Kuratierte Artikel Juli 2018

Aus Energie WM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

31.07.2018[Bearbeiten]

  • Bitte bis Silvester Atmen, Trinken und Essen einstellen! Sind Sie ein durchschnittlicher („normaler“) Erdenbürger und wollen Sie, dass Ihre Enkel und Urenkel auch noch eine lebenswerte Umwelt vorfinden? Dann sollten Sie ab sofort bis Silvester Ihren Stoffwechsel einstellen! Heute, am 1. August 2018 ist der earth overshoot day (dt. „Erderschöpfungstag“ – das ist der Tag, an dem die Erdbevölkerung rechnerisch die gesamte Menge an … „Bitte bis Silvester Atmen, Trinken und Essen einstellen!“ weiterlesen (Ökologische Plattform bei DER LINKEN, 1.8.18 0:01)
  • Klimawandel: Europa drohen mehr Dürreperioden Die derzeitige Hitzewelle zeigt deutlich, was künftig Normalität sein wird. Und es könnte noch viel schlimmer kommen. Erwärmt sich die Erde um drei Grad Celsius, werden Dürren in Europa auf einer etwa doppelt so großen Fläche auftreten wie heute. Besonders hart würde es die Mittelmeerregion treffen. Die Menschheit ist der künftigen Dürre aber nicht hilflos ausgeliefert. (www.sueddeutsche.de, 31.7.18 22:51)
  • GLOBAL CLIMATE ACTION SUMMIT The Global Climate Action Summit will bring leaders and people together from around the world to “Take Ambition to the Next Level.” It will be a moment to celebrate the extraordinary achievements of states, regions, cities, companies, investors and citizens with respect to climate action. (globalclimateactionsummit.org, 31.7.18 22:46)
  • Klimawandel: William T. Vollmann entlarvt die „Carbon Ideologies“ Dauerhitze, Dürrekatastrophen, Waldbrände: Dieser Sommer ist Folge der globalen Erwärmung. Warum ist sie nicht längst das große Debattenthema? US-Autor William T. Vollmann entlarvt die Lebenslügen des fossilen Zeitalters - und klagt uns alle an. William T. Vollmann: Carbon Ideologies. Vol I: No Immediate Danger. Viking, 602 S. Vol. II: No Good Alternative. Viking, 668 S., je Band 40 $. (www.welt.de, 31.7.18 22:34)
  • Wir können den Klimawandel nicht mehr stoppen Wir rasen auf eine Welt zu, wie es sie erdgeschichtlich noch nicht gegeben hat. Daran Schuld trägt auch der Optimismus, man werde schon noch einen Weg finden, die Klimakatastrophe abzuwenden. (tageswoche.ch, 31.7.18 22:32)
  • Mischkulturen gegen Monotonie Artenreiche Pflanzengesellschaften sind produktiver und widerstands­fähiger als Monokulturen, sagt Chris­tian Schöb. Er fordert, dass man Züchtungsprogramme auf Misch­kulturen auslegt. (www.ethz.ch, 31.7.18 22:26)
  • VR und AR im Architekturwettbewerb Digitale Modelle, Virtual und Augmented Reality halten Einzug in den Architekturwettbewerb. Hier zeigen wir zwei Tools von Raumgleiter und der Stadt Zürich im Video. (www.hochparterre.ch, 31.7.18 19:22)
  • Die Bundesländer als Energiewende-Akteure im medialen Fokus Durch die geringe Dynamik bei der Gestaltung der Energiewende auf Bundesebene geraten zunehmend andere Akteure in den Blick der Berichterstattung. Mehrere Medien setzten sich im Juli 2018 daher mit der Rolle der Bundesländer in diesem Prozess auseinander. (www.unendlich-viel-energie.de, 31.7.18 19:18)
  • Einfacher, schneller, besser — Linked Open Statistical Data - Stadt Zürich Heute muss man erheblichen Aufwand betreiben, um eine detaillierte Fragestellung mit Daten aus dem Internet zu beantworten. Die Daten sind zudem für den Computer oft nicht mit einer klaren Semantik verständlich. Damit sich das ändert setzen wir in Zukunft auf Linked Open Data (LOD) und in unserem Fall auf Linked Open Statistical Data (LOSD). (www.stadt-zuerich.ch, 31.7.18 19:04)
  • Tipps für einen umweltverträglichen Nationalfeiertag Fangen Sie mit etwas Kleinem an. Und machen Sie jeden Tag ein bisschen mehr. Gemeinsam schaffen wir es, den Earth Overshoot Day wieder auf Ende Jahr zu legen. Beginnen Sie am Nationalfeiertag und feiern Sie umweltverträglich. (www.wwf.ch, 31.7.18 19:01)
  • Aspen: Das Skigebiet, ein Sommernachtstraum Der Wintersportort Aspen in Colorado bekommt den Klimawandel immer deutlicher zu spüren. Nun bemüht man sich um Sommertouristen. Das geht aber nicht ohne den Nachbarort – und der heißt Snowmass. (FAZ.NET, 31.7.18 18:33)
  • Wer weiss, wie viel Ihr Haus wert ist? Neue Programme ermitteln in Sekundenschnelle, welchen Wert ein Gebäude hat. Weshalb Immobilienschätzer aus Fleisch und Blut trotzdem gefragt bleiben. (www.tagesanzeiger.ch, 31.7.18 17:50)
  • Ist der Klimawandel schuld an der Hitzewelle? Der Klimawandel hat die Wahrscheinlichkeit für eine Hitzewelle, wie wir sie gerade in Europa erleben, mehr als verdoppelt, sagen Forscher. Wie wird eine Verbindung zwischen Extremwetter und Klimawandel nachgewiesen? (Deutsche Welle, 31.7.18 17:18)
  • Debatte Klimaschutz und Mobilität: Weder Benzin noch Diesel Zeit für ein Bekenntnis: Die Umweltbewegung muss den Kampf gegen den Verbrennungsmotor endlich genauso ernst betreiben wie den gegen den Diesel. mehr... (taz.de, 31.7.18 11:46)
  • Earth Overshoot Day 2018 - Unfassbar! Schon wieder pleite! Welche Bank würde akzeptieren, dass man ständig mit seinem Konto im Minus ist und seine Schulden nicht zurückzahlt? Keine! Würde ein vernünftig haushaltender Mensch dauerhaft mehr verbrauchen, als den Ertrag aus seinem Vermögen? Vermutlich nicht! Aber wir tun so, als wäre das in Bezug auf unseren Naturverbrauch möglich. Doch heute, am 1. August 2018, sind nach Berechnungen des Global Footprint Network (GFN) bereits sämtliche Rohstoffe und Naturleistungen aufge­braucht, die von der Erde innerhalb eines Jahres bereitgestellt werden können. Den Rest des Jahres leben wir wieder von der Sub­stan... >| (plattform-footprint.de, 31.7.18 11:37)
  • Forscher fordern Umdenken in der Fleischindustrie Es geht um die Wurst: Eine neue Studie zeigt, dass die globalen Fleisch- und Molkereikonzerne deutlich mehr zum Klimawandel beitragen als bislang angenommen. Vegetarisch und Vegan leben hilft. Aber auch mikrobielle „Astronautennahrung" für Kühe kann das Klima schonen. (www.greenpeace-magazin.de, 31.7.18 11:34)
  • Liebe @meteoschweiz, toll, Ihr schafft es, über die abnormale Hitze zu schreiben, den Klimawandel nicht zu erwähnen, aber Fliegen zu empfehlen. Ist das euer Ernst?! …pic.twitter.com/U4sngACsSh (@mahaenggi, 31.7.18 11:06)
  • Was die anhaltende Trockenheit für die Schweiz bedeutet Der Zugersee hatte im Monat Juli seit Messbeginn nie einen so tiefen Wasserstand wie jetzt. Auch die Pegel anderer Seen sind tief. Was dies für die Trinkwasservorräte bedeutet und wie wir Wasser sparen können. (Neue Zürcher Zeitung - Panorama, 31.7.18 10:50)
  • Coole Stromsparer: Neue energieeffiziente Kühlschränke Augen auf beim Kühlschrankkauf! Wie wir mit dem passenden Gerät Umwelt und Geldbeutel schonen können, zeigen unsere Kurztipps. (Oeko Blog, 31.7.18 10:40)
  • Wie komme ich aus der Krise wieder raus? – Üben, üben, üben! Deloitte-Studie zu Krisenmanagement: Viel Zuversicht, wenig Praxistests Regelmäßige Reputationsprofis-Leser wissen: Professionelles Reputation Management besteht aus drei Säulen. Neben dem kontinuierlichen Aufbau eines guten Rufs gehört dazu das frühzeitige, systematische Suchen nach und Eliminieren von Reputationsrisiken, um so viele Krisen wie möglich zu stoppen, noch bevor sie ausbrechen. Und die Vorbereitung auf die Krisen, die trotzdem […] - The post Wie komme ich aus der Krise wieder raus? – Üben, üben, üben! appeared first on Faktenkontor. - (Faktenkontor, 31.7.18 10:00)
  • FU Berlin will CO2-Ausstoß in Gebäuden senken Die Freie Universität und das Land Berlin haben eine zweite Klimaschutzvereinbarung unterzeichnet. Im nächsten Jahrzehnt sollen der gebäudebedingte CO2-Ausstoß der Hochschule nochmal um zehn Prozent gesenkt und neue PV-Anlagen errichtet werden. Auch ein eigenes Mobilitätskonzept will die FU erarbeiten. (enbausa.de, 31.7.18 8:25)
  • Fünf Mythen der Hitzewelle: Pommeskrise? Nee! Klimawandel? Ja! Es war der fünftwärmste Juli seit 1881. Da fällt es oft schwer, klar zu denken. Und so kursiert viel Unsinn zur Hitze. Die taz räumt mit fünf Mythen auf. mehr... (taz.de, 31.7.18 8:17)
  • Kühlgeräte bedrohen das Klima und retten Leben Die Zahl der Kühlschränke, Gefrierschränke und Klimaanlagen wird sich bis 2050 mehr als verdoppeln und könnte durch steigende Emissionen erheblich zum Klimawandel beitragen. Doch gleichzeitig helfen Kühlketten Nahrung und Medizin frisch zu halten. (Sonnenseite, 31.7.18 8:18)
  • Wärmepumpe arbeitet mit umweltfreundlicherem Kältemittel Mit der HPSU compact Ultra bringt Rotex erstmalig eine Wärmepumpengeneration auf den Markt, die mit dem umweltfreundlicheren Kältemittel R-32 arbeitet. R-32 leistet mit seinem geringen GWP von 675 einen Beitrag zur CO2-Einsparung. Der GWP-Wert definiert die Klimaschädlichkeit. Das Produkt erfüllt die Anforderungen der F-Gase-Verordnung für 2025. (enbausa.de, 31.7.18 7:40)
  • Trotz fallender Batteriekosten bleiben E-Mobile teuer Der Trend sinkender Batteriekosten für Elektrofahrzeuge setzt sich fort. 2017 kostete eine Kilowattstunde etwa 170 Euro, das sind knapp 25 Prozent weniger als im Vorjahr, wie Berechnungen der Managementberatung Horváth & Partners zeigen. Doch die Automobilhersteller geben diese Einsparungen nicht an die Kunden weiter. Der Preisaufschlag für Elektromobile ist sogar größer geworden. >| (UmweltDialog, 31.7.18 2:00)
  • Die Rolle der Digitalisierung in der Energiewende Artikel untersucht Möglichkeiten und Herausforderungen des Zusammenspiels (Wuppertal Institut, 30.7.18 14:48)
  • Auf Kosten unserer Kinder Welterschöpfungstag am 01. August: Für Rest des Jahres sind Ressourcen aufgebraucht / Dürresommer nur Vorgeschmack auf drohende Entwicklung (www.wwf.de: Aktuelle Nachrichten, 30.7.18 0:00)

30.07.2018[Bearbeiten]

  • In India, Summer Heat May Soon Be Literally Unbearable On a sweltering Wednesday in June, a rail-thin woman named Rehmati gripped the doctor’s table with both hands. She could hardly hold herself upright, the pain in her stomach was so intense. (www.nytimes.com, 30.7.18 22:32)
  • "Bestätigt" den Klimawandel: Für Latif ist Sommerhitze "auss?ergewöhnlich" Mehr als 30 Grad und das seit Tagen: Deutschland ächzt unter einer Hitzeperiode. Für den Wissenschaftler und Klimaforscher Mojib Latif ist sie erst der Anfang: "Wir erleben immer mehr Hitzetage mit 30 Grad oder mehr." (www.n-tv.de, 30.7.18 22:28)
  • Zum Earth Overshoot Day: Mehr wagen für mehr Klimaschutz Der Earth Overshoot Day markiert das Datum, an dem wir, die Gesamtheit der Menschen, mehr an natürlichen Ressourcen verbraucht haben als unser Planet im gesamten Jahr selbst erneuern kann. Dass dies im Jahr 2018 der 1. August ist, sollte uns alle dringend nachdenklich stimmen. Warnsignale gibt es genug. Nur beim Umsetzen von ausreichend vielen Gegenmaßnahmen hapert es gewaltig. (blog.dgnb.de, 30.7.18 22:15)
  • Wie an der Côte d’Azur: So verändert sich Basel durch den Klimawandel Das Klima in Basel ähnelt zunehmend demjenigen am Mittelmeer. Was macht das mit Tieren und Pflanzen? (tageswoche.ch, 30.7.18 22:13)
  • «KI bietet ganz neue Möglichkeiten» Wann übernehmen Maschinen in Journalismus und Organisationskommunikation? Die provokante Frage am COLUMNI-Jubiläumsevent lockte zahlreiche Ehemalige in den Saal des Mehrspur-Clubs in Zürich. (blog.zhaw.ch, 30.7.18 21:25)
  • Die bürgerzentrierte Smart City 2. Open Government Dialog in Konstanz Die Stadt Konstanz lud am 24. Juli zur zweiten Veranstaltung „Open Government Dialog Konstanz" in das Kulturzentrum am Münster ein. Thema war die digitale Zukunft der städtischen Verwaltungen. Die Referenten berichteten über den digitalen Fortschritt am Beispiel der Stadt Wien. Die Veranstaltung fand gemeinsam mit cyberLAGO e.V. statt, ein Netzwerk für die Digitalwirtschaft und IT in der Bodenseeregion. (Aktuelle Meldungen der Stadt Konstanz, 30.7.18 16:18)
  • Droughts, Heat Waves and Floods: How to Tell When Climate Change Is to Blame Weather forecasters will soon provide instant assessments of global warming's influence on extreme events - - -- Read more on ScientificAmerican.com - - (Scientific American, 30.7.18 19:10)
  • Politologe über „Degrowth“-Konzept: „Von Fixierung auf Wachstum lösen“ Die Degrowth-Bewegung diskutiert, wie eine Post-Wachstums-Ära aussehen kann. Effizienz reiche nicht, sagt der Politologe Norbert Nicoll. mehr... (taz.de, 30.7.18 19:29)
  • "Wir brauchen Hitze-Aktionspläne" Schon zum zweiten Mal in diesem Jahrhundert könnte es einen "Jahrhundertsommer" geben, warnt die Chefin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger. Sie fordert eine bessere Anpassung an den Klimawandel und dringt darauf, dass Deutschland seine Klimaziele erfüllt. Was zu tun ist, sei bekannt. "Nun müssen Taten folgen." - (Home, 30.7.18 15:21)
  • America spends over $20bn per year on fossil fuel subsidies. Abolish them Imagine that instead of taxing cigarettes, America subsidized the tobacco industry in order to make each pack of smokes cheaper. - Areport from Oil Change International(OCI) investigated American energy industry subsidies and found that in 2015–2016, the federal government provided $14.7bn per year to the oil, gas, and coal industries, on top of $5.8bn of state-level incentives (globally, the figure is around$500bn). And the report only accounted for production subsides, excluding consumption subsidies (support to consumers to lower the cost of fossil fuel use – another $14.5bn annually) as well as the costs of carbon and other foss... >| (Skeptical Science, 30.7.18 7:45)
  • Hitzewelle & Klimawandel: "Das ist nicht mehr nur Wetter" Die Hitzewelle nimmt kein Ende, das Wetter bleibt extrem. Welche Rolle der Klimawandel dabei spielt, haben nun Wissenschaftler vom World Weather Attribution Projekt untersucht. Die vom Menschen verursachte Erderwärmung macht Hitzewellen demnach doppelt so wahrscheinlich. Von Verena Kern (Sonnenseite, 30.7.18 17:48)
  • Climate taxes on agriculture could lead to more food insecurity than climate change itself New IIASA-led research has found that a single climate mitigation scheme applied to all sectors, such as a global carbon tax, could have a serious impact on agriculture and result in far more widespread hunger and food insecurity than the direct impacts of climate change. Smarter, inclusive policies are necessary instead. (EurekAlert! - Breaking News, 30.7.18 6:00)
  • Ever-increasing CO2 levels could take us back to the tropical climate of Paleogene period A new study led by scientists at the University of Bristol has warned that unless we mitigate current levels of carbon dioxide emissions, Western Europe and New Zealand could revert to the hot tropical climate of the early Paleogene period -- 56-48 million years ago. (EurekAlert! - Breaking News, 30.7.18 6:00)
  • Ein gutes Leben für alle! Wie lässt sich ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen erzielen? Und wie lässt sich die Nutzung dieser Ressourcen, unserer aller Lebensgrundlage, gerechter verteilen? Die Broschüre "Ein gutes Leben für alle! Eine Einführung in Suffizienz" stellt sich diesen Fragen und erklärt einführend, aber keinewegs oberflächlich, was Suffizienz eigentlich ist, welche Chancen sie bietet und wie man sie erreichen kann. (Blog Postwachstum, 30.7.18 16:58)
  • Largest king penguin colony has shrunk nearly 90% The world's biggest colony of king penguins is found in the National Nature Reserve of the French Southern and Antarctic Lands (TAAF). Using high-resolution satellite images, researchers from the Chizé Centre for Biological Studies (CNRS / University of La Rochelle) have detected a massive 88 percent reduction in the size of the penguin colony, located on Île aux Cochons, in the Îles Crozet archipelago. The causes of the colony's collapse remain a mystery but may be environmental. (EurekAlert! - Breaking News, 30.7.18 6:00)
  • Kino-Tipp: Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier Die Filmdoku "Welcome to Sodom" zeigt uns das ungeheure Ausmaß illegaler Elektroschrott-Entsorgung – als menschlich anrührendes Portrait der Arbeiter einer Elektro-Müllkippe in Ghana. - Der Beitrag Kino-Tipp: Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 30.7.18 16:27)
  • Klimakrise: Agrarindustrie muss umsteuern Die industrielle Landwirtschaft ist nicht nur Leidtragende zunehmender Extremwetterlagen. Sie trägt mit ihrer Massentierhaltung und den Monokulturen nach wie vor zur Verschärfung der Klimakrise bei und war laut Umweltbundesamt allein im Jahr 2016 für 7,2% der CO2-Äquivalente in Deutschland verantwortlich. (Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen - Website der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, 30.7.18 17:45)
  • Flugzeit für Social-Media-Schmetterlinge Die britische Gesundheitsorganisation RSPH fordert Internet-Nutzer auf, den ganzen September auf Social Media zu verzichten – um der Gesundheit willen. (NZZ Digital Nachrichten aus der digitalen Welt, 30.7.18 15:52)
  • Die bürgerzentrierte Smart City 2. Open Government Dialog in Konstanz Die Stadt Konstanz lud am 24. Juli zur zweiten Veranstaltung „Open Government Dialog Konstanz" in das Kulturzentrum am Münster ein. Thema war die digitale Zukunft der städtischen Verwaltungen. Die Referenten berichteten über den digitalen Fortschritt am Beispiel der Stadt Wien. Die Veranstaltung fand gemeinsam mit cyberLAGO e.V. statt, ein Netzwerk für die Digitalwirtschaft und IT in der Bodenseeregion. (Aktuelle Meldungen der Stadt Konstanz, 30.7.18 16:18)
  • Klimawandel macht Hitzewelle doppelt so wahrscheinlich Die Hitzewelle nimmt kein Ende, das Wetter bleibt extrem. Welche Rolle der Klimawandel dabei spielt, haben nun Wissenschaftler vom World Weather Attribution Projekt untersucht. - (Home, 30.7.18 13:01)
  • Gemeinsam mit dem Verein "Klimaschutz – Bayerns Zukunft" habe ich heute in München das Volksbegehren „Klimaschutz in die Verfassung“ vorgestellt. Damit sollen Klimaschutz & 100% Erneuerbare als Ziele in die Bayerische (@HJFell, 30.7.18 15:45)
  • "ON THE MOVE – CO-CREATING THE CHANGE" - Unter diesem Motto wird am Swiss Energy & Climate Summit, @SwissECS, am 19. September 2018 über die Chancen des Wandels und einer nachhaltigen Entwicklung diskutiert. Sei mit dabei! ö (@oebu_ch, 30.7.18 15:48)
  • Toyota meint es ernst mit der Brennstoffzelle für jedermann Mit deutlich gesenkten Kosten will der japanische Hersteller dem Wasserstoffauto zum Durchbruch in der Grossserie verhelfen. Doch das Problem der Infrastruktur bleibt weiterhin ungelöst. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 30.7.18 13:46)
  • Der Sharing-Murks: Weshalb die Euphorie in Zürich bereits verflogen ist Weniger Abgas, weniger Lärm und weniger Verkehr: Carsharing-Unternehmen sind mit dem Versprechen angetreten, die Mobilitätsprobleme in den Städten zu lösen. Doch die Zürcher Behörden zögern. >| (–- Neue Zürcher Zeitung, 30.7.18 5:30)
  • Digitalisierung für die Circular Economy Wertstoffe im Kreislauf zu führen und dadurch den Rohstoffverbrauch drastisch zu reduzieren, muss sich als Wirtschaftsmodell durchsetzen, wenn der Klimaschutz erfolgreich sein soll. Die Digitalisierung kann dabei helfen, die notwendigen Daten für die Kreislaufwirtschaft zu erfassen und verfügbar zu machen. (factory Aktuell, 26.7.18 15:33)
  • Wasserstoff für die urbane Energiewende Energieeffiziente Stadt - Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in Esslingen entsteht ein neues, nahezu klimaneutrales Stadtquartier. Über einen Zeitraum von fünf Jahren erproben Wissenschaftler in dem geplanten Quartier „Neue Weststadt“ ein innovatives Energieversorgungskonzept, bei dem Stromüberschüsse aus fluktuierenden Erneuerbaren Energien in Wasserstoff umgewandelt, gespeichert und bei Bedarf wieder ans Netz abgegeben werden. Das Quartier dient darüber hinaus als Reallabor für die systemdienliche Kopplung der Sektoren Wärme, Kälte, Strom und Mobilität.© >| (BINE.info, 31.7.18 9:20)
  • Climate Change: We're Not Literally Doomed, But... …there's space for action between “everything is fine” and “the Apocalypse is upon us” - - -- Read more on ScientificAmerican.com - - (Scientific American, 30.7.18 13:30)
  • Experimentiervideos «made in Pfäffikon» Atlant Bieri hat Umweltwissenschaften studiert, ist Kommunikationsberater und arbeitet als Journalist. Schon bald einmal trieb den Pfäffiker die Frage um, wie er Kindern naturwissenschaftliche Erkenntnisse näherbringen kann. Seine Antwort: mit Experimentiervideos. (higgs, 30.7.18 13:27)
  • Hitzesommer: Deutschlands Hotspots unter der Lupe Unter der Leitung von adelphi untersucht ein Forschungskonsortium, in welcher Weise und in welchen Regionen der Klimawandel die Belastungen durch Hitzeperioden in Zukunft besonders verschärfen wird. - (adelphi - NEWS, 30.7.18 13:19)
  • «KI bietet ganz neue Möglichkeiten» Wann übernehmen Maschinen in Journalismus und Organisationskommunikation? Die provokante Frage am COLUMNI-Jubiläumsevent lockte zahlreiche Ehemalige in den Saal des Mehrspur-Clubs in Zürich. von Andreas Engel, Redaktor Alumni ZHAW Vor mehr als 30 Jahren zeichnete der Film «Terminator» mit dem noch … Weiterlesen → (ZHAW Blogs, 30.7.18 12:00)
  • Der Borkenkäfer kommt zurück Die Liste schädlicher Organismen für Bäume wird länger. Schuld sind Klimaerwärmung und Globalisierung. (www.tagesanzeiger.ch, 30.7.18 11:15)
  • Zu viel Solarstrom: Der legendäre Hoover-Damm wird zum gigantischen Energiespeicher! Kalifornien gilt in den Vereinigten Staaten als Vorzeige-Bundesstaat in Sachen Energiewende. So wurde in den letzten Jahren unter anderem die Solarenergie stark ausgebaut. Für die Zukunft sind zudem weitere Maßnahmen geplant. So werden Hausbesitzer zukünftig – ähnlich wie in Dubai – verpflichtet sein, ihre Dächer mit Solarmodulen zu bestücken. Gerade jetzt im Sommer liegt der … (Trends der Zukunft, 30.7.18 10:05)
  • Kostenwahrheit für die zweite Phase Die Politik hat sich bisher nicht getraut, den Verursachern von Schäden durch die Kohleverstromung die wahren Kosten in Rechnung zu stellen. Deshalb muss jetzt dringend die zweite Phase der Energiewende im Stromsektor folgen, in der Energieeinsparung und Erneuerbare die Kohle ersetzen. - (Home, 30.7.18 7:51)
  • Klimawandel: Schneller als erlaubt Grönlands Eis wandert. Und zwar viel schneller als gedacht. Bisherige Computersimulationen gelten nun als falsch. Das könnte bald für eine böse Überraschung sorgen. ( ZEIT ONLINE, 30.7.18 8:36)
  • Elektro-Scooter: Mobility-Konkurrenten zögern mit Einstieg in Zürich Mieten, fahren, stehenlassen: Seit dem Frühjahr setzt Mobility auch bei Elektro-Scootern auf die Free-Floating-Methode. Bisher ist das Unternehmen mit seinem Angebot in Zürich allerdings allein auf weiter Flur. (–- Neue Zürcher Zeitung, 30.7.18 5:30)
  • Der Sharing-Murks: Weshalb die Euphorie in Zürich bereits verflogen ist Weniger Abgas, weniger Lärm und weniger Verkehr: Carsharing-Unternehmen sind mit dem Versprechen angetreten, die Mobilitätsprobleme in den Städten zu lösen. Doch die Zürcher Behörden zögern. >| (–- Neue Zürcher Zeitung, 30.7.18 5:30)
  • Revisionsfassung des ZNU-Standard vorgestellt Das Interesse an Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen nimmt seit Jahren stark zu. Viele Anspruchsgruppen von Mitarbeitern, Verbrauchern bis hin zu NGO's möchten wissen, wie Nachhaltigkeit in den Unternehmen konkret umgesetzt wird und unter welchen Bedingungen Produkte hergestellt werden. Der ZNU-Standard „Nachhaltiger Wirtschaften“ des Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke wurde deshalb noch einmal überarbeitet. (UmweltDialog, 30.7.18 3:00)
  • Uni Osnabrück will Umweltdenken und -handeln analysieren 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus nahezu allen Fachbereichen der Universität Osnabrück beteiligen sich an der neuen Forschungs-Profillinie „Mensch-Umwelt-Netzwerke“. Ziel ist es, die komplexen Zusammenhänge von Umweltbelastungen und Ressourcenverbräuchen durch den Menschen besser zu verstehen und den Wandel zu einer nachhaltigen Entwicklung zu fördern. (UmweltDialog, 30.7.18 1:00)

29.07.2018[Bearbeiten]

  • Preissteigerung im Emissionshandel: Luftverschmutzung wird teurer Der Preis für CO2 hat sich verdreifacht, weil eine Verknappung der Zertifikate erwartet wird. Der Trend könnte der Umwelt zugute kommen. mehr... (taz.de, 29.7.18 18:38)
  • Klimawandel: So würde eine CO2-Steuer funktionieren Ist der Klimawandel überhaupt noch zu stoppen? US-Ökonomen sehen die Lösung in einer Steuer auf Benzin, Gas und Kohle, deren Einnahmen direkt wieder an die Bürger ausgeschüttet werden. (www.spiegel.de, 29.7.18 18:27)
  • So extrem ist der Hitzesommer bisher — in 6 Punkten Das Thermometer klettert nächste Woche weiter — der 1. August könnte laut Meteorologen der wärmste Tag des Jahres werden. Eine watson-Auswertung zeigt, wie extrem dieser Sommer bislang war. (www.watson.ch, 29.7.18 18:02)
  • Eigenen Strom produzieren und unabhängig werden Ob bei einem Neubau oder bei einer Bestandsimmobilie — die Installation einer Solaranlage mit Solarthermie oder Photovoltaik ist heute gefragter denn je. Effizientes Wohnen ist en vogue, Häuser, die sich selbst versorgen sind längst keine Rarität mehr. Bei einer Entscheidung für ein solches Projekt spielen vor allem zwei Gründe eine entscheidende Rolle — der nachhaltige Gedanke an die Umwelt und natürlich auch die finanziellen Vorteile. Der Weg zum Effizienzhaus ist heutzutage kein langer mehr. (www.esslinger-zeitung.de, 29.7.18 17:59)
  • Für die Liebe wird man wohl noch fliegen dürfen Ein Hochzeitswochenende in São Paulo führt einen Freundeskreis ins Dilemma: Ist eine Hochzeit so wichtig, dass wir die Umwelt mit einem Flug von Zürich nach Brasilien so massiv belasten dürfen? Eine Suche nach Antworten auf die Frage, warum auch umweltbewusste Menschen fliegen. (tsri.ch, 29.7.18 17:44)
  • HR Trend #1: Digital People Diagnostik Heute starte ich auf meinem Blog einen neuen Themenschwerpunkt zu HR Trends. In meiner Rolle als Innovation Officer bei Kienbaum beschäftigen mein Team und ich uns in der Kienbaum Innovationsgarage mit einem breit angelegten Trendradar für die Kienbaum Organisation und unsere Kunden. Aus der HR Tech Sicht möchte ich zukünftig immer wieder Aspekte aufgreifen die uns bewegen und sicher auch für Euch interessant sind. Let's start. Den Auftakt mache ich mit einige Entwicklungen zu Tech und HR Diagnostik. Von den Big5 zur digitalen DiagnostikPersönlichkeitsdiagnostik und -entwicklung ist jeher ... >| (Huffington Post Germany Athena, 29.7.18 16:57)
  • Was uns die Verhaltensökonomik über unsere Entscheidungen verrät Richard Thaler, geboren 1945, erhielt 2017 für seine Forschungen zur Wirtschaftspsychologie den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. In Misbehaving (Siedler Verlag, München 2018) erzählt er anhand seines Werdegangs und vieler, oft witziger Geschichten und Anekdoten von den Anfängen und dem Aufstieg der Verhaltensökonomik als Disziplin.Herkömmliche Wirtschaftsmodelle gehen vom ‘Homo oeconomicus' aus, den Thaler ‘Econ' nennt. Diese fiktive Figur entscheidet auf der Grundlage ‘rationaler Erwartungen' und mit dem Ziel, seinen Nutzen zu optimieren. „Verglichen mit diese... >| (Huffington Post Germany Athena, 29.7.18 15:47)
  • Mehr Platz im Emissionsbudget als gedacht? "In Wahrheit haben wir keine Zeit zu verlieren" Bis zur Schwelle von 1,5 °C Erderhitzung könne die Menschheit noch deutlich mehr Kohlendioxid ausstoßen als gedacht - eine Studie mit diesem Fazit erschien vor einigen Monaten im Fachjournal Nature Geoscience. Man könne sich mit Klimaschutz mehr Zeit lassen, hieß es daraufhin in einigen Medienberichten. Stimmt das wirklich? Und wie kam die Studie überhaupt zu ihren Ergebnissen? Antworten auf diese und weiteren Fragen gibt im Interview der Berliner Klimaforscher Carl-Friedrich Schleussner - (klimafakten.de, 30.7.18 8:45)
  • Endlich ists mal wieder richtig Sommer - Warum der Klimawandel der perfekte Sündenbock ist. «Wann wirds mal wieder richtig Sommer?» — In den verregneten Sommern 2011, 2012, 2014 und 2016 gab der Evergreen des Showmasters Rudi Carrell der Stimmung im Lande präzise Ausdruck. Dieses Jahr ist endlich alles anders. Wunderbares Sommerwetter, laue Nächte, Badeferien, ohne verreisen zu müssen — was will man mehr? Vieles natürlich. Der Mensch ist nie zufrieden. Nicht nur die Bauern jammern. Die Meldungen über Waldbrände und Todesopfer in Griechenland, Dürren und Hitzetote können einem tatsächlich die Freude vergällen. Die Sorge um die Umwelt und die Angst vor dem Klima... >| (www.tagesanzeiger.ch, 29.7.18 9:16)

28.07.2018[Bearbeiten]

  • The carbon Footprint makes up 60% of humanity’s Ecological Footprint. Not only is decarbonizing the economy our best possible chance to address climate change, but it would also vastly improve the balance between our Ecological Footprint and the planet’s renewable natural resources. Over 150 years ago, the carbon Footprint of humanity was close to zero. If we want to live up to the commitment of the 2015 Paris Climate Accord, the carbon Footprint would have to be zero again before 2050. (www.overshootday.org, 28.7.18 23:14)
  • Hitzewelle in Europa: "Befinden uns mitten im Klimawandel" Die Hitzewelle hat Europa weiter im Griff. In Schweden und Griechenland hat die Feuerwehr mit Bränden zu kämpfen, die Landwirte in Deutschland befürchten Ernteausfälle. Viele Forscher sehen eine Verbindung zum Klimawandel. (www.tagesschau.de, 28.7.18 23:13)
  • Hitzewelle in Europa: Hitzewelle in Europa Die Hitzewelle hat Europa weiter im Griff. In Schweden und Griechenland hat die Feuerwehr mit Bränden zu kämpfen, die Landwirte in Deutschland befürchten Ernteausfälle. Viele Forscher sehen eine Verbindung zum Klimawandel. (tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD, 28.7.18 13:54)
  • Klimaschutz: Mojib Latif wirft Autoindustrie und Merkel Versäumnisse vor Meteorologe Mojib Latif erklärt die „Bullenhitze“ in Europa für außergewöhnlich —Â und stellt fest: Weder in Deutschland noch weltweit gebe es de facto Klimaschutz. Dabei greift er die Autoindustrie ebenso an wie Kanzlerin Merkel. (www.welt.de, 28.7.18 12:44)
  • Gebäude energieeffizient gestalten Energieeffiziente Gebäude sind ein wichtiger Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende. Die dena setzt sich daher für günstige Marktbedingungen, energieeffiziente Dienstleistungen und Technologien ein und hilft dabei, Gebäude fit für die Zukunft zu machen. (www.dena.de, 28.7.18 12:41)
  • Mehr sommerliche Hitzerekorde in Europa Die Klimaforscher der Münchener Rückversicherung erwarten, dass es in Europa künftig noch häufiger trockene Hitzeperioden geben wird. Die gegenwärtige Hitzewelle sei aber nicht direkt auf den Klimawandel zurückzuführen. >| (–- Neue Zürcher Zeitung, 28.7.18 3:18)
  • Deutschland beim Verpackungsmüll Spitzenreiter - Ein trauriger Europameistertitel Rund 220 Kilogramm Verpackungsmüll produziert ein Deutscher pro Jahr. Damit liegen wir laut Thomas Fischer von der Deutschen Umwelthilfe 20 Prozent über dem europäischen Durchschnitt. Plastik sei einfach zu billig, so Fischer. (www.deutschlandfunkkultur.de, 28.7.18 0:26)
  • Gibt es ein richtiges Leben im heissen? Weshalb Hitze als politisches Phänomen nicht unterschätzt werden sollte. Ein Abstecher in die Forschung. (www.ipg-journal.de, 28.7.18 0:16)
  • Strommix 2017: Schweizer Energieversorger produzieren mehr CO2 Die Schweizerische Energie-Stiftung SES hat den Strommix der vier grössten Schweizer Energieversorgungsunternehmen analysiert: 2017 produzierten Alpiq, Axpo, BKW und Repower im Schnitt mehr als zwei Drittel ihres Stroms mit fossilen und nuklearen Energiequellen. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhten die vier somit den CO2-Ausstoss pro Kilowattstunde Strom erheblich — trotz Pariser Klimaabkommen. Die SES fordert die Energieversorger auf, die Energiewende umzusetzen und den Ausbau der erneuerbaren Energien stärker voranzutreiben. (energiestiftung.ch, 28.7.18 0:05)
  • 11 Beispiele: So kannst du in Zürich Sharing Economy leben Teilen statt besitzen; es kann so einfach sein. Damit du dir kein eigenes Auto, Büro, Hochzeitskleid oder Ski-Wachs-Gerät anschaffst, haben wir dir 11 wunderbar einfache Beispiele aufgelistet, wie du dank Sharing Economy in Zürich leben kannst. (tsri.ch, 28.7.18 0:03)
  • I start a Footprint conversation — Earth Overshoot Day We know talking about our Ecological Footprint and climate change more broadly can be tricky. It’s not exactly the most cheerful topic to bring up with friends and family. And we know taking action on climate change and natural resource constraints can feel daunting, sometimes even overwhelming. But talking about the challenges and sharing experiences with others can help overcome fears and defensiveness dealing with these issues. Indeed, a handful of studies compiled by Carbon Conversations in the UK show that participants in their 6- to 12-conversations program did intend to reduce carbon emissions. (www.overshootday.org, 27.7.18 23:59)

27.07.2018[Bearbeiten]

  • Neuer Ratgeber: Sparen Sie Energie mit einem smarten Heizsystem So weit weg es Ihnen heute scheinen mag, in etwa drei Monaten werden Sie Ihre Heizung wieder anwerfen müssen. Vielleicht wollen Sie nächsten Winter Energie- und Heizkosten sparen und es noch wohliger haben in Ihrem Heim? Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, sich darum zu kümmern — so ist Ihre Heizung bereit, wenn der Winter Einzug hält. Ein neuer Ratgeber von EnergieSchweiz erklärt Ihnen dazu das Potenzial von smarten Heizsystemen. Smarte Heizsysteme kennen die Wärmebedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer und regeln Heizung oder Radiatoren danach. Zusätzlich können einige Systeme auf externe Einf... >| (energeiaplus.com, 27.7.18 23:57)
  • Klimawandel in Städten: Kampf gegen Hitzeinseln und Starkregen Nachverdichtung in den Städten. Das schafft Wohnraum, erhöht aber auch die Gefahr von Hitzeinseln und Überflutungen. Ein Dilemma, das aber lösbar sei, so eine Studie. Regensburg ist eine der Städte, in denen sich die Stadtverwaltung bereits sehr viele Gedanken über die Folgen des Klimawandels macht. (www.zdf.de, 27.7.18 23:43)
  • Warming climate is driving species loss The steadily warming climate is driving species loss, a new study finds, with the pace of change critical to population declines. (climatenewsnetwork.net, 27.7.18 22:57)
  • Der Kampf ums Öl gefährdet Klima und Frieden Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat jüngst erneut gedroht, die Straße von Hormus für Öl-Tanker zu sperren. US-Präsident Donald Trump sprach daraufhin von Krieg. Eine Blockade des wichtigen Seewegs würde nach Ansicht von Analysten den Ölpreis kurzfristig über 100 Dollar steigen lassen. Ein Preisniveau, welches um 2008 bis 2012 zu erheblichen Verwerfungen der Weltwirtschaft führte. Schnell würden ölexportierende Länder wie Irak, Kuwait, Arabische Emirate und andere in existenzielle Not kommen, da ihre Ökonomie vom Erdölexport über die Straße von Hormus... >| (hans-josef-fell.de, 27.7.18 22:52)
  • Fraunhofer IOSB: Erneuerbare lassen sich vollständig in Stromnetze integrieren Für die vollständige Netzintegration der erneuerbaren Energien in Deutschland müssen alle Synergien zwischen den Marktteilnehmern erkannt und genutzt werden. Zu diesem Ergebnis kommt das Projekt REGEES. (www.pv-magazine.de, 27.7.18 22:51)
  • Der Grabenkollektor für die Wärmepumpe Erdwärmepumpen nutzen unterirdisch gespeicherte Wärme für die Heizung und die Warmwasserbereitung im Haus. Um diese zu gewinnen, kommen neben Sondenbohrungen oder Flachkollektoren auch Grabenkollektoren zum Einsatz. Diese bestehen aus robusten, meist in Schlaufen verlegten Kunststoffleitungen. Sie befinden sich in Gräben mit einer Breite von bis zu zwei Metern und einer Tiefe von etwa 1,5 Metern. (heizung.de, 27.7.18 22:48)
  • Hitzewelle in Deutschland: 3 Experten erklären, ob der Klimawandel schuld ist Deutschland schwitzt.Die heißen Temperaturen sorgen für Rekorde mancherorts, für “Brennpunkte” im Ersten Deutschen Fernsehen und für Schweißflecken auf den Klamotten.Am Freitag brachte die Feuerwehr mehrere größere Waldbrände unter Kontrolle. Die anhaltende Hitze und die Trockenheit beschäftigen das Land.Am Samstag soll das Tief “Juli” in Deutschland vorübergehend für etwas Abkühlung sorgen. Doch viele Menschen fragen sich in diesen Tagen: Ist der vom Menschen verursachte Klimawandel für die Hitzewelle in Deutschland verantwortlich?Müssen wir uns ... >| (Huffington Post Germany Athena, 27.7.18 21:51)
  • Taten für die ganze Wissenschaft Dass Verena Meyer Physikerin werden sollte, war so wenig vorgegeben wie ihr späteres universitätspolitisches Engagement. Am letzten Samstag ist die erste Rektorin der Universität Zürich gestorben. (–- Neue Zürcher Zeitung, 27.7.18 22:03)
  • Klimaforscher Mojib Latif über Hitzewelle: „Situation, die es so noch nie gegeben hat“ Die einen stöhnen über die Sommerhitze in Deutschland, die anderen freuen sich über viel Sonnenschein und Badewetter. Dass die ungewöhnlich hohen Temperaturen aber dramatische Folgen haben können, zeigen nicht nur die Ernteausfälle in der Landwirtschaft, sondern auch die verheerenden Waldbrände in Schweden oder Griechenland. Der Klimaforscher Mojib Latif warnt davor, dass die derzeitigen Wetterverhältnisse schon bald zur Normalität sein könnten — und fordert endlich couragierten Klimaschutz. (www.berliner-zeitung.de, 27.7.18 21:08)
  • Paris Goals Crucial to Avoiding Heat-Related Deaths in Europe Researchers at the University of Bristol have found that limiting the global average temperature rise to 1.5°Celsius - the lower end of what has been internationally agreed under the Paris Climate Change Agreement - could save many lives in Europe by avoiding heat stress. (unfccc.int, 27.7.18 20:50)
  • Heatwave made more than twice as likely by climate change, scientists find Fingerprints of global warming clear, they say, after comparing northern Europe’s scorching summer with records and computer models"/> (www.theguardian.com, 27.7.18 20:46)
  • Scrum, Kanban, Design Thinking: die Cargo-Kulte der Digitalisierung LEAD-Kolumnist Karsten Lohmeyer liebt digitales Arbeiten. Noch mehr liebt er aber sinnvolles digitales Arbeiten — ohne falsche Götter anzubeten. (www.lead-digital.de, 27.7.18 20:45)

26.07.2018[Bearbeiten]

  • «Kommt da was aufs Dach?» Die Photovoltaik könnte mehr als die Hälfte des geplanten Zubaus der neuen erneuerbaren Energien bis in Jahr 2035 beitragen. Um dieses Potential auszuschöpfen, braucht es unter anderem mehr Photovoltaikanlagen wie die der Genossenschaft SolarRafz im Zürcher Unterland. Sie betreibt eine 1000 Quadratmeter grosse Solaranlage auf dem Schulhausdach der Gemeinde und hat weitere Projekte in Planung. Herr André Fröhlicher, Präsident von Solar Rafz, erzählt im ersten Podcast auf energeiaplus.com vom Projekt. (energeiaplus.com, 26.7.18 11:49)
  • Influencer-Marketing: Weitere Professionalisierung und steigende Umsätze erwartet Das Influencer-Marketing hat das Stadium des Experimentierens hinter sich gelassen. Als fester Bestandteil des Marketing-Mix werden deutliche Umsatzsteigerungen erwartet. (OnlineMarketing.deOnlineMarketing.de, 26.7.18 11:43)
  • Die deutschen Blogger-Champions Der Faktenkontor Blogger-Relevanzindex zeigt die erfolgreichsten Social-Media-Tagebücher und ihre Themen Wer sind die Stars in der deutschen Bloggerszene? Der Blogger-Relevanzindex von Faktenkontor bringt Licht ins Dunkel und liefert Antworten. Aus knapp 2.000 deutschen Blogs haben die dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor die erfolgreichsten Blogger ermittelt. Anhand von fünf Kennzahlen, wie beispielsweise dem Sistrix-Sichtbarkeitsindex, Vernetzung des […] - The post Die deutschen Blogger-Champions appeared first on Faktenkontor. - (Faktenkontor, 26.7.18 10:00)
  • Kohleausstieg: Geringe Auswirkungen auf Arbeitsplätze Der Kohleausstieg hat weniger Auswirkungen auf die Arbeitsplätze in der Braunkohleindustrie als befürchtet. Auch wenn die Förderung von Braunkohle bis zum Jahr 2030 stärker zurückgeht, sind kaum betriebsbedingte Kündigungen nötig. Eine aktuelle Studie des Öko-Instituts zeigt, dass im Jahr 2030 insgesamt noch 8.000 Beschäftigte in der Förderung von Braunkohle und der Stromerzeugung arbeiten, wenn die Klimaziele der Bundesregierung erreicht werden. Der Strukturwandel verläuft vor allem im Braunkohlebergbau entlang der natürlichen Altersgrenzen. So gehen hier bis zum Jahr 2030 fast zwei... >| (www.oeko.de, 26.7.18 11:45)
  • Der 1. August, Waldbrandgefahr und die Umwelt Über Feuer und Feuerwerkskörper freuen sich am Nationalfeiertag Jung und Alt. Angesichts der herrschenden Waldbrandgefahr gelten jedoch an vielen Orten Einschränkungen, darunter sogar Feuerverbote, die es unbedingt zu beachten gilt. Das 1.-Augustfeuerwerk ist ein faszinierendes Erlebnis, das aber auch unerwünschte Nebenwirkungen hat. Dazu gehören insbesondere erhöhte Belastungen mit Luftschadstoffen und Lärm. (www.bafu.admin.ch, 26.7.18 11:40)
  • Globaler Erdüberlastungstag Zum globalen Erdüberlastungstag am 1. August (Mittwoch) macht sich ein Aktionsbündnis aus Umwelt- und Entwicklungsorganisationen für eine Kehrtwende in der Lebens- und Wirtschaftsweise stark. Das Aktionsbündnis fordert von der Bundesregierung und von deutschen Unternehmen, ihrer großen Verantwortung für Klima- und Umweltschutz gerecht zu werden und endlich zukunftsfähig zu wirtschaften. Das gilt vor allem für die Bereiche Energie, Landwirtschaft und Verkehr. Der Erdüberlastungstag beschreibt den Zeitpunkt im Jahr, an dem die natürlichen Ressourcen in so großem Umfang verbraucht sind, da... >| (Germanwatch e.V., 26.7.18 8:00)
  • Kollaps statt sanfter Übergang Sollte in Russland der Export fossiler Energieträger einbrechen, könnten ganze Industriezweige abstürzen, fürchten Experten. Erst langsam beginnt das Land darüber nachzudenken, wie erneuerbare Energien die Lücke füllen könnten, die vor allem die Kohle in absehbarer Zeit reißen wird. - (Home, 26.7.18 6:24)
  • Ofo's big wobble shows the Chinese bike-sharing bubble has burst - - - Ofo is cutting its presence in lots of markets after raising billions of dollars and expanding rapidly. - It signals a big change in strategy by refocusing on big cities, and possible cashflow problems. - Sources said bike-sharing economics are unprofitable and that, in the US, scooter startups like Lime and Bird are growing faster than dockless bike companies. - It's another sign the Chinese bike-sharing bubble has burst. - - - Another Chinese bike-sharing startup is looking pretty wobbly right now. - Ofo quietly canned its service in the UK cities of Sheffield, Norwich and Worcester, and made an undisclosed number of sta... >| (Business Insider, 26.7.18 8:00)
  • Hundstage: Was die Hitzewelle mit Klimawandel zu tun hat Dieser Sommer bringt zu Beginn der Hundstage weltweit extreme Wetterlagen und Hitzerekorde. Sind das schon Auswirkungen des Klimawandels? Experten sagen: Ja. (www.morgenpost.de, 26.7.18 7:37)
  • Sommer, Sonne und Energietipps — das war die Energy Challenge im Juli 2018 Wie lange kann man mit der Energie fernsehen, die für 10 Minuten warm duschen benötigt wird? Ganze 44 Stunden. Dies und noch viel mehr über das Thema Energie wissen nun Tausende Menschen — denn im Juli gab’s nicht nur viel Sonne, kühle Drinks und gute Musik, sondern auch jede Menge Energietipps. Gleich bei zwei grossen Festivals war die Energy Challenge 2018 mit von der Partie. Mit Velofeldern, auf denen mit Muskelkraft Energie produziert wurde, Duschen vor Ort und einer Kiss-Cam waren die Integrationen der Energy Challenge vielseitig und der Spassfaktor hoch. (energeiaplus.com, 26.7.18 7:31)
  • Projekt "Transparenz Stromnetze" zeigt: Netzausbau benötigt klares Energiewende-Konzept Die Energiewende zügig strukturieren, Effekte einer Dezentralisierung umfassender analysieren und ein „Expertengremium Netze“ einrichten: Dies sind einige der übergeordneten Empfehlungen des Projekts Transparenz Stromnetze, dessen Ergebnisse nun in der Broschüre „Transparenz Stromnetze — Stakeholder-Diskurs und Modellierung zum Netzausbau und Alternativen“ öffentlich zur Verfügung stehen. (www.oeko.de, 26.7.18 7:25)
  • Die Erde hat Fieber und die Schübe kommen immer öfter Hohe Temperaturen gab es auch früher, durch den Klimawandel werden sie aber häufiger - in Europa und im Rest der Welt. (–- Neue Zürcher Zeitung, 26.7.18 7:28)
  • Ökonomen sollen sich wieder kürzerfassen Die Länge von wirtschaftswissenschaftlichen Fachartikeln hat sich seit 1970 rund verdreifacht. Bekannte Ökonomen rufen daher wieder zu mehr Kürze auf, und eine neue Fachzeitschrift setzt explizit auf weniger Worte. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 26.7.18 7:00)
  • Breakthrough in industrial CO2 usage Professor Arne Skerra of the Technical University of Munich (TUM) has succeeded for the first time in using gaseous CO2 as a basic material for the production of a chemical mass product in a biotechnical reaction. The product is methionine, which is used as an essential amino acid, particularly in animal feed, on a large scale. This newly developed enzymatic process could replace its current petrochemical production. The results have been published in 'Nature Catalysis'. (EurekAlert! - Breaking News, 26.7.18 6:00)
  • "Es könnte ein Hitzesommer wie 2003 werden" Europa ächzt unter einer Hitzewelle. Dem Klimaforscher Mojib Latif zufolge hat der Klimawandel zur Dramatik der Waldbrände in Griechenland und Schweden beigetragen. Interview: Joachim Wille (Sonnenseite, 26.7.18 6:18)
  • 40.000 Blitze pro Tag – und die Schäden werden immer teurer Noch fehlt für ein richtiges Gewitter die Kaltluftfront. Aber Blitzforscher erwarten, dass die Zahl der Einschläge bald steigt. Für die Versicherungen steigen die Kosten stetig - weil die Haustechnik immer hochwertiger wird. (DIE WELT - Wirtschaft, 26.7.18 5:57)
  • Energieeffizienz: Deutscher Verkehrssektor nur Mittelmaß US-amerikanische Wissenschaftler haben die Energieeffizienz von 25 Ländern untersucht. Deutschlands Verkehrswesen kommt dabei nicht gut weg. - (bizzenergytoday.com, 26.7.18 16:45)
  • Landlust ist der neue Alterssex. Sie ist eine einsame Sache Das Landleben verspricht die befreiende Dimension des Natürlichen. Wer einen Selbstversuch wagt, erlebt das Gegenteil. Rousseaus natürliche Natur taugt sehr wohl als Geschäftsmodell, nicht aber zum gesunden Leben. (–- Neue Zürcher Zeitung, 26.7.18 5:30)
  • Klimaschutz made in Germany Wuppertaler Wissenschaftler vergleichen Zukunftsszenarien für die Bundesrepublik (Wuppertal Institut, 23.7.18 13:56)
  • Projekt "Transparenz Stromnetze" zeigt: Netzausbau benötigt klares Energiewende-Konzept Die Energiewende zügig strukturieren, Effekte einer Dezentralisierung umfassender analysieren und ein „Expertengremium Netze“ einrichten: Dies sind einige der übergeordneten Empfehlungen des Projekts Transparenz Stromnetze, dessen Ergebnisse nun in der Broschüre „Transparenz Stromnetze — Stakeholder-Diskurs und Modellierung zum Netzausbau und Alternativen“ öffentlich zur Verfügung stehen. (www.oeko.de, 26.7.18 0:16)
  • Organising the unthinkable in times of crises: Will climate engineering become the weapon of last resort in the Anthropocene? In this article, we ask how the approaches of climate engineering — mostly highly technological approaches to address the challenge of global climate change — might be organised in the age of the Anthropocene. We understand the term ‘Anthropocene’ to be characterised by crisis, on one hand, and by promise, on the other. In particular, we aim to raise doubts on the dominant perspective on the organisation of climate engineering, which assumes these approaches to be regulated through legalistic means. Drawing an analogy to the early development stages of nuclear weapons, we point out that, instead of following a legalistic ratio... >| (journals.sagepub.com, 26.7.18 0:14)
  • Klimawandel: Jahreszeiten durch Mensch verschoben Die Winter werden immer milder, die Sommer heißer, Stürme und Überschwemmungen häufiger. Der Klimawandel hinterlässt seine Spuren. Die Jahreszeiten ändern sich. Und schuld daran sind wir Menschen. (www.welt.de, 26.7.18 0:13)


25.07.2018[Bearbeiten]

  • Nudging: Ich mach mir die Welt widewide wie sie mir gefällt Nina und Svenja stellten in unserem Blog auf beeindruckend einfache Weise dar, wie Rassismus, die Leugnung des Klimawandels und andere Unerträglichkeiten auf menschlichen Instinkten beruhen, die aus der Steinzeit kommen und ebendort auch einmal einen wirklichen Zweck erfüllt haben. Menschen, die anders waren als wir, gehörten einem verfeindeten Stamm an — wir haben uns daran gewöhnt sie zu hassen. Gefahr ist für uns etwas großes, brachiales wie ein Mammut aber nicht ein schleichender Prozess wie der Klimawandel. (www.transform-magazin.de, 25.7.18 23:48)
  • Meinungs-Mittwoch: Helfen Petitionen überhaupt jemandem ausser mir selbst? Sind Petitionen in der Schweiz wirklich ein sinnvolles Mittel, um sich politisch zu engagieren? Im heutigen Meinungs-Mittwoch ist unser Redaktor Marco Büsch hin- und hergerissen, ob er Petitionen nun Schwachsinn oder ein gelungener Aufruf zur Diskussion finden soll. (tsri.ch, 25.7.18 23:46)
  • Katastrophen und Klimawandel - «Tragisch, dass die Wissenschaft nur gehört wird, wenn es wehtut» - News - SRF Der Klimawandel sei bereits hier, sagt der Forscher Thomas Stocker. Die Frage sei nur noch, wie man damit umgehen wolle. (www.srf.ch, 25.7.18 23:10)
  • 9 „grüne“ Dinge, die jeder in seinen Alltag integrieren kann Es muss nicht gleich Selbstversorgung auf dem Land sein. Jeder kann seinen Alltag nachhaltiger angehen und somit unsere Zukunft positiv mitgestalten. - Der Beitrag 9 „grüne“ Dinge, die jeder in seinen Alltag integrieren kann erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 25.7.18 13:00)
  • Dutch Mountains - Die Alpen haben für die moderne Schweiz eine mythische Bedeutung. Im Mittelalter als lebensfeindlicher, von bösen Geistern beherrschter Ort gesehen, wurde die Gebirgsregion in der Neuzeit zum idealisierten Arkadien. Für die Gründungsmythen der Eidgenossenschaft lieferten die Alpen das Bühnenbild, und dies zu einer Zeit, da die Transformation von der Agrar- zur Industriegesellschaft in vollem Gange war. Im Zweiten Weltkrieg dann war der Gebirgswelt-Mythos so tief verwurzelt, dass die Vorstellung einer unbeugsam im Alpenréduit verschanzten Armee trotz der damit verbundenen militärischen Preisgabe von ... >| (journal21, 25.7.18 17:32)
  • Die Smart City darf kein Werbegag werden Die Stadt Zürich will die Digitalisierung nutzen, um effizienter, schneller und kundenfreundlicher zu werden. Auf Grössenwahn und teure PR-Projekte sollte sie dabei verzichten. (–- Neue Zürcher Zeitung, 25.7.18 5:30)
  • Die Konsequenzen des Klimawandels für die Architektur 25.07.2018 | Technik & Architektur | Medienmitteilung, News: Der Klimawandel wird dazu führen, dass Gebäude in der Schweiz im Winter weniger geheizt, im Sommer hingegen stärker gekühlt werden müssen. Eine Forschungsarbeit am Institut für Gebäudetechnik und Energie der Hochschule Luzern zeigt auf, was das für zukunftstaugliches Bauen bedeutet. (hslu.ch News, 25.7.18 0:18)

24.07.2018[Bearbeiten]

  • Natürlicher Widerstand Samuela Nickel über Umweltschützer*innen, die ermordet werden (Neues Deutschland, 24.7.18 18:37)
  • Wärme und Zivilisation Hygiene-Museum (Neues Deutschland, 24.7.18 16:40)
  • Milliardenspiel ums Gas Die Pipeline Nord Stream 2 soll russisches Erdgas nach Deutschland bringen. Eine Dokumentation beleuchtet nun die politischen Hintergründe. Mit dabei: Gerhard Schröder. (tagesspiegel.de: News, 24.7.18 20:16)
  • Cleantech startups from 24 countries sign petition for enhanced climate action by world leaders In the midst of increasing extreme weather and a lack of energy security for billions, current efforts to mitigate climate change cannot remain static — the global energy transformation to efficiency, renewables and resilience must accelerate. The purpose of this campaign is to recruit the do-ers, the people who will drive this change — to call on world leaders to get out of their way, raise their ambition, get on board and amplify the impact of their clean energy solutions in terms of emission reductions, reduced energy poverty, increased resilience, job creation and revenue growth. (energynexus.co, 24.7.18 20:33)
  • Klimawandel — Der Golfstrom schwächelt Der Golfstrom ist ein entscheidender Motor für die Stabilität des globalen Klimas. Er transportiert im Atlantik rund 1,5 Petawatt Wärme in unsere Richtung — etwa die tausendfache Menge, die weltweit insgesamt an Elektrizität bereitsteht. Für uns in Deutschland ist er eine unverzichtbare Heizung, ohne die im Winter monatelang durchgehend Minustemperaturen herrschen würden. Durch den Wärmetransport hemmt er zudem Luftdruckunterschiede und schwächt somit Stürme. (www.energieverbraucher.de, 24.7.18 18:15)
  • Ein neuer Atemzug für die Windenergie Der neue One-Stop-Windenergieservice ist bereits seit einem Monat in Betrieb und dient als zentrale Anlaufstelle auf Bundesebene für alle Fragen der Windenergie in der Schweiz. (energeiaplus.com, 24.7.18 18:13)
  • Kohleausstieg - "Den Wandel als Chance nutzen" Neue industrielle Großstrukturen sind kein Weg für den Strukturwandel in den Braunkohle-Regionen, sagt der frühere nordrhein-westfälische Stadtentwicklungsminister Christoph Zöpel. Er plädiert für eine Stärkung des Dienstleistungssektors und eine bessere Vernetzung der Regionen. (www.movum.info, 24.7.18 17:43)
  • Sinequa erzielt Rekordergebnis im ersten Halbjahr 2018 Bislang höchste Anzahl an Neukunden für kognitive Suche und Analyse, darunter zwei deutsche Weltkonzerne — starkes Wachstum des Partner-Ökosystems (www.sinequa.com, 24.7.18 17:36)
  • Warum Konsumenten Ökostrom (nicht) kaufen Im Rahmen einer Bachelorarbeit an der ZHAW School of Management and Law untersuchte der Student Claudio Suter die Treiber und Barrieren für den Wechsel auf Ökostromprodukte. Hohem Umweltbewusstsein stehen mangelnde Transparenz und fehlender Wettbewerb gegenüber. Ökostrom ist immer noch ein Nischenprodukt für Pioniere. Traditionelle Anbieter leiden unter dem Kernkraft-Image und bemühen sich zu wenig um Aufklärung. (fairpower.ch, 24.7.18 16:36)
  • Warum KonsumentInnen keinen Ökostrom kaufen Im Rahmen einer Bachelorarbeit an der ZHAW School of Management and Law untersuchte der Student Claudio Suter die Treiber und Barrieren für den Wechsel auf Ökostromprodukte. Hohem Umweltbewusstsein stehen mangelnde Transparenz und fehlender Wettbewerb gegenüber. Ökostrom ist immer noch ein Nischenprodukt für Pioniere. Traditionelle Anbieter leiden unter dem Kernkraft-Image und bemühen sich zu wenig um Aufklärung.Stromkonsumentinnen und Stromkonsumenten haben ein hohes Umweltbewusstsein und sind bereit, einen Aufpreis für ökologisch hergestellten Strom zu bezahlen. Dieser guten Ausgangslage... >| (SOLARMEDIA, 24.7.18 14:22)
  • New Yorker Energiefirmen: Blockchain ist transformativ Vier Versorgungsunternehmen aus New York haben sich zusammengeschlossen, um mögliche Anwendungsfälle für die Blockchain zu untersuchen. Einig sind sie sich beim großen Potenzial der Technologie. - (bizzenergytoday.com, 24.7.18 13:06)
  • Subvention des Ökostroms: Die lukrative Verspargelung schöner Landstriche Überall in Deutschland sprießen Windkraftanlagen aus dem Boden – zum Teil finanziert von Privatpersonen, die ihr Einkommen aufbessern wollen. Warum das für Anleger ein „windiges“ Investment sein kann. (FAZ.NET, 24.7.18 12:29)
  • Wie können private PV-Batterie-Systeme auch einen Nutzen für das Gesamtsystem leisten? Vom Stand der Dinge über die Problemstellung bis hin zu Lösungsansätzen – Christoph Heinemann gibt einen Überblick über Photovoltaik-Speicher in Privathaushalten und deren möglichen Beitrag für das gesamte Stromnetz. (Oeko Blog, 24.7.18 11:56)
  • Jung von Matt/Limmat: Gian und Giachen locken an die Rheinquelle Die zwei berühmten Steinböcke melden sich mit einem Spot für die Region Disentis-Sedrun zurück. Schauplatz des Werbefilms aus der Kreativküche von Jung von Matt/Limmat ist die Rheinquelle am Tomasee. (Persoenlich.comNews, 24.7.18 10:30)
  • Fischer bekommen den Klimawandel zu spüren Wenn wir weiterhin so viel Auto fahren, fliegen und mit Öl heizen wie heute, werden wir bald weniger Fisch essen. Denn die Klimaerwärmung dezimiert die Fischbestände, wie Forscher der ETH Zürich zusammen mit kanadischen Partnern herausgefunden haben. «Fische reagieren schon auf kleine Temperaturunterschiede sehr empfindlich», sagt Umweltphysiker Thomas Frölicher. Viele Arten wandern bei höheren Temperaturen […] - Der Beitrag Fischer bekommen den Klimawandel zu spüren erschien zuerst auf higgs. - (higgs, 24.7.18 10:50)
  • Ich werde mit den Studien des Reputation Institute einfach nicht warm Studie: Googles Sundar Pichai ist der CEO mit der weltbesten Reputation – irgendwie „Oh, wie interessant!“ dachte ich mir, als mich eine geschätzte Kollegin kürzlich auf eine aktuelle, internationale Studie zum Thema Reputation von CEOs aufmerksam machte. Voller Vorfreude lud ich mir „Reputation and CEO RepTrak®“ des „Reputation Institute“ aus Massachusetts herunter und begann zu lesen. […] - The post Ich werde mit den Studien des Reputation Institute einfach nicht warm appeared first on Faktenkontor. - (Faktenkontor, 24.7.18 10:00)
  • „Ich schaue mit Sorge auf die nächsten Wahlen“ "Das ist alles längst nicht ausreichend": Kommunikationswissenschaftlerin Ulrike Klinger zum Kampf gegen Fake News bei Google, Facebook & Twitter. >| (tagesspiegel.de: News, 24.7.18 9:51)
  • In Niedersachsen werden Pfirsiche geerntet Der Klimawandel macht es möglich: In Niedersachsen wachsen inzwischen auch Südfrüchte. Noch sind das Ausnahmen, aber Experten rechnen mit einem Anstieg. (tagesspiegel.de: News, 24.7.18 10:09)
  • "Die Frage: 'Ist das noch Wetter - oder schon Klimawandel?' begleitet mich ständig" In Wissenschaft, Politik, Behörden, Medien, Zivilgesellschaft und anderen Bereichen - viele Menschen sprechen, schreiben, kommunizieren über den Klimawandel. In einer neuen Serie möchten wir einige von ihnen vorstellen und von ihren Erfahrungen lernen. Jeden Monat stellen wir dazu einer anderen Person dieselben sechs Fragen. Zum Auftakt: Karsten Schwanke, Meteorologe und Wetterexperte bei der ARD - (klimafakten.de, 24.7.18 8:00)
  • Grimms Märchenwald wird Opfer der Energiewende Hessen gibt Naturwaldflächen für den Bau von Windrädern frei. Auch vor einem uralten deutschen Natur- und Kulturschatz machen die Industrieanlagen nicht halt. Die Grüne Umweltministerin wischt alle Bedenken vom Tisch. (DIE WELT - Wirtschaft, 24.7.18 9:48)
  • «Bei der Freiheit des Denkens mache ich null Kompromisse» Vernetzung von Körper und Technologie: Miriam Meckel warnt vor einem Neurokapitalismus, in dem das Gehirn zur ökonomischen Ressource wird. (MEDIENMONITOR, 24.7.18 9:12)
  • «Bei der Freiheit des Denkens mache ich null Kompromisse» Vernetzung von Körper und Technologie: Miriam Meckel warnt vor einem Neurokapitalismus, in dem das Gehirn zur ökonomischen Ressource wird. (MEDIENMONITOR, 24.7.18 9:12)
  • Wasserentnahme aus Seen und Flüssen für die Landwirtschaft Die anhaltende Trockenperiode führt zu einer steigenden Zahl von Gesuchen für Bewässerungen von landwirtschaftlichen Kulturen. Das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) hat den Gemeinden die Kompetenz übertragen, Wasserentnahmen für ganz bestimmte, leistungsfähige Gewässer zu bewilligen. (Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft Mitteilungen, 24.7.18 0:00)
  • Eigenverbrauch ZEV Im Auftrag von EnergieSchweiz hat Swissolar in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Hauseigentümerverband (HEV) und dem Schweizerischen Mieterverband (SMV) den «Leitfaden Eigenverbrauch» erarbeitet. Er informiert über die rechtlichen und organisatorischen Aspekte der neu im Gesetz vorgesehenen «Zusammenschlüsse zum Eigenverbrauch» (ZEV). (HK-Gebäudetechnik | News Feed, 24.7.18 9:00)
  • Nicht automatisch klimafreundlich In den Autos der Zukunft sollen Fahrer höchstens noch eine Nebenrolle spielen. Eines der Hauptargumente für softwaregesteuerte Mobilität lautet, dass damit die CO2-Emissionen sinken. Doch der Öko-Effekt ist schwer zu kalkulieren. - (Home, 24.7.18 6:32)
  • CIGS-Dünnschicht-Module verschönern Hauswände Gebäudeintegrierte Photovoltaik – BIPV - Um bis 2050 das Ziel zu erreichen, den deutschen Energiebedarfs nahezu vollständig regenerativ zu decken, sollen auch Fassaden und teilverschattete Flächen zur photovoltaischen Stromerzeugung genutzt werden. Die für gebäudeintegrierte Photovoltaik (BIPV) einsetzbaren Module müssen hohe Anforderungen erfüllen, sowohl hinsichtlich Erscheinungsbild als auch bei Leistung und Kosten. So fassen die Experten in ihren Empfehlungen für das 7. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung den Handlungsbedarf zusammen.© ZSW – Zentrum für Sonnenenergi... >| (BINE.info, 24.7.18 9:45)
  • Tübingen macht bei Neubauten KfW 55 und PV zur Pflicht In Tübingen müssen künftig alle Neubauten nach dem Standard KfW 55 oder besser gebaut werden. Außerdem sind für neue Gebäude entweder eine PV-Anlage oder Solarthermie Pflicht. Oberbürgermeister Boris Palmer erläutert im Interview mit Pia Grund-Ludwig, Chefredakteurin von EnBauSa.de, was er sich von dem Beschluss verspricht. (enbausa.de, 24.7.18 7:28)
  • Traditionskonzern droht Strom-Nachzahlung in Millionenhöhe Deutsche Verbraucher zahlen Milliarden für den Ökostrom. Rund 1900 Betriebe genießen dagegen einen Rabatt. Immer wieder geht die EU dagegen vor. Jetzt könnte es einen alteingesessenen deutschen Stahlkonzern treffen. (DIE WELT - Wirtschaft, 24.7.18 7:24)
  • Dive into Ecological Footprint data to find out how many Earths we would need if the world lived the average lifestyle in your country. #MoveTheDate. pic.twitter.com/IFVThDRHjA (@EndOvershoot, 24.7.18 6:50)
  • Wie eine grüne Insel den Verkehrsströmen trotzt Ringsum eingeschnürt von Bahn und Strasse erfüllt ein Wald in Wallisellen doch seinen Zweck für die Natur. Vielleicht werden dort bald wieder vermehrt Menschen spazieren. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 24.7.18 6:30)
  • Kanton Zürich: Solaranlagen sind das neue Statussymbol Die Zahl der Solaranlagen auf den Dächern hat in den letzten Jahren enorm zugenommen. Umweltbewusstsein und sinkende Preise sind Gründe dafür. >| (20 Minuten | Zuerich, 24.7.18 5:43)
  • Gebrauchte E-Bike-Akkus brauchen eine Sonderbehandlung Mit der Zahl der E-Bikes steigt auch der Berg an alten Akkus. Die meisten kommen in Wimmis in einen Spezialshredder. (SRF Konsum Umwelt und Verkehr , 24.7.18 5:00)
  • #NewYorkCity recently became the first city in the world to report to the @UN on its progress toward the UN Sustainable Development Goals (SDGs) #Cities4Climate (@c40cities, 24.7.18 3:00)
  • Klimawandel: Wein aus der Zukunft Werden Weinliebhaber hierzulande ihr Lieblingsgetränk auch in 30 Jahren noch genießen können? Mit trockenen Böden, starker Sonne und mehr Schädlingen wirkt sich der Klimawandel auch auf den Weinbau aus. Von Alex Jakobowski. (tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD, 24.7.18 3:10)
  • So passen sich Städte an die Hitze an - Die zunehmende Hitze aufgrund des Klimawandels bekommen vor allem die Städte zu spüren. Stadtplaner müssen sich neu orientieren, um eine Metropole wie Berlin für die höheren Temperaturen zu wappnen. Das heißt: Mehr Grün, mehr Wasserstellen, weniger Beton. (Sonnenseite, 24.7.18 0:18)

23.07.2018[Bearbeiten]

  • In den sozialen Medien wird immer mehr manipuliert Gezielte Propaganda und politische Einflussnahme über soziale Netzwerke hat im vergangenen Jahr extrem zugenommen – das Oxford Internet Institut sieht die Demokratie in Gefahr. (NZZ Digital Nachrichten aus der digitalen Welt, 23.7.18 14:21)
  • Buch - Marco Hasselkuß?: Transformative soziale Innovation durch Netzwerke — Das Beispiel »Bildung für nachhaltige Entwicklung« Soziale Innovationen leisten einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigkeitsorientierten Transformation der Gesellschaft. Damit Lösungen für drängende Klima- und Ressourcenprobleme gefunden werden, müssen wir besser als bislang verstehen, wie sich soziale Innovationen verbreiten, sich dabei wandeln und wie sie die Gesellschaft verändern können. >| (www.oekom.de, 23.7.18 14:35)
  • Buch - Dr. Maike Böcker: Aus Katastrophen lernen? — Wahrnehmungen, Deutungen und Konsequenzen des Oderhochwassers von 1997 Was macht eine Überschwemmung oder ein Hochwasser zur Katastrophe? Wie erleben, überleben und verarbeiten Menschen ein solches Ereignis? Kann man aus Katastrophen lernen? Und wenn ja, was genau? Das Oderhochwasser 1997 hat zahllose Menschen ihr Hab und Gut gekostet. Existenzen wurden zerstört, sicher Geglaubtes ging unwiederbringlich verloren. Auf der Grundlage qualitativer Interviews mit Oderanrainer/innen zeichnet Maike Böcker nach, wie die »Jahrhundertflut« von Betroffenen wahrgenommen und gedeutet wird. Sie fragt auch nach den Schlüssen, die Menschen aus dem Erlebten für ihre Gegenwart und Zukunft... >| (www.oekom.de, 23.7.18 14:21)
  • Buch - Raúl Claro: Die Technosphäre — Ein Essay Auf der Erde hat sich eine neue Realität entfaltet: die Technosphäre. Sie überzieht den Planeten mittlerweile nahezu lückenlos und macht uns immer abhängiger. Ihre Produkte scheinen das Ferne nah, das Unmögliche einfach und das Lebensfeindliche bewohnbar zu machen. Doch sie richtet sich wie ein Fremdkörper in den Räumen der Natur ein; sie zersetzt all das, was einmal das Leben hervorgebracht hat und gefährdet so die Zukunft der Biosphäre. Raúl Claro vertritt die These, dass das Aufkommen der exakten Wissenschaften eine Zäsur für die Geschichte des Lebens bedeutete. Sie trugen den Ke... >| (www.oekom.de, 23.7.18 14:18)
  • Buch - Prof. Dr. Peter Finke: Lob der Laien — Eine Ermunterung zum Selberforschen Die Wissenschaft ist wie ein Gebirge: Alle starren auf die Gipfel — aber jeder Berg nimmt in einem Tal seinen Anfang. Dort kennen sich die Nichtprofis besser aus als die Profis, weil im Nahbereich die eigene sorgfältige Beobachtung noch etwas zählt.Mit seinem »Lob der Laien« drängt Peter Finke dazu, die Arbeit der Amateure endlich ernst zu nehmen. Sie sehen ihre Umwelt nicht bloß durch Spezialistenbrillen und forschen ehrenamtlich nicht nur mit, sondern vor allem selbst, frei von institutionellen Machthierarchien oder Karrierestress. In neun Vorträgen betrachtet der Vordenker und Kritiker der Citize... >| (www.oekom.de, 23.7.18 14:16)
  • Juli 2018: Trockenheit in der Schweiz Wegen der anhaltenden Wärme und Trockenheit ist die Waldbrandgefahr in der Schweiz gestiegen. Die Niveaus der Gewässer sind tiefer als normal in dieser Jahreszeit, die Wassertemperaturen höher. Das BAFU informiert über die Auswirkungen der fehlenden Niederschläge auf Flüsse, Seen, Grundwasser, Wälder und Gletscher. (www.bafu.admin.ch, 23.7.18 14:08)
  • Immo-Energiewende-Index: Manager sehen politischen Handlungsbedarf Zwei Drittel der für den Immo-Energiewende-Index von energate und ista befragten CEOs aus der Immobilien-, Energie- und IT-Wirtschaft bewerten die politischen Rahmenbedingungen für die Energiewende im... (Gebäude Energie Berater, 23.7.18 13:00)
  • "Nicht länger grüner Ursuppe verhaftet sein" Die Energiewende stockt, wird mehr und mehr ausgebremst - und der Ökostromer Green City Energy streicht auch noch das "Energy" aus seinem Namen. Künftig wolle man eben nicht nur Verkehr und Energie zusammen denken, sondern sich auch neuen Kundengruppen öffnen und ein neues Lebensgefühl vermitteln, erklärt Green-City-Sprecher Martin Betzold. - (Home, 23.7.18 10:52)
  • Energieeffizienz des Rechnersystems Mistral Das DKRZ optimiert seit 2011 seine Energieeffizienz, um seiner Umweltverantwortung gerecht zu werden. So enthielt die Ausschreibung des Hochleistungsrechners Mistral die Vorgabe für einen reduzierten Energieverbrauch. Hochleistungsrechner benötigen viel Energie. Supercomputer, wie Mistral am DKRZ, verbrauchen etwa so viel Energie wie 1.000 Privathaushalte, allerdings auf einer Fläche von lediglich 200 m². Die Energie ist jedoch gut genutzt, hilft sie doch mit den damit errechneten Prognosen, Abschätzungen zu möglichen Klimaänderungen zu erstellen und dieses Wissen für Entscheidungsträger in Politik... >| (Aktuelles, 23.7.18 12:48)
  • Mit Design Thinking Probleme lösen – Studenten des Bachelor Design Management, International nach Stanford eingeladen 23.07.2018 | Design & Kunst | Erfolge, News: «Wie kann man Innovation und Unternehmertum an der eigenen Hochschule fördern?» Mit dieser Frage machten sich Vinzenz Leuenberger und Jonathan Grubenmann, Studenten im Bachelor Design Management, International der Hochschule Luzern – Design & Kunst auf den Weg an die Stanford University in den USA. (hslu.ch News, 23.7.18 12:18)
  • Influencer: Das Leben der anderen Sie sind Mitte 20, tragen Designermode, machen feine Reisen, leben in schicken Appartements. Sie geben vor, bloß zu tun, was sie lieben. Zigtausende Follower glauben ihnen das. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 23.7.18 11:37)
  • Power-to-Methane noch effizienter Die Electrochaea GmbH, eines der weltweit führenden Technologieunternehmen für biologische Power-to-Gas-Lösungen, entwickelt im Rahmen des ZIM-Kooperationsnetzwerkes UseCO2 eine mikrobielle elektrochemische Zelle zur Umwandlung von Strom und Kohlenstoffdioxid (CO2) in speicherfähiges und vielfältig nutzbares Methan in nur einem Prozessschritt. Electrochaea erhält für die Entwicklung der Zelle finanzielle Förderung durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. (www.bionity.com, 23.7.18 11:17)
  • Warum Deutschlands Energiewende wirkungslos ist Hohe Subventionen für grüne Energien und hohe Strompreise: Und dennoch sinken die CO2-Emissionen kaum. Deutschlands Energiewende ist teuer – und klimapolitisch eher wirkungslos. (FAZ.NET, 23.7.18 6:37)
  • Genossenschaften bauen die Stadtbevölkerung um Die Zürcher werden reicher und gebildeter. Dazu tragen auch die Genossenschaften bei, sagt der Mieterverband. Weil sie zu viele Häuser durch neue ersetzen. (www.tagesanzeiger.ch, 23.7.18 11:13)

22.07.2018[Bearbeiten]

  • Forum Die LINKE und die Ökologie Wir laden alle ein, mit uns das Thema „Die LINKE und Ökologie“ zu diskutieren. Die bisherigen sporadischen Diskussionen zu einzelnen Beiträgen hier sind aus unserer Sicht unzureichend, um Themen gründlich zu behandeln. Zu oft verbleiben wir bei Statements, ohne zu tragfähigen Lösungen zu kommen. Unser Forum.oekologische-plattform.de soll uns die Möglichkeit … „Forum“ weiterlesen (Ökologische Plattform bei DER LINKEN, 22.7.18 16:52)
  • Welterbestätten auf der "roten Liste" — Erbe der Menschheit und des Planeten ist bedroht Ob die Altstadt von Venedig oder der Virunga-Nationalpark im Kongo: Zahlreiche Kultur- und Natur-Welterbestätten sind gefährdet. Allzu große Touristenströme setzen den Regionen ebenso zu wie bewaffnete Konflikte - etwa in Syrien - oder aber der Klimawandel. "Die Deutsche Kommission der UN-Kultur- und Bildungsorganisation Unesco warnt davor, dass mehrere Welterbestätten in ihrem Bestand bedroht sind", warnte etwa die ZDF-NAchrichtensendung "Heute" vor der jüngsten Tagung der Weltkulturorganisation UNESCO. "Von den derzeit mehr als 1.070 Welterbestätten auf der ganzen Welt seien 54 extrem gefährdet", zit... >| (globalmagazin.com, 22.7.18 16:05)
  • Im Interview: Dr. Martin Sabel vom BWP Die Wärmepumpe gilt schon seit geraumer Zeit als Hoffnungsträger für das Gelingen der Energiewende - zumindest aus Sicht vieler Experten. Im Gebäudebestand spielt sie im Vergleich zu anderen Heizsystemen aber eher eine untergeordnete Rolle. Ihr Marktanteil ist, trotz des kontinuierlichen Wachstums in den vergangenen Jahren, verhältnismäßig klein. Woran es liegt und was passieren müsste, damit in naher Zukunft mehr Wärmepumpen in Betrieb genommen werden, erklärt Dr. Martin Sabel. Er ist Geschäftsführer des Bundesverbands Wärmepumpe e.V. und verrät im Experteninterview mit h... >| (heizung.de, 22.7.18 16:04)
  • Lohngleichheit: «Das ist keine Werbung, sondern Vollzugsarbeit» Kathrin Amacker gilt als Vorkämpferin: Bei Novartis, Swisscom und SBB hat die Top-Managerin massgeblich dazu beigetragen, dass Lohnanalysen eingeführt wurden. Sie sagt, Mentorings für Frauen seien überflüssig. Wichtig wäre etwas viel Einfacheres. (Persoenlich.comNews, 22.7.18 15:00)
  • Klimaerwärmung: "Wolken begleiten mich als Fragen" Sie sind nahbar und doch flüchtig. Alltäglich, aber kaum verstanden. Der Klimaforscher Bjorn Stevens ist fasziniert von Wolken. Lässt der Klimawandel sie verschwinden? ( ZEIT ONLINE, 22.7.18 12:36)
  • Changeprozesse meistern, statt ihnen zum Opfer zu fallen Change-Prozesse sind wichtig, wenn sie ein Unternehmen nachhaltig neu am Markt ausrichten. Change-Prozesse entspringen aber oft genug dem Gestaltungs- oder Profilierungsdrang wechselnder Manager-Riegen und richten Schäden an, die der folgende Change beheben muss. Für Mitarbeiter und Führungskräfte heißt es dann: überleben. Axel Koch hat diesen Change als Selbstzweck eingehend untersucht und beschreibt im HR-Channel von buchreport.de ein Survival-Werkzeug. (www.buchreport.de, 22.7.18 12:43)
  • [tt_news=9771&cHash=1444e7f0e87a6dfbf834b7856d266dcf Schweizer 2030-Klimaziele im Vergleich mit der EU] Die Schweiz wird oft als Vorreiterin im Klimaschutz bezeichnet. Vieles weist jedoch darauf hin, dass sie weniger ambitioniert ist als ihre EU-Nachbarländer. (www.swisscleantech.ch, 22.7.18 12:37)
  • Das ist erst der Anfang… Zurzeit wird viel über die Dürre in Deutschland und anderen Ländern berichtet. Besonders die Waldbrände in Schweden kommen in den Nachrichten vor, weil sie außer Kontrolle geraten sind. 30 Grad am Polarkreis und andere Rekorde werden zitiert. Das Wort „Klimawandel“ bekommt spätestens jetzt eine reale Dimension. Ich schreibe diesen Artikel am 21. Juli. Wir haben die […] - Der Beitrag Das ist erst der Anfang… erschien zuerst auf Bauer Willi. - (Bauer Willi, 22.7.18 6:30)
  • Einwanderung in die USA: Der kommende Grenzkonflikt Klimawandel und gesellschaftliche Instabilität werden Menschen aus Zentralamerika auch künftig nach Norden treiben. Die USA reagieren mit Militarisierung und Härte. Wo wird das enden? (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 22.7.18 6:15)
  • Mit regionalen Netzwerken mehr Sonnenenergie ernten - Die ersten 3 von 12 Photovoltaiknetzwerken in Baden-Württemberg sind gestartet - Solar Cluster und KEA koordinieren Austausch und Vernetzung. (oekonews.at, 22.7.18 23:00)
  • EU und China wollen beim Klimaschutz mehr zusammenarbeiten - Noch vor der Klimakonferenz (COP24) haben die EU und China beschlossen, ihre Zusammenarbeit im Klimaschutz und zu Erneuerbaren Energiethemen zu verstärken. (oekonews.at, 22.7.18 20:00)

21.07.2018[Bearbeiten]

  • Over a billion people struggle to stay cool as Earth warms More than a billion people are at risk from a lack of air conditioning and refrigeration to keep them cool and to preserve food and medicines as global warming brings more high temperatures, a study showed on Monday. (in.reuters.com, 21.7.18 22:12)
  • Wenn Maschinen das Lesen übernehmen Künstliche Intelligenz (KI) mechanisiert das Lesen und delegiert die so bedeutende Kulturfertigkeit an Maschinen. Was heißt dies für die Gesellschaft? Wie wird es den Fachinformationsmarkt verändern? Welche Chancen und welche Risiken bringt es den Verlagen? (www.buchreport.de, 21.7.18 18:57)
  • Klimawandel und Lebensmittel: Esst mehr Nudeln! Wie und was wir essen hat großen Einfluss auf das Klima. Trotzdem traut sich die Politik nicht, dem Fleischkonsum Grenzen zu setzen - ein großer Fehler. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 21.7.18 12:43)
  • So passen sich Städte an die Hitze an Die zunehmende Hitze aufgrund des Klimawandels bekommen vor allem die Städte zu spüren. Stadtplaner müssen sich neu orientieren, um eine Metropole wie Berlin für die höheren Temperaturen zu wappnen. Das heißt: Mehr Grün, mehr Wasserstellen, weniger Beton. - (Home, 21.7.18 7:46)
  • Umwelt - München: Wasserknappheit: Bayern will mit Millionenprogramm vorsorgen München (dpa/lby) - Mit einem Millionenprogramm will Umweltminister Marcel Huber (CSU) in Zeiten des Klimawandels die Wasserversorgung im Freistaat sichern. Dafür werde der Freistaat von 2019 an jährlich neun Millionen Euro investieren, sagte Huber. Der Freistaat will damit die Trinkwasserversorgung stärken und neue Bewässerungsmethoden für die Landwirte fördern. Möglicherweise könnte es in Zukunft auch staatliches Geld für landwirtschaftliche Bewässerungsanlagen geben. Zunächst soll das trockene Franken zur Modellregion werden. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 21.7.18 9:15)
  • Warum Genossenschaftswohnen günstig ist Die niedrigen Mieten in Zürcher Genossenschaftswohnungen sorgen regelmässig für politische Streitereien. Grund genug, die Kostenstruktur beim genossenschaftlichen Wohnen unter die Lupe zu nehmen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 21.7.18 8:00)
  • Solarthermie-Initiative Freiburg: Sonnenwärme für Mehrfamilienhäuser nutzen Aus Sonne Wärme gewinnen, das lohnt sich auch für größere Häuser mit mehreren Wohnungen. Das ist das Ergebnis eines Pilotprojekts, das von der Stadt Freiburg initiiert, vom Badenova Innovationsfonds gefördert und vom Bauverein Breisgau umgesetzt wurde. Der Anteil erneuerbarer Wärme im Wärmemarkt muss substantiell gesteigert werden, wenn Deutschland seine Klimaschutzverpflichtungen erreichen will. Dabei ist insbesondere das Potenzial für größere Solarwärmeanlagen auf Mehrfamilienhäusern beträchtlich: Rund die Hälfte aller Wohneinheiten in Deutschland befindet sich in ... >| (www.freiburg.de, 21.7.18 7:25)
  • 100 Tage GroKo: Eine Koalition auf Kosten des Klimas Energiewende und Klimaschutz: Wie beurteilen Sie die Bilanz der neuen Bundesregierung nach 100 Tagen? Wir haben Energie- und Klimaexperten nach ihrer Meinung gefragt. Die Reihe beginnt mit Prof. Dr. Claudia Kemfert vom DIW. (www.energie-klimaschutz.de, 21.7.18 7:20)
  • Warum das Thema «Smart City» erst jetzt so richtig lanciert ist Während einem Monat haben wir im Rahmen unseres Civic Media Projekts mit euch über Smart City diskutiert. Zeit für eine kleine Rekapitulation. (tsri.ch, 21.7.18 7:18)
  • Schweiz: Flächen ermöglichen ausreichende Kalorienzufuhr Die landwirtschaftlichen Flächen der Schweiz könnten die Selbstversorgung der Bevölkerung mit bis zu 2340 kcal pro Einwohner und Tag erlauben — das zeigen Modellrechnungen von Agroscope im Auftrag des Bundesamtes für wirtschaftliche Landesversorgung. Dieser Wert liegt zwar unter dem heutigen Konsum von 3015 kcal, aber oberhalb der meisten Richtwerte der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung. >| (www.admin.ch, 21.7.18 7:16)
  • Soziale Reputation: Wie Anerkennung wirklich funktioniert Was ist eigentlich Anerkennung? Ein Bundesverdienstkreuz? Ein Ritterschlag? Oder geschäftlicher Erfolg? Alles über die Kategorie „Anerkennung“ und ihre Geschichte erklärt ein kluges, neues Buch. Axel Honneth: Anerkennung. Eine europäische Ideengeschichte. Suhrkamp. (www.welt.de, 21.7.18 0:04)
  • Bautätigkeit und Wohnungsbestand 2. Quartal 2018 - Stadt Zürich Im ersten Halbjahr 2018 wurden überdurchschnittlich viele Wohnungen fertiggestellt. Die Abbrüche waren im zweiten Quartal mit 65 Wohnungen sehr tief. (www.stadt-zuerich.ch, 21.7.18 0:04)
  • Innovationsmonitor für Start-Ups Ob Smart Home, Ernährung oder auch E-Mobilität, Start-Ups bringen frischen Wind in die Branche und helfen die Energiewende und andere nachhaltige Ziele zu erreichen. Um Innovationen noch besser erfassen und unterstützen zu können, wurde der Swiss Environment and Energy Innovation Monitor von einem Team der ZHAW und eqlosion entwickelt. (energeiaplus.com, 21.7.18 0:01)
  • Die «Republik» und die Kritik Vor einem halben Jahr hat sich die «Republik» aufgemacht, zu zeigen, was Demokratie-relevanter Journalismus leisten kann. Den Anspruch löste das Online-Magazin mit einer Serie über das Bündner Baukartell ein: die politische Landschaft Graubündens geriet kurz in Bewegung. Doch wer kontrolliert die Kontrolleure? Kritischen Fragen zur Machart der wunderbaren Whistleblower-Saga aus den Bergen des Südostens begegnet die «Republik» wenig souverän. Warum so gereizt? (medienwoche.ch, 21.7.18 0:00)

20.07.2018[Bearbeiten]

  • VPB: Suffizienz spart Kosten und schont Umwelt Bauen und Wohnen sind teuer. Aber auch die Ansprüche sind im Laufe der Jahre gewachsen, konstatiert der Verband Privater Bauherren (VPB). Noch 1990 bewohnten die Deutschen durchschnittlich 35 Quadratmeter pro Person. Heute sind es im Schnitt 47 Quadratmeter. Das entspricht einer Steigerung um ein Viertel in nicht mal drei Jahrzehnten. Um Energie und Treibhausgase zu sparen, rät der VPB zu mehr Suffizienz — also die Beschränkung auf das Nötige. Schon die Reduzierung der individuellen Wohnfläche auf die ja auch recht ordentlichen Größen von 1990 bringt dabei eine Ersparnis von rund 15 Prozent, haben Exp... >| (www.postina-pr.de, 20.7.18 23:58)
  • Interne Unternehmenskommunikation der Zukunft Eins steht fast: Die interne Unternehmenskommunikation wird zukünftig anders ablaufen als heute. Doch welche Szenarien sind denkbar? Was ist realistisch? (de.bugasi.de, 20.7.18 23:55)
  • [tt_news=6821653&cHash=34105fedefac912070719817db97bab9 Saubere Energie für die SAC-Hütten — ein wegweisendes Pilotprojekt in der Cabane des Dix] Hoch über dem Lac des Dix, auf rund 3000m, steht die Cabane des Dix. Sie wird die erste Schweizer Berghütte sein, die bei der Energieversorgung auf Wasserstoff-technologie setzt und eine hundertprozentige Energie-autarkie erreicht, frei von fossilen Brennstoffen. Das innovative Pilotprojekt der SAC-Sektion Monte Rosa wird 2020 betriebsbereit sein. (www.sac-cas.ch, 20.7.18 23:11)
  • Liebes BFE Rund 400 Bürgeranfragen haben das Bundesamt für Energie seit Januar 2018 auf digitalem, postalischem oder telefonischem Weg erreicht. Sie sind in deutscher, französischer, italienischer und auch in englischer Sprache verfasst und beinhalten Fragen zur energiepolitischen und energiewirtschaftlichen Entwicklung der Schweiz, Europas und der Welt. Anfragen zu einigen Themen beantwortet das BFE regelmässig: Kernkraftwerkssicherheit, Gebäudeprogramm, CO2-Emissionen — andere wiederum sind eher selten. So wie die telefonische Anfrage von Herrn Maier* vom 8. Mai. Er möchte im Kontext des neuen Energiegesetzes wisse... >| (energeiaplus.com, 20.7.18 22:46)
  • Qualitätssicherung bei Heizungsanlagen Das Nachmittagsseminar Heizung bot Orientierung hinsichtlich neuer Hilfsmittel wie Planungshandbücher und Merkblätter für die Berufspraxis, zum Wärmepumpen-System-Modul sowie zur technischen Wasseraufbereitung von Heizungswasser. (www.hk-gebaeudetechnik.ch, 20.7.18 22:26)
  • Dämmen mit Hanf: Verbauen statt rauchen Heute sind leistungsstarke und nachhaltlige Dämmstoffe gefragt. In den Fokus rücken deshalb Dämmungen aus lokalen, nachwachsenden Rohstoffen. Zum Beispiel aus Hanf, der weit mehr ist als «nur» eine weiche Droge. (www.kommunalmagazin.ch, 20.7.18 22:25)
  • Zukunft des Wärmeverbunds Büelhof gesichert Stadtwerk Winterthur übernimmt den privaten Wärmeverbund Büelhof und schliesst ihn mit dem Quartierwärmeverbund Waser zusammen. Dadurch entfällt im Büelhof der Ersatz der alten fossilen Heizung. Rund 350 Wohneinheiten, ein Schulhaus und ein Kindergarten werden künftig mit ökologisch erzeugter Wärme aus der Holzschnitzel-Heizzentrale Waser beheizt. Das reduziert den Kohlendioxidausstoss um rund 540Â Tonnen pro Jahr. Der Stadtrat hat für das Vorhaben einen Kredit über 1,82 Millionen Franken gesprochen. (stadt.winterthur.ch, 20.7.18 22:24)
  • C40: Cities Invited to Step Up Climate Action and Ambition Ahead of Global Climate Action Summit Cities are already at the forefront of global climate action, taking significant efforts to reduce greenhouse gas emissions and clean the air that citizens breathe. More than 45 of the world’s leading cities, as members of C40 Cities, have already committed to developing climate action plans that will deliver on the highest goal of the Paris Agreement to limit warming to 1.5 degrees. (www.c40.org, 20.7.18 22:14)
  • Schwerpunkt Gebäudekonzepte - Der Gebäude Energieberater Wenn wir das Übereinkommen der Weltklimakonferenz in Paris doch noch ernst nehmen wollen, muss das „nearly zero energy building“ (nZEB) als künftiger Gebäudestandard gelten. Das Passivhausniveau kommt dem am Nächsten, die Techniken und Komponenten haben sich bewährt. Wir zeigen in der Sommerausgabe Mut machende Beispiele und stellen kritische Fragen. (www.geb-info.de, 20.7.18 21:15)
  • Warum „Think Positive“ Unfug ist (und was wirklich hilft) Wir denken zu negativ! Das stimmt und ist sogar entwicklungsbiologisch zu erklären. Dass die Konsequenz daraus allerdings „Think Positive“ sein soll, ist Unfug und häufig schädlich. Wenn mal wirklich alles schief läuft Kennst du das? Du bist völlig genervt von… - - Der Beitrag Warum „Think Positive“ Unfug ist (und was wirklich hilft) erschien zuerst auf Contentman. - (Contentman, 20.7.18 16:13)
  • How Can Scientists Help Make Cities More Sustainable? Researchers have data. Corporate executives have innovations. Mayors have real problems to solve. Yet these people do not necessarily understand how they can help one another make cities healthier... - - -- Read more on ScientificAmerican.com - - (Scientific American, 20.7.18 16:00)
  • Nachhaltigkeit statt Wegwerfwirtschaft Damit sich eine Gesellschaft ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst wird, braucht es Vordenker und Vorreiter – auch aus der Wirtschaft. Dieses Fazit lässt sich aus dem Rahmenprogramm der diesjährigen Mitgliederversammlung des Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) ziehen. (UmweltDialog, 20.7.18 0:00)
  • Umweltschutz in China: Zum Elektoauto gezwungen Auf den chinesischen Straßen sind hauptsächlich Benziner unterwegs. Doch China fördert nun den Kauf von E-Autos. Deutsche Hersteller haben dabei allerdings das Nachsehen. Von Benjamin Eyssel. (tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD, 20.7.18 14:19)
  • Klimawandel: Bald erobern Zitronen und Oliven die ganze Schweiz Das Klima wird in der Schweiz längerfristig mediterraner. Für Bauern wird deshalb Mais oder Weinbau attraktiver. Und im Hobbygarten wachsen Zitrusfrüchte. (20 Minuten | News, 20.7.18 14:35)
  • Beispielhaftes Bauen Landkreis Konstanz 2011-2018 ausgelobt In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Konstanz lobt die Architektenkammer Baden- Württemberg das Auszeichnungsverfahren „Beispielhaftes Bauen Landkreis Konstanz 2011-2018“ aus. (Aktuelle Meldungen der Stadt Konstanz, 20.7.18 11:12)
  • Siegel für nachhaltige Geldanlagen helfen bei der Orientierung Geld anlegen? Ja! Aber bitte ökologisch und sozialverträglich. Das Interesse an nachhaltigen Investments wächst. Allerdings müssen Anleger ein bisschen genauer hinschauen, was im Fonds wirklich drinsteckt. - Der Beitrag Siegel für nachhaltige Geldanlagen helfen bei der Orientierung erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 20.7.18 9:55)
  • Dürre und Unwetter: Klima frisst Äcker Trockenheit, Starkregen und andere Wetterextreme gefährden die deutschen Ernten – auch, weil Landwirte kaum auf den Klimawandel vorbereitet sind. Sie müssen sich beeilen. ( ZEIT ONLINE, 20.7.18 10:22)
  • Top-Advertiser auf Facebook: Donald Trump dominiert die politische Werbung US-Präsident Trump investiert laut einer Analyse am meisten in politische Werbung beim Sozialen Netzwerk. Auch eine Non-Profit-Organisation liegt weit vorn. (OnlineMarketing.deOnlineMarketing.de, 20.7.18 9:33)
  • Flir stellt günstigen Smartphone-Aufsatz vor Flir Systems hat einen preisgünstigen Wärmbildkamera-Aufsatzfür Smartphones vorgestellt. Die One Pro LT bietet viele professionelle Tools und hohe Wärmebildqualität. (enbausa.de, 20.7.18 8:17)
  • Kein Gratis-Lunch bei Google und Co. Die Gratis-Geschäftsmodelle, die Facebook und Google zu den wertvollsten börsenkotierten Unternehmen der Welt gemacht haben, offenbaren zunehmend ihre wahren Kosten. Die Nutzer zahlen indirekt. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 20.7.18 7:39)
  • Der Name ändert, die Nannys bleiben Die Stadt Zürich schafft ein neues Büro für Sozialraum und Stadtleben. Dieses will unter anderem den Weg der Bevölkerung zur Eigeninitiative unterstützen. Das ist ein Widerspruch in sich. (–- Neue Zürcher Zeitung, 20.7.18 7:00)
  • Klimagerechtigkeit Der Klimawandel betrifft den gesamten Globus und wirkt sich je nach Regionen unterschiedlich aus. Der globale Klimaschutz ist nicht nur eine Frage der Gerechtigkeit, sondern auch des Überlebens. - Weiterlesen (Germanwatch e.V., 20.7.18 16:30)
  • Nachhaltigkeit statt Wegwerfwirtschaft Damit sich eine Gesellschaft ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst wird, braucht es Vordenker und Vorreiter – auch aus der Wirtschaft. Dieses Fazit lässt sich aus dem Rahmenprogramm der diesjährigen Mitgliederversammlung des Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) ziehen. (UmweltDialog, 20.7.18 0:00)

19.07.2018[Bearbeiten]

  • Schweden erreicht die für 2030 gesetzten Klimaschutzziele schon dieses Jahr Sowohl Norwegen als auch Schweden haben sich im Jahr 2012 dazu verpflichtet, bis 2020 28,4 Terawattstunden Strom aus erneuerbaren Energiequellen zu gewinnen. Bis 2030 sollen weitere 18 TWh dazukommen. Dank großer Fortschritte im Sektor für erneuerbare Energien gehen Analysten davon aus, dass Schweden seine Ziele für 2030 bereits Ende 2018 erreichen wird. Folgt Trendsderzukunft auf … (Trends der Zukunft, 19.7.18 16:08)
  • Die rechte Sprachmacht in der Migrationsdebatte Rechtspopulisten prägen die politische Debatte in Deutschland – das liege an der Sprachlosigkeit der Mitte, sagt Kommunikationswissenschaftler Johannes Hillje. Im Interview verrät er, was er aber auch am Begriff „Willkommenskultur“ für problematisch hält. (DIE WELT - Politik, 19.7.18 16:04)
  • People's Climate Case: Das Recht auf Klimaschutz Familien aus verschiedenen Ländern Europas, aber auch aus Kenia und Fidschi, sowie ein samischer Jugendverband aus Schweden werfen dem Europäischen Gesetzgeber vor, durch eine zu wenig ambitionierte Klimapolitik ihre Grundrechte auf Leben, Gesundheit, Berufsfreiheit und Eigentum zu verletzen. Germanwatch setzt sich dafür ein, diesen Menschen eine Stimme in der Öffentlichkeit und vor Gericht zu geben. - Weiterlesen (Germanwatch e.V., 19.7.18 14:27)
  • New training platform for big data analysis The Galaxy Europe project has set up an infrastructure offering online tutorials for researchers in the life sciences. (EurekAlert! - Breaking News, 19.7.18 6:00)
  • Weiterer Puzzlestein für preisgünstigen Wohnraum in Zürich Der Regierungsrat hat die «Verordnung über den preisgünstigen Wohnraum» an den Kantonsrat überwiesen. Die Stadt Zürich begrüsst die Verordnung zur Ergänzung des Planungs- und Baugesetzes, die vom Zürcher Stimmvolk 2014 angenommen wurde. Die Verordnung ist eine Grundlage, damit die Gemeinden mehr preisgünstigen Wohnraum ermöglichen können. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 19.7.18 14:03)
  • Smart City – das Stadtkonzept der Zukunft oder nur eine Utopie? Die Städte der Zukunft müssen Platz für zwei Drittel der Weltbevölkerung bieten. Dabei müssen sie Ressourcen schonen und nachhaltiger wirtschaften. Wie können wir uns die Smart Cities vorstellen? - Der Beitrag Smart City – das Stadtkonzept der Zukunft oder nur eine Utopie? erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 19.7.18 9:21)
  • Flüge, Moral und Klimaschutz Eine Flugreise ist das größte ökologische Verbrechen, hieß es kürzlich in der Süddeutschen Zeitung. Da ist zwar etwas dran. Doch die moralische Aufladung der Debatte hilft nicht weiter. Klimaschutz ist eben keine persönliche, sondern vor allem eine politische Frage - die auch politisch gelöst werden muss. Etwa so wie es bei Brandschutz und Denkmalschutz geschieht. - (Home, 19.7.18 10:21)
  • Flachdachidylle – wie man mit Pflanzen dem Klimawandel begegnet - - - 400 Millionen Dachfläche könnten in der Schweiz begrünt werden. Zum Schutz gegen Hitzewellen, als Erholungsräume und um die Dächer langlebiger zu machen. Wie das geht, zeigt ein Besuch des Dachgartens der Firma Contec im bernischen Uetendorf. - - (RSS: energieschweiz.ch, 19.7.18 0:00)
  • Heißer Kampf gegen die Hitze Die Zahl der Klimaanlagen wird sich bis 2050 weltweit vervierfachen, sagen britische Experten in einer Studie voraus. Das braucht viel Energie. Es wird aber nicht reichen, die Effizienz der Geräte zu verbessern. - (Home, 19.7.18 7:08)
  • SDG Forum: Der Staat als Vorbild Beim Ministersegment des UN-Nachhaltigkeitsforums lenkt Deutschland in diesem Jahr den Fokus auf die nachhaltige öffentliche Beschaffung. Mit einer Veranstaltung am 18. Juli verdeutlichte die Bundesregierung, dass der Staat eine Vorbildrolle für nachhaltigen Konsum hat. Das Ministersegment überprüft jedes Jahr die Fortschritte bei der Umsetzung der 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung der UN und ihrer 17 globalen Nachhaltigkeitsziele. (UmweltDialog, 19.7.18 4:00)
  • Neues Buch zum Thema Emotionalisierung im digitalen Marketing Die coolen Turnschuhe, das trendige It-piece, das neueste Smartphone: Über 70 % aller Verkaufsentscheidungen sind emotional begründet. Begeisterte Kunden sind die wertvollste Ressource für Unternehmen. Doch wie lassen sich Kundenbeziehungen emotional gestalten in einer Welt, in der sich Kunden und … Weiterlesen → (ZHAW Blogs, 19.7.18 8:20)
  • Kommunen testen Klimaschutz durch Gebäudeautomation Birkenwerder, Böblingen, Borkum, Steyerberg und Wörth am Rhein wollen den Energiebedarf ihrer Liegenschaften durch Digitalisierung und Automatisierung senken. Die Deutsche Umwelthilfe hat dazu ein Modellprojekt aufgelegt. (enbausa.de, 19.7.18 8:09)
  • Geologie - Das Klimaarchiv in den Höhlen der Arktis Unter der Erde Grönlands schlummern Höhlenmineralien. Sie können helfen, den Klimawandel besser zu verstehen (derStandard.at › Wissenschaft, 19.7.18 7:22)
  • EU fasst weitreichende Beschlüsse für Klimaschutz Die EU bessert nach: bizz energy liegen Dokumente vor, wonach der Erneuerbaren-Anteil bis 2030 auf 32 statt auf 27 Prozent erhöht werden soll. Bei der Energieeffizienz legt die EU ebenfalls eine Schippe drauf. - (bizzenergytoday.com, 19.7.18 17:03)
  • EU und China gegen Trump Die Europäische Union und China sprechen sich in einer gemeinsamen Erklärung für einen anspruchsvollen Klimaschutz aus. (Sonnenseite, 19.7.18 0:48)

18.07.2018[Bearbeiten]

  • Kanton Zürich ignoriert «dringliche Empfehlung» Künftig soll jeder Neubau einen Teil des Stromverbrauchs durch Eigenproduktion decken. Gegen diesen Konsens der Kantone gibt es Widerstand - aus Zürich. Alle haben sie unlängst ein Schreiben der Zürcher Baudirektion von Markus Kägi erhalten: die Erdöl-Vereinigung zum Beispiel oder der Verband der Schweizerischen Gasindustrie. Nicht aber Swissolar. Der SVP-Regierungsrat verzichtet darauf, den Schweizerischen Fachverband für Sonnenenergie offiziell dazu einzuladen, sich zur geplanten Änderung des kantonalen Energiegesetzes zu äussern. Roger Nordmann, Swissolar-Präsident und SP-National >| (epaper.tagesanzeiger.ch, 18.7.18 22:19)
  • movum - "Wir brauchen den sozial gerechten Wandel" Deutschland hat als eines der reichsten Länder der Welt eine große Verantwortung im Klimaschutz, auch bei der Reduzierung von CO2-Emissionen, sagen Bundesumweltministerin Svenja Schulze und der Klimaforscher Ottmar Edenhofer. Energiegewerkschaftschef Michael Vassiliadis sieht das anders. Ein Streitgespräch. (www.movum.info, 18.7.18 22:15)

17.07.2018[Bearbeiten]

  • Vom Sterben der Gletscher Die Schweiz ist stolz auf ihre Gletscher. Mit ihren gewaltigen Eismassen prägen sie die Alpen. Doch die Eismassen schmelzen rapide. Begleiten Sie den Bergführer Walter Josi und den Glaziologen Daniel Farinotti auf den Hohlaubgletscher im Wallis und erfahren Sie, welche Herausforderungen durch die schmelzenden Gletscher auf uns zukommen. (www.wwf.ch, 17.7.18 22:22)
  • [tt_news=2176 energyday18 - Wifi Switch-Aktion] WiFi Switchs sind intelligente Zwischenstecker, welche Sie mit Ihrem Smartphone über WLAN ansteuern und so die eingesteckten Geräte ein- oder ausschalten können. Egal ob Sie zu Hause sind oder nicht. (www.energiestadt.ch, 17.7.18 22:20)
  • Science for Sustainable Cities How smart urban planning and design can help people and the planet - - -- Read more on ScientificAmerican.com - - (Scientific American, 17.7.18 22:30)
  • Dream team or strange bedfellows? Complementarities and differences between incumbent energy companies and institutional investors in Swiss hydropower Institutional investors can potentially be a significant source of capital for financing the energy transition. This is even more important as incumbent energy companies in many European countries struggle to adjust their business model to changing market conditions. This article reports on a choice experiment with pension fund and energy managers conducting 1,129 experimental investment choices in Swiss hydropower. We find that complementarities exist with regard to financing different stages of project development — pension funds are averse to construction and development risk but comfortable in deploying capital to existing projects,... >| (www.sciencedirect.com, 17.7.18 21:49)
  • Eltern: Worauf seid ihr eigentlich so stolz? Klimawandel und Rechtsruck bedrohen die junge Generation. Doch die Linken von früher sind heute Karrieristen, haben "keine Zeit", fahren Diesel und witzeln über Veganer. ( ZEIT ONLINE, 17.7.18 20:50)
  • Wo steht die deutsche Klimapolitik? Klimaschutz und Ressourcenpolitik sind die Themen der Zukunft. Das machte Professor Dr. Mario Schmidt, Leiter des Institute for Industrial Ecology (INEC) an der Hochschule Pforzheim, bei einer Strategiediskussion des Managerkreises der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze deutlich. (UmweltDialog, 17.7.18 2:00)

16.07.2018[Bearbeiten]

  • Den Schalter umlegen: Öffentliche Einnahmen aus CO2-Bepreisung für Gesundheit und Bildung nutzen 16.07.2018 - Während Gesundheitssysteme, sauberes Wasser und Bildung in vielen Teilen der Welt eine Selbstverständlichkeit sind, haben Millionen von Menschen immer noch keinen ausreichenden Zugang zu diesen grundlegenden öffentlichen Gütern. CO2-Preise könnten allerdings erhebliche finanzielle Mittel für die von den Vereinten Nationen festgelegten globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) bereitstellen, das zeigt ein Team von Wissenschaftlern nun auf. Gleichzeitig könnten CO2-Preise einen zentralen Beitrag zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf deutlich unter 2°C bis zum Ende des Jah... >| (Pressemitteilungen, 16.7.18 17:18)
  • Klimafonds vergibt 160 000 Franken Der Klimafonds Stadtwerk Winterthur hat insgesamt 160 000 Franken an drei Projekte vergeben. Die Firma «Climeworks» wird darin unterstützt, CO2 aus der Luft für die Herstellung von Getränken aufzubereiten. Die Stiftung «KMU Clima» soll Winterthurer KMUs dazu gewinnen, CO2 einzusparen und der ZHAW-Spin-off «Zarawind» erhält einen Beitrag an die Entwicklung einer netzunabhängigen Windturbine. (stadt.winterthur.ch, 16.7.18 16:09)
  • Irland zeigt den Weg aus dem fossilen Geschäft - energiezukunft.eu Irland hat als erstes Land der Welt beschlossen, sich aus der Finanzierung von Geschäften mit fossilen Energien zurückzuziehen. Ein neuer Schub für die Divestment-Bewegung, der bereits Städte, Kirchen, Universitäten oder Versicherungen angehören."> (www.energiezukunft.eu, 16.7.18 15:56)
  • Umweltminister dringen auf Einführung von CO2-Mindestpreis Die Umwelt- und Energieminister von neun Ländern haben die Forderung an den Bund bekräftigt, einen Mindestpreis für Kohlendioxid einzuführen. Es werde ein Mechanismus gebraucht, der fossile Energieträger stärker belastet und erneuerbare entlastet, heißt es in einem Brief der Grünen-Ressortchefs an Bundesenergieminister Peter Altmaier (CDU). «Mit der hierdurch erzeugten Lenkungswirkung können wir einen wesentlichen Beitrag zu einer Senkung des Kohlenstoffdioxidgehalts in der Erdatmosphäre leisten.» >| (www.welt.de, 16.7.18 15:52)
  • Ein Jahr bei EnergieSchweiz – Ein kurzer Rückblick @EnergieSchweiz #Energie #Effizienz …pic.twitter.com/nYzr2usSeL (@BFEenergeia, 16.7.18 9:58)
  • Sima: 20 Jahre OekoBusiness Wien – Top-Bilanz für umweltschonendes Wirtschaften in der Stadt! - Ressourcenschonung und Abfallvermeidung bringen 155 Mio. Euro Betriebskosteneinsparung bei 1.229 Betrieben - Neue Beratungsschwerpunkte im Bereich Lebensmittel - Programme auch für Unternehmensgrün... (Presseservice der Stadt Wien, 16.7.18 12:00)
  • Facettenreicher Überblick: Peer-Reviewed-Artikel zur Degrowth-Forschung unter Mitarbeit des IÖW erschienen Nicht immer verderben viele Köche den Brei. An dem Peer-Reviewed-Artikel „Research on Degrowth“, der im Annual Review of Environment and Resources erschienen ist, hat ein internationales Team von Wissenschaftler/innen unterschiedlicher Disziplinen mitgewirkt. Herausgekommen ist ein facettenreicher Überblick über den Stand der Degrowth-Forschung aus volkswirtschaftlicher, historischer, anthropologischer und umweltwissenschaftlicher Perspektive. „Der Artikel umreißt den aktuellen Stand der Debatte zu Postwachstum und Degrowth“, so IÖW-Postwachstumsexperte und Mitautor Dr. Steffen Lange.... >| (IÖW | Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, 16.7.18 9:53)
  • Alternativen und Fakten statt Fake News Ein Interview mit Prof. Dr. Rainer Grießhammer (Oeko Blog, 16.7.18 10:00)
  • Segelschiff soll Waren in New York klimaschonend zustellen Eine Gruppe von Unternehmen will mit einem 1946 gebauten Segelschoner Güter am Hudson River im Staat New York liefern. Aus Gründen des Umweltschutzes: Schiffe sind für etwa drei Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 16.7.18 8:49)
  • Warum Erklärvideos ins Online Marketing gehören Videos im Marketing steigern die Conversion Rate, erhöhen die Effizienz und verbessern das Google Ranking - wenn du sie erfolgreich einsetzt. Eine Anleitung. (OnlineMarketing.deOnlineMarketing.de, 16.7.18 8:23)
  • Umweltanwaltschaft fordert Bauten ohne Biozide Die Wiener Umweltanwaltschaft (WUA) hat beim Technischen Büro Klade eine Literaturstudie in Auftrag gegeben, um die potentiellen Auswirkungen von Bioziden in Fassadenputzen auf Umwelt und Gesundheit einschätzen zu können. (enbausa.de, 16.7.18 8:16)
  • Österreich startet Programm zur Gebäudesanierung Eine am 18. Juni startende Sanierungsoffensive in Österreich unterstützt mit 42,6 Millionen Euro Maßnahmen für Klimaschutz und Energiesparen im Bereich Gebäudesanierung. "Förderinstrumente zählen gerade im Gebäudesektor zu den unverzichtbaren Hebeln bei der Verbesserung der CO2- und Energieeffizienz", betont Stephan Schwarzer, Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). (enbausa.de, 16.7.18 7:58)
  • Fehlplanung: Weshalb ein Kantonsschul-Neubau bereits ein Jahr vor Eröffnung zu klein ist Die Fehlplanung zu den kantonalen Schulen in Uster erzeugt Unruhe, weckt aber auch Kreativität. Wegen steigender Schülerzahlen ist der 2013 für das Gymnasium errichtete Pavillon-Campus kein Provisorium mehr. (–- Neue Zürcher Zeitung, 16.7.18 5:30)
  • „Ein Kosake nimmt alles mit, was nicht niet- und nagelfest ist“ Finnland ist Gastgeber des Treffens zwischen Trump und Putin. Für den Präsidenten Sauli Niinistö ist es ein Erfolg, dass die beiden überhaupt miteinander reden. Nebenbei erklärt er dem US-Präsidenten den Klimawandel. (DIE WELT - Politik, 16.7.18 7:46)
  • Klima: Grünen-Umweltminister fordern CO2-Mindestpreis Kiel (dpa) - Die Umwelt- und Energieminister von neun Bundesländern fordern eine Verteuerung fossiler Energieträger zur Verminderung von Kohlendioxidemissionen. Dafür solle der Bund einen Mindestpreis für Kohlendioxid einführen, steht in einem Brief der überwiegend von den Grünen gestellten Landesressortchefs an Bundesenergieminister Peter Altmaier. Es werde ein Mechanismus gebraucht, der fossile Energieträger stärker belastet und erneuerbare entlastet. Die Zeit dränge, da Deutschland seine Klimaschutzziele bis 2020 deutlich verfehlen werde. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 16.7.18 7:13)
  • Das waren die teuersten Tech-Keywords bei Google im Juni Wer bei Google mit seinen Anzeigen gut ranken möchte, muss teilweise viel Geld auf den Tisch legen. Doch wie teuer sind die Bereiche Online Marketing, E-Commerce, Technologie und Social Media in Deutschland? In Kooperation mit Semrush präsentieren wir die teuersten Keywords des vergangenen Monats. Trotz der großen Konkurrenz von Facebook ist für viele Unternehmen Google […] - Der Beitrag Das waren die teuersten Tech-Keywords bei Google im Juni von Christian Erxleben erschien zuerst auf BASIC thinking. Folge uns auch auf Facebook und Twitter. - (BASIC thinking, 16.7.18 6:50)
  • Das Eigenheim ist kein guter Ersatz für die Rente Im Alter mietfrei zu wohnen, hat seine Vorteile. Dennoch sollte man in der Vorsorge nicht zu stark auf die eigenen vier Wände setzen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 16.7.18 6:30)
  • Ist der Mensch ein rationales Wesen? Es gilt als Merkmal des Menschen, dass er erkannte Widersprüche eliminiert. Zuweilen erzeugt er die Irrtümer aber gleich selber: Nicht selten bringen sich Leute dazu, etwas zu glauben, das sie eigentlich für unwahr halten. Die Selbsttäuschung stellt die Philosophie vor eine Herausforderung – und sagt viel über den Menschen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 16.7.18 5:30)
  • Das Upgrade für die Demokratie – Methode, nicht Moral Dass unsere Demokratie in die Krise gerät, ist längst kein Geheimnis mehr. Sinkende Wahlbeteiligung und der Zulauf zu populistischen Parteien sind Symptome, hinter denen eine chronische Auszehrung des demokratischen Prinzips steht. Die heutige Praxis der demokratischen Beteiligung und Wahlentscheidung erweist sich immer mehr als unfähig, konsensfähige Lösungen für die drängenden Probleme unserer Zeit hervorzubringen. Stattdessen erzeugt das System zu viele Verlierer und immer mehr Unzufriedenheit. (UmweltDialog, 16.7.18 0:00)
  • Sommerwetter: Millionen ernten Solarenergie - Mehr als zehn Millionen Menschen in Deutschland nutzen bereits Solarenergie. (Sonnenseite, 16.7.18 0:18)

15.07.2018[Bearbeiten]

  • «Eine der intensivsten Hitzewellen» — Was die Klima­forscher voraussagten, ist nun Realität: Die Hitzewellen werden häufiger und schlimmer — mit den entsprechenden Folgen. Weltweit messen Meteorologen beunruhigende Rekordtemperaturen. In vielen Gegenden werden diese gar lebensgefährlich. (www.tagesanzeiger.ch, 15.7.18 18:27)
  • Appell an Europäische Kommission: Heidelberg unterzeichnet offenen Brief zum Klimaschutz Mit einem offenen Brief vom 9. Juli 2018 haben Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister von neun weiteren europäischen Städten in Sachen Klimaschutz an die Europäische Kommission appelliert. Sie fordern darin, die in Paris beschlossenen UN-Klimaschutzziele auch für die Europäische Union (EU) verbindlich festzulegen: die Begrenzung des weltweiten Temperaturanstiegs auf 1,5 Grad und das Erreichen von Klimaneutralität bis 2050. www.heidelberg.de/masterplan100 (www.heidelberg.de, 15.7.18 17:38)
  • Bedrohte Idylle im Breisgau Die «Fauststadt» Staufen strebwt nach irdischer Schönheit — und wird doch immer wieder von der Unterwelt heimgesucht. In Staufen hingegen hob sich der Boden, nachdem man 2007 ein Loch gebohrt hatte, um das Rathaus mit Erdwärme zu heizen. Durch den Eingriff quoll eine unterirdische Gipsschicht auf. Die Folge: 268 beschädigte Gebäude. Zwei Häuser mussten wegen Einsturzgefahr abgerissen werden. Und die Erde hebt sich seither immer weiter an, bis zu zehn Zentimeter pro Jahr. (tageswoche.ch, 15.7.18 16:58)
  • Climate Games Basel kündigt Grossaktion im Basler Ölhafen an Diesen August organisieren Umweltaktivist*innen zwei Aktionstage — die «Climate Games». Während diesen Tagen findet eine Grossaktion am Basler Ölhafen statt. Der Basler Ölhafen spielt rund um die Nutzung fossiler Energien in der Schweiz eine zentrale Rolle. Über ihn kommt mehr als ein Drittel unseres gesamten Bedarfs an Mineralöl in die Schweiz. Mit der Grossaktion stellen sich Umweltaktivist*innen der Fossilindustrie in den Weg, die den Klimawandel anheizt und weltweit zu Umweltzerstörung führt. Zur gleichen Zeit findet im August ein zehntägiges Klimacamp in Basel statt. (barfi.ch, 15.7.18 16:14)
  • Klimaschutz oder das Märchen vom 6-Liter-Auto Neuwagen in der Schweiz stossen rund anderthalb Mal so viel CO2 aus, wie das Gesetz vorsieht. Die Sanktionen sind ein Klacks. (Infosperber, 15.7.18 10:10)
  • Freisetzung aus dem Hamsterrad? So viel Geld lässt sich mit Selbstversorgung sparen Dieser Traum ist lebendiger denn je: das Hamsterrad endlich zu verlassen, sich wieder der Natur anzunähern und die eigenen Lebensmittel zu produzieren. Nicht mehr tagtäglich im Büro sitzen, sondern wieder Herr über die eigene Zeit und damit auch über das eigene Leben zu sein. Wir gehen der Frage auf den Grund, welchen Beitrag die Selbstversorgung … (Trends der Zukunft, 15.7.18 9:03)
  • Macht der Routine - - Zu Besuch bei Freunden. Noch vor dem Frühstück kommt das Thema Verpackungsmüll auf. Kurz darauf meint Walter: »Komm, dann gebe ich dir jetzt einen Leinenbeutel mit und darin kannst du dann die - Brötchen transportieren.« - - - - - - - - Ich: »Gut. Dann muss ich jetzt beim Bäcker nur noch daran denken, den neuen Leinenbeutel auch über die Theke zu reichen.« Ha, ha, lachen alle. - - - - - Kurze Zeit später, ich beim Bäcker, schon wieder mit den Gedanken ganz woanders. Suche die Brötchen aus, bezahle und als ich die Tüte in den Leinenbeutel steck... >| (www.oekoroutine.de Blog Feed, 10.7.18 13:11)
  • Macht der Routine - - Zu Besuch bei Freunden. Noch vor dem Frühstück kommt das Thema Verpackungsmüll auf. Kurz darauf meint Walter: »Komm, dann gebe ich dir jetzt einen Leinenbeutel mit und darin kannst du dann die - Brötchen transportieren.« - - - - - - - - Ich: »Gut. Dann muss ich jetzt beim Bäcker nur noch daran denken, den neuen Leinenbeutel auch über die Theke zu reichen.« Ha, ha, lachen alle. - - - - - Kurze Zeit später, ich beim Bäcker, schon wieder mit den Gedanken ganz woanders. Suche die Brötchen aus, bezahle und als ich die Tüte in den Leinenbeutel steck... >| (www.oekoroutine.de Blog Feed, 10.7.18 13:11)
  • Fehlende Kohlestrategie, fossile Energiekriege und der Wandel der Versorger Kalenderwoche 28: Ein Anstieg bei den Erneuerbaren und ihre Marktfähigkeit allein reichen nicht aus, um den Kohlestrom zu verdrängen, sagt Claudia Kemfert, Professorin für Energiewirtschaft, Chefin des Energie- und Umweltbereichs am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung DIW und Mit-Herausgeberin von Klimareporter°. Dafür braucht es einen struktierten Kohleausstieg. - (Home, 15.7.18 5:26)
  • Mental health risk and resilience among climate scientists Awareness of the threats to mental health posed by climate change leads to questions about the potential impacts on climate scientists because they are immersed in depressing information and may face apathy, denial and even hostility from others. But they also have sources of resilience. Susane Clayton (www.nature.com, 15.7.18 8:33)
  • Unser ureigenes Plastikproblem In unserem Land mangelt es nicht an Abfallkübeln, jedes Kind wird in Sachen Abfalltrennung unterrichtet, und wir haben Millionen investiert in eine hoch entwickelte Entsorgungsinfrastruktur. Von der Plastikverschmutzung der Meere haben wir zwar gehört, aber unsere Seen sind kristallklar. Doch der Schein trügt. Auch wir haben ein Plastikproblem. Und: Ökobilanzen helfen hier nicht weiter. — Gastbeitrag im Tages-Anzeiger über eine missverstandene Gefahr für die Umwelt. (www.bastiengirod.ch, 15.7.18 8:17)
  • Vom Wasserbett zur Badewanne Gemeinsames Papier von Agora Energiewende und Öko-Institut analysiert die aktuelle Reform des Europäischen Emissionshandelssystems und zeigt auf, warum zusätzliche Klimaschutzmaßnahmen jetzt ihre volle Wirkung entfalten können. Der Europäische Emissionshandel (ETS) hat sich nach der jüngsten Reform, die im April 2018 in Kraft trat, erholt. Nachdem die Verschmutzungsrechte je Tonne CO2 lange Zeit nur wenige Euro kosteten, hat sich der Preis seit Mai bei etwa 15 Euro stabilisiert. „Das zeigt, dass dem ETS allmählich wieder ein gewisses Grundvertrauen entgegengebracht wird“, sagt Dr. Patrick G... >| (www.agora-energiewende.de, 15.7.18 7:19)

14.07.2018[Bearbeiten]

  • Effiziente Gewerbekühlgeräte: ProKilowatt fördert den Kauf „Hohe Leistung bei geringem Stromverbrauch“ und „umweltfreundlich“ — diese Aussagen auf einer Onlineplattform bewegten Frau Marchi vom Quartierladen Lädelifrau in Zürich zum Kauf ihres neuen Verkaufsgefrierschranks mit Glastür. Kurz darauf erfuhr sie von einem ProKilowatt Förderprogramm für effiziente Gewerbegeräte und erkundigte sich, ob das auch für das von ihr gekaufte Gerät galt. Leider wurde sie enttäuscht — das als so gut angepriesene Gerät verfügte weder über Energiedaten, noch war es mit einem klimafreundlichen Kältemittel ausgestattet... >| (energeiaplus.com, 14.7.18 23:02)
  • Der Dialog ist eröffnet! Was PRler über Journalisten sagen Das Spannungsfeld zwischen PR und Journalismus ist kein leichtes. Wir haben bereits bei Journalisten nachgefragt, was sie sich von PRlern wünschen würden. Nun drehen wir den Spieß um und haben bei sieben Kommunikations-Experten nachgefragt. (www.basicthinking.de, 14.7.18 23:01)
  • So verändert Content Marketing die PR Wie alle Medien befindet sich auch die Unternehmenskommunikation in der digitalen Transformation. Was das Konzept des digitalen Content Marketings für PR-Abteilungen und Agenturen bedeutet, erklärt LEAD-Kolumnist Karsten Lohmeyer. (www.lead-digital.de, 14.7.18 23:00)
  • Rede zum Klimawandel in Freiburg Zum Thema „Anpassung (Adaption) an die Folgen des Klimawandels im Stadtkreis Freiburg“ hat unser Stadtrat Karl-Heinz Krawczyk in der Gemeinderatssitzung am 10.07.2018 unter Top 5 folgende ausgezeichnete und viel beachtete Rede gehalten, die wir als Lektüre sehr empfehlen möchten. (freiburg-lebenswert.de, 14.7.18 22:57)
  • Praxisvortrag erklärt, warum ein leerer Schreibtisch immer besser ist als ein voller Eigentlich ist es ganz einfach. Ein leerer Schreibtisch bedeutet, dass man keine Arbeit mehr zu tun hat und nach Hause gehen kann. Doch das ist nicht das, was Helmut Gräfen von der team babel AG in seinem Vortrag „Vom Volltischler zum Leertischler — wie straffe ich meine Büroorganisation“ sagen wollte. Vielmehr wollte er den Teilnehmern des gestrigen Vortrags zeigen, warum uns ein aufgeräumter, leerer und sauberer Schreibtisch effizienter macht. Schließlich haben Studien ergeben, dass wir 10% unserer Arbeitszeit mit der Suche von Dingen, von Dokumenten und Dateien verschwenden. (www.effizienz-konzepte.de, 14.7.18 22:53)
  • Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück: Zwiespältige Energiepolitik der Schweiz Artikel von Rudolf Rechsteiner, erschienen im Solarzeitalter 02/2018. 58 % der Schweizer Stimmberechtigten sagten vor einem Jahr „Ja“ zum neuen Energiegesetz und damit zum Verbot neuer Atomkraftwerke. Eine echte Energiewende will aber nicht in Fahrt kommen. Abschalttermine für die uralten Atomreaktoren gibt es keine. Die laut Gesetz angeblich „unabhängige“ Atomaufsicht ignoriert gesetzliche Schutzbestimmungen und macht gemeinsame Sache mit den Atomkonzernen. Und die Photovoltaik als leistungsfähigste Erneuerbare Energie wird gezielt ausgebremst. (www.eurosolar.de, 14.7.18 22:40)
  • Paléo Festival Nyon, eklektisch und elektrisch Sechs Tage im Jahr verwandelt sich die Ebene von Asse in Nyon in eine vergängliche Stadt, die täglich von rund 50.000 Festivalbesuchern bewohnt wird. Um 300.000 Festivalbesucher zufrieden zu stellen, sei es zum Vergnügen der Ohren oder der Augen oder um die Geschmacksnerven zu befriedigen, verbrauchte das Paléo Festival Nyon im Jahr 2017 rund 250 MWh Strom (inklusive permanenten Büroverbrauch). Um die Auswirkungen auf die Umwelt in Bezug auf den Stromverbrauch zu begrenzen, arbeitet das Festival um zwei Achsen: erneuerbare Energien und Energieeinsparung. (energeiaplus.com, 14.7.18 21:26)
  • SVG in WordPress, Plugin-Tipp Schade, unterstützt WordPress kein SVG. Über Plugins oder über einen Eingriff in die functions.php kannst du jedoch super einfach deiner WordPress-Installation den SVG-Support beibringen. (www.publishingblog.ch, 14.7.18 21:25)
  • Ein Streitgespräch über den Sinn und Unsinn des Design Thinking Design Thinking sei gefährlich, eine millionenschwere Verlegenheitsgeste und Regressionstraining für Manager, schreibt Daniel Hornuff in seinem Artikel in der brand eins. Das seien unfundierte Allgemeinplätze, so der Gegenvorwurf einiger Design Thinker, nachdem sie den Artikel gelesen haben. Ein guter Grund zum Streiten, finden wir! (medium.com, 14.7.18 21:21)
  • Renewable energy is catching up to natural gas much faster than anyone thought - Vox The natural gas "bridge" to sustainability may be shorter than expected. For around 10 years, the conventional wisdom in the energy sector has been that natural gas is ascendant. Coal is dirty, and it’s getting expensive, but it’s too early to jump all the way to renewable energy. To get from the fossil fuel present to the renewable future, we will need ... a bridge. (www.vox.com, 14.7.18 21:17)
  • Urbane Energiewende Das Wachstum der Welt spielt sich vor allem in den urbanen Zentren ab: Schon heute leben mehr als die Hälfte aller Menschen in Städten, bis zum Jahr 2050 sollen es schon sieben von zehn sein. In vielen Ländern ist die ökologische Stadterneuerung deshalb ein drängendes Thema. Doch die Herausforderungen auf den verschiedenen Kontinenten sind zum Teil sehr unterschiedlich. Wir stellen Ihnen einige Perspektiven vor und zeigen, was die dena damit zu tun hat. - (www.dena.de, 14.7.18 21:14)
  • Digitalisierung: Wenn Programmierer mächtiger als Politiker werden Facebook, Google und Co. beeinflussen mit ihren Algorithmen das tägliche Leben vieler Menschen. Das schwächt die Demokratie, denn die Bürger können sich kaum wehren. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 14.7.18 16:47)
  • Ofo gibt in Berlin auf - Konkurrent Obike insolvent Seit der Leihanbieter Obike insolvent ist, stehen die Räder ungenutzt in der Stadt. Aktivisten fordern dazu auf, sie aufzubrechen. Ofo will seine Räder selber einsammeln. (tagesspiegel.de: News, 14.7.18 16:34)
  • e.Go Life: Das E-Auto aus dem Engineering Valley In Aachen baut ein Professor ein Elektroauto, das nur halb so teuer ist wie das bislang günstigste Modell. So will das Start-up e.Go Mobile die Mobilitätswende einleiten. ( ZEIT ONLINE, 14.7.18 16:29)
  • Nachhaltiger Selbstbetrug Wer die richtigen Produkte kauft, kann den Planeten retten. Das erzählt jedenfalls die Industrie den Verbrauchern – und die glauben die "grünen Lügen" nur allzu bereitwillig. Eine bemerkenswerte Dokumentation zeigt ohne viele Zahlen, warum der grüne Konsumismus scheitert. - (Home, 14.7.18 14:13)
  • Energiewende im Wasserglas: Weltrekord bei der direkten Wasserstoffgewinnung mit Sonnenlicht Weltrekord bei der solaren Wasserstoffgewinnung: So effizient konnte Sonnenlicht noch nie direkt in den sauberen Brennstoff und Energiespeicher umgewandelt werden. (FAZ.NET, 14.7.18 13:18)
  • Zürich Nord ist der Jungbrunnen der Stadt Wie andere grössere Städte im Land entwickelt Zürich eine erhöhte Anziehungskraft auf jüngere Einwohner. Stark gewachsen ist die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen, und zwar besonders in den Kreisen 9 und 11. (–- Neue Zürcher Zeitung, 14.7.18 12:41)
  • Innovative Bauern, ewig gestrige Bauernlobby - Wenn ich alljährlich zur Situation Landwirtschaft Schweiz Gedanken zusammentrage, geht es immer um das Gleiche. Zusammen mit vielen Gleichgesinnten in unserem Land möchte ich darauf hinwirken, dass der Bauernstand zukunftsfähige Strategien und Absatzkonzepte entwickelt. Wir alle haben nichts gegen unsere Bauern, aber wir sind besorgt über die seit langem blockierte Gedankenwelt unserer Agarlobbyisten im Bundeshaus. Diese schreiten stramm rückwärtsgerichtet in die Zukunft. Ihr Denken ist besetzt von kurzfristigen, wenig nachhaltigen Verteidigungsideen, dabei sind diese alles andere als verteidigungswert. We... >| (journal21, 14.7.18 10:02)
  • Hilft Trump dem US-Journalismus aus seiner Krise? Die Wahl Donald Trumps zeigt: Die amerikanische Medienkrise ist eine Demokratiekrise. Es braucht also mehr als eine Medienreform. (Infosperber, 14.7.18 10:10)
  • Alles wird zur Ware. Und alles wird profitabel, auch der Abfall Luc Boltanski lanciert eine neue Zeitdiagnose: Im «Vollkapitalismus» bereichern sich die Reichen, liefern die Kreativen erbauliche Geschichten und putzt das Prekariat die Toiletten. (–- Neue Zürcher Zeitung, 14.7.18 5:30)
  • Erneuerbare Energien und Klimaschutz Der Marktführer aus dem Bereich der Energie- und Umwelttechnik von Volker Quaschning (Sonnenseite, 14.7.18 6:48)
  • Wer rettet unsere Privatsphäre? Die Digitalisierung dringt immer stärker in die intimen Lebensräume der Menschen ein und beeinträchtigt unsere Privatsphäre. Dieses Thema läge eigentlich in der Kernkompetenz liberaler Geister. Leider hört man bis anhin wenig von ihnen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 14.7.18 5:30)
  • So visionär wie Hermann Scheer In Deutschland bremsen Bundesregierungen seit 2012 die Energiewende aus. Ständig neue bürokratische Hürden wurden und werden errichtet. Immer wieder höre ich von Bürgern, die ihren eigenen Solarstrom erzeugen wollen: „Ohne Rechtsanwalt geht gar nichts mehr“. Von Franz Alt (Sonnenseite, 14.7.18 1:18)
  • Marktlage stabilisiert sich – Boden bei einigen Photovoltaik-Preisen scheint bereits erreicht In den vergangenen Wochen gab es nur eine Richtung für die Preise – nach unten. (Sonnenseite, 14.7.18 0:48)
  • Connectedness: Verbundenheit im Zeitalter der Digitalisierung und Globalisierung Im Gespräch mit Prof. Dr. Hüther: Er ist Neurobiologe, Sachbuchautor und Vorstand der Akademie für Potentialentfaltung. Er befasst sich im Rahmen verschiedener Initiativen und Projekte mit neurobiologischer Präventionsforschung, z. B. Akademie für Potenzialentfaltung und Kulturwandel in Unternehmen und Organisationen. Foto und Copyright: Gerald HütherWas bedeutet für Sie Nachhaltigkeit?Leider ist der Begriff „Nachhaltigkeit“ zu einem Schlagwort geworden, das inzwischen all zu oft benutzt wird, um nach wie vor primär profitorientierte Interessen angesichts einer für die Folgen d >| (Huffington Post Germany Athena, 13.7.18 23:59)
  • Energiewende im Gebäude: Top-Manager sehen politischen Handlungsbedarf - Zwei Drittel der für den neuen Immo-Energiewende-Index von energate und ista befragten CEOs aus der Immobilien-, Energie- und IT-Wirtschaft bewerten die politischen Rahmenbedingungen für die Energiewende im Gebäudesektor negativ. (oekonews.at, 15.7.18 0:00)

13.07.2018[Bearbeiten]

  • Wohnen auf den Dächern der Stadt 2030 werden 60 Prozent aller Menschen weltweit in Städten leben. Doch wo sollen sie wohnen? Zwei Berliner haben Baulücken gesucht und dabei eine Marktlücke für besonders nachhaltiges urbanes Bauen entdeckt. (Deutsche Welle, 13.7.18 16:48)
  • Agroscope: Neuer stellvertretender Leiter (lid.ch) - Romain Jeannottat übernimmt von Michael Weber die stellvertretende Leitung der Forschungsanstalt Agroscope und die Leitung der Einheit Ressourcen von Daniel Guidon. (lid.ch:: News, 13.7.18 12:09)
  • Preise für Wohnbauland bis 2017 sind online Die aktuelle Webapplikation präsentiert die Preise für Wohnbauland in den Zürcher Gemeinden seit 1974. Neben dem effektiven Preis, der zunehmend aufgrund zu geringer Transaktionszahlen nicht mehr veröffentlicht werden kann, stellt die Applikation geschätzte Modellpreise zur Verfügung. (Statistisches Amt Mitteilungen, 13.7.18 0:00)
  • Moderne #Kunst? Nein, eine alternative #Klimawandel-Visualisierung, diesmal: Der Strichcode …pic.twitter.com/2XA3KRp25K (@DWD_klima, 13.7.18 13:20)
  • Agrar - Magdeburg: Dalbert: Landwirtschaft muss sich stärker anpassen Magdeburg (dpa/sa) - Die Landwirtschaft muss sich aus Sicht von Agrarministerin Claudia Dalbert stärker an den Klimawandel anpassen. Nur so lasse sich die Gefahr von Ernteeinbußen aufgrund extremer Wetterlagen senken, teilte die Grünen-Politikerin am Freitag mit. Dalbert verwies auf die derzeit herrschende extreme Trockenheit, wegen der viele Landwirte um ihre Ernte fürchten. "Extremwetterereignisse werden zunehmen", sagte Dalbert. "Der Klimawandel lässt sich nicht leugnen." (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 13.7.18 14:16)
  • «Der Konsument entscheidet über den perfekten Apfel» Bei Pestizid-Einsatz kein Geld? Nein. Bauernpräsident Ritter will lieber innovative Landwirte und wache Verbraucher. (SRF News Schweiz, 13.7.18 13:33)
  • Verkehr/Mobilität: Zwanzig Jahre Mobilitätsberatung Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Mobilitätsberatung hat der Bürgermeister für Städtebau- und Umwelt, Peter Pätzold, zusammen mit dem Leiter des Amts für Umweltschutz, Dr. Hans-Wolf Zirkwitz, den Mitarbeiterinnen der Mobilitätsberatung als neues Arbeitsmittel ein Tablet überreicht. (Pressemeldungen aus www.stuttgart.de, 13.7.18 0:00)
  • "Generation Grundeinkommen" startet Crowdfunding für Volksbegehren Fünf "Meilensteine" auf dem Weg zu einem bedingungslosen Grundeinkommen sollen damit finanziert werden. Der Verein gibt 500.000 Euro als Ziel aus. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 13.7.18 13:05)
  • Eine global gerechtere Welt Mit guten Gründen stellen viele die UN-‹Development Goals› neben, ja über das Pariser Klima-Abkommen. Ohne eine nachhaltig gerechtere Ordnung der Welt ist das Abwenden von katastrophalen Entwicklungen kaum vorstellbar. Von der Wissenschaft und aus der Zivilgesellschaft wird jetzt deutlich an Defizite der Politik in der Schweiz erinnert. (P.S., 13.7.18 12:53)
  • Individualismus ist out, Zusammenwirken ist in Science Fiction der anderen Art fordert die Philosophin, Biologin und Tierrechtlerin Donna Haraway in ihrem neuen Buch "Unruhig bleiben". Science Fiction, weil es um das große Ganze geht, den Erdball. Der anderen Art, weil sie von einen geschundenen Planeten handelt, um Anstrengung der anderen Art, weil es gar nicht sicher ist, ob wir uns noch retten können. Neue Symbiosen... (HPD - Meldungen, 13.7.18 12:15)
  • Marina Tiefenbrunnen: Projektwettbewerb ist entschieden In Tiefenbrunnen soll eine neue Marina Tiefenbrunnen entstehen. Es wird der erste Hafen in der Stadt Zürich, der von Anfang an auch für die breite Öffentlichkeit konzipiert wird. Die speziell breit gestaltete, öffentliche Hauptmole bietet als Erlebnis das Wasser unter den Füssen und den Himmel über dem Kopf. Zusammen mit einem vielfältigen Gastroangebot soll sie zum Verweilen einladen. Das Projekt von WALDRAP GmbH und von Pechmann Landschaftsarchitekten GmbH geht als Sieger aus dem Wettbewerb hervor. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 13.7.18 11:00)
  • Frisch getwittert Alter, #Emissionen, Standorte von #Braunkohle– und #Steinkohle-Kraftwerken in Deutschland als #Infografik-en: https://t.co/9jaAeNwxdo #Kohleausstieg #Kohlekommission #Klimaschutz #Fakten pic.twitter.com/MMkT6B7LOJ — Öko-Institut e.V. (@oekoinstitut) July 13, 2018 (Oeko Blog, 13.7.18 10:48)
  • Da brennt die Luft Schädliches CO2 aus der Luft filtern und in Benzin umwandeln – das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Doch nun will eine kanadische Firma so das Klima retten. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 13.7.18 8:24)
  • Im Winter durchs Eismeer? Das geht und hat Vorteile Die Reedereien nutzen die kürzere Route nach Asien, um Kosten zu sparen. Dank Klimawandel ist die Nordostpassage sogar im Winter für normale Schiffe passierbar. Ein weiterer Profiteur ist der russische Staat. (DIE WELT - Wirtschaft, 13.7.18 7:18)
  • Das Grossraumbüro killt die Kommunikation Grossraumbüros seien ideale Kommunikations-Oasen, die ein Unternehmen in eine agile Ideenfabrik verwandelten, lautet die landläufige Meinung. Doch das ist ein Irrtum, wie eine neue Studie zeigt. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 13.7.18 6:00)
  • Staatsbeihilfen für Atomkraft - Ein falscher Weg - Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zur Nichtigkeitsklage in Sachen AKW Hinkley Point C der Republik Österreich veröffentlicht: EURATOM-Vertrag als Grund für Abweisung der Klage (oekonews.at, 13.7.18 21:00)
  • Vorzeigeregion: Neues Green Energy Lab bündelt Innovationstreiber für 100 % erneuerbare Energie - Wien, Niederösterreich, Burgenland und Steiermark engagieren sich in der neuen Forschungsinitiative, um die Energiewende rasch umzusetzen (oekonews.at, 14.7.18 0:00)
  • Begrünte Fassaden in den Städten helfen gegen Feinstaub, Stickoxide und Hitze Begrünte Fassaden stellen eine sehr sinnvolle Maßnahme zur Anpassung an den Klimawandel dar. (Sonnenseite, 13.7.18 0:18)

12.07.2018[Bearbeiten]

  • Regeln statt Fingerzeigen Die Einstellung, dass die Beibehaltung unseres Lebensstandards wichtiger ist, als der Gedanke daran, wie dieser sich auf den Rest der Welt auswirkt, machte sich kürzlich auch bemerkbar, als das Gesetz zum Export von Schweizer Waffen in krisenbetroffene Länder gelockert wurde. Die Vorgabe sei jetzt nur noch, dass die Waffen an Organisationen gehen, die nicht direkt mit dem Konflikt zu tun haben. (P.S., 12.7.18 23:10)
  • So verändert Content Marketing die PR Wie alle Medien befindet sich auch die Unternehmenskommunikation in der digitalen Transformation. Was das Konzept des digitalen Content Marketings für PR-Abteilungen und Agenturen bedeutet, erklärt LEAD-Kolumnist Karsten Lohmeyer. (www.lead-digital.de, 12.7.18 22:47)
  • Was ist deiner Kern der Story? Frage fünfmal Warum > Strategisches Storytelling Warum ist ein Schlüsselwort im Storytelling. Es führt direkt zu den Motiven. Fünfmal Warum: So einfach nutzen Sie diese Technik für sich oder Ihre Firma. (www.strategisches-storytelling.de, 12.7.18 22:24)
  • Umsetzung des Abkommen von Paris in Zürich Das Abkommen von Paris (ratifiziert vom Parlament in Bern) ist seit bald drei Jahren in Kraft. Trotzdem foutieren sich der Bund, die Kantone und die Kommunen um die Umsetzung. Die Grünen Stadt Zürich werden dieses Trauerspiel nicht länger mit ansehen. In einer Interpellation möchten wir von der Stadt Zürich wissen, wie unsere lokalen Ziele mit Paris in Übereinstimmung gebracht werden können. (gruenezuerich.ch, 12.7.18 22:05)
  • Privilegierte Atomkraft EU-Gericht: Milliardenbeihilfen für britisches AKW sind okay (Neues Deutschland, 12.7.18 15:52)
  • BGH-Urteil zum digitalen Erbe: Auslagerungen unseres Selbst Digitale Kommunikation gilt künftig als Erbe. Das Urteil musste zwischen dem Schutz des Privaten und dem Seelenfrieden der Angehörigen abwägen. mehr... (taz.de, 12.7.18 19:03)
  • Europäisches Gericht erlaubt Atomsubventionen Großbritannien darf das AKW Hinkley Point mit öffentlichen Geldern in vielfacher Milliardenhöhe fördern, hat der Europäische Gerichtshof geurteilt. Gegen eine entsprechende Genehmigung der EU-Kommission hatte Österreich mit Unterstützung von Luxemburg geklagt. - (Home, 12.7.18 14:17)
  • „Wir müssen offen über Probleme sprechen“ Wie wirken Nachhaltigkeitsprogramme? Welche Maßnahmen verbessern gezielter soziale und ökologische Aspekte innerhalb der Lieferketten? Nanda Bergstein hat sich viel vorgenommen. Seit Anfang des Jahres leitet sie die Unternehmensverantwortung bei Tchibo. Wir sprachen mit der Nachhaltigkeitsverantwortlichen über ihren Werdegang und welche Ziele sie in ihrer neuen Position verfolgt. (UmweltDialog, 12.7.18 4:00)
  • Wohnen im Rohstoff- und Recyclinglager Die Weltbevölkerung wächst – und mit ihr der Bedarf an Wohnraum. Doch herkömmliche Ressourcen für das Bauen werden knapp. Die als Forschungseinheit „Urban Mining & Recycling“ eröffnete Testwohnung nahe Zürich besteht ausschließlich aus kompostierbaren, wiederverwertbaren und weiternutzbaren Materialien für Konstruktion und Ausbau. Das bewohnte Labor soll den Wandel des Bauens in Richtung Kreislaufwirtschaft beschleunigen. (UmweltDialog, 12.7.18 1:00)
  • Ferienstart: Im Umweltvergleich liegt die Bahn vorn CO2, Luftschadstoffe, Energieeffizienz: In allen Kategorien ist der Zug der Primus. (Sonnenseite, 12.7.18 0:48)
  • EuGH entscheidet über Klage Österreichs gegen AKW Hinkley Point - Unabhängig von der Entscheidung: Greenpeace sieht Ende der Atomkraft (oekonews.at, 12.7.18 19:00)

11.07.2018[Bearbeiten]

  • ISOE: Impulse für verkehrspolitische Entscheidungen: ISOE-Mobilitätsforschung unterstützt Wissenschaftlichen Beirat des VCD Als gemeinnützige Organisation setzt sich der Verkehrsclub Deutschland (VCD) seit 1986 für eine umwelt- und sozialverträgliche, sichere und gesunde Mobilität ein. Als ökologischer Verkehrsclub konzentriert er sich auf ein möglichst sinnvolles Miteinander aller Verkehrsmittel und Fortbewegungsformen. Zur Unterstützung seiner Arbeit für zukunftsfähige Mobilitätskonzepte wird der VCD von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet, dem der ISOE-Mobilitätsexperte Dr. Konrad Götz seit 2003 angehörte. Nach seinem Ausscheiden im Juni wurde Dr. Jutta Deffner, Leiterin des ISOE-Forschungss... >| (www.isoe.de, 11.7.18 22:37)
  • Climate change: Record-Breaking Heat in California Led to Home-Destroying Wildfires Record-setting heat plagued much of southern California Friday, with temperatures touching as high as 117 degrees during the day. The unseasonably hot weather sparked a number of brush fires that swept across hundreds of acres of land and destroyed several homes. (gizmodo.com, 11.7.18 22:28)
  • NEST HiLo: thermal activation of a lightweight structural floor element A/S Research Group develops a thermally active building system for a vaulted floor element that allows to harness energy from low temperature sources while at the same time ensuring thermal comfort of the occupants. (www.spotlight-esc.ethz.ch, 11.7.18 22:25)
  • So beobachten Forschende den Klimawandel im Grünen Wasser, Boden, Vegetation und Atmosphäre sind komplexe Systeme, die eng miteinander verknüpft sind. Seit zehn Jahren untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Forschungsprojekt TERENO quer über Deutschland verteilt, wie sich der Klimawandel auf die empfindlichen Austauschprozesse auswirkt. Professor Harry Vereecken koordiniert das Projekt und erklärt, warum das Geduld und ungewöhnliche Methoden erfordert. (www.deutsches-klima-konsortium.de, 11.7.18 22:20)
  • DDIV-Branchenbarometer: Energiewende scheitert im Wohnungsbestand Energetische Sanierungsmaßnahmen gehen in - Wohnungseigentümergemeinschaften deutlich zurück. Zu diesem Ergebnis kommt das 6. DDIV-Branchenbarometer des Dachverbands Deutscher Immobilienverwalter (DDIV). (www.recknagel-online.de, 11.7.18 22:19)
  • All-time heat records have been set all over the world this week From the normally mild summer climes of Ireland, Scotland and Canada to the scorching Middle East, numerous locations in the Northern Hemisphere have witnessed their hottest temperatures ever recorded over the past week. Large areas of heat pressure or heat domes scattered around the hemisphere led to the sweltering temperatures. (www.independent.co.uk, 11.7.18 22:16)
  • Klimaschutz made in Germany — Wuppertaler Wissenschaftler vergleichen Zukunftsszenarien für die Bundesrepublik Die sogenannte Klimapfade-Studie und ihre Szenarien sind auf breites öffentliches Interesse gestoßen, nicht zuletzt, weil der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) damit erstmals eine eigene detaillierte Untersuchung der Machbarkeit der deutschen Klimaschutzziele vorlegt. Anfang 2018 stellte der Verband dazu die Ergebnisse der Studie vor und stieg so offensiv in die Diskussionen um die langfristige Transformation des deutschen Energiesystems ein. Nun haben Wissenschaftler des Wuppertal Instituts die Szenarien genauer untersucht und anderen vorliegenden Szenarien gegenübergestellt. (wupperinst.org, 11.7.18 22:14)
  • Riesling aus Brandenburg? Bernhard Krüsker (Deutscher Bauernverband) über Dürre, Klimawandel und nötige Reformen (Neues Deutschland, 11.7.18 18:25)
  • Energiewende: Zwei neue Studien untersuchen Energieausgaben und Einsparungen bei Energieimporten Der Umbau der Energieversorgung ist mit einer Reihe von Effekten auf die Gesamtwirtschaft verbunden. Der Analyse dieser Wirkungen widmet sich ein umfassendes Forschungsvorhaben im Auftrag des BMWi. Zwei Studien aus dem Vorhaben sind ab sofort verfügbar. (www.bmwi.de, 11.7.18 21:41)
  • Klimaschutz: Grüne Fassaden helfen Klimaschutz in Städten: Kölner Wissenschaftler zeigen, dass Fassadenbegrünung in Städten messbare Vorteile für Luftqualität, Sauerstoffproduktion und Artenvielfalt mit sich bringt. (globalmagazin.com, 11.7.18 21:38)
  • Thermondo, Homebell & Co.: Konkurrenz fürs Handwerk Aus Sicht von Thermondo hat das SHK-Handwerk die Digitalisierung lange verschlafen. So konnte das Unternehmen binnen kürzester viele Kunden für sich gewinnen. Nun drängen immer mehr digitale Anbieter auf den Markt. (www.deutsche-handwerks-zeitung.de, 11.7.18 21:32)
  • Wir brauchen mehr grosse Solaranlagen! Gemäss der heute veröffentlichten Markterhebung Solarenergie wurden 2017 rund 9% weniger Photovoltaikanlagen als im Vorjahr verkauft, und sogar 28% weniger als im Rekordjahr 2015. Grund dafür ist die Unsicherheit vor der Abstimmung über die Energiestrategie 2050 sowie das Wegfallen der Förderung bei Anlagen über 30 Kilowatt Leistung. (energeiaplus.com, 11.7.18 21:31)
  • Trockenheit spitzt sich langsam zu Seit Monaten lechzt die Schweiz nach Wasser, und eine Entspannung der Situation ist nicht in Sicht. Einige Regionen haben nun erste Massnahmen ergriffen. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 11.7.18 21:01)
  • Heizen und Kühlen mit Energie aus gereinigtem Abwasser In Zürich-Altstetten und Teilen von Höngg plant das ewz den Aufbau eines Verbunds über Fernwärme, der zwei Energiequellen aus dem Klärwerk Werdhölzli nutzt: die Wärme des gereinigten Abwassers und die Abwärme aus der Klärschlammverwertung. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat einen Objektkredit in der Höhe von 128,7 Millionen Franken für die Nutzung der umweltfreundlichen, erneuerbaren Energie. Abschliessend darüber entscheiden werden die Stimmberechtigten. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 11.7.18 12:13)
  • 369 neue Wohnungen im Quartier Seebach Das Ja des Gemeinderats vorausgesetzt, entscheiden die Stimmberechtigten nächstes Jahr über einen Kredit von 213,2 Millionen Franken für den Bau der Wohnsiedlung Leutschenbach und die Übertragung dreier Grundstücke vom Finanz- ins Verwaltungsvermögen. Geplant sind 369 Wohnungen, Räume für Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe, vier Kindergärten mit Hort, Photovoltaikanlagen auf den Dachflächen und eine Tiefgarage. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 11.7.18 12:12)
  • Weg frei für Ersatzneubau Schulanlage Triemli Der Stadtrat entlässt die beiden Schulhäuser Triemli B und C in Zürich-Albisrieden aus dem kommunalen Inventar der kunst- und kulturhistorischen Schutzobjekte. Damit ermöglicht er einen Schulhaus-Neubau, der zusätzliche Kapazitäten schafft und die bestehenden Freiräume schont. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 11.7.18 12:11)
  • Mehr Schulraum und zusätzliche gemeinnützige Wohnungen Die Stadt Zürich und die Allgemeine Baugenossenschaft Zürich möchten drei Grundstücke tauschen. Das ermöglicht es der Stadt, die Schulanlage Entlisberg in Wollishofen zu erweitern und der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich ihre Wohnsiedlung Leimbach durch einen Neubau mit mehr Wohnungen zu ersetzen. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat, das Tauschgeschäft zu genehmigen und die nötigen Zonenplanänderungen vorzunehmen. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 11.7.18 12:10)
  • Pflegezentrum Entlisberg: Instandhaltungsarbeiten und Heizungsersatz Im Pflegezentrum Entlisberg in Zürich-Wollishofen sind einige Instandhaltungsarbeiten und gebäudetechnische Anpassungen notwendig. Zudem wird das Gebäude an einen Wärmeverbund angeschlossen und die Heizung ersetzt. Der Stadtrat hat für das Projekt insgesamt 3,285 Millionen Franken bewilligt. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 11.7.18 12:07)
  • Flugbranche erklärt Kerosin für "sauber" Die UN-Luftfahrtorganisation ICAO will sich endlich Regeln für den Klimaschutz geben. Doch die jüngste Sitzung zeigt: Die Regelungen drohen verwässert zu werden, bevor sie in Kraft treten. Nicht nur Klimaschützer, auch europäische Regierungen sind besorgt. - (Home, 11.7.18 9:13)
  • Global Innovation Index: Das sind die 20 innovativsten Länder der Welt! Die meisten Wirtschaftswissenschaftler sind überzeugt: Die Innovationskraft eines Landes ist ein entscheidender Indikator für den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg. Forscher der Cornell University entwickeln daher jedes Jahr den sogenannten Global Innovation Index. Darin wird anhand von rund 80 Indikatoren die Innovationsstärke von insgesamt 126 Ländern analysiert. Anhand der gewonnenen Daten lässt sich dann am Ende eine … (Trends der Zukunft, 11.7.18 12:04)
  • Design Thinking: Kundenbedürfnisse stehen im Mittelpunkt - Design Thinking stellt bei der Entwicklung neuer Produkte den Nutzer in den Fokus. Das hilft, Bruchlandungen zu vermeiden. - (computerworld, 11.7.18 11:53)
  • »Über Influencer Marketing lässt sich eine Zielgruppe erreichen, die TV und Print immer weniger konsumiert« Immer mehr Buchverlage experimentieren mit Influencer Marketing und vermarkten ihre Produkte gezielt über Blogger, Youtuber und andere Social-Media-Meinungsführer. Was den Reiz von Influencer Marketing ausmacht, warum es auch für Verlage mit kleinerem Budget interessant ist und wo es noch Verbesserungsbedarf gibt, erläutert Heide Herbst von Blogfoster im Interview sowie ausführlich im Webinar am kommenden Mittwoch. ... mehr - The post »Über Influencer Marketing lässt sich eine Zielgruppe erreichen, die TV und Print immer weniger konsumiert« appeared first on buchreport. - (buchreport, 11.7.18 11:56)
  • Junge Bartgeier vom Schreibtisch aus beobachten - die Solar-Webkamera der Stiftung Pro Bartgeier macht es möglich. (@WWF_Schweiz, 11.7.18 10:35)
  • Wie die Nationalbank ihre Klimabilanz schönt Die SNB präsentiert sich als Umwelt-Pionierin, generiert aber mehr CO2-Emissionen als die ganze Schweiz. Wie geht das zusammen? (Infosperber, 11.7.18 11:09)
  • Energiewende auf Holzweg Die Energiewende droht zu scheitern. Nachdem das Volk am 21. Mai 2017 mit über 58 Prozent «JA» gesagt hat zur nationalen Energiestrategie 2050, wird sie zögerlich bis gar nicht umgesetzt. (HK-Gebäudetechnik | News Feed, 11.7.18 11:00)
  • Glas-Recycling: Wie es funktioniert und was mit Altglas passiert Glas Recycling ist schon seit vielen Jahren etabliert. Wie funktioniert es und ist es auch ökologisch sinnvoll? Wir erklären dir die fachgerechte Entsorgung von Altglas. - Der Beitrag Glas-Recycling: Wie es funktioniert und was mit Altglas passiert erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 10.7.18 15:00)
  • Vergütung von erneuerbaren Energien: Differenzverträge sind die beste Option - Zusammenfassung: Studie des DIW Berlin vergleicht vier verschiedene Vergütungsmodelle für erneuerbare Energien – Festhalten an gleitender Marktprämie würde zu steigenden Kosten führen – Bei Differenzverträgen profitieren die StromverbraucherInnen dagegen voll von sinkenden Technologiekosten - Damit Deutschland seine energie- und klimapolitischen Ziele erreicht, ist ein weiterer starker Ausbau der erneuerbaren Energien erforderlich. Trotz sinkender Technologiekosten sind auch in Zukunft Vergütungsinstrumente für erneuerbare Energien sinnvoll. Dabei geht es immer weniger darum, den produzi... >| (Nachrichten und Pressemitteilungen des DIW Berlin, 11.7.18 10:11)
  • Gerangel im Kampf um Stromkunden Rund um die Eigenverbraucher von Solarstrom ist ein hart umkämpfter Markt gewachsen – mit neuen Geschäftsmodellen. (SRF News Schweiz, 11.7.18 8:07)
  • Strom für Warmwasser soll Mieterstrom rentabel machen Für eine Nutzung von Strom auch zur Wärmeerzeugung in Mieterstromprojekten wirbt das das Münchner Unternehmen Polarstern. Die Doppelnutzung sorge für hohe Grundlast. (enbausa.de, 11.7.18 8:00)
  • Video: Diese Prozesse im Gehirn werden durch Werbung ausgelöst Welchen Einfluss haben neurologische Prozesse, unser Verbraucherverhalten und die Linguistik auf die Wirkung von Video-Werbung? Mit dieser Frage setzen wir uns in einer fünfteiligen Video-Serie auseinander. Den Anfang macht Ali Jennings, Doktor der Neurowissenschaften am University College London. Er erklärt, welche Rolle unser Gehirn spielt. Ob eine Werbe-Anzeige ihre volle Wirkung entfalten kann, hängt von […] - Der Beitrag Video: Diese Prozesse im Gehirn werden durch Werbung ausgelöst von Christian Erxleben erschien zuerst auf BASIC thinking. Folge uns auch auf Facebook und Twitter. - (BASIC thinking, 11.7.18 7:15)
  • Missernte, Klimawandel, das Ende der fetten Jahre? Eine Missernte steht uns bevor, mit jedem Tag ohne Regen schwindet die Zuversicht, vor allem im Osten der Republik. Beginnen so die mageren Zeiten? Oder ist es nur ein Ausrutscher der Natur, das ganz normale Risiko, wie es die Landwirtschaft schon immer tragen musste? Ein Kommentar von Wilfried Bommert (Sonnenseite, 11.7.18 5:48)
  • In den digitalen Medien regiert der #Dadaismus des #everydaylife. Textuntergangs-Stimmung ist dennoch fehl am Platze Wenn alles aufgezeichnet werden kann, triumphiert dann das Audiovisuelle und Emotionale über das Geschriebene und Reflektierte? Das liegt nahe, ist aber falsch. Wer der Filterblase entkommen will, muss auch in Zukunft lesen können. (–- Neue Zürcher Zeitung, 11.7.18 5:30)
  • Das Eisenhower-Prinzip In Zeiten der Digitalisierung wachsen die Anforderungen von Kunden an Unternehmen stetig – und damit auch die Ansprüche der Manager an ihre Mitarbeiter. Die Devise: Immer komplexere Aufgaben müssen in immer weniger Zeit bearbeitet werden. (UmweltDialog, 11.7.18 4:00)

10.07.2018[Bearbeiten]

  • The Temperature Target of the Paris Agreement and the Forgotten Aspects of a Meaningful Energy Transition The starting point of this paper is the energy transition currently taking place in Europe (and beyond) and the drastic temperature target set by Article 2(1) Paris Agreement (although the agreement remains vague regarding other aspects). In view of the temperature limit, the energy and climate transition (globally and in Europe) is, by all means, insufficient. Especially as it requires the immediate and complete phase out of fossil fuels is not obvious. In addition, energy transition is often mistaken for a power transition, wholly relying on technical approaches and neglecting the necessary sufficiency measures. Existing policy approaches f... >| (rd.springer.com, 10.7.18 23:17)
  • VSE-Bericht zur Energiewelt im Jahr 2035 Der Verband Schweizerischer Elektrizita?tsunternehmen (VSE) hat sein Denkmodell zur Energiezukunft der Schweiz aktualisiert: Der Bericht «Energiewelten 2018» bezieht zentrale Ereignisse wie das Klimaabkommen von Paris und die Energiestrategie 2050 mit ein. Drei Aspekte pra?gen für -> weiterlesen - Der Beitrag VSE-Bericht zur Energiewelt im Jahr 2035 erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 10.7.18 15:55)
  • energieregionGOMS ist ein erfolgreiches Konzept Die energieregionGOMS zieht zu ihrem 10-jährigen Bestehen Bilanz. In dieser Zeit konnte der Anteil erneuerbarer Energie beim Energieverbrauch stark erhöht werden. Die regionale Energieproduktion nahm um zehn Prozent zu. Die Energieregion förderte auch die regionale -> weiterlesen - Der Beitrag energieregionGOMS ist ein erfolgreiches Konzept erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 10.7.18 15:10)
  • Vom Vorzeigemodell zum abschreckenden Beispiel In Paris fahren die von der Stadt beauftragten privaten Betreiber das Car- und das Fahrradsharing-System gegen die Wand (Neues Deutschland, 10.7.18 16:08)
  • Solarthermie ist günstiger als eine Gebäudedämmung Experten haben die Effizienz von Solarthermie und Dämmung umfassend verglichen. Das Ergebnis ist erstaunlich, denn Gebäude mit einem hohen solarthermischen Deckungsanteil sind wesentlich klimaschonender als Häuser mit optimierter Dämmung. (www.forschung-und-wissen.de, 10.7.18 21:45)
  • “Genossenschaften haben Wirkungen, die weit über das Wirtschaftliche hinaus gehen” — Interview mit Prof. Dr. Theresia Theurl (I Als Netzwerkorganisationen können Genossenschaften rasch auf gesellschaftliche und ökonomische Veränderungen reagieren. Aktuelle Beispiele sind Breitbandausbau-genossenschaften und Solarenergiegenossenschaften. Woraus bezieht das Genossenschaftswesen seine Fähigkeit zur Erneuerung, welche Rolle spielen Genossenschaften in Westfalen; gibt es Parallelen zur Westfälischen Hanse, die sich wiederbeleben lassen? Auf diese und weitere Fragen antwortet Prof. Dr. Theresia Theurl (Foto), Dekanin der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Genossenschaftswesen... >| (westfalenlob.bankstil.de, 10.7.18 21:42)
  • CO2-Reduktion: Zu wenig für Paris, zu viel für den Bundesrat Der CO2-Austoss sinkt zu langsam, aber er sinkt. Für den WWF ist erschreckend, dass der Bundesrat diese sanften Fortschritte massakrieren will und die desolaten Zahlen im Verkehr schönrechnet. (www.wwf.ch, 10.7.18 21:31)
  • Zielpfad bei der CO2-Absenkung im Gebäudebereich bestätigt Das Bundesamt für Umwelt hat die neusten Zahlen zum CO2-Ausstoss im Gebäude- und Mobilitätsbereich publiziert. Dabei zeigt sich, dass der erfreuliche Abwärtstrend, insbesondere im Gebäudebereich, bestätigt wird. - (www.hev-schweiz.ch, 10.7.18 21:25)
  • CO2-Emissionen von Öl- und Gasheizungen sinken langsam Der Ausstoss von CO2 nimmt stetig ab, beim Heizen jedoch nicht so schnell wie vom Bund erhofft. Das befördert den Streit um rigide Grenzwerte im Gebäudebereich. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 10.7.18 19:34)
  • "Das ist Klimawandel zum Anfassen" Die Landwirtschaft leidet unter drastischen Ernteausfällen durch die anhaltende Trockenheit. Auch wenn es jetzt etwas regenen sollte, ist es für Getreide und Raps zu spät, sagt der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbands, Bernhard Krüsken. Dass weniger Fleisch essen das Klima schützt, glaubt er hingegen nicht. - (Home, 10.7.18 15:51)
  • Schweizer gaben 2017 über 129'000 Tonnen Elektroschrott zurück - 2017 recycelte die Schweizer Bevölkerung über 129'000 Tonnen Elektroschrott. Weil Produkte immer leichter werden, wurden zwar mehr Geräte zurückgebracht, das Gesamtgewicht nahm aber im Vergleich zum Vorjahr leicht ab. - (computerworld, 10.7.18 17:11)
  • Milliarden für Elektromobilität - Großbritannien: Nun doch kein Verbrennungsmotor-Verbot ab 2040 - Trotz massiver Lobby-Arbeit von Umweltverbänden sieht Großbritannien nun doch kein Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2040 vor. Es sei den Autobauern überlassen, wie sie die strengen Emissionsziele einhalten. Allerdings fördert der Staat Elektroautos massiv. (FOCUS Online, 10.7.18 16:20)
  • Ocean Temperature - Part 1 How have we measured the temperature of the ocean's upper layer in the last 150 years? How does understanding physical processes and observational errors help to standardise climate data and understand climate change? - Why do we measure ocean temperature? - - Figure 1: Convective clouds over the Western Pacific. Source: NOAA. - In the tropical atmosphere, tall clouds such as those shown in Figure 1 are governed by sea surface temperature, and one of the surprising hypotheses of climate change (known as the Thermostat Hypothesis) states that they, in turn, limit the maximum temperatures above the ocean by reflecting sunlight. These kinds of fee... >| (Skeptical Science, 10.7.18 10:10)
  • Die alte Fabrik wird zum Herz der neuen Manegg Vor zehn Jahren wurde die Spinnerei Manegg bis auf die Aussenmauern abgebrochen. Nun sind in den Hülle vierzig loftartige Wohnungen gebaut worden. Ein grosses Restaurant soll zur Belebung des Gebiets Greencity in Zürich beitragen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 10.7.18 16:56)
  • Six transformations needed to achieve the UN Sustainable Development Goals: New report The World in 2050 (TWI2050) initiative has launched a new report, setting out six key transformations that will enable the world to meet the UN Sustainable Development Goals (SDGs). (EurekAlert! - Breaking News, 10.7.18 6:00)
  • Wettbewerb - Die Schweiz ist das innovativste Land der Welt Die Schweiz ist Weltmeister, was Innovationen angeht. Bereits zum achten Mal in Folge belegt das Land den ersten Platz in der Rangliste der Weltorganisation für geistiges Eigentum (Wipo). (cash, Newsletter, 10.7.18 16:21)
  • US-Gas könnte so klimaschädlich sein wie Kohle In den USA gelangt bei der Öl- und Gasförderung 60 Prozent mehr Methan in die Atmosphäre als angenommen. Laut einer Studie entweicht das klimaschädliche Treibhausgas durch Lecks bei der Brennstoffgewinnung. (Deutsche Welle, 10.7.18 15:48)
  • energieregionGOMS ist ein erfolgreiches Konzept Die energieregionGOMS zieht zu ihrem 10-jährigen Bestehen Bilanz. In dieser Zeit konnte der Anteil erneuerbarer Energie beim Energieverbrauch stark erhöht werden. Die regionale Energieproduktion nahm um zehn Prozent zu. Die Energieregion förderte auch die regionale -> weiterlesen - Der Beitrag energieregionGOMS ist ein erfolgreiches Konzept erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 10.7.18 15:10)
  • Lobes Digitalfabrik: Darf man mit Twitterbots protestieren? Meinungsroboter galten nach dem Brexit und der US-Präsidentschaftswahl als verfemt. Doch es gibt Beispiele, wie Bots fair und transparent an Debatten mitwirken können. (Spektrum.de, 10.7.18 14:59)
  • Verkehrsexperte: „Ohne Autofahrern weh zu tun, geht es nicht“ Der Anfang vom Ende des Verbrennungsmotors? Der Berliner Senat hat ein neues Mobilitätsgesetz beschlossen und damit bundesweit ein Signal für eine fahrrad- und klimafreundliche Verkehrswende gesetzt. Andere Städte folgen dem Beispiel der Hauptstadt. - Der Beitrag Verkehrsexperte: „Ohne Autofahrern weh zu tun, geht es nicht“ erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 10.7.18 14:49)
  • Bundesländer sind wesentliche Treiber der Energiewende Aktuelle Zahlen, Infografiken, Interviews und Texte zum aktuellen Status der Energiewende auf Länderebene sind in der neuen AEE-Publikation „Statusreport Föderal Erneuerbar 2018“ zu finden. (Bundesverband Wärmepumpe e.V., 10.7.18 14:39)
  • Erdgas aus der Kläranlage Pilotanlage produziert synthetisches Erdgas aus Windstrom und Kohlendioxid - - (scinexx | Das Wissensmagazin, 10.7.18 15:20)
  • Fast zwanzig Prozent mehr Strom aus Windkraft Das ewz erwirbt den Windpark Stigafjellet, der im Südwesten Norwegens gebaut wird. Er umfasst sieben Turbinen mit einer installierten Gesamtleistung von 30,1 Megawatt. Mit dem Kauf kann sich das ewz einen ausgezeichneten Windstandort in Norwegen langfristig sichern und die jährliche Stromproduktion aus Windkraft um fast zwanzig Prozent ausbauen. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 10.7.18 13:37)
  • Big Tech Should Take the Lead on Climate Change—Here's Why He is based at the Royal Swedish Academy of Sciences. In June 2012, Owen's short film, Welcome to the Anthropocene, opened the UN's largest summit to date, Rio+20, to an audience of 188 heads of... (Talkwalker Alert: 55 results for [55 results for 8 feeds], 9.7.18 17:00)
  • 2000-Watt-Gesellschaft: Zürich ist weiter als der Rest der Schweiz Lesezeit: 6 Minuten 2008 haben die Zürcher die 2000-Watt-Gesellschaft in ihrer Gemeindeordnung verankert, mit vorzeigbarem Erfolg: Im Vergleich zum Rest der Schweiz ist ihr durchschnittlicher Stromverbrauch um einiges tiefer. Aber sind 2000 Watt überhaupt tief genug? Die Projektleiterin Fachbereich 2000-Watt-Gesellschaft der Stadt Zürich Tina Billeter Weymann beantwortet kritische Fragen zum Thema. Frau Billeter, gleich vorweg, was tragen […] - The post 2000-Watt-Gesellschaft: Zürich ist weiter als der Rest der Schweiz appeared first on powernewz. - (powernewz, 10.7.18 13:17)
  • Animation erklärt die Eisspeicherheizung Immer häufiger werden Wärmepumpen zur Beheizung von Gebäuden eingesetzt. Dabei stellt sich die Frage, welche Wärmequelle zum Einsatz kommen soll. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 9.7.18 8:08)
  • Gemeinsam für ein besseres Morgen Vor drei Jahren gründete die Freie Universität mit vier Partnern die University Alliance for Sustainability. Das Netzwerk hilft, Unis nachhaltiger zu gestalten. (tagesspiegel.de: News, 10.7.18 11:59)
  • Großraumbüros erzeugen asoziale Technik-Junkies Früher ein US-Spezifikum, haben sich Großraumbüros mit Dutzenden Büroarbeitern auf engstem Raum in den letzten Jahrzehnten auch bei uns immer mehr etabliert. Sie fördern Produktivität und interne Kommunikation, werden sie bei ihrer Einführung meist angepriesen. Eine Studie aus den USA zeigt nun allerdings: Alles gelogen! Großraumbüros führen zu sozialem Rückzug und einer Flucht ins Virtuelle. (Krone.at - Nachrichten, 10.7.18 8:29)
  • Energie sparen - Stromfresser Heizungspumpe: So hilft der Staat beim Austausch - Heizungspumpen sind im Haushalt wahre Stromfresser. Deshalb fördert der Staat den Austausch alter Heizungspumpen mit bis zu 30 Prozent der Kosten. Wie Sie von dem Förderprogramm profitieren.Von FOCUS-Online-Experte Sebastian Schröder (FOCUS Online, 10.7.18 11:51)
  • KiloKilo: Unternehmen als interaktive Welt erschaffen Die Agentur hat für das Elektrizitätswerks der Stadt Zürich einen digitalen Geschäftsbericht kreiert. (Persoenlich.comNews, 10.7.18 11:34)
  • 129'000 Tonnen Elektroschrott im 2017 gesammelt Die Schweizer Bevölkerung hat im Jahr 2017 etwas über 129'000 Tonnen Elektro- und Elektronik-Altgeräte zur Entsorgung abgegeben. Obwohl die Konsumenten insgesamt mehr Geräte zurückbringen, ging das Gesamtgewicht im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Der Grund ist der anhaltende Trend weg von Röhren- hin zu Flachbildschirmen. (Swico: Aktuell und Events, 10.7.18 0:00)
  • Die richtige Verbindung Vom Steckersystem hängt es entscheidend ab, wie schnell und bequem sich ein Elektroauto betanken lässt. Ein Überblick über heutige und künftige Ladesysteme. - (Home, 10.7.18 7:00)
  • CO2-Emissionen im Jahr 2017 Die CO2-Statistik weist witterungsbereinigt auch 2017 abnehmende Emissionen aus: Die CO2-Emissionen aus Brennstoffen gingen gegenüber dem Vorjahr um 1,9 Prozent zurück. Bei den Treibstoffen reduzierten sich die Emissionen um 1,5 Prozent. Diese Abnahme ist zu einem grossen Teil auf die vermehrte Beimischung von biogenen Treibstoffen zurückzuführen. >| (www.bafu.admin.ch, 10.7.18 10:19)
  • Mit dem «Firmenhirni» die internen Silos durchbrechen Wo überall Wissen in einer Organisation schlummert, bleibt oft im Verborgenen. Mit einer Künstliche-Intelligenz-Applikation haben Ingenieure der BKW nun Zugriff auf das Fachwissen aller Kollegen. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 10.7.18 6:00)

10.07.2018[Bearbeiten]

  • The Temperature Target of the Paris Agreement and the Forgotten Aspects of a Meaningful Energy Transition The starting point of this paper is the energy transition currently taking place in Europe (and beyond) and the drastic temperature target set by Article 2(1) Paris Agreement (although the agreement remains vague regarding other aspects). In view of the temperature limit, the energy and climate transition (globally and in Europe) is, by all means, insufficient. Especially as it requires the immediate and complete phase out of fossil fuels is not obvious. In addition, energy transition is often mistaken for a power transition, wholly relying on technical approaches and neglecting the necessary sufficiency measures. Existing policy approaches f... >| (rd.springer.com, 10.7.18 23:17)
  • VSE-Bericht zur Energiewelt im Jahr 2035 Der Verband Schweizerischer Elektrizita?tsunternehmen (VSE) hat sein Denkmodell zur Energiezukunft der Schweiz aktualisiert: Der Bericht «Energiewelten 2018» bezieht zentrale Ereignisse wie das Klimaabkommen von Paris und die Energiestrategie 2050 mit ein. Drei Aspekte pra?gen für -> weiterlesen - Der Beitrag VSE-Bericht zur Energiewelt im Jahr 2035 erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 10.7.18 15:55)
  • energieregionGOMS ist ein erfolgreiches Konzept Die energieregionGOMS zieht zu ihrem 10-jährigen Bestehen Bilanz. In dieser Zeit konnte der Anteil erneuerbarer Energie beim Energieverbrauch stark erhöht werden. Die regionale Energieproduktion nahm um zehn Prozent zu. Die Energieregion förderte auch die regionale -> weiterlesen - Der Beitrag energieregionGOMS ist ein erfolgreiches Konzept erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 10.7.18 15:10)
  • Vom Vorzeigemodell zum abschreckenden Beispiel In Paris fahren die von der Stadt beauftragten privaten Betreiber das Car- und das Fahrradsharing-System gegen die Wand (Neues Deutschland, 10.7.18 16:08)
  • Solarthermie ist günstiger als eine Gebäudedämmung Experten haben die Effizienz von Solarthermie und Dämmung umfassend verglichen. Das Ergebnis ist erstaunlich, denn Gebäude mit einem hohen solarthermischen Deckungsanteil sind wesentlich klimaschonender als Häuser mit optimierter Dämmung. (www.forschung-und-wissen.de, 10.7.18 21:45)
  • “Genossenschaften haben Wirkungen, die weit über das Wirtschaftliche hinaus gehen” — Interview mit Prof. Dr. Theresia Theurl (I Als Netzwerkorganisationen können Genossenschaften rasch auf gesellschaftliche und ökonomische Veränderungen reagieren. Aktuelle Beispiele sind Breitbandausbau-genossenschaften und Solarenergiegenossenschaften. Woraus bezieht das Genossenschaftswesen seine Fähigkeit zur Erneuerung, welche Rolle spielen Genossenschaften in Westfalen; gibt es Parallelen zur Westfälischen Hanse, die sich wiederbeleben lassen? Auf diese und weitere Fragen antwortet Prof. Dr. Theresia Theurl (Foto), Dekanin der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Genossenschaftswesen... >| (westfalenlob.bankstil.de, 10.7.18 21:42)
  • CO2-Reduktion: Zu wenig für Paris, zu viel für den Bundesrat Der CO2-Austoss sinkt zu langsam, aber er sinkt. Für den WWF ist erschreckend, dass der Bundesrat diese sanften Fortschritte massakrieren will und die desolaten Zahlen im Verkehr schönrechnet. (www.wwf.ch, 10.7.18 21:31)
  • Zielpfad bei der CO2-Absenkung im Gebäudebereich bestätigt Das Bundesamt für Umwelt hat die neusten Zahlen zum CO2-Ausstoss im Gebäude- und Mobilitätsbereich publiziert. Dabei zeigt sich, dass der erfreuliche Abwärtstrend, insbesondere im Gebäudebereich, bestätigt wird. - (www.hev-schweiz.ch, 10.7.18 21:25)
  • CO2-Emissionen von Öl- und Gasheizungen sinken langsam Der Ausstoss von CO2 nimmt stetig ab, beim Heizen jedoch nicht so schnell wie vom Bund erhofft. Das befördert den Streit um rigide Grenzwerte im Gebäudebereich. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 10.7.18 19:34)
  • "Das ist Klimawandel zum Anfassen" Die Landwirtschaft leidet unter drastischen Ernteausfällen durch die anhaltende Trockenheit. Auch wenn es jetzt etwas regenen sollte, ist es für Getreide und Raps zu spät, sagt der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbands, Bernhard Krüsken. Dass weniger Fleisch essen das Klima schützt, glaubt er hingegen nicht. - (Home, 10.7.18 15:51)
  • Schweizer gaben 2017 über 129'000 Tonnen Elektroschrott zurück - 2017 recycelte die Schweizer Bevölkerung über 129'000 Tonnen Elektroschrott. Weil Produkte immer leichter werden, wurden zwar mehr Geräte zurückgebracht, das Gesamtgewicht nahm aber im Vergleich zum Vorjahr leicht ab. - (computerworld, 10.7.18 17:11)
  • Milliarden für Elektromobilität - Großbritannien: Nun doch kein Verbrennungsmotor-Verbot ab 2040 - Trotz massiver Lobby-Arbeit von Umweltverbänden sieht Großbritannien nun doch kein Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2040 vor. Es sei den Autobauern überlassen, wie sie die strengen Emissionsziele einhalten. Allerdings fördert der Staat Elektroautos massiv. (FOCUS Online, 10.7.18 16:20)
  • Ocean Temperature - Part 1 How have we measured the temperature of the ocean's upper layer in the last 150 years? How does understanding physical processes and observational errors help to standardise climate data and understand climate change? - Why do we measure ocean temperature? - - Figure 1: Convective clouds over the Western Pacific. Source: NOAA. - In the tropical atmosphere, tall clouds such as those shown in Figure 1 are governed by sea surface temperature, and one of the surprising hypotheses of climate change (known as the Thermostat Hypothesis) states that they, in turn, limit the maximum temperatures above the ocean by reflecting sunlight. These kinds of fee... >| (Skeptical Science, 10.7.18 10:10)
  • Die alte Fabrik wird zum Herz der neuen Manegg Vor zehn Jahren wurde die Spinnerei Manegg bis auf die Aussenmauern abgebrochen. Nun sind in den Hülle vierzig loftartige Wohnungen gebaut worden. Ein grosses Restaurant soll zur Belebung des Gebiets Greencity in Zürich beitragen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 10.7.18 16:56)
  • Six transformations needed to achieve the UN Sustainable Development Goals: New report The World in 2050 (TWI2050) initiative has launched a new report, setting out six key transformations that will enable the world to meet the UN Sustainable Development Goals (SDGs). (EurekAlert! - Breaking News, 10.7.18 6:00)
  • Wettbewerb - Die Schweiz ist das innovativste Land der Welt Die Schweiz ist Weltmeister, was Innovationen angeht. Bereits zum achten Mal in Folge belegt das Land den ersten Platz in der Rangliste der Weltorganisation für geistiges Eigentum (Wipo). (cash, Newsletter, 10.7.18 16:21)
  • US-Gas könnte so klimaschädlich sein wie Kohle In den USA gelangt bei der Öl- und Gasförderung 60 Prozent mehr Methan in die Atmosphäre als angenommen. Laut einer Studie entweicht das klimaschädliche Treibhausgas durch Lecks bei der Brennstoffgewinnung. (Deutsche Welle, 10.7.18 15:48)
  • energieregionGOMS ist ein erfolgreiches Konzept Die energieregionGOMS zieht zu ihrem 10-jährigen Bestehen Bilanz. In dieser Zeit konnte der Anteil erneuerbarer Energie beim Energieverbrauch stark erhöht werden. Die regionale Energieproduktion nahm um zehn Prozent zu. Die Energieregion förderte auch die regionale -> weiterlesen - Der Beitrag energieregionGOMS ist ein erfolgreiches Konzept erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 10.7.18 15:10)
  • Lobes Digitalfabrik: Darf man mit Twitterbots protestieren? Meinungsroboter galten nach dem Brexit und der US-Präsidentschaftswahl als verfemt. Doch es gibt Beispiele, wie Bots fair und transparent an Debatten mitwirken können. (Spektrum.de, 10.7.18 14:59)
  • Verkehrsexperte: „Ohne Autofahrern weh zu tun, geht es nicht“ Der Anfang vom Ende des Verbrennungsmotors? Der Berliner Senat hat ein neues Mobilitätsgesetz beschlossen und damit bundesweit ein Signal für eine fahrrad- und klimafreundliche Verkehrswende gesetzt. Andere Städte folgen dem Beispiel der Hauptstadt. - Der Beitrag Verkehrsexperte: „Ohne Autofahrern weh zu tun, geht es nicht“ erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 10.7.18 14:49)
  • Bundesländer sind wesentliche Treiber der Energiewende Aktuelle Zahlen, Infografiken, Interviews und Texte zum aktuellen Status der Energiewende auf Länderebene sind in der neuen AEE-Publikation „Statusreport Föderal Erneuerbar 2018“ zu finden. (Bundesverband Wärmepumpe e.V., 10.7.18 14:39)
  • Erdgas aus der Kläranlage Pilotanlage produziert synthetisches Erdgas aus Windstrom und Kohlendioxid - - (scinexx | Das Wissensmagazin, 10.7.18 15:20)
  • Fast zwanzig Prozent mehr Strom aus Windkraft Das ewz erwirbt den Windpark Stigafjellet, der im Südwesten Norwegens gebaut wird. Er umfasst sieben Turbinen mit einer installierten Gesamtleistung von 30,1 Megawatt. Mit dem Kauf kann sich das ewz einen ausgezeichneten Windstandort in Norwegen langfristig sichern und die jährliche Stromproduktion aus Windkraft um fast zwanzig Prozent ausbauen. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 10.7.18 13:37)
  • Big Tech Should Take the Lead on Climate Change—Here's Why He is based at the Royal Swedish Academy of Sciences. In June 2012, Owen's short film, Welcome to the Anthropocene, opened the UN's largest summit to date, Rio+20, to an audience of 188 heads of... (Talkwalker Alert: 55 results for [55 results for 8 feeds], 9.7.18 17:00)
  • 2000-Watt-Gesellschaft: Zürich ist weiter als der Rest der Schweiz Lesezeit: 6 Minuten 2008 haben die Zürcher die 2000-Watt-Gesellschaft in ihrer Gemeindeordnung verankert, mit vorzeigbarem Erfolg: Im Vergleich zum Rest der Schweiz ist ihr durchschnittlicher Stromverbrauch um einiges tiefer. Aber sind 2000 Watt überhaupt tief genug? Die Projektleiterin Fachbereich 2000-Watt-Gesellschaft der Stadt Zürich Tina Billeter Weymann beantwortet kritische Fragen zum Thema. Frau Billeter, gleich vorweg, was tragen […] - The post 2000-Watt-Gesellschaft: Zürich ist weiter als der Rest der Schweiz appeared first on powernewz. - (powernewz, 10.7.18 13:17)
  • Animation erklärt die Eisspeicherheizung Immer häufiger werden Wärmepumpen zur Beheizung von Gebäuden eingesetzt. Dabei stellt sich die Frage, welche Wärmequelle zum Einsatz kommen soll. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 9.7.18 8:08)
  • Gemeinsam für ein besseres Morgen Vor drei Jahren gründete die Freie Universität mit vier Partnern die University Alliance for Sustainability. Das Netzwerk hilft, Unis nachhaltiger zu gestalten. (tagesspiegel.de: News, 10.7.18 11:59)
  • Großraumbüros erzeugen asoziale Technik-Junkies Früher ein US-Spezifikum, haben sich Großraumbüros mit Dutzenden Büroarbeitern auf engstem Raum in den letzten Jahrzehnten auch bei uns immer mehr etabliert. Sie fördern Produktivität und interne Kommunikation, werden sie bei ihrer Einführung meist angepriesen. Eine Studie aus den USA zeigt nun allerdings: Alles gelogen! Großraumbüros führen zu sozialem Rückzug und einer Flucht ins Virtuelle. (Krone.at - Nachrichten, 10.7.18 8:29)
  • Energie sparen - Stromfresser Heizungspumpe: So hilft der Staat beim Austausch - Heizungspumpen sind im Haushalt wahre Stromfresser. Deshalb fördert der Staat den Austausch alter Heizungspumpen mit bis zu 30 Prozent der Kosten. Wie Sie von dem Förderprogramm profitieren.Von FOCUS-Online-Experte Sebastian Schröder (FOCUS Online, 10.7.18 11:51)
  • KiloKilo: Unternehmen als interaktive Welt erschaffen Die Agentur hat für das Elektrizitätswerks der Stadt Zürich einen digitalen Geschäftsbericht kreiert. (Persoenlich.comNews, 10.7.18 11:34)
  • 129'000 Tonnen Elektroschrott im 2017 gesammelt Die Schweizer Bevölkerung hat im Jahr 2017 etwas über 129'000 Tonnen Elektro- und Elektronik-Altgeräte zur Entsorgung abgegeben. Obwohl die Konsumenten insgesamt mehr Geräte zurückbringen, ging das Gesamtgewicht im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Der Grund ist der anhaltende Trend weg von Röhren- hin zu Flachbildschirmen. (Swico: Aktuell und Events, 10.7.18 0:00)
  • Die richtige Verbindung Vom Steckersystem hängt es entscheidend ab, wie schnell und bequem sich ein Elektroauto betanken lässt. Ein Überblick über heutige und künftige Ladesysteme. - (Home, 10.7.18 7:00)
  • CO2-Emissionen im Jahr 2017 Die CO2-Statistik weist witterungsbereinigt auch 2017 abnehmende Emissionen aus: Die CO2-Emissionen aus Brennstoffen gingen gegenüber dem Vorjahr um 1,9 Prozent zurück. Bei den Treibstoffen reduzierten sich die Emissionen um 1,5 Prozent. Diese Abnahme ist zu einem grossen Teil auf die vermehrte Beimischung von biogenen Treibstoffen zurückzuführen. >| (www.bafu.admin.ch, 10.7.18 10:19)
  • Mit dem «Firmenhirni» die internen Silos durchbrechen Wo überall Wissen in einer Organisation schlummert, bleibt oft im Verborgenen. Mit einer Künstliche-Intelligenz-Applikation haben Ingenieure der BKW nun Zugriff auf das Fachwissen aller Kollegen. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 10.7.18 6:00)

09.07.2018[Bearbeiten]

  • Planetare Grenzen ignoriert — Neun Existenz-Konditionen des Systems Erde Es gibt absolute Grenzen, die zum Erhalt der Erde und der menschlichen Lebensgrundlagen einzuhalten sind. Ein internationales Forscherteam hat dazu in jahrelanger Arbeit ein Modell entwickelt. Es umfasst neun essentielle ökologische Dimensionen. Darauf verweist Corinna Vosse in einem Beitrag für die Juli-Ausgabe dese Monatsmagazin „OXI — Wirtschaften anders denken“. Für jede Dimension würden globale Grenzwerte ausgewiesen. Schon wenn eine dieser Grenzen überschritten ist, bestehe die Gefahr weitreichender Systemveränderungen, die womöglich die Bewohnbarkeit der Erde für die Menschheit... >| (adn46.wordpress.com, 9.7.18 22:42)
  • Sanieren? Nicht ohne das Gebäudeprogramm Bund und Kantone wollen mit dem Gebäudeprogramm den Energieverbrauch im Schweizer Gebäudepark erheblich reduzieren und den CO2-Ausstoss senken. Wer kann vom Programm profitieren? Und wieviel Geld steht dafür bereit? BFE-Fachspezialist Roger Nufer beantwortet die wichtigsten Fragen zum Gebäudeprogramm. (energeiaplus.com, 9.7.18 22:40)
  • Wiener Umweltanwaltschaft gegen giftige Fassaden - Studie der WUA empfiehlt Maßnahmen gegen das Auswaschen von Bioziden aus Fassaden Wärmegedämmte Fassaden sind heute Standard und aus Klimaschutzgründen auch unverzichtbar. Die häufigste Art der Wärmedämmung erfolgt mit Styroporplatten und einem dünnen Außenputz darüber. Bei Temperaturschwankungen bildet sich sehr leicht Kondenswasser, weil die Wärme aus dem Inneren des Gebäudes nicht mehr nach außen abgegeben wird. Auf der häufig feuchten Oberfläche siedeln sich dann gerne Algen und Pilze an und bilden einen grau-grünlichen bis schwarzen Belag. Er beeinflusst nicht die Haltbarkeit oder Tragfähigkeit des Gebäudes, aber seine Schönhei... >| (www.wien.gv.at, 9.7.18 22:38)
  • Neue Zahlen zeigen: Unternehmen knausern beim Umweltschutz Gegenüber 2008 und im Vergleich mit Europa investieren Schweizer Firmen weniger in Umweltschutzmassnahmen. (www.blick.ch, 9.7.18 22:36)
  • «Radio muss zu einer aktiven Gewohnheit werden» Wenn einer weiss, wohin sich das Radio in Zukunft bewegt, dann ist es Dominik Born. Der gelernte Elektriker und langjährige Radiomacher leitete zuletzt bei Schweizer Radio und Fernsehen die Innovationszelle «SRF beta». Für Aussenstehende einigermassen überraschend verliess Born das Unternehmen vor zwei Monaten. Seither arbeitet er als Innovationsmanager bei den Industriellen Werken Basel. Doch die Radiozukunft beschäftigt ihn weiterhin. (medienwoche.ch, 9.7.18 22:34)
  • Klimawandel um das Doppelte unterschätzt Eisfreie Pole, eine grüne Sahara und ein um 6 Meter höherer Meerespegel: Dieses Szenario entwerfen jetzt Wissenschaftler von der durch den Klimawandel erhitzten Erde. (globalmagazin.com, 9.7.18 22:25)
  • Mythos Wasserkriege Menschen brauchen Wasser. Wird es knapp, drohen Konflikte. Diese führen aber — anders als oft befürchtet — fast nie zu Krieg, sondern meist zu Kooperation, sagt Thomas Bernauer. (www.ethz.ch, 9.7.18 22:18)
  • [news=66585&cHash=515f2f939830d49b289630dcfeb50b50 HORIZONT: Ernüchternde Studie über Aufmerksamkeit und Werbung] Eine Studie im Auftrag des belgischen Kinovermarkters Brightfish stellt bisherige Annahmen über die Wirkkraft von Werbung und ihr Kosten/Nutzenverhältnis auf den Kopf: Mit aufwändigen Mitteln wurde die aufmerksame Verweildauer bei Werbeformaten getestet - mit ernüchterndem Resultat vor allem für Onlinewerbung. (www.horizont.at, 9.7.18 22:15)
  • Suffizienz in der Landespolitik — von Prof. Dr. Felix Ekardt Die Studie untersucht Suffizienz als möglichen Gegenstand der Politik der deutschen Bundesländer. Das Wechselspiel des gesellschaftlichen Wandels benötigt als einen Baustein auch politisch-rechtliche Vorgaben in Richtung mehr Nachhaltigkeit und Suffizienz. Dabei hat die Landespolitik nicht die zentrale Rolle, kann aber eine wesentliche Anstoß-, Experimentier- und Ergänzungsfunktion erfüllen. (www.bund.net, 9.7.18 22:05)
  • Bildung für die Postwachstumsgesellschaft Wie lässt sich Bildung so gestalten, dass der Mensch und die Erhaltung der Natur als unsere Lebensgrundlage im Denk- und Handelsfokus stehen? Mit dieser Frage befassen sich Ursula Obitz und Barbara Putz und kommen zu dem Schluss, dass ein Umdenken und Lebensstiländerungen auf individueller Ebene unabdingbar sind. (Blog Postwachstum, 9.7.18 16:00)
  • Wie gewinnt man einen Shitstorm? Bei der Einführung eines Produkts muss man mit Kritik oder gar Aggressionen rechnen – wie bei vegetarischer Wurst. Die Rügenwalder Mühle reagiert vorbildlich. Andere tun sich schwer. (MEDIENMONITOR, 9.7.18 16:28)
  • Wie gewinnt man einen Shitstorm? Bei der Einführung eines Produkts muss man mit Kritik oder gar Aggressionen rechnen – wie bei vegetarischer Wurst. Die Rügenwalder Mühle reagiert vorbildlich. Andere tun sich schwer. (MEDIENMONITOR, 9.7.18 16:28)
  • Wie sinnvoll ist ein Facebook-Rückzug? Reihenweise Skandale haben Zweifel an dem sozialen Netzwerk als Streukanal in den vergangenen Monaten genährt. Lohnt es sich für Medien und Marketer noch, auf den Kanal zu setzen? (MEDIENMONITOR, 9.7.18 16:00)
  • Wie sinnvoll ist ein Facebook-Rückzug? Reihenweise Skandale haben Zweifel an dem sozialen Netzwerk als Streukanal in den vergangenen Monaten genährt. Lohnt es sich für Medien und Marketer noch, auf den Kanal zu setzen? (MEDIENMONITOR, 9.7.18 16:00)
  • Land unter in Japan Ob der Klimawandel die extremen Regenfällen in Kyoto, Hiroshima und Co. erst zur Katastrophe hat werden lassen, ist noch nicht klar. Attributionsstudien in Japan sind eine schwierige Angelegenheit. - (Home, 9.7.18 13:45)
  • Kohle-Ära in Wuppertal beendet: Statt auf Steinkohle setzen die Wuppertaler Stadtwerke nun auf die Müllverbrennung als umweltfreundliche Fernwärmequelle und schalten ein Heizkraftwerk ab. http://www.emvg.de Energie&Management (@zeitung_energie, 9.7.18 12:56)
  • Urban Mining: Wohnen im Rohstoff- und Recyclinglager Innovative Wohneinheit als Experimentierfeld für nachhaltiges Ressourcen sparendes Bauen - Der Beitrag Urban Mining: Wohnen im Rohstoff- und Recyclinglager erschien zuerst auf Transforming Cities. - (Transforming Cities, 3.7.18 10:22)
  • Agrar - Schwerin: Minister will mehr Bio in Gastronomie und Kantinen Rostock (dpa/mv) - Mehr regionale Bio-Produkte in Restaurants und Kantinen sollen dem Ökolandbau in Mecklenburg-Vorpommern den Absatz sichern. Angesichts von jährlich 7,5 Millionen Urlaubern im Nordosten mit rund 30 Millionen Übernachtungen sei in der Gastronomie deutlich mehr Potenzial für den Absatz regionaler und saisonaler Bio-Produkte, sagte Agrarminister Till Backhaus (SPD) am Montag in Rostock. Auch in den Kantinen sollten nach seinen Worten mehr Bioprodukte verwendet werden. "Mecklenburg-Vorpommern ist in Sachen Ökolandbau ganz weit vorn", sagte der Minister. Um diesen Kurs halten zu können, sei... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 9.7.18 15:39)
  • «Klimastiftung Schweiz müsste noch mehr Projekte fördern können» 2‘500 Projekte und 580‘000 Tonnen eingespartes CO2. Zum zehnjährigen Bestehen der Klimastiftung Schweiz zieht Präsidentin Gabriele Burn Bilanz. (Raiffeisen Blog Feed, 9.7.18 14:43)
  • Solarenergie: Warum Solarzellen von Rekord zu Rekord eilen Solarmodule werden immer besser, auch die Herstellung wird einfacher. Hinter den Erfolgen steckt ein neuartiges Material. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 9.7.18 15:06)
  • Energie - Dortmund: Mehr Elektroautos scheitern nicht an Stromleitungen Dortmund (dpa/lnw) - Ein schnellerer Ausbau der Elektromobilität würde nach Einschätzung von Deutschlands größtem Verteilnetzbetreiber Westnetz nicht an fehlenden Stromleitungen scheitern. Die bestehende Netzkapazität reiche bei intelligenter Nutzung aus, um die Batterien von rund 10 Millionen Elektroautos zu laden, sagte Westnetz-Geschäftsführer Stefan Küppers am Montag bei einer Pressekonferenz in Dortmund. "An den Netzen liegt es nicht", versicherte Küppers mit Blick auf die nach wie vor schleppende Nachfrage nach Elektroautos in Deutschland. Von den am 1. Januar 2018 in Deutschl... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 9.7.18 13:57)
  • Wie mit „Social Scoring“ die Privatsphäre abgeschafft wird Als „Wissensarbeiter“ sind wir auch gefordert, mögliche Gefahren der Digitalisierung wahrzunehmen. Und im Rahmen der Wissensvermittlung dafür zu sorgen, dass diese möglichen Gefahren und ein Missbrauch der Technik thematisiert und offen diskutiert werden. Wer kennt nicht die Aussagen von [demokratisch] legitimierten Politikern in Europa: „Man lebe schließlich nicht in einer Diktatur, müsse aber für die … Wie mit „Social Scoring“ die Privatsphäre abgeschafft wird weiterlesen → - Der Beitrag Wie mit „Social Scoring“ die Privatsphäre abgeschafft wird ers... >| (BlitzGneisser, 9.7.18 11:58)
  • Biosicherheit: Neuer Ansatz gegen Neophyten Invasive Neophyten in Schach zu halten, ist eine stete Herausforderung. Der Kanton und zehn Gemeinden im Reppischtal testen im Rahmen eines Pilotprojekts einen neuen Ansatz. Seit 2017 entfernen sie sämtliche verwilderten Bestände konsequent und koordiniert. Der gemeinsame, grosse Einsatz lohnt sich. (kofu-zup.ch, 9.7.18 11:44)
  • Klima/Wald: Die Fichte auf dem Rückzug vor dem Klimastress Die Fichte ist mit Abstand die häufigste Baumart im Kanton Zürich. Sie wird in den nächsten Jahrzehnten in den Zürcher Wäldern allerdings seltener werden und zum Teil sogar verschwinden. Denn in den zunehmend trockeneren Sommermonaten gelangt sie nicht an das notwendige Wasser und wird dadurch geschwächt. (kofu-zup.ch, 9.7.18 11:43)
  • Klima/Luft: Neue Klimakarten zeigen, wo es heiss ist Gebäude, Strassen und Plätze erwärmen sich stärker als Grün- und Freiflächen. Es entstehen städtische Wärmeinseln mit schlechter Aufenthaltsqualität. Solche klimatischen Aspekte müssen künftig stärker in der Stadtplanung berücksichtigt werden. Neue Klimakarten dienen als Grundlage dazu. (kofu-zup.ch, 9.7.18 11:41)
  • Klima/Energie: Komfort im Sommer durch richtiges Bauen Die Klimaänderung stellt neue Anforderungen an den sommerlichen Wärmeschutz. Wie muss heute gebaut werden, damit Gebäude auch in Zukunft den Ansprüchen an Komfort und Effizienz genügen? (kofu-zup.ch, 9.7.18 11:41)
  • Zürcher Umweltpraxis Nr. 91: Leben mit den Auswirkungen des Klimawandels Die Hitzebelastung stellt mit der Klimaerwärmung besonders im urbanen Raum eine zunehmende Herausforderung dar. Neue Klimakarten zeigen heutige und künftige Bereiche hoher Wärmebelastung auf und eröffnen damit Chancen für die Stadtplanung. Aber auch an den Gebäuden werden Anpassungen unumgänglich sein. Abhilfe schaffen beispielsweise bauliche Massnahmen und eine geeignete Haustechnik. Betroffen ist auch die Natur — so leidet beispielsweise die Fichte ebenso unter Trockenheit und Hitze. Die neuste Ausgabe der «Zürcher Umweltpraxis» (ZUP) zeigt exemplarisch auf, wie wir mit der Hitzebela... >| (awel.zh.ch, 9.7.18 11:39)
  • Innovative Ideen zu Wohnkomfort und Energieeffizienz gesucht Die Nationale Top-Runner-Initiative (NTRI) setzt auf Open Innovation. In einen Innovationswettbewerb sucht die NTRI nach zukunftsweisenden Lösungen, um Wohnkomfort und Energieeffizienz zu vereinen. Machen Sie mit! - (adelphi - NEWS, 4.7.18 11:18)
  • Grün statt Beton: die Zukunft des Hausbaus? Weltweit boomen Dach- und Vertikalbegrünungen. Auch in der Stadt Zürich klettern vermehrt Pflanzen an Hausfassaden hoch. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 6.7.18 5:30)
  • Deutschlands beste Jobs mit Zukunft Studie zeichnet die Arbeitgeber mit der höchsten Jobsicherheit aus Hamburg, den 09. Juli 2018 – Die Sicherheit des Arbeitsplatzes ist noch immer für die Mehrzahl der berufstätigen Deutschen das wichtigste Kriterium bei der Auswahl einer neuen Arbeitsstelle. Vor diesem Hintergrund hat die Kommunikationsberatung Faktenkontor im Auftrag von Focus/Focus Money im Rahmen der Siegelstudie „Deutschlands beste […] - The post Deutschlands beste Jobs mit Zukunft appeared first on Faktenkontor. - (Faktenkontor, 9.7.18 9:00)
  • Unternehmen propagiert Heizen mit Farbe Die FutureCarbon GmbH aus Bayreuth hat ein Heizsystem entwickelt, das auf Kohlenstoff-Technologie und Heizen mit Strom basiert. (enbausa.de, 9.7.18 8:17)
  • Panasonic erlaubt Wärmepumpen-Wartung per Cloud Panasonic hat über seine Aquarea Smart Cloud im ersten Schritt Endkunden ermöglicht, Luft-Wasser-Wärmepumpen mit dem Smartphone über das Internet einzustellen und Verbrauchsdaten zu kontrollieren. Mit einer Service Cloud können nun auch Fachhandwerker auf die Anlagen zugreifen und ihren Kunden Fernwartungen anbieten. Die Nutzung ist für den Handwerker und den Endkunden kostenlos. (enbausa.de, 9.7.18 8:00)
  • Architekten lernen endlich, wo Süden ist Als erste größere Stadt in Deutschland schreibt Tübingen für alle Neubauten Photovoltaik-Anlagen vor. Mit neuen Vorschriften will die Universitätsstadt in Baden-Württemberg erreichen, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger am Erreichen der Klimaziele beteiligen. - (Home, 9.7.18 6:03)
  • Studie: Schlechte Noten für Nachhaltigkeit Österreicher verursachen pro Kopf so viel Elektroschrott wie Amerikaner. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 9.7.18 6:03)
  • Künstliche Intelligenz warnt vor zukünftigen Stromausfällen Störungen im Stromnetz beheben – lange bevor sie auftreten können: Das ermöglicht der Einsatz von Künstlicher Intelligenz bei einer Technik, die E.ON erstmalig in dieser Form entwickelt hat und die bei der Schleswig-Holstein Netz AG, einem deutschen Netzbetreiber von E.ON, jetzt zum Einsatz kommt. Die Verbindung von umfassender Datenanalyse mit einem selbstlernenden Algorithmus ermöglicht es, Fehler und Störungen im Stromnetz ab sofort deutlich zuverlässiger vorherzusagen als bisher – und viel früher Gegenmaßnahmen zu ergreifen. (UmweltDialog, 9.7.18 3:00)
  • Start für Bayerisches Netzwerk für Klimaforschung Das Bayerische Netzwerk für Klimaforschung (bayklif) wurde als Teil des Klimaschutzprogramms Bayern 2050 gegründet. Die Schwerpunkte des Netzwerks: Ökologische und gesellschaftliche Folgen des Klimawandels besser verstehen, um mit diesem Wissen geeignete Maßnahmen zur Minderung des Klimawandels und seiner Folgen zu entwickeln. (UmweltDialog, 9.7.18 5:00)

08.07.2018[Bearbeiten]

  • Prekäre Arbeit im Journalismus In seiner Doktorarbeit entwirft der Journalist Thomas Schnedler Szenarien, wohin die Prekarisierung den Journalismus führen kann: Richtung Braindrain oder Aufbegehren. Und er erklärt, warum es ein Miteinander geben muss — „vor allem zwischen den Generationen“. (www.journalist-magazin.de, 8.7.18 20:30)
  • Fieberschübe der Medienbranche häufen sich Hunderte Stellen werden abgebaut. Die Belegschaften der Medienbetriebe murren. Die Informations-Ökologie ändert sich radikal. von Rainer Stadler (www.nzz.ch, 8.7.18 9:28)
  • What is a Chief Reputation Officer? At its core, a Chief Reputation Officer (CRO) is a member of the executive leadership team who reports directly to the CEO. The CRO’s primary responsibility: build and maintain a strong corporate reputation. As with any role, nuances may vary from company to industry, but the CRO is primarily responsible for the following reputation KPIs: Levels of stakeholder support, Reputation readiness, Corporate Communication effectiveness, ROI of reputation, Corporate Social Responsibility (CSR). (blog.reputationinstitute.com, 8.7.18 9:17)
  • Schweden zieht Umweltsünder aus dem Verkehr Das skandinavische Land macht Ernst beim Umwelt- und Klimaschutz und hat eine Strafsteuer für Fahrzeuge mit besonders hohem Verbrauch eingeführt. Auch beim Thema Plastik ist Schweden Vorreiter und verbietet teilweise schädliches Mikroplastik. (Sonnenseite, 8.7.18 9:18)
  • Cities Invited to Step Up Climate Action and Ambition Ahead of Global Climate Action Summit Cities are already at the forefront of global climate action, taking significant efforts to reduce greenhouse gas emissions and clean the air that citizens breathe. More than 45 of the world’s leading cities, as members of C40 Cities, have already committed to developing climate action plans that will deliver on the highest goal of the Paris Agreement to limit warming to 1.5 degrees. (www.c40.org, 8.7.18 8:27)
  • Die Berufslehre ist keine Sackgasse Viele Schweizer Industrie- und Gewerbebetriebe kämpfen mit Nachwuchssorgen. Vor allem handwerkliche Tätigkeiten haben an Ansehen verloren. Dabei bietet eine Lehre für Berufsanfänger noch immer hervorragende Möglichkeiten. (–- Neue Zürcher Zeitung, 8.7.18 8:00)
  • Wie man 65 Prozent Erneuerbare Energien bis 2030 in die Stromnetze kriegt Koalitions-Ziel für Strom aus Wind, Solar und Co. bis 2030 ist mit einem 12-Punkte-Programm zur Netzmodernisierung machbar und kostenseitig unproblematisch, zeigt eine Analyse von Agora Energiewende (www.agora-energiewende.de, 8.7.18 8:14)
  • Broschüre für mehr Gesundheit am Büroarbeitsplatz Nahezu die Hälfte aller Beschäftigten in Deutschland arbeitet in einem Büro. Umfassende Informationen über Sicherheit und Gesundheit am Büroarbeitsplatz gibt die neue Broschüre "Branche Bürobetriebe" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. (www.beraternews.net, 8.7.18 8:12)
  • Das Absturzrisiko bleibt hoch Die Pläne, das Verkehrsproblem in Wipkingen mit einem Tunnel und einer neuen Tramlinie zu beheben, kommen einen Schritt weiter. Das Ja der SVP hat jedoch seinen Preis. (–- Neue Zürcher Zeitung, 8.7.18 5:30)

07.07.2018[Bearbeiten]

  • «Die Party ist nicht für alle Wie rot-grüne Regierungen die Schweizer Städte verändert haben: Stadtforscher Christian Schmid über deren Drang, Plätze aufzumöbeln. (www.tagesanzeiger.ch, 7.7.18 23:32)
  • Umweltpolitik als "Spaßbremse" Die meisten Deutschen sind über die weltweite Umweltzerstörung empört und wollen etwas dagegen tun. Aber es gibt auch die Skeptiker: Hedonisten, Traditionelle und Prekäre – also klassische FDP-, AfD- und Nichtwähler, wenn man die neue Studie zum Naturbewusstsein richtig deutet. Die einen wollen nichts ohne Fun-Faktor machen, die anderen sind altbacken oder frustriert. - (Home, 7.7.18 15:00)
  • Kommunikation auf der Arbeit: Lass uns mal sprechen Mailen, slacken oder an der Bürotür quatschen: Wie wir bei der Arbeit kommunizieren, hat sich radikal verändert. Zeit für eine Serie über Sprache im Beruf. (FAZ.NET, 7.7.18 15:39)
  • Der Weg zur Selbstversorgung: So räumst du finanzielle Hürden aus dem Weg! Sich selbst mit Nahrungsmitteln vom eigenen Hof oder dem eigenen Garten zu versorgen, ist ein viel gehegter Traum. Leider erscheint der Weg dorthin oftmals allzu teuer, denn: Woher soll das dazu passende Grundstück kommen? Und die vielen Pflanzen, die ganze Ausstattung? Klar: Zur Selbstversorgung zu gelangen, bedeutet immer auch zuerst eine gewisse finanzielle Investition. Doch … (Trends der Zukunft, 7.7.18 16:02)
  • Franz Alt bloggt bei CHRISMON Die "chrismon-Blogger" schreiben über das Lebensnotwendige und das - Überflüssige, die Kleinen und das Große, Gedrucktes und Versendetes. (Sonnenseite, 7.7.18 14:18)
  • Chatbot als virtueller Support Agent Die Umstellung von einem menschlichen auf einen virtuellen Support Agenten verspricht bereits auf den ersten Blick viele Vorteile: maximale Verfügbarkeit, erhöhte Effizienz, Abschaffung der Wartezeit beim Kunden und Kosteneinsparung. Nach den ersten beiden Teilen der Chatbot Beitragsserie, in denen es u.a. um die Bedeutung des Knowledge Managements ging, fokussiert der letzte Teil nun die Funktionsweise eines Chatbots und die Anforderungen, die mit der Einführung einhergehen. - (emea.nttdata.com, 7.7.18 12:10)
  • Streit um Stauseen und Stromleitungen im Alpenraum Neue Stauseen und Stromleitungen heizen die Diskussion um einen Ausgleich zwischen der Energiewende und dem Landschaftsschutz an. Die Balance dabei ist schwer zu finden. (naturschutz.ch, 7.7.18 9:02)
  • Agora Energiewende: 12 Punkte für moderne Netze und 65 Prozent Erneuerbare bis 2030 — pv magazine Deutschland Der Berliner Think-Tank hat ein Programm vorgestellt, wie die Netze kostengünstig modernisiert werden können, um 65 Prozent Erneuerbare bis 2030 aufzunehmen. Allerdings muss auch der jährliche Zubau der Erneuerbaren höher ausfallen als bislang. Bei der Photovoltaik sind jährlich fünf Gigawatt neu installierte Leistung notwendig, damit das Ziel bis 2030 noch erreicht werden kann. (www.pv-magazine.de, 7.7.18 8:04)
  • Photovoltaik und Wärmepumpe: geschickt kombiniert im Sonnenhaus Interview mit Rainer Körner, 2. Vorsitzender des Sonnenhaus-Institut e.V., über Sonnenhäuser mit Photovoltaik-Wärmepumpen-System für Wärme, Strom und Elektromobilität und was zu beachten ist, wenn wirklich Solarstrom genutzt werden soll (www.sonnenhaus-institut.de, 7.7.18 8:02)
  • Solidarischer Klimaschutz Der in unserer Kultur als selbstverständlich empfundene Anspruch auf gutes oder richtiges Verhalten, sprich unsere Lebensart, wird auch als Anstand bezeichnet. Schließlich hat sich unsere Kultur über die Zeit entwickelt und Anstand steht sinnbildlich für Zivilisation und soziales Miteinander. Von Matthias Hüttmann (Sonnenseite, 7.7.18 4:18)

06.07.2018[Bearbeiten]

  • [news=1663&tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=538afd22370d96928e21130e1b0c857d Schulhäuser statt Pavillons bauen] AL Gemeinderätin Christina Schiller fordert in ihrem Blog-Beitrag, dass mit den 30 Millionen Franken, die man jedes Jahr für die Planung von Schulhäusern ausgibt, in den nächsten zehn Jahren neue Schulhäuser gebaut und nicht nur Sanierungen geplant werden. (al-zh.ch, 6.7.18 22:04)
  • Gelobt seist du, mein Herr – wann handeln die Geschöpfe? Papst Franziskus hat sich gestern und heute im Vatikan mit Vertretern aus Politik, Umweltbewegung und Wissenschaft getroffen. Seine Umweltenzyklika "Laudato Si'",von Klimaexperten weltweit bejubelt, ist jetzt drei Jahre alt. Den erhofften Durchbruch in der katholischen Kirche hat sie in Deutschland nicht gebracht. - (Home, 6.7.18 15:15)
  • Umweltbelastung Feinstaub Aktuelle Grenzwerte für Feinstaub in der Luft orientieren sich an Masse und Grösse der Partikel. Für die Gesundheit ist zwar die Masse des Staubs wichtig, es kommt aber auch auf dessen Zusammensetzung an. Forscher der Empa haben jetzt das schädigende Potential von Feinstaub in der Schweiz und in China analysiert. (www.umweltperspektiven.ch, 6.7.18 17:16)
  • Anlagen der SNB - Herr Jordan, warum investieren Sie in Waffen? Am Swiss Economic Forum treffen sich über tausend Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik in Interlaken. Unter ihnen ist auch SNB-Chef Thomas Jordan. Auf seiner Habenseite steht im Geschäftsjahr 2017 der höchste Gewinn in der Geschichte der Nationalbank. Allerdings ist umstritten, wie die SNB ihre Milliarden anlegt. (www.srf.ch, 6.7.18 15:29)
  • Umfassende Modernisierung des Pfauens für das Schauspielhaus Das Schauspielhaus ist eine der wichtigsten kulturellen Institutionen der Stadt Zürich. Die räumlichen Strukturen für Publikum, Kunst, Technik und Nachbarschaft sind veraltet und entsprechen den heutigen und künftigen Anforderungen nicht mehr. Der Stadtrat will das geschichtsträchtige Haus am Pfauen vollständig modernisieren und eine neue Basis für die Zukunft des Schauspielhauses legen. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 6.7.18 14:30)
  • Praktisch für Volvo - Schweden führt PKW-Strafsteuern auf Diesel und Benziner ein - Wer ein Auto mit hohem CO2-Ausstoß oder einen Diesel fährt, zahlt in Schweden künftig ordentlich drauf. Ein Bonus-Malus-System begünstigt vor allem Elektroautos, aber auch Plug-In-Hybride. Damit protegiert der Staat tatsächlich seinen eigenen Autobauer.Von FOCUS-Online-Redakteur Sebastian Viehmann (FOCUS Online, 6.7.18 14:27)
  • Erste Bestandesaufnahme der Schweiz vor der Uno zur Agenda 2030 Die Schweiz wird in zwei Wochen erstmals vor der Uno in New York über den nationalen Stand der Nachhaltigkeitsagenda 2030 informieren. Dabei wird Bundesrätin Doris Leuthard erklären, wie weit die Schweiz bei der Umsetzung der 17 Agenda-Ziele ist. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 6.7.18 14:11)
  • Die besten Social-Media-Monitoring-Tools Marken sollten auf die Gespräche ihrer Kunden im Netz reagieren. Wir stellen acht Social-Media-Monitoring-Tools vor, mit denen sich Diskussionen verfolgen lassen. (t3n.de, 6.7.18 14:46)
  • Was kümmert es den Mond, wenn ihn ein Hund anbellt? Was kümmert es den Mond, wenn ihn ein Hund anbellt? bedeutet: Ein Synonym für "Was kümmert es die (deutsche) Eiche, wenn sich die Sau an ihr reibt?" (www.mundmische.de, 6.7.18 14:43)
  • Hitzewellen können Küstenökosysteme verändern — Langzeitstudie zeigt Effekte von kurzzeitigen Extremereignissen Modellrechnungen sagen als Folge des Klimawandels eine Zunahme von Extremereignissen wie zum Beispiel Hitzewellen voraus. Mit einem Langzeit-Experiment in der Kieler Benthokosmen-Versuchsanlage haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel klare Hinweise gefunden, dass bereits Ereignisse von wenigen Tagen oder Wochen Länge Küstenökosysteme langfristig verändern können. Die Ergebnisse der Studie wurden kürzlich in der internationalen Fachzeitschrift Global Change Biology veröffentlicht. (www.geomar.de, 6.7.18 14:26)
  • Sehr geehrter Herr Supino — — fadegrad Mein Vater war ein überzeugter Tagi-Leser. Er war schon sehr stolz, als ich in Richtung Journalismus ging, aber er war erst wirklich glücklich, als er meinen Namen in der Autorenzeile auf der Front des Tagis las. Der Tages-Anzeiger - und damit damals die ganze Tamedia - war ein Name, der für Ethik, Verantwortung und Gemeinsinn… (fadegrad.co, 6.7.18 14:25)
  • Wenn Lebensstil zur Last wird Jeder weiss heute, wie man gut und gesund leben sollte. Doch nicht jeder weiss, wie er das im Alltag umsetzen kann. Nachhaltige und wirksame Unterstützung können Expertinnen und Experten liefern. Für sie bietet die UZH eine Weiterbildung in gesundheitspsychologischer Lebensstiländerung und Mind-Body Medicine an. Er ist schweizweit einmalig. (UZH News – Alle Artikel, 6.7.18 11:48)
  • Heimatschutz einigt sich mit Stadt Zürich über Ortsbildschutz Der Zürcher Heimatschutz hatte gegen die neue Bau- und Zonenordnung Zürichs rekurriert, weil das Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (Isos) zu wenig berücksichtigt worden sei. Nun hat man sich auf einen Vergleich einigen können. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 6.7.18 14:04)
  • [tt_news=9738&cHash=87a857f1b56cde30ba6c2131753e9599 swisscleantech: Klimapolitik: Viel Potential vorhanden, um CO2-Emissionen zu senken] In angeregter Atmosphäre diskutierten am 5. Juli Mitglieder von swisscleantech und eingeladene Gäste die Revision des CO2-Gesetzes sowie deren Auswirkungen auf die Volkswirtschaft. Es bestand grosse Einigkeit dahingehend, dass ambitionierte Massnahmen im Inland entscheidend sind für den Beitrag der Schweiz zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. (www.swisscleantech.ch, 6.7.18 14:09)
  • Digitales Kundenportal von Stadtwerk Winterthur â?? Stadt Winterthur Die Kommunikation zwischen Bevölkerung und Behörden verlagert sich immer mehr ins Internet. Gefragt sind rund um die Uhr verfügbare Services. Um diesem Bedürfnis nachzukommen, realisiert Stadtwerk Winterthur ein digitales Kundenportal. In diesem können Kundinnen und Kunden ihre persönlichen Angaben jederzeit einsehen und bearbeiten. Der Stadtrat hat für die Umsetzung einen Kredit von 650 000 Franken beim Grossen Gemeinderat beantragt. Für viele Kundinnen und Kunden ist es heute selbstverständlich, dass sie ihre Daten bei einem Unternehmen jederzeit online einsehen und bearbeiten können. Stadt... >| (stadt.winterthur.ch, 6.7.18 13:51)
  • Grundsteinlegung für die neue Siedlung Hornbach Die beiden Stadträte André Odermatt und Daniel Leupi haben auf der Grossbaustelle am Hornbach den Grundstein für die gleichnamige Siedlung gelegt. Entstehen werden gemeinnützige 125 Wohnungen – vorwiegend für Familien – sowie Kinderbetreuungseinrichtungen, Gewerbeflächen und ein Werkhof für Grün Stadt Zürich. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 6.7.18 12:00)
  • «Kein System wächst endlos» Kate Raworth bricht mit der gängigen Wirtschaftslehre. Ihre «Donut-Ökonomie» vereint die Bedürfnisse der Menschen und die natürlichen Grenzen des Planeten. (RSS-Feed: Magazinbeiträge der EWS, 6.7.18 11:48)
  • Auf dem Weg zur intelligenten Bürgerenergie Gemeinsam mit Bürgern aus Schönau und weiteren Gemeinden testen die EWS, wie selbst erzeugter Strom intelligent verbraucht, gespeichert und gehandelt werden kann. (RSS-Feed: Magazinbeiträge der EWS, 6.7.18 11:48)
  • Warum verfehlt Deutschland seine Klimaziele? Deutschland war Pionier bei den Erneuerbaren Energien, Atomausstieg und Energiewende galten als ein weltweites Vorbild. Nun droht ein Scheitern der gesteckten Klimaziele. Ist der Lobbydruck gegen die Regierung zu groß? (Deutsche Welle, 6.7.18 11:48)
  • Gute Überblicksdarstellung zu Verschwörungstheorien Der Publizist Bernd Harder liefert eine Überblicksdarstellung in seinem Buch zu "Verschwörungstheorien. Ursachen – Gefahren – Strategien". Darin geht es um die kritische Auseinandersetzung mit Behauptungen über die ganz alten und wieder neuen "fake news". >| (HPD - Meldungen, 6.7.18 11:15)
  • „Der Ärger der Amerikaner ist nachvollziehbar“ Stefan Holtgreife führt den Fensterhersteller Solarlux als Familienfirma. Mit Sorge beobachtet er den Handelsstreit mit den USA: Eine Eskalation könnte sein Unternehmen schwer treffen. (DIE WELT - Wirtschaft, 6.7.18 11:12)
  • US-Umweltminister Scott Pruitt tritt zurück Als Lobbyist der Energiekonzerne lockerte er Vorschriften zum Schutz der Umwelt und der Gesundheit. Jetzt stolpert er über Exzesse. (Infosperber, 6.7.18 11:09)
  • Tübingen soll überall werden Tübingen führt Solarpflicht ein - Tübingen will mit seinen neuen Vorschriften, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger am Erreichen der Klimaschutzziele beteiligen. (Sonnenseite, 6.7.18 9:48)
  • Weltrekord bei der solaren Wasserspaltung Solarzell-System erreicht erstmals einen Wirkungsgrad von 19 Prozent - - (scinexx | Das Wissensmagazin, 6.7.18 11:05)
  • Bis Ende Jahr von höheren Minergie-Beiträgen profitieren Wer eine Minergie-Sanierung durchführt oder einen Ersatzneubau nach dem Minergie-P-Standard erstellt senkt den Energiebedarf seines Hauses deutlich und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Der Kanton erhöht die entsprechenden Förderbeiträge markant. Das Angebot gilt bis Ende 2018. Jetzt heisst es: profitieren. (Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft Mitteilungen, 6.7.18 0:00)
  • VDI 4645: VDI und BWP kooperieren bei Wärmepumpen-Schulungen Die BWP Marketing & Service GmbH ist Qualifizierungspartner des VDI für das Schulungsprogramm im Rahmen der Richtlinie vdi- 4645. Unternehmen können sich als Schulungspartner beim VDI bewerben und Interessierte Fachhandwerker/-innen haben darüber ab sofort die Möglichkeit, die Qualifizierung "Sachkundige/-r für Wärmepumpensysteme" zu erlangen. (www.waermepumpe.de, 6.7.18 9:13)
  • Wichtiger Schritt Richtung Teil-Inkraftsetzung der BZO 2016 Die Stadt und der Heimatschutz haben im Rechtsstreit um die Teilrevision der Bau- und Zonenordnung (BZO 2016) mit einem Vergleich eine einvernehmliche Lösung gefunden. Das ist ein wichtiger Schritt für eine Teil-Inkraftsetzung der BZO 2016. Darauf haben viele Bauherrschaften schon angespannt gewartet. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 6.7.18 8:00)
  • Projekt zeigt Integration von Solarfassade Die bestehende Fassade eines Gebäudes in Antwerpen wurde um organische Photovoltaik (OPV) ergänzt. Ein Forschungsprojekt hat sich damit beschäftigt, wie die dazu notwendige herstellerübergreifende Kooperation funktionieren kann. (enbausa.de, 6.7.18 8:02)
  • Die Kosten des Klimawandels Es klingt wie Sarkasmus: Ausgerechnet diejenigen Länder, die zusätzliche Mittel benötigen, um sich vor den Folgen des Klimawandels zu schützen, müssen höhere Kosten für Fremdkapital tragen. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 6.7.18 6:00)
  • Schwarzpeterspiel für Fortgeschrittene Irgendwo müssen Abfälle begraben werden, muss Kies abgebaut oder ein Flughafen betrieben werden. Doch im immer enger besiedelten Kanton Zürich nehmen die Nutzungskonflikte zu. Abgeltungen an die Gemeinden könnten helfen, sie zu entschärfen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 6.7.18 5:30)
  • Die hängenden Gärten von Zürich In der Theorie fördert die Stadt Zürich die Begrünung von Häuserfassaden. In der Praxis wird es rasch kompliziert, wie ein Fall an der Löwenstrasse zeigt. (–- Neue Zürcher Zeitung, 6.7.18 5:30)
  • Fenster als Hitzedämmung und Solargeneratoren Neuer "Wunderstoff" soll Energieeffizienz eines Haushalts verdoppeln (Sonnenseite, 6.7.18 5:18)

05.07.2018[Bearbeiten]

  • Smart City: Wie kann politische Partizipation gefördert werden? Politische Teilhabe der Bürger*innen ist ein allgegenwärtiger Diskurs. Mit dem Einzug des digitalen Zeitalters sind Möglichkeiten und Grenzen von Partizipation nochmals vielschichtiger geworden. Welche Chancen dies birgt, hat Tsüri.ch mittels Barcamp versucht zu erörtern. (tsri.ch, 5.7.18 22:27)
  • Was tun gegen Vielfliegerei? - Am Boden bleiben, Preise erhöhen Fliegen schadet dem Klima. Das wissen die meisten — und tun es trotzdem. Helfen da nur höhere Ticketpreise? (www.srf.ch, 5.7.18 22:13)
  • Digitale Transformation: Was bedeutet das? 11 Kommunikations-ExpertInnen geben Antwort Was ist digitale Transformation? Für mich ist das zunächst ein schillerndes Begriffspaar, das viele Erwartungen weckt, aber auch wenig Klarheit schafft. Zahlreiche Gespräche und Blogbeiträge gaben mir zwar einen Eindruck, aber nicht die Sicherheit, wirklich verstanden zu haben, worum es geht. Deshalb habe ich nachgefragt. (www.mcschindler.com, 5.7.18 22:10)
  • Exploring the need for natural gas in the Swiss power system — Spotlight on Energy Research Many future electricity scenarios, including those developed for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE), use natural gas to bridge the transition to renewables. But such scenarios are inconsistent with the need to completely decarbonize energy supply. In this study we examined whether natural gas is indeed necessary or useful. (www.spotlight-esc.ethz.ch, 5.7.18 21:59)
  • Gerüstet bei Starkniederschlag: Die neue Gefährdungskarte Oberflächenabfluss Schweiz Regnet es lange oder heftig, kann der Boden das Wasser nicht mehr aufnehmen. Es fliesst ab und flutet zum Beispiel Gärten, Keller oder Garagen. Dieser Oberflächenabfluss ist verantwortlich für Schäden in Millionenhöhe. Der Bund hat darum zusammen mit Versicherungspartnern die neue nationale Gefährdungskarte erarbeitet. Sie zeigt, welche Flächen in der Schweiz vom Oberflächenabfluss betroffen sind. Damit können Gefahren frühzeitig erkannt, Schutzmassnahmen ergriffen und Schäden verhindert werden. Â (www.bafu.admin.ch, 5.7.18 21:56)
  • Sauber-Auto oder Klima-Schädling? Beim Klimaschutz im Verkehr setzt die Bundesregierung vor allem auf Elektromobilität und lässt Maßnahmen wie Tempolimit, Fahrverbote oder eine CO2-Steuer außer Acht. Zwar ist E-Mobilität die Mobilität der Zukunft, sie wird aber im nächsten Jahrzehnt noch keine Klimaentlastung bringen. - (Home, 5.7.18 13:47)
  • Energiewelten 2018: Der VSE-Bericht zur Energiewelt im Jahr 2035 VSE / AES: Aarau (ots) - Der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) hat sein Denkmodell zur Energiezukunft der Schweiz aktualisiert: Der Bericht «Energiewelten 2018» bezieht zentrale Ereignisse wie das Klimaabkommen von Paris (COP21) und die ... (Presseportal.ch, 5.7.18 15:48)
  • Junge Bartgeier vom Schreibtisch aus beobachten - die Solar-Webkamera der Stiftung Pro Bartgeier macht es möglich. pic.twitter.com/4GNPob3ygP (@WWF_Schweiz, 5.7.18 14:36)
  • VÖW-Herbstakademie „Sharing and the City“ Welche Arten des Sharings tragen zu einem grundlegenden Umdenken in Bezug auf den eigenen Lebensstil bei und wie wirkt sich das auf das Konsumverhalten aus? Inwiefern kann Sharing als „Einstiegstor“ zum nachhaltigen Wirtschaften im Unternehmen fungieren? Der Suche nach Antworten auf diese und weitere Fragen wird sich die diesjährige Herbstakademie der Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung vom 01. bis zum 05. Oktober widmen. Bewerbungen werden bis zum 30. Juli entgegengenommen. (Blog Postwachstum, 5.7.18 14:58)
  • Wirtschaftliche Folgen: So teuer kommt uns der Klimawandel zu stehen Der Klimawandel stellt uns vor große Herausforderungen. Diese sind nicht nur ökologischer, sonder auch wirtschaftlicher Natur. Die Erwärmung der Erde bedingt einen Anstieg des Meeresspiegels, was die Menschheit mittelfristig wirklich teuer zu stehen kommen könnte. Neuen Modellberechnungen zufolge wird der Meeresspiegel bei Verfehlung der Ziele des Pariser Klimaabkommens im globalen Mittel bis 2100 um 0,86 … (Trends der Zukunft, 5.7.18 14:08)
  • Immobilien: In den Morgenstunden ausgiebig lüften Düsseldorf (dpa/tmn) - An heißen Sommertagen sollte morgens nicht zu kurz gelüftet werden. Denn Wände, Möbel und andere Gegenstände speichern laut der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen Wärme. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 5.7.18 13:51)
  • Tiere - München: Vier von zehn Vogel- und Insektenarten sind akut gefährdet München (dpa/lby) - Dramatische Zahlen zum Artensterben: In Bayern sind 44 Prozent der hiesigen Brutvögel und 40 Prozent der heimischen Insekten ausgestorben oder massiv in ihrem Bestand gefährdet. Dies geht aus dem am Donnerstag im Landtag vorgestellten Bericht der Staatsregierung zum Rückgang der Insekten- und Vogelfauna hervor. Der Rückgang bei Käfern, Schmetterlingen und anderen Insekten habe direkte Konsequenzen für Vögel, da ihnen die Nahrung fehle. Zusätzlich steigere der Klimawandel die Gefährdungen. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 5.7.18 13:39)
  • Wälder für Klimabilanz nutzen Wald- und Forstwirtschaft entlasten die Atmosphäre jährlich um über 120 Millionen Tonnen - CO2 allein in Deutschland. (Sonnenseite, 5.7.18 12:48)
  • Al Gore in Berlin: Bei der Klimaschutz-Ikone in die Lehre gehen Der Friedensnobelpreisträger und ehemalige US-Vizepräsident war vergangene Woche in Deutschland, hunderte Klima-Aktivistinnen und -Aktivisten ließen sich von ihm trainieren. Aber sind Wissens-Vorträge im Stile Al Gores noch zeitgemäß? - (klimafakten.de, 5.7.18 0:15)
  • Photovoltaik-Elemente für Fassade und flexible Dächer Gebäudeintegrierte Photovoltaik - Moderne Gebäudefassaden können mehr sein als Dämmung und äußere Hülle von Gebäuden. Neue Photovoltaik-Module erlauben Planern einen breiten Spielraum bei der farblichen Gestaltung von Fassadenflächen. Anders als Standardlösungen leistet eine solche Energiefassade einen beachtlichen Beitrag zur Verbesserung der Energiebilanz von Gebäuden. Einsetzbar sind klassische Silizium-, Dünnschicht- sowie organische PV-Elemente.© Fraunhofer ISE (BINE.info, 5.7.18 10:48)
  • Wärmewende bei Gebäuden kommt nicht schnell genug Ein ernüchterndes Bild zur Wärmewende zeichnet der Monitoring-Bericht zur Energiewende, den die Bundesregierung jetzt vorgelegt hat. Die Ziele für 2020 sind im Gebäudebereich nicht mehr zu erreichen, so die Untersuchung, die die Wirkung von Maßnahmen bis einschließlich 2016 betrachtet. Weder die Effizienzsteigerungen noch die Verbrauchsentwicklung reichen, um die selbst gesteckten Ziele bis 2020 zu erreichen. (enbausa.de, 5.7.18 8:00)
  • In Berlin wird es langfristig so warm wie in Südfrankreich Statt zwei Monaten Hochsommer werden in diesem Jahr vier Monate prognostiziert. Wir erleben mehr Hitze als je zuvor – ein Vorbote des Klimawandels. (tagesspiegel.de: News, 5.7.18 7:36)
  • Diese flexible Fensterfolie erzeugt Solarstrom und sorgt für wohltuenden Schatten! Sonnenstrahlen, die durch das Fenster scheinen, sorgen nicht nur für Licht, sondern heizen auch den Raum dahinter auf. Gerade im Hochsommer ist dies oftmals aber nicht erwünscht. Wissenschaftler in China haben daher eine intelligente Lösung entwickelt: Eine Fensterfolie, die nur einen Teil des Lichts durchlässt und zusätzlich noch sauberen Solarstrom produziert. Während herkömmliche Solarmoduele aus … (Trends der Zukunft, 5.7.18 8:04)
  • Design Thinking – Innovationen für die SDGs Wie lassen sich die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in konkrete Veränderungen umzusetzen? „Für die nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft brauchen wir vor allem konsequente Innovationen“, sagt Susanne Blazejewski, BWL-Professorin an der Alanus Hochschule. (UmweltDialog, 5.7.18 4:00)
  • Ist der Mensch noch zeitgemäß? Ein neues alljährlich stattfindendes Forum hat sich im Juni dem Thema "Anthropozän" gewidmet und stand unter dem Motto: Natur – Innovation – Verantwortung. (UmweltDialog, 5.7.18 1:00)
  • Digitalisierung und Klimaschutz Um es gleich mal vorweg zu sagen: ohne digitalisierung würden wir über den rasanten klimawandel heute lange nicht so viel wissen. Von Matthias Hüttmann (Sonnenseite, 5.7.18 2:18)
  • Baden-Württemberg: Solaroffensive für Energiewende und Klimaschutz Mit einer Solaroffensive will die Landesregierung den Ausbau von Photovoltaik und Solarthermie wieder in Schwung bringen. Mit acht verschiedenen Maßnahmen will sie informieren, beraten, für Sonnenenergie werben und Investitionen in neue Anlagen fördern. (Sonnenseite, 5.7.18 1:18)

04.07.2018[Bearbeiten]

  • Buchneuerscheinung: »Mäßigung« — Von der Aktualität einer alten Tugend Warum fällt es uns so schwer, uns zu mäßigen — obwohl doch mittlerweile offensichtlich ist, dass unsere Art zu wirtschaften und zu leben nicht zukunftsfähig ist? Ist der Mensch überhaupt in der Lage, sich zu beschränken, und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Welche Rolle spielen dabei Erziehung und Bildung? Antworten gibt Thomas Vogel in seinem am 6. August 2018 erscheinenden neuen Buch »Mäßigung. Was wir von einer alten Tugend lernen können«. (www.oekom.de, 4.7.18 22:15)
  • [tt_news=9732&cHash=7d9aa9e049f98051d255fcd58e324858 swisscleantech: Totalrevision CO2-Gesetz: CO2-Abgabebefreiung mittels Zielvereinbarungen] Ziel der CO2-Abgabebefreiung ist es, zu verhindern, dass Firmen wegen zu hoher CO2-Kosten ins Ausland abwandern. Um eine Befreiung zu erhalten, müssen Firmen eine verpflichtende Zielvereinbarung zur CO2-Reduktion eingehen. (www.swisscleantech.ch, 4.7.18 22:13)
  • Klimawandel: CO2-Anstieg gefährdet Nährstoffversorgung des Menschen In vielen Getreidepflanzen lagert sich weniger Eisen und Zink an, wenn der CO2-Gehalt in der Atmosphäre hoch ist. Die Nährstoffe fehlen schließlich in Lebensmitteln. (www.spiegel.de, 4.7.18 22:10)
  • Der Guichet Unique für Anliegen rund um die Windenergie öffnet seine Tore Heute öffnet der neue Guichet Unique für die Windenergie seine Tore. Der virtuelle Schalter bildet eine zentrale Anlaufstelle für alle Anliegen an den Bund rund um die Windenergie. Am Guichet Unique beteiligen sich mehr als 15 Akteure des Bundes. Die Beurteilung der Verträglichkeit von Windenergieanlagen mit verschiedenen anderen Bundesinteressen soll dank dem Guichet Unique besser koordiniert werden. (www.admin.ch, 4.7.18 22:07)
  • Wenn Mitarbeiter zu Influencern werden Unter #MeinMagenta und #Werkstolz posten Telekom Mitarbeiter aus ganz Deutschland täglich ihre Erlebnisse und Erfahrungen im Job. Auf diese Weise hat sich das Telekommunikationsunternehmen innerhalb der letzten Jahre eines der größten Netzwerke von Corporate Influencern aufgebaut. Im Experten-Panel, „Wenn Mitarbeiter zu Influencern werden“ auf der CEBIT!signals, wird ausführlich von der Arbeit mit den magenta-farbenden Jobbotschaftern berichtet. (www.workingdigital.de, 4.7.18 22:00)
  • Multi-Channel Storytelling: 1001 Touchpoints = 1001 Geschichten? Der Markterfolg liegt in der Fähigkeit eines Unternehmens oder einer Marke, Nähe herzustellen. Das heisst im Kern, Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, was auch unserer Überzeugung und Haltung entspricht. Zudem wissen wir dank der neusten Untersuchung unseres Partners Reputation Institute, dass «Vertrautheit» signifikanten Einfluss auf die Reputation eines Unternehmens hat. Dies wiederum wirkt positiv auf die Bereitschaft, von diesem Unternehmen Produkte zu kaufen, dort zu arbeiten oder darin zu investieren. Bei jedem Kontakt mit seiner Umwelt bekommt das Unternehmen also die Chance, eine Brücke zu bauen und ... >| (www.farner.ch, 4.7.18 21:59)
  • B2B und B2C: Wie lassen sich Themen in der PR schmackhaft machen? B2B und B2C Kommunikation: Wie lassen sich PR-Themen schmackhaft machen? Im modernen Kommunikationsmix ist es wichtig, dass die Nachricht den Empfänger da erreicht, wo es für ihn am sinnvollsten ist. Wie das geht, zeigen wir Dir auf Leuchtschrift. (www.flutlicht.biz, 4.7.18 21:58)
  • Von smarten Produkten zu neuen Service-Modellen: Neues Business mit neuen Ansätzen Digitalisierung ist zum Schlagwort geworden. Sensoren, Autoren, Cloud, Internet-of-Things etc. treiben die Innovation voran. Vor dem Hintergrund dieser technologischen Innovationen kommt der Fokus auf den betriebswirtschaftlichen Nutzen oft zu kurz. Dieser muss konsequent an den Anwendern oder Kunden ausgerichtet sein und Wert für deren Prozesse generieren. Eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 Konzepten muss vom Geschäftsnutzen her konzipiert sein und dabei gleichzeitig die Möglichkeiten der neuen Technologien nutzen. (blog.zhaw.ch, 4.7.18 21:57)
  • WELT WEITer DENKEN | JBZ-Vortrag zu SDGs und Suffizienz bei SOL-Symposium Wohl nur wenige wissen, was sich hinter dem Kürzel SGDs verbirgt. Und der Begriff der Suffizienz klingt ebenso fremd. Beides war Thema des SOL-Symposium 2018 auf der Friedensburg Schlaining, bei dem die Chancen und Grenzen der von der UNO ausgerufenen Sustainable Development Goals (SDGs) ausgelotet wurden. JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger konnte mit einem Vortrag zum Thema „Dogma Wachstum“ beitragen. Am Foto mit Frau „Morgen“ und Herrn „Anderswo“ auf der Bühne. (jungk-bibliothek.org, 4.7.18 21:25)
  • Gastbeitrag von Anders Levermann Wie der Klimawandel die Weltwirtschaft bedroht Der Klimawandel verursacht nicht nur Schäden in einzelnen Regionen der Welt. Die Folgen von örtlichen Wetterextremen beeinflussen auch die Weltwirtschaft. Mehr statt weniger Handel kann Klimarisiken besser verteilen. Donald Trumps Politik der Abschottung hingegen ist der falsche Weg. (www.kn-online.de, 4.7.18 21:19)
  • Sharing Economy: Von smartem Ressourcenschutz und teuren Wohnungen — EURACTIV.de Die sogenannte Sharing Economy mit ihren bekanntesten Vertretern Airbnb und Uber bietet Chancen und Gefahren. Eine Hauptfrage bleibt, ob EU-weit bindende Regeln notwendig sind und wie dann eine Balance zwischen Verbraucherschutz und Innovation gesichert werden könnte. (www.euractiv.de, 4.7.18 21:15)
  • Online-Tool zur Berechnung des Eigenverbrauchs bei PV-Anlagen Der Landesverband Franken der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie - (DGS Franken) hat ein webbasiertes und kostenloses Rechentool - entwickelt, mit dem sich der Autarkiegrad und die Wirtschaftlichkeit - einer Photovoltaikanlage ermitteln lässt. (Sonnenseite, 4.7.18 8:48)
  • Das Ende des "unsolidarischen" Solardachs Wer sich mit Solarstrom selbst versorgt, lässt es gegenüber den Stromkunden, die teure Netzentgelte zu berappen haben, angeblich an Solidarität fehlen. Obwohl an dem Jahre alten Vorwurf nicht viel dran ist, läutet die Branche jetzt selbst den Abschied vom autarken Solardach ein. - (Home, 4.7.18 6:05)
  • Bafa sieht Wärmenetzprogramm als Erfolgsmodell Mit dem Modellvorhaben Wärmenetzsysteme 4.0 will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Planung und Bau innovativer Wärmenetzsysteme unterstützen. Vor einem Jahr ist das Programm gestartet. Eine erste Zwischenbilanz des Bafa, das die Mittel vergibt, ist positiv. (enbausa.de, 4.7.18 7:27)
  • Öffentliche Energievorbilder steigern Energieeffizienz um 27,6% Mit einer konsequenten Effizienzstrategie können Unternehmen viel Energie und Geld sparen. Das beweist die Initiative Energie-Vorbild Bund. Sie umfasst die zivile Bundesverwaltung, das VBS, den ETH-Bereich und die bundesnahen Unternehmen Post, SBB, Skyguide und Swisscom. Teil der Initiative sind seit 2017 auch Genève Aéroport und seit diesem Jahr die Services Industriels de Genève (SIG) und die Suva. Sie alle haben eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet mit dem Ziel, ihre Energieeffizienz bis 2020 um 25% gegenüber dem Ausgangsjahr 2006 zu steigern. Bis Ende 2017 konnten sie ihre Energieeffizienz im Durchschnitt um 2... >| (www.admin.ch, 4.7.18 7:45)
  • Tempo 30: Anarchie statt Hierarchie auf den Zürcher Strassen Die Stadt Zürich testet auf vier Strassenabschnitten Tempo 30 in der Nacht. Es könnte der Beginn vieler weiterer politisch motivierter Bremsmanöver sein. Das ist aus mehreren Gründen bedenklich und unverhältnismässig. >| (–- Neue Zürcher Zeitung, 4.7.18 5:30)
  • Der Dialog ist eröffnet! Was PRler über Journalisten sagen Das Spannungsfeld zwischen PR und Journalismus ist kein leichtes. Wir haben bereits bei Journalisten nachgefragt, was sie sich von PRlern wünschen würden. Nun drehen wir den Spieß um und haben bei sieben Kommunikations-Experten nachgefragt. PR-Leute und Journalisten haben oftmals eine eher wenig romantische Beziehung. Einerseits brauchen sie einander, denn Redakteure profitieren von gut aufbereiteten Geschichten […] - Der Beitrag Der Dialog ist eröffnet! Was PRler über Journalisten sagen von Meike Neitz erschien zuerst auf BASIC thinking. Folge uns auch auf Facebook und Twitter. - (BASIC thinking, 4.7.18 7:20)
  • Chinas Emissionen könnten bald schrumpfen Dank wirtschaftlichem Strukturwandel nähert sich der CO2-Ausstoss in China dem Scheitelpunkt. Für eine nachhaltige Kehrtwende müsste man den Hebel bei den grössten Emittenten ansetzen. Das ist politisch heikel. (–- Neue Zürcher Zeitung, 4.7.18 5:30)
  • Die Bundesländer als Treiber der Energiewende Die Bundesländer spielen für die Gestaltung der Energiewende in Deutschland eine wesentliche Rolle, (Sonnenseite, 4.7.18 1:48)
  • Ein Korallenbohrkern beweist: Im Pazifik sinkt der pH-Wert Nutzung fossiler Brennstoffe, Abholzung von Regen- und Mangrovenwäldern – - der Mensch verursacht einen steten Anstieg von Kohlenstoffdioxid (CO2) in der Erdatmosphäre. Ozeane gelten als Senken für CO2. Sie nehmen mehr als 40% des vom Menschen verursachten Treibhausgases auf. (Sonnenseite, 4.7.18 0:18)

03.07.2018[Bearbeiten]

  • Smart City: Was Zürich von Singapur lernen kann (und umgekehrt) Asien gilt als Kontinent mit vielen Smart-City-Projekten. Der Stadtstaat Singapur steht dabei ganz weit vorne. Professor Gerhard Schmitt, Leiter des Singapore ETH Centre, verfolgt die Diskussion um Smart Cities seit Beginn und erklärt, was wir von den Erfahrungen Singapurs lernen können und wo wir bereits auf dem richtigen Weg sind. (tsri.ch, 3.7.18 21:23)
  • Paris Goals Crucial to Avoiding Heat-Related Deaths in Europe Researchers at the University of Bristol have found that limiting the global average temperature rise to 1.5°Celsius - the lower end of what has been internationally agreed under the Paris Climate Change Agreement - could save many lives in Europe by avoiding heat stress. Higher temperatures caused by climate change not only lead to more frequent and long-lasting heat waves, but also affect human health in the form of heat strokes, heat cramps, and even death. (unfccc.int, 3.7.18 21:19)
  • Speicherreserve für Absicherung der Stromversorgung im Winter Die Arbeiten des Bundesamtes für Energie BFE zum Strommarktdesign nach 2020 laufen auf Hochtouren. Am UVEK-Infrastrukturtag Ende Oktober 2017 wurde die Ausrichtung der Arbeiten aufgezeigt: Der Energy-Only-Markt soll als Grundmechanismus auch im zukünftigen Strommarktdesign bestehen und die Marktmechanismen sollen gestärkt werden. Die vollständige Marktöffnung soll dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Die Versorgungssicherheit kann primär durch die Anbindung an die benachbarten Strommärkte und marktbasiert sichergestellt werden. Zur Absicherung im Fall von unvorhersehbaren Entwicklungen soll der Energy-Only-... >| (energeiaplus.com, 3.7.18 21:10)
  • Digitalisierung: Freiheit ist Papier Das Internet ist kein Synonym mehr für Demokratie. Wer von Gleichheit, Protestkultur und mutigen Äußerungen träumt, muss sich vom digitalen Zeitalter verabschieden. ( ZEIT ONLINE, 3.7.18 20:51)
  • Climate Change Is Making Nighttime Clouds More Visible (Yale Environment 360, 3.7.18 19:20)
  • VDI 4645: VDI und BWP kooperieren bei Wärmepumpen-Schulungen Die BWP Marketing & Service GmbH ist Qualifizierungspartner des VDI für das Schulungsprogramm im Rahmen der Richtlinie vdi- 4645. Unternehmen können sich als Schulungspartner beim VDI bewerben und Interessierte Fachhandwerker/-innen haben darüber ab sofort die Möglichkeit, die Qualifizierung "Sachkundige/-r für Wärmepumpensysteme" zu erlangen. (Bundesverband Wärmepumpe e.V., 29.6.18 23:08)
  • Zu groß und zu teuer: Harte Zeiten für die Atomkraft? Wirtschaftliche Gründe wie billiges Erdgas drohen der US-Kernenergue den Geldhahn abzudrehen. Das liege auch daran, dass neue Reaktortypen nicht verfügbar sind, so die Autoren. (Spektrum.de, 3.7.18 19:15)
  • Absicht oder Unvermögen? Die Energiewende befindet sich in den letzten Jahren in einem dauerhaften Wendemanöver. Das ursprüngliche Ziel Klimaschutz rückt immer weiter in die Ferne. (RSS-Feed: Magazinbeiträge der EWS, 3.7.18 17:18)
  • Energie - Mainz: Rheinland-Pfalz hält an Ausbau erneuerbarer Energien fest Mainz (dpa/lrs) - Der gebremste Zuwachs beim Bau neuer Windräder wird nach Einschätzung der Landesregierung von einem höheren Wirkungsgrad ausgeglichen. "Höhere Nabenhöhen und technische Innovationen führen bei modernen Schwachwindanlagen zu einer immer wirtschaftlicher werdenden Stromerzeugung", heißt es in dem am Dienstag in Mainz vorgelegten Energiebericht. Auf diese Weise werde verhindert, dass der stagnierende Zubau zu einem zeitgleichen Einbruch der installierten Leistung führe. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 3.7.18 16:41)
  • Klimawandel: Erster US-Bundesstaat verklagt Ölfirmen Der US-Bundesstaat Rhode Island will Ölfirmen wie Exxon Mobil, Chevron, BP und Shell für ihre Beiträge zum Klimawandel zur Rechenschaft ziehen. Diese haben sich bereits eine Strategie zurechtgelegt. - (bizzenergytoday.com, 3.7.18 16:36)
  • Chinas CO2-Emissionen könnten Höhepunkt überschritten haben Die Volksrepublik hatte im Pariser Klimaabkommen versprochen, die Kohlendioxid-Emissionen ab 2030 nicht mehr zu erhöhen. Dieses Ziel könnte laut einer Studie bereits erreicht sein. - (bizzenergytoday.com, 3.7.18 16:10)
  • Siemens: Neuer Feinstaubsensor für Innen­räume Die Siemens-Division Building Technologies hat im Frühjahr einen neuen Feinstaubsensor für Gebäude auf den Markt gebracht. Mit ihm rundet das Unternehmen sein Produktangebot für ein gesundes Raumklima ab. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 28.6.18 8:02)
  • Wertebasierte Führung – ein Muss für zukunftsfähige Unternehmen Warum wertebasierte Führung gerade in Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung und hohem Innovationsdruck so wichtig ist und wie sich wertebasierte Führung im Unternehmensalltag zeigt. (UmweltDialog, 3.7.18 8:15)
  • Die unbekannte Gefahr Radon ist ein natürlich in der Umwelt vorkommendes Edelgas. Es entweicht aus uranhaltigem Gestein und sammelt sich vor allem in den unteren Etagen von Wohnhäusern an. Strahlenschützer warnen längst vor einer Verharmlosung. Nach dem Rauchen ist Radon die zweitwichtigste Ursache für Lungenkrebs. Die "Xenius"-Moderatoren helfen bei einer Radonsanierung im bayerischen Voralpenland. (Spektrum.de, 2.7.18 13:00)
  • Vakuumglas hält Wärme mit Nichts Gut dämmende Fenster werden wegen der Mehrfachverglasung immer schwerer. Vakuumscheiben sind viel leichter und erreichen geringe Wärmedurchlasswerte. Doch bisher halten sich die verkauften Stückzahlen in Grenzen. Eine Alternative ist gehärtetes Glas. (enbausa.de, 3.7.18 7:00)
  • Energieexperten setzen auf Kohleausstieg und Netzausbau Umfrage zur Energiewende: Fachleute sehen schwindende Akzeptanz in der Bevölkerung - (IKZ: Neueste Nachrichten, 29.6.18 8:02)
  • Solarthermie: Wichtiger Faktor für die Wärmewende Der Wärmesektor trage derzeit viel zu wenig bei, um den CO2-Ausstoß in der Bundesrepublik zu senken. Deutschland drohen Strafzahlungen in Milliardenhöhe, weil das EU-Klimaziel verfehlt wird. (Sonnenseite, 3.7.18 1:18)
  • Experten-Tipps bei tropischen Temperaturen - So bleiben Wohnräume auch während der Hitzewelle angenehm kühl: Energieberater erklären, warum sich eine gute Wärmedämmung und schwere Bauteile im Sommer lohnen. (oekonews.at, 3.7.18 19:00)

02.07.2018[Bearbeiten]

  • Informatikunterricht — Quo vadis? Juraj Hromkovic hat über 15 Jahre Erfahrung, wenn es darum geht, Kindern Informatik beizubringen. Er äussert sich dazu, wie der Unterricht seiner Meinung nach aussehen müsste. (www.ethz.ch, 2.7.18 19:04)
  • Investitionsbeiträge für Grosswasserkraftanlagen: Fünf Gesuche eingereicht Am 30. Juni 2018 war der erste Stichtag zur Einreichung von Gesuchen für Investitionsbeiträge für Grosswasserkraftanlagen. Es sind fünf Anträge beim Bundesamt für Energie (BFE) eingegangen. Sie beantragen eine Fördersumme von insgesamt 140 Millionen Franken. (energeiaplus.com, 2.7.18 18:58)
  • Die Bürgerbeteiliger von morgen: Interessanter Studiengang in Stuttgart Fachkenntnisse für den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern werden mit dem Fortschritt der Energiewende immer gefragter, ob in Kommunalverwaltungen, Unternehmen, Planungsbüros oder bei Beteiligungsagenturen. Ein Masterstudiengang an der Universität Stuttgart bildet seit vier Jahren Partizipationsexperten mit breitem, fächerübergreifenden Fachwissen und viel Praxiserfahrung aus. (www.energieagentur.nrw, 2.7.18 18:53)
  • Die Umwelt und Du Mit dem Kurs «Ecological Urbanism Design» die Summer School der ZHdK die Möglichkeit, sich mit der eigenen Haltung und Arbeitsweise bezüglich ökologische Aspekte im urbanen Kontext auseinanderzusetzen. - - - (, 2.7.18 15:02)
  • Aquaponik: Konzept und wie (ökologisch) sinnvoll es ist Aquaponik bedeutet, dass Fische und Tomaten zum Beispiel in einem Gewächshaus gezüchtet werden. Die Kombination aus Fischzucht und Gemüseanbau steckt also dahinter und bringt viele Vorteile mit sich. - Der Beitrag Aquaponik: Konzept und wie (ökologisch) sinnvoll es ist erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 1.7.18 12:48)
  • Das Duell: Wasserstoff- vs. Elektrofahrzeuge Lesezeit: 3 Minuten Grössere Reichweite und kürzere Tankzeiten macht Wasserstofffahrzeuge den günstigeren Elektroautos potentiell überlegen, obwohl deren Lithium-Ionen-Batterien in den letzten Jahren gewaltige technologische Fortschritte verzeichneten. - The post Das Duell: Wasserstoff- vs. Elektrofahrzeuge appeared first on powernewz. - (powernewz, 2.7.18 12:13)
  • Bundesregierung legt Erfahrungsbericht zum EEG vor Die Bundesregierung hat am Freitag dem Deutschen Bundestag ihren Erfahrungsbericht zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vorgelegt. Die Vorlage dieses „EEG-Erfahrungsberichts“ ist laut Gesetz zum 30. Juni 2018 und danach alle vier Jahre vorgeschrieben. (Sonnenseite, 2.7.18 12:18)
  • Gutes Velowegnetz hilft, Unfälle zu vermeiden und wachsende Mobilität besser zu bewältigen Am 23. September 2018 kommt der Bundesbeschluss über die Velowege sowie die Fuss- und Wanderwege zur Abstimmung. Dabei handelt es sich um einen direkten Gegenentwurf zur zurückgezogenen Velo-Initiative. Der Bund soll damit die Möglichkeit erhalten, Grundsätze für Velowegnetze festzulegen sowie Massnahmen der Kantone, Gemeinden und weiterer Akteure zu unterstützen und zu koordinieren. «Dies dient der Verkehrssicherheit», sagte Bundesrätin Doris Leuthard bei der Erläuterung der bundesrätlichen Haltung. Davon profitierten alle. «Ein gutes Velowegnetz trägt ausserdem dazu bei, Ba... >| (www.admin.ch, 2.7.18 12:09)
  • Klimawandel: Wer wartet, zahlt drauf Der Klimawandel wird Folgen haben – aber wann diese auftreten und wie schwerwiegend sie sein werden, lässt sich nicht exakt bestimmen. Genau diese Unsicherheit könnte helfen, Menschen zu schnellerem Handeln gegen den Klimawandel zu bewegen. Dies legen Ergebnisse von Computersimulationen von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Evolutionsbiologie in Plön, der... (HPD - Meldungen, 2.7.18 11:30)
  • Globale Klimakrise: Aufbruch in eine neue Zukunft Die globale Klimakrise ist längst keine theoretische Möglichkeit mehr, die sich aus den Berechnungen von Computermodellen ergibt. Sie ist ein gefährliches Spiel mit dem Feuer, das sich jetzt auf unserem Planeten abspielt und in Zukunft noch stärkere Auswirkungen haben wird (Kapitel 2 und 4). Diese Publikation erläutert Ursachen (Kapitel 3) und Folgen (Kapitel 4-6) des Klimawandels und erläutert, warum wir uns bereits inmitten einer Klimakrise befinden... - Weiterlesen (Germanwatch e.V., 28.6.18 13:01)
  • Absolute Reduktion des Rohstoffverbrauchs muss oberstes Ziel der deutschen Rohstoffpolitik sein Vor dem 6. BDI-Rohstoffkongress fordern 17 der im Arbeitskreis Rohstoffe zusammengeschlossenen entwicklungs- und umweltpolitischen Organisationen eine absolute Reduktion des deutschen Rohstoffverbrauchs. Die Begrenzung des Rohstoffverbrauchs auf ein nachhaltiges Maß müsse auch oberste Priorität in einer möglichen Neuauflage der Rohstoffstrategie der Bundesregierung haben. „Um eine absolute Senkung des Ressourcenverbrauchs zu erreichen, bedarf es einer grundlegenden Änderung unserer Konsum- und Produktionsmuster", sagt Johanna Sydow, Referentin für Ressourcenpolitik und IT-Branche bei Germanwatch. - Weit... >| (Germanwatch e.V., 2.7.18 10:19)
  • Temperaturerhöhung - Die Vergangenheit zeigt, wie eine vom Klimawandel veränderte Welt aussehen könnte Daten zu einzelnen Wärmeperioden aus der Erdgeschichte liefern Hinweise auf die künftigen Veränderungen (derStandard.at › Wissenschaft, 2.7.18 10:00)
  • Blockchain-basierte Abstimmung hat funktioniert Freude bei den Behörden der Stadt Zug: Die schweizweit erste Blockchain-basierte Abstimmung hat funktioniert. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 2.7.18 10:13)
  • Mehr Sonnenwärme für grosse Gebäude Für einmal gibt es ausführliche Angaben zur weltweiten Nutzung der Solarthermie - im Hinblick auf die Energiewende eine der zentralen Komponenten. Mit 472 GWth bis Ende 2017 addierten sich solare Wärme und Kälte erneut zum größten Solarsektor weltweit, gefolgt von der Photovoltaik (402 GWp) und der Solarkraftwerke (5 GWel).Der neue Report Solar Heat Worldwide betont die zunehmende Nutzung von Megawattanlagen für die solare Beheizung und Kühlung großer öffentlicher und privater Gebäude sowie von Fabriken. Das IEA Solar Heating and Cooling Program (IEA SHC) hat den Jahresbericht Ende... >| (SOLARMEDIA, 2.7.18 9:45)
  • Grüne kritisieren Subventionen für Heizungstausch Die Bundesregierung hat 2017 fast 150 Millionen Euro an Zuschüssen für neue Öl- und Gasheizungen aus Steuermitteln vergeben. Dazu kommen rund 500 Mullionen Euro an vergünstigen Krediten für den Heizungstausch. Das stößt auf Kritik von Seiten Bündnis 90/ Die Grünen, die einen Ausstieg aus der Förderung für Heizungen auf Basis fossiler Energien favorisieren. (enbausa.de, 2.7.18 8:47)
  • Ex-Mister Schweiz Tobias Rentsch macht Schluss mit Konsum und Luxus: «Duschen wird überbewertet» Lange genoss der einstige Mister Schweiz und Bachelor das Image des Dauersingles und Cowboys. Beides hat er hinter sich gelassen. Wie auch viele Einstellungen, was Konsum und Nachhaltigkeit anbelangt. (Blick am Abend, die wirklich unterhalten, 2.7.18 0:46)
  • Deutschland produziert so viel Ökostrom wie noch nie Ökoenergie trägt immer stärker zur Stromversorgung in Deutschland bei. Erstmals wurden mehr als 100 Milliarden Kilowattstunden in einem Halbjahr produziert. (tagesspiegel.de: News, 2.7.18 7:30)
  • Denkmäler - Clausthal-Zellerfeld: Rathaus im Oberharz unbenutzbar Clausthal-Zellerfeld (dpa) – Wegen Brandgefahr und fehlender Rettungswege kann das historische Rathaus von Clausthal-Zellerfeld im Oberharz bis auf weiteres nicht mehr benutzt werden. Die Verwaltung habe das unter Denkmalschutz stehende Gebäude aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts weitestgehend geräumt, sagte Bürgermeisterin Britta Schweigel. Die 57 Mitglieder starke Stadtverwaltung müsse in den kommenden Jahren in angemieteten Räumen arbeiten. Hauptproblem ist die völlig veraltete Elektrik. Zudem fehlen Rettungswege. Eine Sanierung würde mindestens sieben Millionen Euro kosten. Die Harz-Sta... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 2.7.18 6:32)
  • Hitzewelle: Jeder Dritte schummelt sich aus Büro [Business] Sommerliche Temperaturen lassen Motivation am Arbeitsplatz sinken - Drei von fünf britischen Büromitarbeitern ärgern sich schon alleine bei dem Gedanken daran, während der Hitzewelle im Büro sitzen zu müssen. Viele machen krank, um den Temperaturen zu entgehen. Auch ist erwiesen: Sommerhitze senkt die Motivation und Kreativität am Arbeitsplatz deutlich. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Dienstleitungsunternehmens Andrews Sykes http://andrews-sykes.com . (pressetext.switzerland News, 2.7.18 6:00)
  • Folgen des Klimawandels in der Planung beruecksichtigen Mit dem Programm ?Anpassung an die Folgen des Klimawandels? fördert das BMU Projektideen zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels. Projektskizzen können zwischen 1 August und 31. Oktober 2018 beim ... (Gebäude Energie Berater, 2.7.18 5:00)

01.07.2018[Bearbeiten]

  • Lobbyisten – „natürlich aus der Schweiz“ - Seit Jahren schreibe ich ab und zu einen Beitrag zur bekanntesten „Dunkelkammer“ der Schweiz: dem National- und Ständerat. Hegte ich einst die Hoffnung, im Zug der omnipräsenten Transparenzforderungen kehre allmählich – mit gebührender Verspätung – auch dort etwas mehr Licht in den Politikalltag ein, habe ich diese naive Erwartung längst abgeschrieben. Ja, die bürgerfeindliche Dunkelheit nimmt zu statt ab – zwar nach aussen beklagt, jedoch gleichzeitig innen gewollt. - - Lobbying ist Teil unseres politischen Systems - - Wenn wir davon ausgehen, dass „Lobbying Teil unseres... >| (journal21, 1.7.18 16:47)
  • Niederlande planen ambitioniertes Klimagesetz Eine der größten Volkswirtschaften Europas will sich zu mehr Klimaschutz verpflichten. Eine parteiübergreifende Initiative hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, nach dem die Treibhausgas-Emissionen der Niederlande bis 2050 um 95 Prozent sinken sollen. - (Home, 1.7.18 13:24)
  • Trockenes Wetter - Bauern fürchten Wasser-Engpass Das trockene Sommerwetter macht den Schweizer Landwirten zu schaffen. Vor allem Gemüseproduzenten sind besorgt. (www.srf.ch, 1.7.18 14:45)
  • Änderungen des Mietrechts zugunsten von Airbnb und Co. sind umstritten Vom Bundesrat vorgeschlagene Mietrecht-Vereinfachungen zugunsten von Online-Plattformen werden unterschiedlich aufgenommen. Der Mieterverband unterstützt sie, die Hauseigentümer finden sie unnötig. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 1.7.18 10:36)
  • Wetter - Stuttgart: Sommerwetter bis Dienstag: Wärme lässt UV-Belastung steigen Stuttgart (dpa/lsw) - Ein Hochdruckgebiet über Skandinavien bringt dem Südwesten auch in den nächsten Tagen viel Sonne, kaum Wolken und heiße Temperaturen - gleichzeitig steigen aber auch die UV-Intensität und die Waldbrandgefahr. Vor allem die Südhälfte Baden-Württembergs musste am Sonntag mit einer sehr hohen UV-Belastung rechnen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Stuttgart mitteilte. Die Temperaturen sollten im Breisgau auf bis zu 32 Grad steigen. Wegen fehlenden Regens und trockener Böden stufte der DWD zudem die Waldbrandgefahr im Nordwesten des Landes am Sonntag als hoch ein. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 1.7.18 10:07)
  • Gebäudehülle des Büroturms ist ein Solarkraftwerk Der Grosspeter Tower in Basel ist fertig. Der Fassade dieses Turms sieht man kaum an, dass sie Strom produziert. Die Vorgabe der Bauherrin war, ein in jeder Beziehung nachhaltiges Gebäude zu entwickeln. (enbausa.de, 1.7.18 9:22)
  • Was auf dem Spiel steht - Bücher - Hanser Literaturverlage Unsere freie Gesellschaft steht auf dem Spiel — der Historiker und Bestsellerautor Philipp Blom analysiert die gegenwärtigen Umbrüche. Freiheit, Demokratie, Gerechtigkeit: Die Ideen des modernen Staats entstanden während der Aufklärung. Im 21. Jahrhundert haben wir uns längst daran gewöhnt. Dass Populisten mit dem Versprechen einer autoritären Gesellschaft Mehrheiten organisieren, ist dagegen eine neue Erfahrung. Der Historiker Philipp Blom sieht die westlichen Gesellschaften vor einer prekären Wahl: radikale Marktliberale einerseits, autoritäre Populisten andererseits. Sie gaukeln uns einfac... >| (www.hanser-literaturverlage.de, 1.7.18 9:41)
  • Sind die Zeiten wirklich so schlimm? - SonntagsZeitung - tagesanzeiger.ch Die permanente Flut von schrecklichen Nachrichten lässt viele verzweifeln. Liegt es an den sozialen Medien oder geht die Welt wirklich den Bach runter? u. a. zu Philipp Blom, «Was auf dem Spiel steht» (www.tagesanzeiger.ch, 1.7.18 9:37)
  • Mit Grundeinkommen bekommt das »Ja« zur Arbeit eine ganz neue Qualität So viel wurde bereits zum bedingungslosen Grundeinkommen gesagt und geschrieben, dass sich kaum mehr etwas hinzufügen lässt. Auch Trends der Zukunft berichtete bereits über mehrere Aspekte zu diesem spannenden und diskussionswürdigen Thema, doch die Diskussion ist damit noch lange nicht abgeschlossen. Im Grunde dreht sich nämlich alles um die existentiellen Fragen: Was braucht der Mensch … (Trends der Zukunft, 1.7.18 9:04)
  • Von der Folgenlosigkeit und Verhältnissen, die Verhalten ändern. Nachhaltigkeit. Kaum ein anderes Wort ist in den letzten Jahren so oft strapaziert worden, musste für so viele Ideale und gleichzeitig auch Probleme herhalten. Doch wo stehen wir eigentlich, seit es dieses Wort gibt? Ist Nachhaltig das neue Normal? Fragen, die zu kontroversen Diskussionen führen können, wie die erste Ausgabe der DGNB Talks in Stuttgart gezeigt hat. (blog.dgnb.de, 1.7.18 8:59)
  • Klagen gegen das verantwortungslose Klimaschutzversagen nehmen zu. Wirksamen Klimaschutz gibt es in Deutschland und EU nicht mehr Seit Monaten muss die Bundesregierung nun auch offiziell zugeben, dass selbst ihre völlig unzulänglichen Klimaschutz- und Energiewendeziele nicht erreicht werden. Letztlich findet in Deutschland kein Klimaschutz mehr statt. Nach dem vor Kurzem veröffentlichten Kabinettsbeschluss, in dem die Bundesregierung selbst feststellte, dass die nationalen Klimaschutzziele nicht eingehalten werden können, hat gestern das Bundeskabinett erneut einen Bericht entgegengenommen, wonach auch die meisten Energiewendeziele Deutschlands nicht erreicht werden und die dazu vorgesehenen Maßnahmen unzulänglich sind. Dabei sind ja berei... >| (hans-josef-fell.de, 1.7.18 8:58)
  • Signal für Klimaschutz: Vorbild für private Akteure — Senat und Öffentliche Unternehmen unterzeichnen Klima-Partner-Vereinbarung 16 öffentliche Unternehmen haben heute im Bürgermeistersaal des Rathauses die erste Klima-Partner-Vereinbarung unterzeichnet; für den Senat hat Umweltsenator Jens Kerstan die Vereinbarung unterschrieben. In nur zweieinhalb Jahren wollen die beteiligten Unternehmen insgesamt 140.000 Tonnen CO2 einsparen. (www.hamburg.de, 1.7.18 8:55)
  • Nur keine Bindungsangst — Soziale Medien in Unternehmen Nur keine Bindungsangst: warum es sinnvoll ist, soziale Netzwerke in der internen Kommunikation zur Mitarbeiterbindung zu nutzen. (www.prtransfer.de, 1.7.18 8:54)
  • Intelligente Sensorik reduziert Lichtverschmutzung und Energieverbrauch der Strassenbeleuchtung Auf wenig befahrenen Strassen kann die Beleuchtung ohne Sicherheitsrisiko gedimmt und nur bei Bedarf heraufgefahren werden. So lassen sich Energieverbrauch und Lichtverschmutzung reduzieren. Dafür muss das Beleuchtungssystem mit Sensoren versehen sein, die auch bei schwachem Licht zwischen Mensch, Fahrzeug und Tier unterscheiden können. Forscher der Hochschule Luzern haben dafür in intensiver Zusammenarbeit mit der Zürcher Firma ELEKTRON AG «Iris-Eye» entwickelt. (www.hslu.ch, 1.7.18 8:45)
  • [news=1661&tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=e1c1dfbc5077a49412313b280f392f63 Zweitwohnungen: Stadtrat legt Hände in den Schoss] Im November 2009 hat Niklaus Scherr mit einer Motion Massnahmen zur Eindämmung von Zweitwohnungen und Business-Appartements in der Stadt gefordert. Nach 3142 Tagen legt der Stadtrat einen Bericht vor - und beantragt, nichts zu unternehmen: Der Berg kreisste und hat ein lächerliches Mäuslein geboren (Horaz). Walter Angst reagiert mit einer persönlichen Erklärung. (al-zh.ch, 1.7.18 8:41)
  • European Communication Monitor: den Puls der Branche fühlen Der European Communication Monitor zeigt die wichtigsten Trends in der strategischen Kommunikation. Die vier wichtigsten Resultate beleuchten Monitoring, Fake News, Job-Zufriedenheit und die Rolle der Kommunikation im digitalen Wandel. (bernet.ch, 1.7.18 8:37)
  • CO2-Emissionen von Neuwagen erstmals seit 1996 wieder gestiegen Alternative Antriebe sind in aller Munde. Elektro, Wasserstoff oder Biogas sollen die Mobilität global umweltfreundlicher und klimaschonender machen. In der Entwicklung der Schweizer Personenwagenflotte ist davon bisher erst wenig zu spüren, im Gegenteil. Die durchschnittlichen CO2-Emissionen stiegen im Jahr 2017 erstmals seit Erhebung der Daten durch das Bundesamt für Energie BFE im Jahr 1996 wieder leicht an, wie in der Medienmitteilung zum Vollzugsjahr 2017 der CO2-Emissionsvorschriften für PW zu lesen ist. Die Importeure haben im Jahr 2017 die Zielvorgabe der durchschnittlichen CO2-Emissionen knapp verfehlt und mussten... >| (energeiaplus.com, 1.7.18 8:34)
  • Frisst uns unser Klima auf? Der Klimawandel hat starken Einfluss auf unsere zukünftige Ernährungsweise und umgekehrt. (Sonnenseite, 1.7.18 8:18)
  • Quality of Life Survey: top 25 cities, 2018 - Film Our annual ranking is back as we take a fresh look at the best cities to call home. From open-minded mayors and improved transport links to fresh retail openings and investment in public space, find out who’s doing it best. Zürich: 04 (monocle.com, 1.7.18 8:15)
  • Epidemien im Keim ersticken Die Wissenschaft hat das Potential, künftige Epidemien im Keim zu ersticken, sagt Tanja Stadler. Es braucht allerdings eine bessere Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Behörden. (www.ethz.ch, 1.7.18 7:50)
  • Sozialökologische Transformation: Herausforderung, Gestaltung, Erfolgspfade Wie lassen sich Energie-, Verkehrs- oder Agrarwende fördern? Wie können komplexe Transformationsprozesse, die mit ehrgeizigen Nachhaltigkeitszielen verbunden sind, trotz Herausforderungen und Widerständen gestaltet werden? Diesen Fragen widmete sich am 19. Juni die Konferenz „Transformation2Green". (www.adelphi.de, 1.7.18 7:49)
  • ORF: Keine Kritik auf Social Media Im österreichischen Rundfunk ORF kursiert ein Vorschlag, die Regeln für die Social-Media-Kommunikation seiner Journalistinnen und Journalisten massiv zu verschärfen. Gemäss einem Entwurf soll sich das Personal auch privat nicht mehr wertend gegenüber Politikern und politischen Institutionen äussern dürfen. Die Journalistin und Social-Media-Experting Ingrid Brodnig kritisiert diese weitreichende Einschränkung der Meinungsäusserungsfreiheit. Ein grosses Problem sieht sie darin, dass damit «schlimmstenfalls ein ganz problematisches Verständnis von Journalismus» begünstigt wü... >| (www.brodnig.org, 1.7.18 7:48)
  • Koalition der Willigen will mehr Klimaschutz Die Hälfte der EU-Mitgliedsstaaten drängt die Kommission zu schärferem Klimaschutz: Sie sollen schon beim kommenden UNO-Klimagipfel (COP24) im polnischen Kattowitz im Dezember beschlossen werden. Laut einem Bericht des britischen Guardian will die so genannte "Green Growth Group" einen konkreten Fahrplan zur Erreichung des 1,5 Grad Ziels für die Erderwärmung bis 2050 durchsetzen. "Die EU muss ihrer Führungsrolle beim Klimaschutz weiter gerecht werden", heißt es demnach in deren jetzt veröffentlichten Schreiben an die EU-Kommission. (globalmagazin.com, 1.7.18 7:46)
  • Wie wertvoll ist der gute Ruf? Ist der Ruf erst einmal ruiniert… Anders als beim Sprichwort lebt es sich dann keineswegs ganz ungeniert. Im Gegenteil. Reputationsverlust geht ins Geld. Das wiesen Studierende in unternehmensbezogenen Risikoanalysen nach. (www.ethz.ch, 1.7.18 7:44)
  • Mainz: Blaupause für die Sektorenkopplung Seit fast drei Jahren ist der Energiepark Mainz in Betrieb. Vor den Toren von Mainz stellt die weltgrößte Power-to-Gas-Anlage ihrer Art nachhaltigen Wasserstoff mittels Windenergie her. Dieses Jubiläum war Anlass, um im Energiepark Mainz zu einem Symposium einzuladen. Unter dem Motto „Drei Jahre Betrieb Energiepark Mainz — Quo vadis Wasserstoff?“ kamen Branchenführer in Mainz zu einem Expertenaustausch zusammen. (www.metropolnews.info, 1.7.18 7:43)
  • Mission Energiewende | Energiespeicher der Zukunft: "Wir erleben ein Wettrennen" Derzeit sind Kohle, Erdöl und Erdgas wohl die effizientesten Energiespeicher. Sie werden quer durch Deutschland, sogar quer durch die Welt, transportiert und in Strom umgewandelt oder als Kraftstoff verwendet. Diese Rohstoffe werden aber immer knapper. Deshalb ist es Zeit für neue Technologien und Konzepte. (detektor.fm, 1.7.18 7:41)
  • 14 of the Very Best WordPress Plugins for 2018 One of the main reasons why WordPress has become so popular in the recent years is due to the wide range of plugins at your disposal. However, with so much choice, narrowing down the best WordPress plugins for you needs can be overwhelming. (www.hostinger.com, 1.7.18 7:40)
  • DEZA — Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit — Klimawandel und Entwicklung Eine Welt ohne Armut und in Frieden mit ausreichenden Naturressourcen für alle: So lässt sich der Auftrag der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) kurz umschreiben. Doch der Klimawandel stellt die internationale Entwicklungszusammenarbeit der Schweiz vor grosse Herausforderungen. Was ist zu tun? (naturwissenschaften.ch, 1.7.18 7:24)
  • Das Web: Saugt es uns aus – oder saugt es uns auf? Wir können es kaum fassen, aber wir spüren es: Das Netz ist das Realste überhaupt – so fest wie ein Baum. Es vergisst nicht. Es fordert uns ständig zum Handeln auf. Es ändert die Welt – und den Menschen radikal. Was, bitte schön, ist dann dieses Netz genau? (–- Neue Zürcher Zeitung, 1.7.18 5:30)
  • Wo, bitte, geht's zur Frankfurter Schule? Die kritische Theorie hat jede doktrinäre Schulbildung vermieden. Gerade damit begründete sie eine Tradition des Denkens, die bis heute lebendig ist. (–- Neue Zürcher Zeitung, 1.7.18 5:30)