Norwegen ist vorn bei E-Autos

Aus Energie WM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

klimaretter.info, 06. März 2017

Etwa zwei Millionen Elektroautos sind gegenwärtig auf den Straßen des Globus unterwegs. Ihre Zahl hat sich damit seit 2011 verzehnfacht. Weltweit führend bei der automobilen Elektrifizierung sind dabei nach absoluten Zahlen die USA und China sowie nach dem Neuzulassungs-Anteil Norwegen. Diese Angaben macht ein heute veröffentlichter Report des Hamburger Ökostrom-Unternehmens Lichtblick und der Umweltstiftung WWF.

In die Zählung der zwei Millionen E-Autos gingen dabei alle rein batteriegetriebenen Fahrzeuge und sowie Hybridantriebe mit Stecker (Plug-in-Hybride) ein, wie klimaretter.info auf Nachfrage bestätigt wurde. Insgesamt sind weltweit deutlich mehr als 1,2 Milliarden Kraftfahrzeuge registriert.

Besonders in den letzten beiden Jahren sei mit weltweit 550.000 (2015) und 774.000 (2016) verkauften Elektroautos die weltweite Flotte stark gewachsen, konstatiert der Report. In vielen europäischen Ländern – Norwegen, Niederlande, Schweden, Finnland, Schweiz, Island, Belgien, Frankreich, Österreich und Großbritannien – sei der Marktanteil der E-Autos bei den Neuzulassungen auf über ein Prozent gestiegen. In Deutschland habe er 2016 bei 0,7 Prozent gelegen.

Norwegen ist dabei dem Bericht zufolge "Weltmeister" bei den Neuverkäufen. Mit 46.500 verkauften Elektroautos erreichte das Land 2016 einen Anteil von 29 Prozent aller Neuzulassungen. Als Gründe dafür nennt die Untersuchung Investitionen in die Infrastruktur, Steuervergünstigungen sowie die Befreiung von Zulassungskosten. In Norwegen dürfen E-Autos auch auf Busspuren fahren, gratis parken und Batterien an vielen öffentlichen Ladestationen umsonst aufladen. Zudem sei Benzin relativ teuer, was den Spareffekt für die Besitzer verstärke, heißt es im Report weiter.

WWF und Lichtblick setzen sich dafür ein, E-Autos ins Stromsystem zu integrieren. Die Fahrzeuge und die öffentlichen Ladesäulen müssten so ausgerüstet werden, dass die Batterien auch ins Netz zurückspeisen können. E-Autos könnten allein in Deutschland bis 2050 ein Speicherpotenzial von 250.000 Megawattstunden erreichen.

Ihren Effizienzvorteil könnten E-Autos aber noch besser ausspielen, so der Report, wenn der Energieverbrauch von Heizung, Klimaanlage, Beleuchtung und anderen elektrischen Anlagen im Auto optimiert würde.

Redaktioneller Hinweis: Lichtblick-Vorstand Gero Lücking in Mitherausgeber von klimaretter.info