Kuratierte Artikel Juni 2018

Aus Energie WM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

30.06.2018[Bearbeiten]

  • EU will ein Viertel des Hauhalts für den Klimaschutz ausgeben Im Vorschlag für den langfristigen Hauhaltsplan der EU für die Zeit nach 2020 ist vorgesehen, dass ein Viertel der Gelder in den Klimaschutz fließt. Allerdings schöpft die EU dabei ihr Potential nicht aus, wie Umweltschützer kritisieren. - (Home, 30.6.18 15:00)
  • "Wir brauchen den sozial gerechten Wandel" Deutschland hat als reiches Land eine große Verantwortung bei der CO2-Reduzierung, sagen Bundesumweltministerin Svenja Schulze und der Klimaforscher Ottmar Edenhofer. Energiegewerkschaftschef Michael Vassiliadis sieht das anders. Ein Streitgespräch. Interview: Susanne Götze - (movum - Home, 25.6.18 13:55)
  • Die eigentliche Herausforderung kommt erst noch Bis 2030 sollen die Treibhausgasemmissionen um 55 Prozent gegenüber 1990 sinken. Um das noch zu erreichen muss unser Kohle- und Ölverbrauch mindestens halbiert und je zur Hälfte durch erneuerbare Energien und Energieeffizienz ersetzt werden.Text: Patrick Graichen - (movum - Home, 29.6.18 11:48)
  • Rote Bücher auf der Toilette Liv Mahrer ist die neue SP-Co-Präsidentin in der Stadt Zürich. Nach dem Wahlsieg müsse die Partei liefern, findet sie – auch wenn dies zu Kontroversen mit den eigenen Stadträten führen könnte. Das Streiten hat die Pflegefachfrau früh gelernt. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 30.6.18 13:30)
  • Ein «Tafelwald» soll für mehr Sicherheit sorgen Die Stadt Zürich will die Sicherheit der Fussgänger weiter erhöhen. Zusätzliche Tafeln sollen die schwächsten Verkehrsteilnehmer vor Unfällen bewahren. (–- Neue Zürcher Zeitung, 30.6.18 13:16)
  • Großbritannien - CO2-Engpass bedroht auch Fleischversorgung - Der Kohlendioxid-Engpass könnte in Großbritannien nicht nur eine Bier-, sondern auch eine Fleischkrise verursachen. In Supermärkten sind einige Waren schon nicht mehr zu bekommen, wie die Zeitung „The Daily Telegraph“ am Samstag berichtete. (FOCUS Online, 30.6.18 13:05)
  • Kein Recht auf eigene Fakten Selten landete ein so stümperhafter Antrag auf den Tischen der Bundestagsabgeordneten wie der der AfD zur Klimapolitik. Nach Tabula-rasa-Forderungen zu Klimapolitik und Energiewende kommt die Begründung – und hier wird es erst richtig lustig. - (Home, 30.6.18 10:29)
  • Kühlschrank abtauen: So geht es schnell und sicher Wenn du deinen Kühlschrank nicht regelmäßig abtaust, steigt der Energieaufwand und somit auch die Stromkosten. Wir erklären dir, wie es schnell und sicher funktioniert. - Der Beitrag Kühlschrank abtauen: So geht es schnell und sicher erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 30.6.18 11:34)
  • Wie populistische EU-Regierungen Russland unterstützen und so dem Klima schaden Der Kampf gegen den Klimawandel gerät extrem unter Druck.? Immer mehr europäische Länder driften politisch in Richtung der extremen Rechten ab. So sorgt der Wettlauf der Europäischen Union um die Reduzierung der Treibhausgase für Spannungen.? Die Verantwortlichen in den Augen von Mitgliedern des EU-Parlaments: die Energieinteressen Russlands und der von ihm abhängigen populistische Regierungen.Diesen Monat stellte sich ein Block von EU-Staaten unter Führung populistischer Regierungen in Ungarn, Polen, Tschechien und der Slowakei gegen das Vorhaben, den Anteil der erneuerbaren Energien in der Europäische... >| (Huffington Post Germany Athena, 30.6.18 10:54)
  • Big Data: Maschinen laufen Fondsmanagern Rang ab Hunderte Kilometer über China zieht ein Satellit seine Bahn. Die Geräte an Bord messen den Metallgehalt in der Luft. Doch es sind nicht ökologische Fragen, die den Abnehmer der Daten umtreiben. BlackRock will Geld verdienen, viel Geld. Der weltgrößte Vermögensverwalter zieht aus der Luftverschmutzung Rückschlüsse auf die Produktivität einer Region oder auch nur einzelner Fabriken. Mehr Metall bedeutet eine höhere Produktion, lautet das Kalkül. Und lange bevor sich der höhere Ausstoß der Fabrik in den Finanzkennzahlen niederschlägt und auch konventionelle Fondsmanager dara... >| (Krone.at - Nachrichten, 30.6.18 6:30)
  • Alles kein Problem? So knapp der Wohnraum in der Stadt Zürich, so naheliegend die Vermutung, dass Zweitwohnungen ihren Teil zu diesem Problem beitragen. Eine aktuelle Studie kommt allerdings zum Schluss, es bestehe «kein unmittelbarer Handlungsbedarf». (P.S., 30.6.18 9:36)
  • «Wir müssen hinstehen und sagen, wie wir uns Zürich vorstellen» Nach ihrer Wahl zur Schulpräsidentin hat Gabriela Rothenfluh das Co-Präsidium der SP Stadt Zürich abgegeben. Gestern Donnerstagabend wählte die Delegiertenversammlung Liv Mahrer zu ihrer Nachfolgerin. Über vergangene Erfolge und künftige Ziele geben die beiden im Gespräch mit Nicole Soland Auskunft. (P.S., 30.6.18 9:28)
  • Historische Denkwerkstatt für ökologische Konversion Wo bleibt das solare Zeitalter? Diese Frage stellen die diesjährigen Toblacher Gespräche. Im Zentrum der beiden Tage stehen die Energiewende in Italien, in Deutschland und weltweit, die sozialen Bewegungen gegen Kohle, Methan und Öl und die innovativsten Projekte und Initiativen des Ausstiegs aus dem fossilen Zeitalter. | Konzerne versus Bürger, Landschaftszerstörung versus Naturschutz, Technokratie versus Suffizienz (www.unsertirol24.com, 30.6.18 9:18)
  • Nachhaltigkeit - jetzt Die Wirtschaft und die Konsumenten folgen immer noch dem Prinzip höher, schneller, weiter. Doch wie gelingt ein Umdenken? Ein Beitrag von Rebecca Türkis | Wenn jede einzelne, jeder einzelne von uns die hedonistische Tretmühle von Arbeit und Konsum verlangsamt, stellen sich Fragen nach Suffizienzstrategien. (werteundwandel.de, 30.6.18 9:15)
  • Wenn die Meere sauer werden Wissenschaftler lüften das Geheimnis einer der größten ökologischen Herausforderungen unseres Planeten: die Übersäuerung der Ozeane. Vom eisigen Polarmeer zu unberührten Korallenriffen zeigt die Doku die neuesten Erkenntnisse der Meeresforschung. Die Uhr tickt. Wird es den Meeresforschern gelingen, das Geheimnis der Übersäuerung zu entschlüsseln? (Spektrum.de, 30.6.18 6:00)
  • Das Fußballstadion in Amsterdam hat einen Drei-Megawatt-Speicher Als erstes Stadion der Welt sichert die Johan Cruijff ArenA, Heimat von AFC Ajax in den Niederlanden, ihre Energieversorgung zukünftig durch ein Speichersystem aus neuen und gebrauchten Elektrofahrzeugbatterien. (Sonnenseite, 30.6.18 8:48)
  • Verdichtung erhöht den Druck auf historisch wertvolle Bauten In zahlreichen Kantonen und im Bund gerät der Denkmalschutz wegen der Verdichtung und der Energiewende unter Druck. Die Sorge wächst, es könnte zu irreversiblen Bausünden wie in den 1960er Jahren kommen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 30.6.18 6:00)

29.06.2018[Bearbeiten]

  • Ein Gipfel für 1,5 Grad Länder, die besonders stark vom Klimawandel betroffen sind, haben einen eigenen Klimagipfel angekündigt. Sie fordern, den Klimawandel unbedingt auf 1,5 Grad zu begrenzen. Der neue IPCC-Bericht, der kurz vorher veröffentlicht wird, dürfte ihnen recht geben. - (Home, 29.6.18 16:44)
  • Solar and Wind Will Supply Nearly One-Third of Australia's Electricity by 2030 (Yale Environment 360, 29.6.18 19:26)
  • AfD leugnet Klimawandel – da packt ein Linken-Mann einen Aluhut aus Die AfD-Bundestagsfraktion fordert in einem Antrag die Rückkehr zu einer “faktenbasierte Klima- und Energiepolitik”.Für den Linken-Politiker Lorenz Gösta Beutin strotzte das Vorhaben nur so vor Verschwörungstheorien.Die AfD geht den Trump'schen Weg.Wie der US-Präsident will die AfD nichts weniger als eine komplette Umkehr der Klima- und Energiepolitik – inklusive dem Rücktritt von allen internationalen Verpflichtungen.Dazu brachte die AfD-Bundestagsfraktion am Mittwocheinen Antrag ein. Dort und am Donnerstag im Plenum leugneten die Rechtspopulisten den menschengemachten Klimawandel, bezeich... >| (Huffington Post Germany Athena, 29.6.18 19:26)
  • Kampfansage an Influencer Influencer haben ein Problem mit Fake-Followern. Der Lebensmittelkonzern Unilever will seine Zusammenarbeit mit den Werbeträgern einschränken. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 29.6.18 19:21)
  • Unter Hysterikern Die Asyldebatte hat sich völlig von der Realität entkoppelt. Ein Ordnungsruf. (Tagesanzeiger Schweiz, 29.6.18 14:46)
  • Digitale Askese. Ich bin dann mal offline – einhundert Stunden im Kloster. Im Rahmen meines Interviews mit Pater Anselm durfte ich in einhundert Stunden im Kloster Münsterschwarzach verbringen und interessante Erfahrungen sammeln – in digitaler Askese. Die stille Revolution Mit dem Film „Die stille Revolution“ fing alles an. Ich lernte die Geschichte und die Wandlung des Unternehmers Bodo Janssen von Upstalsboom kennen. In diesem Zusammenhang berichtete er […] - Der Beitrag Digitale Askese. Ich bin dann mal offline – einhundert Stunden im Kloster. erschien zuerst auf [Blog] für Industrie 4.0, IoT und Digitalisierung.. - ([Blog] für Industrie 4.0, IoT und Digitalisierung., 29.6.18 14:52)
  • Leute, nicht Geld - „Noch bleibt etwas Demokratie übrig“, kommentiert die linksliberale Website „The Intercept“ den Ausgang der Vorwahl in New York Citys 14. Distrikt. Den Urnengang hat am 26. Juni nicht wie erwartet Amtsinhaber Joe Cowley, einer der mächtigsten Demokraten im US-Kongress, gewonnen. Es triumphierte die 28-jährige Aktivistin und Sozialistin Alexandria Ocasio-Cortez, die bis vor einem Jahr noch in einer Bar gearbeitet hatte. - - Blinde Auguren - - Damit steht ihr Sieg bei den Zwischenwahlen für das Abgeordnetenhaus im Herbst praktisch fest: Der 14. Distrikt, der die Stadtteile Bronx und Queens umfasst, i... >| (journal21, 29.6.18 9:54)
  • Dunkle Zeiten für US-Klimaschutz Mit dem Ausscheiden von Anthony Kennedy aus dem Obersten Gerichtshof dürfte sich die höchste juristische Instanz der USA auf absehbare Zeit gegen jegliche Klimaregulierung wenden. In Kalifornien scheitert unterdessen eine Klimaklage. Hoffnung macht hingegen eine junge Demokratin aus New York. - (Home, 29.6.18 11:33)
  • Wie die SBB 30 Gigawattstunden Solarstrom produzieren will Die SBB engagiert sich stark in der Nachhaltigkeit. Dazu gehört auch die Produktion von Solarstrom. Auf verschiedenen Dächern hat das Unternehmen bereits Photovoltaikanlagen installiert. Mit Erfolg: Eines davon wurde sogar mit dem Schweizer Solarpreis ausgezeichnet. (news.sbb.ch, 29.6.18 14:18)
  • Drei Tage Gutmenschentum Der Nutzen eines dreitägigen Happenings rund um die nachhaltige Mobilität lässt sich nicht auf Anhieb erschliessen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 29.6.18 13:30)
  • Klimagesunde Schulverpflegung Wie kann das Speisenangebot in Schulküchen so gestaltet werden, dass es gesund ist und zugleich weniger klimaschädigende Treibhausgase entstehen? Und wie lassen sich Kinder und Jugendliche für ein klimafreundliches Essen begeistern? Darum geht es im neuen Handlungsleitfaden „Klimagesunde Schulverpflegung“ der Verbraucherzentrale NRW. (UmweltDialog, 28.6.18 12:40)
  • Pater Anselm im Interview zu Werten, Management und dem Digitalen Wandel In dem Interview nimmt Pater Anselm aus dem Kloster Münsterschwarzach zu aktuellen Themen rund um Werte, Management und dem Digitalen Wandel Stellung. Menschenorientiert und sinnhaft Mitarbeiter führen wie bei Upstalsboom – ist das ein Einzelfall? Es gibt in deutschen Unternehmen zwei Richtungen. Die einen, die nur auf die Zahlen und äußere Fakten setzen. Aber es […] - Der Beitrag Pater Anselm im Interview zu Werten, Management und dem Digitalen Wandel erschien zuerst auf [Blog] für Industrie 4.0, IoT und Digitalisierung.. - ([Blog] für Industrie 4.0, IoT und Digitalisierung., 29.6.18 12:18)
  • 20 Jahre Minergie-Häuser - ein TV-Beitrag auf SRF Schweiz Aktuell … (@MINERGIE, 29.6.18 11:39)
  • Ensi vergibt AKW gute Noten: 26 Vorkommnisse im letzten Jahr Die Atomaufsichtsbehörde Ensi hat den fünf Schweizer AKW für 2017 ein gutes Sicherheitsniveau attestiert. Die Anlagen seien sicher betrieben worden. Das Ensi zählte 26 meldepflichtige Vorkommnisse. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 29.6.18 12:03)
  • Klimawandel: Trinkwasser aus der Antarktis im Kampf gegen den Durst? Der Mangel an Trinkwasser ist ein globales Problem. Menschen haben keinen Zugang zu der wertvollen Ressource oder leiden an Krankheiten durch verschmutztes Wasser. Kann Wasser aus dem Eis der Antarktis die Lösung sein? (Deutsche Welle, 29.6.18 11:48)
  • VHS – Akademie der Zivilgesellschaft: Sieben neue ehrenamtliche Projekte machen Wien lebenswerter Von der FoodCoop bis zum Young Widows Dinner Club: Sieben ehrenamtliche Projekte wurden im Frühjahrslehrgang der Akademie der Zivilgesellschaft entwickelt, sie feierten ihren Abschluss in der VHS Wiener Urania. (Presseservice der Stadt Wien, 29.6.18 13:49)
  • Mobilität in der Großstadt: Die Rebellion der Radguerilla Das Berliner Abgeordnetenhaus hat Deutschlands erstes Radverkehrs- und Mobilitätsgesetz verabschiedet. Sind Zweiräder die Zukunft der Mobilität in den Städten? - (bizzenergytoday.com, 29.6.18 10:08)
  • EU stärkt solare Selbstversorger Neue Erneuerbare-Energien-Richtlinie der Europäischen Union / EU-Mitgliedsstaaten einigen sich auf Diskriminierungsverbot für selbst erzeugten Ökostrom und Recht auf eigenen Stromspeicher Die Eigenversorgung mit Solarenergie erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Bürgern und Unternehmen. Gleichzeitig werden ihr in Deutschland und einigen anderen EU-Mitgliedsstaaten zum Teil noch immer erhebliche finanzielle und bürokratische Hindernisse in den Weg gelegt. Damit könnte bald Schluss sein: Europäisches Parlament, Europarat und EU-Kommission einigten sich darauf, dass die Selbst- und Dir... >| (SOLARMEDIA, 29.6.18 10:47)
  • Transkribieren im Studium: Tipps für die Tipperei Ob in Psychologie, Soziologie oder Linguistik: Oft müssen Studenten Interviews wortwörtlich transkribieren. Viele nervt diese zeitaufwendige und eintönige Arbeit. Doch es gibt ein paar Kniffe. (FAZ.NET, 29.6.18 10:21)
  • Werbung auf Social Media künftig transparenter Facebook, Twitter und Co. wollen Werbeanzeigen transparenter gestalten. Damit reagiert man auf massive Kritik, die infolge der US-Wahl 2016 aufgekommen war. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 29.6.18 10:31)
  • An Ort und Stelle Standortwahl: Luft-Wärmepumpen können je nach Bauart innen, außen oder in Splitbauweise aufgestellt werden - (IKZ: Neueste Nachrichten, 27.6.18 8:56)
  • Test Sihlseesteuerung vom 7. Juni ausgewertet Die bessere Steuerung des Stausees für mehr Hochwassersicherheit an der Sihl funktioniert. Das hat die Auswertung des Tests ergeben. Der Sihlpegel stieg beim Test aber später und schneller an als erwartet. Die Einsatzkräfte haben auf die dadurch verursachte Gefährdung in der Stadt Zürich unter Zeitdruck angemessen und richtig gehandelt. (Kanton Zürich Mitteilungen, 29.6.18 0:00)
  • In Demokratien ist Gottes Wort verhandelbar «Im Namen Gottes des Allmächtigen!» So die Bundesverfassung. Aber in einem pluralistischen Staat ist Gott kein gemeinsamer Nenner. (Infosperber, 29.6.18 9:00)
  • Facebook „Brand Collabs Manager“: Tool soll Influencer an Firmen vermittlen Facebooks neues Tool soll Unternehmen und Influencer zusammenführen. Bisher können nur ausgewählte Brands und Influencer in den USA davon Gebrauch machen. (OnlineMarketing.deOnlineMarketing.de, 29.6.18 8:01)
  • Mieterstromgesetz nützt nur wenig Das vor einem Jahr vom Deutschen Bundestag verabschiedete Mieterstromgesetz sollte Hürden bei der Installation von PV-Anlagen auf Mietwohnungen beseitigen. Es zeige aber kaum Wirkung und müsse nachgebessert werden, so der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen und der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW). (enbausa.de, 29.6.18 8:03)
  • Die Zukunft gehört den Kleinbauern, nicht den Monokulturen (2) Kleinbauern leiden weniger unter dem Klimawandel als Monokulturen. Das zeigen viele wissenschaftliche Untersuchungen. (Infosperber, 29.6.18 8:09)
  • Im oberen dreistelligen Millionenbereich - RWE und Vattenfall jubeln: Stromkonzerne bekommen Entschädigung für Atomausstieg - Für den 2011 beschlossenen Atomausstieg erhalten die Energiekonzerne RWE und Vattenfall eine millionenschwere Entschädigung. Der Bundestag verabschiedete am späten Donnerstagabend eine entsprechende Gesetzesänderung und setzte damit ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts um. (FOCUS Online, 29.6.18 7:38)
  • Warum gute Geschichten so wichtig sind „… und macht euch die Erde Untertan“, sagte Gott zu den Menschen. Die Menschen taten das, sehr effizient und effektiv. Ihre Wunderwaffe: Geschichten. Die Menschen haben es geschafft, sich die Erde Untertan zu machen, weil sie, im Gegensatz zu Tieren, Geschichten erfinden können. Wer sich in seinem Geschäft darauf besinnt, wird erfolgreicher sein. „Dominium terrae“, […] - Der Beitrag Warum gute Geschichten so wichtig sind von Guido Augustin erschien zuerst auf BASIC thinking. Folge uns auch auf Facebook und Twitter. - (BASIC thinking, 29.6.18 7:20)
  • Die KV-Lehre allein reicht immer weniger Die Digitalisierung und der Trend zu Auslagerungen setzen Büroangestellte unter Druck. Für Schulabgänger ist die kaufmännische Lehre aber nach wie vor eine gute Grundlage. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 29.6.18 6:30)
  • What happened last time it was as warm as it's going to get later this century? This is are-post from Ars Technica - - "What's past is prologue"- Shakespeare'sThe Tempest. - - The year 2100 stands like a line of checkered flags at the climate change finish line, as if all our goals expire then. But like the warning etched on a car mirror: it's closer than it appears. Kids born today will be grandparents when most climate projections end. - And yet, the climate won't stop changing in 2100. Even if we succeed inlimiting warming this century to 2ºC, we'll have CO2at around500 parts per million. That's a level not seen on this planet since the Middle Miocene,16 million yearsago, when our ... >| (Skeptical Science, 28.6.18 7:40)
  • „Grüne“ Mode weiter auf dem Vormarsch Immer mehr Modehäuser werben mit Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit. Modelabels setzen dabei auf eine transparente und lückenlos zu verfolgende nachhaltige Produktion. Idealerweise kann der Verbraucher den Herstellungsprozess jedes Kleidungsstücks – von der Ernte, über die Produktion bis hin zur Lieferung – nachverfolgen. Auch die Arbeitsbedingungen bei der Baumwollernte spielen eine wichtige Rolle beim Thema nachhaltige Mode. (UmweltDialog, 29.6.18 3:00)
  • Radonschutz: ein Beitrag zum nachhaltigen Bauen Aus alter Bausubstanz moderne Gebäude schaffen, in denen es sich nachhaltig wohnen und arbeiten lässt – das ist das Ziel vieler Bauherren. Damit auch gesundheitliche Aspekte nicht zu kurz kommen, sollte bei Bauprojekten stets auch der Schutz vor Radon bedacht werden. - - (UmweltDialog, 29.6.18 2:00)

28.06.2018[Bearbeiten]

  • Kohleausstieg: Die Frage ist nur noch, wie schnell Auch in den USA wissen Politiker, Kommunen und Unternehmen, dass es Donald Trumps "schöne saubere Kohle" nicht gibt, sehr wohl aber den Klimawandel. Sie wollen eine Zukunft ohne fossile Energien. Die Politik muss jetzt einen Ausstieg finden – genauso wie in Deutschland.Text: Jennifer Morgan - (movum - Home, 28.6.18 16:34)
  • Klimaziel braucht noch einen DDR-Crash Mit gut halbjährlicher Verspätung legte die Bundesregierung nun den neuen, insgesamt 6. Monitoringbericht zur Energiewende vor. Dessen Quintessenz: Um das Klimaziel 2030 noch zu erreichen, muss Deutschland seine CO2-Emissionen im Schnitt jährlich drei Mal stärker senken als im Zeitraum 2000 bis 2017. - (Home, 28.6.18 11:27)
  • Erneuerbare Energie: Watt satt Wind-, Wasser- oder Solarkraft – welcher Energiespeicher dafür der beste ist? Kommt halt drauf an, was man machen will. Die aktuelle Technologie im Schnelldurchlauf ( ZEIT ONLINE, 28.6.18 13:17)
  • Braunkohle-Ausstieg spart jährlich fast 28 Milliarden Euro Neue Studie von Greenpeace Energy Greenpeace, Hamburg/Berlin 25.06.2018 Durch einen schnellen Braunkohleausstieg in Deutschland ließen sich jährlich 27,9 Milliarden Euro für Schäden und Zusatzkosten vermeiden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS – http://www.foes.de/) im Auftrag des Ökoenergieanbieters Greenpeace Energy (https://www.greenpeace-energy.de/). Für die Untersuchung haben die Experten des FÖS neben den … „Braunkohle-Ausstieg spart jährlich fast 28 Milliarden Euro“ weiterlesen (Ökologische Plattform bei DER LINKEN, 28.6.18 8:00)
  • «Tour de Sol» – als die selbstgebastelten Solarmobile das Schweizer Publikum begeisterten Vor 25 Jahren startete in Luzern die 9. und letzte Etappe der «Tour de Sol». Sie war das weltweit erste Rennen für Solarfahrzeuge und setzte den Grundstein zur modernen Solar-Technik. (–- Neue Zürcher Zeitung, 28.6.18 5:30)
  • Siemens: Neuer Feinstaubsensor für Innen­räume Die Siemens-Division Building Technologies hat im Frühjahr einen neuen Feinstaubsensor für Gebäude auf den Markt gebracht. Mit ihm rundet das Unternehmen sein Produktangebot für ein gesundes Raumklima ab. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 28.6.18 8:02)
  • Raus aus der Dauerschleife Schaffen wir Computer, um uns das Leben zu erleichtern? Oder bauen wir Maschinen, denen wir uns anpassen müssen? Der Verlust der Privatsphäre im digitalen Zeitalter ist kein unabwendbares Schicksal. Aber wir müssen uns selber dagegen wehren. (–- Neue Zürcher Zeitung, 28.6.18 5:30)
  • „Wasserstoff-Antrieb ist die ökologisch ehrlichste Lösung“ Streetscooter-Gründer Günther Schuh im Interview über die Vorteile der Brennstoffzelle, die Probleme der Wasserstoff-Tankstellenversorgung und die eigenen Pläne als Fahrzeugproduzent. - (bizzenergytoday.com, 28.6.18 5:05)
  • Italien will eine Million E-Autos bis 2022 Wer auf Italiens Straßen unterwegs ist, wird eines mit ziemlicher Sicherheit nicht sehen: Elektroautos. (Sonnenseite, 28.6.18 6:18)
  • Der stärkste Treiber von Nachhaltigkeit: Eigennutz Das Thema CR droht in einer Wolke aus Weltverbesserungswut, Umweltpathos und grünblauem Idealismus zu versumpfen. Dabei braucht es diese ganzen philosophischen Ansätze gar nicht. Denn für CR gibt es handfeste wirtschaftliche Argumente, an denen auch knallharte Realisten in Chefetagen Gefallen finden werden. (UmweltDialog, 28.6.18 4:00)
  • Ehrliche Diskussion, konsequenter Vollzug, mehr Dialog Um zu einem sorgfältigen Umgang mit dem Boden zu finden, müssten alle Anspruchsgruppen vermehrt miteinander reden und zusammenarbeiten, findet das Netzwerk Raumplanung. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 28.6.18 5:30)
  • Miteinander planen, nicht nebeneinander Die Blickwinkel für die Gestaltung der baulichen Zukunft sind oft noch zu eng gefasst. Sie beziehen sich häufig auf einzelne Areale oder Gemeinden. Abhilfe schaffen kann die Verknüpfung von kantonalen und kommunalen Planungen auf der regionalen Ebene. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 28.6.18 5:30)
  • Es ist vor allem dort zu bauen, wo eine Nachfrage besteht Die Raumplanung müsse vermehrt dafür sorgen, dass der Raum effizienter genutzt werde und die bauliche Entwicklung dort stattfinden könne, wo eine Nachfrage bestehe, findet der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 28.6.18 5:30)
  • Produktion von Fisch und Rindfleisch ist Klimakiller Die Produktion von Rindfleisch und Seewolf aus Aquafarmen belasten die Umwelt am stärksten, der konventionelle Fang von frei lebenden Fischen und Muscheln aller Art am wenigsten. Zu diesem Schluss kommen Forscher der University of Washington in ihrer aktuellen in "Frontiers in Ecology and the Environment" publizierten Studie. (UmweltDialog, 28.6.18 2:12)
  • Strength in Numbers: Long Term Solutions for CO2 Reuse Industrial clusters are geographic concentrations of interconnected companies, benefiting from shared infrastructure. For CO2 reuse, this creates a wider set of opportunities to connect elements along the carbon, capture, utilization, and storage (CCUS) value chain. Standalone projects have been challenged by having to finance all the related infrastructure costs. One example is the first commercial-scale […] (, 28.6.18 1:27)
  • Produktion von Fisch und Rindfleisch ist Klimakiller Die Produktion von Rindfleisch und Seewolf aus Aquafarmen belasten die Umwelt am stärksten, der konventionelle Fang von frei lebenden Fischen und Muscheln aller Art am wenigsten. Zu diesem Schluss kommen Forscher der University of Washington in ihrer aktuellen in "Frontiers in Ecology and the Environment" publizierten Studie. (UmweltDialog, 28.6.18 2:12)
  • Forschungsprojekt Netz: Kraft überprüft Netz-Wiederaufbau nach Stromausfällen Erneuerbare Energien können wesentlichen Beitrag zum Netz-Wiederaufbau nach Stromausfällen leisten. (Sonnenseite, 28.6.18 0:18)

27.06.2018[Bearbeiten]

  • Grosses Risiko, kleiner Nutzen Beim E-Voting geht es um alles: um die Demokratie und deren Glaubwürdigkeit, um handfeste Entscheide, die alle betreffen. (Tagesanzeiger Schweiz, 27.6.18 23:00)
  • Arktis-Forscher untersuchen Klimawandel Den Klimawandel besser verstehen - das ist das Ziel einer Arktis-Expedition, die im September 2019 starten wird. Erstmals lassen sich Forscher dafür im Packeis einfrieren. (tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD, 27.6.18 21:38)
  • City-level action is the right way to tackle emissions, study shows Countries seeking to meet Paris Agreement targets on CO2 emissions must get a grip on the amount of pollution produced at city level, according to researchers at the University of East Anglia (UEA).In a new study, published in Science Advances, the researchers set out a framework for gathering and analysing local information about how cities contribute to pollution levels, and show how these insights could be used to target climate mitigation initiatives most effectively. (EurekAlert! - Breaking News, 27.6.18 6:00)
  • Berlin regelt den Verkehr neu An diesem Donnerstag beschließt das Abgeordnetenhaus in Berlin das bundesweit erste Mobilitätsgesetz. Es soll fahrradgerechte Stadt schaffen. (tagesspiegel.de: News, 27.6.18 18:15)
  • CO2-Grenzwerte: "Sonst könnten Tempolimits eingeführt werden" Umwelt- und Verkehrsministerium streiten über die künftigen CO2-Grenzwerte für Autos. Forscher Peter Mock erklärt, was Autokäufer von einer deutlichen Senkung haben. ( ZEIT ONLINE, 27.6.18 18:01)
  • Klimawandel: Blind für die ferne Zukunft Egozentriker kümmern die langfristigen Folgen der globalen Erwärmung wenig. Vielleicht könnte man ihnen mit einer Virtual-Reality-Brille auf die Sprünge helfen. (Spektrum.de, 27.6.18 17:45)
  • Kurz sieht Social Media-Richtlinie für ORF-Journalisten "sehr skeptisch" Irgendetwas scheint bei der Umsetzung der neuen Richtlinien schief gelaufen zu sein. Sogar Kanzler Kurz verweist auf die Meinungsfreiheit als hohes Gut. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 27.6.18 15:33)
  • Wohnungsnot in Frankfurt: Verlasst die Städte? „So ein Quatsch!“ Normalverdiener können sich in Frankfurt kaum noch eine eigene Wohnung leisten. Manche kehren der Großstadt bereits den Rücken. Andere werden kreativ und gründen eine Baugruppe. (FAZ.NET, 27.6.18 15:07)
  • NYU Stern professor: Sustainability is 'good for humanity, but it's better for business' - - - Sustainability isn't just good for humanity — it's good for business. - That's according toJeffrey Hollender,cofounder and former CEO of the sustainable consumer product companySeventh Generation,currentco-CEO ofSustain Natural, andprofessor of sustainability at NYU Stern. - On an episode of Business Insider's "The Bottom Line," Hollender said that sustainability is about more than the environment, and that sustainable business practices are good for business. - This article is part of Business Insider's ongoing series onBetter Capitalism. - - Jeffrey Hollender knows what it means to ... >| (Business Insider, 27.6.18 15:04)
  • Energieverbrauch: Davon hängt dein Verbrauch im Haushalt ab Der Energieverbrauch ist ein wichtiger Indikator, wenn du Strom oder Heizenergie sparen möchtest. Wovon der Strom- und Wärmeenergie-Verbrauch abhängt, liest du hier. - Der Beitrag Energieverbrauch: Davon hängt dein Verbrauch im Haushalt ab erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 27.6.18 7:50)
  • Gemeinderat verabschiedet zwei Erklärungen zur Wohnungspolitik Allgemeine Resolution richtet sich an Bund und Land - Zweite Erklärung weist Vonovia SE auf soziale und ökologische Verantwortung der Wohnungswirtschaft hin (Aktuelle Meldungen der Stadt Konstanz, 27.6.18 14:45)
  • Die Mischung macht's: Politikmix zur Erreichung der Klimaziele und der Ziele der nachhaltigen Entwicklung erforderlich 20.06.2018 - Eine breite Kombination von Maßnahmen könnte am besten geeignet sein, sowohl die Ziele der Klimastabilisierung als auch die meisten UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Diese Maßnahmen reichen von der CO2-Bepreisung über die Regulierung des Schutzes von Wasser und Wald bis hin zu Lebensstiländerungen, wie eine neue Studie zeigt. Die Wissenschaftler heben das komplexe Zusammenspiel der verschiedenen Ziele hervor. Eine nur auf die CO2-Preise konzentrierte Politik wäre am billigsten, würde aber wahrscheinlich auf Kosten des Schutzes von Landflächen gehen. (Pressemitteilungen, 27.6.18 12:18)
  • Zweitwohnungen in Zürich: Kein unmittelbarer Handlungsbedarf 3,8 Prozent der Wohnungen werden in der Stadt Zürich als Zweitwohnungen genutzt. Das sind rund 8400 Einheiten. Aufgrund eines umfassenden Berichts zuhanden des Gemeinderats sieht der Stadtrat im Moment keinen unmittelbaren Handlungsbedarf, will aber die Entwicklung der Quartiere im Zentrum sorgfältig beobachten. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 27.6.18 12:20)
  • Wahlvorschlag Stiftungsrat für die Amtsdauer 2018–2022 Der Stadtrat schlägt dem Gemeinderat neun Fachpersonen zur Wahl in den Stiftungsrat der Stiftung für bezahlbare und ökologische Wohnungen – Einfach Wohnen vor. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 27.6.18 12:05)
  • Sauberer Strom ist nicht genug: Mehr Klimaschutz in Industrie, Verkehr und Gebäuden für Pariser Ziele nötig 25.06.2018 - Kohle versus Wind- und Solarenergie – die Debatte über die Pariser Klimaziele dreht sich oft um die Stromversorgung. Doch selbst in einer Welt strenger Klimapolitik und sauberer Stromerzeugung könnte die verbleibende Nutzung fossiler Brennstoffe in der Industrie, dem Verkehr und im Wärmesektor noch genügend CO2-Emissionen verursachen, um die von der internationalen Gemeinschaft vereinbarten Klimaziele zu gefährden. Das hat jetzt ein internationales Forscherteam ermittelt. Die in Nature Climate Change veröffentlichte Studie ist die erste, die sich speziell auf die fossilen Rest-Emissionen jener ... >| (Pressemitteilungen, 27.6.18 12:18)
  • Das Kleiderschrank-Projekt: „Weniger Klamotten, aber immer etwas anzuziehen“ Mode-Bloggerin Anuschka Rees weiß, wie die perfekte Garderobe aussieht, in ihrem Buch gibt sie dieses Wissen weiter. Eine Anleitung für Minimalismus im Kleiderschrank und wie man mit weniger (Mode-)Konsum glücklicher wird. - Der Beitrag Das Kleiderschrank-Projekt: „Weniger Klamotten, aber immer etwas anzuziehen“ erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 27.6.18 8:30)
  • Intelligente Sensorik reduziert Lichtverschmutzung und Energieverbrauch der Strassenbeleuchtung 27.06.2018 | Technik & Architektur | Medienmitteilung, News: Auf wenig befahrenen Strassen kann die Beleuchtung ohne Sicherheitsrisiko gedimmt und nur bei Bedarf heraufgefahren werden. So lassen sich Energieverbrauch und Lichtverschmutzung reduzieren. Dafür muss das Beleuchtungssystem mit Sensoren versehen sein, die auch bei schwachem Licht zwischen Mensch, Fahrzeug und Tier unterscheiden können. Forscher der Hochschule Luzern haben dafür in intensiver Zusammenarbeit mit der Zürcher Firma ELEKTRON AG «Iris-Eye» entwickelt. (hslu.ch News, 27.6.18 10:18)
  • CrowdWater: App für Hochwasser-Forschung Gemeinsam mit Citizen Scientists sammeln Forschende der Universität Zürich Daten zu Wasserständen von Flüssen und Bächen oder zur Bodenfeuchte. Mit einer App können an beliebigen Flüssen und Standorten weltweit hydrologische Daten erhoben werden. Ziel des Projekts "CrowdWater" ist es, Wassermanagement und -prognosen in Regionen zu verbessern, für die bisher keine oder kaum Daten existieren. (UmweltDialog, 27.6.18 1:00)
  • 5 Fragen, 1 Projekt: „Wir mussten zuerst herausfinden, wie der Projektförderer tickt.“ Seit Anfang 2018 ist die ZHAW Mitglied bei Climate-KIC, einem vom Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT) geförderten Netzwerk für Innovationen gegen den Klimawandel. Die Projektförderung im Netzwerk ist den Mitgliedern vorbehalten, rund 270 qualitativ hochstehenden Organisation aus Wissenschaft … Weiterlesen → (Blog für Forschung und Entwicklung, 27.6.18 9:09)
  • Kaum mehr Spielraum - Sauberer Strom allein reicht nicht, um die Klimakatastrophe abzuwenden Forscher berechneten, dass für das Erreichen der Klimaziele auch in Industrie und beim Verkehr CO2-Emissionen reduziert werden müssen (derStandard.at › Wissenschaft, 27.6.18 8:00)
  • Energiekonzerne klagen auf 35 Milliarden Euro Schadenersatz Eine neue Studie der Unternehmenskitischen NGO Corporate Europe Observatory zeigt den Einfluss, den der Energiecharta-Vertrag Investoren in fast 50 Ländern verleiht – und enthüllt seine drohende Ausweitung. (UmweltDialog, 27.6.18 2:00)
  • Wo im Gebäude steckt eigentlich die Nachhaltigkeit? Für alle im Gebäude verbauten Produkte sollten Umwelt-Produktdeklarationen vorliegen. So wünscht es sich der Präsident der German Green Building Association (GGBA), Kay Killmann. Denn, „sie fördern den Bau nachhaltiger Gebäude und sind gefragt“, betonte er während seines Vortrags auf dem EUREF-Campus in Berlin. (UmweltDialog, 27.6.18 3:00)

26.06.2018[Bearbeiten]

  • Degrowth, Moderne und liberale Demokratie Wachstumskritik ist immer auch Moderne-Kritik. Und Kritik an der Moderne muss zwar nicht, kann aber mitunter auch Kritik an liberaler Demokratie und der „offenen Gesellschaft“ (sensu Popper) sein. Dies trifft auch auf Degrowth zu, dessen Verhältnis zu liberaler Demokratie oft unklar ist. Doch wenn (berechtigte) Moderne-Kritik in Demokratieskepsis abrutscht, droht sie, sehr schnell ihre eigenen Ziele zu untergraben. (skeptischeoekonomie.wordpress.com, 26.6.18 23:09)
  • Digitalisierung und Ressourceneffizienz — Neue Broschüre der Effizienz-Agentur NRW Die Digitalisierung revolutioniert unsere Wirtschafts- und Lebensweise: Denn Entwicklungen wie „Smart Factory“ oder „Internet of Production“ tragen dazu bei, Fertigungsprozesse in Echtzeit zu verbessern und Produkte und neue Geschäftsmodelle deutlich schneller zu entwickeln. (www.energieagentur.nrw, 26.6.18 22:51)
  • Klimabewusst pendeln Vier Millionen Menschen pendeln in der Schweiz zur Arbeit. Wieviel Kohlenstoffdioxid (CO2) dabei ausgestossen wird, hängt in grossem Masse vom benützten Verkehrsmittel ab. (naturwissenschaften.ch, 26.6.18 22:45)
  • Nach uns die Sintflut? Degrowth und die Suche nach Alternativen jenseits des Wachstumsparadigmas 1972 war ein besonderes Jahr. Zum einen erschien der vielbeachtete und bis heute diskutierte Bericht des Club of Rome Grenzen des Wachstums, in dem ein systemtheoretisch inspiriertes Modell genutzt wurde, mithilfe dessen die Möglichkeit dauerhaften Wirtschaftswachstums untersucht (und verneint) wurde. Zum anderen veröffentlichten zwei angesehene Vertreter des ökonomischen Mainstreams, William Nordhaus und James Tobin ein Diskussionspapier, in dem sie aus ähnlichen Erwägungen, obgleich mit anderen Methoden, fragten: Ist Wachstum obsolet?1 Die Debatte darüber, ob dauerhaftes Wirtschaftswachstum mit Nachhaltigkeit v... >| (skeptischeoekonomie.wordpress.com, 26.6.18 22:37)
  • Wiki 1×1 — Kapitel 1: Was ist ein Wiki — Webinar-Rot Ein Wiki ist eine Website, deren Inhalte kollaborativ — also gemeinsam mit anderen Benutzern — bearbeitet werden kann. Dadurch können Inhalte durch das Wissen der Community erstellt und bearbeitet werden. Besonders in Lehre und Bildung an Schulen, Universitäten oder anderen Bildungseinrichtungen können Wikis hervorragend genutzt werden, um etwa Gruppenarbeiten durchzuführen, ohne dass die Mitglieder der Gruppe zeitlich oder lokal festgelt sind. Wikis gehören zu den sogenannten Web-2.0-Anwendung und beruhen auf einem vereinfachten CMS (Content-Management-System). (webinarrot.wordpress.com, 26.6.18 22:34)
  • Neuheit Metabot: Bots lassen sich nach dem Micro-Services-Prinzip miteinander vereinen Die Auswahl deutschsprachiger Bot-Anbieter ist groß und sie wächst täglich. Auf dem Markt tummeln sich Chatbots für Kundenservice, Online-Shopping oder auch internes Wissensmanagement. Da jeder Bereich eigene Anforderungen an einen Bot hat, spezialisieren sich die Anbieter von Chatbot Software auf bestimmte Anwendungsfälle. Unternehmen stehen aus diesem Grund generell vor der Wahl, welcher Anbieter für die eigenen Anforderungen am besten geeignet ist. Große Konzerne müssen für verschiedene Bereiche mit mehreren Anbietern kooperieren und die Abteilungen arbeiten zwangsläufig mit eigenen Chats... >| (www.it-it-prof.de, 26.6.18 22:33)
  • Wenn die jungen Wilden erwachsen werden Häufig sind Gründungsgeschichten die Initialzündung für eine professionelle Unternehmenskommunikation. Wird aus dem Start-up ein florierendes Unternehmen, wächst auch die Kommunikation aus den Kinderschuhen heraus. (www.pressesprecher.com, 26.6.18 22:31)
  • Neues Prüfverfahren liefert praxisnahe energetische Systemkennzahlen - Forschungsinitiative ENERGIEWENDEBAUEN Messungen an realen Wärmeerzeuger-Anlagen zeigen, dass rechnerisch ermittelte Effizienzkenngrößen teilweise erheblich von den messtechnisch erfassten Werten abweichen. Dies gilt besonders für Wärmepumpen und Mikro-Blockheizkraftwerke. Für deren wirtschaftlichen Erfolg ist die Jahresarbeitszahl entscheidend. Für Wärmepumpen gibt es normative Verfahren wie die VDI 4650, womit die Jahresarbeitszahl bestimmt werden kann. Ein neues Verfahren soll trotz relativ einfacher Prüfmessungen deutlich realistischere Energiekennzahlen liefern. (projektinfos.energiewendebauen.de, 26.6.18 22:29)
  • Noch wärmer als bisher prognostiziert Studie warnt vor Unterschätzung des Klimawandels (Neues Deutschland, 26.6.18 16:32)
  • Umweltgefährliches Kältemittel Für Auto-Klimaanlagen wäre Kohlendioxid als natürliches Kältemittel eine gute Alternative. Doch der Einsatz stockt. Dabei sind die bislang verwendeten Kältemittel umweltschädlicher als bislang gedacht, warnt nun das Umweltbundesamt. - (Home, 26.6.18 13:51)
  • Studie: Sauberer Strom bremst Klimawandel nicht genug Um die Pariser Ziele zu erreichen, ist mehr Klimaschutz in Industrie, Verkehr und Gebäuden nötig, sagen Klimaforscher. Es sei sonst unvermeidbar, der Atmosphäre CO2 zu entziehen. - (bizzenergytoday.com, 26.6.18 14:33)
  • Industriestandorte brauchen gute Fürsprecher Im ehemaligen Escher-Wyss-Industriegebiet im Westen der Stadt Zürich hat als grösster Industriebetrieb MAN Diesel & Turbo überlebt. Er profitiert von attraktiven Rahmenbedingungen. Jetzt wird der Standort weiter ausgebaut. (–- Neue Zürcher Zeitung, 26.6.18 14:07)
  • Innovative Wege zur Umsetzung nationaler Klimabeiträge – Workshop in Washington, D.C. Vom 25. bis 27. Juni unterstützt adelphi einen Workshop zu Herausforderungen bei der Umsetzung nationaler Klimaschutzbeiträge (NDCs). Ziel ist es, neue Ansätze zu entwickeln, wie Probleme bei der Umsetzung der NDCs in den Bereichen Transparenz und Governance überwunden werden können. - (adelphi - NEWS, 25.6.18 14:35)
  • Italien will eine Million E-Autos bis 2022 Noch gehört Italien zu den Schlusslichtern in Sachen Elektromobilität. Das will der Wirtschaftsminister und Chef der Fünf-Sterne-Bewegung Luigi Di Maio nun radikal ändern – und plant eine Offensive, um Benzin- und Dieselfahrzeuge von den Straßen zu kriegen. Das dürfte allerdings Milliarden kosten. - (Home, 26.6.18 10:18)
  • Autofahrer wollen Solarstrom tanken 73 Prozent der deutschen Autofahrer sprechen sich dafür aus, die Solarenergie stärker auszubauen, damit Elektroautos klimafreundlich mit Ökostrom fahren können. Das ist das zentrale Ergebnis einer vom Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) beauftragten repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts -> weiterlesen - Der Beitrag Autofahrer wollen Solarstrom tanken erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 26.6.18 11:29)
  • Im Wald wächst saubere Energie Am 1. Juni 2018 trat die verschärfte Luftreinhalte-Verordnung LRV in Kraft. Die Verschärfung bedeutet einerseits zusätzlichen Aufwand, andererseits ist für die Holzenergie eine Gelegenheit, ihre Leistungsfähigkeit bezüglich Umweltverträglichkeit unter Beweis zu stellen. Pressedienst/Redaktion Waren 1990 -> weiterlesen - Der Beitrag Im Wald wächst saubere Energie erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 26.6.18 11:46)
  • Rentabilität berechnen und Technik auswählen - Solarstrom selber erzeugen: Sieben Fragen, die Sie vorher unbedingt checken müssen - Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage wird immer attraktiver. Dafür benötigen Hausbesitzer nicht nur eine Photovoltaik-Anlage (PV), oftmals lohnt sich inzwischen sogar ein Batteriespeicher, um den Strom zu horten. FOCUS Online gibt sieben clevere Tipps, wie Sie sich beim Gebrauch von Solarenergie viel Geld sparen.Von FOCUS-Online-Autor Thomas Müncher (FOCUS Online, 26.6.18 11:28)
  • Ersatzneubau für die Wohnsiedlung Hardau Graber Pulver Architekten und W+S Landschaftsarchitekten realisieren einen Ersatzneubau für die Zürcher Wohnsiedlung Hardau, zwischen 1962 und 1964 nach Plänen der Architekten Eberhard Eidenbenz gebaut. Im Schatten der Hardau-Wohntürme «wird also Neues entstehen», schreibt die «NZZ». Es werde deutlich dichter. - - - (, 26.6.18 10:31)
  • Energie: Greenpeace-Aktivisten färben Straßen gelb - Kohlekommission Berlin (dpa) - Greenpeace-Aktivisten haben die Straßen rund um die Berliner Siegessäule mit tausenden Litern gelber Farbe so gefärbt, dass sie aus der Luft wie eine Sonne aussehen. Anlass der Aktion ist das erste Treffen der Kohlekommission der Bundesregierung. Unter dem Motto "Sonne statt Kohle" fordert Greenpeace einen konsequenten Klimaschutz. Nach eigenen Angaben verwendeten die Aktivisten 3500 Liter ökologisch abwaschbarer und umweltfreundlicher Farbe. Die Kohlekommission soll bis Ende des Jahres unter anderem ein Datum für den Ausstieg aus der Stromgewinnung aus Kohle vorschlagen. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 26.6.18 9:45)
  • „Unter den Teppich kehren“ war gestern… Freshfields-Umfrage sieht internes Whistleblowing auf dem Vormarsch Regelmäßige Reputationsprofis-Leser wissen: Ein wichtiger Teil des präventiven Reputation Management in Großunternehmen ist die Einrichtung robuster Strukturen für internes Whistleblowing. Klare Wege, über die Mitarbeiter die Unternehmensführung über Rechtsbrüche und Verstöße gegen ethische Richtlinien im eigenen Unternehmen informieren können. Denn Unternehmen, die solche Hinweise ignorieren und die mutmaßlichen […] - The post „Unter den Teppich kehren“ war gestern… appeared first on... >| (Faktenkontor, 26.6.18 9:00)
  • Prüfverfahren für praxisnahe energetische Systemkennzahlen Messungen an realen Wärmeerzeuger-Anlagen zeigen, dass rechnerisch ermittelte Effizienzkenngrößen teilweise erheblich von den messtechnisch erfassten Werten abweichen. Dies gilt besonders für Wärmepumpen und Mikro-Blockheizkraftwerke. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 26.6.18 8:51)
  • Peak Shaving: Speicherlösungen kappen Stromspitzen IBC Solar hat zusammen mit Moll Akkumulatoren ein Pilotprojekt zum Peak Shaving mithilfe eines Großspeichers gestartet. Es geht darum, in Unternehmen Stromkosten zu senken. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 26.6.18 8:07)
  • Quickmix bietet WDVS mit Holzfaserdämmung Mit "Natura Wall" hat die quick-mix Gruppe (Osnabrück) ein Wärmedämm-Verbundsystem mit Holzfaserdämmung für Massivhäuser im Programm. Die Wärmeleitfähigkeit beträgt 0,039 Wm/K, die Platten haben das Format 400 x 800 mm. Neben der klassischen Variante gibt es das System auch in einer Variante, bei der die Holzfaserplatten des Systempartners Steico in das Fassadensystem Hydrocon integriert sind. (enbausa.de, 26.6.18 8:00)
  • Wohnungsverband will andere Gebäudewende Eine grundlegende Neuausrichtung der Klima- und Energiepolitik fordert Maren Kern vom Vorstand des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU). Die Regulierung soll weg von der Betrachtung der Energieeinsparungen und hin zur CO2-Minderung gehen. Wie man das umsetzen könnte, zeigt der Verband am Beispiel einer Quartierssanierung in Berlin. (enbausa.de, 26.6.18 7:00)
  • Volkszählung in der Natur In Citizen-Science-Projekten helfen Freiwillige, wissenschaftliche Daten zu erheben. Davon profitieren Forscher und Amateure. (Neue Zürcher Zeitung - Panorama, 26.6.18 6:00)
  • Einweggeschirr auf den Kompost?: «Kompletter Unsinn» Teller aus Palmblättern oder Zuckerrohr sollen biologisch abbaubar sein. In der Theorie ja, in der Praxis aber sinnlos. - (SRF Konsum Umwelt und Verkehr , 26.6.18 6:00)
  • Ein Volk von Fleischessern Der Einkaufstourismus schmälert das Geschäft. Den meisten Schweizer Metzgern ist bewusst, dass sie ihre bisherige Firmenstrategie ändern müssen. >| (–- Neue Zürcher Zeitung, 26.6.18 6:00)
  • 30 years later, deniers are still lying about Hansen's amazing global warming prediction 30 years ago, James Hansen testified to Congressabout the dangers of human-caused climate change. Inhis testimony, Hansen showed the results ofhis 1988 studyusing a climate model to project future global warming under three possible scenarios, ranging from ‘business as usual' heavy pollution in his Scenario A to ‘draconian emissions cuts' in Scenario C, with a moderate Scenario B in between. - Changes in the human effects that influence Earth's global energy imbalance (a.k.a. ‘anthropogenic radiative forcings') have in reality been closest to Hansen's Scenario B, butabout 20–30% weakerthanks to t... >| (Skeptical Science, 25.6.18 7:51)
  • Ein Netz aus grünen Inseln „Artenschutz ist komplex. Nur wenn alle Akteure vom Naturschutz über die Landwirtschaft bis zu den Behörden zusammenarbeiten, kann er dauerhaft erfolgreich sein.“ – Mit diesen Worten unterstreicht der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Alexander Bonde, die Bedeutung eines neuen Projektes zum Artenschutz im Grünland. (UmweltDialog, 26.6.18 2:00)
  • Neue Broschüre zu E-Mobilität Der Strom macht den Unterschied - Aktuelle Praxisbeispiele und Geschäftsfelder für Elektromobilität mit Ökostrom veröffentlicht - Umweltverbände fordern E-Mobilität mit richtigem Ökostrom. (Sonnenseite, 26.6.18 0:48)

25.06.2018[Bearbeiten]

  • Ohne Energieversorger keine Energiewende Die Energiegesetz-Abstimmungen in Luzern und Solothurn zeigen: Ohne Unterstützung der lokalen Energieversorger sind solche Gesetzesrevisionen schwer zu gewinnen. (www.swisspower.ch, 25.6.18 22:54)
  • Bits & Bäume: Wie viel Umwelt steckt in der Netzpolitik? Basteln, bloggen, diskutieren und tanzen für einen nachhaltigen Hacktivismus. Das verspricht die Konferenz „Bits und Bäume“, die im November in Berlin stattfindet. Ziel ist, die digitale Zivilgesellschaft und die Umweltbewegung zusammenzubringen und einen Auftakt zu feiern, um gemeinsame Utopien und Projekte zu entwickeln. Wir sind als Medienpartner dabei. - - - - - - am - 25.06.2018 - Leon Kaiser / (netzpolitik.org, 25.6.18 22:52)
  • Keine Pipeline-Geschäfte mehr für Schweizer Banken Ölpipelines zu bauen kostet eine Menge Geld. Energiekonzerne erhalten dieses unter anderem von Schweizer Banken wie der Credit Suisse. Deren Investition ins Geschäft mit fossilen Brennstoffen untergräbt den Klimaschutz, gefährdet sauberes Trinkwasser und verletzt die Rechte indigener Völker. Eine Petition von Greenpeace Schweiz fordert deshalb nun einen Ausstieg der Schweizer Banken aus dem Pipeline-Geschäft. (naturschutz.ch, 25.6.18 22:51)
  • Lessons about a future warmer world using data from the past Selected intervals in the past that were as warm or warmer than today can help us understand what the Earth may be like under future global warming. (EurekAlert! - Breaking News, 25.6.18 6:00)
  • Deutliches Wachstum bei Photovoltaik-Anlagen im Gewerbe Die Energiewende muss sich nicht nur auf Wohnhäuser konzentrieren. Auch für Gewerbe- und Industriebetriebe ist die Versorgung mit Solarstrom vom eigenen Dach wirtschaftlich interessant. Immer mehr Unternehmen erkennen heute die Vorteile von verlässlichen Strompreisen einer Reduzierung der CO2-Emissionen. Nach Angaben des Bundesverband Solarwirtschaft e.V. ist alleine im ersten Quartal 2018 die installierte Leistung von Photovoltaik-Anlagen [...] - The post Deutliches Wachstum bei Photovoltaik-Anlagen im Gewerbe appeared first on Energieblog energynet. - (energynet, 25.6.18 21:46)
  • Ringen um Kohle-Aus: „Ausstieg kann viel Geld sparen“ Ökostrom-Erzeuger Greenpeace Energy rechnet jährlich mit Milliarden-Einsparungen durch ein rasches Kohle-Aus. Die Industrie sieht das anders. mehr... (taz.de, 25.6.18 19:03)
  • Die Verkehrswende kommt aus China Bei der Verkehrswende sind die Chinesen inzwischen an der Spitze. Während Deutschland und Europa bei der E-Mobilität noch zögern und die deutschen Autokonzerne noch immer schlafen, zeigt das Reich der Mitte, dass und wie es schneller geht mit dem Umstieg auf E-Mobility. Von Franz Alt (Sonnenseite, 25.6.18 18:18)
  • Das ewz-Personalrestaurant in Oerlikon hat die CO2-Emissionen pro Menu um 42% gesenkt und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit erhöht! … (@ewz_energie, 25.6.18 16:13)
  • Erneuerbare Energieen: Gut für Geldbeutel und Umwelt Zur laufenden "Woche der Sonne" zeigt die Energiewende Oberland in Ascholding, wie ein Betrieb zum Musterbeispiel in Sachen Energiewende werden kann. Doch auch Privatpersonen und Kommunen müssen einen Beitrag leisten. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 25.6.18 17:09)
  • Aus Produkten werden Dienste - Vernetzung und Digitalisierung führen zu einer anderen Art des Wirtschaftens. Geschäftsmodelle und Philosophien über Werte ändern sich radikal. Verbrauch ersetzt Besitz. - (computerworld, 25.6.18 17:05)
  • CO2-Vorgaben für Neuwagen sind Lackmustest für Autoindustrie und Klimaschutz Die Festlegung von CO2-Vorgaben für Neuwagen ist der Lackmustest, wie ernst es die Regierung mit dem Klimaschutz meint. (Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen - Website der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, 25.6.18 18:15)
  • Rückkoppelungseffekt könnte Klimaerwärmung verstärken Viele Klimamodelle unterschätzen die Folgen der Klimaerwärmung. Zu diesem Schluss kommt eine internationale Forschergruppe, nachdem sie Daten aus vergangenen Wärmeperioden ausgewertet hat. (–- Neue Zürcher Zeitung, 25.6.18 17:30)
  • Grünes Wachstum versus Postwachstum In den beiden vergangenen Semestern beschäftigte sich ein interdisziplinäres Team Studierender mit dem Themenfeld nachhaltiges Wirtschaften und dem aktuell vorherrschenden Wachstumsnarrativ. Das Material zu diesem Tutorium sowie die Berichte zu den Dialogveranstaltungen „Über die Vermessung der Natur – Auf dem (Irr-)Weg in Richtungen eines effektiven Naturschutzes?“ und „Gute Arbeit für die Zukunft – sozialöko-logisch?“ sind jetzt online zugänglich. (Blog Postwachstum, 25.6.18 16:31)
  • NRW-Unternehmen informierten sich in Kopenhagen über die erfolgreiche dänische Wärmewende (EnergieAgentur.NRW, 25.6.18 15:00)
  • Bundesamt soll mit 120 Euro rechnen Strukturwandel in der Braunkohleregion: Den wollte der Ökostromer Greenpeace Energy vor mehr als einem Jahr mit einem speziellen Solarstrom-Tarif anschieben. Ergänzend dazu legte das Unternehmen heute der Kohlekommission eine Studie auf den Tisch, wie teuer der Braunkohlestrom die Umwelt und den Staat zu stehen kommt. - (Home, 25.6.18 12:42)
  • Mit weniger Treibstoff über den See Siemens Schweiz AG engagiert sich für eine sauberere Zukunft in der Schifffahrt. Auf dem Vierwaldstättersee sind bereits Schiffe unterwegs, die dank eines kombinierten Antriebs mit Diesel- und Elektromotoren einen Fünftel weniger fossilen Treibstoff verbrauchen. (HK-Gebäudetechnik | News Feed, 25.6.18 16:00)
  • Kreative AR-Video-Projektionen Mit Lichtshows ganze Gebäudefassaden zum Leben erwecken ist eine rechenintensive Kunst. Ein neues 3D-Tool für Projektoren soll Augmented-Reality-Shows vereinfachen. (NZZ Digital Nachrichten aus der digitalen Welt, 25.6.18 15:30)
  • Blockchain: Zuger E-Voting-Projekt erfolgreich gestartet 25.06.2018 | Informatik, Hochschule Luzern | Medienmitteilung, News: In der Stadt Zug startete heute die schweizweit erste Testabstimmung auf Basis der Blockchain-Technologie. Am E-Voting-Projekt beteiligt ist das Departement Informatik. Inhaberinnen und Inhaber einer digitalen ID der Stadt Zug können noch bis am 1. Juli 2018 an der Abstimmung teilnehmen. (hslu.ch News, 25.6.18 15:48)
  • Das Quartier an der Thurgauerstrasse will mitreden Die IG Grubenacker äussert in einem Manifest Kritik an den Plänen der Stadt Zürich für eine Grossüberbauung in Zürich Nord. Die Anwohner fordern Mitsprache und wenden sich gegen den Bau von Hochhäusern (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 22.6.18 17:30)
  • Instagram: Bares für Unwahres Eine Milliarde Menschen nutzen mittlerweile Instagram. Der Dienst hat nicht nur maximalnarzistische Kommunikationsformen erschaffen, sondern auch einen neuen Wirtschaftszweig. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 25.6.18 14:34)
  • Der Kampf um die Creator. Wie soziale Netzwerke um die Gunst der Influencer buhlen. Wenn wir uns die Bereiche ansehen, in denen Instagram, YouTube, Facebook und Twitter in 2018 besonders aktiv sind, dann gehören Influencer definitiv dazu. Meistens wird nicht von Influencern, sondern Creatorn gesprochen und wie wichtig sie für die eigenen Communities sind. Sie sind aber auch für die sozialen Netzwerke an sich sehr wichtig, denn sie produzieren Inhalte, die sich an eine große Anzahl von Menschen richten und halten ihre Follower auf der Plattform. Der Kampf um die Creator geht in die nächste Runde. (www.futurebiz.de, 25.6.18 13:35)
  • NFP 73 lanciert zweite Ausschreibung Die zweite Ausschreibung des NFP 73 ?Nachhaltige Wirtschaft? sucht Projekte, die verbliebene Forschungslücken schliessen. Die ersten Projekte des NFP 73 sind auf Anfang 2018 gestartet. Sie decken eine grosse Bandbreite an Forschungsfragen ab. Allerdings verbleiben zu einigen Themen Forschungslücken. Diese will die Leitungsgruppe des NFP 73 mit der zweiten Ausschreibung schliessen. (www.snf.ch, 25.6.18 13:34)
  • 3 Anfängertipps für Instagram Während Facebook immer öfter mit kritischen Augen betrachtet wird, ist Instagram noch so etwas wie ein „kleiner“ Social Media Darling: Selbst das junge Publikum lässt sich noch davon begeistern, die Influencer lieben es und sogar die ältere Nutzerschicht entdeckt das Fotonetzwerk langsam für sich. Doch aller Anfang ist schwer: Wie schaffe ich es, eine gewisse Reichweite und Followerschaft auf Instagram aufzubauen (ohne mir pakistanische Fake-Follower für fünf Dollar zu kaufen)? (pr-blogger.de, 25.6.18 13:27)
  • Demokratie nur als Mittel - Eine demokratische Wahl war es nicht. Erdogan hat im Vorfeld mit Hilfe des zur Normalität gemachten Ausnahmezustands, der Zerschlagung der Gewaltenteilung und der Domestizierung der Medien dafür gesorgt, dass die freie Meinungsbildung massiv eingeschränkt war. So konnte er den misslungenen Putsch, den Kurdenkonflikt und sogar die Wirtschaftskrise propagandistisch zu seinen Gunsten ausschlachten. Dass auch die Wahl selbst rechtsstaatlich-demokratischen Standards nicht entsprach, dürfte das Ergebnis zusätzlich verfälscht haben. Auf eine unabhängige Aufklärung der Vorfälle kann man nicht hoffen... >| (journal21, 25.6.18 10:46)
  • Fortschritt für alle! Wir sollten nicht die Arbeit der Technologie anpassen, sondern umgekehrt Wege finden, wie die Technologie allen nützt. Nicht zuletzt aus wirtschaftlichen Überlegungen, meint Gudela Grote. (www.ethz.ch, 25.6.18 13:13)
  • Auf den Spuren der Wasserkraftgeschichte Der Neuenburger Wasserbauingenieur Guillaume Ritter (1835-1920) hatte einen grossen Traum. Er wollte im kleinen, teilweise industrialisierten Fribourg ein technisches Denkmal erbauen. Ritter plante eine Attraktion mit Umschwung: An der Saane, in der Nähe des Klosters Magere Au, wollte er ein Wasserkraftwerk errichten, das der hiesigen Industrie mechanische Energie zur Verfügung stellt, ihr dabei hilft, sich zu entwickeln und die Stadt Freiburg mit Trinkwasser versorgt. Zusätzlich mit einer Fischfarm, einem Restaurant am Stausee, einer Badeanstalt, einem Musikpavillon, einem englischen Garten und einem Kasino hoffte er 50‘000 ... >| (energeiaplus.com, 25.6.18 12:48)
  • Das Öko-Update: Öko. Fake News seit 1972 In der Wachstumsgesellschaft wächst alles, auch das Nachhaltigkeitsbewusstsein. Das ist fatal, denn das Wachsen im Falschen ersetzt das richtige Handeln. Es braucht eine neue Ökobewegung. von Harald Welzer (www.taz.de, 25.6.18 12:44)
  • Der unterschätzte Klimawandel — Von Jetstreams, versinkenden Städten und Todeszonen im Meer — Hinweis auf ein Interview auf Kontext TV Klimamodelle hätten einige wichtige Aspekte des Klimawandels bisher unterschätzt, so der weltweit renommierte Klimaforscher Stefan Rahmstorf. Arktis und Antarktis schmelzen deutlich schneller als bisher angenommen. Bereits bei einen Meeresspiegelanstieg von unter einem Meter seien Küstenstädte wie New York durch eine Zunahme von Sturmfluten existentiell bedroht. Die Veränderung von Luftströmungen wie dem Jetstream führe zu vermehrten Extremwetterereignissen wie Hitzewellen, Kälteeinbrüchen und Starkregen. Da 50 Jahre auf die Klimawissenschaften kaum reagiert wurde, sei nun ein sehr schneller Aussti... >| (www.oekologische-plattform.de, 25.6.18 12:40)
  • Braunkohle-Ausstieg spart jährlich fast 28 Milliarden Euro Neue Studie von Greenpeace Energy: Durch einen schnellen Braunkohleausstieg in Deutschland ließen sich jährlich 27,9 Milliarden Euro für Schäden und Zusatzkosten vermeiden. - Neue Studie von Greenpeace Energy (Sonnenseite, 25.6.18 11:18)
  • Energiewende droht weltweit zu scheitern Der „Global Status Report 2018“ zu den Erneuerbaren Energien zeigt mit schöner Regelmässigkeit deren Erfolge auf. Es tönte schon optimistischer.Das ist ja so eine Sache mit den Jahresberichten. Sie enthalten oft wertvolle, andernorts meist gar nicht veröffentlichte oder dann gut versteckte Facts – eben so gut versteckt, dass sie kaum jemand zur Kenntnis nimmt. Dabei lohnt etwa die Lektüre des eben erschienen und schon kurz erwähnten Berichts über die neuen Erneuerbaren Energien. Er fördert zutage, wie es im deutschen Handelsblatt hiess: Die Energiewende droht zu scheitern, weil bislang... >| (SOLARMEDIA, 25.6.18 10:11)
  • Weniger CO2-Emissionen dank klimafreundlicher Menus Sechs Personalrestaurants der Stadt Zürich beteiligten sich an einem Forschungsprojekt mit dem Ziel, die CO?-Werte der konsumierten Menus so stark wie möglich zu reduzieren. Die Restaurants setzten im Rahmen eines Wettbewerbs insgesamt 25 unterschiedliche Massnahmen zur Verbesserung von Angebot und Nachfrage nach klimafreundlicher Verpflegung um – weit mehr als erwartet. Dabei konnte der CO?-Wert der konsumierten Menus im Durchschnitt um 19 Prozent reduziert werden. Die Gewinnerin des Wettbewerbs, das von der SV Schweiz betriebene ewz-Personalrestaurant in Oerlikon, hat gar eine Reduktion von 42 Prozent erreicht. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 25.6.18 9:00)
  • Was die Kohlekomission bringen muss Nichtstun beim Klimaschutz geht mit hohen Kosten einher, hat Kanzlerin Merkel letzte Woche gewarnt. Dabei hat sie in ihrer langen Regierungszeit das klimapolitische Nichtstun zur hohen Kunst gemacht. Nun soll die Kohlekommission den Karren aus dem Dreck ziehen. Das ist Überforderung und Chance zugleich. - (Home, 25.6.18 6:24)
  • Heizungswasser will gepflegt werden Nicht nur in Badeseen oder beim Trinkwasser kommt es auf die Wasserqualität an, sondern auch beim Heizen. Denn gerade moderne Heizsysteme reagieren empfindlich auf zu hartes oder salziges Wasser. Auch zu viel Luft im Wasser kann der Anlage schaden und ihre Effizienz verringern. (enbausa.de, 25.6.18 7:00)
  • Praxisnahe energetische Systemkennzahlen Wärmepumpen und Mikro-KWK - Messungen an realen Wärmeerzeuger-Anlagen zeigen, dass rechnerisch ermittelte Effizienzkenngrößen teilweise erheblich von den messtechnisch erfassten Werten abweichen. Dies gilt besonders für Wärmepumpen und Mikro-Blockheizkraftwerke. Ein neues Verfahren soll trotz relativ einfacher Prüfmessungen deutlich realistischere Energiekennzahlen liefern.© TU Dresden, Institut für Energietechnik (BINE.info, 25.6.18 10:10)
  • IPCC und Klimaforschung: Wie umgehen mit der Flut an wissenschaftlicher Literatur? Der Weltklimarat wird 2021 seinen nächsten Report zum Sachstand der Klimaforschung vorlegen. Doch der IPCC steht vor einem Problem: Die Menge der relevanten Fachliteratur ist in den vergangenen Jahren exponentiell gestiegen. Dieses Problem zu lösen, schreibt der Berliner Umweltökonom Jan Minx in einem Gastbeitrag, sei unerlässlich für die Reputation des IPCC - (klimafakten.de, 25.6.18 8:00)
  • Die EU und CO2-Emissionen: Im Wettlauf gegen die Zeit Unter großem Zeitdruck diskutiert die EU, wie es mit dem Klimaschutz im Verkehr weitergehen soll. Die Bundesregierung ist gespalten. mehr... (taz.de, 25.6.18 8:24)
  • Wie viel Sonne landet im Tank? Solarrechner zeigt Nutzung von PV-Strom im E-Auto (Sonnenseite, 25.6.18 8:18)
  • Share-Economy-Angebote auf absteigendem Ast [Business] US-Umfragen zeigen sinkendes Interesse auch bei reisenden Millennials - Reiselustige US-Amerikaner wollen auf künftigen Urlaubstrips auf Sharing-Economy-Dienstleister wie Airbnb oder Uber verzichten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Allianz Global Assistance http://allianz-reiseversicherung.de unter 1.005 Amerikanern. Eine weitere Befragung der Reise-Marketing-Agentur MMGY Global http://mmgyglobal.com bestätigt den Trend. (pressetext.switzerland News, 25.6.18 6:15)
  • Der digitale Ausverkauf Die deutschen Unternehmen treiben ihren Umbau voran und trennen sich im großen Stil von Unternehmensteilen: 2017 erreichten sowohl die Anzahl als auch das Gesamtvolumen der Desinvestitionen die zweithöchsten Werte seit Erfassung der Daten im Jahr 2010. Die Digitalisierung hat ihren Anteil daran (UmweltDialog, 25.6.18 4:00)

24.06.2018[Bearbeiten]

  • Warum wir ein Wirtschaftsmodell brauchen, das den Planeten nicht zerstört Narrative des guten Lebens Das überhitzte „Mehr, mehr, mehr!“ verdeckt die Frage nach einem guten Leben. Für Edward und Robert Skidelsky ist das Leben im digitalen Zeitalter „gut“, wenn sieben Grundbedürfnisse befriedigt sind: Gesundheit, Sicherheit, Respekt, Entfaltung der Persönlichkeit, Harmonie mit der Natur, Muße und Freundschaft. Die grundlegenden Güter sind für sie universell. Ein gutes Leben handelt im Dienst des menschlichen Wohlergehens und erkennt an, dass alles mit allem in dieser Welt zusammenhängt, dass alle Menschen in Würde leben können und ihnen Gemein... >| (Huffington Post Germany Athena, 24.6.18 23:27)
  • Intelligentes Monitoring und effizientere Wartungseinsätze Wiesbaden. Mit der Aquarea Service Cloud von Panasonic können Fachhandwerksbetriebe über das Internet auf die Luft-Wasser-Wärmepumpen des Herstellers zugreifen und beispielsweise Fernwartungen oder Betriebsoptimierungen durchführen. Die Cloud unterstützt den Fachhandwerker zudem dabei, Reparatur- und Wartungsaufgaben abzuwickeln. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 25.6.18 9:41)
  • Wohnen 21.0: Grundzüge des Seins von A bis Z Vom Bauen und Sein leitet sich das Wohnen ab. Wohnen ist die Weise, in der wir uns in der Welt befinden und der Versuch zu leben, ohne sich zu verlieren. Wer wohnt (nicht haust!), der liebt – zumindest sprachgeschichtlich. Im althochdeutschen „wonên“ klingen neben „Liebe“ auch „zufrieden sein“ und „bleiben“ mit. Es gibt kaum Persönlicheres als die eigene Wohnung – viele Menschen verbringen an kaum einem anderen Ort so viel Zeit. Sie gestalten ihre Umgebung und werden umgekehrt von ihr geprägt. „Zeige mir dein Haus. Und ich sage dir, wer du bist“, w >| (Huffington Post Germany Athena, 24.6.18 23:09)
  • Endlich in der Mehrheit! In der Stadt Zürich sind die Bürgerlichen längst in der Minderheit. Jetzt haben sie eine neue Front gegen die links-grüne Politik eröffnet. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 24.6.18 23:00)
  • Die Schweiz baut an der Nachfrage vorbei Neue Wohnungen entstehen dort, wo es keine braucht. Und umgekehrt. Das führt zu mehr Verkehr. Bremsen könnten die grossen Städte, allen voran Zürich. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 24.6.18 23:00)
  • Gesund und gut fürs Klima: Warum wir eine veränderte Ernährungsweise brauchen Unsere Ernährung hat großen Anteil an der globalen Erwärmung. Um den Klimawandel abzuwenden, darf jeder Mensch insgesamt maximal zwei Tonnen CO2-Äquivalente pro Jahr hervorrufen. In Deutschland verursacht jeder von uns durch seine Ernährung 1,5 Tonnen Treibhausgase. Die Produktion tierischer Lebensmittel wie Milch, Eier und Fleisch verbraucht ein Vielfaches an Energie im Vergleich zum Anbau von Obst, Gemüse und Getreide. Während beispielsweise ein Kilogramm Gemüse 150 Gramm CO2-Äquivalente verursacht, sind es bei einem Kilogramm Rindfleisch 13.500 Gramm. In der Haltung von wiederkäuenden Rind... >| (Huffington Post Germany Athena, 24.6.18 22:55)
  • Buchrezension, Buch Grüne Lüge, Kathrin Hartmann Kathrin Hartmanns Buch führt uns tief hinein ins Dickicht der „grünen“ Lügen, die uns Industrie und Konzerne auftischen, um ihre Produkte unserem Ruf nach Nachhaltigkeit anzugleichen. (www.umweltnetz-schweiz.ch, 24.6.18 21:41)
  • Konzernpropaganda: Profite mit »grünen Lügen« Ökologie ist eine Frage der Kommunikation: Konzerne setzen mehr und mehr auf »Greenwashing« >| (junge Welt, 25.6.18 0:00)
  • Umwelt: Alle müssen sparen Die Stadt will die Bürger zum Klimaschutz animieren (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 24.6.18 19:00)
  • Klimawandel: Aufstand auf der Insel Eine Familie verklagt die EU. Das klingt nach David gegen Goliath. Ist es auch. (www.sn.at, 24.6.18 18:21)
  • "Das geht so nicht weiter" Deutschland tut seit Jahren zu wenig, um seine Treibhausgas-Emissionen zu senken, räumt Bundesumweltministerin Svenja Schulze im Klimareporter°-Interview ein. Sie sieht die Fachminister in der Verantwortung und setzt darauf, dass die Kommissionen für Kohle, Verkehr und Gebäude die Lösung bringen. - (Home, 24.6.18 14:07)
  • Nachhaltiges Wirtschaften - Ökonomin: Wirtschaft hat immer Umweltauswirkungen WU-Wissenschafterin Sigrid Stagl: Damit das Kohlenstoffbudget sinkt, brauche es Regulierungen und regeneratives Wirtschaften (derStandard.at › Wissenschaft, 24.6.18 14:00)
  • Gebäude als Wärmespeicher - Nutzung der thermischen Speicherfähigkeit Die Studie untersucht das Potential der Gebäudestruktur zur thermischen Speicherung. Es werden die akzeptablen thermischen Lasteinträge in Abhängigkeit des Dämmstandards untersucht. Dabei ist von Interesse, welchen Einfluss der zusätzliche Energieeintrag auf die thermische Behaglichkeit hat und wie sich die Gebäudedynamik dabei verhält. (www.stadt-zuerich.ch, 24.6.18 13:35)
  • Evaluation Lüftung - «mehr als wohnen» In der Siedlung «mehr als wohnen» wurden viele soziale und technische Dinge ausprobiert. Für die Fachstelle Energie- und Gebäudetechnik war unter anderem interessant, wie hoch die Nutzer-Akzeptanz von Abluftanlagen mit Nachström-Elementen in der Fassade ist. Eine grosse Online-Befragung brachte spannende Resultate! (www.stadt-zuerich.ch, 24.6.18 13:30)
  • „Werbung“ in sozialen Netzwerken: Eine gute Idee für Behörden? Dieser Tage berichten einige Medien darüber, dass „die Bundesregierung“ (gemeint sind das Bundespresseamt, die 14 Bundesministerien und die rund 50 Bundesbehörden zusammen) in 2017 rund 5 Millionen Euro für „Werbung“ in sozialen Netzwerken ausgegeben hat — und werfen die Frage auf, ob dies denn legitim sei. Der Frage möchte ich in diesem Artikel nachgehen — und Ihnen darauf aufbauend unsere Empfehlungen zu bezahlter Reichweite mit auf den Weg geben. (www.amtzweinull.de, 24.6.18 13:19)
  • Twitter: Mikrokosmos für Schweizer Politiker und Journalisten Mit seinen mehr als 300 Millionen Nutzern ist Twitter weltweit eine der populärsten Internet-Plattformen. Nicht so in der Schweiz: Statt der Bevölkerung als Informationsquelle zu dienen, tummeln sich dort vor allem Politiker und Journalisten. (Persoenlich.comNews, 24.6.18 12:50)
  • Ein Wiki als Wissensmanagement in der Arbeitswelt 4.0 Ein Wiki ist eine einfach zu nutzende Online-Plattform für den Austausch von Informationen und Dokumenten. Es genügt ein Browser, um Beiträge zu schreiben, zu editieren oder ganze Dateien ins Wiki einzustellen. Der Name Wiki stammt aus der hawaiischen Sprache und bedeutet »schnell«. Die dortigen Schnellbusse heißen WikiWiki, wobei die Verdoppelung im Hawaiischen für die Steigerung »sehr schnell« steht. (www.effizienz-konzepte.de, 24.6.18 11:09)
  • Social Intranet Social Intranet gegen firmeninterne E-Mailflut und Schatten-IT (unerlaubte berufliche Nutzung von Cloud-Speicher, Messengerdiensten etc.). (www.anreiter.at, 24.6.18 11:02)
  • Wohnungspolitik - München: München fordert Werbe-Verbot für illegale Ferienwohnungen München (dpa/lby) - Im Kampf gegen die Wohnungsnot in der bayerischen Landeshauptstadt will die Stadtverwaltung Online-Plattformen wie Airbnb ins Visier nehmen. Das Sozialreferat fordere deshalb härtere Gesetze, damit auch die Werbung und das Anbieten von zweckentfremdeten Wohnungen als illegal gelten, sagte eine Sprecherin der Behörde der Deutschen Presse-Agentur. Angesichts des knappen Wohnraums in München "ist es nicht akzeptabel", wenn dringend benötigte Wohnungen als Ferienwohnungen an Touristen vermietet würden. Außerdem sollten Betreiber von Plattformen und Vermittler gezwungen werden, Ange... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 24.6.18 10:04)

23.06.2018[Bearbeiten]

  • Leitfaden Eigenverbrauch, Anschlussbedingungen für Produzenten von Strom aus erneuerbaren Energien, Anwendung gemäss EnG & EnV ab 1.1.2018 Dieser Leitfaden soll Immobilieneigentümern, Mietern, Energieberatern, Solarplanern, Energieversorgern und weiteren Interessenten eine Hilfe bei der Umsetzung der neuen gesetzlichen Regelungen zum Eigenverbrauch bieten. Massgeblich sind jedoch in jedem Fall die Gesetze und Verordnungen. Der Bericht wurde im Auftrag von EnergieSchweiz erstellt. Für den Vollzug der Eigenverbrauchsregelung sind die Eidg. Elektrizitätskommission und die Zivilgerichte zuständig. Dieser Leitfaden ist nicht rechtsverbindlich und bindet diese Behörden nicht. (www.bfe.admin.ch, 23.6.18 19:52)
  • A Climate Policy Even Trump Can Support? Welcome to the Climate Fwd: newsletter. The New York Times climate team emails readers once a week with stories and insights about climate change. Sign up here to get it in your inbox. (www.nytimes.com, 23.6.18 19:36)
  • Bereits im Sommer an den Winter denken Der Sommer ist die beste Jahreszeit um alte, ineffiziente Heizkessel gegen neue, auf erneuerbarer Energie basierende Heizungsanlagen auszutauschen. (www.energie-tipp.de, 23.6.18 19:33)
  • Mission Energiewende — Stadtplanung Mit dem Klimawandel muss sich auch die Stadtplanung verändern. Deshalb wird schon heute an Lösungen gearbeitet. Aber wie sehen die aus? (detektor.fm, 23.6.18 19:26)
  • Smarte Bildung: Wie umgehen mit der Digitalisierung des Klassenzimmers? Ein Smart Board anstelle der Wandtafel, das Tablet ersetzt das Buch: Die Digitalisierung revolutioniert nicht nur die Jugend und Erwachsenenwelt, sondern auch das Klassenzimmer. Wie damit richtig umzugehen ist, bleibt kontrovers. (tsri.ch, 23.6.18 19:25)
  • Puzzleteile eines neuen Energiesystems Kohlendioxid in synthetisches Erdgas umwandeln: Damit liessen sich womöglich mehrere Probleme der Energiewende lösen. Ein Projekt unter ZHAW-Leitung hat verschiedene technische Fortschritte erbracht. (www.zhaw.ch, 23.6.18 19:24)
  • Neues aus dem Fernsehrat (26): Neuer Telemedienauftrag und 8 Gründe für öffentlich-rechtliche Texte im Netz Die Einigung der Länder über neue Regeln für öffentlich-rechtliche Angebote im Internet folgt den Wünschen der privaten Medienhäuser und zwingt ARD, ZDF und Deutschlandfunk zum weitgehenden Verzicht auf Textinhalte. Warum das ein Fehler ist, versuche ich mit 8 Gründen für mehr öffentlich-rechtliche Texte im Netz zu dokumentieren. (netzpolitik.org, 23.6.18 19:23)
  • Umweltprojekt — Respect 2020 ist ein interdisziplinäres Projekt mit dem Schwerpunkt "Klimawandel". Das Prinzip des Projekts Respect2020 ist simpel. Wenn ein Problem sehr komplex und unüberschaubar erscheint, wie zum Beispiel der Klimawandel, dann sollte man dieses Problem mit möglichst vielen Menschen angehen, die jeweils einen unterschiedlichen Blickwinkel haben. So verhindert man, dass man sich Chancen vergibt, weil man zu sehr auf sein Fachgebiet fokussiert ist. Zudem kann man sichergehen, dass eine solche Lösung auch eher umsetzbar sein wird, denn sie wurde aus diversen Sichtweisen betrachtet. Wir müssen, ganz im Sinne des "Public Science"- Prinzips, gemeinsam realistische Lösungen finden! (maxstoller.wixsite.com, 23.6.18 19:21)
  • Digitale Flut - Gute Daten, schlechte Daten Überall im Internet hinterlassen wir Daten, mit denen Firmen Profile von uns erstellen, um Werbung zu schalten. Kritisch wird es, wenn Algorithmen den möglichen Todeszeitpunkt von schwerkranken Menschen berechnen. (www.swr.de, 23.6.18 19:19)
  • Eine digitale Genossenschaft für zukunftsfähigen Journalismus Das Start-up Civil will mit der Blockchain-Technologie den Journalismus verändern und verbessern. Die Hoffnungen in das Genossenschaftsmodell, das die Plattform steuern soll, sind gross. Noch gibt es aber grosse Fragezeichen. (medienwoche.ch, 23.6.18 19:18)
  • 3 Gründe, warum Corporate Blogs den Traffic nur selten steigern Ein Blog galt lange Zeit als Garant für mehr Reichweite von Websites. In vielen SEO Strategien ist das Content-Format fest verankert. Dennoch erzielen die allermeisten Blogs nicht das gewünschte Ziel: Der organische Traffic der Website steigt nicht an. Woran liegt das? (onlinemarketing.de, 23.6.18 19:10)
  • Pilotprogramm Anpassung an den Klimawandel Wie kann man vor Ort Klimarisiken reduzieren, Chancen nutzen oder die Anpassungsfähigkeit steigern? Die Wissenschaft spielte bei der Umsetzung vorbildhafter Projekte in der Praxis eine wichtige Rolle. (naturwissenschaften.ch, 23.6.18 19:09)
  • Solarstrom bei Unternehmen immer beliebter Photovoltaik-Nachfrage in Betrieben im ersten Quartal um 50 Prozent gestiegen / Neuer Leitfaden von DIHK und BSW-Solar zur solaren Eigen- und Direktversorgung // Immer mehr Gewerbe- und Industriebetriebe in Deutschland sichern sich mit der eigenen Photovoltaikanlage verlässliche Strompreise und senken ihren CO2-Ausstoß. (www.solarwirtschaft.de, 23.6.18 10:19)
  • Klimaschutz ist nicht verhandelbar Mit der sogenannten Kohlekommission wird es keinen Klimaschutz geben, der den Namen verdient. Sie ist undemokratisch und wird von den Interessen der Energiekonzerne dominiert. Für Klimagerechtigkeit zu streiten bleibt Aufgabe der gesamten Gesellschaft. - (Home, 23.6.18 7:25)
  • Nur jedes dritte Unternehmen arbeitet am Abbau starrer Hierarchien Unternehmen in Deutschland wollen agiler entscheiden, um schneller auf Kundenbedürfnisse und neue Wettbewerber zu reagieren. Acht von zehn Managern halten die Einführung passender Methoden und Strukturen für sinnvoll, sieben von zehn bewerten das eigene Unternehmen bereits jetzt zumindest für durchschnittlich agil. Dennoch: Rein klassisch hierarchische Führungsmodelle finden sich noch in jedem vierten Unternehmen. Erst 14 Prozent haben den Umbruch zu einer agilen Organisation mit schnellen, flexiblen Entscheidungswegen geschafft. Zudem stützen sich Entscheider stärker auf Intuition als auf Daten und moderne ... >| (www.weiterbildungsmarkt.at, 23.6.18 10:16)
  • «Ich bin kein Hellseher» Die Politik macht sich Sorgen, weil die Beendigung des Atomzeitalters immer teurer wird. Raymond Cron ist Chef des Stilllegungs- und des Entsorgungsfonds. Er ist überzeugt, alles vorgekehrt zu haben, damit am Ende nicht der Steuerzahler geradestehen muss. (–- Neue Zürcher Zeitung, 23.6.18 5:30)
  • Wozu genau sind wir Fingerwesen geworden? – Eine Kritik der Digitalisierungsideologie «Digitalisierung» heisst das Zauberwort der Epoche. Sie ist die Ideologie unserer Tage und ersetzt mehr und mehr das eigenständige Denken. Zwar arbeiten unsere klügsten Köpfe an der Entwicklung künstlicher Intelligenz – doch welches politische oder soziale Problem können wir damit lösen? (–- Neue Zürcher Zeitung, 23.6.18 5:30)
  • Immobilien: Wie gut sind Öko-Waschmittel? Düsseldorf (dpa/tmn) – Bio-Lebensmittel kennt man längst, auch Bio-Kosmetika gehören allmählich zum gewohnten Bild im Ladenregal. Immer häufiger werben selbst Waschmittel mit Aufschriften wie bio, ökologisch oder natürlich. Was genau bedeutet das – für den Verbraucher und für die Umwelt? (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 23.6.18 4:58)

22.06.2018[Bearbeiten]

  • Verschattungen, na und? pv magazine top innovation: AE Solar hat sich an eine Idee gemacht, die man in den 1990er-Jahren schon verworfen glaubte, und ein Produkt zur Serienreife entwickelt: ein verschattungsresistentes Photovoltaik-Modul. (www.pv-magazine.de, 22.6.18 23:08)
  • Münchner Umweltorganisation Green City e.V. räumt Preise ab Von Streetlife-Festival bis Kleidertauschparty — eine der zahlreichen Aktionen der Umweltorganisation Green City e.V. habt Ihr bestimmt schon erlebt. Jetzt heimste der Verein für sein Engagement in München zwei Preise ein. Darunter den Georg-Salvamoser-Preis - einen der höchstdotierten Umweltpreise Deutschlands. (www.muenchen.de, 22.6.18 22:56)
  • Effort Sharing: Hohe Kosten ohne ambitionierten Klimaschutz Verfehlt Deutschland seine europäischen Klimaschutzziele in den Sektoren Verkehr, Gebäude und Landwirtschaft, könnten für die Periode bis zum Jahr 2020 Kosten in Höhe von 600 Millionen Euro auf den Staatshaushalt zukommen. Das zeigen Berechnungen des Öko-Instituts, die aktuelle Emissionsdaten sowie die Projektionen der Bundesregierung bis zum Jahr 2030 auswerten. Für den Zeitraum 2021 bis 2030 entstünden sogar zusätzliche Kosten in Höhe von fünf bis 30 Milliarden Euro. Müsste Deutschland zusätzliche Emissionszertifikate zukaufen, würde auch das für 2030 von der Bundesr... >| (www.oeko.de, 22.6.18 22:54)

] - In Zürich hat die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit die Ergebnisse der Open Source Studie 2018 vorgestellt. Am Anlass zeigten zudem Vertreter der Open Source Community, was quelloffene Lösungen in der Praxis leisten können und tauschten sich über Ideen sowie Trends aus. - (computerworld, 22.6.18 17:40)

  • 5 Vorschläge für eine Neuausrichtung der Energiewende Deutschland wird seine Klimaschutzziele 2020 deutlich verfehlen. Dabei liegen Lösungen für einen effizienten und kostengünstigen Klimaschutz im Wohnungsbereich längst auf dem Tisch. Jetzt müssen sie auch umgesetzt werden, fordert der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. und macht fünf Vorschläge für eine Neuausrichtung der Energiewende. (www.recknagel-online.de, 22.6.18 17:21)
  • Wie man eigenen Sonnenstrom schlau verwaltet Wer eine Solaranlage auf den Dach hat, verbraucht den selbstproduzierten Strom am besten gleich selbst. Und speist dafür möglichst wenig davon ins öffentliche Netz ein. Denn die Energie vom Hausdach ist mittlerweile viel günstiger als jene aus der Steckdose. Das heisst: Jede Kilowattstunde, die selbst verbraucht wird, spart Geld – und jede, die man ins […] - Der Beitrag Wie man eigenen Sonnenstrom schlau verwaltet erschien zuerst auf higgs. - (higgs, 22.6.18 16:45)
  • Die Klimamaschine tanzt polyrhythmisch Ozeane und Atmosphäre schwingen zwischen verschiedenen Phasen hin und her. Diese Klimaveränderungen können regional erhebliche Folgen haben. Deshalb sind Forscher bemüht, ihre Vorhersagen zu verfeinern. (–- Neue Zürcher Zeitung, 22.6.18 12:00)
  • Sharing Economy: Schweizer mögen’s lieber privat Sharing Economy ist in aller Munde. Bei der Vermietung der eigenen Wohnung oder des eigenen Hauses über Online-Portale wie Airbnb zeigen sich die Schweizer jedoch zurückhaltend. Zu diesem Resultat kommt die Wohntraumstudie 2018. Ein Gastbeitrag von MoneyPark. (blog.movu.ch, 22.6.18 11:18)
  • Energiesystem Stadt: Sektorenkopplung in urbanen Räumen Effiziente und flexible Nutzung elektrischer Energie in Verbrauchssektoren wie Strom, Wärme, Kälte und Mobilität - Der Beitrag Energiesystem Stadt: Sektorenkopplung in urbanen Räumen erschien zuerst auf Transforming Cities. - (Transforming Cities, 22.6.18 11:10)
  • Kann die EU noch gerettet werden? Aus dem EuroMemorandum 2018 - eine Dokumentation - OXI Blog Der renommierte Wissenschaftler Wolfgang Streeck über das faktische Fehlen der Opposition, die Gefahr eines harten Euro, die Wichtigkeit des Nationalstaates, eine verlogene Flüchtlingspolitik und die »Denunzierung als Sozialnationalist«. Nach dem Meseberger Treffen von Merkel und Macron ist vor der nächsten Runde in der Debatte über die Zukunft Europas — und vor dem nächsten Konflikt. Welche Alternativen gibt es eigentlich? Wir dokumentieren an dieser Stelle die Zusammenfassung aus dem EuroMemorandum 2018, welches alternative Ökonomen bereits Ende Januar 2018 veröffentlicht haben, das aber ... >| (oxiblog.de, 22.6.18 11:14)
  • Unternehmen greifen zu Die Photovoltaik-Nachfrage in Deutschlands Betrieben ist im ersten Quartal um 50 Prozent gestiegen. Hilfreich ist ein neuer Leitfaden von DIHK und BSW-Solar zur solaren Eigen- und Direktversorgung. Vergrössern mit Klick auf Grafik !Immer mehr Gewerbe und Betriebe in Deutschland sichern sich mit der eigenen Photovoltaikanlage verlässliche Strompreise und senken ihren CO2-Ausstoß. Allein im ersten Quartal dieses Jahres stieg nach Berechnungen des Bundesverbandes Solarwirtschaft die installierte Leistung gewerblicher Photovoltaikanlagen gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 218,9 um 50 Prozent auf 328,3 Megawatt (vgl. ... >| (SOLARMEDIA, 22.6.18 10:08)
  • Fotosynthese durch künstliches Blatt Was Pflanzen in der Natur leisten, können auch künstliche Systeme: aus Sonnenlicht, Kohlendioxid und Wasser Brennstoffe herstellen. (Spektrum.de, 22.6.18 10:15)
  • Papst feiert Messe mit 30'000 Gläubigen und ruft zu einem «einfachen Leben» auf Papst Franziskus hat seinen Besuch in der Schweiz angetreten. Zehntausende Gläubige verfolgen die Messe in der Palexpo-Halle in Genf. Auch Bundesrätin Leuthard ist zugegen. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 21.6.18 18:34)
  • Maintenant, on change de langue! Dès aujourd’hui, vous constaterez un changement lors de l’affichage des articles sur le magazine en ligne energeiaplus. En effet, le traducteur en ligne DeepL a été intégré à nos articles. Cela vous permettra, à vous lecteurs, de choisir la langue qui vous convient le mieux. (energeiaplus.com, 22.6.18 10:04)
  • Ineffiziente interne Kommunikation: Milliardengrab in Unternehmen Multimedia für die interne Kommunikation ist in den meisten Unternehmen bisher selten zu finden. Ein Fehler, wie die Ergebnisse einer neue Studie von TechSmith zeigen. (www.organisator.ch, 22.6.18 10:01)
  • Was steckt hinter Social Bots? Seit den letzten US-Präsidentschaftswahlen sind sie in aller Munde: Social Bots können auf Facebook & Co. Stimmung machen und Meinungen beeinflussen. Doch was steckt wirklich hinter den Meinungsrobotern? (www.internetworld.de, 22.6.18 10:00)
  • Warum lange Ferien nicht erholsamer sind als kurze Die Sommerferien stehen vor der Tür. Laut einem Professor für Arbeitspsychologie haben lange Ferien keine langfristige Wirkung. Gar keine Ferien zu machen, kann aber lebensbedrohliche Folgen haben. (–- Neue Zürcher Zeitung, 22.6.18 10:00)
  • Land unter im Paradies — Crowdpublishing bei oekom crowd Wer mit offenen Augen durch die Kontinente reist, begegnet dem Klimawandel überall. In 19 Reportagen erzählt Susanne Götze Buch davon, wie Bauern, Bürgermeister, Wissenschaftler und Umweltschützer verschiedener Länder und Kulturen heute mit den Folgen eines unberechenbaren Klimas leben. Unterstützen Sie das Projekt! (www.oekom-crowd.de, 22.6.18 7:40)
  • Heisser Kampf um die Arbeitszeiten Die neuste Studie des Bundes wirft ein Schlaglicht auf Gesundheitsprobleme am Arbeitsplatz. Der Gesundheitsschutz dürfte in der laufenden Kontroverse um die Lockerung des Arbeitsgesetzes eine zentrale Rolle spielen. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 22.6.18 7:00)
  • SAP-Gründer baut Klima Arena Die Klima Arena in Sinsheim bei Heidelberg soll ein Inspirationsort für Klimaschutz und den nachhaltigen Umgang mit der Umwelt werden. Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen hat das Gebäude bereits mit einem Vorzertifikat in Platin ausgezeichnet. Am 12. Juli wird das Richtfest gefeiert. (enbausa.de, 22.6.18 7:00)
  • Alstom-Manager: Wasserstoff hat ein Imageproblem Jens Sprotte, Manager beim Zughersteller Alstom, wünscht sich mehr politische Unterstützung für Brennstoffzellen-Antriebe. Vor allem die Nutzung von Wasserstoff entlang der Schiene müsse in den Fokus rücken. - (bizzenergytoday.com, 21.6.18 14:10)
  • Zuerst hat O-Bike Zürich mit Velos geflutet, jetzt ist die Firma abgetaucht O-Bike lancierte vor einem Jahr den Konkurrenzkampf der Veloverleiher. Jetzt scheint sich das Bike-Sharing Unternehmen aus Singapur aber aus dem Zürcher Markt zurückzuziehen. Andere Anbieter haben dafür den Standort übernommen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 22.6.18 5:30)
  • Eidgenossen steigen sich aufs Dach Eine Energiegenossenschaft in Bern realisiert bezahlbare Photovoltaikanlagen am Laufmeter – gegenseitige Hilfe macht das möglich. (RSS-Feed: Magazinbeiträge der EWS, 22.6.18 2:48)
  • WWF: Klimaschutz-Ranking muss Weckruf für Europa und Österreich sein - Alle EU-Länder tun viel zu wenig für Klimaschutz - Österreich liegt nur im Mittelfeld - WWF für Öko-Steuerreform und mehr Ambition beim Energiesparen (oekonews.at, 21.6.18 21:00)
  • Verantwortungsvoll Teilen Die Sharing Economy wächst kontinuierlich – und mit ihr die Hoffnungen darauf, dass diese Art des Wirtschaftens Arbeitsplätze schafft, Ressourcen spart und soziale Beziehungen stärkt. Doch das Teilen über Airbnb, Uber & Co. ist nicht per se nachhaltig, es wird auch von unerwünschten Nebeneffekten begleitet – darauf weisen Wissenschaftler des Forschungsprojektes PeerSharing hin. (UmweltDialog, 22.6.18 1:00)
  • Dossier - Big Data Mehr Daten ? mehr Erkenntnis? - - (scinexx | Das Wissensmagazin, 22.6.18 0:11)

21.06.2018[Bearbeiten]

  • Neue Generation des Stirlingmotors Lesezeit: 6 Minuten Die Smart Conversion GmbH entwickelt eine neue Form des Stirlingmotors. Diese Erfindung hat potenziell einen grossen Einfluss auf die Energiewende. Erfahren Sie mehr im Powernewz Interview mit den Gründern Daniel Bertschi und Jörg Mafli. - The post Neue Generation des Stirlingmotors appeared first on powernewz. - (powernewz, 21.6.18 13:08)
  • Schlagfertigkeit - So kontern Sie Killerphrasen richtig - Kaum eine Kommunikation beendet ein Gespräch so deutlich wie eine Killerphrase. Sie lässt dem Empfänger kaum die Möglichkeit eines Austauschs oder einer Verhandlung. Wie Sie richtig darauf reagieren und die Killerphrase kontern.Von FOCUS-Online-Expertin Stephanie Huber (FOCUS Online, 21.6.18 12:29)
  • Bücher für Gründer: „Zukunft Digitalisierung“ von Jens Hansen Vor mir liegt das Buch „Zukunft Digitalisierung – Der Wettlauf zum Weltbetriebssystem“ von Jens Hansen. Bekomme ich jetzt endlich mal die Digitalisierung erklärt und sagt man mir, inwieweit und wohin sich die Welt entwickeln wird? Das wäre zu viel verlangt. Trotzdem macht das Buch viel richtig. Eine Rezension. Eine ausführliche Erklärung der Digitalisierung und vor […] - Der Beitrag Bücher für Gründer: „Zukunft Digitalisierung“ von Jens Hansen von Carsten Lexa erschien zuerst auf BASIC thinking. Folge uns auch auf Facebook und Twitter. - (BASIC thinking, 21.6.18 12:10)
  • Beiträge zur Umweltpolitik – Heft 27 Braunkohle-Chemie – Vergangenheit statt Zukunft Zur Kritik der Verwertung von Braunkohle zu Treib- und Brennstoffen sowie Chemieprodukten 69 Seiten Redaktionsschluss: April 2018 1. Auflage, 2018 Autor: Detlef Bimboes Link zur Broschüre als PDF-Datei – 670 kB (klick) Auszug aus dem Vorwort … Und die LINKE? In ihrer Programmatik hat sie – auch dank der Arbeit … „Beiträge zur Umweltpolitik – Heft 27“ weiterlesen (Ökologische Plattform bei DER LINKEN, 21.6.18 11:45)
  • Instagram greift YouTube mit der Vertikal-Strategie an Der Kampf der Social-Media-Giganten geht in die nächste Runde. Mit einer TV-App will Instagram der Videoplattform YouTube Fans und Influencer abwerben. Der Angreifer setzt auf ein besonderes Filmformat. (DIE WELT - Wirtschaft, 21.6.18 11:31)
  • Autoabgase: Kinder weit mehr belastet als Eltern! Alarmierende neue Studie zur Feinstaubbelastung: Britische Forscher haben jetzt in Experimenten mit Wärmebildkameras nachgewiesen, dass Kinder unter 11 Jahren am täglichen Fußweg zur Schule einer unfassbaren 30 Prozent höheren Abgasbelastung durch Autos ausgesetzt sind als ihre Eltern - weil sie kleiner sind und sich daher näher an den Auspuffen befinden. Schlimmer noch die Situation für die Kleinen, die mit dem Auto in die Schule gefahren werden. Sie sind im Wageninneren einer doppelt so hohen Luftverschmutzung ausgesetzt, wie jene, die zu Fuß unterwegs sind. Das UNO-Kinderhilfswerk Unicef warnte zugleich... >| (Krone.at - Nachrichten, 21.6.18 8:47)
  • Der Wahnsinn auf Berlins Straßen Rücksichtslose Falschparker, groteske Baustellen: Tagesspiegel-Leser berichten von vielen Gefahrenstellen im Berliner Verkehr. Die größten Gefahren – und wie die Verkehrsverwaltung reagiert. Mehr im Fahrrad-Blog. (tagesspiegel.de: News, 21.6.18 10:07)
  • Klimawandel: Ein viel zu großer Fußabdruck Wie geht der Mensch mit Mutter Erde um? Nicht gut, wie sich beim 1. Forum Anthropozän, das bis Samstag im Mölltal stattfindet, zeigen wird. Es gilt, neue Wege zu finden, um im Einklang mit unserem Planeten zu leben. (Krone.at - Nachrichten, 21.6.18 7:28)
  • Im Interview: Heike Behrendt Klimaschutzmanagerin der Stadt Hennef (EnergieAgentur.NRW, 19.6.18 16:00)
  • E-Operations Schweiz soll öffentliche Verwaltung digitalisieren - - - - - - - Die Schweizerische Informatikkonferenz hat das Unternehmen E-Operations Schweiz gegründet, das Bund und Kantonen beim Vorantreiben der Digitalisierung der Verwaltung zur Seite stehen soll. - - - (IT Reseller, 21.6.18 8:27)
  • Cheerstrasse Littau: Publikation Lärmsanierung und Tempo 30 - Das eidgenössische Umweltschutzgesetz (USG) und die Lärmschutzverordnung (LSV) schreiben vor, dass Strassen, die wegen Überschreitung der Immissionsgrenzwerte den Lärmschutzvorschriften nicht genügen, lärmtechnisch saniert werden müssen. Weil die Grenzwerte auf den Gemeindestrassen im Stadtteil Littau (Obermättli-, Längweiher-, Cheer- und Gasshofstrasse sowie Fluhmühle- und Udelbodenrain) heute knapp überschritten werden, müssen Massnahmen zur Reduktion des Strassenlärms geprüft und allenfalls umgesetzt werden. - - Eine Temporeduktion ist als Massnahme an der Qu... >| (News Feed, 21.6.18 0:00)
  • EU einigt sich auf mehr Energie-Effizienz: Sparschwein statt Ökosau Strom und Wärme sollen bis zum Jahr 2030 um ein Drittel besser genutzt werden. Neue Quoten sind allerdings rechtlich nicht verbindlich. mehr... (taz.de, 21.6.18 8:40)
  • PV-Umsatz zieht in Deutschland 2018 deutlich an Die Photovoltaik hat das Tal der Tränen durchschritten und verzeichnet seit 2017 in Deutschland wieder deutliche Umsatzzuwächse. Das erklärte Carsten Körnig, Geschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft bei der Eröffnung der Leitmesse Intersolar. Binnen kurzem sollen eine Million Einfamilienhäuser in Deutschland eine PV-Anlage haben, gab Körnig sich optimistisch. Für Solarthermie gilt der positive Trend nicht. Sie gerät immer mehr ins Hintertreffen. (enbausa.de, 22.6.18 8:00)
  • Eine Million Eigenheime ernten Sonnenstrom Photovoltaik-Nachfrage in Deutschland wieder klar auf Wachstumskurs / Preisrutsch hebt weltweiten Photovoltaikmarkt auf mehr als 100 Gigawatt / Forsa-Studie: Drei Viertel der Autofahrer in Deutschland wollen stärkeren Solarenergieausbau für Elektromobilität. (Sonnenseite, 21.6.18 6:18)
  • Entweder die Menschheit ist aufgeklärt – oder sie wird nicht sein Ob es die Menschheit in 500 Jahren noch geben wird, ist alles andere als gewiss. Aber klar ist: Wenn es sie noch gibt, dann werden die Menschen gleich ticken wie heute. Und wenn es sie noch geben soll, dann braucht es Aufklärung über die menschliche Bestimmung bis in die hintersten Winkel der Welt. (–- Neue Zürcher Zeitung, 21.6.18 5:30)
  • Wissensdialog für die Energiewende Mit dem Ziel, den Umbau des deutschen Energiesystems der Öffentlichkeit auf neue Weise zugänglich zu machen und zugleich neue Wege der Teilhabe zu erschließen, startet das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) jetzt das Projekt „Energietransformation im Dialog“. (UmweltDialog, 21.6.18 1:00)
  • Ausdehnung von Ackerflächen reduziert CO2-Aufnahme Pflanzen binden einen Teil des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2), das vor allem durch Verbrennen fossiler Energieträger in die Atmosphäre freigesetzt wird. Veränderte Landnutzung, wie die immer noch zunehmende Abholzung von Wäldern, lässt erwarten, dass sich die CO2-Aufnahmekapazität dieser Flächen künftig verringern wird. (Sonnenseite, 21.6.18 0:48)

20.06.2018[Bearbeiten]

  • A new report shows where our energy will come from 30 years from now — and coal is the biggest loser - - - Renewable energy is set to provide close 50% of the world's energy by 2050, according to a report from Bloomberg New Energy Finance. - Falling battery costs spurred by electric vehicle development will drive adoption of renewable energy, the report says. - Coal, on the other hand, seems to beon its way out. - - - Renewable energy is set to provide close 50% of the world's energy by 2050, mostly because of falling battery costs. - That's according to a new report from Bloomberg New Energy Finance, which takes a long-term look at the world's energy production. - According to the report, major gains in renewabl... >| (Business Insider, 20.6.18 23:23)
  • Neuauflage des K3-Kongresses im kommenden Jahr: Konferenz-Manager/in gesucht Im vergangenen September trafen sich in Salzburg zwei Tage lange Theoretiker und Praktiker der Klimakommunikation. Nun ist klar, dass es eine Neuauflage gibt - 2019 in Deutschland. Das Deutsche Klima-Konsortium (DKK) hat die Stelle eines/r Konferenzmanager/in ausgeschrieben - (klimafakten.de, 21.6.18 7:15)
  • EU zurrt Deckel bei Agrosprit fest Der Anteil erneuerbarer Energien im Verkehr soll laut EU-Beschluss bis 2030 auf 14 Prozent steigen. Sonderlich anspruchsvoll ist das Ziel nicht – auch weil bestimmte Kraftstoffe und Antriebsarten wie die Elektromobilität künstlich hochgerechnet werden können und somit weniger zu den notwendigen Emissionssenkungen beitragen. - (Home, 20.6.18 17:05)
  • Hitzetaugliche Architektur Aufgrund des Klimawandels muss in der Schweiz künftig weniger geheizt, dafür im Sommer stärker gekühlt werden. Eine Forschungsarbeit am Institut für Gebäudetechnik und Energie der Hochschule Luzern zeigt auf, was das für zukunftstaugliches Bauen bedeutet. (www.hslu.ch, 20.6.18 19:57)
  • Die Medienzukunft mit Hansi Voigt: 25 Jahre Ausverkauf - - Der Werbevermarkter Goldbach Media und die SRG ergänzen sich in einträchtiger Symbiose. Ob das so bleibt? - (WOZ, 21.6.18 0:00)
  • What would happen if America's Internet went down - David Kennedy, former NSA hacker and TrustedSec CEO, explains how an attack on America's Internet could affect the country, ranging from the financial sector to our military. Following is a transcript of the video. - David Kennedy: In a lot of cases, when we talk about disruptions when it comes to cyber, there are core things that we use in the United States to keep our days operational in every single way. One of those is communication. Can we disrupt cell phone communications, how we communicate on a daily basis? Most folks are remote. We have the ability to work in remote locations. You can disrupt corporations ... >| (Business Insider, 20.6.18 19:00)
  • Die regionale Partizipation aus dem wissenschaftlichen Blickwinkel — BFE-Magazin energeiaplus Die regionale Partizipation hat für die Etappe 2 des Standortauswahlverfahrens für geologische Tiefenlager eine zentrale Bedeutung. Ziel der regionalen Partizipation ist es, die Interessen und Meinungen der von der Standortsuche betroffenen Bevölkerung ins Standortauswahlverfahren einzubeziehen. Ob dieser Einbezug wissenschaftlichen Kriterien genügt, wird seit 2014 im Rahmen einer Dissertation am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Bern laufend evaluiert. Nun liegt der letzte Bericht vor. (energeiaplus.com, 20.6.18 18:35)
  • Bundesrat verabschiedet den Länderbericht der Schweiz zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 20. Juni 2018 den Länderbericht der Schweiz zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Der Bericht zeigt auf, dass die Schweiz die Ziele für nachhaltige Entwicklung der UNO schon gut in ihren Politiken verankert hat. Es bleiben aber noch Herausforderungen. Der Länderbericht der Schweiz wird im Juli 2018 an der UNO in New York vorgestellt. (www.admin.ch, 20.6.18 18:22)
  • Auch wenn Trump ihn leugnet - der Klimawandel hat die USA erfasst Immer wieder stellt US-Präsident Donald Trump den Klimawandel in Frage - dabei zeigt der bereits sein Gesicht. Auch in Salida und Utqiagvik. Wir sind gewarnt worden: Am 23. Juni 1988 wandte sich der Nasa-Experte James Hansen mit der Alarmbotschaft an den US-Kongress und die ganze Welt, dass die Erderwärmung nicht mehr vor der Tür steht, sondern schon Einzug gehalten hat. Damit habe der Top-Wissenschaftler schon damals den Beginn der Klimawandel-Ära markiert, meint der Historiker Douglas Brinkley. 30 Jahre später ist klar, dass Hansen recht hatte. (www.bluewin.ch, 20.6.18 18:04)
  • Climate models underestimate economic damages and overestimate policy costs The models that inform climate policymaking are fatally flawed. One of the more vexing aspects of climate change politics and policy is the longstanding gap between the models that project the physical effects of global warming and those that project the economic impacts. In a nutshell, even as the former deliver worse and worse news, especially about a temperature rise of 3 degrees Celsius or more, the latter remain placid. (www.vox.com, 20.6.18 17:53)
  • Ausschüsse des EU-Parlaments wollen Klimadiplomatie stärken und Klimaziel anheben Germanwatch begrüßt Annahme des Parlamentsberichts "Klimaschutzdiplomatie" durch die Ausschüsse Äußeres und Umwelt - Wichtiger Vorstoß nach Ausfall der USA in Klimapolitik. (Sonnenseite, 20.6.18 17:48)
  • Wohnungspolitik - Stuttgart: Fahrradstellplätze und Fassadengrün: Grün-Schwarz streitet Stuttgart (dpa/lsw) - Die Politik streitet weiter darüber, ob Fahrradstellplätze und Begrünungspflichten bei Neubauten wirklich nötig sind. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) legte einen Gesetzesentwurf zur Reform der Landesbauordnung vor, der aber im Verkehrsministerium und im Umweltministerium, die beide von den Grünen geführt werden, auf Ablehnung stößt. Die drei beteiligten Ressorts bestätigten am Mittwoch einen Bericht der "Stuttgarter Zeitung". Das Wirtschaftsministerium will unter anderem die Pflicht zur Fassaden- und Dachbegrünung und zur Schaffung von Fahr... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 20.6.18 17:13)
  • Eigenenergie vom Dach wird zum Trend Der Durchbruch der Solarkraft ist geschafft. Immer mehr Bürger können sich selber dank Sonnenenergie günstig und klimafreundlich versorgen. Ein paar Haken gibt es jedoch noch. (Deutsche Welle, 20.6.18 17:18)
  • Kostenloses E-Book: „Erfolgreiches Storytelling im B2B und in der produzierenden Industrie“ Jetzt direkt herunterladen – keine Anmeldung, keine Registrierung: Für alle, die das komplette Special mit meiner Methode, zahlreichen Praxistipps, Zielfragen und Leitfäden kompakt und an einem Stück lesen möchten, haben wir ein kompaktes E-Book daraus gemacht. Sie können es ab jetzt kostenfrei herunterladen, und zwar direkt unter diesem Link. Anmeldung oder Registrierung ist nicht erforderlich. (PR-Doktor, 20.6.18 11:35)
  • Wie sieht der Strommarkt von morgen aus? Die Stromversorgung verschiebt sich zusehends weg von fossilen und nuklearen Energiequellen in Richtung eines Systems, das von erneuerbaren Energien geprägt ist. Ein neus White Paper beleuchtet die Herausforderungen, die sich dadurch ergeben und untersucht, wie sie zu bewältigen sind. (News, 20.6.18 7:55)
  • Energiewende mit wechselseitigem, bilateralem Lernen beschleunigen Professor Dr. Peter Hennicke im Solarify "Selbst-Gespräch" über die deutsch-japanische Zusammenarbeit (Wuppertal Institut, 20.6.18 9:42)
  • Creative Economies Report Schweiz 2018 Der Creative Economies Report Schweiz 2018 wird durch das CreativeEconomies research venture der ZHdK publiziert, in Zusammenarbeit mit dem RISE Management Innovation Lab der Universität St.Gallen. Kooperationspartner ist das Statistische Amt des Kantons Zürich. (Statistisches Amt Mitteilungen, 20.6.18 0:00)
  • Neue Klimakarten zeigen städtische Hitzeinseln Mit dem Klimawandel wird die Hitzebelastung im urbanen Raum eine zunehmende Herausforderung. Der Kanton Zürich hat deshalb die klimatische Situation mit einem Klimamodell umfassend analysiert. Die frei verfügbaren, detaillierten Karten bilden eine wichtige Grundlage für die zukünftige Stadtplanung. (Kanton Zürich Mitteilungen, 20.6.18 0:00)
  • Die Zukunft der Nachhaltigkeitsforschung gestalten Welches sind die drängendsten Themen der Nachhaltigkeitsforschung? Das Bundesministerium für Bildung und Forschung lädt ein, sich am Agenda-Prozess der Sozial-ökologischen Forschung zu beteiligen. Sie haben die Möglichkeit, zehn Themenpapiere zu kommentieren und zu bewerten. Das Thema „Sozial-ökologische Pfade zu einer wachstumsunabhängigen Gesellschaft“ enthält vielfältige Bezüge zur Debatte um Postwachstum. (Blog Postwachstum, 20.6.18 9:00)
  • Klimaschutz-Plus hat wieder Mittel Das Förderprogramm Klimaschutz-Plus des Umweltministeriums Baden-Württemberg geht in eine neue Runde. Das kündigte Umweltminister Franz Untersteller an. Ab sofort können sich Kommunen, Unternehmen, kirchliche Einrichtungen und Vereine wieder um finanzielle Unterstützung bewerben. Gefördert werden Projekte zur Energie- und CO2-Einsparung, zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden sowie zur Beratung, Information und Bildung im Bereich Klimaschutz. Die Fördersumme beträgt rund 26 Millionen Euro für die Jahre 2018 und 2019. (enbausa.de, 20.6.18 9:54)
  • Frisst uns unser Klima auf? - Der Klimawandel hat starken Einfluss auf unsere zukünftige Ernährungsweise und vice versa. (oekonews.at, 20.6.18 23:00)
  • Zwei Jahre Nachhaltiges Beschaffungsservice NÖ - eine erfreuliche Bilanz - "Nachhaltige Beschaffung ist ein besonders wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz" (oekonews.at, 20.6.18 22:00)
  • Ein Schritt in Richtung Energieeffizienz Am 1. September 2018 startet das Bundeswirtschaftsministerium die sechste und letzte Ausschreibungsrunde des Förderprogramms Step up! (STromEffizienzPotentiale nutzen!). Seit dem 19. Juni können interessierte Unternehmen sich mit Online-Tutorials gezielt auf das aktuelle Schwerpunktthema „Strom-Wärme“ vorbereiten. (UmweltDialog, 20.6.18 1:00)
  • Climate change to become ‘greatest pressure on biodiversity' by 2070 The combined effects of global warming and land-use change could cause the world's ecosystems to... - The post Climate change to become ‘greatest pressure on biodiversity' by 2070 appeared first on Carbon Brief. - (Carbon Brief, 20.6.18 1:01)

19.06.2018[Bearbeiten]

  • Bauen nach dem Lego-Prinzip Die Digitalisierung ermöglicht neue Prozesse – auch beim Bauen. Ein Beispiel dafür ist die OpenSource-Plattform Wiki House, mit der vorgefertigte Häuser erstellt werden können. Doch was bedeutet das für die Baubranche in der Schweiz? (Haustech | News Feed, 20.6.18 0:00)
  • PEIK — Die professionelle Energieberatung für Ihr KMU Seit Frühling 2017 verfügen die KMU über ein neues Werkzeug, um ihre Energiesparmöglichkeiten und den Einsatz von erneuerbaren Energien bestmöglich und in begleitetem Rahmen zu planen. PEIK ist in der ganzen Schweiz durch seine akkreditierten Berater vor Ort tätig — im letzten Jahr unter anderem im Atrium-Hotel Blume in Baden. (energeiaplus.com, 19.6.18 22:37)
  • Social Media Studie 2018: Neue Zahlen für die Schweiz Xeit legt mit der Social Media Studie 2018 die neusten Zahlen für die Schweiz vor. Die Bedeutung von Facebook nimmt ab, Kanäle werden nach Themen und Interessen genutzt. Von Unternehmen werden thematisch gemischte und multimediale Inhalte erwartet. User sind bereit mit Unternehmen über WhatsApp zu kommunizieren. (www.mcschindler.com, 19.6.18 22:34)
  • Greenpeace-Magazin: Luftverschmutzung Greenpeace hat seinem Magazin einen neuen Chefredakteur vorgesetzt: den Kommunikationschef der Umweltorganisation. Die Redaktion fürchtet um ihre Unabhängigkeit - nicht zum ersten Mal. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 19.6.18 20:56)
  • Identitätsindex 2018: Brands sind digital wenig identitätsstiftend Um im Kampf um Aufmerksamkeit bestehen zu können, müssen Firmen ihren Kunden ein hohes Mass an Identifikation vermitteln. Eine am Dienstag veröffentlichte Studie misst die Identifikation von Deutschschweizern mit 86 Brands. Digital vorne dabei: Die Medien. (Persoenlich.comNews, 19.6.18 16:48)
  • Rücksicht auf Kantone beim CO2-Gesetz Die nationalrätliche Umweltkommission spricht sich gegen Grenzwerte bei Gebäuden aus. Die Linke kritisiert diesen Entscheid. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 19.6.18 20:07)
  • Energieversorgung: Jetzt soll es fließen Könnten Besitzer von Fotovoltaikanlagen ihren Strom speichern, könnten sie viel Geld sparen. Das Münchner Start-up Voltstorage hat dafür nun eine kühlschrankgroße Flussbatterie entwickelt und hofft auf das ganz große Geschäft >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 19.6.18 18:42)
  • Was ist günstiger: E-Auto oder Benziner? Kaufpreis, Tanken, Service – ein Kostenvergleich zeigt, wann sich der Kauf eines Elektroautos lohnt. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 19.6.18 18:31)
  • Die Heuchelei im deutschen Klimaschutz Wann immer es hierzulande um die Reduzierung von CO2 geht, verweisen Klimaschützer auf das knappe CO2-Budget. Neueste Berechnungen aber zeigen: Es bleibt viel mehr Zeit als gedacht. Doch das wird komplett ignoriert. (DIE WELT - Wirtschaft, 19.6.18 17:14)
  • «Journalismus braucht Kraft und Kampfwillen» Der Traumberuf Journalismus hat brutale Jahre hinter sich. Darunter haben die Arbeitsbedingungen, die Reputation des Berufs und die Stimmung gelitten. – Zur Diskussion dieser These lud Columni Mitte Mai Rafaela Roth, Reporterin beim Tages-Anzeiger, Aline Wanner, Redakteurin im Ressort Schweiz-Seiten … Weiterlesen → (ZHAW Blogs, 19.6.18 16:05)
  • EU-Länder sind nicht auf Kurs zur Erreichung der Pariser Klimaziele In einem vom Climate Action Network (CAN) Europe veröffentlichten Ranking zur Klimaschutzpolitik wird den EU-Staaten insgesamt ein schlechtes Zeugnis ausgestellt: Kein Land ist auf Kurs zur Erreichung der Pariser Klimaziele (Wertung: Very good). (Sonnenseite, 19.6.18 10:18)
  • Multifunktionale Fassadenelemente entwickeln Aktive Gebäudehülle für den Geschosswohnungsbau - Die Fassade übernimmt als Abschluss der Gebäudehülle zahlreiche Funktionen. Diese sollen in einem System intelligent verknüpft werden, um kostengünstige, multifunktionale Fassadensysteme einsetzen zu können. Dazu entwickeln Wissenschaftler ein Fassadenelement mit integrierter organischer Photovoltaik, textilem Sonnenschutz, einem nachhaltigen Dämmstoff und notwendiger Sensorik für die Steuerung.© Marcel Neberich (BINE.info, 19.6.18 11:13)
  • Fenster abdichten: Tipps und einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung Wenn du deine Fenster abdichtest, kannst du Wärmeverluste vermeiden. In diesem Artikel findest du nützliche Tipps und eine Anleitung, wie du dabei vorgehst. - Der Beitrag Fenster abdichten: Tipps und einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 18.6.18 12:37)
  • Google Analytics DSGVO-kompatibel machen (WordPress Plugin) (@pubblog_ch, 19.6.18 8:25)
  • Contracting wartet auf neue Geschäftsmodelle Zwei Kongresse drehten sich dieser Tage ums Contracting: Beim Jahreskongress des Verbandes für Wärmelieferung (VfW) ging es auf dem Euref-Campus in Berlin ums Contracting im Quartier. Das Kompetenzzentrum Contracting der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) informierte in Stuttgart darüber, wie Unternehmen, Kommunen und öffentliche Einrichtungen das Instrument nutzen können. (enbausa.de, 19.6.18 7:00)
  • Deal für die europäische Energiewende WWF veröffentlicht deutsch-franz. Forderungspapier (www.wwf.de: Aktuelle Nachrichten, 18.6.18 0:00)

18.06.2018[Bearbeiten]

  • «Ich wünsche mir noch mehr Austausch mit den Garagisten» Der zunehmend hohe Allrad-Anteil macht es für die Schweiz anspruchsvoller, den Zielwert von 95 Gramm CO2 pro Kilometer bis 2020 zu erreichen, sagt Christoph Schreyer. Der Leiter Mobilität im Bundesamt für Energie wehrt sich im Gespräch mit AUTOINSIDE gegen den Eindruck der einseitigen Förderung der Elektromobilität und sagt, weshalb er gerne mit den Garagisten zusammenarbeitet. (energeiaplus.com, 18.6.18 19:49)
  • Crowdfunding: Unterstützung für EcoTopTen Energieeffiziente Kühlschränke, hochwertige Pedelecs oder die passende LED-Beleuchtung: Bereits seit 2005 empfiehlt EcoTopTen, die Verbraucherplattform des Öko-Instituts, ökologische Spitzenprodukte. Nun läuft die öffentliche Projektförderung für EcoTopTen aus. Eine Crowdfunding-Kampagne bei Startnext soll dazu beitragen, die Zeit bis zu einer dauerhaften Finanzierung zu überbrücken. >| (www.oeko.de, 18.6.18 19:41)
  • „Klimaschutz ohne Abrissbirne“ Die deutsche Umweltministerin Svenja Schulze will einen gerechten Übergang zu nachhaltiger Wirtschaft. (tagesspiegel.de: News, 18.6.18 16:58)
  • Anders Levermann: "Gerechtigkeit braucht Klimaschutz" Beim Petersberger Klimadialog beraten Minister aus der ganzen Welt in Berlin. Die großen Bremser im Kampf gegen den Klimawandel sind laut Forscher Anders Levermann Lobbyinteressen. Er fordert die Politik zum Handeln auf. (Deutsche Welle, 18.6.18 17:18)
  • Deutschland verschenkt Ökostrom im Wert von 610 Millionen Euro Die Stromnetze werden durch die Energiewende immer mehr belastet. Für Noteingriffe zahlten Verbraucher im vergangenen Jahr 1,4 Milliarden Euro. Das geht so weit, dass sogar die Ökostrom-Produktion teuer zurückgefahren werden musste. (DIE WELT - Wirtschaft, 18.6.18 17:32)
  • Länder verfehlen Pariser Klimaziele Alle EU-Länder werden ihre im Pariser Klimaabkommen versprochenen Ziele verfehlen, so eine Analyse. Die Einführung eines europäischen Mindestpreises für CO2 wäre eine Möglichkeit, etwas daran zu ändern, glauben Umweltschützer und hoffen vor allem auf Frankreich und Deutschland. - (Home, 18.6.18 14:39)
  • Geoengineering an Land – was ist BECCS und warum ist es problematisch? Die Idee, dem Klimawandel mit Großtechnologien zu begegnen, gewinnt politisch zunehmend an Fahrt. Unter dem Begriff Geoengineering werden großmaßstäbliche Eingriffe in unsere Ökosysteme zur Manipulation des globalen Klimasystems diskutiert. Um diese verschiedenen Ideen und die damit einhergehenden Risiken und Gefahren anschaulicher darzustellen, haben wir eine kleine Erklärfilmreihe gestartet. Teil II von “A technofix for the […] (Klima der Gerechtigkeit, 18.6.18 14:35)
  • Ein Tropfen auf dem heissen Stein — «Massnahmen für Wasserkraft genügen nicht» Eduard Kiener, der frühere Direktor des Bundesamts für Energie, ist ein konstruktiver Kritiker der bundesrätlichen Energiestrategie. Den aktuellen Zustand der Energie­politik bezeichnet er sprichwörtlich mit: «Meister, die Arbeit ist fertig, soll ich sie gleich flicken?» Kiener plädiert für eine starke Schweizer Stromproduktion. Das Hoffen auf Stromimporte aus der EU sei keine Strategie, sondern ein riskantes Ausweichen. (axpoenergiedialog.com, 18.6.18 14:21)
  • Vielfalt der Tastenkunst Die Ausstellung „Types of Typewriting“ in der Weddinger Galerie Oqbo raum für bild wort und ton widmet sich Schreibmaschinentexten. (tagesspiegel.de: News, 18.6.18 13:08)
  • Ein Appell für das Zwei-Quellen-Prinzip - Da sind in dieser Wochen ja einige Medien der Titanic-Satire mit der angeblichen Spaltung der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion aufgesessen. Das Problem daran: es gab keine zweite Quelle. Schon im Januar 2016 hat fair radio-Unterstützerin Ann-Kathrin Büüsker in ihrem Blog für das Zwei-Quellen-Prinzip geworben. Recherche muss vor Schnelligkeit gehen, ist der erste Punkt unseres „Tutzinger Appells“. Wegen der aktuellen Ereignisse in dieser Woche, wiederholen wir den Text von Ann-Kathrin Büüsker unverändert an dieser Stelle. (www.fair-radio.net, 18.6.18 12:58)
  • Schlusslicht Schweiz Die Schweiz bewegt sich im europaweiten Vergleich nach wie vor auf den hintersten Rängen, wenn es um die Produktion von Solar- und Windenergie geht. Obwohl der Ausbau im Bereich der Photovoltaik in den letzten Jahren anstieg, bleibt der Gesamtanteil am Stromverbrauch marginal. Unmittelbare Besserung ist nicht in Sicht, viele neue Projekte sind blockiert. Um die Energiewende hierzulande in Schwung zu bringen, braucht es ein neues Strommarktdesign.Vergrössern mit Klick auf Grafik ! In der Schweiz herrschen sowohl für die Solar- als auch für die Windenergieproduktion ideale Bedingungen, auch dank der flexib... >| (SOLARMEDIA, 18.6.18 12:51)
  • Neues Geschäftsmodell - Plastik statt Benzin: Ölkonzerne suchen neue Geldquellen - und könnten böse fallen - Sie werden nie mehr so viel Benzin verkaufen wie heute, da sind sich die großen Ölkonzerne der Welt einig. Die großen Umsätze sehen sie jetzt bei Plastik und investieren Milliarden in Fabriken und Raffinerien. Doch auch das Geschäft ist schon bedroht. Von Autor Christoph Sackmann (FOCUS Online, 18.6.18 12:39)
  • Gletscherschmelze in Peru: Der Klimakläger In der Stadt Huaraz am Fuße der Anden ist der Klimawandel greifbar. Ein peruanischer Bauer möchte das nicht hinnehmen. mehr... (taz.de, 18.6.18 12:14)
  • Photovoltaik und Wärmepumpe: geschickt kombiniert im Sonnenhaus Interview mit Rainer Körner, 2. Vorsitzender des Sonnenhaus-Institut e.V., über Sonnenhäuser mit Photovoltaik-Wärmepumpen-System für Wärme, Strom und Elektromobilität und was zu beachten ist, wenn wirklich Solarstrom genutzt werden soll (www.sonnenhaus-institut.de, 18.6.18 11:53)
  • Energieexperten setzen auf Kohleausstieg und Netzausbau Umfrage zur Energiewende: Fachleute sehen schwindende Akzeptanz in der Bevölkerung - (IKZ: Neueste Nachrichten, 14.6.18 11:53)
  • Die Gesellschaft muss zusammenrücken Mit seinem neuen Buch „Einfach anders wohnen“ möchte Daniel Fuhrhop Lust machen auf das Verschlanken unserer gewachsenen Ansprüche und Gewohnheiten. Seinem großen Thema, der Suffizienz im Bauwesen, bleibt er dabei treu. Arne Steffen hat das Buch gelesen und hält es für eine sinnvolle Ergänzung zu Fuhrhops politischen Forderungen. (Blog Postwachstum, 18.6.18 12:04)
  • Alter Strom in neuen Schläuchen - Gemeinsam mit dem WWF hat der Stromvergleichsdienst myNewEnergy den Standardstrom von 139 Schweizer Energieversorgern untersucht. Der Strommix hat sich zwar seit 2014 deutlich in Richtung erneuerbare Energien verbessert, allerdings meist durch vermehrten Verkauf des bestehenden Wasserstroms und nicht durch einen Wandel im Herstellungsmix. Es ist nur wenig neuer erneuerbarer Strom dazugekommen. Für eine echte Energiewende wäre dies aber nötig. - - Schweizer Haushalte sind durch die ausbleibende Liberalisierung bei ihrem jeweiligen Energieversorger gefangen. Wer sich also nicht aktiv um die Stromversorgung kü >| (journal21, 18.6.18 11:38)
  • Social-Media-Controlling: Geringe Nutzung von KPIs und Einbindung des Top-Managements Beim Social-Media-Controlling bietet sich für Unternehmen zum Teil großes Verbesserungspotenzial, was die Nutzung relevanter Kennzahlen und das Involvement des Top-Managements angeht. Das ist ein weiteres zentrales Ergebnis der Umfrage „Social-Media-Controlling“ des Bloggers Christian Krause/K-Strategie unter 103 Kommunikations-, PR- und Social-Web-Managern. Die… Weiterlesen → (K-Strategie, 18.6.18 8:57)
  • Wirkungsgrad von 25,2% für Perowskit-Silizium-Tandem-Solarzelle zertifiziert Eine 1 cm2 Perowskit-Silizium-Tandem-Solarzelle erreicht einen Wirkungsgrad von 25,2%. (Sonnenseite, 18.6.18 9:18)
  • Klimaschutz-Ranking sieht EU-Länder nicht auf Kurs zur Erreichung der Pariser Klimaziele - - - - - - - - Wien, am 18. Juni 2018 – In einem heute vom Climate Action Network (CAN) veröffentlichten Ranking zur Klimaschutzpolitik wird den EU-Staaten insgesamt ein schlechtes Zeugnis ausgestellt: Kein Land ist auf Kurs zur Erreichung der Pariser Klimaziele (Wertung: Very good). Am nächsten kommen den Anforderungen noch Schweden (good), Portugal, Frankreich, die Niederlande und Luxemburg (jeweils moderate). Österreich rangiert auf dem 14. Platz lediglich im Mittelfeld (poor). Auf den letzten Plätzen sind Estland, Irland und Polen (very poor). „Mit einer Positionierung lediglich im europäischen Mittel... >| (Presseaussendungen von Global 2000, 18.6.18 8:21)
  • Kein Graustrom mehr Endkundinnen und Endkunden erhalten künftig noch mehr Transparenz über ihren gelieferten Strommix. Die neue Energiegesetzgebung, welche seit 1. Januar 2018 in Kraft ist, regelt die Stromkennzeichnung ausführlicher und verbindlicher und es ist insbesondere nicht mehr möglich, den Kunden Strom aus „nicht überprüfbaren Energieträgern“ auszuweisen.Die vollständige Deklarationspflicht wird 2019 erstmals umgesetzt mit der Stromkennzeichnung für das Jahr 2018. Ebenfalls nicht mehr zulässig sind so genannte Nachweise zweiter Priorität (bspw. aus Stromlieferverträgen oder V... >| (SOLARMEDIA, 18.6.18 8:52)
  • Stromtarife für Speicher verglichen In einer Analyse hat das Marktforschungsunternehmen EuPD Research 15 Angebote sogenannter Community- und Cloud-Lösungen in Deutschland für Sonnenstrom und seine Speicherung verglichen. Anhand von acht Kriterien wurden dabei Aspekte wie Vertragsdetails oder Kosten und Nutzen untersucht. Den Spitzenplatz erreichte die Community von Sonnen. (enbausa.de, 18.6.18 7:00)
  • "Viele Autos zu verkaufen ist nicht unser Ziel" Ein Münchner Start-up stellt ein Elektroauto her, das sich an der Sonne auflädt. Relativ günstig soll der "Sion" auch noch sein. Doch seinem Unternehmen geht es gar nicht darum, möglichst viele Fahrzeuge zu verkaufen, sagt Mitgründer Jona Christians im Interview. - (Home, 18.6.18 6:01)
  • Ein fliegendes Kraftwerk aus Dübendorf will die Welt erobern Ein Startup an der Empa hat ein Kraftwerk auf der Basis einer Drohne entwickelt, das mit Strom aus Windkraft abgelegene Siedlungen versorgen kann. In einer späteren Phase sollen die Flugwindkraftwerke der Firma Twingtec riesige Offshore-Windparks bilden. (–- Neue Zürcher Zeitung, 18.6.18 7:30)
  • Die Highlights 2017 für EnergieSchweiz - - - Was hat EnergieSchweiz im letzten Jahr erreicht? Welche Projekte wurden unterstützt und welche Labels gefördert? Antworten auf diese Fragen liefert der neu erschienene Jahresbericht von EnergieSchweiz mit dem Titel „Highlights 2017“. - - (RSS: energieschweiz.ch, 18.6.18 0:00)
  • Neue Studie „Welche Zukunft für Energie und Klima?“ Sustainserv hat im Rahmen eines Konsortiums wesentliche Beiträge zur neuen Studie des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (WIFO) geleistet. Dazu gehören grundsätzliche Konzepte für die Abbildung disruptiver Entwicklungen im Energiesystem. Mit dem 3i-Mindset — nämlich Inversion, Innovation und Integration — werden zukunftsfähige Strukturen für Energie und Klima gesucht. (www.sustainserv.com, 18.6.18 8:01)
  • Facette jeder möglichen Zukunft: der Klimawandel (Voriger Artikel: Zukunftsperspektive: Autoritär-chauvinistischer Kapitalismus) Bei jeder Betrachtung möglicher Zukünfte muss man den ökologischen Rahmen mitbedenken, in dem sie sich abspielen. Dieser Rahmen ist dabei nicht unabhängig von den Gesellschaften, die sich in ihm bewegen – mit dem menschengemachten Klimawandel beweist die Menschheit heute schon, dass sie das irdische Ökosystem in beträchtlichem Umfang beeinflussen kann. […] (10 Jahre keimform.de, 18.6.18 7:47)
  • Die Schweiz muss ihren Datenschatz besser nutzen Bund, Kantone und Gemeinden verfügen über viele Daten, die den Bürgern das Leben erleichtern können. Die Wanderkarte fürs Smartphone des Bundesamts für Landestopografie ist nur ein Beispiel, wie man Big Data im Alltag nutzen kann. (–- Neue Zürcher Zeitung, 18.6.18 7:24)
  • Umweltministerin Schulze: Klimaziele rücken in weite Ferne Deutschland sei im Klimaschutz über viele Jahre Vorreiter gewesen, sagt Umweltministerin Schulze. Das sei jedoch vorbei. Die Klimaschutzziele würden womöglich noch deutlicher verfehlt als bislang gedacht. (tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD, 18.6.18 3:54)
  • Die Pioniere der Energie-Darlehen Mit mehr als 35 europäischen Banken startet jetzt die Pilotphase der Energy Efficient Mortgages Initiative (EEMI). Ziel der Initiative ist es, auf europäischer Ebene zu definieren, was unter einem „energieeffizienten Hypothekendarlehen“ (EEM) zu verstehen ist. Aus Deutschland sind die Berlin Hyp und die Münchener Hypothekenbank als Gründungsmitglieder dabei. (UmweltDialog, 18.6.18 4:00)
  • Mein Quartier, die Energie-Gemeinschaft 20.06.2018 | Informatik, Hochschule Luzern | Das Magazin: Den Strom direkt von Nachbars Solarzellen beziehen statt vom weit entfernten Kraftwerk? Ein Blockchain-basiertes Projekt mit Beteiligung der Hochschule Luzern soll das ermöglichen und Quartiere in dezentrale Energie-Gemeinschaften verwandeln. (hslu.ch News, 18.6.18 0:18)
  • Hitzetaugliche Architektur 20.06.2018 | Technik & Architektur | Das Magazin: Aufgrund des Klimawandels muss in der Schweiz künftig weniger geheizt, dafür im Sommer stärker gekühlt werden. Eine Forschungsarbeit am Institut für Gebäudetechnik und Energie der Hochschule Luzern zeigt auf, was das für zukunftstaugliches Bauen bedeutet. (hslu.ch News, 18.6.18 0:18)
  • «Das Thema Ökostrom ist nicht gerade elektrisierend» 20.06.2018 | Wirtschaft | Das Magazin: Erst ein Drittel aller Schweizer Haushalte hat auf «grünen Strom» umgestellt. Vielen Menschen fehlt schlicht die Lust, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ein Projekt der Hochschule Luzern zeigt, wie nachhaltiger Strom mit gezielten Marketingmassnahmen verständlich, informativ und spannend gemacht werden kann. - (hslu.ch News, 18.6.18 0:18)
  • Sing, Maschine, sing! 20.06.2018 | Musik, Informatik, Hochschule Luzern | Das Magazin: Informatik-Absolvent Daniel Pfäffli hat einem Computerprogramm das Jodeln «beigebracht». Das Projekt dient als Testlauf, um neuronale Netze industriell für kreative Aufgaben zu nutzen. (hslu.ch News, 18.6.18 0:18)

17.06.2018[Bearbeiten]

  • Botschaften, die ankommen: Das „Vier-Ohren-Modell“ von Friedemann Schulz von Thun Vergeuden Sie eine Menge Zeit, weil andere Menschen einfach nicht verstehen, was Sie wollen? Bitten Sie immer und immer wieder um Unterstützung – und der andere tut es dennoch nicht? Vielleicht liegt es daran, dass Sie und Ihre Mitmenschen einfach nicht die gleiche Sprache sprechen... „Der Mülleimer ist ja schon wieder voll!“ sagen wir zu […] - Der Beitrag Botschaften, die ankommen: Das „Vier-Ohren-Modell“ von Friedemann Schulz von Thun erschien zuerst auf GlüXX-Factory.de. - (GlüXX-Factory.de – Der BLOG von Cordula Nussbaum & Kreative Chaoten, 17.6.18 20:29)
  • John Strelecky: „Erlaube Dir, Deinen Instinkten zu vertrauen!“ (Podcastfolge #070) Interview mit Einblicken in das Leben des Bestseller-Autors John Strelecky. Was macht ein Millionen-Autor den ganzen Tag? Was rät er heute Menschen, die einen Bestseller schreiben wollen? Und: was kommt als nächstes aus seiner Schreibwerkstatt? - Der Beitrag John Strelecky: „Erlaube Dir, Deinen Instinkten zu vertrauen!“ (Podcastfolge #070) erschien zuerst auf GlüXX-Factory.de. - (GlüXX-Factory.de – Der BLOG von Cordula Nussbaum & Kreative Chaoten, 17.6.18 20:18)
  • ColorBrewer: Color Advice for Maps Full use of this tool will benefit your map designs because colors (even very similar colors) are easy to differentiate when they appear in a nicely ordered sequence (such as a legend). The task of differentiating the colors, however, becomes much harder when the patterns on the map are complex, such as in the lower left corner of the diagnostic map. (www.sustainserv.com, 17.6.18 19:44)
  • Zukunftsgeschichten: Alles einsteigen, bitte! Kann man Menschen dazu bringen, etwas zu schildern, das es noch gar nicht gibt? Und ob: Für eine Studie der Hochschule Luzern haben 84 Menschen aufgeschrieben, wie sie im Jahr 2057 mobil sein werden. Hier eine Auswahl ihrer Zukunftsvisionen. (news.sbb.ch, 17.6.18 13:14)
  • Zukunftsgeschichten des CreaLabs — die SBB fährt weiter mit uns! Das Zukunftslabor CreaLab der Hochschule Luzern hat untersucht, welche Bedürfnisse die arbeitstätige Bevölkerung im Jahr 2057 an die Mobilität stellen wird. Mit der Methode der «Flash Fiction Stories» hat sie im Auftrag der SBB vier Szenarien entwickelt. Fazit der Studienautoren: Mobilitätsanbieter sind gut beraten, sich mit diesen Szenarien auseinanderzusetzen. (blog.hslu.ch, 17.6.18 13:13)
  • Wo die grössten Abfall-Sünder wohnen Beim Umweltschutz herrscht Kantönligeist: Appenzell erwischt die meisten Täter, Basel büsst sie am höchsten. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 16.6.18 23:00)
  • Digitalisierung hebt Energieeffizienz in Gebäuden "Genial digital?" war eine Tagung des Bundesverbandes Altbauerneuerung diese Woche im Haus des deutschen Handwerks in Berlin überschrieben. In mehreren Vorträgen beleuchteten Experten die Auswirkungen der Digitalisierung auf die energetische Sanierung. (enbausa.de, 17.6.18 7:00)
  • Studenten, macht euch weniger Druck Mit der Digitalisierung steigt der Anspruch an die Studierenden, interdisziplinär zu arbeiten. Breites Wissen und Leistung zählen, trotzdem sollten sie ihre Karriere entspannt angehen. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 17.6.18 10:00)
  • Verleger vs. SRG: Verlegerverband sieht Lösung in Reichweite Mit dem «Leutschenbach-Anzeiger» wollte der Verband Schweizer Medien auf die Kampfzone mit der SRG aufmerksam machen: Die Texte im Internet. Nun hofft der Verlegerverband auf eine ähnliche Regelung wie in Deutschland. (www.persoenlich.com, 17.6.18 9:49)
  • Petersberger Klimadialog: Kanzlerin Merkel muss bei Deutschlands Beitrag zum Klimaschutz konkreter werden Mit hohen Erwartungen blicken die beim Petersberger Klimadialog vertretenen Staaten auf die angekündigte Rede von Bundeskanzlerin Merkel. Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch: "Am Dienstag schaut die Welt der internationalen Klimadiplomatie auf Angela Merkel. Es wird erwartet, dass sie erläutert wie sie ihr Versprechen zur Verdopplung des deutschen Beitrags zur Klimafinanzierung bis 2020 - bezogen war es auf 2014 - umsetzen wird. - Weiterlesen (Germanwatch e.V., 17.6.18 9:48)
  • Digitalisierung und Nachhaltigkeit - Sebastian Backhaus Es begegnet einem endlich mehr und mehr: Das Thema Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Ende letzten Jahres habe ich über Crowdpublishing das lesenswerte Buch „Smarte grüne Welt?“ unterstützt, es ist eines der ersten deutschen Bücher zu diesem Thema. Inzwischen mehren sich die Forschungsvorhaben, politischen Planungen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Die Wichtigkeit dieses Themas ist vielen vielleicht noch nicht bewusst. Die Digitalisierung an sich führt nicht automatisch zu mehr Nachhaltigkeit. Der Rebound-Effekt endet schlimmstenfalls in einer digitalen Wachstumsökonomie. Neben Effizienz... >| (www.sebastianbackhaus.de, 17.6.18 9:31)
  • Opendata.ch » The Open Revolution: rewriting the rules of the information age Economist und Open Data Advocate Rufus Pollocks neues Buch, Die offene Revolution: Die Regeln des Informationszeitalters stellt sich das Eigentum im digitalen Zeitalter neu vor, und ist jetzt online verfügbar unter openrevolution.net. Wird die digitale Revolution uns digitale Diktaturen oder digitale Demokratien bringen? Vergessen Sie alles, was Sie über das digitale Zeitalter zu wissen glauben. Es geht nicht um Privatsphäre, Überwachung, KI oder Blockchain — es geht um Eigentum. Denn wer im digitalen Zeitalter Informationen besitzt, kontrolliert die Zukunft. (opendata.ch, 17.6.18 9:29)
  • Journalismus: Heiligt die Fakten! Wie ein Irrtum den Medienbetrieb umwandelt — und warum das problematisch ist. (www.salonkolumnisten.com, 17.6.18 9:27)
  • Digitalisierung nachhaltig gestalten — Interdisziplinäre Impulse Der infernum-Tag 2018, zu dem die FernUniversität in Hagen und Fraunhofer UMSICHT eingeladen hatten, beleuchtete das ambivalente Verhältnis von Digitalisierung und Nachhaltigkeit. (www.fernuni-hagen.de, 17.6.18 9:18)
  • Stoercode.de: Über 70000 Störcodes offline verfügbar Mit Zugriff auf inzwischen über 70.000 herstellerübergreifende Störcodes, 1100 Bedienungsanleitungen, Wartungschecklisten und Ersatzteillisten bietet die App Stoercode eine umfangreiche Wissensdatenbank für Heizungssysteme. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 17.6.18 9:32)
  • Erfolgreiche 2. Dialogveranstaltung „Anpassung an den Klimawandel in Wien“ im Rathaus - Presse-Service Reges Interesse herrschte bei der 2. Dialogveranstaltung „Anpassung an den Klimawandel“ am 13. Juni 2018 im Wiener Rathaus. Zahlreiche interessierte ExpertInnen und Führungskräfte aus dem Kreis der Wiener Stadtverwaltung sowie geladene externe ExpertInnen konnten sich über den aktuellen Stand des Klimawandels und der diesbezüglichen Arbeiten und Aktivitäten in Wien informieren. Ziel der Veranstaltung war ein Follow-up der Dialogveranstaltung im März 2017 und kompakte Information, was seitdem in der Stadtverwaltung passiert ist. Wesentliche Projekte zur Anpassung an den Klimawandel in Wien, wie die Stu... >| (www.wien.gv.at, 17.6.18 9:13)
  • Digitalisierung? Beginnen Sie vor der eigenen Haustüre. 1 Arbeitsorganisation als wichtiges Handlungsfeld der Digitalisierung — 2 Technik ist vorhanden, Kompetenz hinkt hinterher — 3 Best Practice: Mit der Symbiose von Outlook und OneNote zur digitalen Arbeitsorganisation (www.bueromoebel-experte.de, 17.6.18 8:39)
  • Die Segelschiffe sind zurück Die internationale Seeschifffahrts-Organisation verkündete, bis 2050 ihre Treibhausgasemissionen um 50% zu senken. Die grössten Frachtgesellschaften setzen auf neue alte Technologien: Segel. (powernewz.ch, 17.6.18 8:37)
  • Neue urbane Mobilität: Der Wandel erfolgt jetzt Die urbane Mobilität unterliegt einem grundlegenden und tief greifenden Wandel, der weitreichende Folgen für Automobilhersteller, Anbieter alternativer Mobilität und Kommunen hat. (www.bain.de, 17.6.18 8:33)
  • Bundesregierung: Treibhausgas-Emissionen — Kabinett beschließt Klimaschutzbericht Der Klimaschutzbericht 2017 zeigt: Die Treibhausgas-Emissionen in Deutschland liegen über dem angestrebten Niveau. Deshalb wird die Bundesregierung ihre Maßnahmen zum Klimaschutz fortsetzen und verstärken. Grund für die Höhe der Treibhausgas-Emissionen ist unter anderem die gute wirtschaftliche Entwicklung. (www.bundesregierung.de, 17.6.18 8:30)
  • Prognos-Studie: E-Fuels sichern das Erreichen der Klimaziele Flüssige erneuerbare Kraft- und Brennstoffe sind für eine weitgehend treibhausgasneutrale Energie-versorgung unverzichtbar. Perspektivisch könnten sie zu wettbewerbsfähigen Preisen angeboten und so zu einer zusätzlichen Option für mehr Klimaschutz werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Prognos-Studie. (www.mwv.de, 17.6.18 8:29)
  • Blogger und Journalisten - "Ähnlicher als es Journalisten lieb sein darf" Journalisten und Blogger sind sich ähnlicher als es die öffentliche Debatte vermuten lässt - zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Medienforschers Olaf Hoffjann für die Otto Brenner Stiftung. Eine Bedrohung für den Journalismus würden Blogs jedoch nicht darstellen, sagte Hoffjann im Dlf. (www.deutschlandfunk.de, 17.6.18 8:21)
  • Umweltschutz: Leitungswasser trinken! Wasser aus Plastikflaschen ist nicht gesünder. Ganz im Gegenteil. Die ökologischen Folgen des Flaschen-Wahnsinns treffen uns alle. Das Gute: Jeder kann etwas dagegen tun. ( ZEIT ONLINE, 17.6.18 7:23)
  • Erdgas als Kraftstoff: Wegbereiter für die Energiewende auf der Straße Elektro- und Hybridautos werden das Klima kaum verbessern, die aktuellen Benziner und Diesel erst recht nicht. Erdgas und synthetische Kraftstoffe haben dagegen großes Potenzial. Die Politik muss das endlich erkennen. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 17.6.18 6:39)
  • Airbnb & Co. im Kampf gegen die Kommunen In vielen Städten gibt es große Auseinandersetzungen um Online-Plattformen wie Airbnb, über die Wohnungen temporär vermietet werden können. Kritiker befürchten, dass Airbnb & Co die Umwidmung von Wohnraum in Ferienwohnungen befördern und so zu höheren Mieten und der Verdrängung von Mietern beitragen. Über die europäische Ebene versuchen die Firmen nun, den Handlungsspielraum der Städte einzuschränken. Mit Hilfe ihres europäischen Lobbyverbands wollen sie lokale Regeln gegen Zweckentfremdung aushebeln. Eine brisante Lobbygeschichte. (www.lobbycontrol.de, 17.6.18 0:20)
  • Klimabilder Eine Genealogie globaler Bildpolitiken von Klima und Klimawandel (Sonnenseite, 17.6.18 0:18)

16.06.2018[Bearbeiten]

  • Bürger-Schwarm kompensiert Medienschwund Claude Longchamp gibt Entwarnung: Der bekannte Politologe und Meinungsforscher mag nicht in den Alarmismus miteinstimmen, wonach schwindende Medienvielfalt sich negativ auf die politische Partizipation der Bürgerinnen und Bürger auswirke, wie dies jüngst eine Studie der Uni Zürich festgestellt hatte. Anstatt nach staatlichen Subventionen für die schwächelnden Medien zu rufen, sieht er ein grosses Potenzial in der Digitalisierung der politischen Kommunikation. Die Bürger selbst werden zu Multiplikatoren einer Botschaft. Die Rolle der Medien ist dann eine andere: Sie berichten über die Erfolge einer Crowd... >| (www.swissinfo.ch, 16.6.18 22:12)
  • Mission Energiewende | Klimabewusster Konsum Jede Entscheidung zählt Mittlerweile kann niemand mehr sagen, er hätte es nicht besser gewusst. Welche Lebensmittel wir kaufen, wie wir uns fortbewegen, ob wir Ökostrom bestellen — alles das beeinflusst unsere Umwelt und schließlich auch das Klima. Wie geht klimabewusster Konsum? (detektor.fm, 16.6.18 20:41)
  • Özden Terli zum Klimawandel: «Wenn wir das nicht ansprechen, wer sonst?» Der ZDF-Moderator Özden Terli spricht im Interview über den Wetterbericht als Mittel, um über den Klimawandel aufzuklären. (www.fr.de, 16.6.18 20:39)
  • [showUid=808&cHash=364dbd41a877eca8e29d2e92344deb3a Buch - Dr. Markus Profijt: Mobilitätssuffizienz — Grundlagen — Messung — Förderung] Suffizientes Mobilitätsverhalten funktioniert im Alltag und kann die Treibhausgasemissionen unserer Alltagsmobilität heute schon um fast zwei Drittel senken — dies ist das ermutigende Ergebnis einer Fallstudie mit 32 Erwachsenen. (www.oekom.de, 16.6.18 20:26)
  • [showUid=807&cHash=5318e91e77cd99ed9c145f680767ebf1 Buch - Marie-Christine Gröne: Energiesuffizienz in der Stadtentwicklung — Akteure — Strategien — Szenarien] Für den Klimaschutz müssen die Kohlendioxidemissionen verringert werden — massiv und schnell. Derzeit stehen dafür vor allem technische Lösungen im Fokus: bessere Energieeffizienz und mehr erneuerbare Energien. Diese Studie untersucht nun eine dritte, bislang zu wenig beachtete Strategie: die Energiesuffizienz. Sie verringert die Nachfrage nach energieintensiven Gütern und Dienstleistungen durch Verhaltensänderungen. (www.oekom.de, 16.6.18 20:25)
  • [showUid=809&cHash=075d524beb08c2694dd69f5670d11c47 Buch - Michael F. Jischa: Dynamik in Natur und Technik — Wandel verstehen und gestalten] Warum kann ein Elefant einen Artgenossen nicht überspringen, während dies einem Hasen leicht gelingt? Was haben Sanddünen und der »Stau aus dem Nichts« gemeinsam? Was können wir von der Natur lernen — und können wir etwas gegen den Rückgang der Artenvielfalt tun? (www.oekom.de, 16.6.18 20:23)
  • [tt_news=9625&cHash=6b8fd8d96a6490b23e83739c2361ce56 swisscleantech: Tausende wollen mit der Kraft der Sonne fahren] Beim Münchner Start-up Sono Motors sind bereits mehr als 5000 Reservierungen für das Elektroauto Sion eingegangen. Dabei handelt es sich um das weltweit erste in Serie gefertigte Stromauto, welches über eingebaute Solarmodule verfügt. (www.swisscleantech.ch, 16.6.18 20:21)
  • Datenschutz: Bakom sammelt Journalistendaten Das Bundesamt für Kommunikation erhebt Daten zu den Arbeitsbedingungen von Journalisten. Dem Datenschutzbeauftragten geht dies zu weit. (www.persoenlich.com, 16.6.18 20:18)
  • Utopische Träume: Umschau nach einer besseren Welt: Die zwei Seiten der Sharing Economy Sharing Economy, der Lifestyle des Loslassens (Lifestyle of Relief and Fun), steht für einen konsumorientierten Lebensstil, in dem weniger Besitz, Genuss und Verantwortung keine Gegensätze mehr sind. Er beschreibt das systematische Ausleihen beziehungsweise das gegenseitige Bereitstellen von Produkten und Flächen. Das gemeinsame Nutzen von Wohnräumen ist besondere in Städten beliebt. Durch die Digitalisierung erlebte diese Entwicklung einen enormen Aufschwung, entfaltete ungeahnte Kräfte und gewann an ökonomischer Bedeutung. (dralexandrahildebrandt.blogspot.com, 16.6.18 18:30)
  • IKEA Group science-based targets approved - contributing to IKEA ambition to become climate positive by 2030 IKEA Group (Ingka Holding B.V. and its controlled entities) has set science-based targets, to challenge ways of working and drive innovation, all to ensure that the business contributes to reaching the targets set under the Paris Agreement. IKEA Group is the largest IKEA franchisee with 363 stores in 29 markets. (www.ikea.com, 16.6.18 18:25)
  • Warnung vor überdimensioniertem Netzausbau Bei der Planung von Stromnetzen werden Innovationen zu wenig mitgedacht, kritisieren nun auch größere Energieunternehmen und ein Übertragungsnetz-Betreiber. Dadurch könne ein Stromnetz entstehen, das den Bedarf übersteigt. - (Home, 16.6.18 13:08)
  • Der Raiffeisen-Verwaltungsrat hat auf der ganzen Linie versagt Die ungenügenden Corporate-Governance-Strukturen von Raiffeisen Schweiz und ein zahnloser Verwaltungsrat haben es ihrem ehemaligen Chef Pierin Vincenz leichtgemacht, seinen Drang nach Macht und Geld auszuleben. Der Reputationsschaden ist enorm. Es ist an der Zeit, glaubwürdig Konsequenzen zu ziehen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 14.6.18 10:21)
  • Rückenwind in einer kritischen Phase der Klimadiplomatie Immer mehr Extremwetter, besorgniserregende Klimastudien, aber auch immer günstiger werdende erneuerbare Energien: Die Welt ändert sich und die internationale Klimapolitik braucht dringend neue Anstöße. Eine Aufgabe für den am Montag beginnenden "Petersberger Klimadialog" in Berlin. - (Home, 16.6.18 13:31)
  • Wie funktioniert Schalldämmung in der Wohnung? Schalldämmung Wohnung: Erfahre hier, welche Möglichkeiten es für Schallschutz im Eigenheim gibt und wie Lärmschutz nachträglich installiert werden kann! (www.herold.at, 16.6.18 14:20)
  • Leute - Berlin: Schauspieler Helmfried von Lüttichau tippt Gedichte am Handy München (dpa) - Schauspieler Helmfried von Lüttichau, bekannt aus der ARD-Vorabendserie "Hubert und Staller", schreibt seine literarischen Texte auf dem Handy. "Alles was mir jetzt einfällt - darunter auch schon einige Gedichte - habe ich mit meinem Daumen verewigt", sagte der 61-Jährige der in München erscheinenden Tageszeitung "tz" (Samstag). Wenn er zu Hause sei, arbeite er seine getippten Texte noch einmal aus. Seine kreativen Gedanken bekomme er, wenn er im Münchner Literaturhaus sitze und andere Menschen beobachte. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 16.6.18 13:47)
  • Energieeffizientes Bauen: Timo Leukefeld revolutioniert die Branche pic.twitter.com/e0RYs99Pzc (@welt, 16.6.18 13:45)
  • Startschuss für die „KlimaSail 2018“ Am 23./24. Juni wird offiziell der Startschuss für die Jugendsegeltour „KlimaSail 2018“ in Flensburg gegeben. Ziel der Aktion ist es, mit jungen Menschen ein neues Bewusstsein für einen klimaschonenden Lebensstil zu entwickeln und die Ostsee als ökologischen Nahraum zu erforschen. Am Sonntag, 24. Juni, startet um 12.00 Uhr der finnische Zweimastschoner „Amazone“ an der Museumswerft mit Jugendlichen an Bord in Richtung Kiel, um dann weiter nach Rostock und Greifswald zu segeln. Das einmalige Kooperationsprojekt ist entstanden aus dem Nordverbund der Masterplankommunen 100% Klimaschutz und der Nordkirche. ... >| (www.foerde-radio.de, 16.6.18 11:34)
  • Heimatschutz kämpfte vergebens gegen den «Betonklotz am Bodmerhaus» Der Zürcher Heimatschutz wollte einen Anbau an einem der «wertvollsten Baudenkmäler der Stadt Zürich» verhindern. Das Bundesgericht hat seine Beschwerde nun allerdings abgewiesen. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 16.6.18 11:14)
  • BMU: Petersberger Klimadialog 2018 legt Schwerpunkt auf Klimaschutz und Gerechtigkeit Rund 35 MinisterInnen aus aller Welt nach Berlin eingeladen — Bundesumweltministerin Svenja Schulze und der designierte Präsident der nächsten Weltklimakonferenz in Kattowitz, der polnische Staatssekretär Michal Kurtyka, haben für den 18. und 19. Juni rund 35 Ministerinnen und Minister aus allen Teilen der Welt zum Petersberger Klimadialog nach Berlin eingeladen. Unter dem Motto „Changing together for a just transition“ legt das Treffen erstmals einen ausdrücklichen Schwerpunkt auf soziale Aspekte des Klimaschutzes. Am Dienstag werden Bundeskanzlerin Angela Merkel und der polnische Premierminister Ma... >| (bonnsustainabilityportal.de, 16.6.18 11:09)
  • „Auf- oder Abbruch?“: Die Rolle der Gasinfrastruktur im Zuge der Sektorenkopplung Die Energiewirtschaft wandelt sich. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten ist eine weitreichende Transformation des Energiesystems absehbar, wenn die CO2-Reduktionsziele bis 2050 erreicht werden sollen. Das Vorantreiben der Energiewende wird sich dabei nicht mehr allein auf den Strommarkt stützen, sondern auch andere Sektoren, wie den Wärme- und den Verkehrsmarkt mit einbeziehen. Die Diskussion um die Verknüpfung der Sektoren wird unter dem Stichwort Sektorenkopplung geführt und hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit bekommen. Diese enerviews analysieren insbesondere die Konsequenzen für die Gaswirtschaft.... >| (enervis.de, 16.6.18 11:01)
  • Das Verschwinden der Werbung - Der US-Autor und Medienexperte Ken Auletta erklärt in seinem neuen Buch den fundamentalen Wandel der Werbung und prognostiziert deren Verschwinden. - - Lesen Sie hier den Artikel in der "Medienwoche". - - Category:MedienTags:Big DataMedienFacebookGooglePrivatsphäreMedia slideshow teaser: (journal21, 16.6.18 10:38)
  • Ein Hitzerekord nach dem anderen Zwei Rekord-Monate in Folge wie jetzt in Brandenburg und Berlin sind äußerst selten, sagen Meteorologen. Durch den Klimawandel dürften Hitzeperioden weiter zunehmen. Dass dazu auch heftige Regenfälle gehören, ist für Klimaforscher kein Widerspruch. - (Home, 16.6.18 8:28)
  • Atomstrom bleibt wohl weiterhin zu günstig - Schweizerische Energie-Stiftung Heute hat die Eidgenössische Finanzkontrolle ihren Prüfbericht zur Kostenstudie 2016 der Stilllegungs- und Entsorgungskosten publiziert. Ihre Empfehlungen bestätigen weitgehend die reduzierten Beiträge der AKW-Betreiber in die Stilllegungs- und Entsorgungsfonds (STENFO). Die SES bedauert dies. Viele Unsicherheiten bei der Kostenhöhe sowie insbesondere der Finanzierung der Fonds bleiben bestehen — und damit die virulente Gefahr, dass Atomstrom heute zu günstig auf Kosten von morgen abgegeben wird. (www.energiestiftung.ch, 16.6.18 10:16)
  • Ausführliche Berichte zu PHOTON-Modultests online PHOTON hat die ersten ausführlichen Testberichte des im vergangenen Jahr - gemeinsam mit dem PI Photovoltaik-Institut Berlin entwickelten - Schnelltests für Solarmodule veröffentlicht. (Sonnenseite, 16.6.18 9:18)
  • Wärmeleitfähigkeit: Sind Steinböden bei gleicher Raumtemperatur kälter als Holzböden? Aus dem Flur ins Bad und plötzlich ist es kalt – sobald wir mit den nackten Fußsohlen den Boden berühren, wird Wärme aus unserem Körper abgeleitet. ( ZEIT ONLINE, 16.6.18 8:37)
  • Der globale Tisch - Bauer Willi Der globale Fleischkonsum mit unterschiedlichen Zukunftsszenarien. Was passiert, wenn die westliche Welt weniger Fleisch isst? Ein weltweiter pro Kopf Verbrauch von 43 kg würde von der derzeitigen Fleisch-Produktion abgedeckt werden. Es ist jedoch unrealistisch zu glauben, dass in den Ländern mit extrem hohem Fleischkonsum eine Reduzierung auf diese geringe Menge erfolgen wird. Wahrscheinlicher ist die Steigerung des Fleischkonsums in den asiatischen Ländern. (www.bauerwilli.com, 16.6.18 8:19)
  • Besser vorbereitet und sicherer im Job: Inhouse Schulungen sind im Trend Die Frage nach der Effizienz von Weiterbildungen und Schulungen stellen sich viele Mitarbeiter jedes Jahr auf das Neuste. Wenn Freunde abends beim Gläschen Wein darüber berichten, dass in der kommenden Woche Schulungen anstehen, dann wird diesem oft mit einem Lächeln begegnet. Zunächst bedeuten Schulungen einmal durchatmen und den Arbeitsstress beiseiteschieben zu können. Im Optimalfall kann … (Trends der Zukunft, 16.6.18 8:33)
  • Der Stadtrat in der Dönerbude Aus dem Norden Zürichs erschallt der Freudenschrei ob der städtischen Verkehrs- und Wohnbaupolitik stets etwas leiser als anderswo. Grund genug, die Wildnis mit Tram, Kunst und Kultur endlich einzuzürchern! Die Geschichte Roms sollte den Stadtoberen dabei eine Warnung sein. (–- Neue Zürcher Zeitung, 16.6.18 5:30)
  • Die Postauto-Affäre als Tragödie und Augenöffner Die Postauto AG droht von einem Mobilitätsanbieter wieder zu einem reinen Busbetrieb zu werden. Das ist in Zeiten der Digitalisierung nicht zeitgemäss. (–- Neue Zürcher Zeitung, 16.6.18 5:30)
  • Cradle to Cradle Congress 2018: Die globale Plattform für C2C Innovation Am 14. & 15. September findet - der fünfte internationale Cradle - to Cradle Congress (C2CC18) in Lüneburg an der Leuphana - Universität statt. (Sonnenseite, 16.6.18 0:48)
  • KfW-Programme für energieeffizientes Bauen und Sanieren: Positiv für Klima, Konjunktur und öffentliche Kassen - Forschungszentrum Jülich schätzt Netto-Entlastung der öffentlichen Haushalte auf bis zu 10,6 Mrd. EUR - Jeder Fördereuro entlastet in dieser Schätzung die öffentlichen Kassen um bis zu 5,4 EUR (oekonews.at, 16.6.18 19:00)
  • Geschichten, die Mut machen Es gibt immer wieder Innovationen, die begeistern, Geschichten, die Mut machen und die Welt ein Stück verbessern. Am Impact Journalism Day werden sie vorgestellt. (Tagesanzeiger Schweiz, 16.6.18 0:00)

15.06.2018[Bearbeiten]

  • HEV_11_2018: Immer warm dank «Sonnengas» Energiekonzepte — Im Sommer wird Energie gespeichert, im Winter bezogen: Dank dieses Prinzips kann ein Neubau in Leimbach seinen ganzen Strom- und Heizwärmebedarf mit der Sonne decken. Ein wichtiger Teil der Lösung ist das Umwandeln von überschüssigem Strom in Gas. (cld.bz, 15.6.18 23:02)
  • HEV 11 2018: Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge Elektromobilität — Mit der zunehmenden Elektrifizierung der Mobilität steigen auch die Ansprüche an Ladeinfrastrukturen. Neben der Reichweite der heutigen Akkus ist die Ladeinfrastruktur eine Herausforderung, die Besitzer von Elektrofahrzeugen beschäftigt. Verschiedene Player wie Elektrizitätswerke und Installationsfirmen sind zwar dabei, ein öffentliches Ladestationennetz aufzubauen, aber auch die Nachfrage nach privaten Ladeeinrichtungen in Wohn- und Geschäftsgebäuden wird ansteigen. (www.hev-schweiz.ch, 15.6.18 22:59)
  • HEV 11 2018: Weniger Öl, mehr Sonne Die Kombination von Ölbrennwertkessel und Solarthermie ist noch wenig verbreitet. In St. Gallen ermöglichte sie eine Heizungssanierung, die den Eigentümern tiefere Kosten und mehr Komfort bringt. (www.hev-schweiz.ch, 15.6.18 22:57)
  • HEV_11_2018: Darum prüfe, wer sich an die Sonne bindet Erneuerbare Energie — Der Solar-Offerte-Check von EnergieSchweiz wurde nach einer Pilotphase, die 2015 begann, im März 2016 offiziell eingeführt. Vielen Hauseigentümern ist das Angebot jedoch noch nicht bekannt. Dabei würde es helfen, bessere Entscheidungen und eine höhere Qualität beim Kauf einer Solaranlage sicherzustellen. (cld.bz, 15.6.18 22:54)
  • Sicher ist sicher? Wirtschaftliche Optimierung kann zum Risiko für Kippelemente im Erdsystem werden Die Optimierung wirtschaftlicher Erfolge ohne Einschränkungen könnte für eine sichere Zukunft der Menschen Risiken bergen, so haben Wissenschaftler jetzt in einem mathematischen Experiment ermittelt. Zwar kann das Konzept wirtschaftlicher Optimierung die Kosten beispielsweise für die Reduzierung von Treibhausgasen wirkungsvoll senken. Der profitmaximierende Ansatz allein reicht aber nicht aus, um das Kippen kritischer Elemente im Erdsystem auf jeden Fall zu vermeiden — und ein solches Kippen könnte zu dramatischen Veränderungen unserer Lebensgrundlagen führen. Die Wissenschaftler vergleichen das Konzep... >| (www.pik-potsdam.de, 15.6.18 22:42)
  • Klimapolitik des Bundesrats kostet uns den Rhonegletscher Heute startet in Davos die Polar 2018, die globale wissenschaftliche Konferenz zu Polarregionen und Hochgebirge. Dieses Forschungsgebiet schmilzt wortwörtlich weg, und die Schweiz trägt überdurchschnittlich dazu bei. Wenn das Tempo im Klimaschutz wie vom Bundesrat vorgeschlagen halbiert wird, schmelzen gemäss WWF zusätzliche 3,5 Milliarden Tonnen Eis. (www.sses.ch, 15.6.18 22:39)
  • Lokal produzieren, lokal speichern und lokal verbrauchen Was ist heute bereits mo?glich? Wie kann ich als Hausbesitzer meinen Solarstrom effizient nutzen und speichern? Wie den Eigenverbrauch optimieren? Diese und viele weitere Fragen beantworten die beiden neuen Ausstellungen «Farbige Solarfassaden» und «Speicherbatterien», welche die Umwelt Arena Schweiz unter anderem dank Unterstu?tzung von Partnern aus der Privatwirtschaft und EnergieSchweiz realisieren konnte. (www.sses.ch, 15.6.18 22:37)
  • Welche Geräte und Apps haben sich bewährt? Im Frühling 2018 haben wir unsere rund 400 Erstsemestrigen der Bachelorstudiengänge Biotechnologie, Facility Management, Lebensmitteltechnologie und Umweltingenieurwesen zu ihren Erfahrungen mit dem papierlosen Arbeiten im Studium befragt. 153 Studierende haben sich an der Umfrage beteiligt, was einer Rücklaufquote von 37% entspricht. Als Vorbereitung auf das nächste Semester werden wir im Sommer die wichtigsten Ergebnisse aus dieser Umfrage publizieren. (blog.zhaw.ch, 15.6.18 22:32)
  • Das Interview mit Hans-Joachim Schellnhuber, Klimaforscher: "Natürlich ist man wütend" Hans-Joachim Schellnhuber, der deutsche "Klima-Papst", geht nach 27 Jahren als Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung in den Ruhestand. Im Gespräch wirft er einen gnadenlos analytischen Blick auf die klimatischen Veränderungen, die schon jetzt nicht mehr aufzuhalten sind. (www.hr-inforadio.de, 15.6.18 22:19)
  • Klimawandel in den USA: Versinkende Staaten von Amerika Der Klimawandel macht auch den USA zu schaffen. Erste Gemeinden müssen bereits umsiedeln. Die Betroffenen fragen sich, ob eine US-Regierung ihnen helfen wird, die den Klimawandel leugnet. Von Timo Fuchs. (tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD, 15.6.18 17:24)
  • Suffizienz in der Praxis Wie können wir eine nachhaltige Entwicklung in den Bereichen Mobilität, Materialverbrauch, Energie, Landwirtschaft und Ernährung gestalten und wirklich weniger verbrauchen? Dieser und weiteren Fragen geht das Impulspapier „Perspektive 2030: Suffizienz in der Praxis“ des BUND nach. Jenny Blekker und Christine Wenzl stellen einige Beispiele vor, wie mehr Suffizienz erreicht werden kann und was die Kommunal- und Bundespolitik dazu beitragen könnte. (Blog Postwachstum, 15.6.18 17:08)
  • Berghütten: Dächer mit Solarzellen Der Deutsche Alpenverein bemüht sich um mehr Ökologie am Gipfel. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 15.6.18 16:15)
  • Schulen - Dresden: Gymnasium in Dresden Bundessieger bei Energiespar-Wettbewerb Dresden (dpa/sn) - Das Dresdner Bertolt-Brecht-Gymnasium hat den bundesweiten Schulwettbewerb "Energiesparmeister" gewonnen. Die Schule erhält die mit 5000 Euro Preisgeld dotierte Auszeichnung für ihr Projekt zur Senkung der Heizkosten, wie die Co2online gemeinnützige GmbH am Freitag mitteilte. Die Schüler hatten alle Komponenten ihrer Heizanlage unter die Lupe genommen und durch verschiedene Änderungen ihre Heizkosten deutlich gesenkt. Für den Preis gab es dieses Jahr 267 Bewerbungen - 30 000 Schüler und Lehrer machten mit. Der Wettbewerb im Auftrag des Bundesumweltministeriums fand zum zehnten Ma... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 15.6.18 15:32)
  • Fake News einfacher aufspüren Eine Erweiterung für Internet-Browser soll helfen, Fake News zu erkennen. Das neue Add-on nutzt Datenbanken von Fact-Checking-Organisationen. (NZZ Digital Nachrichten aus der digitalen Welt, 15.6.18 15:36)
  • Der Fluch des Gewohnten in Unternehmen Warum tun sich viele Unternehmen schwer, Dinge zu verändern? Im Nachhinein ist der Schritt nach vorn offensichtlich, und man fragt sich, warum Manager diese Vorteile nicht vorher erkannt haben. Der Grund dafür liegt im Fluch des Gewohnten. (DIE WELT - Wirtschaft, 15.6.18 15:34)
  • Offener Brief von 89 Organisationen kritisiert ICAO Pläne Auf ihrem derzeitigen Treffen in Montreal (11.-29. Juni) will die Internationale Zivilluftfahrtorganisation der UN (ICAO) die Regeln für ihr globales marktbasiertes Instrument CORSIA (Carbon Offsetting and Reduction Scheme for International Aviation) festlegen. Dieser Ansatz basiert auf der falschen Annahme, dass die schnell wachsende Luftfahrtindustrie ab 2020 durch Emissionsgutschriften und Biotreibstoff „CO2-neutral“ wachsen kann. (klima-der-gerechtigkeit.de, 15.6.18 14:21)
  • Renault investiert Milliarde in E-Auto-Produktion Der Autohersteller Renault baut seine Produktionskapazitäten an vier Standorten in Frankreich aus. Das Unternehmen erwartet eine stark steigende Nachfrage nach Elektroautos. - (bizzenergytoday.com, 15.6.18 12:49)
  • China: Vom Klimakiller zum Klimaschützer? Obwohl China der weltweit größte Klimasünder ist, sieht das Land sich selbst als neue Hoffnung im Kampf gegen den Klimawandel. Bei Klimakonferenzen spielt China inzwischen eine konstruktive Rolle. Von Axel Dorloff. (tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD, 15.6.18 13:20)
  • Elektromobilität: Elektroautos sollen für stabiles Stromnetz sorgen Der Energiewandel belastet Stromnetze: Mal bläst der Wind, mal ist Flaute. Elektroautos könnten die Netze eventuell entlasten. Wie, wird in mehreren Projekten getestet. ( ZEIT ONLINE, 15.6.18 13:16)
  • Soziale Marktwirtschaft braucht mehr Ökologie, mehr Innovationen, mehr Europa Die Soziale Marktwirtschaft ist eine große Errungenschaft und es lohnt sich, sie zu erhalten – und bewusst zu einer Sozial-Ökologischen Marktwirtschaft auszubauen. Denn gerade in der Ökologie zeigt sich am gravierendsten: Der Markt – ohne Regeln und Leitplanken – hat Schwächen. (Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen - Website der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, 15.6.18 12:53)
  • Meistgenutzter Artikel der letzten Tage in Diskussion mit Klimawandelleugnern. Sehr gut geschrieben von @astrodicticum, die ganze Reihe: … (@KlimaAllianzCH, 15.6.18 11:41)
  • Von Kuratorinnen und Managern - Was machen eigentlich Kuratorinnen und Kuratoren? Kommt drauf an. Falls sich die Frage auf Tätigkeiten in Kunstmuseen bezieht, lässt sie sich klar beantworten, nämlich: Diese Leute machen, wie allgemein bekannt, Ausstellungen. Zu den Aufgaben des Kuratierens gehören Beschaffung, Auswahl und Anordnung der Werke, deren Erläuterung mit begleitenden Texten, die Konzipierung und Durchführung von Veranstaltungen im Museum, die Herausgabe eines Katalogs und einiges mehr. - - Inzwischen wird jedoch nicht mehr allein in Museen kuratiert. Das Wort ist auch bei Online-Medien angekommen. Wer zu bestimmten Themen Artikel ... >| (journal21, 15.6.18 7:15)
  • Weitere Poststelle könnte in Quartierladen zügeln Nach und nach verschwinden in der Stadt Zürich Filialen der Post. Statt am Schalter werden die Dienstleistungen in Quartierläden integriert. Das könnte nun auch in der Zürcher Altstadt der Fall sein. (–- Neue Zürcher Zeitung, 15.6.18 11:21)
  • Gastbeitrag: Virtuelle Influencer – PR-Gag oder die Zukunft des Influencer Marketings? Virtuelle Influencer, auch CGI Influencer genannt, sind computergenerierte Figuren mit einer stark wachsenden Popularität. Auf den ersten Blick ist es nahezu unmöglich zu erkennen, dass diese Influencer keine wirklichen Personen sind, denn sie sehen realen Menschen täuschend ähnlich. Sie teilen in ihren Accounts auf sozialen Medien auch regelmäßig Bilder, die sie mit anderen Influencern oder […] - The post Gastbeitrag: Virtuelle Influencer – PR-Gag oder die Zukunft des Influencer Marketings? appeared first on Faktenkontor. - (Faktenkontor, 15.6.18 11:12)
  • Recherche 2018: Wie Journalisten heute arbeiten Persönliche Gespräche und Pressemitteilungen sind die Recherchequellen von Journalisten. Das ergab die Umfrage „Recherche 2018 — Mit visuellen Storys in die Medien“. Außerdem: Social Media gehört zum journalistischen Alltag, Mobile Reporting und Daten-Journalismus sind Zukunftstrends. (www.newsaktuell.de, 15.6.18 9:51)
  • „transition – das Energiewendemagazin der dena“ bei BCM Awards 2018 ausgezeichnet Das dena-Unternehmensmagazin ist bei den Best of Content Marketing (BCM) Awards 2018 ausgezeichnet worden. „transition – das Energiewendemagazin der dena“ erhielt die Silber-Urkunde in der Kategorie B2B-Magazine in den Branchen Industrie, Energie, Chemie, Pharma und Gesundheitswesen. (Deutsche Energie-Agentur - Aktuelle Pressemitteilungen, 15.6.18 10:34)
  • Zur Beurteilung von Forschungsqualität an Universitäten Wettbewerb an den Universitäten ist gut. «Impact» drückt sich aber nicht einfach in der Zahl der Zitierungen aus, sondern vor allem auch darin, ob man eine Forschungsdisziplin in eine kreative Richtung führen kann. (–- Neue Zürcher Zeitung, 15.6.18 10:00)
  • Mission Energiewende Mittlerweile kann niemand mehr sagen, er hätte es nicht besser gewusst. Welche Lebensmittel wir kaufen, wie wir uns fortbewegen, ob wir Ökostrom bestellen — alles das beeinflusst unsere Umwelt und schließlich auch das Klima. Wie geht klimabewusster Konsum? (detektor.fm, 15.6.18 9:30)
  • Zwei Jahre nach Havarie: Geothermie-Projekt in Schlattingen wirft die Pumpen wieder an Seit Dienstag laufen auf dem Gemüsebaubetrieb Grob die Wasserpumpen wieder. Lange war das Projekt blockiert, nachdem bei einem ersten Versuch Schmutzwasser in den Rhein gelangte. Umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen sollen eine neuerliche Havarie verhindern. (www.tagblatt.ch, 15.6.18 9:26)
  • Zukunftsfeld Mieterstrommodelle: Potentialstudie erschienen Photovoltaikanlagen (PV) auf den Dächern von Einfamilienhäusern, Blockheizkraftwerke (BHKW), die von Landwirten für den Eigenbedarf genutzt werden – all dies ist längst gängige Praxis in der Energieversorgung. Weitgehend ungenutzt sind bislang jedoch die Keller und Dächer von Mehrfamilienhäusern. Der so genannte Mieterstrom wird in einem BHKW oder einer PV-Anlage erzeugt und direkt an die Mieter in demselben oder in angrenzenden Gebäuden geliefert. Mit den Potentialen, aber auch mit Erfolgsfaktoren und Hürden solcher Mieterstrom-Konzepte setzt sich die Potentialstudie „Zukunftsfeld Miet... >| (IÖW | Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, 12.6.18 14:29)
  • RSS-Feed: Totgesagte leben länger Seit fast 20 Jahren gibt es den RSS-Feed und seine Beliebtheit steigt. Denn in Zeiten von Fake News bietet RSS die Möglichkeit, sich selbst einen Überblick über Inhalte im Web zu verschaffen. Von Marcus Schuler. (tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD, 15.6.18 9:11)
  • EU einigt sich auf höheres Ziel für Erneuerbare Eine politische Einigung über die Eneuerbare-Energien-Richtlinie haben EU-Kommission, Europäisches Parlament und Rat am Donnerstag erzielt. Der neue Rechtsrahmen sieht für 2030 ein verbindliches Ziel von 32 Prozent für erneuerbare Energien am Gesamtenergieverbrauch mit einer Revisionsklausel nach oben bis 2023 vor. Zur Energieeffizienzrichtlinie gab es noch keine Einigung. (enbausa.de, 15.6.18 7:00)
  • Projekt fördert energieffiziente Hypotheken Ein Pilotprojekt für energieeffiziente Hypotheken hat die Energy Efficient Mortgages Initiative am Donnerstag in Windsor, Großbritannien, gestartet. Es soll einen standardisierten europäischen Rahmen und Datenerhebungsprozess für energieeffiziente Hypotheken mit günstigen Finanzierungsbedingungen für energieeffiziente Gebäude und energiesparende Renovierungen zu schaffen. (enbausa.de, 15.6.18 7:00)
  • Für nackte Konsumenten braucht es keine Werbung mehr Der US-Autor und Medienexperte Ken Auletta erklärt in seinem neuen Buch den fundamentalen Wandel der Werbung und prognostiziert deren Verschwinden. Die Werbeindustrie steckt, wie auch die von ihr abhängige Medienbranche, in einem gewaltigen Umbruch. Die alten Platzhirsche wie WPP, Omnicom und Publicis zittern vor den mächtigen Tech-Konzernen, die den Online-Werbemarkt dominieren. Neun von zehn für Werbung ausgegebene Dollars landen in den Kassen von Google und Facebook. (medienwoche.ch, 15.6.18 6:54)
  • Zeitschrift WOHNEN: Interview mit Daniel Büchel zum neuen Energiegesetz - «Der Wechsel weg von der Förderung hin zum Markt ist politisch gewollt» Seit Anfang Jahr ist das neue Energiegesetz in Kraft, das im Mai 2017 vom Stimmvolk angenommen worden war. Was sich damit für Bauherren ändert und wie es in der Energiepolitik weitergeht, erklärt Daniel Büchel, Vizedirektor des Bundesamts für Energie (BFE). - - - - - - - Wohnen: Wir haben bereits vor drei Jahren ein Gespräch geführt über die Energiestrategie (www.zeitschrift-wohnen.ch, 15.6.18 6:01)
  • Zeitschrift WOHNEN: WBG Heimat ersetzt Siedlung und wird zur Energiezentrale fürs Quartier - See heizt Genossenschaftssiedlung Umweltfreundlich heizen und kühlen mit Energie aus dem Zugersee: das ist die Vision des Projekts Circulago Zug. Zu den ersten Partnern, die sich daran beteiligen, gehört die Wohnbaugenossenschaft Heimat Zug. Sie stellt ihr Ersatzneubauprojekt Lauriedhofweg für eine der Energiezentralen zur Verfügung, die künftig die Quartiere mit Fernwärme und -kälte beliefern sollen. - - Von Liza Papazoglou | Bilder: WWZ | Juni 2018 - - - - - - - - - D (www.zeitschrift-wohnen.ch, 15.6.18 5:58)

14.06.2018[Bearbeiten]

  • Kommentar: El Dorado der Bauträger Gefragt sind Mut, Kreativität und Stringenz für neue Wohnformen, damit sich auch Normalverdiener die Miete überhaupt noch leisten können (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 14.6.18 22:12)
  • Die EU treibt die Energiewende voran Bis 2030 soll der Anteil der erneuerbaren Energien am EU-weiten Verbrauch auf 32% steigen und Palmöl aus dem Tank verschwinden. Auf diese Vorgaben haben sich Unterhändler der EU-Organe verständigt. (–- Neue Zürcher Zeitung, 14.6.18 21:27)
  • Die große Abzocke 50 Milliarden Dollar: Diese Summe zahlten Staaten und Steuerzahler seit 1991 an Öl-, Kohle- und Atomkonzerne, weil die Unternehmen sich durch Gesetze eingeschränkt sahen. Möglich wird das durch geheime Schiedsgerichte und die Energiecharta. - (Home, 14.6.18 10:56)
  • Neue Energiebeauftragte für die Stadt Zürich Silvia Banfi Frost, heutige Leiterin Research im Geschäftsbereich Energiewirtschaft des ewz, wird neue Energiebeauftragte der Stadt Zürich. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 14.6.18 13:35)
  • PETITION : Display label as an energy performance certificate - City of Helsinki (Finland) together with the finnish cities of Tampere and Espoo and The Association of Local and Regional Authorities have made petition to the Committee on Petitions of the European Parliament regarding energy performance certificates in public service buildings. They appeal to the European Parliament to accept the Display label for use as an energy performance certificate in accordance with Directive 2010/31/EU for existing public buildings within the Member States of (...) - - - - - Blog - - - (Display, 14.6.18 12:18)
  • CO2-Kompensation: Warum du nicht mehr ohne Ausgleich reisen solltest Reisen und vor allem Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden – eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer. - Der Beitrag CO2-Kompensation: Warum du nicht mehr ohne Ausgleich reisen solltest erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 14.6.18 9:30)
  • Wie können wir für mehr Begeisterung für energieeffiziente Gebäude sorgen? Wie lösen wir das Problem der geringen Rate von energetischen Sanierungen? Für eine wirkungsvolle Energiewende, für Klimaschutz im Gebäudesektor brauchen wir eine deutlich höhere Sanierungsrate. Wir brauchen mehr energieeffiziente Gebäude im Bestand. Na klar, die steuerliche Förderung soll es richten. Dieses Instrument kann es aber nicht alleine schaffen – sollte es mal umgesetzt werden. Und [...] - The post Wie können wir für mehr Begeisterung für energieeffiziente Gebäude sorgen? appeared first on Energieblog energynet. - (energynet, 14.6.18 11:05)
  • Energiebedarf von Häusern weiter reduzieren Der Wärmebedarf von Häusern ist dank des technischen Fortschritts in den letzten Jahren stark gesunken. Er ist aber immer noch für rund 40 Prozent des Energieverbrauchs verantwortlich. Im Mai 2017 hat das Volk das revidierte Eidgenössische Energiegesetz angenommen, das eine weitere Reduktion des Energieverbrauchs verlangt. (Kanton Zürich Mitteilungen, 14.6.18 0:00)
  • Energiebedarf von Häusern weiter reduzieren Der Wärmebedarf von Häusern ist dank des technischen Fortschritts in den letzten Jahren stark gesunken. Er ist aber immer noch für rund 40 Prozent des Energieverbrauchs verantwortlich. Im Mai 2017 hat das Volk das revidierte Eidgenössische Energiegesetz angenommen, das eine weitere Reduktion des Energieverbrauchs verlangt. (Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft Mitteilungen, 14.6.18 0:00)
  • Peter Altmaier, lesen Sie dieses Buch! Ökonomen haben wiederholt vorgerechnet, das sich Investitionen in Klimaschutz lohnen. Doch als Bundesumweltministerin Svenja Schulze im Bundestag über CO2-Preise diskutieren will, stößt sie bei Unionspolitikern auf Ablehnung. Hier könnte ein Blick in ein Buch von Fachleuten weiterhelfen. - (Home, 14.6.18 5:22)
  • Wie wir uns zum Klimaziel sparen Man stelle sich vor: Die ganze Menschheit führt ein komfortables Leben, achtet dabei aber penibel auf minimalen Energieverbrauch. Reicht das für einen effektiven Klimaschutz? (–- Neue Zürcher Zeitung, 14.6.18 8:43)
  • Klimaschutzziele: Warum wir alle Schuld haben Deutschland wird seine Klimaschutzziele verfehlen — und das nicht wenig. Das ist unser aller Schuld. Es wird Zeit, die Systemfrage zu stellen. Politik, Verbraucher, Wirtschaft: Wer hat eigentlich Schuld, dass das Land im Kampf gegen die Klimaerwärmung so gnadenlos versagt? Und was tun wir jetzt? Ein Kommentar (enorm-magazin.de, 14.6.18 7:48)
  • Mit Mobilität hat Formel E nichts zu tun «Zürich braucht mehr Formel E, nicht weniger», schrieb mein guter Kollege Lorenzo Petrò im Tages-Anzeiger vom 12. Juni 2018, nach dem «Formel E»-Autorennen in Zürich. Ich sage: Unsinn. –Meine Replik im Tages-Anzeiger vom 14. Juni. Baby mit Solarzellen und autofrei: Wie sich ein Autorennen-Sponsor den Zürcher Bahnhofplatz der Zukunft vorstellt. «Technologiefeinde» wollten künftige Formel-E-Rennen in Zürich verhindern [...] (Marcel Hänggi - Texte, 14.6.18 0:00)
  • Fachgespräch Konsortialstudie Mikroplastik Kunststoffe und ihre Wirkung in der Umwelt stehen im Fokus gesellschaftlicher Debatten und politischer Strategien. Begleitet von Partnern aus Konsumgüter- und Kunststoffindustrie, Abfallwirtschaft und Siedlungswasserwirtschaft* hat Fraunhofer UMSICHT daher Ursachen, Quellen und Eintragspfade für Mikroplastik und Plastic Litter analysiert, die Rollen verschiedener Akteure untersucht und Lösungsvorschläge erarbeitet. Die Ergebnisse der Studie möchten wir Ihnen gerne in einem Fachgespräch vorstellen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine spannende Diskussion. (Aktuelles von Fraunhofer UMSICHT, 21.6.18 3:00)
  • Warum die Warnungen vor dem Klimawandel weiter verpuffen wie Treibhausgase Die Erderwärmung soll deutlich unter 2 Grad Celsius bleiben. Schweizer Durchschnittstemperaturen haben diese Grenze bereits überschritten, trotzdem steigt der Verbrauch fossiler Energien weiter. Dabei gäbe es eine einfache Antwort. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 14.6.18 6:00)
  • Finanzkontrolle will mehr Geld für den Atomausstieg Die Kostenberechnung für die Stilllegung und Entsorgung der AKW geht auf die Zielgerade. Die Eidgenössische Finanzkontrolle stützt die neue Methode, mahnt jedoch zur Vorsicht. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 14.6.18 5:30)
  • Grosse Klima-Unsicherheit auch bei 1,5-Grad-Erwärmung Das Klimaabkommen von Paris schliesst das Ziel, die durchschnittliche globale Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, mit ein. Klimawissenschaftler zeigen nun, dass selbst diese geringere Erwärmung auf regionaler Ebene sehr unterschiedliche Folgen haben kann. (www.ethz.ch, 14.6.18 4:34)
  • Diese Fakten über die grüne Elektrizität sollten Sie kennen! Ökostrom aus umweltfreundlichen erneuerbaren Energiequellen ermöglicht eine nachhaltige Energieversorgung. Der Umweltnutzen wird von einigen Verbrauchern jedoch infrage gestellt. Welche Vorteile bietet ökologisch erzeugte Elektrizität wirklich und lohnt sich der Ökostrom? (UmweltDialog, 14.6.18 3:00)
  • CSR-Richtlinie: Meist nur Mindestanforderungen erfüllt Deutschlands größte börsennotierte Unternehmen nehmen ihre Verpflichtung ernst und erfüllen die formellen Mindestanforderungen, die ihnen der Gesetzgeber mit dem CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG) für die Berichtssaison 2017 erstmals auferlegt hat. In puncto inhaltlicher Tiefe, Transparenz und kommunikativen Mehrwerts bleiben die Nichtfinanziellen Erklärungen in der Regel allerdings hinter den Möglichkeiten zurück. (UmweltDialog, 14.6.18 1:00)
  • Wasser: Knappheit, Klimawandel, Welternährung „Jahrhundertdürre in Australien“, „Die Flüsse trocknen aus“, „Die Grundwasservorräte schwinden“: Eine Ära weltumspannender Wasserknappheit scheint angebrochen zu sein. (Sonnenseite, 14.6.18 0:48)

13.06.2018[Bearbeiten]

  • FH Schweiz: Nachwuchs und Wirtschaft online vernetzen - PR/Corporate Der Dachverband der Fachhochschul-Absolventen hat eine neue Kommunikationsplattform lanciert. Ein Treffpunkt für Information und Austausch soll das Portal sein: FH Schweiz, der Dachverband der Fachhochschul-Absolventinnen und -Absolventen, hat mit fhnews.ch eine neue Kommunikationsplattform aufgebaut. Autoren seien FH-Studierende, Absolventinnen und Absolventen, Unternehmen und Fachhochschulen, wie es in einer Mitteilung heisst. Des Weiteren werden Beiträge aus der Verbandszeitschrift «Inline» publiziert. (www.persoenlich.com, 13.6.18 23:05)
  • Was macht Mitarbeitende zu Influencern? Immer mehr Organisationen ermuntern ihre Mitarbeitenden, sich selbst als VertreterInnen der Organisation in öffentliche Diskurse einzubringen und entsprechend als Influencer zu wirken. Gleichzeitig verwischen die Grenzen zwischen beruflicher und privater Kommunikation; Mitarbeitende äussern sich auf Social Media zu Themen, welche die eigene Organisation betreffen, ohne dass klar wird, ob sie dies als Privatperson oder im Namen der Organisation tun. Dies schafft für Unternehmenskommunikation und Journalismus gleichermassen Chancen und Risiken. Diese diskutierten wir am IAM live vom 6. Juni 2018 mit unseren Podiumsteilnehmenden u... >| (blog.zhaw.ch, 13.6.18 22:59)
  • Beim Klimaschutz verrechnet Bericht des Kabinetts zeigt Scheitern der Anstrengungen zur Treibhausgasreduzierung (Neues Deutschland, 13.6.18 18:32)
  • Diese vier Zutaten braucht jede Veränderung der Persönlichkeit Wie funktioniert Veränderung in Zeiten der Digitalisierung? Welche Voraussetzungen müssen wir schaffen, damit Menschen sich an die neuen Bedingungen anpassen können? (www.huffingtonpost.de, 13.6.18 21:21)
  • IAM live 2018: Corporate Influencer sind (auch nur) Menschen Nach den Kunden, Fans und Promis sind jetzt die Mitarbeitenden dran. Interne sollen als Botschafter die Marke von innen strahlen lassen. Wie sieht die Kommunikations-Wissenschaft diese «Corporate Influencer»? Was darf man von ihnen erwarten, wie soll man sie unterstützen und wo liegen Grenzen? Der grosse Jahres-Event des IAM brachte gestern Studienresultate und Experten-Meinungen. (bernet.ch, 13.6.18 21:19)
  • Antarktis-Eis schwindet immer schneller Klimaforscher blicken gebannt auf die Antarktis. Die Entwicklung dort entscheidet mit, wie stark sich der Klimawandel auf die Erde auswirken wird. Nun gibt es neue Zahlen zum Eisschwund in der Region. (tagesspiegel.de: News, 13.6.18 20:06)
  • Emissionen: Mut zur Lücke Selbstauferlegte Verpflichtungen bei Treibhausgasemission sind nur noch schwer zu erfüllen: Bundesregierung gesteht offiziell ein, dass sie die Klimaschutzziele für 2020 verfehlt (junge Welt, 14.6.18 0:00)
  • Largest ice sheet on Earth was stable throughout last warm period The largest ice sheet on Earth was stable throughout the last warm period in geologic time, indicating it should hold up as temperatures continue to rise. (EurekAlert! - Breaking News, 13.6.18 6:00)
  • What saved the West Antarctic Ice Sheet 10,000 years ago will not save it today The retreat of the West Antarctic ice masses after the last Ice Age was reversed surprisingly about 10,000 years ago, scientists found.The reason for the rebound is that, relieved from the weight of the retreating ice, the Earth crust lifted. This made the ice re-advance towards the ocean. Unfortunately, this mechanism is much to slow to prevent dangerous sea-level rise caused by West Antarctica's ice-loss in the present and near future. (EurekAlert! - Breaking News, 13.6.18 6:00)
  • Klimawandel - Abschmelzen der Antarktis und Anstieg des Meeresspiegels beschleunigen sich Eine ganze Serie von neuen Studien lässt für die kommenden Jahrzehnte Schlimmes befürchten (derStandard.at › Wissenschaft, 13.6.18 19:00)
  • Ausbeute um 60 Prozent gesteigert â?º HZwei-Blog Im Jahr 2030 soll der Anteil von erneuerbarem Gas im schweizerischen Wärmemarkt dreißig Prozent betragen — heute liegt er bei etwa einem Prozent. Um die bestehenden Rohgasquellen besser nutzen zu können, arbeiten Energie 360° und das Paul Scherrer Institut (PSI) gemeinsam an einer neuen Power-to-Gas-Technologie, die in einer Demonstrationsanlage erprobt wurde. Im Dauerbetrieb konnte bewiesen werden, dass dieses Verfahren die Anforderungen für eine unbeschränkte Einspeisung in das Gasnetz erfüllt und dass die Produktion von erneuerbarem Gas aus Klär- und Vergäranlagen um 60 Prozent gesteigert wer... >| (www.hzwei.info, 13.6.18 19:15)
  • Jetzt ist die Kanzlerin gefragt Vollmundig - hatte die Bundesregierung einst versprochen, gemessen an 1990 bis 2020 die Treibhausgase in Deutschland um 40% zu - reduzieren. Jetzt wurde bekannt, dass dieses Klimaschutzziel mindestens um acht - Prozentpunkte verfehlt wird, wenn nicht gar um zehn Prozent. Von Franz Alt (Sonnenseite, 13.6.18 18:48)
  • Der Eisverlust der Antarktis hat sich beschleunigt Dass Grönlands Gletscher schrumpfen, ist seit längerem bekannt. Jetzt dokumentieren Klimaforscher, dass das Eis der Antarktis inzwischen mit ähnlichem Tempo schwindet. (–- Neue Zürcher Zeitung, 13.6.18 19:00)
  • Klimaschutzziel: Deutschland verpasst Klimaziel Deutschland wird seinen CO2-Ausstoß bis 2020 nicht wie geplant um 40 Prozent reduzieren. Ein Grund sei das unerwartete Bevölkerungswachstum, sagt die Umweltministerin. ( ZEIT ONLINE, 13.6.18 17:27)
  • Pitschis Ausflug ins Museum Joggeli, Pitschi, Globi – im Landesmuseum tummeln sich derzeit die Kindheitshelden ganzer Generationen. Sie erzählen die heiss geliebten, aber auch ganz unbekannte Geschichten. (Tagesanzeiger Zürich, 13.6.18 16:16)
  • Online Training im Juli 2018: Klimaresilienz im Privatsektor - - - © GIZ/AIZ 2018 - - - - Kleine und mittlere Unternehmen müssen sich an den Klimawandel anpassen, um selbst fit für die Zukunft zu werden und lokale Gemeinden zu stärken. Ein neues Online-Training hilft Beratern und Multiplikatoren dabei, gemeinsam mit dem Privatsektor Anpassungsstrategien zu entwickeln. - (adelphi - NEWS, 11.6.18 15:43)
  • Beim Klimaschutz verrechnet Je näher 2020 rückt, desto größer klafft die Lücke, um die geplante Verringerung der Treibhausgasemissionen um 40 Prozent zu erreichen. Die Bundesregierung hat das Potential der einzelnen Vorhaben zu hoch eingeschätzt und manche Vorhaben nur schleppend oder gar nicht erst umgesetzt. - (Home, 13.6.18 11:38)
  • Leserbrief von Hans-Werner Sinn zum DIW Aktuell Nr. 11 und Antwort der Autorin und Autoren - Am 7. Juni erschien als DIW Aktuell Nr. 11 eine Analyse unter dem Titel "Die Energiewende wird nicht an Stromspeichern scheitern". Darin setzen sich die DIW-ExpertInnen Wolf-Peter Schill, Alexander Zerrahn, Claudia Kemfert und Christian von Hirschhausen kritisch mit einer Arbeit Hans-Werner Sinns auseinander, der zufolge der Ausbau fluktuierender erneuerbarer Energien einen sehr stark wachsenden Stromspeicherbedarf mit sich bringt. Dem DIW Aktuell liegt ein detaillierterer wissenschaftlicher Fachartikel in englischer Sprache zugrunde.Am 8. Juni 2018 hat Hans-Werner Sinn dem Präsidenten des DIW Berlin einen Leserbrief geschr... >| (Nachrichten und Pressemitteilungen des DIW Berlin, 13.6.18 2:45)
  • München/Pullach: Ein Klick zum Klimaschutz Mit einem Online-Portal will der Landkreis den Dialog unter den Initiativen fördern und die Energiewende voranbringen (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 13.6.18 11:23)
  • Stadt schafft mehr Platz für das moderne Gewerbe Die Stadt Zürich als «Werkplatz der Zukunft» zu positionieren, ist das Ziel eines Strategieschwerpunkts des Stadtrats. Nun hat die Baubewilligungsbehörde die Praxis für die Ansiedlung von Industrie und produzierendem Gewerbe in den entsprechenden Zonen angepasst. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 13.6.18 11:00)
  • Immer mehr Menschen weltweit sind auf der Flucht vor Krieg, Unterdrückung, Elend und #Klimawandel. Wir müssen die #Fluchtursachen bekämpfen! … (@bglaettli, 13.6.18 10:47)
  • [/presse/mitteilung/smart-home-smart-grid/ Mehr Stromsparen im Smart Home] - - Mehr Stromsparen im Smart Home - Trend vom Einzelprodukt hin zum smarten Stromnetz und der kombinierten Gerätesteuerung - München,13.06.2018 - Das große Ziel der meisten Smart-Home-Anwender ist es, Energiekosten zu sparen. Werden Anlagen und Geräte sinnvoll vernetzt, ist das besonders wirkungsvoll und komfortabel. "Um die Stromkosten spürbar zu senken, müssen die Geräte untereinander und idealerweise mit einer eigenen Solaranlage sinnvoll vernetzt sein. Damit sparen sie ein Vielfaches mehr und rüsten sich für weitere, künftige Stromsparlösungen", sagt Florian Henle, >| (Polarstern GmbH, Pressemitteilungen, 13.6.18 0:00)
  • Digitalisierung Smart Meter gegen Mehrverbrauch - - (scinexx | Das Wissensmagazin, 13.6.18 12:27)
  • Innovatives Heizen Erneuerbare Energien und die Entwicklung neuer Brennstoffe für ­ölbeheizte Gebäude eröffnen klimaneutrale Perspektive - (IKZ: Neueste Nachrichten, 12.6.18 11:42)
  • Warum die Erwärmung Pausen macht Der Klimawandel schreitet nicht stetig voran, natürliche Phänomene überlagern die anthropogenen. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 13.6.18 10:09)
  • Beitrag an die Schweizer Schule in Catania Der Regierungsrat unterstützt die vom Kanton Zürich patronierte Schweizer Schule in Catania (Sizilien) mit 500‘000 Franken aus dem Lotteriefonds. Die Schule kann damit unter anderem ihren Spiel- und Sportplatz erneuern sowie eine Photovoltaik- und Solaranlage installieren. (Kanton Zürich Mitteilungen, 13.6.18 0:00)
  • Digitale Innovationen bei Wechselrichtern bergen enormes Marktpotenzial An der Intersolar Europe zeigen führende Hersteller und Experten, wie digitale Lösungen und Geschäftsmodelle den Markt für Wechselrichter antreiben. (HK-Gebäudetechnik | News Feed, 13.6.18 9:07)
  • ees Europe 2018: Zukunftsweisende Innovationen für die Stromspeicher-Branche Die positive Entwicklung bei Photovoltaikanlagen beflügelt auch den Stromspeichermarkt. Dank gesunkener Kosten und zunehmend vielfältiger Einsatzmöglichkeiten ist die Branche im Aufwind: Nach Erhebungen von IHS Markit wurden allein 2017 weltweit 1,9 Gigawatt Speicherleistung installiert, was einem Wachstum des Marktvolumens von 53 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. (HK-Gebäudetechnik | News Feed, 13.6.18 8:53)
  • Neues Ranking Deutsche Energieeffizienz ist nur Mittelmaß Trotz vollmundiger Versprechungen ist es um Energieeffizienz hierzulande nicht gut bestellt. Die deutsche Industrie, Haushalte und der Verkehrssektor landen im EU-Vergleich nur im Mittelfeld. Die Effizienzziele für 2020 sind kaum noch zu erreichen. (Sonnenseite, 13.6.18 8:18)
  • So schreibst du Blogartikel mit Sogwirkung. Für Trainer, Berater & Coaches Blogartikel werden nicht deshalb gelesen, weil sie so kunstvoll gestrickt sind, sondern weil der Leser etwas erfährt, was für ihn wichtig ist. Einen Tipp habe ich trotzdem für dich parat. (quivendo.de, 13.6.18 8:00)
  • Verpasste Chance, es braucht neuen Anlauf Die Grünen Kanton Solothurn sind enttäuscht über die Ablehnung der Teilrevision des Energiegesetzes. Die deutliche Annahme einer vergleichbaren Vorlage im Kanton Luzern zeigt, dass der eingeschlagene Weg nicht grundsätzlich falsch ist und dass Vorlagen zur Verbesserung der Energieeffizienz der Gebäude, zu Suffizienz und einer Zukunft ohne fossile Heizenergien eine Mehrheit finden können. (www.gruene-so.ch, 13.6.18 7:51)
  • Storytelling: Wie Sie mit Ihren Geschichten das Web erobern B2B und produzierende Industrie: Medien, Plattformen, Beispiele. – Wenn man nach guten Beispielen für Storytelling im B2B googlet, findet man häufig einzelne Videos und Erzählstücke. Tatsächlich geht es jedoch meiner Ansicht nach im Storytelling von Unternehmen zwar auch darum, wie ein einzelner Inhalt inszeniert, bebildert und erzählt ist. Doch der Erfolg einer Kommunikationsstrategie stellt sich ... (PR-Doktor, 13.6.18 7:47)
  • Wie Messenger-Marketing die Kommunikation mit Kunden revolutioniert Messenger-Marketing ist eine junge Disziplin im Online-Marketing. In diesem Beitrag erklärt Florian Hieß von swat.io, was es mit diesem Trend auf sich hat, wie und wofür man ihn einsetzen kann und wieso Messenger-Marketing eine Gefahr für Social Media sein könnte. (blog.hubspot.de, 13.6.18 7:47)
  • Solarwärme kämpft um ihren Platz an der Sonne Zu behaupten, die Solarwärme durchlebe eine einfache Zeit, wäre beschönigend. - Dass sie aber lebt und die Branche wie die Experten um Innovationen bemüht sind, - zeigte die sechste nationale Tagung zum Thema im November in den Räumlichkeiten - der EMPA in Dübendorf bei Zürich. Allerdings ist der Solarthermie in den - vergangenen Jahren eine mächtige Konkurrentin erwachsen. (HK-Gebäudetechnik | News Feed, 13.6.18 7:30)
  • Immobilien-Miteigentum kann lästig sein Wer sich an einer Immobilie beteiligt, muss Unwägbarkeiten in Kauf nehmen – und hohe Renditen sind nicht garantiert. (Tagesanzeiger Wirtschaft, 13.6.18 5:45)
  • Der Verpackungswahnsinn: Wenn die Wohnung voll Plastik ist Online-Händler füllen Pakete oft mit Füllmaterial. Wer Pech hat, steht dann vor Massen an Plastik oder Styropor. (SRF Konsum Umwelt und Verkehr , 13.6.18 6:00)
  • Wenn Geld nicht genug ist Ob im Produktions- und Dienstleistungsbereich, in der Politik oder auch im privaten Leben: Nachhaltigkeit gilt zwar als Schlüssel der Zukunft auf unserem Planeten, wird jedoch oft zu kurz gedacht. Sigrid Stagl, Professorin und Leiterin des Instituts für Ecological Economics an der Wirtschaftsuniversität Wien, arbeitet an Methoden, die es ermöglichen, die tatsächlichen „Kosten“ von Dienstleistungen, Produkten, aber auch von wirtschaftspolitischen Entscheidungen erfassen zu können. (UmweltDialog, 13.6.18 1:00)
  • Hier tanken die Autos von morgen Damit sich Elektromobilität durchsetzt, braucht die Schweiz eine innovative Ladeinfrastruktur. Die Basler Energiefirma EBL investiert genau dort: mit einer Tankstelle für 280 E-Autos. (Tages-Anzeiger Wissen, 13.6.18 0:30)

12.06.2018[Bearbeiten]

  • World can ‘safely' store billions of tonnes of CO2 underground Storing billions of tonnes of CO2 underground would be a “safe and effective” way to... - The post World can ‘safely' store billions of tonnes of CO2 underground appeared first on Carbon Brief. - (Carbon Brief, 12.6.18 17:00)
  • „Die Tyrannei des Schmetterlings“ – Frank Schätzings neuer Roman und was uns von der Künstlichen Intelligenz und anderen Supertechnologien droht Die meisten Menschen – darunter wohl auch die grosse Mehrheit der Schriftsteller - verstehen kaum, was hinter dem Vorhang der wissenschaftlichen Bühne genau vorgeht. Dennoch spüren sie, dass es sich dabei um gewaltige Prozesse handelt, die unserer aller Zukunft bestimmen. Es ist diese Kombination von intuitivem Spüren und Nicht-Wissen bzw. Nicht-Verstehen, die bei vielen für grosse Ängste und Verunsicherung sorgt. Aus diesem Stoff lassen sich grossartige Geschichten formen, wie erfolgreiche Schriftsteller wissen: Letztes Jahr Dan Brown mit seinem Werk Origin, davor Michael Crichton in Büchern wie Beute oder... >| (Huffington Post Germany Athena, 12.6.18 16:05)
  • The amount of carbon dioxide in the atmosphere just hit its highest level in 800,000 years, and scientists predict deadly consequences - - - The average concentration of carbon dioxide in Earth's atmosphere topped 411 parts per million in May. - In April — the previous month — the concentration hit 410 ppm for the first time in recorded history. - These are the highest CO2 levels in the 800,000 years for which we have good data. - This is expected to have a catastrophic effect on human health and the planet. - - - We have a pretty good idea of what Earth's atmosphere has looked like for the past 800,000 years. - Humans like us — Homo sapiens — evolved about 200,000 years ago, but ice-core records reveal intricate details of ou... >| (Business Insider, 12.6.18 16:22)
  • Fußball - Berlin: Reiche deutsche Fußballsprache: 185 Verben für "schießen" Berlin (dpa) - Von wegen nur "Tor, Tor, Tor": An der Technischen Universität Berlin haben Sprachforscher vor der Fußball-Weltmeisterschaft analysiert, wie reich und kreativ die deutsche Fußballsprache sein kann. Allein für das Wort "schießen" fanden sie bei ihrer Untersuchung 185 Synonyme, teilte die Uni am Dienstag mit. Eine kleine Kostprobe: flanken, lupfen, chippen, wuchten, pfeffern, pflücken, ledern, schrauben, bolzen, schaufeln oder flippern. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 12.6.18 15:48)
  • Milliardärs-Club investiert in Energiespeicher Rund eine Milliarde Dollar will die von Bill Gates gegründete Beteiligungsgesellschaft Breakthrough Energy Ventures in grüne Energietechnologien investieren. Zwei erste Start-ups sollen nun profitieren. - (bizzenergytoday.com, 12.6.18 15:15)
  • Zukunftsfeld Mieterstrommodelle: Potenzialstudie erschienen Photovoltaikanlagen (PV) auf den Dächern von Einfamilienhäusern, Blockheizkraftwerke (BHKW), die von Landwirten für den Eigenbedarf genutzt werden – all dies ist längst gängige Praxis in der Energieversorgung. Weitgehend ungenutzt sind bislang jedoch die Keller und Dächer von Mehrfamilienhäusern. Der so genannte Mieterstrom wird in einem BHKW oder einer PV-Anlage erzeugt und direkt an die Mieter in demselben oder in angrenzenden Gebäuden geliefert. Mit den Potenzialen, aber auch mit Erfolgsfaktoren und Hürden solcher Konzepte setzt sich die Potenzialstudie „Zukunftsfeld Mieterstrommodel... >| (IÖW | Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, 12.6.18 14:29)
  • Wie sich die Niederlande über Wasser halten Ein Land in Not: Steigende Flusspegel, die Nordsee nagt die Küste ab – dennoch nimmt das Königreich den Klimawandel bislang sportlich. (Tages-Anzeiger Leben, 12.6.18 14:02)
  • Digitalisierung nachhaltig gestalten – interdisziplinäre Impulse Kann Digitalisierung den Weg in eine nachhaltige Zukunft unterstützen? Eine schwierige Frage, auf die es vielfältige Antworten gibt. Dies zeigte auch der infernum-Tag bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen, auf dem am 9. Juni Studierende sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik über die beiden Topthemen Digitalisierung und Nachhaltigkeit und ihr ambivalentes Verhältnis zueinander diskutierten. Im Fokus stand die Frage, wie die Digitalisierung gestaltet werden muss, um ihre Chancen für die Nachhaltigkeit zu nutzen und ihre Risiken zu minimieren. (Aktuelles von Fraunhofer UMSICHT, 12.6.18 15:30)
  • IT-Revolution Blockchain: Auf ewig verbunden und sicher Die Blockchain soll die nächste Revolution der IT-Technik sein. Es wird viel versprochen, vor allem Sicherheit. Doch kaum jemand versteht das neue Paradigma der Vernetzung. Viele Nachteile und Nebenwirkungen sind schon sichtbar. (FAZ.NET, 12.6.18 13:41)
  • Hölzerne Höhenrekorde Weltweit überbieten sich Hochhäuser aus Holz mit vertikalen Superlativen. Neue Brandschutznormen und der Ruf nach Nachhaltigkeit machen das Material in der Stadt wieder salonfähig. - - - (, 12.6.18 13:39)
  • Heizungstausch: Im Sommer an den Winter denken Sommermonate für Umstieg auf Erneuerbare Wärme nutzen / Solarenergie, Holzpellets und Wärmepumpe heizen klimafreundlich und werden staatlich gefördert / Neue Karte zeigt: Bayern ist Spitzenreiter bei grünen Wärmeerzeugern (Bundesverband Wärmepumpe e.V., 12.6.18 12:06)
  • „Wind in Sicht“ – Landschaften verändern sich, eine Buchrezenson Windkraftanlagen sind ein unübersehbarer Teil der Energiewende. Sie sind riesig, von weitem zu sehen und treten meistens in großen Gruppen auf, den Windparks. Damit sind sie für jeden von uns sichtbar. Und daher hat auch jeder und jede von uns eine Meinung zur Ausbreitung der Windenergie. Diese Meinung ist nicht immer positiver Natur. Es gibt [...] - The post „Wind in Sicht“ – Landschaften verändern sich, eine Buchrezenson appeared first on Energieblog energynet. - (energynet, 12.6.18 11:52)
  • Wie sich die Klimaerwärmung umdrehen ließe Erneuerbare Energien zur Stromerzeugung reichen nicht, um die Klimakatastrophe abzuwenden. Wenn man alle Möglichkeiten zum Klimaschutz betrachtet, zeigen unerwartete Maßnahmen großes Potenzial: Bildung für Mädchen und Zugang zu Verhütungsmitteln sind die wirksamsten Maßnahmen. - (Home, 12.6.18 9:15)
  • So funktioniert Klimaschutz im Bankbetrieb Raiffeisen hat die Applikation «Pro Futura» für einen verantwortungsvollen Bankbetrieb entwickelt. Wie die hauseigene App zum Zuge kommt, erzählen uns Vertreter von zwei Raiffeisenbanken. (Raiffeisen Blog Feed, 12.6.18 10:36)
  • Wien Energie sucht Start-ups mit Power Der Energiemarkt ist in Bewegung. Verändertes Kundenverhalten, Wettbewerb und Digitalisierung bringen Dynamik in die Branche. Wien Energie geht bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle weiter in di... (Presseservice der Stadt Wien, 12.6.18 12:27)
  • CO2-Abscheidung - Kohlendioxid aus der Luft zu filtern ist billiger als angenommen Neue Technik lässt auf Kosten von unter 100 Dollar pro Tonne hoffen (derStandard.at › Wissenschaft, 12.6.18 9:00)
  • Kommt die energiespeichernde Solarzelle? Die Speicherung von Sonnenenergie ist die zentrale Herausforderung der Energiewende. Neben den klassischen Lösungen – wie Solarzellen oder Batterien – eröffnen kreative chemische Konzepte der Energiespeicherung völlig neue Chancen. (Sonnenseite, 12.6.18 9:18)
  • Grüner Angriff auf die Nord-AKW – damit mehr Ökostrom fließen kann Grünen-Chef Habeck will die baldige Schließung norddeutscher AKW erzwingen. Sie würden „die Netze verstopfen“ – zu Ungunsten von Solar- und Windstrom. Hat er Erfolg, drohen aus Sicht der Betreiber Versorgungsrisiken und dem Verbraucher höhere Preise. (DIE WELT - Wirtschaft, 12.6.18 7:33)
  • Wärmeversorgung – solaraktiv und netzgekoppelt Stadtquartier-Energiekonzept - Am Wissenschafts- und Technologiestandort Berlin Adlershof entsteht seit dem Herbst 2016 ein neues Wohnquartier im Passivhaus-Standard. Es ist an den Rücklauf eines bestehenden Fernwärmenetzes angekoppelt und speist dort die im Quartier gewonnene Solarwärme ein. Das Projektist Gegenstand umfangreicher Untersuchungen.© Newton Projekt GbR (BINE.info, 12.6.18 8:13)
  • Forscher wollen speicherfähige Solarzelle bauen An neuen chemischen Konzepten zur Energiespeicherung arbeiten Forscher der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Sie wollen Sonnenenergie durch Reaktionen in Kohlenwasserstoffmolekülen ernten und speichern. Dies könnte die Grundlage zum Bau von energiespeichernden Solarzellen sein. (enbausa.de, 12.6.18 7:00)
  • Grünes Heizöl soll das Klima schützen In Zeiten des Klimawandels gelten Ölheizungen als Auslaufmodell. Doch mit klimaneutral erzeugten synthetischen Brennstoffen könnte eine ganze Branche ihr Geschäftsmodell fortsetzen. Eine Prognos-Studie hat durchgerechnet, wie die Kosten und der Markthochlauf bis 2050 aussehen könnten. (enbausa.de, 12.6.18 7:00)
  • Produktion von Fisch und Rindfleisch ist Klimakiller [Lifetime] Wissenschaftler weisen in neuer Studie auch ewaltige Unterschiede nach - Die Produktion von Rindfleisch und Seewolf aus Aquafarmen belasten die Umwelt am stärksten, der konventionelle Fang von frei lebenden Fischen und Muscheln aller Art am wenigsten. Zu diesem Schluss kommen Forscher der University of Washington http://washington.edu in ihrer aktuellen in "Frontiers in Ecology and the Environment" publizierten Studie. Das Team um Ray Hilborn wollte wissen, welche Nahrungsmittel die meisten Emissionen an CO2 und anderen Schadstoffen verursachen. (pressetext.switzerland News, 12.6.18 6:10)
  • Pflanzen schlauer schützen Wir müssen die Umwelt- und Gesundheitsrisiken von Pflanzenschutzmitteln senken. Totalverbote sind aber das falsche Mittel, gefragt ist ein intelligenter Pflanzenschutz. (–- Neue Zürcher Zeitung, 12.6.18 5:30)
  • Ob Quartierfest oder Blasmusikkonzert: Gehörschutzpfropfen und permanente Schallmessung sollen obligatorisch werden Wer für sein Geburtstagsfest einen DJ engagiert oder am Quartierfest eine Band auftreten lässt, soll ab 2019 strenge Regeln einhalten. Veranstalter und kleine Klubs sehen grosse Probleme auf sich zukommen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 12.6.18 5:30)
  • Überzeugung allein ist kein guter Ratgeber Die Geburt der Verantwortung aus dem Geist der Demokratie: Etienne de Villiers liest Max Weber als postmodernen Denker. (–- Neue Zürcher Zeitung, 12.6.18 5:30)
  • Cebit: Jaron Lanier rät zu einer Social-Media-Kur Jaron Lanier ist wahrlich kein Feind des Internets. Dennoch hat er kein Social Media — und rät auch allen anderen zum Fasten. Beim Kick-Off der Cebit macht er noch einen weiteren interessanten Vorschlag. (www.faz.net, 12.6.18 3:39)

11.06.2018[Bearbeiten]

  • Die lernende Demokratie Mit jeder Volksabstimmung gewinnt die Politik Erkenntnisse über die Stimmungslage an der gesellschaftlichen Basis und kann sich laufend justieren. (Tagesanzeiger Schweiz, 11.6.18 23:00)
  • Wissen in Gefahr Zeitungssterben und Konzentration in der Schweizer Medienlandschaft treffen eine Sparte besonders hart: den Wissenschafts-Journalismus. Was dagegen tun? Wie könnten neue Fördermodelle aussehen? Darüber diskutierten Journalisten und Wissenschaftler an einer Konferenz in Bern. (www.swissinfo.ch, 11.6.18 22:51)
  • Batterien vor und hinter dem Zähler Batterien können innerhalb von Sekundenbruchteilen Strom liefern und gelten als ideal für die Stabilisierung des Stromnetzes. Trotz der noch hohen Anschaffungskosten können sie inzwischen rentabel betrieben werden. Beispiele aus Kalifornien, Südaustralien und Bayern. Teil 3 unseres Kurzdossiers. - (Home, 11.6.18 14:52)
  • In der Energiepolitik sind noch viele dicke Bretter zu bohren In Solothurn ist die Modernisierung und Harmonisierung von energetischen Baustandards hochkant gescheitert. Das sollte den andern Kantonen eine Lehre sein, auch unbegründete Ängste der Bürger ernst zu nehmen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 11.6.18 18:00)
  • Vorboten eines harten Kampfes Strenge Energievorschriften im Gebäudebereich sind im Volk stark umstritten, wie Abstimmungen in Luzern und Solothurn zeigen. Das könnte Folgen für das neue CO2-Gesetz haben. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 11.6.18 16:41)
  • AKWs verstopfen Stromnetze in Norddeutschland Windräder müssen stillstehen, während Atomkraftwerke weiterlaufen (Sonnenseite, 11.6.18 16:18)
  • Erneuerbare Energien und Energieeffizienz: Deutschland droht ambitionierte EU-Klimapolitik zu untergraben Deutschland droht nach Einschätzung von Germanwatch höhere Ziele für Erneuerbare Energien und Energieeffizenz auszubremsen. Beim heutigen Rat der Energieminister in Luxemburg hat Energieminister Peter Altmaier nicht den Mut gefunden, die Position der ambitionierten EU-Staaten für einen Zielkorridor von 32 bis 33 Prozent bei den Zielen für Erneuerbare Energien und Energieeffizienzgewinne bis 2030 zu unterstützen. Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch: "Deutschland ist das Zünglein an der Waage. Wenn sich das Land in den nächsten Tagen nicht bewegt, wird die deutsche F... >| (Germanwatch e.V., 11.6.18 15:55)
  • Kommentar: Klimaschutzbericht nachbessern: Klimaziel 2020 ist Test für Glaubwürdigkeit der "Klima-Kanzlerin" Merkel Der bekannt gewordene Entwurf des neuen Klimaschutzberichts der Bundesregierung taxiert die Klimaschutzlücke im Jahr 2020 auf acht Prozentpunkte. Statt der nötigen 40 Prozent CO2-Minderung gegenüber 1990, sollen laut dem Bericht nur 32 Prozent bis 2020 erreicht werden. Das kommentierte Olaf Bandt, Geschäftsführer Politik und Kommunikation beim BUND: (BUND., 11.6.18 14:47)
  • Strategie Stromnetze: Verordnungsrevisionen in der Vernehmlassung Im Dezember 2017 hat das Parlament das Bundesgesetz über den Um- und Ausbau der Stromnetze angenommen («Strategie Stromnetze»). Dieses umfasst Teilrevisionen des Elektrizitätsgesetzes und des Stromversorgungsgesetzes. Wie üblich haben diese Gesetzesänderungen Anpassungen auf Verordnungsstufe zur Folge. Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation hat diese Anpassungen vorbereitet; der Bundesrat hat am 8. Juni 2018 die Vernehmlassung dazu eröffnet. Die Stellungnahmen zu den Vernehmlassungsunterlagen können bis 1. Oktober 2018 eingereicht werden. (energeiaplus.com, 11.6.18 14:42)
  • Digitalisierung: Fluch oder Segen für Medien? Wie ein Tsunami überrollt die Digitalisierung auch die Medienwelt, wer nicht versucht, diese Welle der Veränderungen und Innovationen mitzureiten, geht unter. Über die Chancen und Risiken haben Vertreter der österreichischen Medienbranche beim 5. Medien.Mittelpunkt Ausseerland 2018 diskutiert. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 11.6.18 14:27)
  • Regierung beharrt auf 8-Prozent-Lücke Um zehn Prozentpunkte wird Deutschland sein Klimaziel für 2020 verfehlen, sagen seriöse Schätzungen seit Langem. Die Bundesregierung hofft noch immer, bei einem Fehlbetrag von acht Prozentpunkten zu landen. So steht es im jetzt bekannt gewordenen Entwurf des jährlichen Klimaschutzberichts. Am Mittwoch soll das Bundeskabinett diesen beschließen. - (Home, 11.6.18 10:31)
  • So viele Kilo Post bekommen die Deutschen Werbung im Briefkasten – das gibt es weiterhin massenhaft, Digitalisierung hin oder her. Ein Land liegt deutlich vor Deutschland. (FAZ.NET, 11.6.18 12:34)
  • Die Weltpresse reagiert auf das Vollgeld-Resultat Schon im Vorfeld ist die Initiative vor allem in Finanzblättern auf grosse Aufmerksamkeit gestossen. Nicht nur das Ergebnis ist dort jetzt Thema, auch das Schweizer Demokratiesystem. (Tagesanzeiger Wirtschaft, 11.6.18 13:10)
  • [tt_news=9613&cHash=b64ba1a84b6b20af5e35fd83693f1fd0 swisscleantech: Die Förderung der ökologischen Nachhaltigkeit stärkt den Werkplatz Schweiz] Für Unternehmen ist die öffentliche Beschaffung ein wichtiger Markt: Jedes Jahr beschaffen öffentliche Verwaltungen von Bund, Kantonen, Gemeinden und Städten Güter und Dienstleistungen im Wert von rund 41 Mia. CHF. Firmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen ressourceneffizient, emissionsarm und fair herstellen, sind wiederum wichtige Partner für die beschaffenden Stellen. Im Rahmen der Beratungen zur Totalrevision des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) hat der Nationalrat am 13. Juni die Chance, den Aspekt der Nachhaltigkeit stärker zu verankern. (www.swisscleantech.ch, 11.6.18 12:51)
  • «Der Kunststoff ist jetzt der Prügelknabe» — Plastik-Branche verteidigt sich: «Es gibt grössere Umweltsünder» Eine Branche unter Beschuss. In den letzten Wochen gab es von allen Seiten Haue gegen Plastik. Nun verteidigt der Geschäftsführer des Verbands Swiss Plastics den Kunststoff. (www.watson.ch, 11.6.18 12:50)
  • ewz lässt das Eis in der neuen ZSC Lions Arena nicht schmelzen. ewz wird für die neue ZSC Lions Arena in Zürich-Altstetten, welche voraussichtlich 2022 die Türen öffnet, die Wärme- und Kälteversorgung sicherstellen. ewz übernimmt dabei die Planung, Finanzierung, Realisierung und den Betrieb der Anlagen. Zu diesem Zweck entwickelt ewz eine Energielösung mit Energiequellen, die eine Versorgung zu 100% aus erneuerbaren Energien ermöglichen. Die ZSC Lions Immobilien AG profitiert von der langjährigen Erfahrung von ewz mit Energieversorgungsanlagen für komplexe Bauten wie Eissportanlagen und Stadien. (www.ewz.ch, 11.6.18 12:46)
  • Der digitale Wandel - Faktory Von der Digitalisierung kann die Umwelt profitieren: Mit der Vernetzung sind enorme Einsparungen in der Kreislaufwirtschaft, in den Haushalten und bei der Mobilität möglich. Eine Energie- und Ressourcenwende ist demnach ohne Digitalisierung kaum zu stemmen. Gleichzeitig behindert sie diese durch mehr Verbrauch für mehr Geräte, höhere Datenvolumina und schnellere Verbindungen. (wupperinst.org, 11.6.18 12:44)
  • Das Lochergut — Spielplatz, Zuhause und Zufluchtsort In den 60er-Jahren herrschte in Zürich Wohnungsnot. Die Lochergut-Hochhäuser sind ein gut sichtbares Stück Erinnerung dessen. Seit Jahrzehnten wohnen Hunderte von Menschen dort auf kleinstem Raum. Zu ihnen gehörten auch der Vater und dessen Familie unserer Redaktorin Nadia Reber. Ein Artikel über die Geschichte und Faszination des Locherguts. (tsri.ch, 11.6.18 12:18)
  • Die Segelschiffe sind zurück Lesezeit: 3 Minuten Die internationale Seeschifffahrts-Organisation verkündete, bis 2050 ihre Treibhausgasemissionen um 50% zu senken. Da die global verschiffte Fracht weiterhin steigen dürfte, wird dies nur über neue Technologien wie sauberen Treibstoff möglich sein. Die grössten Frachtgesellschaften setzen aber auch auf neue alte Technologien: Segel. - The post Die Segelschiffe sind zurück appeared first on powernewz. - (powernewz, 11.6.18 12:02)
  • Ende des Wachstums – Arbeit ohne Ende? Wie kann die Arbeitswelt in einer Welt ohne Wirtschaftswachstum aussehen und mit welchen Herausforderungen ist zu rechnen? Diese Frage stellen die Herausgeber/innen des Buches „Ende des Wachstums – Arbeit ohne Ende?“, das Meike Ortmanns für den Blog rezensiert hat. In dem Buch werden insbesondere die sozial-ökologischen Aspekte des Wandels der Arbeitswelt beleuchtet. (Blog Postwachstum, 11.6.18 11:54)

10.06.2018[Bearbeiten]

  • «Eine Erderwärmung ist praktisch unkorrigierbar» ETH-Forscherin Sonia Seneviratne warnt davor, den Klimaschutz weiter zu verzögern. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 10.6.18 23:36)
  • Künstliche Intelligenz: Immer noch "dümmer" als man denkt Künstliche Intelligenz ist im Moment sicherlich die meistdiskutierte Innovation auf dem Markt — und dabei auch die am häufigsten missverstandene. Denn schon der Begriff impliziert, dass hier „intelligente“ Maschinen agieren. Aktuelle KI-Systeme haben in Wahrheit aber noch sehr wenig mit wirklicher Intelligenz zu tun. Vielmehr handelt es sich um maschinelles Lernen auf Basis künstlicher neuronaler Netze. Die Bezeichnung Machine Learning (ML) wäre also passender. Zudem suggerieren Hype- und Erfolgsmeldungen häufig eine gewisse Reife der Technologie, die aber faktisch so bisher nicht gegeben ist. ... >| (webseitenheld.de, 10.6.18 20:00)
  • Die Welt als Labor GAIA-Sonderheft über experimentelle Formate für die transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung (Wuppertal Institut, 6.6.18 12:54)
  • Strahlende Geschäfte: Export von Brennelementen stoppen Deutschland ist trotz Atomausstiegs weiter im internationalen Geschäft, beispielsweise beim Export von Brennelementen. In Lingen protestierten am Sonnabend AKW-Gegner gegen doppelte Standards (junge Welt, 11.6.18 0:00)
  • Beim Klimaschutz gilt: Je ehrgeiziger, desto besser Der Kamp gegen den Klimawandel kann Migrationsursachen beseitigen – die Bundesregierung sollte ihn auf EU-Ebene entschlossen vorantreiben. Ein Kommentar. (tagesspiegel.de: News, 11.6.18 0:00)
  • Klare Absage an die MuKEn 2014 Verband der Schweizerischen Gasindustrie VSG: Zürich (ots) - Die Solothurner Stimmbevölkerung hat an der Urne die Revision des Energiegesetzes mit über 70 Prozent deutlich abgelehnt. Keine einzige Gemeinde hat sich für das neue Gesetz ausgesprochen. Das Nein aus dem Kanton Solothurn ist ein ... (Presseportal.ch, 10.6.18 16:38)
  • Eigenverbrauch: Unsanft geweckte schlafende Riesen reagieren mitunter mit missbräuchlicher Akquisition und Angstmacherei Marktwirtschaft prallt auf Planwirtschaft. Mit den neuen Möglichkeiten zum Eigenverbrauch vertiefen sich alte Gräben. Wenn ein Installateur sein Eigenverbrauchsprojekt beim Netzbetreiber anmeldet, kann es durchaus sein, dass ihn dieser direkt konkurrenziert. Einige bizarre Fallbeispiele aus der Praxis. (www.ee-news.ch, 10.6.18 6:57)
  • Das richtige Netz zur richtigen Zeit — ohne unnötige Bürokratie Das Parlament hat die Strategie Stromnetze am 15. Dezember 2017 verabschiedet. Jetzt beginnt die Vernehmlassung der Verordnungen. Der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen VSE begrüsst die Stossrichtungen der Strategie Stromnetze. Das Hauptaugenmerk muss jetzt auf der effektiven Vereinfachung der Bewilligungsverfahren liegen. (www.strom.ch, 10.6.18 0:22)
  • BWP zur denaâ?Leitstudie: Ohne deutlich mehr Wärmepumpen geht es nicht — pv magazine Deutschland In einer umfangreichen Leitstudie hat die Deutsche Energieagentur (dena) untersucht, wie die Energiewende umgesetzt werden kann. Klar ist, dass im Gebäudesektor Wärmepumpen eine zentrale Rolle spielen müssen. Bis 2050 muss Deutschland seinen Ausstoß von Treibhausgasen um mindestens 80 Prozent, besser jedoch um 95 Prozent, reduzieren. Damit dies gelingen kann, ist eine deutliche Beschleunigung des Wärmepumpen?Ausbaus nötig. Zu diesem Ergebnis kommt die heute veröffentlichte dena?Leitstudie „Integrierte Energiewende“. Bis 2050 muss demnach der Wärmepumpen?Bestand je nach Szenario auf rund sie... >| (www.pv-magazine.de, 10.6.18 0:20)

09.06.2018[Bearbeiten]

  • Bundesregierung: Bericht weist grosse Lücke bei Klimaschutzzielen aus Deutschland wird seine Verpflichtungen beim Einsparen von Treibhausgasen bis zum Jahr 2020 nicht erfüllen. Eine neue, eigene Prognose der Regierung fällt noch einmal schlechter aus als in den Jahren zuvor. (www.spiegel.de, 9.6.18 23:40)
  • [tt_news=9610&cHash=e0e3304dca5cc8fe6b252300d6302680 Solarmodule sehen wie Holzfassade aus] Das Berghotel Chäserstatt in Ernen-Mühlebach VS feiert am Samstag seine Wiedereröffnung. Die Fassade des Berghauses lässt nicht erahnen, dass sich darin ein Kraftwerk befindet. Solvatec hat die Solarmodule in einer Holz-Optik installiert. (www.swisscleantech.ch, 9.6.18 23:28)
  • Ionity-Chef Marcus Groll im Interview - 400 Schnelllade-Stationen bis 2020: Ist Strom tanken überhaupt billiger als Benzin? - Im Auftrag und mit dem Geld von BMW, Ford, Mercedes und dem VW-Konzern beginnt die Firma Ionity ein Netz von Stromladestationen aufzubauen, das es ermöglicht, mit einem Elektroauto kreuz und quer durch Europa zu reisen. (FOCUS Online, 9.6.18 22:01)
  • G6 beim Klima allein Am zweiten Tag des G7-Gipfels in Kanada beraten die Staats- und Regierungschefs auch über Klimawandel, Meeresschutz und saubere Energie. US-Präsident Trump reiste zuvor ab. - (Home, 9.6.18 15:26)
  • Steht die goldene Ära der Erneuerbaren vor der Tür? Der Klimawandel, Subventionen für die Energiewende und damit auch die erneuerbaren Energien sind in den letzten Tagen im Fokus des deutschen Geschehens. So spricht beispielsweise Patrick Graichen, Direktor des Thinktanks „Agora Energiewende“ vom Bedarf nach einer Energiewende historischen Ausmaßes.Fakt ist, dass sich die Dinge auch aufgrund technologischer Fortschritte recht schnell ändern. Die Kosten für erneuerbare Energiequellen sind auch aus diesem Grund gesunken. Wind- und Solarenergie sind führende Energiequellen zurzeit. So lag die Stromerzeugung aus diesen Quellen beispielsweise in Woche 18 in Deu... >| (Huffington Post Germany Athena, 9.6.18 17:45)
  • Energiewende in Europa: Effizienz ist keine deutsche Tugend Am Montag entscheidet die EU über schärfere Klimaziele. Viele wollen Fortschritte, aber Wirtschaftsminister Peter Altmaier mauert noch. mehr... (taz.de, 9.6.18 17:10)
  • ABB schenkt der Bevölkerung der Stadt Zürich 30 Schnellladestationen Aus Anlass seines 30-jährigen Bestehens schenkt das Technologieunternehmen ABB der Bevölkerung der Stadt Zürich 30 Schnellladestationen für nachhaltige Elektromobilität. Das Geschenk wurde von Stadtpräsidentin Corine Mauch und Stadtrat Michael Baumer im Namen der Bevölkerung entgegengenommen. ABB unterstützt die Stadt Zürich damit beim Ausbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für eine nachhaltige, umweltschonende Mobilität. (resources.news.e.abb.com, 9.6.18 17:08)
  • Die Stadt Zürich erhält 30 Ladestationen für E-Fahrzeuge Als Unterstützung beim Ausbau einer flächendeckenden Schnelllade-Infrastruktur erhält die Stadt Zürich vom Energiekonzern ABB 30 Schnellladestationen. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 9.6.18 13:40)
  • Hör auf, den roten Faden in Deinem Leben zu suchen! (Podcastfolge #069) Viele Kreative Chaoten suchen verzweifelt nach dem "roten Faden" in ihrem Leben. Erfahren Sie in dieser Episode, warum ein "roter Faden in unserem Leben" Nonsens ist. Und was Ihnen viel besser hilft, ein glückliches Leben zu führen. - Der Beitrag Hör auf, den roten Faden in Deinem Leben zu suchen! (Podcastfolge #069) erschien zuerst auf GlüXX-Factory.de. - (GlüXX-Factory.de – Der BLOG von Cordula Nussbaum & Kreative Chaoten, 9.6.18 12:31)
  • Experten empfehlen mehr Nachhaltigkeit "Deutschland sollte seine Vorschriften zur Gebäudeeffizienz immer auf dem neuesten Stand halten", empfiehlt die Vorsitzende einer Expertengruppe zur deutschen Nachhaltigkeitsstrategie. Helen Clark, die ehemalige Premierministerin Neuseelands, hat die Strategie im Auftrag der Bundesregierung mit zehn weitere Experten unter die Lupe genommen. (enbausa.de, 8.6.18 7:00)
  • Schmutziges Erdgas aus Übersee Gas soll in Europa die klimaschädliche Kohle ersetzen. Doch verflüssigtes Gas ist nicht unbedingt klimafreundlicher – vor allem wenn es durch Fracking gewonnen wird. - (Home, 9.6.18 8:13)
  • Deutschland hat den höchsten Strompreis in Europa Die Ökostrom-Umlage hat den deutschen Strompreis an die europäische Spitze getrieben. Aus der Energiebranche kommt scharfe Kritik: Warum handelt die Bundesregierung nicht? (FAZ.NET, 9.6.18 10:30)
  • G7-Staaten bauen Abwehrsystem gegen Fake News Die Gipfelteilnehmer wollen ausländische Einmischung in Wahlen abwehren. Viele westliche Regierungen machen Russland dafür verantwortlich. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 9.6.18 10:46)
  • Eine kurze Geschichte des Ackerbaus Wo und wie wir Ackerbau betreiben, ist seit jeher eine strittige Frage — und heute aktueller denn je. Doch einfache Antworten wird es auch künftig keine geben, meint Achim Walter. (www.ethz.ch, 9.6.18 9:38)
  • Energiewende: Und jetzt? Die Energiewende geht in eine entscheidende Phase: Verkehr, Wärmemarkt und Rohstoffindustrie müssen auf Strom aus Wind und Sonne umgestellt werden. Sonst sinkt weder der Kohlendioxidausstoß noch lässt sich die Stromversorgung stabilisieren. (www.heise.de, 9.6.18 9:34)
  • CCS hat keine Chance mehr und ist für den Klimaschutz nicht notwendig Auf der Sustainable Energy Week (EUSEW) 2018 der EU-Kommission in Brüssel gab es heute eine Podiumsdiskussion zum Thema negative CO2-Emissionen mit Hilfe von CCS und CCU. Neben Vertretern von Firmen und Institutionen, die an CCS (Abscheidung und Deponierung von CO2 aus Rauchgasen von Kohle- oder Erdgaskraftwerken) arbeiten, war auch die Energy Watch Group (EWG) geladen. Die Befürworter von CCS stellten weitreichende Pläne vor. So forderte z.B. Lamberto Eldering von Equinor den Aufbau großer Infrastrukturprojekte wie riesige Containerschiffe, die CO2 aus den Kraftwerken von Großbritannien, Niederlanden und Deutschlan... >| (hans-josef-fell.de, 9.6.18 9:21)

08.06.2018[Bearbeiten]

  • Naturgewalt Mensch: Wer vom Klimawandel spricht, darf vom Kapitalismus nicht schweigen Der Klimawandel erzeugt Kriege und Konflikte, die auch die reichen Länder bedrohen. Sie müssen jetzt in Lösungen investieren. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 8.6.18 20:24)
  • How we'll control the weather in 100 years - Climate change can cause dramatic shifts in global temperatures and weather patterns. And while scientists won't be able to reverse all of the negative impacts of these changes, they are looking for ways to lessen the effects by controlling the weather. Following is a transcript of the video. - Humans have gotten really good at predicting the weather, but we've had a hard time figuring out how to control it. - Now with the threat of rising global temperatures and severe droughts, scientists are racing to develop technologies that will actually change the weather. - Scientists are literally “makin >| (Business Insider, 8.6.18 20:14)
  • Verlasse Facebook. Jetzt. Web-Pionier Jaron Lanier will uns vor Social Media retten. Seine Warnungen sind dringlich. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 8.6.18 17:43)
  • IÖW: Wissenschaftler fordern stärkere Regulierung von Onlineplattformen Die Sharing Economy wächst kontinuierlich — und mit ihr die Hoffnungen darauf, dass diese Art des Wirtschaftens Arbeitsplätze schafft, Ressourcen spart und soziale Beziehungen stärkt. Doch das Teilen über Airbnb, Uber & Co. ist nicht per se nachhaltig, es wird auch von unerwünschten Nebeneffekten begleitet — darauf weisen Wissenschaftler des Forschungsprojektes PeerSharing hin. Wie eine intelligente Regulierung der Sharing-Plattformen aussehen kann, mit der die positiven Nachhaltigkeitseffekte des Teilens gefördert und negative Effekte verhindert werden, zeigt die kürzlich erschienene S >| (www.ioew.de, 8.6.18 17:07)
  • Vom Kapitalismus zum Konsumismus Der Schriftsteller Peter Glaser hat Vance Packards Klassiker über die Geheimnisse der Werbung und Meinungsforschung erneut gelesen. Jetzt deutet der Ingeborg-Bachmann-Preisträger den Wirtschaftsklassiker für die BILANZ neu. (DIE WELT - Wirtschaft, 8.6.18 16:02)
  • Erneuerbare wachsen nicht schnell genug Weltweit werden immer mehr Solar-, Wind- und Wasserkraftwerke gebaut. 2017 wurde in Erneuerbare doppelt so viel investiert wie in Kohle-, Gas und Atomkraft zusammen. Aber reicht das für das Klima? (Deutsche Welle, 8.6.18 16:18)
  • Mit diesem simplen Trick erhöhen Sie Ihre Effizienz enorm Viel tun zu? Kaum Zeit für sich? Und ein Ende ist nicht in Sicht? Mit diesem simplen Trick erhöhen Sie Ihre Effizienz enorm. - Der Beitrag Mit diesem simplen Trick erhöhen Sie Ihre Effizienz enorm erschien zuerst auf GlüXX-Factory.de. - (GlüXX-Factory.de – Der BLOG von Cordula Nussbaum & Kreative Chaoten, 8.6.18 13:04)
  • «Kinder surfen mit Sprachbefehlen durchs Netz» Eine Studie untersucht erstmals den Medienumgang von 4- bis 7-Jährigen. Wie viel Konsum gut ist und warum iPhones nicht zum Kinderhüten taugen, erklärt Projektleiter Gregor Waller. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 8.6.18 16:31)
  • So günstig wie nie zuvor: Diese Anlage wandelt CO2 in Kraftstoff um! So gut wie alle Wissenschaftler sind sich einig, dass der CO2 Ausstoß reduziert werden muss, um die Erderwärmung zu begrenzen. Dies alleine könnte aber noch nicht ausreichen. Vielmehr gehen viele Experten davon aus, dass teilweise auch CO2 wieder aus der Luft gefiltert werden muss. Die dafür benötigte Technologie – auch bekannt als Direct Air Capture … (Trends der Zukunft, 8.6.18 9:02)
  • 3 Gründe, warum Corporate Blogs den Traffic nur selten steigern Ein Blog galt lange Zeit als Garant für mehr Reichweite von Websites. In vielen SEO Strategien ist das Content-Format fest verankert. Dennoch erzielen die allermeisten Blogs nicht das gewünschte Ziel: Der organische Traffic der Website steigt nicht an. Woran liegt das? (OnlineMarketing.deOnlineMarketing.de, 8.6.18 8:23)
  • Generator auf Raten Mit dem Paket aus Sunrate und Solarcloud des Energiekonzerns Eon können sich private Haushalte das ganze Jahr über zu 100 Prozent mit selbst erzeugtem Solarstrom versorgen – zumindest bilanziell. Die Sunrate startet ab Juli. (Sonnenseite, 8.6.18 8:18)
  • „Dann fragt man sich schon, ob man etwas falsch macht“ Diana zur Löwen ist seit fünf Jahren auf YouTube aktiv; dort und auf Instagram hat sie mehr als 600.000 Fans. Das Geschäft ist lukrativ, doch die Fans haben hohe Erwartungen. Sie hat einen Weg gefunden, damit umzugehen. (DIE WELT - Wirtschaft, 8.6.18 7:35)
  • Einfach ein paar Schafe anschaffen? Nicht so schnell! Wer vom eigenen Acker ums Haus und von Nutztieren im Stall träumt, könnte ein böses Erwachen erleben. Denn beim Thema Selbstversorgung redet auch der Staat ein gewichtiges Wort mit. (–- Neue Zürcher Zeitung, 8.6.18 5:30)
  • Kleines Haus ganz groß Tiny Houses sind mobile Häuser im Miniformat. Die Idee dahinter: Sich von unnötigem Schnickschnack befreien, flexibel sein und glücklicher wohnen. Denn die Häuser bieten auf minimaler Quadratmeterzahl alles, was es zum Leben braucht: Küche, Dusche, Couch und Bett. Egal ob als Feriendomizil, Kreativraum oder ständiges Zuhause – dank des cleveren Innenraumkonzepts lassen sich zahlreiche Visionen realisieren. (UmweltDialog, 8.6.18 3:00)

07.06.2018[Bearbeiten]

  • Integrierte Energiewende: Dena-Leitstudie macht Dampf Die eigentliche Brisanz ist der politische Handlungsdruck, den die Dena-Leitstudie Integrierte Energiewende kreiert: Die Bundesregierung sollte noch in dieser Legislaturperiode ihr Klimaziel für das Jahr 2050 präzisieren. Ansonsten ist sie wenig überraschend. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 8.6.18 13:31)
  • Ein Herz für Klimaschutz - ... das hat Martha Bißmann, soviel ist fix. Die Energiewende ist ihr persönliches Anliegen. (oekonews.at, 8.6.18 0:00)
  • Querdenker leisten in Firmen grosse Dienste Der Chef von ABB und der Patron von Stadler Rail betonen am Swiss Economic Forum den Wert kreativer Freiräume. Sorge bereiten ihnen der wachsende Protektionismus sowie die neuen Sanktionen gegen Iran. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 7.6.18 21:03)
  • MuKEn 2014 — energetische Herausforderungen an das Gebäude Mit den „Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich“ (MuKEn) wurde von den Kantonen ein gemeinsames Gesamtpaket zur Harmonisierung der energierechtlichen Vorschriften für Gebäude erarbeitet. Die Mustervorschriften sollen primär die Bauplanung und Bewilligungsverfahren für Bauherren und Fachleute vereinfachen, indem Formulare, Vollzugshilfen und technische Vorschriften kantonübergreifend vereinheitlicht werden. (topheizung.ch, 7.6.18 20:54)
  • Geschlechtergerechte Sprache ist demokratische Pflicht - Tief in der Sprache lebt die alte Geschlechterordnung fort Der Rat für deutsche Rechtschreibung befasst sich am morgigen Freitag mit dem Thema "geschlechtergerechte Schreibung". Er könnte beschließen, das Gendersternchen offiziell ins deutsche Regelwerk aufzunehmen. Das ist sinnvoll, sagen der Linguist Henning Lobin und die Linguistin Damaris Nübling, wer die Gleichstellung der Geschlechter will, muss sie auch beide ansprechen. (www.sueddeutsche.de, 7.6.18 20:49)
  • Influencer Marketing ist nur ein Wort Wer Influencer Marketing als Tummelwiese für Amateur-Testimonials und als kurzlebigen Trend abtut, hat den Mechanismus dahinter nicht verstanden. Simon Staib von Blogfoster erklärt das Prinzip des "influential individuals" — und fordert Professionalisierung auf allen Seiten. (www.wuv.de, 7.6.18 20:48)
  • [/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/Pressemitteilungen-Details_473088.html KfW-Förderung macht kommunale Quartiere energieeffizient] - - - Kommunen profitieren 2012 - 2016 in über 300 Vorhaben der Energetischen Stadtsanierung von 450 Mio. EUR Förderung Erhöhte Energieeffizienz spart insgesamt über 950 GWh Primärenergie und 461.000 t CO2-Äquivalente In dieser Zeit werden Investitionen in Höhe von 566 Mio. EUR durch diese Förderung umgesetzt Um die deutschen Klimaschutzziele und eine erfolgreiche Energiewende zu erreichen, ist die erhebliche Steigerung der Energieeffizienz eine wichtige Voraussetzung. Die KfW finanziert mit Mitteln des Bundes daher nachhaltige Investitionen in die Energieeffizienz von kommunalen Wär >| (KfW Bankengruppe - Pressemitteilungen, 7.6.18 11:02)
  • Greenpeace weist Umweltgifte und Plastik in Antarktis nach Mikroplastik und umweltschädliche Chemikalien etwa aus Outdoor-Bekleidung verschmutzen inzwischen auch die entlegenen Regionen des Südpolarmeers. (Sonnenseite, 7.6.18 8:18)
  • Wie soll die Boomtown Zürich weiterwachsen? Wenn es um Planen und Bauen in der Stadt Zürich geht, hat Katrin Gügler alle Fäden in der Hand. Das von ihr geleitete Amt für Städtebau zeigt demnächst auf, wo und wie in Zürich Wohnraum für weitere 80?000 Menschen entstehen soll. (–- Neue Zürcher Zeitung, 7.6.18 5:30)
  • "Ich will nicht mehr sagen: Das hat mit dem Klima nichts zu tun" Özden Terli ist einer der Wetter-Moderatoren des ZDF. Für den Meteorologen gehört zu diesem Job auch, sein Millionenpublikum über den Klimawandel aufzuklären. Am Rande des Internationalen Forums für Meteorologie und Klima in Paris sprach er mit klimafakten.de darüber, warum ihm ausgerechnet seine Rolle als "der Wettermann" dabei hilft - (klimafakten.de, 7.6.18 8:15)
  • Microsoft versenkt Rechenzentrum vor schottischer Küste - Microsoft hat ein Rechenzentrum vor der Küste Schottlands im Meer gesenkt. Ziel ist es, dass das Data Center energieautark operieren kann. - (computerworld, 7.6.18 7:36)
  • JTI Schweiz: Kommunikation nach Themen organisiert Kevin Suter und Andrea Hausmann betreuen andere Dossiers. Public-Affairs-Chef Dominik Banny geht. (Persoenlich.comNews, 6.6.18 14:00)
  • Übersicht zu Klimageräten aktualisiert Der Fachverband Gebäude-Klima (FGK) hat seinen Marktführer "Energieeffiziente Raumklimageräte und Wärmepumpen" überarbeitet und neu aufgelegt. Die 36-seitige Publikation wurde vor der Neuauflage umfassend aktualisiert und bietet schwerpunktmäßig eine übersichtliche Auflistung führender Hersteller von Raumklimageräten, deren Produkte auf dem deutschen Markt erhältlich sind. (enbausa.de, 7.6.18 7:00)
  • Die Wasserkraft ist nicht überall auf der Welt sauber Auf dem Balkan sollen die letzten unberührten Flüsse Europas für die Stromerzeugung geopfert werden. Im Gegensatz zu Europa gehört die Wasserkraft für amerikanischer Umweltaktivisten zu den schmutzigsten Produktionsarten. (–- Neue Zürcher Zeitung, 7.6.18 6:00)
  • Das Rennen um die lukrative Elektromobilitäts-Zukunft hat erst begonnen Die ETH und die Startup-Szene in Zürich hoffen, vom Formel-E-Anlass am Sonntag zu profitieren. In Sachen Elektromobilität könnte der Standort Zürich noch an Dynamik zulegen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 7.6.18 5:30)
  • Die Energiewende wird nicht an Stromspeichern scheitern - Zusammenfassung: Von Wolf-Peter Schill, Alexander Zerrahn, Claudia Kemfert und Christian von Hirschhausen - Die Umsetzung der Energiewende erfordert einen weiteren starken Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland. Jedoch werden in der energiepolitischen Debatte immer wieder Zweifel geäußert, ob eine weitgehend auf fluktuierender Wind- und Solarenergie basierende Energieversorgung möglich sei. So droht einer aktuell diskutierten Analyse Hans-Werner Sinns zufolge der weitere Ausbau der Wind- und Solarenergie in Deutschland aufgrund fehlender Stromspeicher an eine Grenze zu stoßen. In diesem Beitrag wird gezeigt, ... >| (Nachrichten und Pressemitteilungen des DIW Berlin, 7.6.18 5:30)
  • Wischmaschinen verblöden die Welt Über die Smartphone-Sucht, die zunehmende Digitalisierung der Freizeit, haben Philosophen, Ärzte und IT-Experten zum Abschluss der Europäischen Toleranzgespräche diskutiert. Dabei ließ sich deutlich erkennen, dass die Risiken der emotionalen und sozialen Vereinsamung trotz zunehmender Vernetzung weiter zunehmen. "Damit die Digitalisierung nicht zur Verblödung der Welt führt, müssen wir sie besser und bewusster steuern", forderte der Wiener Neurologe und PEN-Vizepräsident Harald Kollegger. "Die zwischenmenschliche Interaktion ist in Gefahr." (UmweltDialog, 7.6.18 1:00)

06.06.2018[Bearbeiten]

  • G7 fossil fuel subsidy scorecard: tracking the phase-out of fiscal support and public finance for oil, gas and coal Our flagship scorecard report tracks, for the first time, each G7 country’s progress in phasing out fossil fuel subsidies across seven indicators. (www.odi.org, 6.6.18 22:37)
  • GLOBAL 2000 begrüsst Neuauflage des Sanierungsschecks, fordert aber deutlich mehr Budget Thermische Sanierung und Ausstieg aus Öl sind vordringliche Maßnahmen für Klimaschutz sowie Senkung der Heizkosten. Die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 begrüßt die heute angekündigte Förderung für thermische Sanierung und Ölheizungsumstieg ab dem 18. Juni. (www.global2000.at, 6.6.18 22:19)
  • Social Media Gipfel: Daten als Fundgrube für die Kommunikation Wo Nutzer agieren, entstehen Daten. Richtig gesammelt, verstanden und verarbeitet schaffen sie Nutzen für die Kommunikation. Am 44. Social Media Gipfel zum Thema «Kommunikation mit Daten» gaben zwei Experten Einblick, wie sie datengestützte Erkenntnisse in ihrem Arbeitsalltag einsetzen: Timo Grossenbacher, Datenjournalist bei SRF Data und Patrizia Keller, Projektleiterin und stellvertretende Bereichsleiterin Sortimentsprofilierung beim Migros Genossenschaftsbund. (bernet.ch, 6.6.18 22:18)
  • [tt_news=9601&cHash=c525a334ee852d056ed663e9b8cd46e2 Kobalt für die Elektromobilität: Verantwortungsvoller Umgang ist nötig] In einem lesenswerten Artikel beschreibt die NZZ am Sonntag die schwierigen Umstände des Kobaltabbaus im Kongo. Kobalt ist ein Rohstoff, welcher für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien verwendet wird. Die Batterien kommen beispielsweise bei Mobiltelefonen, Laptops und Elektrofahrzeugen zum Einsatz. Verbreitete Missstände wie Korruption, Umweltschäden und Missbrauch der lokalen Arbeitskräfte beweisen, dass mit dem Rohstoffabbau eine gewaltige Verantwortung einhergeht. Daraus eine Achillesferse der Elektromobilität zu konstruieren, wie dies die NZZ am Sonntag tut, verkennt jedoch elementare Zusammenhän... >| (www.swisscleantech.ch, 6.6.18 22:15)
  • Motorists forced to burn more rainforest to meet EU green energy targets - 2017 figures - - Diesel cars and trucks burned more than half (51%) of all the palm oil used in Europe in 2017 - a 13.5% rise in palm biodiesel over the previous year - new data from OILWORLD, the industry reference for vegetable oils markets, released today by T&E shows. Since the introduction of an EU law to promote biofuels in 2009, palm oil used to make biofuel has steadily increased from 825,000 tonnes in 2008 to 3.9 million tonnes in 2017. The use of palm oil for biodiesel dwarfs palm oil use in other products such as cookies, chocolate spreads, shampoo or lipsticks, which combined add up to 39% of total use in 2017 - the lowest point in the past de... >| (www.transportenvironment.org, 6.6.18 22:12)
  • Dena-Leitstudie: Zubau bei Photovoltaik und Wind beschleunigen Die Deutsche Energieagentur hat ihre Leitstudie Integrierte Energiewende vorgelegt. Demnach muss der Ausbau von Photovoltaik und Onshore-Wind schneller vorangehen als bisher geplant. (www.pv-magazine.de, 6.6.18 22:10)
  • Working Out Loud Working Out Loud (WOL) bezeichnet die Haltung, andere konsequent an der eigenen Arbeit teilhaben zu lassen. Die Idee: Wer die eigene Arbeit transparent macht und drüber berichtet, was aktuelle Themen, Probleme, Lösungsversuche sind, lernt selbst und gemeinsam mit anderen ständig dazu. Der Begriff wurde 2010 von Bryce Williams geprägt und 2015 von John Stepper als Methode weiterentwickelt und bekannt gemacht. (www.wissensdialoge.de, 6.6.18 22:05)
  • Geschäfte auf Augenhöhe: Peer-to-Peer Economy wächst Peer-to-Peer (P2P) passt glänzend in unsere Zeit, geht es hier doch im Wortsinn um Gleichberechtigung. Gehandelt wird von privat zu privat, mit Fahr- und Übernachtungsmöglichkeiten, mit Musik, Kleidung, Krediten und vielerlei anderen Waren und Dienstleistungen mehr. Die Nachfrage bestimmt das Angebot und diese Nachfrage ist hoch. Nicht zuletzt die vermittelte Technikhilfe bei Mila ist dafür ein beredtes Beispiel, Woche für Woche tausendfach gesucht, gefunden und gebucht. (blog.mila.com, 6.6.18 22:03)
  • 15 Wordpress Tipps zur DSGVO & meine Checkliste (kostenfrei) zum runterladen Am 25.05. endet die Übergangsfrist der DSGVO, bis dahin solltet ihr Euch damit befasst haben und unter anderem Eure WordPress Website fit dafür gemacht haben. Auf Twitter habe ich bis zum Stichtag 15 Tipps getwittert, die ich Euch hiermit gerne übersichtlich zur Verfügung stellen möchte. (www.marjeta-prah-moses.de, 6.6.18 21:59)
  • Der Klimawandel erzeugt Kriege und Konflikte Auch reiche Länder sind davon bedroht. Sie müssen jetzt in Lösungen investieren. Wenn wir den Begriff Anthropozän nutzen, entpolitisieren wir den aktuellen Weltzustand. Wer vom Klimawandel spricht, darf vom Kapitalismus nicht schweigen! Ein Gastbeitrag von Harald Welzer. (www.sueddeutsche.de, 6.6.18 21:50)
  • Ausbau der Sektorenkopplung wichtig für Erfolg der Energiewende Stimmungsbild im Erneuerbare Energien Cluster in der Metropolregion Hamburg: Politik zum Handeln aufgefordert (www.iwrpressedienst.de, 6.6.18 21:48)
  • Bericht über Lobbyismus: Wie die Datenindustrie die EU bearbeitet Kommt die ePrivacy-Verordnung oder kommt sie nicht? Während die Mehrheit der EU-Bürger besseren Schutz ihrer digitalen Kommunikation will, wehrt sich die Industrie mit allen Mitteln gegen mehr Regulierung. Ein neuer Bericht des Corporate Europe Observatory dokumentiert den enormen Lobby-Einfluss auf die EU-Mitgliedstaaten. (netzpolitik.org, 6.6.18 21:47)
  • A Year After Trump’s Paris Pullout, U.S. Companies Are Driving a Renewables Boom When President Trump announced on June 1 last year that the United States would exit the Paris climate deal, many of America’s largest corporations said they would honor the agreement anyway, vowing to pursue cleaner energy and cut emissions on their own. (www.nytimes.com, 6.6.18 21:43)
  • „Gebäude werden zu Energieproduzenten“ — Dr. Stephan Anders im Interview Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Und welche Rolle spielen die Erneuerbaren Energien dabei? Laut Dr. Stephan Anders eine große. Der Architekt und Stadtplaner ist Leiter der Abteilung System der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). (blog.naturstrom.de, 6.6.18 21:42)
  • Influencer Marketing: "Im B2B-Bereich ist die Qualität der Kontakte entscheidend" Influencer Marketing ist in aller Munde - und erfreut sich auch im B2B-Bereich zunehmender Beliebtheit. Wir haben mit Falk Hedemann darüber gesprochen. (www.techtag.de, 6.6.18 21:39)
  • ‚Politische Ökologie‘-Artikel zu Konzernklagerechten (ISDS, MIC) von Peter Fuchs politische ökologie 153 – 2018 Gerechte Weltwirtschaft Wege aus der Freihandelsfalle Mitherausgegeben vom Wissenschaftlichen Beirat des BUND darin: S. 39 – 44, Peter Fuchs: Neue Kürzel für alte Inhalte. Konzernklagerechte in Handelsabkommen. Die EU-Mitgliedstaaten und die EU-Kommission können es nicht...Mehr Lesen (PowerShift, 6.6.18 19:10)
  • Energiegenossenschaft in Leipzig: Anteilige Energie Bürger*innen müssen die Energiewende oft selbst gestalten. Eine Genossenschaft stattet Leipzigs Dächer mit Sonnenkollektoren aus. mehr... (taz.de, 6.6.18 17:28)
  • Content Marketing Day 2018: Von der Frage, wer die besten Inhalte kreiert Unternehmen setzen für ihre Kommunikation vermehrt auf eigene Kanäle. Braucht es da Medien und Agenturen noch? Im Kosmos Zürich diskutierten Experten von Tamedia, Ringier, NZZ, Carpe Media, Coop, CS, Farner, Publicis und Jung von Matt. Bissig wurde es im zweiten Teil. (Persoenlich.comNews, 6.6.18 17:00)
  • Gas vom Bauern statt von Putin Bis 2050 könnten alle heimischen Erdgashaushalte mit Methan aus Bioabfall heizen, zeigt eine Studie. Die Netzbetreiber sehen nun eine zweite Chance fürs grüne Gas. >| (DiePresse.com - Schlagzeilen, 6.6.18 16:57)
  • Doch, Verzicht bringt etwas Die Politik soll Konzerne dazu zwingen, fair und nachhaltig zu produzieren, findet Autorin Kathrin Hartmann. Einspruch: Jeder sollte bei sich selbst anfangen. (Tages-Anzeiger Leben, 6.6.18 11:35)
  • Frisch getwittert Wie viel #CO2 dürfen die deutschen #Kraftwerke noch ausstoßen? Neue #Infografik zeigt Rolle des #Kohleausstieg-s für die #Klimaziele: https://t.co/2Ufomc8sFa pic.twitter.com/VQPdc0KUCG — Öko-Institut e.V. (@oekoinstitut) June 6, 2018 (Oeko Blog, 6.6.18 10:45)
  • Unheimlich schön: Die Erdüberhitzung als farbiger Strichcode Mit einer neuen Serie von Grafiken gelingt es dem britischen Meteorologieprofessor Ed Hawkins erneut, den Klimawandel auf ergreifende Weise zu visualisieren. Seine "Erwärmungsstreifen" sind extrem schlicht - und dadurch intuitiv verständlich - (klimafakten.de, 6.6.18 8:30)
  • Energieagentur: Mehr Engagement für Klimaschutz notwendig Wenn die Energiewende gelingt und die Klima-Ziele für das Jahr 2050 erreicht werden können, muss laut der Deutschen Energieagentur noch eine Menge passieren. (Verivox Energie Nachrichten, 4.6.18 11:11)
  • Balkonkraftwerke können jetzt sogar für Vermieter interessant werden Mit der überarbeiteten Norm für elektrotechnische Sicherheitsbestimmungen ist neuerdings der Anschluss sogenannter Balkonmodule für die Erzeugung von Solarstrom erlaubt. Nicht nur für Mieter, auch für die Wohnungswirtschaft können solche Kleinstanlagen jetzt attraktiv sein. (Sonnenseite, 6.6.18 8:18)
  • Die Souks in der Medina – oder von der Bedeutung des Preises Orientalische Basarökonomie zu Zeiten von Digital- und Channel-Marketing Von Constantin Kuhn Die meisten Unternehmen – seien es Händler oder Hersteller von Waren – versuchen heute ihren Absatz mittels ausgefeilter Werbe-, Marketing- und Kommunikationsstrategien zu steigern. So werden Contents geschaffen, mit … Weiterlesen → (ZHAW Blogs, 6.6.18 8:11)
  • Mit VisualVest investierst du nachhaltig und gleichzeitig effektiv Unsere Umwelt kränkelt seit vielen Jahren und wird stark belastet durch diverse Umweltverschmutzungen. Ob durch zu viele Autos auf den Straßen, Kreuzfahrschiffe auf den Weltmeeren, Plastikmüll oder Öl-Unfälle: Wir brauchen nachhaltige Lösungen, um diese Probleme zu lösen. Mit GreenFolio von VisualVest kannst du in nachhaltige Projekte investieren und gleichzeitig effektiv sparen und investieren. GreenFolio von VisualVest […] - Der Beitrag Mit VisualVest investierst du nachhaltig und gleichzeitig effektiv von Sponsor [Anzeige] erschien zuerst auf BASIC thinking. Folge uns auch auf Facebook und Twit... >| (BASIC thinking, 6.6.18 8:00)
  • Tüfteln am Super-Akku Die Kosten für Lithium-Ionen-Batterien sind seit 2010 um mehr als drei Viertel gefallen. Der Preisverfall dürfte laut einer aktuellen Studie anhalten und dem Elektro-Auto spätestens 2029 zum Durchbruch verhelfen. - (Home, 6.6.18 6:15)
  • Intelligenter heizen und kühlen im smarten Gebäude. Die ganz einfache Gebäudetechnik gibt es nicht mehr. Oft bleibt der alte Ölkessel als Backup im Altbestand bestehen und wird um moderne Energieerzeuger erweitert. Im Neubau wird durch einen Mix diverser Komponenten versucht, das beste aus den erneuerbaren Energien zu holen und zu allen Tageszeiten nutzbar zu machen. Die richtige Regelung ist in jedem Fall das Kriterium, mit dem Effizienz und Komfort auch wie geplant erreicht werden. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 6.6.18 8:00)
  • GFR: Neue Generation der Gebäude­automation Neue Technologien wie IoT (Internet of Things) und BIM (Building Information Modeling) und die sich daraus ergebenden vielfältigen Möglichkeiten werden, bzw. sind bereits dabei, den Horizont der Gebäudeautomation deutlich zu erweitern. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 6.6.18 7:07)
  • Dena-Leitstudie bietet für jeden etwas In einer umfangreichen wissenschaftlichen Arbeit hat die Deutsche Energie-Agentur (Dena) untersuchen lassen, wie Deutschland seine Energiewendeziele kostengünstig erreichen kann. Das zentrale Ergebnis: Der geltende Zielkorridor von 80 bis 95 Prozent weniger CO2-Emissionen bis 2050 im Vergleich zu 1990 lässt sich mit Technologieoffenheit preisgünstiger erreichen als mit Elektrifizierung. (enbausa.de, 6.6.18 7:00)
  • «Ein Chief Digital Officer ist keine Alibiübung» - Bei der Stadt Winterthur agiert Christoph Zech im Spannungsfeld von manuellen Verwaltungsprozessen und Digitalisierung. Im Interview spricht der Digital Officer über die ersten Erfolge und die zukünftigen Herausforderungen. - (computerworld, 5.6.18 14:57)
  • Laser-Etikett statt unnötigen Plastikmülls Gerade Bio-Produkte werden oftmals verschweißt angeboten. Diese unnötigen Verpackungen und Klebeetiketten könnten durch eine innovative Laser-Etikettierung "Natürliches Labeling" ersetzt werden. Aber kommt es an? (Deutsche Welle, 6.6.18 6:18)
  • Das Rennen um die Elektromobilität läuft ohne Zürich Am Sonntag verwandelt sich Zürich in die Hauptstadt der Elektromobilität. Aber nur für einen Tag. Kleingeistige Politiker im Velowahn verhindern in der grössten Stadt der Schweiz eine fortschrittliche, urbane Mobilität. (–- Neue Zürcher Zeitung, 6.6.18 6:00)
  • Digitale Demokratie oder wenn das Abstimmungsbüchlein einen Faktencheck macht Bisher wurden die Chancen, die neue Technologien für die direkte Demokratie bieten, nur sehr zögerlich genutzt. Mehr Mut und Vertrauen in die Bürger fordern nun zwei Digital Natives. (–- Neue Zürcher Zeitung, 6.6.18 5:30)

05.06.2018[Bearbeiten]

  • Neue Norm bringt bessere Werte Die neue Norm 387/4 Elektrizität in Gebäuden des Schweizer Ingenieur- und Architekten-Vereins (SIA) ist seit dem 1. Mai 2017 offiziell in Kraft. Diese bringt für die Elektroplanenden im Bereich der Beleuchtung einige wesentliche Neuerungen im Vergleich zur alten SIA 380/4. (Haustech | News Feed, 6.6.18 0:00)
  • Der Weg ins Energieschlaraffenland Energie kostet nichts, weil im Überfluss vorhanden. Und Kobalt ist das neue Erdöl. Solche Visionen skizziert eine Studie des Gottlieb-Duttweiler-Instituts. Wie realistisch sind diese Zukunftsperspektiven? (www.tagesanzeiger.ch, 5.6.18 18:46)
  • Frau Bundeskanzlerin: Noch können wir es schaffen! Die frühere Klimakanzlerin kam zur diesjährigen Jahrestagung des Nachhaltigkeitsrats und sprach über – Europa! Je mehr Umweltwissenschaftler, Klimaforscher und Öko-Verbände von der drohenden Klima-Erhitzung reden, desto intensiver schweigt Angela Merkel zu diesem Thema. Von Franz Alt (Sonnenseite, 5.6.18 18:18)
  • Mediterranes im Stadtgrün Der Klimawandel erfordert Anpassungen bei den städtischen Grünflächen. Trockenheitsresistente Baumarten aus der Balkanregion werden die Schweizer Stadtbäume der Zukunft. Dies zeigt eine Studie am Beispiel der Stadt Bern. (www.kommunalmagazin.ch, 5.6.18 15:21)
  • Hacker-Angriffe auf Telefonanlagen - Mit der All-IP-Umstellung wird das Telefon immer öfter zum Tatort. Hacker nutzen dabei zahlreiche Angriffsmuster und richten Schäden in Milliardenhöhe an. - (computerworld, 5.6.18 15:00)
  • Warum wirklich jedes Unternehmen einen eigenen Content-Hub braucht So sichern Sie Ihre inhaltlichen Werte in der Unternehmenskommunikation Jedes Unternehmen, das in irgendeiner Weise auch nur halbwegs erfolgreich in sozialen Netzwerken unterwegs ist, schafft mit der Zeit immense Werte. Werte, die ihm aber in Wirklichkeit gar nicht richtig selbst gehören. Werte, die mit einem Schlag weg sein können, wenn es dem Anbieter so gefällt,… (PR-Doktor, 5.6.18 13:46)
  • Geoengineering (SRM) und Klimagerechtigkeit Duncan McLaren, Forscher am Lancaster Environment Centre der Lancaster University, hat einen wunderbaren Artikel zur Frage von Klimagerechtigkeit und Geoengineering geschrieben: Whose climate and whose ethics? Conceptions of justice in solar geoengineering modelling. Dabei bezieht er sich vor allem auf Solar Radiation Management (SRM). Was ist Geoengineering? Seit etwa einem Jahrzehnt lobbyiert eine kleine, aber […] (Klima der Gerechtigkeit, 5.6.18 13:39)
  • Poesie über den Klimawandel: Brücken bauen zu abstrakten Informationen Im Rahmen des Berliner Poesiefestivals fand in diesem Jahr erstmals ein "Weltklimagipfel der Poesie" statt. Auf die Bühne gebracht wurden dabei Dichterinnen und Dichter, die die Folgen der Erderhitzung künstlerisch verarbeiten - und so das komplizierte Thema "humanisieren" - (klimafakten.de, 5.6.18 10:00)
  • Aktionsbericht: Animal Climate Action & Friends bei den Climate Games in Wien Aktionsbericht von Animal Climate Action & Friends Am Samstag haben Animal Climate Action und Freund*innen zwei Aktionen im Rahmen der Climate Games in Wien durchgeführt zum Thema Tierproduktion, die für knapp ein Fünftel der globalen Treibhausgasemission verantwortlich ist. Wir haben (System Change, not Climate Change!, 5.6.18 13:47)
  • Merkel mahnt zu mehr Mut und Multilateralismus Die Nachhaltigkeit habe ihren Weg in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gefunden, so Kanzlerin Angela Merkel auf der Jahrestagung des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Sie warb für internationale Partnerschaften, die Gestaltung der Globalisierung und eine Vorreiterrolle der EU bei der Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele. (UmweltDialog, 5.6.18 9:35)
  • Nachhaltigkeit in Deutschland - noch viel zu tun Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE), hat zur Eröffnung der 18. RNE-Jahreskonferenz auf Lücken in der deutschen Nachhaltigkeitspolitik hingewiesen. „Ohne falschen Alarmismus müssen wir feststellen: Wir haben Anlass zu großer Sorge“, so Thieme. (UmweltDialog, 5.6.18 4:30)
  • „Wir im Quartier“-Fest Klimaschutzprojekt geht festlich in den Sommer (Aktuelle Meldungen der Stadt Konstanz, 5.6.18 9:40)
  • «Wir begegnen kaum mehr anderen Meinungen» Michael Shermer ist Journalist und Wissenschaftshistoriker. Er gründete das amerikanische «Skeptic Magazin» und kämpft seit Jahrzehnten gegen Evolutionslügner und Verschwörungstheoretiker. Mehr über die unterschätzte Macht der Fake News liest du hier. Die Erstversion dieses Beitrags erschien am 30. Juni 2017. - Der Beitrag «Wir begegnen kaum mehr anderen Meinungen» erschien zuerst auf higgs. - (higgs, 5.6.18 11:00)
  • Mini-U-Boot aus dem 3D-Drucker - Wissenschaftler entwickelten ein komplett im 3D-Druck hergestelltes Mini-U-Boot mit Paddeln. Es kommt ohne Motor, Treibstoff und Strom aus. - (computerworld, 5.6.18 10:25)
  • «Der Medienschwund bedroht die Demokratie» Je weniger die Medien über lokale Politik berichten, desto tiefer ist die Wahlbeteiligung in den Gemeinden. Dies zeigt eine Studie von Politikwissenschaftler Daniel Kübler. Er warnt: Die Krise des Lokaljournalismus bedroht die Demokratie. (UZH News – Alle Artikel, 5.6.18 9:21)
  • Wärmedämmung Bessere Fenster-Energiebilanz mit Thermo-Sonnenschutz - - (scinexx | Das Wissensmagazin, 5.6.18 11:20)
  • Klimaneutrale Quartiere im Reallabor erproben Energieeffiziente Stadt - Wie können Quartiere durch Energieeffizienzmaßnahmen und die Nutzung erneuerbarer Energien nahezu ohne fossile Brennstoffe auskommen? Wie gelingt eine intelligente Vernetzung von Strom, Wärme und Mobilität? Diese Fragen werden in sechs Leuchtturmprojekten von Wissenschaftlern sowie weiteren Akteuren untersucht. Erste Ergebnisse und lokale Herausforderungen erläuterten die Forscherteams im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf den Berliner Energietagen.© BINE Informationsdienst, Uwe Friedrich (BINE.info, 5.6.18 10:16)
  • Guerilla-Photovoltaik ist legalisiert Mit der überarbeiteten Norm für elektrotechnische Sicherheitsbestimmungen ist neuerdings der Anschluss sogenannter Balkonmodule für die Erzeugung von Solarstrom erlaubt. Nicht nur für Mieter, auch für die Wohnungswirtschaft können solche Kleinstanlagen jetzt attraktiv sein. (enbausa.de, 5.6.18 7:00)
  • Dämmen-lohnt-sich erweitert Angebot Hausbesitzer finden auf der Website www.dämmen-lohnt-sich.de ab jetzt ein neues Angebot: die Energieberater-Services. Neben der bundesweiten Vermittlung von Fachhandwerkern haben Hausbesitzer über Deutschlands größtes Portal zur Wärmedämmung nun auch Zugang zu Energieberatern in ihrer Nähe. (enbausa.de, 5.6.18 7:00)
  • Wassermusik einmal anders Die Wasserversorgung Zürich feiert ihr 150-Jahr-Jubiläum mit drei Wochenenden der offenen Tür im Reservoir Lyren in Altstetten. Dabei gibt es bei freiem Eintritt Konzerte in sehr speziellem Rahmen, und die Gäste können in Gefilde vordringen, die sonst nicht zugänglich sind – etwa zum tiefsten begehbaren Punkt der Stadt Zürich. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 5.6.18 6:30)
  • Kommunikation… Eine deutsche Ministerin hat den Signs-Award verliehen bekommen. Das ist nun nicht unbedingt berichtenswert. Die Begründung der Jury fand ich allerdings sehr interessant, weil lehrreich. Was wäre, wenn wir alle so kommunizieren würden? Hier die Begründung im Wortlaut: “Sie vertritt ihre politische Positionen leidenschaftlich, aber respektvoll Andersdenkenden gegenüber. Sie argumentiert oft aus einer persönlichen Werte-Haltung […] - Der Beitrag Kommunikation… erschien zuerst auf Bauer Willi. - (Bauer Willi, 5.6.18 6:38)
  • Mangos: Grosse Unterschiede bei der Ökobilanz Wer darauf achtet, wie die Früchte zu uns kommen, kann mit gutem Gewissen zubeissen. (SRF Konsum Umwelt und Verkehr , 5.6.18 6:00)
  • Wie ein Elektromonteur aus Schwamendingen die grosse Formel E nach Zürich brachte Roger Tognella ist seit Wochen fast durchgehend für die Formel E in Zürich auf Achse. Der Initiator des ersten Autorennens in der Schweiz seit über sechzig Jahren freut sich auf den Sonntag. Aber nicht alle sind begeistert. (–- Neue Zürcher Zeitung, 5.6.18 5:30)
  • Wer zürnt, hat ein Ziel, wer wütet, nur Wut Wut und Ressentiment sind das unbestimmt grummelnde Grundgeräusch unserer Zeit. In den USA hat man daraus bereits eine behandlungsbedürftige Krankheit gemacht. (–- Neue Zürcher Zeitung, 5.6.18 5:30)
  • Nachhaltigkeit in Deutschland - noch viel zu tun Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE), hat zur Eröffnung der 18. RNE-Jahreskonferenz auf Lücken in der deutschen Nachhaltigkeitspolitik hingewiesen. „Ohne falschen Alarmismus müssen wir feststellen: Wir haben Anlass zu großer Sorge“, so Thieme. (UmweltDialog, 5.6.18 4:30)
  • Regierung - Wiesbaden: Landesregierung: Konzept für mehr bezahlbaren Wohnraum Wiesbaden (dpa/lhe) - Die hessische Landesregierung hat eine Initiative für mehr bezahlbaren Wohnraum angekündigt. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Wohnungsbauministerin Priska Hinz (Grüne) wollen das Konzept am heutigen Dienstag in Wiesbaden vorstellen. Knapp fünf Monate vor der Landtagswahl hatte die oppositionelle SPD am Montag angekündigt, im Falle eines Sieges ein Ministerium für Bauen und Wohnen zu schaffen. Dort sollten die Zuständigkeiten gebündelt werden. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hatte vor kurzem 10 000 neue Sozialwohnungen jährlich für Hessen gefordert. In Hesse... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 5.6.18 3:04)
  • Bericht zur Brandkatastrophe in London: Expertin dokumentiert schwere Mängel beim Bau des Grenfell Towers Die Brandschutzingenieurin kritisiert in ihrem Bericht auch die Kommunikation mit den Bewohnern des 24-stöckigen Hochhauses: Die Anweisung, nach Ausbruch des Feuers in den Wohnungen zu bleiben, sei fatal gewesen. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 5.6.18 2:44)
  • Umstieg auf Elektrifizierung für die Energiewende: Österreich als Modell - Oesterreichs Energie-Präsident Leonhard Schitter sieht "Riesenschritt zur Dekarbonisierung" - Europas E-Wirtschaft setzt auf Elektrifizierung des gesamten Energiesektors (oekonews.at, 5.6.18 23:00)
  • «Die grüne Lüge lullt uns ein» Kathrin Hartmann sagt, umweltbewusste Konsumenten seien Bio-Hedonisten. Der richtige Konsum verhindere weder Umweltzerstörung noch Ausbeutung, schreibt sie in einem neuen Sachbuch. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 5.6.18 0:06)

04.06.2018[Bearbeiten]

  • Wie man mit dem iPhone besser schweigen kann Apple hat Software-Funktionen vorgestellt, die die Telekommunikation erleichtern. Gleichzeitig hat die Firma auch Werkzeugen entwickelt, mit denen man die Telekommunikation einschränken kann. (–- Neue Zürcher Zeitung, 4.6.18 22:51)
  • Schweiz will Wolfsschutz lockern – und erhält Hilfe aus der EU Das Departement von Doris Leuthard beantragt demnächst in Strassburg, den Schutzstatus des Wolfs zu lockern. Druck machen auch Deutschland und Alpenregionen wie Südtirol. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 4.6.18 21:00)
  • Tamedia schafft 118 Experten In den Redaktionen von Tamedia taucht eine neue Spezies auf: der Experte. Die Mediengruppe hat diese Funktion geschaffen, um dem publizistischen Personal eine neue Entwicklungsperspektive zu geben. Nicht alle sind davon begeistert. (www.nzz.ch, 4.6.18 18:20)
  • Neues Szenario - Wir könnten das 1,5-Grad-Klimaziel erreichen! Forscher sehen Anzeichen, dass soziale und technologische Innovationen womöglich doch noch zu einem "guten" Anthropozän führen (derStandard.at › Wissenschaft, 4.6.18 18:09)
  • Menschlicher Einfluss - "Anthropozäne Wellen" im Untergrund von Wien Von Menschen maßgeblich geformte geologische Schichten haben sich seit der Römerzeit angelagert und wurden immer größer (derStandard.at › Wissenschaft, 4.6.18 17:57)
  • [tt_news=9601&cHash=c525a334ee852d056ed663e9b8cd46e2 Kobalt für die Elektromobilität: Verantwortungsvoller Umgang ist nötig] In einem lesenswerten Artikel beschreibt die NZZ am Sonntag die schwierigen Umstände des Kobaltabbaus im Kongo. Kobalt ist ein Rohstoff, welcher für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien verwendet wird. Die Batterien kommen beispielsweise bei Mobiltelefonen, Laptops und Elektrofahrzeugen zum Einsatz. Verbreitete Missstände wie Korruption, Umweltschäden und Missbrauch der lokalen Arbeitskräfte beweisen, dass mit dem Rohstoffabbau eine gewaltige Verantwortung einhergeht. Daraus eine Achillesferse der Elektromobilität zu konstruieren, wie dies die NZZ am Sonntag tut, verkennt jedoch elementare Zusammenhän... >| (www.swisscleantech.ch, 4.6.18 18:15)
  • Kampf gegen die Erderwärmung - "Keiner gibt zu, dass es schon fünf nach zwölf ist" Seit 30 Jahren ist es immer "fünf vor zwölf": Die Erdatmosphäre dürfe sich in diesem Jahrhundert nur um deutlich weniger als zwei Grad erwärmen, hatte die Staatengemeinschaft im Dezember 2015 vereinbart. Doch die Realität hat das Pariser Klimaabkommen längst überholt. Drastischere Maßnahmen wären angebracht. (www.deutschlandfunk.de, 4.6.18 18:13)
  • Wellness — heute und hier In kleiner Delegation fährt das Team der neuen, von EnergieSchweiz unterstützten SRF-Sendung «Heute und Hier» vor dem modularen Forschungsgebäude NEST der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) und EAWAG in Dübendorf ZH vor. Ganz leise rollt der graugrüne, strombetrieben VW-Bus auf den Parkplatz. Er ist eines der Markenzeichen, das aus der ursprünglichen RTS-Sendung «Aujourd’hui» von RTS übernommen wurde. Am Steuer sitzen Sven Epiney und Fachexpertin Gabriele Müller. Sie sind die Protagonisten und mimen, auch nach westschweizerischem Vorbild, F... >| (energeiaplus.com, 4.6.18 18:11)
  • US climate action grows stronger despite announcement to leave Paris Agreement This month marks one year since the United States confirmed it was pulling out of the Paris Agreement. But across the country, national leaders and citizens continue to drive climate action and ensure the nation fulfills its emissions targets set by the accord. (www.worldwildlife.org, 4.6.18 18:10)
  • EnergieSchweiz Die Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten sind zunehmend besorgt u?ber den Klimawandel und die Emissionen des Verkehrs. Das zeigt das 8. Kundenbarometer erneuerbare Energien der Universität St. Gallen, das erstmals in Kooperation mit Energie Schweiz realisiert wurde. (www.energieschweiz.ch, 4.6.18 18:09)
  • Was Rennauto und Trolleybus vereint Erstmals findet am kommenden Sonntag in Zürich ein Formel-E-Rennen statt. Bereits am Freitag veranstaltet die ETH Zürich im Rahmen der eDays ein Symposium, welches das Thema Elektromobilität in einen breiteren Kontext stellt. (www.ethz.ch, 4.6.18 18:07)
  • Rendezvous mit Wladimir Putin Nichts wurde ich in den letzten Wochen öfter gefragt als: „Wie bist du zu einem Interview mit Putin gekommen?“. Ich hätte gerne irgendeine tolle Geschichte erzählt, aber in Wahrheit habe ich gar nichts dazu getan. (www.arminwolf.at, 4.6.18 18:03)
  • 13 small things you can do to help the Earth every day - - World Environment Day, on June 5, is a day to think about the environment and do what you can to help it. A billion people get involved every year, making it the largest civic observance in the world, according to The Telegraph. - But why stop there? You can make saving the planet part of your daily lifestyle. Here are 13small things you can do everyday to live a sustainable lifestyle and help planet Earth.Walk or bike to work. - - If you live close enough to your office, walking or biking to work will prevent you from using a gasoline-guzzling car. You're also less likely to run into traffic, and you'll burn so... >| (Business Insider, 4.6.18 16:42)
  • Neues Programm: Stadt fördert Elektro-Fahrräder Anreiz für den Klimaschutz: Wolfratshausen zahlt Käufern von Pedelecs bis zur Hälfte des Anschaffungspreises zurück. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 4.6.18 16:31)
  • Europa will eigene Batterien Nach dem Vorbild von Tesla soll in Schweden eine europäische Batterie-Produktion starten. Hunderttausende Elektroautos sollen ab 2023 pro Jahr bestückt werden. - (Home, 4.6.18 13:27)
  • Erfolgreich Stromsparen dank ProKilowatt Im Rahmen der ersten Projektrunde der Wettbewerblichen Ausschreibungen 2018 haben 35 Projekte aus dem Industrie- und Dienstleistungsbereich den Zuschlag für Förderbeiträge erhalten, wie das Bundesamt für Energie heute mitgeteilt hat. Die 35 Projekte werden mit 3.7 Millionen Franken unterstützt, um möglichst kostengünstig und nachhaltig Strom zu sparen. (energeiaplus.com, 4.6.18 14:23)
  • Testfahrt und Absperrungen – Zürich rüstet sich für den E-Prix Am 10. Juni findet mit dem E-Prix in Zürich erstmals seit 63 Jahren wieder ein Autorennen in der Schweiz statt. Für die Elektroboliden mussten zahlreiche Absperrungen errichtet werden, als Testfahrer wirkte der Schweizer Sébastien Buemi. (–- Neue Zürcher Zeitung, 4.6.18 14:00)
  • Formel-E-Rennen in Zürich: Plattform für energieeffiziente Fahrzeuge Am Sonntag, 10. Juni 2018, findet in der Stadt Zürich mit dem E-Prix erstmals seit 1954 wieder ein Autorennen auf Schweizer Boden statt. Dabei werden bis 250‘000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Rund um diese Veranstaltung werden dem Publikum energieeffiziente Fahrzeuge vorgestellt. So nutzt die Schweizer Gaswirtschaft die Gelegenheit, die Gasmobilität zu präsentieren. Wer mit Biogas und anderen erneuerbaren Gasen unterwegs ist, fährt mit einem Treibstoff, der zu 100 Prozent erneuerbar ist. (www.erdgas.ch, 4.6.18 14:09)
  • Ihr Engagement für die Umwelt zahlt sich aus Ihr Engagement für die Umwelt zahlt sich aus. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Beitrag zur Energie-Strategie 2050 leisten und dabei erst noch profitieren können. Ein beträchtlicher Anteil des schweizerischen Energieverbrauchs erfolgt im Gebäudebereich. Aus diesem Grund sollten sich Liegenschaftsbesitzer früher oder später mit der Energie-Strategie 2050 auseinandersetzen. Im Rahmen dieser Strategie hat der Bund über die letzten Jahre hinweg auch die «Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich » (MuKEn) stetig angepasst. Da die Vorschriften jedem Kanton einen gewissen Spielraum bieten, fassen ... >| (domotec.ch, 4.6.18 14:04)
  • Die besten Hacks für Ihr Home Office Home Office erfordert Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen. Machen Sie das Beste aus Ihrem Arbeitsplatz zu Hause und überzeugen Sie Ihren Chef davon. Vom Bett direkt an den Arbeitsplatz, am besten noch im Pyjama: Das Arbeiten vom eigenen Home Office aus scheint vielen Arbeitnehmern durchaus als attraktive Alternative zum Großraumbüro. Kein Stau, viel Ruhe und Platz sowie freie Zeiteinteilung stehen jedoch auch Herausforderungen entgegen, an die kaum einer denkt. (www.stepstone.at, 4.6.18 13:55)
  • Der Digital Society Report: Für die Umwelt und ein paar Franken die eigene Kutsche teilen Die Sharing Economy ist eine der Errungenschaften der digitalen Gesellschaft und funktioniert ungefähr nach dem Motto: Muss ich wirklich alles besitzen, was ich benutze? Die Antwort ist immer öfter: “Nein“. (digital-society-report.blogspot.com, 4.6.18 13:51)
  • Eine Chance für das Klima? Papst trifft Chefs der Energie- und Finanzwirtschaft “Die volle Macht des Mammon wird im Vatikan auftauchen, um das Missfallen des Papstes über bestimmte irdische Dinge zu diskutieren,” titelte die Financial Times (FT) am 01.06.2018 über die Ankündigung einer “ungewöhnlichen Zusammenkunft von BlackRock, ExxonMobil und Kirchenleitern”. Am 09.07.2018 empfängt Papst Franziskus laut domradio Köln Spitzenvertreter von rund 40 großen Energie- und Finanzunternehmen in Audienz — darunter Darren Woods, ExxonMobil-Chef, und BlackRock-CEO Larry Fink. (www.solarify.eu, 4.6.18 13:48)
  • Coop setzt vermehrt auf Bio-Palmöl (lid.ch) – Coop setzt künftig auch bei konventionellen Eigenmarken-Lebensmitteln auf Bio-Knospe-Palmöl. In ausgewählten Eigenmarkenprodukten ersetzt der Detailhändler Palmöl, wenn sinnvoll und machbar, ganz durch andere Öle und Fette. (lid.ch:: News, 4.6.18 13:10)
  • Ausschreibungshilfen des VfW für Energieliefer-Contracting aktualisiert (EnergieAgentur.NRW, 4.6.18 13:00)
  • Lebenskatastrophen: "Man wächst daran" Wie der Unternehmer Joachim Schoss in der Katastrophe über sich selbst hinauswuchs. (www.wiwo.de, 4.6.18 13:39)
  • Produktivitäts-Experte Beat Bühlmann über Informations-Overkill: «Whatsapp und Co. stören uns alle 3 Minuten bei der Arbeit» — was man dagegen tun kann Schweizer Angestellte leiden an einem Überschuss an Daten, zu viel Kommunikation und ständigen Unterbrechungen, sagt eine neue Studie. Im Interview erklärt Produktivitäts-Experte und Evernote-Manager Beat Bühlmann, was Mini-Burnouts sind, was man dagegen tun kann und welche Rolle künstliche Intelligenz dabei spielt. (www.watson.ch, 4.6.18 13:35)
  • Global Gridded Model of Carbon Footprints This model provides a globally consistent, spatially resolved (250m), estimate of carbon footprints (also called Scope 3 emissions) in per capita and absolute terms across 189 countries. It incorporates existing subnational models for the US, China, Japan, EU, and UK. The model is described in the open-access publication Carbon footprints of 13,000 cities. (www.watson.ch, 4.6.18 13:29)
  • Carbon footprints of 13,000 cities This site uses cookies. By continu While it is understood that cities generate the majority of carbon emissions, for most cities, towns, and rural areas around the world no carbon footprint (CF) has been estimated. The Gridded Global Model of City Footprints (GGMCF) presented here downscales national CFs into a 250m gridded model using data on population, purchasing power, and existing subnational CF studies from the US, China, EU, and Japan. Studies have shown that CFs are highly concentrated by income, with the top decile of earners driving 30-45% of emissions. Even allowing for significant modeling uncertainties, we find that emissions are similarly concentrated in a small ... >| (iopscience.iop.org, 4.6.18 13:27)
  • Auszeichnungen - Berlin: "Land der Ideen": Drei Projekte aus MV ausgezeichnet Berlin (dpa) - Die Initiative Land der Ideen und die Deutsche Bank haben in Berlin am Montag 100 junge Start-ups ausgezeichnet, die mit kreativen Erfindungen Antworten auf drängende gesellschaftliche Fragen geben wollen. Darunter waren auch drei Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern. Wie Land der Ideen berichtete, wurde das Staatliche Museum Schwerin für eine spezielle Kunstvermittlung ausgezeichnet. Dort werden Menschen mit einer Behinderung zu Museumsführern ausgebildet, die Besuchern neue Perspektiven eröffnen. Diese können dann erfahren, wie geistig oder physisch Behinderte Kunstwerke wahrnehmen. Dies sei eine Idee,... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 4.6.18 13:11)
  • REN21: 280 Milliarden Dollar in Erneuerbare investiert Insgesamt 280 Milliarden Dollar weltweit sind 2017 in den Ausbau erneuerbarer Energien geflossen, so der Renewables 2018 Global Status Report von REN21. Der Löwenanteil wurde in die Solarenergie investiert. (Sonnenseite, 4.6.18 13:18)
  • Pinterest: Mit Promoted Videos, Hootsuite-Integration und mehr zu neuen Höhen Pinterest mausert sich zum zu einem immer lukrativeren Social Media-Kanal. Promoted Videos im neuen Gewand und Co. sorgen für den weiteren Aufschwung. (OnlineMarketing.deOnlineMarketing.de, 4.6.18 12:53)
  • CO2-Fußabdruck: Köln vor Berlin Forscher ermitteln Rangliste der Ballungsräume mit dem größten Klima-Fußabdruck - - (scinexx | Das Wissensmagazin, 4.6.18 14:44)
  • dena-Leitstudie Integrierte Energiewende: Deutschland braucht klares Klimaziel 2050 Zielkorridor von 80 bis 95 Prozent weniger CO2-Emissionen ist mit verschiedenen Szenarien erreichbar / Starke Steigerung bei Energieeffizienz und erneuerbaren Energien nötig / Synthetische Kraft- und Brennstoffe ergänzen Elektrifizierung / Kuhlmann: „Integrierte Energiewende braucht integrierte Politikkonzepte. Es gibt gute Gründe, die Gestaltung der Energie- und Klimaschutzpolitik neu zu betrachten.“ (www.dena.de, 4.6.18 12:44)
  • 2018 Global RepTrak — Grosse Firmen verlieren an Vertrauen — was tun? Unser Forschungspartner Reputation Institute hat kürzlich die jährliche Hitliste der angesehensten Unternehmen der Welt, den «2018 Global RepTrak® 100», publiziert. Dabei fällt vor allem auf, dass die Reputation der untersuchten Firmen im Durchschnitt abgenommen hat. Denn selbst die Gewinner des Rankings haben keine ausgezeichnete Reputation mehr, sondern «nur» noch eine sehr gute. Weil Reputation und Markterfolg in einem messbar engen Verhältnis stehen, verlangt diese Veränderung erstens nach einer Erklärung und zweitens nach strategischen Lösungen. (www.farner.ch, 4.6.18 12:41)
  • Acht Fakten zu selbst erzeugtem Solarstrom (EnergieAgentur.NRW, 31.5.18 10:00)
  • Klimacamp & Climate Games: 500 Menschen nahmen an Aktionstagen für Klimagerechtigkeit teil 3. 6. 2018 – Hunderte Menschen besuchten das dritte Klimacamp in Österreich. Im Rahmen der ersten Climate Games in Wien wurden Orte der Klimazerstörung aufgezeigt. (System Change, not Climate Change!, 4.6.18 11:25)
  • [/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/Pressemitteilungen-Details_472512.html KfW-Programme für energieeffizientes Bauen und Sanieren wirken positiv auf Klima, Konjunktur und öffentliche Kassen] - - - Forschungszentrum Jülich schätzt Netto-Entlastung der öffentlichen Haushalte auf bis zu 10,6 Mrd. EUR Jeder Fördereuro entlastet in dieser Schätzung die öffentlichen Kassen um bis zu 5,4 EUR Programme kombinieren Konjunkturimpulse mit Energieeinsparung und Klimaschutz Die KfW-Förderprogramme für energieeffizientes Bauen und Sanieren führen zu Netto-Mehreinnahmen in den öffentlichen Kassen (Bund, Länder, Kommunen, Sozialversicherungen) von bis zu 10,6 Mrd. EUR. Zu diesem Ergebnis gelangt ein Gutachten des Forschungszentrums Jülich im Auftrag der KfW. Jeder investierte Euro ... >| (KfW Bankengruppe - Pressemitteilungen, 4.6.18 11:09)
  • Null Öl. Weltrettungs-ABC. Zukunftsklima schaffen! Das Pariser Klima-Abkommen ist radikal. Die Lage scheint hoffnungslos. Zwei Bücher halten dagegen und suchen Spielraum für Zukunft. (Infosperber, 4.6.18 11:39)
  • WP-Tagung Hinweis Das Bundesamts für Energie lädt ein zur 24. Tagung des Forschungsprogramms Wärmepumpen und Kälte des BFE. Ein spannendes Programm zum Themenkreis «Wärmepumpen in Mehrfamilienhäusern und im städtischen Umfeld» erwartet die Teilnehmer (HK-Gebäudetechnik | News Feed, 4.6.18 11:15)
  • Dena auf dem 95-Prozent-Pfad Ob Deutschland bis zur Jahrhundertmitte 80 oder 95 Prozent der CO2-Emissionen einspart, muss heute schon entschieden werden, fordert die Deutsche Energieagentur Dena. Was die richtige Entscheidung ist, weiß die Dena auch schon. Doch das geht nicht ohne unbeliebte Maßnahmen. - (Home, 4.6.18 8:26)
  • Vertiefungsanalyse Digitalisierung Die Digitalisierung als Megatrend steht in der Schweizer Medienlandschaft seit 3 Jahren unter permanenter Beobachtung. Im Jahr 2017 gehörte das Thema zu den wichtigsten 20 Themen der Fög-Jahresagenda. Die Resonanz zu Themen wie der Entwicklung von Computern oder künstlicher Intelligenz hat sich historisch wellenartig bewegt. Die Datenlage deutet darauf hin, dass seit 2015 mi dem Thema Digitalisierung eine solche Aufmerksamkeitswelle angerollt ist. Wichtigste Akteure im Diskurs sind grosse Technologieunternehmen, wissenschaftliche Institutionen sowie arbeitsmarktpolitische Akteure. (Analysen, 4.6.18 0:00)
  • Vertiefungsanalyse Digitalisierung Die Digitalisierung als Megatrend steht in der Schweizer Medienlandschaft seit 3 Jahren unter permanenter Beobachtung. Im Jahr 2017 gehörte das Thema zu den wichtigsten 20 Themen der Fög-Jahresagenda. Die Resonanz zu Themen wie der Entwicklung von Computern oder künstlicher Intelligenz hat sich historisch wellenartig bewegt. Die Datenlage deutet darauf hin, dass seit 2015 mi dem Thema Digitalisierung eine solche Aufmerksamkeitswelle angerollt ist. Wichtigste Akteure im Diskurs sind grosse Technologieunternehmen, wissenschaftliche Institutionen sowie arbeitsmarktpolitische Akteure. (Analysen, 4.6.18 0:00)
  • „Heute und Hier“ – Die Fernsehserie für eine nachhaltige Zukunft - - - Auf humorvolle Art und Weise Themen zu Energie und Nachhaltigkeit näherbringen: Darum geht es in der neuen Serie „Heute und Hier“, die am 4. Juni 2018 auf SRF 1 startet. Mit einem umgebauten Solarbus begeben sich Öko-Fachfrau Gabriele Müller-Ferch und Moderator Sven Epiney auf einen Roadtrip durch die Schweiz und entdecken spannende Projekte. - - (RSS: energieschweiz.ch, 4.6.18 0:00)
  • dena-Leitstudie Integrierte Energiewende: Deutschland braucht klares Klimaziel 2050 Zielkorridor von 80 bis 95 Prozent weniger CO2-Emissionen ist mit verschiedenen Szenarien erreichbar / Starke Steigerung bei Energieeffizienz und erneuerbaren Energien nötig / Synthetische Kraft- und Brennstoffe ergänzen Elektrifizierung / Kuhlmann: „Integrierte Energiewende braucht integrierte Politikkonzepte. Es gibt gute Gründe, die Gestaltung der Energie- und Klimaschutzpolitik neu zu betrachten.“ (Deutsche Energie-Agentur - Aktuelle Pressemitteilungen, 4.6.18 11:00)
  • Studie zur Energiewende: Es muss schneller gehen Die Deutsche Energieagentur drängt die Regierung zu ernsthaftem Klimaschutz: minus 95 Prozent Emissionen bis 2050. Startschuss? Jetzt. mehr... (taz.de, 4.6.18 8:26)
  • Nachhaltiger Material-Fußabdruck Dissertation von Dr. Michael Lettenmeier: Benchmark für die Gestaltung von Lebensstilen mit den Ressourcen eines Planeten (Wuppertal Institut, 4.6.18 8:20)
  • Wilhelm Wasers letzter Wille Die Stadt Zürich hätte ein Legat während 150 Jahren zinstragend anlegen müssen, verkürzte aber die Wartefrist. Was würde wohl der Spender, der Architekt Wilhelm Waser (1811–1866), dazu sagen? (–- Neue Zürcher Zeitung, 4.6.18 8:30)
  • Powertage 2018 im Zeichen der Digitalisierung und Dezentralisierung Powertage / MCH Group: Basel (ots) - Der führende Branchentreffpunkt der Schweizer Stromwirtschaft Powertage startet am Dienstag, 5. Juni und präsentiert bis Donnerstag ein hochaktuelles Forumsprogramm sowie 168 ausstellende Firmen (plus 27 Aussteller gegenüber 2016). Auf ... (Presseportal.ch, 4.6.18 7:30)
  • Inadequate sleep could cost countries billions Inadequate sleep is a public health problem affecting more than one in three adults worldwide. A new study in the journal SLEEP, published by Oxford University Press, suggests that insufficient sleep could also have grave economic consequences. (EurekAlert! - Breaking News, 4.6.18 6:00)
  • «Wir haben den Eindruck, uns in einem feindlichen Umfeld zu bewegen» Der Berner Energie- und Infrastrukturkonzern BKW investiert lieber im Ausland als in der Schweiz. Hierzulande seien die Rahmenbedingungen für die Stromproduktion zunehmend ungünstig, erklärt die BKW-Konzernchefin Suzanne Thoma in der jüngsten Ausgabe von «NZZ Standpunkte». (–- Neue Zürcher Zeitung, 4.6.18 5:00)
  • Hausgemachten Ökostrom sinnvoll nutzen Selbst mit einer Solaranlage Strom erzeugen und nutzen, das wollen immer mehr Deutsche. Im letzten Jahr ist die Zahl der heimischen Solaranlagen um rund ein Viertel gestiegen. Dazu geführt haben vor allem die sinkenden Kosten für die Anlagentechnik. Heute lässt sich eine typische Solaranlage auf einem Einfamilienhaus bereits für rund 14.000 Euro und weniger errichten – vor fünf Jahren war das noch rund doppelt so teuer. (UmweltDialog, 4.6.18 3:00)
  • Nachhaltige Kraftstoffe bei Porsche Saubere Energie ist keine Utopie. Die Strategie zu einer emissionsfreien und ressourcenschonenden Mobilität führt nicht nur über die Antriebstechnik, sondern auch über alternative Treibstoffe wie Biogas oder umweltneutral erzeugten Kraftstoff. (UmweltDialog, 4.6.18 1:00)
  • 65 Prozent der Schweizer wollen schnellere Energiewende - Jeder Zweite fordert festes Datum für beschlossenen Atomkraftausstieg (oekonews.at, 4.6.18 23:00)

03.06.2018[Bearbeiten]

  • Eine Gebäudehülle der Superlative Metalldeckungen und Fassadenbekleidungen haben in der kreativen Architektur einen hohen Stellenwert. Um diese Architektur und das Handwerk mit Dünnblech der Fachwelt und Öffentlichkeit vorzustellen, juriert und publiziert der Verein diplomierter Spenglermeister der Schweiz (VDSS) alle drei Jahre bemerkenswerte Bauten und Gebäudehüllen dieser Art. (HK-Gebäudetechnik | News Feed, 3.6.18 10:00)
  • Rat für Nachhaltige Entwicklung: Die Klimawandler - taz.de Am Montag will sich die Bundesregierung als grün und fortschrittlich präsentieren. Dabei leistet sie sich aus Umweltsicht einen beispiellosen Fehlstart. (www.taz.de, 3.6.18 20:10)
  • Schmähpreis «Bleierne Feder» geht an die NZZ-Gruppe Schweizer Autorinnen und Autoren kritisieren die Verschlechterung der Kulturberichterstattung in den NZZ-Medien. (www.infosperber.ch, 3.6.18 19:39)
  • Nachhaltigkeit: Familien im Kampf gegen Plastik Gibt es Konsum ganz ohne Kunststoff? Familien von Berlin bis Mumbai haben es ausprobiert. In dieser Fotoserie dokumentieren sie, wie viel Müll sie dennoch pro Woche produzieren. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 3.6.18 17:12)
  • Guest post: Teaching programming with zines This is a guest post by Julia Evans, a programmer who blogs and tweets. What's a zine? A zine is a short, usually self-published booklet. Most people who are familiar with zines probably know them from punk zines, art zines, literary zines, feminist zines, or anarchist zines. I love zines like that, but I've been […] >| (mathbabe, 3.6.18 15:22)
  • Erneuerbare Energien: Die große Flaute Der Ausbau der Windenergie an Land kommt nur noch langsam voran. Die Gegner gewinnen an Einfluss. Gegen neue Windparks mobilisiert inzwischen auch die AfD. ( ZEIT ONLINE, 3.6.18 13:44)
  • Elektrizität – der Stoff, aus dem die Zukunft ist In der neuen Ausgabe von NZZ Standpunkte äussert sich Suzanne Thoma, CEO der BKW, im Gespräch mit NZZ-Chefredaktor Eric Gujer und der Politikphilosophin Katja Gentinetta zu Probleme und Perspektiven der Strombranche. (–- Neue Zürcher Zeitung, 3.6.18 13:10)
  • Tourismus - Rostock: US-Auszeichnung für MV-Imagefilme "Endlich Ruhe" Rostock (dpa/mv) - Die Videoserie des Landestourismusverbands "Endlich Ruhe" ist nach mehreren Ehrungen in Europa nun auch in den USA ausgezeichnet worden. Wie der Verband berichtete, erhielt sie beim US International Film & Video Festival im kalifornischen Redondo Beach in der Kategorie touristischer Film das "Zertifikat für kreative Exzellenz". (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 3.6.18 12:02)
  • Freistetters Formelwelt: Mit Mathematik gegen Verschwörungstheorien Die Mondlandung? In Hollywood gedreht. Klimawandel? Gibt es nicht - zumindest nicht aus Menschenhand. Die Erde? Natürlich flach. Doch die Mathematik spricht gegen diese Thesen. (Spektrum.de, 3.6.18 13:00)
  • Kommentar von Andreas Kuhlmann: Steuerförderung für Gebäude realisieren Die Bundesregierung kann jetzt einen gezielten Impuls für die energetische Sanierung des Gebäudebestandes setzen. Die im Koalitionsvertrag vereinbarte steuerliche Förderung der energetischen Modernisierung ist von zentraler Bedeutung. Ein Kommentar von dena-Chef Andreas Kuhlmann im Tagesspiegel Background Energie & Klima. >| (www.dena.de, 3.6.18 11:51)
  • Wenn Wissenschaftssprache einschüchtert - Alles ist und alles geschieht in der Sprache; ohne sie hat nichts Bestand, meint der Erzähler und intellektuelle Querkopf Martin Walser. Sprache ist eines der subtilsten und zugleich unberechenbarsten Werkzeuge des Menschen – im glücklichen Fall kann man mit ihr alles erreichen, oder man kann an ihr und mit ihr scheitern. - - Lehrerinnen und Lehrer wirken über die Sprache - - Nicht daran scheitern dürfen Lehrpersonen. Im Gegenteil. Sprache ist ihr wichtigstes Instrumentarium. Lehrerinnen und Lehrer haben keine Südfrüchte, keine Staubsauger, keine Rasenmäher. Sie haben nichts als Sprache. Nichts als Wo... >| (journal21, 3.6.18 10:39)
  • Unternehmen auf Social Media: Firmen vernachlässigen Kontakt mit Kunden In den sozialen Netzwerken wollen Unternehmen ihr Image polieren. Häufig hagelt es aber Kritik. Wenn nicht schnell reagiert wird, droht ein Sturm der Entrüstung loszubrechen. (Persoenlich.comNews, 3.6.18 9:06)
  • Thomas Köck erhält Mülheimer Dramatikerpreis Das Stück "paradies spielen (abendland. ein abgesang)" des Österreichers handelt von der Unmenschlichkeit der Globalisierung und der Bedrohung durch den Klimawandel. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 3.6.18 9:01)
  • Neumieter zahlen oft viel mehr: Miet-Gap In urbanen Zentren, allen voran Genf, sind Neumieten manchmal fast doppelt so hoch wie die laufenden Mieten. Denn in der Schweiz können die Mietpreise in laufenden Verträgen nur unter spezifischen Bedingungen angehoben werden. (dievolkswirtschaft.ch, 3.6.18 6:57)
  • «Miet-Gap» ist besonders in den Städten gross Das heutige Mietrecht führt zu grossen Unterschieden zwischen Bestandesmieten und Angebotsmieten. Langjährige Mieter sind betreffend Mietzins bevorzugt und Neumieter benachteiligt. Das hat unerwünschte Nebeneffekte zur Folge. (www.hev-schweiz.ch, 3.6.18 6:54)
  • Erster lokaler Strommarkt - Wirtschaftregional Das Projekt «Quartierstrom» in Walenstadt zeigt, dass Blockchain nicht nur die Basis einer Kryptowährung sein kann. Durch die Technologie entsteht derzeit der erste lokale Strommarkt der Schweiz. (www.wirtschaftregional.li, 3.6.18 6:10)
  • Konrad Lorenz Schüler Irenäus Eibl-Eibesfeldt gestorben Das Naturparadies Galápagos hat ihn früh geprägt: Der Humanethologe Irenäus Eibl-Eibesfeldt erforschte zuerst das Verhalten von Tieren und kam schliesslich beim Menschen an. Fast bis zuletzt gehörte sein Leben der Forschung. (Neue Zürcher Zeitung - Wissenschaft, 3.6.18 4:07)

02.06.2018[Bearbeiten]

  • Das Geschäft mit der Formel E kommt auf Touren Noch ist der Rennzirkus mit den Batterie-Boliden keine Geldmaschine – doch das soll sich ändern. Schweizer Unternehmen sind als namhafte Sponsoren dabei. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 3.6.18 0:00)
  • Dank neuem Energiegesetz kein Graustrom mehr in der Stromkennzeichnung Endkundinnen und Endkunden erhalten künftig noch mehr Transparenz über ihren gelieferten Strommix. Die neue Energiegesetzgebung, welche seit 1. Januar 2018 in Kraft ist, regelt die Stromkennzeichnung ausführlicher und verbindlicher und es ist insbesondere nicht mehr möglich, den Kunden Strom aus „nicht überprüfbaren Energieträgern“ auszuweisen. Die vollständige Deklarationspflicht wird 2019 erstmals umgesetzt mit der Stromkennzeichnung für das Jahr 2018. (energeiaplus.com, 2.6.18 20:43)
  • BFE-Forschungsprogramm «Gebäude und Städte»: Aufruf zur Projekteingabe Das Forschungsprogramm «Gebäude und Städte» führt alle zwei bis drei Jahre Aufrufe für neue Projekteingaben durch, mit denen das Projekt-Portfolio des Programms ergänzt wird. Mit dem aktuellen Aufruf sucht das Bundesamt für Energie zirka 15 neue Projekte, die gesamthaft mit rund zwei Millionen Franken unterstützt werden können. Der Aufruf ist offen für alle Fachpersonen, die über Erfahrungen im vorgeschlagenen Forschungsbereich verfügen. Eingaben können bis zum 19. Juni gemacht werden. (energeiaplus.com, 2.6.18 20:42)
  • Klimawandel: Hitzewelle im Mai: Tut nicht so überrascht! Lange haben wir so getan, als ginge uns der Klimawandel irgendwie nichts an. Doch die Mai-Hitze zeigt: Das wird nicht lustig (www.geo.de, 2.6.18 18:33)
  • Neue Einblicke: «Kundenbarometer erneuerbare Energien 2018» Was denken Herr und Frau Schweizer über saubere Energie und wie nutzen sie diese zu Hause? Die repräsentative Studie der Universität St. Gallen «Kundenbarometer erneuerbare Energien» erscheint jährlich in Kooperation mit Raiffeisen und gibt Antworten auf diverse Umwelt- und Energiefragen. - - - - - - - - - Der Klimawandel ist ein grosses Thema, auch bei der Schweizer Bevölkerung. Fukushima, das Pariser Klimaschutzabkommen, die Diesel-Diskussion, aber auch die Energiestrategie 2050 des Bundes dürften alles Gründe sein, wieso sich Schweizer Konsumenten zunehmend be >| (www.raiffeisen.ch, 2.6.18 18:24)
  • «Wir beamen uns gerade in eine Heisszeit» Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber kennt die Kritik an seinem Forschungsfeld, die Resignation und die Ohnmacht. Aber er glaubt an einen Wandel – noch. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 2.6.18 16:18)
  • Wissenschaft oder Blödsinn? "Von außen betrachtet wirkt das wie objektive Berichterstattung...": Die Medienwoche im Blick von Wissenschaftspublizist Florian Aigner. (tagesspiegel.de: News, 2.6.18 16:36)
  • Wo bleibt die Anti-Verbrenner-Bewegung? Die Debatte um Diesel und Stickoxide beherrscht in Deutschland die Schlagzeilen. Dabei wird die viel wichtigere Frage nach dem Klimaschutz an den Rand gedrängt. Nicht einmal die Umweltverbände fordern das Ende des Verbrennungsmotors. - (Home, 2.6.18 13:04)
  • Wenn es eng wird auf den Straßen Nicht nur für Autofahrer, nicht nur für Radfahrer: Berlins Verkehr muss für alle funktionieren – in der ganzen Stadt. Mehr im Fahrrad-Blog. (tagesspiegel.de: News, 2.6.18 14:33)
  • Innovationspreise für Heizzentrale und Raumscanner Die Ulrich Brunner GmbH ist auf der internationalen Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik (bautec) in Berlin mit dem „Innovation Award“ ausgezeichnet worden. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 2.6.18 11:55)
  • Fortschritte im Kampf ums digitale Geschäft Der «Spiegel»-Verlag rückt ab vom Einzelverkauf und konzentriert sich aufs Abonnements-Modell. Mit digitaler Werbung erzielt er nun einen höheren Umsatz als mit Pressewerbung. (–- Neue Zürcher Zeitung, 2.6.18 5:30)
  • "Erfahrungen wirken besser als Wissen" Ausstieg aus dem Paris-Abkommen, Abbau von Umweltstandards: Donald Trump und seine Administration weigern sich, die Erderwärmung ernst zu nehmen. Doch wie redet man eigentlich mit Leugnern des Klimawandels? Kann man sie überzeugen? Andrew P. Jones, Mitgründer der US-Denkfabrik Climate Interactive, die sich mit diesen Fragen beschäftigt, hat verblüffende Antworten. - (Home, 2.6.18 7:31)
  • Roadmap zur 2000-Watt-Gesellschaft in Zürich - und bald in St.Gallen? Wo steht die Stadt Zürich als klimafreundliche Stadt auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft? Welche Weichenstellungen und zusätzlichen Massnahmen braucht es, damit das Ziel erreicht wird? Mögliche Antworten und Handlungsempfehlungen liefert die Roadmap. Am Parteitag vom 28. April in Sargans sucht die SP SG zusammen mit Autorin Tina Billeter die „2000-Watt-Strasse für St.Gallen“. >| (www.sp-sg.ch, 2.6.18 8:22)
  • Wegen Nestlé: Bewohner von Vittel sitzen bald auf dem Trockenen Im französischen Kurort Vittel pumpt Nestlé grosse Mengen Quellwasser ab. Seitdem sinkt der Grundwasserspiegel bedrohlich. (Infosperber, 2.6.18 8:39)
  • e-book-news.de » Befreit die (Print-)Bücher: Bookrebels-App will Büchertausch vor Ort erleichtern Proaktives Social Reading, das würde ja bedeuten, sich nicht nur über Bücher auszutauschen, sondern auch … Bücher unter Gleichgesinnten vor Ort zu tauschen oder zu teilen bzw. zu verleihen? Genau in diese Richtung denkt auch David Ulrich – der Bremer Buchliebhaber möchte zu diesem Zweck „Bookrebels“ an den Start bringen, eine Plattform/App mit „Matching-Funktion“, deren virtuelle Regale die Leser dahinter zusammenbringen und zum aktiven Austausch motivieren soll. (www.e-book-news.de, 2.6.18 7:14)
  • Credit Suisse schlägt Alternativen zur Messung der Wirtschaftsleistung vor Die Rolle des Bruttoinlandprodukts (BIP) als wichtiger Indikator für wirtschaftlichen Fortschritt und sozialen Wohlstand wird seit Jahren infrage gestellt. Dennoch tun sich sowohl politische Entscheidungsträger als auch Anleger schwer damit, ihre Abhängigkeit vom BIP nachhaltig zu überdenken. Somit bleibt es nach wie vor ein massgeblicher Orientierungsfaktor für langfristige, länder- und regionenübergreifende Entscheidungen. Die heute vom Credit Suisse Research Institute veröffentlichte Studie «The Future of GDP» diskutiert die Herausforderungen bei der Messung wirtschaftlichen Fortschritts ... >| (www.moneycab.com, 2.6.18 7:13)
  • Wenig «charmante» Immobilien in Zürich Beim Verkauf einer Liegenschaft geht es um viel Geld. Verkäufer sind deshalb bemüht, ihr Wohnobjekt im besten Licht zu zeigen, und wählen den Titel bei Inseraten sorgfältig. Was steckt hinter den am häufigsten benützten Wörtern? Welche Attribute ziehen am meisten? Eine Analyse sämtlicher Online-Inserate der wichtigsten Schweizer Immobilienplattformen der letzten zwei Jahre geht diesen Fragen auf den Grund. (–- Neue Zürcher Zeitung, 2.6.18 7:00)
  • Energiewende droht Rückschlag Wohnhäuser sollen energetisch modernisiert werden: Darüber wird in den Kantonen Solothurn und Luzern bald abgestimmt. Die Urnengänge stellen einen Gradmesser für die Energiewende dar. (–- Neue Zürcher Zeitung, 2.6.18 6:30)
  • Verkehrsforscher: «E-Autos lösen Probleme, aber nicht alle» Der Verkehrssoziologe Jörg Beckmann verspricht sich vom Formel-E-Rennen in Zürich wichtige Impulse für die Branche. Städte sieht er beim kolossalen Wandel, der sich in der Mobilität anbahnt, besonders gefordert. (–- Neue Zürcher Zeitung, 2.6.18 6:30)
  • Der Reaktionär ist der neue Revolutionär Viele Gesichter hat er, der moderne Typus des Reaktionärs: Nationalisten und Islamisten zählen ebenso dazu wie Tiefenökologen und Anti-Wachstum-Aktivisten. Was sie eint, sind ihre Belesenheit, ihre politische Nostalgie und ihre Militanz. Überlegungen zum modernen Geist der Reaktion, der gerade ziemlich heftig weht. (–- Neue Zürcher Zeitung, 2.6.18 5:30)
  • Eigennütziger Wohnungsbau Genossenschaften sind auf dem Wohnungsmarkt eine attraktive Alternative. Ihnen sozialpolitische Superkräfte zuzuschreiben, um planwirtschaftliche Eingriffe zu rechtfertigen, ist jedoch unredlich. (–- Neue Zürcher Zeitung, 2.6.18 5:30)
  • Kohle und Co. sorgen für prekäre Ernährung Der hohe CO2-Ausstoß in unsere Atmosphäre hat negative Auswirkungen auf das wichtigste Nahrungsmittel für die Hälfte der Weltbevölkerung: Reis. Auch dessen Verdrängung durch Anbau von Biokraftstoffen und Tierfutter lässt die Ärmsten hungern. (Sonnenseite, 2.6.18 5:18)
  • «Wir sind in eine Falle getappt» Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber kennt die Kritik an seinem Forschungsfeld, die Resignation und die Ohnmacht. Aber er glaubt an einen Wandel – noch. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 2.6.18 0:30)

01.06.2018[Bearbeiten]

  • Reto Knutti zum Pariser Klimaabkommen - nach Rückzug der USA Vor einem Jahr kündigte US-Präsident Donald Trump an, dass die USA aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen werden. Der Schweizer Klimaforscher Reto Knutti spricht im «Tagesgespräch» über den ausgebliebenen Domino-Effekt und über die Rolle der Wissenschaft beim Klimaschutz. (www.srf.ch, 1.6.18 17:28)
  • Klimaglobus zu Gast im Planetarium Hamburg Der Klimaglobus des DKRZ, auf dem Klima-Visualisierungen zu verschiedenen Themenbereichen ausgewählt und betrachtet werden können, ist für einige Wochen im Foyer des Planetariums Hamburg zu Gast - und damit für die Öffentlichkeit frei zugänglich. (Aktuelles, 1.6.18 16:48)
  • infernum-Tag 2018 Der 8. infernum-Tag widmet sich den beiden gesellschaftlichen Megatrends Digitalisierung und Nachhaltigkeit und ihrem ambivalenten Verhältnis zueinander. Gemeinsam mit führenden Experten wollen wir diskutieren, ob die Digitalisierung eine nachhaltige Entwicklung fördern kann. (Aktuelles von Fraunhofer UMSICHT, 9.6.18 3:00)
  • Debatte in Rio: Wie Klimaereignisse die globale Sicherheit beeinflussen Vergangene Woche veranstaltete das brasilianische Institut für Klima und Gesellschaft in Rio de Janeiro ein Event zum Thema „International Climate and Security“. Das Treffen zeigt Lateinamerikas wachsendes Interesse an der internationalen Dimension von klimabedingten Fragilitätsrisiken. - (adelphi - NEWS, 1.6.18 13:56)
  • Kommentar: Zur Erreichung der nationalen und internationalen Klimaziele sind ambitionierte CO2-Grenzwerte für Pkw unumgänglich Zum heute veröffentlichten Offenen Brief des BUND an Bundeskanzlerin Angela Merkel bezüglich der deutschen Position zur Ausgestaltung zukünftiger CO2-Grenzwerte bei Pkw in der EU erklärte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger in Berlin: (BUND., 1.6.18 15:02)
  • Schluss mit der Wegwerfgesellschaft: Kunst aus Plastik Plastik ist überall. An unseren Stränden, im Ozean, im ewigen Eis und sogar in den Mägen von Vögeln. Künstler entwickeln kreative Ideen, um Plastik zu recyceln und um auf unser Müllproblem aufmerksam zu machen. (Deutsche Welle, 1.6.18 15:18)
  • Gesetzesentwurf zur elektronischen ID steht Die Identitätskarte soll ins Zeitalter der Digitalisierung gebracht werden. Dabei muss jedoch nicht jeder mitmachen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 1.6.18 14:03)
  • In nearly zero energy buildings special attention must be paid to window design For the last two years TTÜ Nearly Zero Energy Buildings Research Group led by Professor Hendrik Voll (currently holding the position of TTÜ Vice-Rector for Academic Affairs), with support from personal research funding (PUT, i.e. funding for high level research projects), has been seeking solutions for daylight and solar shading for nearly zero energy buildings in cold climates. (EurekAlert! - Breaking News, 1.6.18 6:00)
  • Grüne Wirtschaft überholt Rohstoffsektor an den Börsen Während erneuerbaren Energien, Energieeffizienz, Wasserwirtschaft und Recycling wachsen, schrumpft der fossile Rohstoffsektor an der Börse. Das berichtet der Finanzdaten- und Indexanbieter FTSE Russel. - (bizzenergytoday.com, 1.6.18 13:58)
  • Kreativität: Wie unser Denken die Welt immer wieder neu erschafft Wir nehmen die Welt nicht nur wahr, wie sie ist, wir können uns auch alternative Szenarien vorstellen. Anders gesagt: Wir verfügen über eine kreative Software, die wir so recht eigentlich pflegen sollten. Leider ist in unseren Schulen das Gegenteil der Fall: Der Schulplan sieht die Förderung innovativen Denkens nicht vor; die Kreativität wird nicht gefördert, sondern abgewürgt. „Die Unterdrückung der Kreativität spiegelt gesellschaftliche Befindlichkeiten wider. Lehrer unterrichten lieber brave Schüler, denn kreative Kinder und Jugendliche halten sich oft nicht an die Regeln. Eine Umf... >| (Huffington Post Germany Athena, 1.6.18 13:58)
  • Ökologisch essen: Am Fleischverzicht führt kein Weg vorbei Die Herstellung von Lebensmitteln hinterlässt Spuren in unserer Umwelt. So produzieren etwa Rinder das Treibhausgas Methan. Und Viehhaltung erzeugt Gülle, die unsere Seen und Flüsse überdüngt. Aber auch der Anbau von Getreide belastet das Ökosystem: Es steht weniger Fläche für Wälder und Naturschutzgebiete zur Verfügung. Wie sehr die Umwelt bei der Herstellung unseres Essens Schaden […] - Der Beitrag Ökologisch essen: Am Fleischverzicht führt kein Weg vorbei erschien zuerst auf higgs. - (higgs, 1.6.18 14:16)
  • Wissenschaft - Weßling: Forscher messen Methan über Berlin und Kohlerevieren Oberpfaffenhofen (dpa) - Mit Forschungsflügen bis nach Finnland und nach Nordafrika untersuchen Wissenschaftler derzeit die Verteilung der Klimagase Kohlendioxid (CO2) und Methan. Bisher gebe zu wenig Informationen insbesondere über natürliche Quellen von Methan, teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) im oberbayerischen Oberpfaffenhofen am Freitag mit. Methan ist wesentlich klimaschädlicher als CO2. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 1.6.18 13:49)
  • Elektronische ID soll Geschäfte im Internet erleichtern Die Digitalisierung verlangt eine sichere und einfache Identifikation im Internet. Identitätskarte oder Reisepass eignen sich dafür nur bedingt. Der Bundesrat will daher eine elektronische Identifizierung schaffen. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 1.6.18 14:08)
  • Mit fremden Federn: Hochstapelei im Spiegel der Gesellschaft Hochstapler wissen sich medienwirksam zu verkaufen, sie glänzen mit Statussymbolen und Titeln. Eigentlich können sie nichts richtig. Doch wird ihnen geglaubt - zumindest eine Zeit lang. Dr. Anett Kollmann, die Literatur- und Medienwissenschaften studiert hat, erzählt in ihrem Buch „Mit fremden Federn“ dramatische Geschichten und menschliche Komödien mit durchaus tragischen Momenten: Hochstapeleien. Neben bekannten Hochstaplerpersönlichkeiten wie der Päpstin Johanna, dem Hauptmann von Köpenick oder dem Winnetou-Autor Karl May beschreibt das Buch auch Rebellen gegen äußere Zwänge, ... >| (Huffington Post Germany Athena, 1.6.18 13:52)
  • Maxomedia: Energieverbrauch mit Schredder inszeniert Die Agentur macht mit zerschredderten Banknoten auf die Energieberatung von Peik aufmerksam. — Inhaber von KMUs sind oftmals so stark im Tagesgeschäft involviert, dass ihnen keine Zeit bleibt, um sich ihrem hohen Energieverbrauch anzunehmen. Viele Schweizer KMUs sind nicht von der CO2-Abgabe befreit oder vom Netzzuschlag entlastet. Abhilfe verspricht die «Professionelle Energieberatung für Ihr KMU (PEIK)» von Energie Schweiz. Peik unterstützt KMUs von der Analyse bis zur Umsetzung, sodass sich Unternehmerinnen und Unternehmer weiterhin um ihr Kerngeschäft kümmern können. >| (www.persoenlich.com, 1.6.18 13:07)
  • Schwedisch statt Mandarin Als Deutscher zog Gunnar Groebler in den Vattenfall-Vorstand in Stockholm ein. Dort ist er der Mann für die Energiewende. (tagesspiegel.de: News, 1.6.18 11:33)
  • „Hier spielt die Zukunft – Energie und Klimaschutz auf der Spur“ - Woher kommen die Zutaten für das Frühstück? Was passiert mit defektem Spielzeug? Wie viel Strom verbrauchen wir und woher kommt dieser eigentlich? - Weiterlesen (Germanwatch e.V., 26.6.18 2:00)
  • Fake News: Wenn Schweizer Hooligans zu gewalttätigen Muslimen werden (–- Neue Zürcher Zeitung, 1.6.18 11:21)
  • Schluss mit dem Stillstand bei Umsetzung der Sustainable Development Goals! - In Österreich gibt es trotz des Bekenntnisses im Regierungsprogramm keine erkennbaren Schritte zu einer wirksamen Umsetzung. (oekonews.at, 2.6.18 0:00)
  • Ist die größte Solarthermie-Anlage in Berlin ein Schritt zum Comeback der Solarwärme? Erleben wir gerade ein Comeback der Solarwärme? Es gibt zumindest eine Entwicklung hin zu größeren solarthermischen Anlagen, die Wärme in ein Nah- oder Fernwärmentz einspeisen. Diese Woche hatte die Vattenfall Wärme GmbH die größte Solarthermie-Anlage in Berlin in Betrieb genommen. Die Besonderheit an dieser Anlage ist ihre Lage. Es ist eine der ersten Solarwärme-Anlagen in [...] - The post Ist die größte Solarthermie-Anlage in Berlin ein Schritt zum Comeback der Solarwärme? appeared first on Energieblog energynet. - (energynet, 1.6.18 10:55)
  • Ökologisches Wirtschaften 2/2018: Verkehrswende Selbstfahrende Autos sind längst kein Traum mehr. Neue Antriebe, Klimaziele, Digitalisierung: Das Verkehrssystem scheint trotz seiner Beharrlichkeit im Umbruch. Doch sind diese Entwicklungen kompatibel mit einer sozial-ökologischen Verkehrswende? Das fragen die Autor/innen der aktuellen Ausgabe von Ökologisches Wirtschaften. Wo liegen Chancen und Risiken der Digitalisierung hin zu einem nachhaltigen Verkehrssystem? (IÖW | Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, 1.6.18 10:44)
  • Donald Trumps holpriger Abschied vom Pariser Abkommen Vor einem Jahr verkündete der US-Präsident den Austritt aus dem Klimaabkommen. Kurzfristig hat er damit viele Ängste ausgelöst. Langfristig spielen Kostensenkungen bei erneuerbaren Energien dem Klimaschutz in die Hände. (tagesspiegel.de: News, 1.6.18 9:30)
  • Bundesamt für Verkehr genehmigt millionenschweres Bergbahnprojekt Das Bundesamt für Verkehr hat das 400 Millionen Franken schwere V-Bahnprojekt der Jungfraubahnen und ihrer Partner genehmigt. Der Bund macht jedoch Auflagen zum Schutz von Umwelt und Landschaft. (–- Neue Zürcher Zeitung, 1.6.18 10:22)
  • Private sind auf dem Koch-Areal fehl am Platz Das Zürcher Stimmvolk hat die Wahl, was auf dem Koch-Areal geschehen soll. Doch die Initiative der FDP ist keine Alternative. (Tagesanzeiger Zürich, 1.6.18 8:38)
  • Architektonischer Meilenstein: Photovoltaik geht an Membranbauten In Darmstadt wurde an einem Gebäude der Merck KGaA weltweit zum ersten Mal eine auf ETFE-basierte Membranfassade mit Photovoltaik kombiniert – möglich über den Einsatz von organischer Photovoltaik (OPV). Projektpartner sind Opvius und Taiyo Europe. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 1.6.18 11:02)
  • Dem Wärmeverlust die warme Kante zeigen In Deutschland stammen mehr als 40 Prozent der Fenster aus der Zeit vor 1995. Seither hat sich jedoch viel getan. So werden die Scheibenzwischenräume heute meist nicht mehr mit Aluminiumabstandhaltern, sondern mit hoch dämmenden Abstandhaltern aus Spezialkunststoff oder Edelstahl verbunden. (enbausa.de, 1.6.18 7:00)
  • Das Interesse an Elektroautos und Solarmodulen wächst - - - Die Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten sind zunehmend besorgt u?ber den Klimawandel und die Emissionen des Verkehrs. Das zeigt das 8. Kundenbarometer erneuerbare Energien der Universität St. Gallen, das erstmals in Kooperation mit Energie Schweiz realisiert wurde. - - (RSS: energieschweiz.ch, 1.6.18 0:00)
  • Die Elcom will möglichen Stromknappheiten besser vorbeugen Die Stromversorgung in der Schweiz ist bis 2025 eigentlich gewährleistet. Doch für allfällige Ausfälle im In- und Ausland sollte sich die Schweiz besser wappnen. Das sagt eine Studie der Elektrizitätskommission. (–- Neue Zürcher Zeitung, 1.6.18 6:00)
  • Energiewende: «Post-Truth» in der Musterdemokratie Auch die Schweiz ist längst schon im «Post-Truth»-Zeitalter angekommen. Die verdeckte Form von Fake-News zeigt sich zum Beispiel in der Energiegesetz-Propaganda. (–- Neue Zürcher Zeitung, 1.6.18 5:30)
  • „Wir klagen gegen die EU-Klimapolitik" Zehn Familien aus fünf EU-Ländern, Kenia und Fidschi sowie eine Jugendorganisation klagen gegen die Klimaziele der Europäischen Union für 2030. Warum? Weil sie bereits heute durch gefährliche Klimawandelfolgen in ihren Grundrechten verletzt sind. (UmweltDialog, 1.6.18 1:00)