Kuratierte Artikel April 2018

Aus Energie WM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

30.04.2018[Bearbeiten]

  • Policy Brief: How Do We Achieve 100% Renewable Energy? In his 11-point manifesto, Hans-Josef Fell, founder of the Energy Watch Group and Impact4All board member, outlines his vision for 100% renewable energy worldwide. — A global energy transition to 100 percent renewable electricity is no longer a question of technical feasibility or economic viability, but of political will, a study by the Energy Watch Group (EWG) and Lappeenranta University of Technology (LUT) has proved. (impact4all.org, 30.4.18 21:39)
  • Climate Pledges of the World Are Not ‘Ambitious Enough’ Speaking at the start of a new round of climate talks in Bonn, Germany, today, Patricia Espinosa, executive secretary of the United Nations Framework Convention on Climate Change, said the current climate pledges put forth by signatories of the Paris Agreement “simply aren’t ambitious enough.” (www.renewableenergyworld.com, 30.4.18 21:25)
  • The Future of Science Storytelling Science is messy, full of plot twists and competing interpretations—and way we talk about it should reflect that truth - - -- Read more on ScientificAmerican.com - - (Scientific American, 30.4.18 17:00)
  • Wo ist die Suffizienz in Energieszenarien? Werden Verhaltens- und Lebensstiländerungen in globalen Energieszenariostudien als Option betrachtet, um in Zukunft die energiebedingten Treibhausgasemissionen deutlich zu senken? Diese Frage stand im Mittelpunkt einer Untersuchung, die ich gemeinsam mit den KollegInnen Marie-Christine Gröne, Uwe Schneidewind, Hans-Jochen Luhmann, Johannes Venjakob und Benjamin Best durchgeführt habe und deren Ergebnis im vergangenen Jahr in einem Beitrag für die Zeitschrift „Technological Forecasting and Social Change“ erschienen ist (Samadi u. a. 2017). (www.postwachstum.de, 30.4.18 16:39)
  • Wie Strommarkt und politische Massnahmen zusammenspielen Wie wirken und interagieren verschiedene politische Massnahmen auf Strommärkten? Dieser Frage sind Forscher der Universität Basel im Projekt „Electricity market design: Policy coordination and zonal configurations” nachgegangen. Das Projekt wurde vom Bundesamt für Energie im Rahmen des Forschungsprogramms Energie-Wirtschaft-Gesellschaft (EWG) unterstützt. (energeiaplus.com, 30.4.18 16:37)
  • ETH und EMPA: Neue Materialien für nachhaltige Billigbatterien Ein neues leitendes Material und ein neues Elektrodenmaterial könnten den Weg bereiten für kostengünstige Batterien. Damit lässt sich erneuerbare Energie in grossem Stil speichern. (www.ethz.ch, 30.4.18 14:29)
  • Neue Publikation: «Klimapolitik der Schweiz — Umsetzung des Übereinkommens von Paris» as Bundesamt für Umwelt BAFU hat am 30. April 2018 die Publikation «Klimapolitik der Schweiz — Umsetzung des Übereinkommens von Paris» veröffentlicht. Diese gibt auf einfach verständliche Weise einen kompakten Überblick zum aktuellen Stand der Klimapolitik. (www.bafu.admin.ch, 30.4.18 14:27)
  • Kommentar Zahlungen für Atomausstieg: Lieber teuer als riskant Die AKW-Betreiber bekommen rund einer Milliarde Euro Entschädigung. Das ist viel Geld. Trotzdem ist diese Regelung sinnvoll. mehr... (taz.de, 30.4.18 12:30)
  • Kommunikation im Büro: Sie sind gefeuert ???? Emojis, Gifs und Chatprogramme wie Slack sollen den Ton im Büro auflockern. Solange die Hierarchien starr bleiben, bewirken sie das Gegenteil. ( ZEIT ONLINE, 30.4.18 12:13)
  • Energie: Atomkonzerne sollen finanziellen Ausgleich für Atomausstieg bekommen Berlin (dpa) - Die Atomkraftwerks-Betreiber RWE und Vattenfall sollen nach einem Gesetzentwurf für Nachteile beim Atomausstieg 2011 finanziell entschädigt werden. Die genaue Summe steht nicht fest. Das Bundesumweltministerium geht aber davon aus, dass die Kosten für die Steuerzahler "einen niedrigen einstelligen Milliardenbereich nicht überschreiten". Bei den Laufzeiten für die Kraftwerke bleibt alles beim Alten - 2022 geht das letzte AKW in Deutschland vom Netz. Damit setzt das Haus von Bundesumweltministerin Svenja Schulze ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Dezember 2016 um. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 30.4.18 11:38)
  • Tatenbank — Welches Projekt verdient den „Blauen Kompass 2018“? In der KomPass-Tatenbank finden Sie mehr als einhundert Maßnahmen und Projekte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Deutschland. Sie können hier Ihre Erfahrungen teilen, indem Sie eigenständig laufende oder abgeschlossene Maßnahmen eintragen. Oder Sie stöbern einfach und schauen sich an, welche Aktivitäten andere bisher umgesetzt haben — zum Beispiel die 15 Projekte, die für den „Blauen Kompass“ nominiert sind. (www.umweltbundesamt.de, 30.4.18 11:07)
  • Macht die Dächer voll! Für die Paris-Ziele muss der Solarzubau verachtfacht werden. Bisher verhindern das die deutschen Gesetze. Zu fragen ist, welche Änderungen hier nötig wären und wie eigene Solaranlagen beim CO2-Sparen helfen können. Es zeigt sich, dass große Dachanlagen besser sind – und dass Trump das Klima mehr schützt als Merkel. Eine Video-Kolumne von Volker Quaschning - (klimaretter.info, 30.4.18 9:40)
  • HEV 08 2018: Gut gedämmt ist fast wie neu Publireportage Flumroc AG — Nach 53 Jahren war es Zeit für eine Totalerneuerung: Mit einer neu gedämmten Gebäudehülle, neuen Fenstern und einer kompletten Innensanierung ist das Mehrfamilienhaus am Schützenrain in Zürich für die nächsten Jahrzehnte gerüstet. (cld.bz, 30.4.18 10:27)
  • HEV 08 2018: Unsichtbare Spiegel für mehr Licht im Haus Fenster — Forscher der EPFL in Lausanne entwickeln eine mit winzigen Spiegeln versehene Folie, die sich an die Saison anpasst und den Tageslichteintrag optimiert. Das Wohlbefinden der Nutzer und der Profit von Investoren sollen dadurch gleichermassen steigen. (www.hev-schweiz.ch, 30.4.18 10:25)
  • HEV 08 2018: Mit der eigenen Geschäftsidee durchstarten Business — Die eigene Firma zu gründen ist ein grosses Abenteuer. Damit der Start gelingt, ist es wichtig, bestimmte Fehler zu vermeiden. (cld.bz, 30.4.18 10:22)
  • HEV 08 2018: Revision LRV und der Kampf gegen die Feuerungen Luftreinhalteverordnung (LRV) — Der Bundesrat hat die Revision der LRV verabschiedet. Dies ist einer von mehreren Schritten auf dem eingeschlagenen Weg hin zum Verbot fossiler Heizungen. (cld.bz, 30.4.18 10:19)
  • CO?-Preis sorgt für negative Emissionen Ein CO2-Preis ab 60 Euro je Tonne könnte CCS für die Agrosprit-Industrie profitabel machen, haben kalifornische Forscher errechnet - (klimaretter.info, 30.4.18 8:32)
  • Die EU-Datenschutzgrundverordnung und ihre Auswirkungen auf die Schweiz Am 25. Mai tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Ist Ihre Firma betroffen? Betreiben Sie zum Beispiel eine Schweizer Webseite und tracken das Surfverhalten Ihrer Besucher? Oder verkaufen Sie im Online-Shop Produkte an Personen mit Wohnsitz in der EU? Dann fallen Sie sehr wahrscheinlich unter die neue DSGVO. (Swico: Aktuell und Events, 30.4.18 0:00)
  • Verbleibendes CO2-Budget — So schnell tickt die CO2-Uhr Die CO2-Uhr des MCC veranschaulicht, wieviel CO2 in die Atmosphäre abgegeben werden darf, um die globale Erwärmung auf maximal 1,5°C beziehungsweise 2°C zu begrenzen. Klicken Sie sich durch verschiedene Temperaturziele und Schätzungen und erfahren Sie, wieviel Zeit im jeweiligen Szenario bleibt. (www.mcc-berlin.net, 30.4.18 8:20)
  • Gewerkschaften: Gewerkschaften gegen bedingungsloses Grundeinkommen Berlin (dpa) - Die Gewerkschaften lehnen ein bedingungsloses Grundeinkommen als Ausweg aus einem befürchteten Verlust von Arbeitsplätzen durch die Digitalisierung ab. "Menschen mit einer Stillhalteprämie aufs Abstellgleis zu stellen, weil ihnen keine Perspektive in der Erwerbsarbeit angeboten werden kann, ist keine Lösung", sagte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann vor dem "Tag der Arbeit" dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Der Ruf nach einem bedingungslosen Grundeinkommen ist eine absolute Fehlorientierung." (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 30.4.18 6:02)
  • Viel Werbung in Zeitungen – Verträger arbeiten länger Vielen Zeitungen liegen immer mehr Prospekte bei. Für die Verträger bedeutet das Mehrarbeit, ohne angemessenen Lohn. (SRF News Schweiz, 30.4.18 6:02)
  • Immobilien: Die richtige Dämmung für das Haus finden Berlin (dpa/tmn) - Eine gute Dämmung schützt das Haus vor Kälte und Hitze. Im Winter hält sie die wertvolle Heizenergie im Gebäude, im Sommer sorgt sie dafür, dass die Wärme draußen bleibt. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 30.4.18 4:29)
  • Klima: Neue UN-Klimakonferenz in Bonn soll verbindliche Regeln erarbeiten Bonn (dpa) - Eine weitere UN-Klimakonferenz in Bonn soll von heute an das Regelwerk zur Umsetzung des Pariser Abkommens weiter ausarbeiten. Beschlossen werden soll es dann bei der nächsten Weltklimakonferenz im Dezember im polnischen Kattowitz. Es geht um einheitliche Regeln dafür, wie die einzelnen Länder ihren CO2-Ausstoß messen und angeben. Niemand soll schummeln können. Deutschland hatte sich vorgenommen, bis 2020 40 Prozent weniger Treibhausgase auszustoßen als 1990. Inzwischen gilt dieses Ziel aber als nicht mehr erreichbar. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 30.4.18 3:09)
  • Schweizer Atomaufsicht will AKW-Betreibern erlauben, Europas Bevölkerung 100fach höher radioaktiv zu bestrahlen Für den Laien sagen die Grenzwerte für radioaktive Bestrahlung meist nichts aus. Daher wird die ungeheuerliche Brisanz der beabsichtigten Grenzwerterhöhung der Schweizer Atomaufsicht in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen ... (Sonnenseite, 30.4.18 0:48)

29.04.2018[Bearbeiten]

  • «Verbandsarbeit macht nicht dümmer» Nach turbulenten Jahren ist der Schweizerische Verein für Kältetechnik (SVK) ?zur Ruhe gekommen. Seit vier Jahren ist Rolf Löhrer Vorsitzender der Technischen Kommission. Er erzählt im Interview, was ihn zur Zeit beschäftigt und wie er die Dinge im Verband sieht. (Haustech | News Feed, 30.4.18 0:00)
  • Anwendertag zeigt Trends von BIM Der 16. Buildingsmart-Anwendertag in der Nürnberger Meistersingerhalle bot 36 Vorträge zur Wertschöpfungskette im Baubereich und zeigte Anwendungen von Building Information Modelling (BIM). 550 Teilnehmer, 50 Referenten und eine Keynote zu den Chancen von BIM machten den Anwendertag nach Ansicht der Veranstalter zu einem Erfolg. (enbausa.de, 29.4.18 7:00)
  • Lithiumabbau in Chile - Fluch oder Segen? Für die Energiewende braucht Europa Elektroautos und die brauchen für ihre Batterien Lithium. Der Abbau aber führt zu sozialen und ökologischen Problemen in Herkunftsländern, wie etwa in Chile. Von Sophia Boddenberg. (Deutsche Welle, 29.4.18 4:48)

28.04.2018[Bearbeiten]

  • Der April 2018 wird ein Monat für die Geschichtsbücher Schön, warm und aussergewöhnlich trocken: Der April hat in der Schweiz mancherorts meteorologische Rekorde purzeln lassen. Im landesweiten Durchschnitt dürfte es der zweitwärmste April seit Messbeginn werden. (–- Neue Zürcher Zeitung, 28.4.18 13:21)
  • Weniger Sauerstoff, mehr Treibhausgase Im Golf von Oman ist viel weniger Sauerstoff im Wasser gelöst als bisher gedacht. Mit drastischen Folgen für Fische und Klima - (klimaretter.info, 28.4.18 11:32)
  • Erneuerbare mit Rohstoffproblem Bei der Gewinnung von Rohstoffen für Windräder und Solaranlagen leiden oft Mensch und Umwelt, warnt eine Studie des katholischen Hilfswerks Misereor. Dennoch seien die Erneuerbaren der bessere Weg.Von Friederike Meier - (klimaretter.info, 28.4.18 8:06)
  • «Ich meine, das Risiko sei vertretbar» Bundeskanzler Walter Thurnherr äussert sich zur Kritik am E-Voting und zu Chancen und Gefahren der digitalen Demokratie. (–- Neue Zürcher Zeitung, 28.4.18 5:30)
  • Kleinheit schlägt Grösse Das Streben nach Grösse ist ökonomisch meist nur bis zu einem optimalen Punkt sinnvoll. Das zeigt sich bei einem Blick auf die Gemeindegrössen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 28.4.18 5:30)
  • Zugang zum Gymnasium: Die Chancengerechtigkeit ist eine Illusion Die Regeln für den Gymi-Übertritt stehen beständig in der Kritik. Aber an welcher Schraube man auch drehen möchte, man würde damit stets nur neue Ungerechtigkeiten schaffen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 28.4.18 5:30)
  • Wirtschaftsfaktor Erneuerbare Energien: Investitionen und Umsatz gut behauptet Zum Tag der Erneuerbaren Energien am 28. April meldet die Erneuerbaren-Branche einen steigenden Beitrag zur Wirtschaftskraft in Deutschland. (Sonnenseite, 28.4.18 2:48)
  • [/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen-Details_467840.html Pionier und Trendsetter. Aktueller KfW-Nachhaltigkeitsbericht „Perspektiven fördern – Menschen stärken“ erschienen] - - - Wesentlicher Beitrag zur Unterstützung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen 2017: 33,2 Mrd. EUR für Klima- und Umweltschutzvorhaben Ambitioniertes Nachhaltigkeitsprogramm für 2018 Heute ist der erste Teil des KfW-Nachhaltigkeitsberichts 2017 mit dem Titel „Perspektiven fördern – Menschen stärken“ erschienen. Es ist der erste reine Onlinebericht, der gemäß dem neuen CSR-Richtlinienumsetzungsgesetz (CSR-RUG) veröffentlicht und ab jetzt jährlich erscheinen wird. Wie branchenüblich, ist er nach der Systematik der Global Reporting Initiative (GRI... >| (KfW Bankengruppe - Pressemitteilungen, 27.4.18 10:00)

27.04.2018[Bearbeiten]

  • «Wir brauchen eine Revolution» Cédric Wermuth glaubt wie Marx, dass der Sozialismus die Zukunft ist. Er glaubt auch, dass die Digitalisierung mehr Gerechtigkeit schaffen kann. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 27.4.18 22:59)
  • Solarstrom für die Wärmepumpe - energie-cluster.ch Das Energie-Management-System «PV PowerControl» von Soltop sorgt dafür, dass die Überschussleistung der Photovoltaik-Anlage für den Betrieb der Wärmepumpe bereitgestellt wird. Das System berücksichtigt den Solarstrom-Verbrauch und die PV-Produktion; die Wärmepumpe wird dann mit Eigenstrom versorgt, wenn dieser überschüssig ist. Dabei ist die Steuerung der Wärmepumpe in der Lage, den Energieverbrauch je nach Situation individuell anzupassen. (www.energie-cluster.ch, 27.4.18 22:26)
  • Rotpunktverlag: Marcel Hänggi — Null Öl. Null Gas. Null Kohle. Wie Klimapolitik funktioniert. Ein Vorschlag Das Klimaproblem ist im Kern entwaffnend einfach — wenn man es sich denn eingestünde: Wärmer wird es vor allem deshalb, weil die Menschheit Öl, Gas und Kohle verbrennt. Klimapolitik kann also nur funktionieren, wenn sie darauf hinwirkt, die fossilen Energieträger vom Markt zu verbannen.Der CO2-Ausstoß muss nicht einfach sinken. Er muss runter auf »netto null«. Aber was einfach ist, ist noch lange nicht leicht: Klimapolitik ist auch Machtpolitik, fossiler Kohlenstoff nährt das Wirtschaftswachstum seit Jahrzehnten. Entsprechend einflussreich sind die Gegner einer wirksamen Klimapolitik >| (rotpunktverlag.ch, 27.4.18 21:00)
  • Energiewende: Hochspannend Das traditionelle Stromnetz muss sich dramatisch wandeln, wenn es fit für die Zukunft werden soll. Über die neuen Quellen, welche die Energieversorgung dramatisch verändern werden. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 27.4.18 19:03)
  • Der neue Zürcher Blockchain-Hub ist bereits fast komplett vermietet Das Gemeinschaftsbüro für Technologie-Startups an der Bahnhofstrasse ist vier Wochen nach dem Start offiziell eröffnet worden. Zu den Mietern gehören etwa eine chinesische Bitcoin-Firma und ein Versicherungskonsortium. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 27.4.18 18:07)
  • Auszeichnungen - Saarbrücken: Medienpreis "Goldene Ente" für Museumsdirektor Mönig Saarbrücken (dpa/lrs) - Der Leiter des Saarlandmuseums, Roland Mönig, erhält in diesem Jahr den Medienpreis "Goldene Ente" der Landespressekonferenz (LPK) Saar. Der 52-Jährige werde für "seinen klaren Kommunikationsstil und ausdauernde Vermittlungsarbeit" geehrt, teilte die LPK am Freitag in Saarbrücken mit. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 27.4.18 17:24)
  • Strom vom Balkon wartet auf Norm Kleine Solarmodule für die Steckdose beteiligen Mieter an der dezentralen Energiewende und helfen die Stromkosten zu senken. Doch mancher Netzbetreiber verbietet den Anschluss der Stecker-Solarmodule, eine Sicherheitsnorm des Elektrotechnik-Verbandes verhindert die Nutzung. Dabei ist die befürchtete Überlastung der Stromkreise eher eine theoretische Gefahr.Von Isaac Bah - (klimaretter.info, 27.4.18 16:03)
  • Umwelt: Änderungen von fünf Verordnungen in der Vernehmlassung Am 27. April 2018 hat das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) das Vernehmlassungsverfahren zu Änderungen an fünf umweltrelevanten Verordnungen eröffnet. Im Mittelpunkt steht die Anpassung der Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV) an das europäische Recht und an Beschlüsse, die im Rahmen von Umweltkonventionen gefasst wurden. Die übrigen Änderungsvorschläge betreffen den Gewässerschutz, das Verbandsbeschwerderecht, die Daten über die Emissionen der Luftfahrt und die Programmvereinbarungen zwischen dem BAFU und den Kantonen.... >| (www.bafu.admin.ch, 27.4.18 14:09)
  • Indigene Frauen, UN fordern Banken zum Divestment auf Vertreterinnen indigener Völker diskutieren mit europäischen Banken über einen Finanzierungsstop von klimaschädlichen Projekten, während die Vereinten Nationen eine Investment-Leitlinie für Banken veröffentlichen. (Deutsche Welle, 27.4.18 13:48)
  • Energie - Herten: In Herten wird Produktion von "grünem" Wasserstoff getestet Herten (dpa/lnw) - Auf einem ehemaligen Zechengelände in Herten wird jetzt die Produktion von Wasserstoff mit Hilfe von Windstrom getestet. Das japanische Unternehmen Asahi Kasei nahm am Freitag eine Demonstrationsanlage in der Ruhrgebietsstadt in Betrieb. Sogenannter grüner Wasserstoff könnte bei der Energiewende eine wichtige Rolle spielen - als klimafreundlicher Treibstoff für Fahrzeuge sowie als Speicher für Energie. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 27.4.18 13:21)
  • Bau - Düsseldorf: Fast jedes zweite neue Wohnhaus bekommt eine Öko-Heizung Düsseldorf (dpa/lnw) - Fast jedes zweite frisch genehmigte Wohnhaus in Nordrhein-Westfalen wird künftig überwiegend oder ganz mit erneuerbarer Energie beheizt. Das teilte das Statistische Landesamt am Freitag zum "Tag der erneuerbaren Energie" am 28. April mit. Von den gut 17 500 im vergangenen Jahr genehmigten neuen Wohnhäusern bekämen knapp 8500 Solaranlagen, Wärmepumpen, Holzöfen oder andere Bio-Heizungsanlagen. Ländliche Regionen wie die Kreise Siegen-Wittgenstein, Kleve und der Märkische Kreis liegen dabei vorn. In Großstädten wie Bochum wird dagegen noch überwiegend ... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 27.4.18 13:17)
  • Technik: Zum Stromsparen WLAN statt Mobilfunk-Netz nutzen Dessau-Roßlau (dpa/tmn) - Wer seinen Akku schonen muss, sollte auf WLAN-Netze setzen, rät das Umweltbundesamt (UBA). Etliche Mobilfunkanbieter ermöglichen außerdem bereits Anrufe über das WLAN-Netz. Auch das spart Strom. Zudem die Sprachqualität besser, wenn man sich in einem Gebäude befindet. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 27.4.18 13:16)
  • Die Zukunft des Social Media Marketings - Strategien abseits von Facebook [Business] Online-Marketing-Agentur Pulpmedia lud zum ExpertInnen-Talk nach Linz - Die Linzer Online-Marketing-Agentur Pulpmedia lud KundInnen und InteressentInnen in den Linzer Kepler Salon, um über die Chancen, Stärken und Möglichkeiten im Social Media Marketing nach dem Hype zu informieren und beim anschließenden Networking gemeinsam mit den ExpertInnen Jochen Hencke, Katrin Kirchmayr und Thomas Meyer über die Zukunft digitaler Kommunikationsstrategien zu diskutieren. Der Ansturm bei den Anmeldungen unterstrich die Bedeutung des Themas. (pressetext.switzerland News, 27.4.18 12:35)
  • Energie - Sassnitz - Neu Mukran: Viele Aktionen zum Tag der erneuerbaren Energien in MV Schwerin (dpa/mv) - Mit zahlreichen Aktionen für die ganze Familie machen rund 70 Unternehmen im Nordosten am Wochenende auf die Nutzung der erneuerbaren Energien aufmerksam. Bei den Schweriner Stadtwerken können Besucher am bundesweiten Tag der erneuerbaren Energien am Samstag zum Beispiel Elektroautos und Pedelecs Probe fahren. Im Hafen Mukran auf Rügen öffnet Iberdrola sein Betriebsgebäude, von dem aus der Offshore-Windpark Wikinger gesteuert wird. 50Hertz lädt zu einer Schifffahrt zu den Offshore-Windparks Arkona und Wikinger von Sassnitz aus ein. Im Windpark Carinerland bei Neubukow können Besucher mit ... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 27.4.18 12:41)
  • 9 Social Media-Grundregeln für Fotografen Viele Fotografen scheuen vor sozialen Medien zurück. Kannst du aber mit den Mechanismen umgehen und weißt, wie du dich als professioneller Fotograf am besten präsentierst, sind die Plattformen eine großartige Angelegenheit um deine Reichweite zu maximieren. (OnlineMarketing.deOnlineMarketing.de, 27.4.18 12:38)
  • dena-Geschäftsführung trifft Bundesumweltministerin Schulze Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat sich mit Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, und dena-Geschäftsführerin Kristina Haverkamp über die Herausforderungen des Klimaschutzes ausgetauscht. (Deutsche Energie-Agentur - Aktuelle Pressemitteilungen, 27.4.18 13:45)
  • Blockchain-Zentrum Trust Square nimmt Betrieb auf Heute wird in Zürich das Blockchain-Zentrum Trust Square im Beisein von Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh offiziell eröffnet. Der Trust Square stärkt die Bedeutung Zürichs als Standort für digitale Innovation. Den Aufbau des Zentrums hat die Standortförderung des Amts für Wirtschaft und Arbeit eng begleitet. (Kanton Zürich Mitteilungen, 27.4.18 0:00)
  • «Eine Demokratie "sans public" ist tot» Die Zürcher SP-Nationalrätin Jacqueline Badran fordert Mediengutscheine zur Stützung der Presse. (bazonline.ch, 27.4.18 11:33)
  • Medienmacht Google Google ist mittlerweile der mächtigste Medienkonzern der Welt. Alphabet, der Mutterkonzern von Google erzielte 2017 einen Umsatz von rund 110 Milliarden Dollar. Rund eine Milliarde entfällt nach Schätzungen auf die Schweiz. Onlinewerbung ist ein lukratives Geschäft. (MEDIENMONITOR, 27.4.18 11:34)
  • Medienmacht Google Google ist mittlerweile der mächtigste Medienkonzern der Welt. Alphabet, der Mutterkonzern von Google erzielte 2017 einen Umsatz von rund 110 Milliarden Dollar. Rund eine Milliarde entfällt nach Schätzungen auf die Schweiz. Onlinewerbung ist ein lukratives Geschäft. (MEDIENMONITOR, 27.4.18 11:34)
  • Die EU sagt Fake-News den Kampf an Brüssel will die Demokratie vor Desinformation im Internet schützen, setzt aber auf Selbstregulierung statt auf einen Kontrollapparat. Doch der Grat ist schmal: Jüngst löste eine EU-Plattform gegen russische Propaganda Zensurvorwürfe aus. (–- Neue Zürcher Zeitung, 26.4.18 20:53)
  • Facebook-Alternativen im Check #deletefacebook. Ein kurzer Hype, ein Mega-Rückgang der Nutzerzahlen bleibt aus. Wieso nutzen wir Facebook weiterhin? Was sind die Alternativen? Unsere Erkenntnisse. (bernetblog.ch, 27.4.18 11:05)
  • easyvote-Politmonitor 2017: Junge Erwachsene und Politik im Zeitalter von Fake-News und verändernder Medienlandschaft - gfs.bern AG - öffen Bei Abstimmungen sind junge Erwachsene oft nur unterdurchschnittlich vertreten. Nur rund jeder dritte Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren nimmt sein Wahl- und Stimmrecht wahr. Der easyvote-Politikmonitor geht der politischen Teilnahme junger Erwachsener auf den Grund. Zusammen mit dem Dachverband Schweizer Jugendparlamente (DSJ) hat gfs.bern schweizweit Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 25 Jahren befragt. Dabei zeigt sich: Weniger als die Hälfte der Jungen interessiert sich für Schweizer Politik, die Informationshäufigkeit nimmt ab und das Vertrauen in Akteure wie Bundesrat oder auch Medien ist teilweise ... >| (www.gfsbern.ch, 27.4.18 11:16)
  • Mainz - Wettbewerb: Suffizientes Bauen im Bestand - Sehr geehrte Damen und Herren, seien Sie herzlich eingeladen zur Preisverleihung des Wettbewerbs "Suffizientes Bauen im Bestand"!Von Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz null (Mainz) (FOCUS Online, 27.4.18 10:13)
  • Als der Wettbewerb zum Strom kam Vor 20 Jahren trat das Gesetz in Kraft, das den Markt für Strom und Gas in Deutschland öffnete. Die Gebietsmonopole fielen weg. Seitdem kann man Atom- und Kohlestrom abwählen. Das wichtigste Versprechen der Reform, dass Elektrizität billiger wird, hat sich aber nicht erfüllt. Von Jörg Staude - (klimaretter.info, 27.4.18 8:43)
  • Medienmitteilung der GPK des Grossen Stadtrates - Die Geschäftsprüfungskommission (GPK) des Grossen Stadtrates hat an ihrer Sitzung vom 19. April 2018 den Bericht und Antrag 3/2018 «Fernwärmeerschliessung Littau, Zustimmung zum Konzessionsvertrag» gutgeheissen. Die Stadt Luzern ist auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft. Bis zum Jahr 2050 sollen die jährlichen CO2-Emissionen aus der Energienutzung für Gebäude, Infrastruktur und Mobilität pro Einwohnerin und Einwohner auf eine Tonne sinken. So steht es im Energiereglement. Ein wichtiger Schritt zur Umsetzung besteht im Umstieg vom Energieverbrauch fossiler Energien auf erneuerbare En... >| (News Feed, 27.4.18 0:00)
  • Studie: Die Energiewende verschlingt massenweise Rohstoffe In Windrädern und Solaranlagen werden neben Kupfer und Eisen auch seltene Metalle und Erden verbaut. Deren Gewinnung ist oft problematisch - doch die Alternativen sind nicht besser. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 27.4.18 9:55)
  • World Energy Outlook 2018 will devote a special focus to producer economies for the first time - covering the role of oil & gas revenues in resource-rich economies, and how they evolve in different scenarios to 2040 (@IEA, 27.4.18 9:54)
  • Smart Grid zu günstigen Kosten Stromnetze für die Energiewende - Die gleiche Technologie, mit der seit vielen Jahrzehnten abends die Straßenlaternen angeschaltet werden, kann Stromverbraucher und dezentrale Erzeuger zu systemdienlichem Verhalten motivieren. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat gemeinsam mit Projektpartnern untersucht, wie sich auf Basis der Rundsteuertechnik dynamische Stromtarife übermitteln lassen. Dabei werden Börsenstrompreise mittels Tarifschaltzeiten über das regionale Stromnetz gesendet.© Fraunhofer ISE (BINE.info, 27.4.18 10:25)
  • Atommüll: Ehemaliges EKRA-Mitglied distanziert sich von eigenem Konzept - Schweizerische Energie-Stiftung An der gut besuchten Abendveranstaltung der SES zum Thema Atommüll distanzierte sich mit Marcos Buser erstmals ein ehemaliges Mitglied der Expertengruppe «Entsorgungskonzepte für radioaktive Abfälle» (EKRA) öffentlich von der Tiefenlagerung als Lösung des Atommüll-Problems. Erfahrungen aus dem Ausland und der Nagra zeigten: das geologische Tiefenlager sei nicht wie heute vorgesehen umsetzbar. (www.energiestiftung.ch, 27.4.18 9:44)
  • Labels schaffen Klarheit — auch bei Biogas Labels sind Gütesiegel und dienen als Orientierungshilfe für den nachhaltigen Konsum. Labels gibt es allerdings nicht nur für Esswaren, sondern auch für Biogas. Der Name des Schweizer Labels: «naturemade star». (magazin.energie360.ch, 27.4.18 9:06)
  • Die Strombranche gaukelte eine Milliarde Verlust vor Wie wird aus einer Milliarde Verlust der Strombranche ein Gewinn von 163 Millionen? Infosperber zeigt, wie das geht. (Infosperber, 27.4.18 9:09)
  • Referendum gegen die Änderung des Energiereglements ist zustande gekommen - Der Grosse Stadtrat hat am 1. Februar 2018 der Änderung des Reglements für eine nachhaltige städtische Energie-, Luftreinhalte- und Klimapolitik (Energiereglement) vom 9. Juni 2011 zugestimmt. Der referendumspflichtige Beschluss wurde im Kantonsblatt vom 10. Februar 2018 veröffentlicht. Die Referendumsfrist ist am 11. April 2018 abgelaufen. Ein Referendumskomitee hat innert der Sammlungsfrist 1'114 Unterschriften eingereicht, davon sind 1'023 gültig und 91 ungültig. Das Zustandekommen eines fakultativen Referendums erfordert die gültigen Unterschriften von 800 Stimmberechtigten. Das ... >| (News Feed, 27.4.18 0:00)
  • WDR bietet CO2-Rechner für Autos und andere Verkehrsmittel Klimaverträglicher fahren: Wie viel CO2 stößt der eigene PKW aus und was würde ein Umstieg auf andere Verkehrsmittel bedeuten? (Sonnenseite, 27.4.18 8:18)
  • Umweltschlacht zwischen Kalifornien und Trump Mit strengen Grenzwerten bei den Autoabgasen wollte Präsident Obama den Klimawandel bekämpfen. Trump hält nichts davon und will diese Regeln lockern. Er stösst dabei auf Widerstand aus Kalifornien. Wall-Street-Analytiker messen der Auseinandersetzung grosse Bedeutung zu. (–- Neue Zürcher Zeitung, 27.4.18 6:00)
  • Reibereien an der Benutzerschnittstelle Die Beziehungsprobleme zwischen Mensch und Maschine vervielfältigen sich. Es braucht völlig neue Umgangsformen, innovative Interfaces. (–- Neue Zürcher Zeitung, 27.4.18 4:58)
  • Ersatzparadiese schaffen Die Kulturlandschaft ist ökologisch ausgeräumt, doch Gartenbesitzer können etwas dagegen tun, indem sie ihre Grünanlagen naturnah und insektenfreundlich gestalten. (Spektrum.de, 27.4.18 2:00)

26.04.2018[Bearbeiten]

  • Wettbewerb – wozu denn? Ohne Schienen fährt kein Zug, und ohne Stromnetz kann kein Kraftwerk eine Lampe zum Leuchten bringen. Schienen- und Stromnetz bilden natürliche Monopole, ebenso wie alle an Leitungen gebundene staatliche Infrastrukturen. (P.S., 26.4.18 17:28)
  • «Diese Investition lohnt sich» Konkret passiert nun folgendes: Die vorläufig Aufgenommenen in der Stadt Zürich werden trotz kleinerem Budget nicht aus ihren Wohnungen geholt und wieder in Kollektivunterkünften untergebracht, sondern sollen weiterhin selbstständig wohnen. Die Kinder werden wie bis anhin via Schule integriert, während für die berufliche und soziale Integration von Erwachsenen im erwerbsfähigen Alter spezielle Massnahmen nötig sein können. Reichen die Mittel dafür nicht aus, zahlt die Stadt die Differenz. (P.S., 26.4.18 17:25)
  • Die Stadt ist gebaut Das geht, wenn man will. Mal sehen, wie sich das mit den neuen Mehrheitsverhältnissen in der Politik umsetzen lässt. (P.S., 26.4.18 17:41)
  • Prädikat klimaschädlich: Studie zur Anlagepolitik der Schweizerischen Nationalbank Am Dienstag, 24. April 2018, veröffentlichten die Artisans de la transition eine neue Studie über die Investitionen der Schweizerischen Nationalbank in Fossile Unternehmen. Die BNS verwaltet zwar eines der größten Vermögen der Welt, hat aber noch keine Klimapolitik. Damit hinkt Sie der internationalen finanziellen Entwicklung hinterher, widerspricht der Klimapolitik des Bundes und schadet den Interessen der Schweiz. (artisansdelatransition.org, 26.4.18 17:37)
  • Senat gibt grünes Licht für MOIA-Fahrdienst Schon lange rühmt sich Hamburg ihrer innovativen Mobilitätskonzepte. Dafür hat die Stadt nun einen weiteren Schritt getan - mit der Genehmigung eines neuartigen Shuttleservices. Nicht alle sind darüber erfreut. (DIE WELT - Wirtschaft, 26.4.18 17:21)
  • - Asia Pacific Week in Berlin - Vom 23. bis zum 29. April findet die Asia Pacific Week in Berlin statt. Neben Internet of Things und Robotern, ist auch Blockchain ein Thema. BTC-ECHO Chief Analyst Dr. Philipp Giese trat unter anderem als Speaker auf. (FOCUS Online, 26.4.18 17:16)
  • Neu im Kino : Absolut empfehlenswert: "Grain" Klimawandel, Flüchtlingsströme, Pflanzensterben: Der türkische Regisseur Semih Kaplano?lu entwirft in seinem neuen Film eine düstere Zukunft - in fantastisch schönen Bildern. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 26.4.18 16:41)
  • Die Ärztin von Tschernobyl Paulina Zerluk gehörte zu den ersten Helferinnen nach der Katastrophe von Tschernobyl. Sie überlebte, trotz Krebs. Doch der Super-GAU lässt sie nicht los. (RSS-Feed: Magazinbeiträge der EWS, 26.4.18 15:18)
  • Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen Wertstoffe, die jedoch bislang nicht optimal verwertet werden. Ein umwelt-schonender und nachhaltiger Ansatz dazu ist eine Kreislaufführung dieser Rohstoffe durch eine gezielte regionale Wertstoffrückgewinnung. Fraunhofer UMSICHT zeigt Lösungen für die Aufbereitung und Verwertung von Klärschlamm zur Phosphorrückgewinnung mittels Ultraschall sowie andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen, von der Brennstoffbereitstellung bis zur stofflichen Nutzung – vom 14. bis zum 18. Mai auf der IFAT in München, Halle B2, Stand 215/314. (Aktuelles von Fraunhofer UMSICHT, 26.4.18 16:00)
  • Native Knowledge: What Ecologists Are Learning from Indigenous People (Yale Environment 360, 26.4.18 11:00)
  • Digitalisierung bringt Licht ins Dunkel Die Rohstoffbranche gilt als verschwiegen. Mit der Digitalisierung ändert sich das nun. Die Konzerne müssen umdenken. (SRF News Wirtschaft, 26.4.18 14:23)
  • EU auf der Jagd nach "Fake News" Im Kampf gegen Falschnachrichten im Internet plant die EU-Kommission einen Verhaltenskodex für Medien und Internet-Plattformen. Ein - verbindliches Gesetz soll es vorerst aber nicht geben. Bernd Riegert aus Brüssel. (Deutsche Welle, 26.4.18 13:48)
  • Die unsere Sünden tilgen — eine Hommage ans Korrektorat Ihre Namen lesen Sie nie. Aber dass die NZZ jeden Tag «bella figura» macht, verdankt sich nicht zuletzt der Feinarbeit der stillsten Arbeiter im Weinberg der Sprache, die Fehler und Unstimmigkeiten ausmerzen. (www.nzz.ch, 26.4.18 12:55)
  • Ökologisch und sozial: Eine Ökonomie des guten Lebens - - - - - - In den vergangenen 60 Jahren hat der menschliche Wohlstand enorm zugenommen.Weiterlesen (Blätter für deutsche und internationale Politik - Eine Insel der Vernunft in einem Meer von Unsinn., 26.4.18 13:03)
  • TGA-Branche weiterhin für Gebäudeenergiegesetz Berlin. Die TGA-Branche kann nur dann ihrer „tragenden Rolle“ in der Gebäudewende gerecht werden, wenn sich Politik und Wirtschaft regelmäßig abstimmen. Diese Meinung vertritt Günther Mertz. Der Geschäftsführer des Bundesindustrieverbandes Technische Gebäudeausrüstung (BTGA), des Fachverbandes Gebäude-Klima (FGK) und des Herstellerverbandes Raumlufttechnische Geräte (RLT) moderierte den „Energy-Talk“ in Berlin, einem Austausch von Politikern und TGA-Fachleuten über Probleme und Lösungen der Energieeffizienz im Gebäudesektor. Einig waren sich die Abgeordn... >| (IKZ: Neueste Nachrichten, 26.4.18 13:00)
  • Geologische Tiefenlager: Wie sicher müssen sie für Mensch und Umwelt aus ethischer Sicht sein? «Mit der geologischen Tiefenlagerung sind radioaktive Abfälle so zu entsorgen, dass der Schutz von Mensch und Umwelt vor deren ionisierender Strahlung dauernd gewährleistet ist, ohne dass künftigen Generationen unzumutbare Lasten und Verpflichtungen auferlegt werden.» So lautet das geltende Schutzziel für geologische Tiefenlager in der Schweiz, welches in der Richtlinie ENSI-G03 des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorats (ENSI) festgehalten ist. Aber was bedeutet in dieser Definition «unzumutbar»? Was wären demgegenüber «zumutbare Lasten»? Oder was ist mit «M... >| (energeiaplus.com, 26.4.18 12:47)
  • Erdgastagung 2018 im Zeichen der Energiestrategie 2050 Prof. K. Frauendorfer von der Universität St. Gallen führte durch das wohl grösste Stelldichein der (Erd)gasinteressierten in der Schweiz, welches dieses Jahr unter dem Titel «Rolle der Gaswirtschaft in der Energiestrategie 2050» stattfand. Im Zentrum stand die Frage, welche Rolle Gas und die Gasinfrastruktur bei der Erreichung der Ziele der Energiestrategie und der Senkung des CO2 Ausstosses spielen werden. Dabei wurden die Grundsätze der Energiestrategie 2050, den Energieverbrauch zu senken und die erneuerbaren Energien auszubauen, nicht in Frage gestellt. Aus den Vorträgen und Diskussionen wurde jedoch ... >| (energeiaplus.com, 26.4.18 12:43)
  • [tt_news=9492&cHash=ac5c17a05e0d1fa5c30cde5b3a94de81 Motorisierter Individualverkehr — Quo vadis?] Elektrifizierung, autonomes Fahren, Carsharing — das Automobil erfährt gerade in mehrfacher Hinsicht den grundlegendsten und längst überfälligen Wandel seiner knapp 135-jährigen Geschichte. Der #Mobilitätssektor ist mit 32% der grösste Einzelverursacher von #Treibhausgasen — Tendenz steigend. Der aktuelle Wandel ist längst überfällig, um rechtzeitig die internationalen #Klimaziele zu erreichen. (www.swisscleantech.ch, 26.4.18 12:40)
  • Blockchain rückt näher ans Schweizer Business… oder umgekehrt Flaute oder Auftrieb? Dies fragt eine heute von IBM Schweiz präsentierte Studie zur Adaption von Blockchain in der Schweiz rhetorisch im Titel. Denn die Kernaussage der Umfrage ist klar: Die Technologie gewinnt an Relevanz für Schweizer Unternehmen. Über die Hälfte der befragten 70 Firmen arbeitet bereits an Blockchain-Projekten und rund 40 Prozent rechnen damit, dass Weiterlesen ... (MEDIENMONITOR, 26.4.18 12:04)
  • Blockchain rückt näher ans Schweizer Business… oder umgekehrt Flaute oder Auftrieb? Dies fragt eine heute von IBM Schweiz präsentierte Studie zur Adaption von Blockchain in der Schweiz rhetorisch im Titel. Denn die Kernaussage der Umfrage ist klar: Die Technologie gewinnt an Relevanz für Schweizer Unternehmen. Über die Hälfte der befragten 70 Firmen arbeitet bereits an Blockchain-Projekten und rund 40 Prozent rechnen damit, dass Weiterlesen ... (MEDIENMONITOR, 26.4.18 12:04)
  • Datenskandal: Es ist Zeit für digitalen Umweltschutz So wie einst sorglos Gift in Flüsse gekippt und Treibhausgas in die Luft geblasen wurde, geht die Welt heute mit Daten um. Vier Lösungsvorschläge, die den Raubbau beenden könnten. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 26.4.18 10:54)
  • 2016 wendete die Schweiz 11,4 Milliarden Franken für den Umweltschutz auf 2016 wurden für den Umweltschutz 11,4 Milliarden Franken ausgegeben, was 1,7% des Bruttoinlandprodukts (BIP) entspricht. Seit 2008 sind die Umweltausgaben um 5% angestiegen. Zwei Drittel wurden für die Abwasser- und Abfallwirtschaft aufgewendet. Insgesamt gingen die Ausgaben in diesen beiden Bereichen um 5% zurück, während sie in den anderen Umweltbereichen um 34% zunahmen. Diese ersten Schätzungen beruhen auf der Umweltgesamtrechnung, die das Bundesamt für Statistik (BFS) erarbeitet. (www.admin.ch, 26.4.18 10:51)
  • Deutscher Erdüberlastungstag: Ab 2. Mai leben wir ökologisch auf Kredit Am nächsten Mittwoch (2. Mai) ist der deutsche Erdüberlastungstag. Wäre der Ressourcenverbrauch der Weltbevölkerung so groß wie in Deutschland, dann hätte sie schon bis zu diesem Zeitpunkt die regenerierbaren Ressourcen verbraucht, die ihr für das gesamte Jahr zur Verfügung stehen. Um einen solchen Verbrauch nachhaltig zu decken, bräuchten wir drei Erden. Die Menschen hierzulande leben ab dem 2. Mai daher auf Kosten kommender Generationen und der Menschen im globalen Süden, die deutlich weniger verbrauchen, aber stärker von den ökologischen Folgen betroffen sind. - Weiterlesen... >| (Germanwatch e.V., 26.4.18 10:43)
  • Die Unverpackt-Tüte für alle Fälle Wer unverpackt einkaufen will, muss gut vorausplanen. Denn ohne die richtigen Behältnisse geht nichts. Vor allem schwere Gläser für Mehl, Müsli und Co. machen das Shoppen mühselig. Das Berliner Start-up Füll will das jetzt ändern – mit einer ökologischen wiederverschließbaren Tüte für alles. - Der Beitrag Die Unverpackt-Tüte für alle Fälle erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 26.4.18 9:50)
  • Visuelle Kommunikation, Teil 4: Infografiken verstehen und erstellen Visuelle Inhalte ergänzen den wachsenden Drang der Nutzer, wichtige Informationen so effizient wie möglich zu erhalten. Mit Bildern kann visuelle Kommunikation – richtig gemacht – wirkungsvoller sein, als das geschriebene Wort. Infografiken und GIFs sind dabei immer wichtiger geworden. Im ersten Teil erkläre ich dir, wie du Infografiken erstellt und wirksam einsetzt. Aus Erfahrung weiß ich, dass viele […] - Der Beitrag Visuelle Kommunikation, Teil 4: Infografiken verstehen und erstellen von Stephanie Kowalski erschien zuerst auf BASIC thinking. Folge uns auch auf Facebook und Twitter. - ... >| (BASIC thinking, 25.4.18 10:20)
  • Energetische Sanierung könnte Jobmotor sein Rund 215.000 zusätzliche Arbeitsplätze können im Bauhandwerk entstehen, wenn zur Erreichung der Klimaziele der Gebäudebestand bis 2050 energetisch modernisiert wird. Das hat erstmals das Forschungsinstitut für Wärmeschutz München (FIW) im Auftrag des Bundesverbandes energieeffiziente Gebäudehülle (Buveg) errechnet. (enbausa.de, 26.4.18 7:00)
  • RWE | Die Liebe zur Asche Der Konzern verbrennt Kohle ohne Ende und hält uralte Meiler am Netz – das Image soll aber hübsch grün sein Ausgerechnet am 26. April, dem 32. Jahrestag von Tschernobyl, hält der Energiekonzern RWE in der Essener Grugahalle seine Jahreshauptversammlung ab. Allein das empfinden viele Umweltaktivist_innen als Provokation. „Zeig RWE die rote Karte“, heißt das Motto unter dem der Protest gegen den Stromriesen und dessen Vorstand in Essen laufen wird. In vielen Bereichen, so sehen es die Atomkraft- und Braunkohlegegner_innen, begeht der Konzern bewusste Fouls: Die umstrittenen und zunehmend störanf&#... >| (der Freitag, 26.4.18 6:00)
  • „Allein das Elektroauto wird nicht die Mobilität der Zukunft sein“ Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, plädiert für ein Umdenken in der Mobilität. Beim Diesel sieht die SPD-Frau dringenden Handlungsbedarf. - (bizzenergytoday.com, 26.4.18 17:29)
  • Die Survivalists freuen sich auf die Apokalypse: Sie soll nur kommen Protagonisten des Silicon Valley schwören darauf, und auch sonst gewinnt die Bewegung der Neoüberlebenskünstler an Zulauf: Immer mehr Menschen bereiten sich auf den Weltuntergang vor. Sie zelebrieren eine Rückkehr zu Selbstverantwortung und Selbstversorgung. Was treibt sie an? (–- Neue Zürcher Zeitung, 26.4.18 5:30)
  • Daten als Therapie Mit «Factfulness» rückt Hans Rosling unser Weltbild zurecht: Die Welt ist viel besser, als wir gemeinhin glauben. (–- Neue Zürcher Zeitung, 26.4.18 5:30)
  • Wie gelingt die Energiewende? Ein Forscherteam der Universität Mannheim erstellt mathematische Prognose­modelle, wie sich der Bedarf an Strom im Jahresverlauf entwickelt, um das Stromnetz der Zukunft optimal zu gestalten. Das Projekt wird vom Bundes­ministerium für Bildung und Forschung für drei Jahre gefördert. (Sonnenseite, 26.4.18 0:48)


25.04.2018[Bearbeiten]

  • Die Sprachen der Energiewende Ein Forscherteam des Departements Angewandte Linguistik der ZHAW untersucht Muster des Sprachgebrauchs in Schweizer Energiediskursen. Die untersuchte Textsammlung gehört zu den grössten ihrer Art. (www.zhaw.ch, 25.4.18 23:50)
  • Das Klima schlägt aufs Gemüt Die globale Erwärmung bringt nicht nur Fluten, Dürren und Stürme mit sich – sie belastet auch die Psyche. Depressionen, Angststörungen oder Suizidgedanken sind mögliche Folgen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 25.4.18 23:19)
  • Kanton will Velotunnel für Elektro-Töff öffnen Stadt und Kanton sind sich über das Verkehrsregime im Velotunnel unter dem Hauptbahnhof uneins. Deshalb verzögert sich der Baubeginn um mindestens neun Monate. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 25.4.18 23:18)
  • Die Esskastanie im Wald von morgen Nordrhein-Westfalen: Mit Blick auf den Klimawandel experimentieren Forstleute mit fremdländischen Baumarten (Neues Deutschland, 25.4.18 17:39)
  • Schweizer Banken am Ende des fossilen Zeitalters Die Credit Suisse und die UBS haben von 2015 bis 2017 insgesamt 12,3 Milliarden US-Dollar für Unternehmen bereitgestellt, die besonders dreckige, sogenannt extreme fossile Brennstoffe nutzbar machen. Auf die Bevölkerung der Schweiz im Jahr 2016 heruntergebrochen, entspricht das klimaschädliche Engagement der Grossbanken der letzten drei Jahre rund 1470 US-Dollar pro Kopf. Das ist mehr als in jedem anderen europäischen Land. Damit befeuert der Schweizer Finanzplatz den Klimawandel. (www.greenpeace.ch, 25.4.18 17:42)
  • Besserer Schutz vor den Folgen von Radongas Die Gesundheit von Personen, die über einen langen Zeitraum dem natürlich vorkommenden, radioaktiven Radongas ausgesetzt sind, ist gefährdet. Mit der Verschärfung der zulässigen Radonkonzentrationen sorgt die revidierte Strahlenschutzverordnung für einen besseren Schutz. Die örtlichen Baubehörden im Kanton Zürich machen Bauherrinnen und Bauherren künftig auf ihre neuen Pflichten aufmerksam. Das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft startet eine Messkampagne in Schulen, Kindergärten und allen anderen Kinderbetreuungseinrichtungen. Wo nötig ordnet es Sanierungen an. - (www.zh.ch, 25.4.18 17:13)
  • Was ist das "Recht auf Reparatur"? Die Reparatur hat aktuell einen schlechten Stand: Geräte sind schon vom Design her nicht mehr reparierbar, die Reparatur ist zu teuer, Ersatzteile werden nicht mehr bereitgestellt, tausende Reparaturbetriebe schließen in Deutschland sowie Europa. Dabei besitzt die Reparatur ein großes Potential für Ressourcenschonung und Klimaschutz, für lokale Wirtschaftsförderung und die Schaffung von Arbeitsplätzen. - Weiterlesen (Germanwatch e.V., 25.4.18 16:20)
  • Schweiz: Wärme kann bis 2030 zu 30 Prozent aus erneuerbarem Gas erzeugt werden Die Schweizer Gaswirtschaft hat sich das Ziel gesetzt, bis ins Jahr 2030 den Anteil der erneuerbaren Gase im Wärmemarkt, also im Heizungsbereich, von derzeit drei auf 30 Prozent zu steigern. Das entspricht einem zusätzlichen Bedarf an erneuerbaren Gasen von 4.500 GWh im Jahr. Wie der Verband der Schweizerischen Gasindustrie (VSG) auf dem Bioenergieforum am 18. April in Solothurn ausgeführte, ist das Biomasse-Potenzial in der Schweiz ausreichend, um das 30-Prozent-Ziel zu erreichen. (www.euwid-energie.de, 25.4.18 16:15)
  • Energievisionen: Auf dem Weg zur 2000 Watt Gesellschaft Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn ist am Mittwoch, den 2. Mai 2018 um 19.30 Uhr im Treffpunkt Petershausen in der Reihe "Energievisionen" zu Gast. (Aktuelle Meldungen der Stadt Konstanz, 25.4.18 15:19)
  • GIM-Studie: Das wahre Ich hinter dem "Digital Self" GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung GmbH: Heidelberg (ots) - Es ist die perfekte mediale Inszenierung: Junge Nutzer präsentieren sich auf Social Media-Plattformen in atemberaubenden Bildern - schön, verführerisch und erfolgreich. Doch was verbirgt sich hinter dieser digitalen Maske? Wie ... (Presseportal.ch, 25.4.18 15:09)
  • Wann kommt das E-Flugzeug? In zehn Jahren könnten die ersten kommerziellen Elektro-Flugzeuge abheben. Das hat ein Experte an der internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung gesagt. (Neue Zürcher Zeitung - Wissenschaft, 25.4.18 14:10)
  • "Blut Salz Wasser": Mord in Schottland Jeder Kriminalroman, den Denise Mina schreibt, hätte eine Kolumne verdient. Man steht vor ihren Büchern wie vor einem riesigen Wandteppich voller Figuren und Geschichten. ( ZEIT ONLINE, 25.4.18 13:59)
  • „Energieeffizienz im Quartier“ — NRW-Fortschrittskolleg berichtet am 14. Mai in Dortmund Das Ende des deutschen Steinkohlebergbaus in diesem Jahr stellt eine historische Zäsur dar. Es endet eine Ära von 150 Jahren Industriegeschichte. Das fordert eine Debatte um die Zukunft der Region heraus: Wie kann ein Umbau hin zu einer nachhaltigen Metropole gelingen? Welchen Beitrag können neue Technologien zur Einsparung von Energie leisten? Wie sieht die Energie der Zukunft aus? Welche Systeminnovationen und Strukturen sind notwendig, um die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen in Quartieren zu erreichen? (www.energieagentur.nrw, 25.4.18 13:26)
  • Kreativitätsförderung im Unternehmen: „In vielen Unternehmen wird Kreativität im Keim erstickt“ Wer künftig erfolgreich sein will, muss auf das kreative Potenzial seiner Mitarbeiter setzen, sagt Management-Experte Reinhard K. Sprenger. Wie Sie als Chef dafür sorgen können, dass Ideen sprudeln — und was Sie tunlichst lassen sollten. (Buch „Radikal digital“) (www.impulse.de, 25.4.18 13:25)
  • Nationalbank, jetzt desinvestieren! Stürme, Überschwemmungen, Hungersnöte und als Folge eine Klimamigration unbekannten Ausmasses — das droht durch den rasch fortschreitenden Klimawandel. Das Verbrennen fossiler Energieträger muss aufhören, der Schlüssel liegt bei der Finanzindustrie. (www.alliancesud.ch, 25.4.18 13:24)
  • Heizungspumpen - Wechsel zahlt sich aus Wer noch immer eine alte Heizungspumpe im Keller hat, sollte diese gegen eine moderne austauschen: Die Energieersparnis ist enorm. Selbst günstige Umwälzpumpen für nur 100 Euro schneiden im Test von Heizungspumpen gut ab. Durch die Stromkosten-Ersparnis zahlt sich die Investition oft schon in wenigen Jahren aus.Heizungspumpen pumpen das heiße Wasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern und das abgekühlte Wasser wieder zurück. Standardpumpen aus den 90er Jahren drücken das Wasser dabei meist mit voller Kraft durch die Rohre und sind daher wahre Stromfresser. Moderne Hocheffizienzpumpen passen sich dem Beda... >| (Stiftung Warentest Pressemitteilungen, 25.4.18 7:00)
  • Bremst Handwerkermangel die Energiewende aus? Um die Klimaschutzziele für Deutschland bis zum Jahr 2050 zu erreichen, müssen jährlich zwei Prozent der bestehenden Gebäude energetisch saniert werden. Dafür sind etwa 50 Prozent mehr Fachkräfte im Handwerk wie heute nötig, die Arbeiten an Fenstern, Gebäudehülle und Heizungs- und Anlagentechnik ausführen. Das zeigen aktuelle Untersuchungen des Öko-Instituts. Damit braucht es ab sofort zusätzlich rund 100.000 Handwerkerinnen und Handwerker im Fensterbau und für die Heizungsinstallation sowie für Maler- und Stukkateurarbeiten. (www.oeko.de, 25.4.18 12:59)
  • Erneuerbare Energien günstiger als geplante AKW-Projekte in Osteuropa Eine rein erneuerbare Stromerzeugung kann bei gleicher Versorgungssicherheit günstiger sein als derzeit geplante Atomkraftwerke in mehreren osteuropäischen EU-Staaten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Berliner Analyseinstituts Energy Brainpool im Auftrag des Ökoenergieanbieters Greenpeace Energy. So können die Kosten für flexibel steuerbare Erneuerbaren-Systeme auf bis zu 100 Euro pro Megawattstunde sinken. Aktuelle AKW-Projekte kosten hingegen bis zu 126 Euro pro Megawattstunde. „Der finanzielle Vorsprung der Erneuerbaren wird noch größer, wenn man zusätzliche Kosten für AK >| (www.greenpeace-energy.de, 25.4.18 12:55)
  • Gesundheit: Wie der Klimawandel auf die Psyche schlägt Die Erderwärmung bringt nicht nur Fluten, Dürren und Stürme mit sich. Sie belastet auch die psychische Gesundheit der Menschen. Das betrifft nicht nur ferne Länder. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 25.4.18 12:36)
  • Gegen eine Entleerung des Limmatraums Die Architekturhistoriker Daniel Kurz und Tibor Joanelly stellen sich der Idee entgegen, das Globusprovisorium ersatzlos abzureissen. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 25.4.18 12:11)
  • Radioaktives Gas in Zürcher Schulen? In den nächsten fünf Jahren misst der Kanton Zürich in allen Schulen und Kindergärten die Radon-Werte. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 25.4.18 11:01)
  • Warum eigentlich Sektorenkopplung? Ihr kennt sie alle: diese Buzzwords, die scheinbar aus dem Nichts auftauchen und plötzlich entscheidend für die Zukunft unserer Energieversorgung sein sollen. Anfangs war es die „Energiewende“ selbst, irgendwann Kraft-Wärme-Kopplung, inzwischen Blockchain und, und, und … Einer dieser Begriffe ist Sektorenkopplung (oder Sektorkopplung). Der ist zwar an sich gar nicht so neu (wobei das auch […] - The post Warum eigentlich Sektorenkopplung? appeared first on Energieblog energynet. - (energynet, 25.4.18 11:40)
  • Swico Recycler haben in Punkto Qualität die Nase vorne Die ersten sechs unserer Recyclingbetriebe haben erfolgreich die Audits nach Schweizer Norm SN EN 50625 bestanden – Sie sind die Ersten, die in der Schweiz die strengen Anforderungen dieses neuen Standards für Elektrogeräterecycling erfüllen. (Swico: Aktuell und Events, 25.4.18 0:00)
  • Umwelt - Dresden: Forschungsprojekt zu Hitze: Messungen in Dresden und Erfurt Dresden/Erfurt (dpa) - In Dresden-Gorbitz und der Erfurter Oststadt werden ab Mai Lufttemperatur und Luftfeuchte gemessen. Die Erhebung gehört zum Forschungsprojekt "Hitze-robuste Stadt", wie das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung am Mittwoch in Dresden mitteilte. In dem Projekt gehen Wissenschaftler der Frage nach, wie sich Wohnquartiere in Großstädten so gestalten lassen, dass das Leben dort auch bei sommerlichen Höchsttemperaturen angenehm bleibt. Dazu gehören unter anderem mögliche Baumaßnahmen an Wohngebäuden und die Gestaltung des Umfelds. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 25.4.18 10:52)
  • Projekte zur Klimafolgenanpassung nominiert Das Umweltbundesamt (UBA) hat 15 erfolgreiche Projekte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels für den „Blauen Kompass“ nominiert. Von Dachbegrünung über lokalen Hochwasserschutz bis hin zu Hitzeschutz-Schulungen für Pflegepersonal gibt es viele vorbildliche Aktionen. Eine Expertenjury wählt Ende Mai die Gewinner aus drei Kategorien aus. Zudem konkurrieren die 15 Projekte bis zum 9. Mai bei einer Internetabstimmung um den Publikumspreis. Unter dem Motto „Blauer Kompass – Anpassungspioniere gesucht“ zeichnet das Umweltbundesamt bereits zum dritten Mal lokale und regionale Maßnah... >| (UBA - Presseinformationen, 25.4.18 9:15)
  • "Klimawandel essen Seele auf" Die physischen Schäden nach Extremwetter-Ereignissen sorgen regelmäßig für Aufsehen: Todesopfer, zerstörte Häuser, überschwemmte Städte. Doch im Zuge des Klimawandels nehmen auch psychische Erkrankungen zu. Zwei aktuelle Zeitungstexte geben einen Überblick zum Thema - (klimafakten.de, 25.4.18 8:30)
  • Chinas historische Wende Lange Zeit sah es danach aus, als ob China immer mehr Kohle verbrauchen würde. Nun gibt es erfreuliche Nachrichten. (Tagesanzeiger Wirtschaft, 25.4.18 10:00)
  • Wie die EU Energiegesetze macht Am 19. April 2018 kamen in der bulgarischen Hauptstadt Sofia die Energieministerinnen und -minister der EU-Staaten zu einem informellen Treffen zusammen. Einmal mehr beugten sie sich über ein Geschäft, das sie seit rund 17 Monaten beschäftigt: das «Clean Energy Package». Mein Vorgänger, Stefan Dörig, berichtete bereits über die inhaltliche Stossrichtung des Pakets: Das Clean Energy Package soll den europäischen Strombinnenmarkt und die erneuerbaren Energieträger fit für die Zukunft machen und die Erreichung der Klima- und Energieziele der EU bis 2030 sicherstellen. Insgesamt geht es um ... >| (energeiaplus.com, 25.4.18 10:06)
  • Forschen war noch nie so einfach Sie wissen auch nicht, was die Zukunft bringt? Hervorragend. Das ist der erste Schritt. Der zweite heißt nicht abwarten, und auch nicht vermuten – sondern: Forschen. Denn was die Zukunft bringt, das weiß ja auch von den anderen niemand, egal, wie gravitätisch oder verständlich oder von teuren Marketing-Kampagnen untermauert sie ihre Vermutungen auch immer vorbringen … Continue reading Forschen war noch nie so einfach - The post Forschen war noch nie so einfach appeared first on dpa innovation. - (dpa innovation, 25.4.18 9:52)
  • Forschen war noch nie so einfach Sie wissen auch nicht, was die Zukunft bringt? Hervorragend. Das ist der erste Schritt. Der zweite heißt nicht abwarten, und auch nicht vermuten – sondern: Forschen. Denn was die Zukunft bringt, das weiß ja auch von den anderen niemand, egal, wie gravitätisch oder verständlich oder von teuren Marketing-Kampagnen untermauert sie ihre Vermutungen auch immer vorbringen … Continue reading Forschen war noch nie so einfach - The post Forschen war noch nie so einfach appeared first on dpa innovation. - (dpa innovation, 25.4.18 9:52)
  • Die Medienfreiheit ist auch in Europas Demokratien bedroht Auch in Demokratien bedrohen Gesetze und die Einflussnahme durch Politiker die Freiheit der Medien. In der Rangliste der Pressefreiheit der «Reporter ohne Grenzen» machen vor allem ost- und südosteuropäische Länder eine schlechte Figur. (Neue Zürcher Zeitung, 25.4.18 9:42)
  • EU-Neuwagen klimaschädlicher Die CO2-Emissionen der in der EU neu zugelassenen Pkw sind erstmals seit mehreren Jahren gestiegen - (klimaretter.info, 25.4.18 8:19)
  • Silizium als neues Speichermaterial für die Akkus der Zukunft Längere Laufzeiten, größere Reichweiten und kürzere Ladevorgänge – Entwicklungen wie die Elektromobilität oder die Miniaturisierung von Elektronik erfordern neue Speichermaterialien für Akkus. (Sonnenseite, 25.4.18 7:48)
  • Wärmepumpe erobert Platz eins Bei den 2017 genehmigten Wohngebäuden sind Wärmepumpen mit einem Anteil von 43 Prozent erstmals das beliebteste Heizungssystem – und lassen damit Gas als Energieträger hinter sich. Das belegen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. (enbausa.de, 23.4.18 23:37)
  • Schweizer Bundespräsident: „Die direkte Demokratie ist kein Exportprodukt“ Der Schweizer Bundespräsident und Innenminister Alain Berset erklärt im Interview, warum das politische System seines Landes nicht einfach kopiert werden kann und warum das Verhältnis zu Deutschland manchmal angespannt ist. (FAZ.NET, 25.4.18 7:00)
  • Tausendundeine Anwendungsmöglichkeit für die Blockchain Die Blockchain hat das Potenzial, zahlreiche Branchen durchzurütteln und gängige Prozesse zu verändern. Das betrifft private Unternehmen genauso wie Anbieter staatlicher Dienstleistungen. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 25.4.18 7:00)
  • Eine Gefahr für alle Vermittler im Internet Mithilfe der Blockchain lassen sich bei vielen Geschäften Vermittler wie Spotify oder Booking.com ausschalten, und Kunden können die Hoheit über ihre Daten zurückerobern. Das macht Geschäftsmodelle heutiger «Monopolisten» verwundbar. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 25.4.18 7:00)
  • Die Verwaltung darf ihre Kinder nicht fressen Zürich steht vor einer grossen Debatte um seine Energieversorger. Es ist zu befürchten, dass vor allem Energie 360° unter dem neuen Parlament an unternehmerischer Freiheit verliert. Das wäre ein Schritt in die falsche Richtung. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 25.4.18 6:30)
  • Der grosse Kampf um die Zürcher Energiepolitik hat begonnen SP, Grüne und AL liebäugeln damit, Energie 360° in die Verwaltung zurückzuholen. Der Stadtrat ist dagegen. Eine neue Studie liefert ihm Munition - und bereitet den Boden für die grösste Zürcher Energiedebatte seit Jahren. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 25.4.18 6:30)
  • «EWZ und Energie 360° konkurrieren auf keine Weise» Stadtrat und Werkvorsteher Andres Türler (fdp.) hält nichts davon, Energie 360° wieder in die Stadtverwaltung zurückzuverlegen. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 25.4.18 6:30)
  • 18 Tipps gegen Lebensmittelverschwendung Rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel landen in Deutschland jedes Jahr im Müll. Das entspricht einem Drittel dessen, was hier jährlich produziert wird. Pro Sekunde sind das 313 Kilo gute und noch genießbare Nahrungsmittel, die in die Tonne wandern. Die Zahlen stammen aus einer Studie des WWF. Hier heißt es auch, dass die privaten Haushalte für […] (nachhaltig-sein.info, 25.4.18 6:18)

24.04.2018[Bearbeiten]

  • Neue Umwelterklärung des UBA veröffentlicht Bis 2030 möchte das Umweltbundesamt seine eigenen CO2-Emissionen um 70 Prozent reduzieren, die erneuerbare Energieerzeugung verdoppeln und die Emissionen der Dienstwagen auf null senken. Das sind drei der Ziele, die sich das UBA auf dem Weg zur treibhausgasneutralen Behörde selber setzt und die es nun in seiner neuen Umwelterklärung veröffentlicht. (www.umweltbundesamt.de, 24.4.18 20:56)
  • Warum der Wohnbau-Boom zu leeren Ladenlokalen führt Dass angesichts des Strukturwandels im Detailhandel vermehrt Ladenflächen leer stehen, ist nicht verwunderlich. Aber warum werden ständig neue Ladenlokale gebaut, und dies erst noch an ungünstigen Lagen? (–- Neue Zürcher Zeitung, 24.4.18 19:26)
  • Kalifornien kämpft gegen stromfressende Computer In Kalifornien werden ab 2019 die Umweltschutzvorgaben für Computer verschärft. Dabei werden sogar die Vorgaben des Umweltsiegels «Energy Star» übertroffen. >| (NZZ Digital Nachrichten aus der digitalen Welt, 24.4.18 18:42)
  • Nach dem Diesel ist wohl bald der Benziner dran [premium] Wir steuern auf der Straße auf eine Schein-Umweltlösung zu. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 24.4.18 18:04)
  • Wem gehört der Wind - und was kostet er? Viele Gemeinden sind von Windrädern umstellt – und trotzdem pleite. Das rückt die Energiewende in ein schlechtes Licht. Der Bund will mit einer Wind-Abgabe helfen. Zunächst muss aber eine Grundsatzfrage geklärt werden. (DIE WELT - Wirtschaft, 24.4.18 18:20)
  • Neues Vorkommen entdeckt: Smartphone-Rohstoff für Jahrhunderte Eine Welt ohne Selten Erden ist heute unvorstellbar. Die Metalle stecken in Handys, Bildschirmen oder Elektroautos. Eine japanische Insel im Pazifik könnte zur Goldgrube werden. (Blick am Abend, die wirklich unterhalten, 24.4.18 16:36)
  • Super-Risiko und verstopfte Netze Sieben Atom-Reaktoren laufen in Deutschland noch – ohne verpflichtende Nachrüstungen und ausreichenden Schutz, kritisiert der Umweltverband BUND. Für ihn wäre ein sofortiger Atomaussieg möglich, ohne die Stromversorgung zu gefährden. Zuletzt exportierte Deutschland so viel Strom, wie fünf AKW erzeugen. Aus Frankfurt am Main Joachim Wille - (klimaretter.info, 24.4.18 15:26)
  • Warum Daten unter die Kontrolle der Bürger gehören Gesellschaft und Forschung profitieren, wenn wir die Kontrolle über unsere persönlichen Gesundheitsdaten behalten und die Daten genossenschaftlich verwalten, argumentiert Ernst Hafen. (www.ethz.ch, 24.4.18 16:57)
  • So wirkt sich der Klimawandel auf Europa aus Die anthropologische Komponente des Klimawandels ist unter Klimawissenschaftlern weitestgehend anerkannt. Dass die globale Erwärmung nicht nur ein Phänomen zur Beschäftigung von Wissenschaftlern ist, zeigen aktuelle Modellberechnungen. Nach diesen könnten extreme Wetterereignisse wie etwa die Hitzewelle aus dem Sommer 2003 in Europa zum Normalfall werden. Im Zuge dessen werden sich die von Dürre betroffenen Gebiete auf … (Trends der Zukunft, 24.4.18 16:29)
  • Technik: Wie Facebook-Werbung funktioniert Berlin (dpa/tmn) - Facebook sammelt eine Menge Daten über seine Nutzer. Diese Daten stammen sowohl von Nutzern selbst, von ihren Aktionen während sie in Facebook eingeloggt sind, aber auch von Dritten. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 24.4.18 16:14)
  • Klimawandel: Steht die Wasserkraft vor dem Aus? Wasser ist die größte Quelle für erneuerbare Energie. Starke Dürreperioden sorgen aber immer wieder dafür, dass einigen Wasserkraftwerken das Wasser ausgeht. Welche Rolle spielt dabei der Klimawandel? (Deutsche Welle, 24.4.18 15:48)
  • Climate change not the key driver of human conflict and displacement in East Africa Over the last 50 years climate change has not been the key driver of the human displacement or conflict in East Africa, rather it is politics and poverty, according to new research by UCL. (EurekAlert! - Breaking News, 24.4.18 6:00)
  • Climate Expert: a bottom-up approach to SME resilience to climate change - - - © UNEP - - - - Weltweit spielen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eine zentrale Rolle bei der Versorgung der Bevölkerung mit Gütern und Dienstleistungen. In Entwicklungsländern gelten sie gar als Rückgrat der Volkswirtschaften. Doch KMU sind in besonderer Weise von extremen Wetterereignissen und von langsam fortschreitenden Klimaänderungen wie Wasserknappheit, Überschwemmungen und Hitzewellen betroffen. Wird der Privatsektor auf adäquate Weise in Anpassungsstrategien eingebunden, sind vor allem KMU in besonderer Weise in der Lage, lokal relevante, wirksame Lösungen zu entwickeln, die die Widers... >| (adelphi - NEWS, 23.4.18 10:09)
  • Green- oder Greycity Das erste «2000-Watt-Areal» der Schweiz entsteht im Süden der Stadt Zürich. (–- Neue Zürcher Zeitung, 24.4.18 7:15)
  • Schwere Diesel-SUVs treiben CO2-Emissionen in die Höhe Die Europäische Umweltagentur analysierte Abgaswerte der Neufahrzeugflotten von 17 Mitgliedstaaten. Die CO2-Emissionen von Neuwagen stiegen seit Jahren wieder an. Erstmals waren Benziner die meistverkauften Autos. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 24.4.18 13:21)
  • Österreichische Modellregion für mehr Solarstrom im Elektroauto pic.twitter.com/1VUJdXMTMQ (@pvmagazine_de, 24.4.18 12:43)
  • Tag gegen Lärm: Echter Lärmschutz jetzt! Lärm stresst und macht krank. Insbesondere der Verkehrslärm von Straßen, Schienen und Flugzeugen schränkt die Lebensqualität vieler Bürgerinnen und Bürgern erheblich ein. (Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen - Website der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, 24.4.18 12:58)
  • Ökologischer Fußabdruck runter - Hand Print rauf Impulsvortrag und Diskussion mit Alexander Reif, Referent für Bildung für nachhaltige Entwicklung von Germanwatch e.V. - Weiterlesen (Germanwatch e.V., 26.6.18 19:00)
  • Tintenfisch und Hunger Ob Getreide, Wein oder Fisch: Der Klimawandel beeinflussst auch, wo unsere Lebensmittel künftig herkommen. Was für die Reichen dieser Erde eher ein Luxusproblem ist, droht die Lebensmittelsituation in ohnehin schon benachteiligten Regionen weiter zu verschlimmern.Eine Kolumne von Joachim Wille - (klimaretter.info, 20.4.18 19:01)
  • «Wollen wir so leben?» Am Rande Zürichs wird die ‹Greencity› für die 2000-Watt-Gesellschaft gebaut. «Hoffentlich sieht unser aller grüne Zukunft anders aus», schreibt die «NZZ». Das unbedingte Bestreben, den Energieverbrauch der Bewohner und Nutzer zu senken, habe die Architektur in die Knie gezwungen, das verdichtete Leben komme kaum zum Atmen. - - - (, 24.4.18 10:44)
  • Klimawandel beschert Österreich neue Gletscherseen Die heimischen Gletscher schrumpfen seit dem Ende der kleinen Eiszeit Mitte des 19. Jahrhunderts stetig. Ihr Schmelzwasser sammelte sich in 250 neuen Seen - die meisten davon entstanden aber erst kürzlich durch die globale Erwärmung, wie der Geologe Jan-Christoph Otto am Rande des Österreichischen Klimatags in Salzburg erklärte. Laut Modellen kommen etwa am Großglockner bald weitere Seen dazu. (Krone.at - Nachrichten, 24.4.18 8:30)
  • Blockchain gewinnt an Relevanz für Schweizer Unternehmen - - - - - - - Der Einsatz von Blockchain-Technologien gewinnt für Schweizer Unternehmen zunehmend an Relevanz, so das Ergebnis der zweiten IBM Blockchain-Studio. - - - (Swiss IT Magazine, 24.4.18 9:20)
  • Datenschutz als Knacknuss für Werbewirtschaft Noch ist nicht absehbar in welchem Mass sich die neuen europäischen Datentschutzregeln auf die Online-Werbung auswirken werden. Klar ist aber schon heute, dass die Herausforderungen nicht gering sein werden. Philipp Stamm, Chefjurist des Werbevermarkters Goldbach, sagt im Gespräch mit Christian Beck auf persoenlich.com dazu: «Die Werbewirtschaft wird sich umstellen und teilweise neu erfinden müssen.» Die Rechte der Nutzer werden gestärkt, indem der Umgang mit Personendaten restriktiver geregelt wird. Das könne zur Folge haben, so Stamm, dass die Branche wieder stärker auf contentbezogene Werbeformen s... >| (MEDIENMONITOR, 24.4.18 9:55)
  • Datenschutz als Knacknuss für Werbewirtschaft Noch ist nicht absehbar in welchem Mass sich die neuen europäischen Datentschutzregeln auf die Online-Werbung auswirken werden. Klar ist aber schon heute, dass die Herausforderungen nicht gering sein werden. Philipp Stamm, Chefjurist des Werbevermarkters Goldbach, sagt im Gespräch mit Christian Beck auf persoenlich.com dazu: «Die Werbewirtschaft wird sich umstellen und teilweise neu erfinden müssen.» Die Rechte der Nutzer werden gestärkt, indem der Umgang mit Personendaten restriktiver geregelt wird. Das könne zur Folge haben, so Stamm, dass die Branche wieder stärker auf contentbezogene Werbeformen s... >| (MEDIENMONITOR, 24.4.18 9:55)
  • Strom gemeinsam produzieren Als Gemeinschaft Strom produzieren, selber verbrauchen und den Restbedarf günstig am freien Strommarkt einkaufen: Was utopisch klingt, ist spätestens seit der Annahme der Energiestrategie 2050 in einer Eigenverbrauchsgemeinschaft (EVG) möglich. Zwei Projekte zeigen, welche unterschiedlichen Formen eine EVG annehmen kann.An der Photovoltaik-Tagung von vergangener Woche (siehe Solarmedia vom 20.4.18) war viel von Eigenverbrauch die Rede. Konkrete Beispiele erläutert ein Medientext der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich: In Aathal sind vor Kurzem zwölf Mieterinnen und Mieter in eine neue Siedlung der EK... >| (SOLARMEDIA, 24.4.18 10:43)
  • Der feine Spargel von der @JuckerFarm , frisch geerntet in Rafz und gekühlt mit #Solarstrom dank @Energie360AG und @SolvatecAG . Die #Spargelsaison kann kommen: pic.twitter.com/DMhnUQIpZv (@Energie360AG, 24.4.18 9:36)
  • Hohe Zufriedenheit mit Münsterhof und Cassiopeiasteg Jedes Jahr untersucht das Tiefbauamt der Stadt Zürich neu gestaltete öffentliche Räume auf ihre Qualität und Nutzung. 2017 standen der umgestaltete Münsterhof und der neu erstellte Cassiopeiasteg im Fokus. 92 beziehungsweise 95 Prozent der befragten Personen waren damit eher zufrieden bis sehr zufrieden. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 24.4.18 10:00)
  • "Das Wimmelbild der Zukunft" Wir wissen, dass wir einen Wandel hin zur Nachhaltigkeit brauchen. Wir wissen, warum wir ihn wollen. Wir haben genügend Ideen und Vorstellungen darüber, was sich ändern soll. - Weiterlesen (Germanwatch e.V., 10.5.18 21:00)
  • Modernisierung mit Grips Was bei dem Einsatz eines Wärmepumpensystems im Baubestand beachtet werden sollte - (IKZ: Neueste Nachrichten, 17.4.18 14:59)
  • "Grünes" Gas ab 2030 preiswerter "Grüner" Wasserstoff könne schon in den 2030er Jahren günstiger sein als konventionelles Erdgas, so eine Studie für den Ökostromer Greenpeace Energy - (klimaretter.info, 24.4.18 8:13)
  • UZH-Bibliothek der Zukunft Die zunehmende Digitalisierung stellt hohe Anforderungen an ein attraktives und zeitgemässes Bibliotheksangebot. Prorektor Christian Schwarzenegger beschreibt im Interview wie die Zukunft des Bibliothekswesens an der UZH geplant wird. (UZH News – Alle Artikel, 23.4.18 17:26)
  • Wollen wir so leben? Im Süden Zürichs wird ein Quartier für die 2000-Watt-Gesellschaft gebaut. Hoffentlich sieht unser aller grüne Zukunft anders aus. (–- Neue Zürcher Zeitung, 24.4.18 5:30)
  • Wie Menschen im Jahr 2057 unterwegs sein werden 24.04.2018: Die Hochschule Luzern hat untersucht, welche Bedürfnisse die arbeitstätige Bevölkerung im Jahr 2057 an die Mobilität stellen wird. Mit der Methode der «Flash Fiction Stories» hat sie im Auftrag der SBB vier Szenarien entwickelt. Fazit der Studie: Mobilitätsanbieter sind gut beraten, sich mit diesen Szenarien auseinanderzusetzen. (hslu.ch News, 24.4.18 0:18)

23.04.2018[Bearbeiten]

  • «Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft» Am 25. April 2018 feiert die Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz (FWS) ihr 25-jähriges Bestehen. Ingenieur und Planer Fabrice Rognon, ein Experte und Promotor für Wärmepumpen der ersten Stunde, äussert sich zur Entwicklung?des wichtigsten Wärmeerzeugers. (Haustech | News Feed, 24.4.18 0:00)
  • VSG: Potenzial in Schweiz ausreichend für Biogas-Ziele 2030 Beim Verband der Schweizerischen Gasindustrie (VSG) ist man optimistisch, die Branchenziele für 2030 mit der einheimischen Produktion von Biogas erreichen zu können. Dazu seien indes bessere politische Rahmenbedingungen nötig. Den grössten Beitrag im Hinblick auf den Ersatz von Gas durch Biogas im Schweizer Wärmemarkt werde die Landwirtschaft leisten, sagte Hans-Christian Angele, Leiter Politik beim VSG, anlässlich der Erdgastagung in St. Gallen. - (www.energate-messenger.ch, 23.4.18 23:45)
  • Storytelling rettet den Journalismus nicht Storytelling, Storytelling, Storytelling. Jeder Workshop für Online-Journalismus scheint ohne diesen Begriff nicht mehr auszukommen. Er war mir von Anfang an suspekt. Der Anglizismus ist es nicht, ich schwöre. Es geht viel tiefer. Autorin Julia Kohli (www.edito.ch, 23.4.18 20:38)
  • Cambridge Analytica: Manipulationsfantasien made in Silicon Valley - - Der Skandal um Facebook und Cambridge Analytica legt eine Zukunft nahe, in der dank Big Data Demokratien nach Belieben gelenkt werden können. Diese Horrorvision überschätzt das technisch Mögliche – und will von der Mündigkeit des Einzelnen gar nichts mehr wissen. - - (WOZ, 19.4.18 0:00)
  • Gastbeitrag: Energie und Klima neu denken — Plädoyer für einen neuen Generationenvertrag Die Klimapolitik wird noch immer zu klein gemacht. Es braucht eine Wende von historischen Dimensionen. Ein Gastkommentar. — Patrick Graichen ist Direktor des Thinktanks „Agora Energiewende“, Stefan Kapferer ist Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) (www.handelsblatt.com, 23.4.18 15:12)
  • Wärmebrücken: So erkennst und beseitigst du sie Wärmebrücken kosten dich viel Energie und Geld. Was genau eine Wärmebrücke ist, wie sie entsteht und was du dagegen machen kannst, erfährst du hier. - Der Beitrag Wärmebrücken: So erkennst und beseitigst du sie erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 23.4.18 14:07)
  • Geldwäsche - Grüne Energie für schmutzige Geschäfte: Warum Banden in Ökostrom investieren - Die organisierte Kriminalität richtet in Europa jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe an. Das verdiente Geld investieren die Täter in legale Geschäfte - zum Beispiel in Windparks.Von FOCUS-Online-Experte Seyfi Günay (FOCUS Online, 23.4.18 14:17)
  • Klimaschutz: Dieser Milliardär zahlt die US-Beiträge aus eigener Tasche! Der Milliardär Michael Bloomberg hat angekündigt, die von der US-Regierung ursprünglich zugesagten Zahlungen an das UN-Klimasekretariat persönlich zu übernehmen. Die Institution wurde im Rahmen des Weltklimavertrags von Paris mit der Aufgabe betraut, ärmere Staaten bei der Umsetzung ihrer Klimaziele zu unterstützen. Eigentlich hatten die USA zugesagt, die Arbeit des Sekretariats mit jährlich 7,5 Millionen Euro … (Trends der Zukunft, 23.4.18 13:29)
  • Nordrhein-Westfalen – Energie im Fokus von Beratung und Effizienz Jubiläum: 20. SHK-Energieberater-Symposium in Oberhausen - (IKZ: Neueste Nachrichten, 23.4.18 9:00)
  • Sonnenhaus: Energie sparen dank Sonnenenergie Ein Sonnenhaus ist besonders energieeffizient, da es die Kraft der Sonne optimal ausnutzt. Ein Mix aus großen Glasfenstern, Solarenergie und einem Warmwasserspeicher für sonnenreiche Tage sind charakteristisch für ein Sonnenhaus. - Der Beitrag Sonnenhaus: Energie sparen dank Sonnenenergie erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 22.4.18 18:00)
  • GLOBAL 2000: Stellungnahme der Klimaforschung zeigt großen Verbesserungsbedarf bei Klima- und Energiestrategie - - - - - - - - Wien, am 23. April 2018 - Die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 sieht anlässlich der heute präsentierten Erkenntnisse der Klimaforschung Österreichs (Climate Change Center Austria) deutlichen Verbesserungsbedarf beim Entwurf der Klima- und Energiestrategie „Mission 2030“. „Die Bundesregierung muss die sehr klaren Aussagen der Klimaforschung ernst nehmen und den Entwurf der Strategie den wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechend anpassen. Die derzeitige Ambition ist nicht vereinbar mit den Pariser Klimaschutzzielen, es braucht deutlich schnellere Reduktionen von Treib... >| (Presseaussendungen von Global 2000, 23.4.18 12:04)
  • Ein Plädoyer für gute Kommunikation Wie kann unsere demokratische Gesellschaft von freien und vor dem Gesetz gleichen Bürger dauerhaft bestehen, trotz der Spaltung durch teilweise entgegengesetzte religiöse, kulturelle und moralische Ansichten? (DIE WELT - Wirtschaft, 23.4.18 11:37)
  • So wird der Stromverbrauch von Elektrogeräten richtig gemessen Wer den Stromverbrauch von Elektrogeräten messen möchte, sollte deren Eigenheiten beachten. Beispiel Kühlschrank: Durch das Öffnen und Schließen der Türen kann sich kurzfristig der Verbrauch verändern. (Verivox Energie Nachrichten, 23.4.18 13:13)
  • Energie - Berlin: Energiewirtschaft warnt vor Kapazitäts-Engpässen Hannover (dpa) - Trotz großer Fortschritte beim Ausbau von Ökostrom drohen aus Sicht der deutschen Energiewirtschaft in einigen Jahren Engpässe bei der Versorgung. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) pocht daher auf den Bau konventioneller Kraftwerke. "Weitere Kohlekraftwerke können in den 2020er Jahren nur vom Netz genommen werden, wenn CO2-arme Ersatzkapazitäten geschaffen werden", mahnte BDEW-Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer am Montag auf der Hannover Messe. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 23.4.18 11:24)
  • Eigenverbrauch eröffnet neue Märkte Knapp ein Jahr nach dem Ja zur Energiestrategie 2050 trifft sich die Solarbranche zu einer Lagebeurteilung. Die diesjährige nationale Photovoltaik-Tagung stösst mit 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf ein rekordhohes Interesse. Die Gesetzesänderungen zu Jahresbeginn haben -> weiterlesen - Der Beitrag Eigenverbrauch eröffnet neue Märkte erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 23.4.18 11:46)
  • Vienna Innovation Area – neuer Hotspot für Forschung, Innovation und Technologieentwicklung in Floridsdorf „Nicht nur die Bevölkerung wächst im 21. Wiener Gemeindebezirk, auch wirtschaftlich entwickelt sich Floridsdorf erfreulich weiter. Viele Flächen werden durch attraktive Betriebsansiedlungen aufgewert... (Presseservice der Stadt Wien, 23.4.18 13:00)
  • CDU-Frau spricht sich für CO2-Preis aus Politiker und Fachleute der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) haben sich vergangene Woche in Berlin über Probleme und Lösungen im Bereich der Energieeffizienz von Gebäuden ausgetauscht. Anstelle einer klassischen Podiumsdiskussion hatten die Veranstalter auch in diesem Jahr das Format des Energy Talks angewendet: Politiker befragen Experten aus der Wirtschaft. (enbausa.de, 23.4.18 7:00)
  • Transport-Fahrrad im Test: Der Pick-up unter den Fahrrädern Das Tern GSD schließt die Lücke zwischen Pedelec und Lastenrad, dank Elektromotor kann es viele Autofahrten ersetzen. Doch wenn es dicht wird im Verkehr, ist Vorsicht angebracht. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 23.4.18 9:53)
  • [BLOG Smart City : Pully emboîte le pas à Dubaï et Singapour …pic.twitter.com/ukLb2SkibD] (@letemps, 23.4.18 9:21)
  • Energiewende - aber bis wann? Auf Initiative des Solarpioniers Hermann Scheer wurde 2010 IRENA, die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien, mit Sitz in Abu Dhabi gegründet. Scheer vertrat in Büchern, Vorträgen und Fernsehsendungen sowie in der von ihm ebenfalls gegründeten Nichtregierungsorganisation Eurosolar die Meinung, dass die globale Energiewende bis spätestens 2040 machbar sei.Jetzt hat IRENA beim „Energiewendedialog“ in Berlin eine Studie vorgelegt, wonach die globale Energiewende bis 2050 erreicht werden könne, aber nur unter diesen Voraussetzungen: Wind- und Sonnenenergie müssen sechsmal so schne... >| (SOLARMEDIA, 23.4.18 9:11)
  • Ölpreise halten sich auf höchstem Niveau seit Ende 2014 Auslöser für den Preisanstieg waren zahlreiche geopolitische Risiken, insbesondere im ölreichen Nahen Osten und die Beibehaltung der 2017 vereinbarten Fördergrenzen. . (DiePresse.com - Schlagzeilen, 23.4.18 9:05)
  • Die Buchmacher | Gepriesenen seien die Effizienzeinsparungen Ist ein Flugtaxi besser für die Umwelt? Steffen Lange und Tilman Santarius zweifeln an den Heilsversprechen der „smarten, grünen Welt“ Es gibt Fakten, die sich nicht gut verdrängen lassen. Dass Langstreckenflüge klimaschädlich sind, zum Beispiel. In anderen Bereichen hingegen ist es leichter, die Folgen unseres Verhaltens für das Klima zu übersehen. Kaum jemand denkt, wenn er eine neue Netflix-Serie ansieht, an die riesigen Datenzentren und die Energie, die für die Kühlung der Server draufgeht, auf denen die Streaming-Dateien liegen. Das ist fatal, denn dadurch unterschätzen wir de... >| (der Freitag, 23.4.18 6:00)
  • Finanzmärkte im Klimawandel Das Pariser Klimaabkommen zielt auch auf klimaverträgliche Finanzflüsse. Die Klima-Allianz und die SP sehen die Schweiz im Hintertreffen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 23.4.18 5:30)
  • Intelligente Bauteile für das Stromnetz der Zukunft Beim schnellen Aufladen von Elektroautos wird kurzzeitig besonders viel Energie an Ladestationen benötigt. Solche Spitzenlasten führen zu Engpässen im Stromnetz und stellen eines der Probleme beim Ausbau der Elektromobilität dar. (Sonnenseite, 23.4.18 0:18)

22.04.2018[Bearbeiten]

  • Hausbesitzer dürfen weiter auf Geld hoffen Der Bundesrat will das Gebäudeprogramm zur Reduktion von CO2-Emissionen ab Ende 2025 stoppen – ein höchst umstrittener Plan. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 22.4.18 23:09)
  • Die Erde zu Gast bei Menschen Der Klimawandel ist in vollem Gange und hat vielerlei Gründe. Wie sähe es eigentlich aus, wenn die Erde sich uns gegenüber genau so verhalten würde wie wir der Erde gegenüber? (www.ndr.de, 22.4.18 22:33)
  • To lead on climate, countries must commit to zero emissions Isabella Lövin: The UK’s climate laws forged a path for others to follow. But as progressive nations commit to zero emissions, it must reclaim its leading role, writes Sweden’s deputy prime minister. In June last year, we adopted a target of cutting Sweden’s net greenhouse gas emissions to zero by 2045, and we set it in law. (www.theguardian.com, 22.4.18 22:22)
  • Wallenhorster Klimaschutzpreis: Hollager Ehepaar heizt mit Energiezaun Auf den ersten Blick könnte man das schmale Flechtgebilde für einen ambitionierten Grundstückszaun halten. Tatsächlich verbirgt sich dahinter ein Wärmelieferant mit Pioniercharakter. Für die Installation der CO2-freien Heizungsanlage erhielten Christel und Manfred Budde den Wallenhorster Klimaschutzpreis. (www.noz.de, 22.4.18 20:07)
  • Neue Statistiken: Da hilft nur Bauen Trotz der zunehmenden Versiegelung von Flächen fordert Planungsverbandschef Christian Breu mehr neue Wohnungen (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 22.4.18 18:54)
  • Verleihsystem: Leih dir ein Lastenrad Eine Arbeitsgruppe des ADFC will das System des Carsharings auf Radler übertragen: Statt mit dem Auto sollen die Dachauer dann auch größere Einkäufe mit schwer beladbaren Rädern erledigen können. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 22.4.18 16:54)
  • Autonomes Fahren ist noch ein Luftschloss Die Fortschritte bei der Entwicklung autonomer Fahrzeuge sind spektakulär. Wegen zu hoher Erwartungen droht dennoch Ernüchterung. Die technischen und rechtlichen Hürden sind einfach zu hoch. (–- Neue Zürcher Zeitung, 22.4.18 5:30)
  • Wie eine NGO mit Rechnern das Plastik verbannen will Eine US-amerikanische Umweltorganisation sagt dem Plastik den Kampf an. Sie will die Weltbevölkerung mit einem Tagebuch für ihren hohen Konsum sensibilisieren und warnt vor den Folgen für Menschen und Natur. (WELT ONLINE - Wissenschaft, 22.4.18 1:05)
  • Tag der Erde Ressourcen-, Umwelt- und Klimaschutz gehören ganz oben auf die politische Agenda. (Sonnenseite, 22.4.18 0:48)
  • Bundesregierung prüft Gebühr für Nutzung von Wind Viele Gemeinden sind von Windrädern umstellt – und haben finanziell nichts davon. Das macht die Energiewende unbeliebt. Jetzt denkt die Bundesregierung darüber nach, Kommunen an den Profiten der Produzenten zu beteiligen. (DIE WELT - Wirtschaft, 22.4.18 0:02)

21.04.2018[Bearbeiten]

  • So werden wir ausspioniert Tracker werten das Nutzerverhalten im Web bis ins Detail aus. Schutz gewähren gewisse ­Browser-Erweiterungen oder der E-Blocker. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 21.4.18 23:00)
  • Rapid Innovation – Wie man digitale Produkte baut, die Kunden begeistern Wie baut man eigentlich grossartige digitale Produkte mit denen man sich vom Wettbewerb differenzieren kann? Ruppert Bodmeier wird in seiner Keynote an der feierlichen Verleihung der Digital Commerce Awards am 23. Mai 2018 Zürich dazu fünf Innovationsmethoden vorstellen und damit auch die Zuschauer der Award Verleihung begeistern. Wir erwarten erneut ein ausverkauftes Haus mit wiederum […] - Der Beitrag Rapid Innovation – Wie man digitale Produkte baut, die Kunden begeistern erschien zuerst auf Carpathia: E-Business, E-Commerce, Cross-/Omni-Channel, Digital-Transformation Blog. - (Carpathia: E-Business, E-Commerce, Cross-/Omni-Channel, Digital-Transformation Blog, 21.4.18 12:45)
  • Was bei Design Sprints alles schiefgehen kann Innovation. . . . und wie man es verhindert. Design Sprints sind eine Kreativitätstechnik, die das Innovationsrisiko senken soll. In der Praxis haben die Teams allerdings ein paar Hürden zu überwinden. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 21.4.18 12:00)
  • Wie ein Heizungsbauer den deutschen Dämmwahn überleben will Wird die Energiewende im Gebäudebereich ein Erfolg, sinkt der Wärmebedarf rapide. Der Heizungsbauer Viessmann sucht sich bereits neue Aufgaben – mit einem ungewöhnlichen Konzept. (DIE WELT - Wirtschaft, 21.4.18 11:11)

20.04.2018[Bearbeiten]

  • Solarthermie mitnichten auf absteigendem Ast Die jüngste Ausschreibungsrunde der Bundesnetzagentur hat gezeigt, dass Photovoltaik (PV) sogar Windkraft abhängen kann. PV ist der weltweit dynamischste wachsende Kraftwerkstyp – auch hierzulande redet man nur über PV. Und die Solarthermie? Macht überraschende Wachstumssprünge von 35 % jährlich, so festgestellt auf der 5. internationalen Konferenz für solare Fernwärme im österreichischen Graz vergangene Woche. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 20.4.18 8:11)
  • Schweizer Stromverbrauch 2017: Zweieinhalbmal 1968 Der Stromverbrauch in der Schweiz ist 2017 trotz Wachstum von Wirtschaft und Bevölkerung nur geringfügig, um 0,4%, angestiegen. Dies dank des wärmeren Wetters im Winter und immer effizienteren Anwendungen. Auch die inländische Stromproduktion ist gegenüber dem Vorjahr nahezu stabil geblieben. Das zeigen die neusten Zahlen des Bundesamts für Energie. Im Vergleich zum Stromverbrauch zu Zeiten der 68er Bewegung, die dieses Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, ist der Stromverbrauch um das Zweieinhalbfache gestiegen und die Stromproduktion hat sich in etwa verdoppelt. (energeiaplus.com, 20.4.18 20:12)
  • Video: Wie Energiekonzerne den Klimawandel vertuschen — Die geheimen Machenschaften der Ölindustrie Mit Donald Trump hat eine neue, alte Sicht auf den Klimawandel im Weißen Haus Einzug gehalten. Gute Zeiten für Ölfirmen wie Exxon, Shell und Chevron, die seit 60 Jahren im Geheimen wissenschaftliche Studien und Kampagnen finanzieren, die den Klimawandel bis heute kleinreden. Neue Unterlagen beweisen: Diese Firmen wussten seit 1957, dass das Verbrennen fossiler Brennstoffe das Klima verändert — eigene, streng geheim gehaltene Forschungen hatten das ergeben. Diese Forschungen dauerten 25 Jahre an — bis sie 1982 abrupt beendet wurden. (www1.wdr.de, 20.4.18 20:10)
  • Erneuerbare Energien: Das Ende der Öko-Subventionen naht Die Energiewende kostet die Verbraucher Milliarden. Wirtschaftsminister Altmaier verspricht, dass damit bald Schluss ist. Experten sind anderer Meinung. - (www.handelsblatt.com, 20.4.18 20:06)
  • EU-Energieministertreffen - Wirtschaft für ambitionierte Energieeffizienzziele 75 Unternehmen und Organisationen richteten sich heute mit einem gemeinsamen Brief die EU-Energieminister. Sie appellieren an die Mitgliedstaaten, eine gemeinsame Führungsrolle beim Klimaschutz zu demonstrieren. Die Energieeffizienzrichtlinie und die Governance-Verordnung sind essentielle Rahmenwerke für die Minderung der Treibhausgasemissionen. (www.deneff.org, 20.4.18 19:54)
  • Banzer Erklärung: Regierung muss Stromkunden entlasten EEG-Umlage statt CO2-Steuer: Die Wärmepumpen-Branche prangert in der „Banzer Erklärung“ die unfairen Marktbedingungen für regenerative Energien an. (www.zfk.de, 20.4.18 19:51)
  • Minergie Jubiläum und 1500 ECO-Zertifizierungen - Umwelt Perspektiven Der Verein Minergie Schweiz hat in den vergangenen 20 Jahren sehr viel erreicht. Unter anderem hat er 2018 sein 1500stes ECO-Zertifikat vergeben. (www.umweltperspektiven.ch, 20.4.18 19:36)
  • 12 of your favorite foods that your grandchildren may never get to enjoy - - - Climate change is negatively affecting the world's food supply in a variety of ways. - Fluctuating temperatures and unstable weather patterns make it more difficult for different crops to thrive. - Avocados, maple syrup, and strawberries are among the foods that could go extinct soon. - - - - Savor your avocado toastwhile you can, because Instagram's mostbeloved food pairing is about to go the way of the dodo — and it's not alone. - Global warming poses a huge threat to our planet and our crops, as it's changing the specific conditions our agriculture needs to thrive.Extreme weather events have alread... >| (Business Insider, 20.4.18 19:52)
  • Der erste Zürcher E-Prix könnte bereits der letzte sein Knapp zwei Monate vor dem ersten Schweizer E-Prix ist am Freitag erstmals ein Formel-E-Bolide durch die Strassen Zürichs gefahren. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass es wohl bei einer einmaligen Austragung bleibt. (–- Neue Zürcher Zeitung, 20.4.18 17:24)
  • Energie - Stuttgart: Mehr als ein Viertel des Stroms aus erneuerbaren Energien Stuttgart (dpa/lsw) - Mehr als ein Viertel des in Baden-Württemberg erzeugten Stroms stammt inzwischen aus erneuerbaren Energien. 27,5 Prozent kämen aus Wind, Sonne, Biomasse und Wasser, wie Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) am Freitag mitteilte. 2016 waren es demnach noch 25 Prozent. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 20.4.18 17:07)
  • Fernreisen: Auf der Suche nach dem verlorenen Sinn Unsere Fernreise-Begeisterung erzählt viel — über scheiternde Nachhaltigkeit, falsche Freiheitskonzepte und groteske Glückssuche in einer Welt ohne vorgegebenen Sinn. — Wir werden uns von der Vielfliegerei verabschieden müssen - und unsere Suche nach Sinn anderweitig befriedigen. Ein Plädoyer für #Klimaschutz beim Reisen. (www.zeit.de, 20.4.18 15:34)
  • Rare earth magnet recycling is a grind -- this new process takes a simpler approach A new recycling process developed at the US Department of Energy's Critical Materials Institute turns discarded hard disk drive magnets into new magnet material in a few steps, and tackles both the economic and environmental issues typically associated with mining e-waste for valuable materials. (EurekAlert! - Breaking News, 19.4.18 6:00)
  • Bildung - München: Lehrerverband: Tablets kein Ersatz für Bücher in Schulen München (dpa/lby) - Anlässlich des Weltbuchtages kommenden Montag (23. April) fordert der Bayerische Philologenverband, den Wert von Büchern im Schulunterricht zu betonen. Bücher seien in einer Welt mit Smartphones und Tablets umso wichtiger, weil Kinder und Jugendliche wegen moderner Medien nicht mehr so vertraut mit längeren Texten seien. Gymnasiallehrer stellten immer wieder fest, dass die Schüler sich schwerer täten, lange Texte aufmerksam und konzentriert zu lesen. "Das Ablenkungspotenzial bei digitalen Medien ist einfach viel zu groß", sagte Vorsitzender Michael Schwägerl... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 20.4.18 15:02)
  • Trump macht Klimaskeptiker zum Nasa-Chef Die US-Raumfahrtbehörde liefert seit Jahren wichtige Studien zum Klimawandel. Deren Aussagen könnten sich bald ändern: Der neue Nasa-Chef Bridenstine ist Klimaskeptiker. Und damit steht er in der Nasa nicht allein. (DIE WELT - Wirtschaft, 20.4.18 14:52)
  • Diese 5 Beispiele zeigen: Die Schweizer treiben die Digitalisierung voran (Watson: das neue Newsportal der Schweiz, 20.4.18 14:48)
  • ON THE MOVE — CO-CREATING THE CHANGE Die Fakten zu den Herausforderungen in den Bereichen Energie, Klima und Umwelt liegen auf dem Tisch. Die erforderlichen Technologien sind vorhanden, die energiepolitischen Leitlinien definiert. Das Pariser Klimaabkommen und die Energiestrategie 2050 dienen als Wegweiser in die Zukunft. Auf die wohlklingenden Strategien und Versprechen folgt jetzt die konkrete Umsetzung. Treibende Kraft hinter einer erfolgreichen Energie- und Klimazukunft sind die Unternehmen. Es gilt nun, Hürden zu überspringen, Mauern zu durchbrechen, vorwärts zu schreiten — um gemeinsam etwas zu bewegen und die Welt von morgen zu gestalten. (www.swissecs.ch, 20.4.18 14:36)
  • Wie die Wohnungswirtschaft umweltfreundliche Mobilität fördern kann Vergünstigte ÖPNV-Tickets, Carsharing und Mobilitätsstationen (Sonnenseite, 20.4.18 14:18)
  • So viele Lebensmittel werfen die Deutschen weg In Deutschland gehen pro Jahr mehr als 18 Mio. Tonnen Nahrungsmittel verloren – das hat enorme ökologische Folgekosten. Der WWF hat die Lebensmittelverschwendung der einzelnen Bundesländer verglichen. (FAZ.NET, 20.4.18 13:59)
  • Not so fast: why the electric vehicle revolution will bring problems of its own After years of being derided as a joke by car manufacturers and the public, interest in electric vehicles has increased sharply as governments around the world move to ban petrol and diesel cars. (media.murdoch.edu.au, 20.4.18 13:39)
  • Tag der Erde: So veränderst du nicht nur am Earth Day dein Leben Der Tag der Erde ist ein guter Tag: Am Earth Day könnten wir nämlich endlich anfangen, unser Leben zu verändern – und aufhören, absurden Unsinn zu konsumieren. Hier ein paar Tipps zum Jetzt-Sofort-Durchstarten. - Der Beitrag Tag der Erde: So veränderst du nicht nur am Earth Day dein Leben erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 20.4.18 11:00)
  • Doku-Tipp: „Cowspiracy – Das Geheimnis der Nachhaltigkeit“ im Stream In der Dokumentation "Cowspiracy – Das Geheimnis der Nachhaltigkeit" werden Antworten auf eine Frage gesucht: Die Nutztierhaltung belastet unsere Umwelt extrem – warum also sprechen Umweltorganisationen nicht darüber? - Der Beitrag Doku-Tipp: „Cowspiracy – Das Geheimnis der Nachhaltigkeit“ im Stream erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 20.4.18 8:00)
  • Totalrevision CO2-Gesetz: Warum die Schweiz ein Inlandziel von mindestens -40% braucht Um unnötige Mehrausgaben zu verhindern und Investitionen in der Schweiz zu sichern, fordert... (swisscleantech: Neueste Nachrichten, 20.4.18 11:31)
  • Windgas in wenigen Jahren preiswerter als Erdgas — Greenpeace Energy Erneuerbarer Wasserstoff kann schon in den 2030er-Jahren günstiger zur Verfügung stehen als fossiles Erdgas. Das belegt eine neue Kurzstudie des Berliner Analyseinstituts Energy Brainpool im Auftrag von Greenpeace Energy. Während die Preise für Erdgas bis 2040 kontinuierlich steigen — von derzeit rund zwei Cent auf dann 4,2 Cent pro Kilowattstunde (kWh) —, sinken die Produktionskosten für auf Basis von Grünstrom erzeugtem Wasserstoff — oder Windgas — im gleichen Zeitraum von aktuell rund 18 auf dann 3,2 bis 2,1 ct/kWh, errechneten die Spezialisten. (www.greenpeace-energy.de, 20.4.18 12:15)
  • Schnelle Wärmemacher Marktübersicht: Gebläsekonvektoren - (IKZ: Neueste Nachrichten, 20.4.18 11:33)
  • Die Bahn baut besser nicht Die SBB sollten der Stadt Zürich das Stück Industrieland an der Neugasse, das sie nicht mehr zum Eisenbahnfahren brauchen, verkaufen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 20.4.18 11:30)
  • Stromverbrauch 2017: Energiestrategie realistisch, aber Handbremse noch nicht gelöst Der Stromverbrauch ist letztes Jahr um 0.4 Prozent gestiegen, ohne wärmeren Winter wären es gar 0.55 Prozent gewesen. Der Pro-Kopf-Verbrauch ist damit zwar minimal gesunken (-0.15 Prozent). Doch dieser Rückgang ist zu wenig: Zu wenig für eine zügige Energiewende. Und zu wenig angesichts der mindestens 30 Prozent des Stromverbrauchs, die heute ungenutzt verschwendet werden. (www.wwf.ch, 20.4.18 11:42)
  • Cradle to Cradle auf der Fair Handeln Vortrag im Stuttgarter „Future Fashion Forum“ Wie groß der Handlungsbedarf im Textilsektor ist wenn es um Umweltschutz und faire und soziale Arbeitsbedingungen geht dürfte mittlerweile Allen bekannt sein. Die Idee der Slow Fashion gewinnt immer mehr an Bedeutung – und auch das Verlangen der Konsument*innen, zu wissen, woher ihre Klamotten kommen. Genau dies war auch → (Cradle to Cradle e.V., 20.4.18 11:00)
  • Daniel Aebli wird neuer Direktor von ERZ Der Stadtrat hat Daniel Aebli zum neuen Direktor von ERZ Entsorgung + Recycling gewählt. Damit tritt dieser auf 1. Juli 2018 die Nachfolge des fristlos entlassenen Urs Pauli an. Als Geschäftsführer von Stahl Gerlafingen hatte er bereits mit Energie und Recycling zu tun. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 20.4.18 10:30)
  • Stromverbrauch 2017 um 0,4% gestiegen Im Jahr 2017 lag der Stromverbrauch in der Schweiz mit 58,5 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) leicht über dem Niveau des Vorjahres (+0,4%). Die Landeserzeugung (nach Abzug des Verbrauchs der Speicherpumpen) betrug 57,3 Mrd. kWh. Der physikalische Stromimportüberschuss lag bei 5,6 Mrd. kWh. - (www.admin.ch, 20.4.18 9:43)
  • Zürichs Elektro-Roller im Test: «Ein Rückwärtsgang – komisch» Jetzt hat die Stadt auch ein neues Scooter-Sharing-Angebot. Wir haben es getestet. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 20.4.18 6:06)
  • Jungfernflug erfolgreich: Dieses kleine Elektroflugzeug fliegt für drei Dollar in der Stunde Die Firma Bye Aerospace hat das selbst entwickelte Elektroflugzeug Sun Flyer 2 erstmals tatsächlich fliegen lassen. Dank der integrierten Lithium-Ionen-Akkus kann der Flieger theoretisch bis zu dreieinhalb Stunden in der Luft bleiben. Der allererste Jungfernflug diente allerdings zunächst einmal nur dazu, die grundsätzlichen Fähigkeiten zu demonstrieren. Eine Idee für eine sinnvolle wirtschaftliche Nutzung besteht auch … (Trends der Zukunft, 20.4.18 8:35)
  • Voran mit dem Eigenverbrauch Knapp ein Jahr nach dem Ja zur Energiestrategie 2050 trifft sich die Solarbranche diesen Donnerstag und Freitag zu einer Lagebeurteilung. Die nationale Photovoltaik-Tagung stösst mit 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf ein rekordhohes Interesse. Die Gesetzesänderungen zu Jahresbeginn haben die Rahmenbedingungen für die Photovoltaik positiv verändert. Die neu möglichen «Zusammenschlüsse zum Eigenverbrauch» über Grundstücksgrenzen hinweg eröffnen neue Märkte. Die Referenten waren sich einig, dass die Photovoltaik auf dem Weg zu einer tragenden Säule der zukünfti... >| (SOLARMEDIA, 20.4.18 8:39)
  • Buderus: Fernüberwachung und -regelung Mit der Portallösung „Control Center CommercialPLUS“ von ­Buderus können Fachhandwerker mittlere und große Heizsysteme ihrer Kunden über eine gesicherte Internetverbindung fernüberwachen und -regeln. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 20.4.18 7:32)
  • How to Create a Music Score for Our Planet Following a premiere on Earth Day, this immersive composition will take off with an orchestral tour. (National Geographic News, 19.4.18 23:20)
  • Wärme- und Kältebedarf in der Europäischen Union Open-Access-Datensatz liefert Zahlen und Analysen zum Wärme- und Kältebedarf in der EU - Der Beitrag Wärme- und Kältebedarf in der Europäischen Union erschien zuerst auf Transforming Cities. - (Transforming Cities, 20.4.18 6:05)
  • Marktwaechter Energie bittet Fernwaermekunden um Mithilfe Betreiber von Fernwärmenetzen sind in der Regel in einer Monopolstellung. Das Nachsehen haben Verbraucher, die intransparente Geschäftspraktiken und sehr lange Vertragslaufzeiten hinnehmen müssen. Der... (Gebäude Energie Berater, 20.4.18 4:00)
  • Mieten, fahren, stehenlassen: Wie ein neuer Trend den Markt für Velo- und Autoverleiher umkrempelt Nebst O-Bike, Smide und Limebike setzt nun auch Mobility mit Elektro-Scootern auf die Free-Floating-Methode. Bald soll in Zürich sogar ein Autovermieter dem Trend folgen. Kritiker aber sehen den öffentlichen Raum in Gefahr. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 20.4.18 5:30)
  • Nur Auserlesene dürfen in der Stadt Zürich gemeinnützig bauen Mit der Verkaufsinitiative der FDP entstünden auf dem Zürcher Koch-Areal günstige Wohnungen. Diese würden aber nicht zum Ziel der Stadt dazuzählen, bis 2050 einen Drittel aller Wohnungen gemeinnützig zu vermieten. Kritiker finden das absurd. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 20.4.18 5:30)
  • Gold: Elektroschrott-Recycling billiger als Bergbau Urban Mining, die Gewinnung von Gold, Kupfer und anderen Metallen aus Elektroschrott, ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll. Das zeigt eine aktuelle Studie von Forschern der Tsinghua University und der Macquarie University. Demnach liegen zumindest in China die Kosten für die Metallgewinnung durch Recycling mittlerweile weit unter jenen für klassischen Bergbau. (UmweltDialog, 20.4.18 0:00)

19.04.2018[Bearbeiten]

  • ZEV — Zusammenschlüsse zum Eigenverbrauch — Leitfaden Eigenverbrauch Dieser Leitfaden im Auftrag von EnergieSchweiz erläutert die neuen Regelungen zur Umsetzung von Zusammenschlüssen zum Eigenverbrauch (ZEV), die seit 1.1.2018 gültig sind (Energiegesetz Art. 16-18). (www.swissolar.ch, 19.4.18 23:10)
  • Solarstrom selber nutzen: Der „Leitfaden Eigenverbrauch“ zeigt wie es geht Das totalrevidierte Energiegesetz ist am 1. Januar 2018 in Kraft getreten. Dabei wurden die Möglichkeiten für den Eigenverbraucher deutlich verbessert. So können sich neu mehrere Endverbraucher zum Eigenverbrauch zusammenschliessen. Der heute von EnergieSchweiz veröffentlichte Leitfaden Eigenverbrauch bietet Immobilieneigentümern, Mietern, Energieberatern, Solarplanern, Energieversorgern und weiteren Interessenten Hilfe bei der Umsetzung der neuen gesetzlichen Regelungen. (energeiaplus.com, 19.4.18 23:00)
  • Innovatives Bauen im 21. Jahrhundert - Minergie-A, Plusenergie-Gebäude, Plusenergie-Quartiere - energie-cluster.ch Labels und Standards wie Minergie-A, Plusenergie oder SIA-Merkblätter weisen den Weg zur Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeitstools erlauben Kosteneinschätzungen. Der Tageskurs des energie-cluster.ch vermittelt prägnant und anschaulich ihre Anwendung. Herausforderungen für die Schweizer Bauwirtschaft–Plusenergie = Bauen für die Zukunft–Tools für Planer, Architekten und Investoren–Praxisbeispiele für modernes Bauen. (www.energie-cluster.ch, 19.4.18 21:24)
  • Erster Share-Gallen-Markt: teilen und erleben statt besitzen Ein Auto, Hilfe beim Umzug, Kleider, Essen, einen Raum für Veranstaltungen oder einen Arbeitsplatz: Beim Teilen gibt es kaum Grenzen. Das gemeinsame Nutzen oder «Sharing» von Gegenständen und Dienstleistungen spart Ressourcen und schont die Umwelt. Am ersten Share-Gallen-Markt am Mittwochabend, 25. April im Kugl, präsentieren über 20 Organisationen aus Stadt und Region ihr Sharing-Angebot. (www.stadt.sg.ch, 19.4.18 21:22)
  • Energie - Stuttgart: Umweltminister will Ausbau von Photovoltaik-Anlagen Mannheim (dpa/lsw) - Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) will den Ausbau der Photovoltaik-Anlagen in Baden-Württemberg deutlich vorantreiben. "Wir sind noch lange nicht da, wo wir hinwollen", sagte er am Donnerstag bei einer Fachtagung in Mannheim. Untersteller sprach von einer "Offensive für mehr Solarstrom im Südwesten". "Wir starten im nächsten Monat zwölf regionale Netzwerke mit dem Ziel, Photovoltaik weiter zu stärken", kündigte der Ressortchef an. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 19.4.18 20:10)
  • Einbürgerungsfeier und Fazit zur Informationsaktion Der Stadtrat von Zürich hat die im vergangenen Jahr eingebürgerten Ausländerinnen und Ausländer an einer Feier willkommen geheissen. 2017 wurden 3397 Personen in der Stadt Zürich eingebürgert. Positiv fällt das Fazit zum Informationsbrief für alle Zürcherinnen und Zürcher ohne Schweizer Pass aus, die die Wohnsitzfristen gemäss Bürgerrechtsgesetz erfüllen. Die Gesuche um Einbürgerung haben deutlich zugenommen. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 19.4.18 19:00)
  • Using the right plants can reduce indoor pollution and save energy In a Review published April 19 in Trends in Plant Science, Frederico Brilli, a plant physiologist at the National Research Council of Italy - Institute for Sustainable Plant Protection, and colleagues conclude that a better knowledge of plant physiology, along with integration of smart-sensor-controlled air cleaning technologies, could improve indoor air quality in a cost-effective and sustainable way. (EurekAlert! - Breaking News, 19.4.18 6:00)
  • Gegenwind für Macrons CO?-Preis-Allianz Frankreichs Präsident Macron drängt auf einen europäischen CO2-Preis. Anlässlich des heutigen Treffens mit Kanzlerin Merkel versuchen auch deutsche Diplomaten die Idee voranzubringen. International scheint aber das Trump-Lager an Einfluss zu gewinnen: G20-Gastgeber Argentinien will den CO2-Preis von der Gipfel-Tagesordnung nehmen. Von Susanne Götze - (klimaretter.info, 19.4.18 16:06)
  • Bauliche Verdichtung kostet Der Kantonsrat nimmt eben erst die Beratungen über das Mehrwertausgleichsgesetz auf. Gleichzeitig wird eine Initiative für eine «gemeindefreundliche» Variante lanciert. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 19.4.18 16:59)
  • Kluge Köpfe für Klimaschutz Die Klimaschutzinitiative "Project Drawdown" ist jetzt auch in Europa präsent - (klimaretter.info, 19.4.18 15:23)
  • Vorstoß: Mit Mehrwegsackerln gegen die Plastikflut Spar setzt eine neue Initiative zur Plastikvermeidung. Mit einem wiederverwendbaren, waschbaren Polyester-Sackerl mit Zugband sollen Konsumenten in Zukunft Ressourcen und CO2 einsparen und Karotten, Äpfel und Co. umweltschonend nach Hause transportieren können. (Krone.at - Nachrichten, 19.4.18 12:29)
  • Online-Werbung: BGH erlaubt Adblock Plus Das Programm macht Werbung auf Webseiten unsichtbar. Der Springer-Verlag hat vor dem Bundesgerichtshof gegen den Anbieter verloren. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 19.4.18 16:33)
  • BKW bezahlt mehr, aber längst nicht so viel wie andere Die Berner Energie AG erhöht die Einspeisevergütung für Solarstrom. Nun erhalten alle Stromproduzenten gleich viel. (SRF News Wirtschaft, 19.4.18 16:53)
  • Feste Zinsen aus Sonne, Wind und Biogas ziehen Die Wettbewerbsfähigkeit von Solar- und Windenergie ist enorm gewachsen. Da wundert es nicht, dass nachhaltige Geldanlagen für Erneuerbare im Trend liegen. Das erklärt auch den Erfolg von "UDI Energie Festzins 13", dem aktuellen Angebot des Nürnberger Finanzdienstleisters UDI. - (klimaretter.info, 19.4.18 12:13)
  • Mittel nicht ausgeschöpft: Energieeffizienz bleibt weiterhin auf der Strecke Dass die Bundesregierung das zweite Jahr in Folge Mittel, die für Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Wärme verfügbar wären, einfach versanden lässt, zeugt von einer erschreckenden Gleichgültigkeit gegenüber der Klimakrise und der eigenen Haushaltsplanung. (Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen - Website der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, 19.4.18 15:15)
  • Quartier Franklin: Die Schnittstellen der Energiewende finden In Mannheim entsteht ein neuer Stadtteil für 9.000 Bewohner. Eine gute Gelegenheit, die richtigen Schnittstellen der Energiewende zu finden, meint unser Moderator. Er besuchte das Projekt im Rahmen der Bloggertour, veranstaltet von SmartGridsBW. - The post Quartier Franklin: Die Schnittstellen der Energiewende finden appeared first on Dialog. Energie. Zukunft. - (Dialog. Energie. Zukunft, 19.4.18 12:34)
  • Biologische Bewirtschaftung von Familiengärten In der Stadt Zürich müssen die Familiengärten naturnah und nach anerkannten Grundsätzen des biologischen Gartenbaus bewirtschaftet werden. Als Hilfestellung hat Grün Stadt Zürich für die Pächterinnen und Pächter eine Praxisanleitung erarbeitet und in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL eine Positivliste für zugelassene Hilfsmittel entwickelt. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 19.4.18 11:55)
  • Carsten Maschmeyer : Über Möglichkeiten des Gelderwerbs Es soll Leute geben, die von Begriffen wie "Disruption" Sodbrennen bekommen. Aber warum nicht einfach mal den Erfolgsturbo zünden, egal wie mies die Quoten sind? - ( ZEIT ONLINE, 19.4.18 11:22)
  • BKW erhöht ihre Vergütung für Solarstrom Die BKW Gruppe macht aus ihrem Ökostromprodukt Energy Green ein reines Solarstromprodukt. Damit bietet sie ihren Kunden in der Grundversorgung die Möglichkeit mehr ökostromzertifizerten Solarstrom zu beziehen. Gleichzeitig macht die BKW gruppenweit allen Betreibern von -> weiterlesen - Der Beitrag BKW erhöht ihre Vergütung für Solarstrom erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 19.4.18 11:15)
  • Strombasierte Brennstoffe Für den Klimaschutz so viel wie nötig, aus Effizienzgründen so wenig wie möglich. (Sonnenseite, 19.4.18 11:18)
  • Der Streit um das AKW Beznau verschärft sich Nach drei Jahren Stillstand ist das AKW Beznau?1 Ende März wieder ans Netz gegangen. Und sofort geht der Streit um den Weiterbetrieb wieder los – diesmal auf politischer und juristischer Ebene. (–- Neue Zürcher Zeitung, 19.4.18 5:30)
  • Täglich zwei Liter trinken? – Vergessen Sie's! Das WDR-Magazin «Markt» entlarvt die gängige Trinkempfehlung als cleverer Marketing-Coup der Mineralwasserindustrie. (Infosperber, 19.4.18 11:07)
  • Zum Trade-off zwischen Nachhaltigkeit und Rendite Eine Postwachstumsökonomie verlangt von Unternehmen, nachhaltig zu wirtschaften und die natürlichen Ressourcen zu schonen. Gewinnorientierte Unternehmen tun sich oft schwer damit, Nachhaltigkeit und Gewinnstreben miteinander zu vereinbaren. Christian Fahrbach befasst sich damit, welche Fragen dieser Trade-off aufwirft und wie staatliche Regulierung dem entgegenwirken könnte. (Blog Postwachstum, 19.4.18 10:44)
  • Verbände - Weimar: Schulleiter diskutieren über Nachhaltigkeit an Schulen Weimar (dpa/th) - Schulleiter aus ganz Deutschland treffen sich heute in Weimar auf einer Jahrestagung, um über Nachhaltigkeit an Schulen zu beraten. Anlass ist das Unesco-Weltaktionsprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung". "Es geht um die Frage, wie Schulsysteme so aufgebaut werden können, dass sie ökologisch und sozial nachhaltig sind", sagte Gudrun Wolters-Vogeler, Vorsitzende des Allgemeinen Schulleitungsverbands Deutschlands im Vorfeld der Tagung. Als Beispiele nannte sie Nachhaltigkeit beim Schulessen oder Einsparungen bei der Verwendung von Papier. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 19.4.18 10:28)
  • Geschäftsmodelle für grüne Innovationen identifizieren Artikel über eine quantitative Grundlage für eine beschleunigte Mikro-Brennstoffzellen-Diffusion in Wohngebäuden (Wuppertal Institut, 19.4.18 10:07)
  • Besser Wohnen und Leben auf dem Koch-Areal Am 10. Juni 2018 stimmen die Zürcherinnen und Zürcher über die Zukunft des Koch-Areals ab. Die Stadt Zürich plant zusammen mit der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich (ABZ), der Bau- und Wohngenossenschaft Kraftwerk1 und der Immobilienentwicklerin SENN bis 2023 rund 350 gemeinnützige Wohnungen, ein grosses Gewerbehaus und einen Quartierpark. Die vier Bauträgerschaften schreiben morgen gemeinsam vier entsprechende Projektwettbewerbe aus. Umgesetzt werden die Projekte jedoch nur, wenn die gleichzeitig zur Abstimmung kommende Volksinitiative «Wohnen und Leben auf dem Koch-Areal» von der >| (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 19.4.18 10:00)
  • Klimastrategie: GLOBAL 2000 vermisst ein Budget für Zukunftsinvestitionen und fordert Transparenz in der Konsultationsphase - - - - - - - - Wien, am 19. April 2018 - Die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 kritisiert anlässlich der Budgetdebatte die weiter sinkenden Umweltbudgets und fordert Transparenz bei der Konsultationsphase der Klima- und Energiestrategie ein. „Wir befürchten eine jahrelange Durststrecke für den Klimaschutz statt der dringend notwendigen Investitionen in eine nachhaltige Zukunft. Die geplanten Kürzungen müssen zurückgenommen und wichtige Zukunftsprojekte angegangen werden. Es braucht unter anderem Anreizprogramme für saubere Energie und Wärmedämmung, damit eine rasche U... >| (Presseaussendungen von Global 2000, 19.4.18 8:45)
  • Klimastrategie reicht laut Forschern nicht aus Die vor zwei Wochen vorgestellte Klima- und Energiestrategie ist laut den heimischen Klimaforschern zu unkonkret und zu wenig ambitioniert. Klimaziele mit schmerzlosen Maßnahmen zu erreichen, sei unmöglich. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 19.4.18 8:46)
  • Energiewende bis 2030,2040 oder 2050? Auf Initiative des Solarpioniers Hermann Scheer wurde 2010 IRENA, die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien, mit Sitz in Abu Dhabi gegründet. Scheer vertrat in Büchern, Vorträgen und Fernsehsendungen sowie in seiner von ihm ebenfalls gegründeten Nichtregierungsorganisation Eurosolar die Meinung, dass die globale Energiewende bis spätestens 2040 machbar sei. (Sonnenseite, 19.4.18 8:18)
  • Bundesrat aktualisiert IKT-Masterplan - Der Bundesrat hat den Masterplan 2018 zur Umsetzung der IKT-Strategie des Bundes aktualisiert. Hauptfokus soll demnach auf der Digitalisierung der Verwaltung und dem Aufbau eines RZ-Verbunds. - (computerworld, 19.4.18 7:01)
  • Nachhaltiges Energieziel ist in Gefahr Die Welt ist bisher nicht auf dem Weg, die nachhaltigen Entwicklungsziele in Bezug auf Energie zu erreichen. Das zeigt ein Bericht, der am gestrigen Mittwoch von den Vereinten Nationen vorgestellt wurden. Gestützt auf Daten und Analysen der Internationalen Energieagentur (IEA) bietet die Serie von 27 Dossiers die neueste Einschätzung, wo die Welt beim nachhaltigen Enwicklunsgsziel Nummer 7 – universeller Zugang zu Energie – und beim Ausbau von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz steht. (enbausa.de, 19.4.18 7:00)
  • In Deutschland investieren, weil die Rahmenbedingungen in der Schweiz nicht stimmen Die mittelständische Schweizer Energiefirma Elektra Baselland betreibt in Deutschland mehrere Windparks. Lieber würde sie in der Schweiz investieren, doch jahrelange Kämpfe um den Bau kleinster Wasserkraftwerke wirkten zermürbend. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 19.4.18 6:30)
  • Streit um Beznau verschärft sich Nach dem Neustart des AKW Beznau?1 spitzt sich nun der Streit auf der politischen und juristischen Ebene zu. Mehrere Parteien und Kantone äussern sich kritisch zu geplanten Verordnungsanpassungen. Die Schweizer Grünen rufen mit den deutschen Grünen zu einer gemeinsamen Demo auf. (–- Neue Zürcher Zeitung, 19.4.18 5:30)
  • Geheime Studie von Shell an die Öffentlichkeit gelangt Laut internen Dokumenten analysierte der niederländische Mineralölkonzern Shell bereits seit Anfang der 1980er Jahre den Treibhauseffekt. Eine Studie kam bereits damals zu den heute bekannten Ergebnissen, wurde jedoch unter Verschluss gehalten. (Sonnenseite, 19.4.18 5:18)
  • Weißenhorn - Umwelt lokal schützen - Benjamin Buck ist berät als Klimaschutzmanager gleich vier Kommunen: Weißenhorn, Pfaffenhofen, Holzheim und Nersingen. (FOCUS Online, 19.4.18 3:16)
  • "GreenTech ist Modernisierungstreiber unserer Wirtschaft" Umwelttechnik und Ressourceneffizienz treiben weltweit die nachhaltige Entwicklung an. Für SPD-Ministerien Svenja Schulze ist Greentech der Jobmotor für die Zukunft. (Sonnenseite, 19.4.18 2:18)
  • Kita hat dreifach niedrigen Energieverbrauch Die Kindertagesstätte Wildblume in Garz auf Rügen ist ein außerordentlich nachhaltiges Gebäude. Den Verbrauch von Energie und Ressourcen reduziert sie so weit wie möglich.Die Planer greifen das Konzept "Triple Zero" des Nachhaltigkeitspioniers Werner vom Sobek auf: Während des ganzen Lebenszyklus' wird nahezu Null Primärenergie verbraucht, werden null Emissionen erzeugt und wird null Abfall produziert. (enbausa.de, 19.4.18 0:00)
  • Bitcoin ist für die Schweiz eine Chance Die Blockchain-Technologie könnte das Internet in eine neue Ära des Vertrauens führen. Der Bundesrat hat das erkannt und befasst sich seriös mit dem Thema. (Tagesanzeiger Schweiz, 19.4.18 0:30)
  • 48 Environmental Victories Since the First Earth Day As Earth Day turns 48, we take a look back at the biggest milestones in environmental protection. (National Geographic News, 18.4.18 23:30)

18.04.2018[Bearbeiten]

  • Warum Marken eine Corporate Language brauchen Ein klares Profil, das in der Kommunikation lückenlos zum Einsatz kommt, gilt gemeinhin als Basis für den Erfolg von Marken. Die Sprache wird dabei oft vergessen. Alexander Rehm, Gründer des Corporate Language Instituts, hält das für fatal. (medienwoche.ch, 18.4.18 23:19)
  • Aller guten Dinge sind Drei - auch in der Business-Kommunikation Manche können nicht bis drei zählen, andere brauchen ewig und drei Tage und bekanntermaßen sind aller guten Dinge drei. Bestimmte Zahlen besitzen eine hohe Bedeutung — in unserer Sprache und in unserem Alltag. Warum ist das so? Und wie hilft Ihnen die so genannte Dreiersymbolik in der nächsten Präsentation? (www.m-k.ch, 18.4.18 23:11)
  • Strommarktöffnung fördert Geschäftsmodell-Innovationen Aktuell hat noch nicht jeder Schweizer Endkunde die Möglichkeit, seinen Stromanbieter selber zu wählen. Im Rahmen der Diskussion über die Strommarktöffnung sowie die Risiken und Chancen, die sie für erneuerbare Energien bedeuten kann, hat der Energy & Strategy Think Tank des Instituts für Strategisches Management an der Wirtschaftsuniversität Wien im Auftrag des BFE eine Analyse verschiedener Geschäftsmodellinnovationen für erneuerbare Energien in liberalisierten Märkten durchgeführt. Die Ergebnisse wurden in Form von mehreren Faktenblättern veröffentlicht. (energeiaplus.com, 18.4.18 22:17)
  • Wälder weltweit wiederherstellen Wir haben jetzt die Gelegenheit, eine globale Antwort auf die Abholzung von Wäldern, die Bodenzerstörung und den Klimawandel zu finden. Nutzen wir sie, sagt Jaboury Ghazoul. (www.ethz.ch, 18.4.18 22:15)
  • GLOBAL 2000-Wohnbaucheck: Niederösterreich, Salzburg und Vorarlberg haben die Nase vorn Ausstieg aus der Ölheizung und Ankurbelung der thermischen Sanierung in allen Bundesländern ist große Aufgabe. (www.global2000.at, 18.4.18 22:14)
  • GridSense: Feldtest erfolgreich abgeschlossen Das solothurnische Riedholz stand während 18 Monaten unter besonderer Beobachtung: In der Gemeinde wurde im Rahmen des Leuchtturmprojekts „SoloGrid“ die GridSense-Lastmanagementtechnologie unter realen Bedingungen evaluiert. Im Fokus des Projektteams unter Federführung von Alpiq stand dabei die Fragestellung: „Wie lässt sich der Energiefluss in einem Stromverteilnetz durch dezentral angeordnete, künstliche Intelligenz optimieren und steuern?“ (energeiaplus.com, 18.4.18 22:12)
  • Bewusstsein für Produkte und Entscheidungen schaffen - FactorY-Interview mit Prof. Dr. Christa Liedtke zum smarten Wohnen und Ressourcenverbrauch Der weltweite Ressourcenverbrauch müsse sich verändern, wenn jetzige und kommende Generationen gut und mit hoher Lebensqualität auf diesem Planeten leben sollen. "Private Haushalte nutzen die wenigsten ihrer Produkte", sagt Prof. Dr. Christa Liedtke, Leiterin der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren am Wuppertal Institut, im Interview mit dem FactorY-Magazin. Sie kosten Ressourcen und Miete, ohne einen Nutzen zu stiften. Eine Chance sieht die Forscherin aber vor allem in dem eigenen Management des privaten Ressourcenverbrauchs, wenn er sichtbar wäre. (wupperinst.org, 18.4.18 22:11)
  • Starkregeneinflüsse auf die bauliche Infrastruktur Eine Folge des Klimawandels sind extreme Wetterereignisse, wie Starkregen, Stürme, Hitze und lange Trockenperioden. Die gewachsenen Strukturen deutscher Städte haben diese Entwicklung lange nicht ausreichend berücksichtigt und erforderliche Maßnahmen vernachlässigt. (www.bbsr.bund.de, 18.4.18 22:10)
  • Alternative synthetic perspectives for CO2 hydrogenation towards liquid chemical energy carriers Synthetic liquid fuels are ideal vectors for the distribution and storage of sustainable energy, allowing the exploitation of the actual infrastructure for fossil hydrocarbons. Such chemical energy carriers can be synthesised from recycled CO2 and H2 produced from intermittent renewable electrical power provided robust catalysts are developed. - (www.spotlight-esc.ethz.ch, 18.4.18 22:07)
  • Handbuch Oberflächennahe Geothermie erschienen Am 23. Februar 2018 erschien das „Handbuch Oberflächennahe Geothermie“ im Springer Verlag. Auf ca. 800 Seiten werden umfangreiche Informationen zum Wärmevorkommen der Erde und dessen Nutzung vermittelt. Es wird auf Verfahren zur Nutzung, Potentiale, Risikomanagement und auf Bohrtechniken eingegangen. Angewandte Kapitel zeigen Vor- und Nachteile von Oberflächennaher Geothermie auf. Anhand von konkreten Beispielen wird die Heizlastrechnung aus Sicht eines Bauherrn geschildert. Gesundheitsschutz, Qualitätssicherung und Fragen der Kommunikation und soziopolitischen Akzeptanz bilden weitere Schwerpunkte des Buches.... >| (www.geothermie.de, 18.4.18 22:03)
  • Mutloser Bundesrat macht Rückschritt in der Armutspolitik Der Bundesrat will die Ressourcen für die Armutsbekämpfung stark reduzieren. Caritas Schweiz kritisiert dies als mutlos: Für eine wirksame und erfolgreiche Armutspolitik ist eine Strategie mit verbindlichen Zielen, Massnahmen und entsprechenden Ressourcen unabdingbar. (www.caritas.ch, 18.4.18 22:00)
  • Soziale Medien — Digitale Dealer auf Entzug Twitter & Co. machen süchtig und gefährden die Demokratie. Die IT-Entwickler merken das jetzt selber — und steigen aus (www.freitag.de, 18.4.18 21:59)
  • Mitarbeiten an der Transformation Die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen hängt von ihrer Bereitschaft ab, sich zu wandeln. Wenn es um Ressourceneffizienz oder Digitalisierung geht, bessere Produkte, Methoden oder neue Kundengruppen, ist ein Top-Down-Management der falsche Weg. Wie es funktioniert, zeigt eine Veranstaltungsreihe der Effizienz-Agentur NRW. (factory Aktuell, 18.4.18 17:35)
  • Ausflugs-Tipps fürs Tessin: Natur pur – die Bolle von Magadino Das Naturschutzgebiet in der Magadinoebene ist das einzige Mündungsgebiet eines Flusses am südlichen Alpenrand und eines der wenigen in ganz Südeuropa, das im natürlichen Zustand erhalten geblieben ist. Reich an Biotopen im Wasser und auf dem festen Boden beherbergen die Bolle über 300 Vogelarten und verfügen über eine überaus vielfältige Flora und Fauna (Blick am Abend, die wirklich unterhalten, 18.4.18 17:02)
  • Bio-Abfälle "upcyclen" (lid.ch) – Die ETH Zürich und die Eawag entwickeln ein Verfahren, in dem biologische Abfälle zur Produktion von Tierfutter verwendet werde können. Ein Fokus liegt dabei auf der Waffenfliege. (lid.ch:: News, 18.4.18 9:34)
  • Sharing Economy — teilen statt besitzen Teilen statt besitzen. Ausprobieren, sparen, tauschen, nachhaltige und ressourcenschonende Lösungen finden: Dies sind einige Schlagwörter zur sogenannten Sharing Economy. Sie ist Teil des Trends, eine Vielzahl von wirtschaftlichen Aktivitäten auf digitalen Marktplätzen oder Plattformen zusammenzuführen, und sie verdankt ihren internationalen Aufschwung neuen Kommunikationstechnologien wie dem Internet, den sozialen Medien und der Mobiltelefonie. (vdf.ch, 18.4.18 17:14)
  • [getfile[uid]=3426 Sharing Economy — Teilen statt besitzen] Immer mehr Güter werden über digitale Marktplätze und Plattformen geteilt, getauscht oder verkauft — von Werkzeug und Haushaltsgeräten über verschiedene Dienstleistungsangebote bis hin zu Investitionsgütern. In der Schweiz bestehen aktuell viele Angebote im Bereich der sogenannten Sharing Economy oder Plattformökonomie. Abgesehen von einigen, vor allem internationalen Ausnahmen wie Uber oder Airbnb, ist die Verbreitung dieser Angebote aktuell noch überschaubar. Der Stellenwert der Plattformökonomie wird aber generell zunehmen. Die vorliegende Studie schätzt grob ab, welche heutigen Quali... >| (www.ta-swiss.ch, 18.4.18 17:12)
  • Redox-Flow-Batterien Netzspeicher für die Energiewende KIT-Presseinformation 11.4.2018 Forscher am Karlsruher Institut für Technologie (KIT – http://www.kit.edu/) erwarten einen Durchbruch der Flow-Technologie und stellen ein automatisches Batterie-Management vor. Die Redox-Flow-Batterie könnte ein entscheidendes Puzzleteil in den Energienetzen der Zukunft darstellen: Sie ist fast beliebig skalierbar, recyclebar und kann Energie stabil speichern. Zudem werden bei der Herstellung keine seltenen … „Redox-Flow-Batterien“ weiterlesen (Ökologische Plattform bei DER LINKEN, 18.4.18 16:07)
  • Wenn ein Elektroauto brennt Mit der zunehmenden Verbreitung elektrischer Fahrzeuge rückt die neue Technologie auch in den Fokus der Rettungskräfte. (–- Neue Zürcher Zeitung, 18.4.18 15:55)
  • Akademietheater: Hat Wolfgang Bauer den Klimawandel erahnt? [premium] Vor der Uraufführung. Regisseur Christian Stückl reizt das Volkstheater-Setting in Der Rüssel, einem Frühwerk des Grazer Dichters. Die Hitze, das Fremde und die Dorfpolitik wirkten verblüffend aktuell. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 18.4.18 15:20)
  • Vor der PV-Tagung 2018 Die Nationale Photovoltaik-Tagung hat sich zum wichtigsten Treffpunkt der schweizerischen Solarstrombranche etabliert. Die Tagung organisiert Swissolar gemeinsam mit dem Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) und EnergieSchweiz. Sie steigt diese Woche am Donnerstag und Freitag in Bern. Ein wichtiges Thema wurde bereits im Vorfeld in einem Textbeitrag auf www.swissolar.ch beleuchtet: Solarwärme und Solarstrom können ein gutes Team bilden!PV-Thermie-(PVT)-Systeme kombinieren die Erzeugung beider Arten von Solarenergie in einem Element. Dies ist ein grosser Vorteil, wenn die Dachfläche begrenzt ist. In d... >| (SOLARMEDIA, 18.4.18 14:24)
  • Neue Vielfalt im Fischhotspot Sihl Zwischen der Gessnerbrücke und der Limmat in Zürich entsteht ein einzigartiges Biotop für zahlreiche bedrohte Fischarten. Für die ökologische Aufwertung wurde mehrere Monate gebaut, jetzt… (Naturschutz.ch, 18.4.18 14:39)
  • Neutralität ist wertvoll – ganz besonders beim CO2 CO2-Neutralität ist ein Generationenprojekt, das Herausforderungen, aber auch Chancen für Wirtschaft und Gesellschaft bietet. Wenn wir uns heute an die Lösung dieser Aufgabe machen, können wir es gemeinsam schaffen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 18.4.18 14:00)
  • New study improves 'crowd wisdom' estimates In a new study published in the Journal of the Royal Society Interface, researchers Albert Kao (Harvard University), Andrew Berdahl (Santa Fe Institute), and their colleagues examined just how accurate our collective intelligence is and how individual bias and information sharing skew aggregate estimates. Using their findings, they developed a mathematical correction that takes into account bias and social information to generate an improved crowd estimate. (EurekAlert! - Breaking News, 18.4.18 6:00)
  • infernum-Tag 2018 Der 8. infernum-Tag widmet sich den beiden gesellschaftlichen Megatrends Digitalisierung und Nachhaltigkeit und ihrem ambivalenten Verhältnis zueinander. Gemeinsam mit führenden Experten wollen wir diskutieren, ob die Digitalisierung eine nachhaltige Entwicklung fördern kann. (Aktuelles von Fraunhofer UMSICHT, 18.4.18 14:50)
  • Bund verstärkt Schutz der Bevölkerung vor Naturgefahren (lid.ch) – Wegen des Klimawandels und neuer Risiken verstärkt der Bund den Schutz der Bevölkerung vor Naturgefahren. Neu sollen auch Massenbewegungen wie Rutschungen in die Vorhersage- und Warntätigkeit aufgenommen werden. (lid.ch:: News, 18.4.18 11:24)
  • Lesen formt das Gehirn Für die Forschung ist Lesen und Schreiben ein faszinierendes Phänomen. Denn die ersten Schriftsysteme haben sich erst vor weniger als 6000 Jahren entwickelt – ein Wimpernschlag in Relation zur menschlichen Evolution. Eine zentrale Frage lautet daher, wie das menschliche Gehirn trotzdem diese komplexe Aufgabe bewältigen kann. (HPD - Meldungen, 18.4.18 12:30)
  • Übersicht über die Energiepolitik und -wirtschaft in Texas - - - © adelphi - - - - Texas sticht in vielerlei Hinsicht bei der Betrachtung der Energiepolitik und -wirtschaft der US-Bundesstaaten hervor: als jeweils größter Produzent und Verbraucher von Strom, Erdgas und (Roh-)Öl innerhalb der USA. Im Bereich Erneuerbare Energien ist ein starker Anstieg von Solar- und Windenergiekapazitäten zu beobachten, auch wenn die Fördermaßnahmen des Bundesstaates stark zurückgefahren wurden. - Überdies spielen Umweltrisiken in Texas eine große Rolle. Texas gehörte zu den US-Bundesstaaten, die am stärksten von Hurrikan Harvey getroffen wurden und laut Experten... >| (adelphi - NEWS, 12.4.18 16:46)
  • Das Investor Confidence Project macht Energieeffizienz attraktiv für Banken und Investoren Wie schafft man es, dass Banken und Investoren in größere Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz investieren? Energieeffizienz kann wirtschaftlich sehr interessant sein. Projekte müssen aber so attraktiv gestaltet sein, dass sich der Kapitalmarkt dafür interessiert, dann steigen die Investitionen in diesem Bereich deutlich an. Doch Energieeffizienz an sich ist komplex und schwer zu bewerten. Jedes […] - The post Das Investor Confidence Project macht Energieeffizienz attraktiv für Banken und Investoren appeared first on Energieblog energynet. - (energynet, 18.4.18 11:05)
  • Social Media im Job: Für jeden Zweiten Alltag 48 Prozent der erwerbstätigen deutschen Onliner nutzen Soziale Medien beruflich Hamburg, den 18. April 2018 – Social Media nur ein Freizeit-Spaß, der bei der Arbeit nichts zu suchen hat? Weit gefehlt. An fast jedem zweiten Arbeitsplatz spielen Soziale Medien heute eine entscheidende Rolle. 48 Prozent der erwerbstätigen Deutschen mit Internet-Zugang nutzen Facebook, Twitter, Xing, YouTube und […] - The post Social Media im Job: Für jeden Zweiten Alltag appeared first on Faktenkontor. - (Faktenkontor, 18.4.18 10:00)
  • Naturstrom-Chef Oliver Hummel: „Für viele ist die Energiewende durch“ Den Akteuren auf dem Ökostrom-Markt wird es nicht leicht gemacht, sagt Vertriebsvorstand Oliver Hummel von der Naturstrom AG. mehr... (taz.de, 18.4.18 9:29)
  • Großbritannien peilt 1,5 Grad an Als erste Industrienation macht sich Großbritannien auf den Weg, seine Treibhausgasemissionen in Einklang mit der 1,5-Grad-Grenze zu bringen – auch weil die Inselstaaten beim Commonwealth-Treffen zu mehr Klimaschutz drängen. Königin Elizabeth II. stellt einen eigenen Plan vor.Von Sandra Kirchner - (klimaretter.info, 18.4.18 7:19)
  • Gewerbespeicher und Solarfassade: Das war fuer uns Neuland Die Stadtwerke Stuttgart haben im Auftrag des Alfons W. Gentner Verlags ihre erste Fassadenanlage mit Gewerbespeicher realisiert. Das Projekt war anspruchsvoll, berichtet Stefan Ronzani, der es leitet... (Gebäude Energie Berater, 18.4.18 9:00)
  • EU schaltet Level(s) frei Level(s), ein neues europäisches System zum Entwerfen von nachhaltigen Gebäuden, kann jetzt getestet werden. Auf der Website der EU lässt sich ab sofort ein Zugang einrichten. Dort wird auch erklärt, wie der freiwillige Berichtsrahmen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit von Gebäuden funktioniert. (enbausa.de, 18.4.18 7:00)
  • "Wie Shell sein Wissen über den Klimawandel geheimhielt" Schon vor rund drei Jahrzehnten wusste der Ölriese Royal Dutch Shell ziemlich genau über den drohenden Klimawandel und die eigene Mitverantwortung Bescheid - und baute dennoch die Öl- und Gasförderung massiv aus. Dies belegen Dokumente, die ein holländischer Journalist kürzlich entdeckt hat - (klimafakten.de, 18.4.18 8:00)
  • Architektur - Mainz: Experte: Angst vor Neuem bewirkt Skepsis über moderne Bauten Mainz (dpa/lrs) - Der Chef der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz führt die ablehnende Haltung vieler Menschen gegenüber zeitgenössischen Architekturprojekten wie dem Mainzer Bibelturm auf eine generelle Angst vor Neuem zurück. "Ich glaube, es liegt in der Natur des Menschen oder mancher Menschen, die einfach Angst vor Veränderungen haben", sagte Generaldirektor Thomas Metz der Deutschen Presse-Agentur am Rande einer zweitägigen Tagung zum Denkmalwert von Wiederaufbauten, die bis heute in Mainz läuft. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 18.4.18 7:28)
  • Solare Fernwärmenetze wachsen um 35 Prozent Beflügelt von 35 Prozent jährlichem Marktwachstum in Europa diskutierten rund 350 Branchenexperten auf der fünften internationalen Konferenz für solare Fernwärme in Graz den Stand der Technik und Strategien zur weiteren Marktentwicklung. (enbausa.de, 18.4.18 7:00)
  • GLOBAL 2000-Wohnbaucheck: Niederösterreich, Salzburg und Vorarlberg haben die Nase vorn - - - - - - - - Wien, am 18. April 2018 – Bereits zum zweiten Mal präsentiert die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 den „Wohnbaucheck“, bei dem anhand von neun verschiedenen Kriterien untersucht wird, wie gut die einzelnen Bundesländer bei der Umsetzung der Energiewende im Wärmebereich liegen. Für jede der drei Kategorien, „Ausstieg aus Erdöl“, „Ausstieg aus Erdgas“ oder „Steigerung der Gebäudeeffizienz“ werden Punkte vergeben. „Dieses Jahr haben im Bundesländer-Ranking Niederösterreich, Salzburg und Vorarlberg die Nase ... >| (Presseaussendungen von Global 2000, 18.4.18 6:49)
  • Esskultur und Nachhaltigkeit: 14 Projekte des Ideenwettbewerbs gefördert Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat beim Ideenwettbewerb „Esskultur und Nachhaltigkeit“ 14 Projekte ausgewählt, die jeweils für bis zu zwölf Monate mit maximal 50.000 Euro gefördert werden sollen. Ausgezeichnet wurden Projekte u.a. aus dem Bereich Bildung, Kreislaufwirtschaft und Wertschöpfungsketten sowie Stadtteilinitiativen und Theater. Die Verträge werden jetzt Zug um Zug fertig gestellt, so dass die Projekte noch in der ersten Jahreshälfte 2018 beginnen können. (UmweltDialog, 18.4.18 0:00)

17.04.2018[Bearbeiten]

  • Raumkühlung bald am Limit? Welche Auswirkungen der Klimawandel auf das Raumklima hat, kann heute nicht mit absoluter Sicherheit gesagt werden. Wie ?sich Planer von Kälteanlagen gegen die Veränderungen wappnen können, zeigt eine Studie der Hochschule Luzern. Sie macht deutlich, wie relevant der zu erwartende Temperaturanstieg sein wird. (Haustech | News Feed, 18.4.18 0:00)
  • Ausgerechnet die CVP schweigt zur «Lex Beznau» Die Partei von Energieministerin Doris Leuthard äussert sich offiziell nicht zu einem strittigen Atomgeschäft. Das beschert ihr Kritik. Nun schaltet sich eine wichtige Stimme in den Zwist ein. (Tagesanzeiger Schweiz, 17.4.18 20:11)
  • Edisun Power zahlt erstmals eine Dividende Mehr als 20 Jahre nach der Gründung kann der Zürcher Solarfinanzierer zum ersten Mal eine Dividende ausschütten. Für 2018 ist ein höherer Gewinn budgetiert. (–- Neue Zürcher Zeitung, 17.4.18 20:20)
  • Erneuerbare schaffen weltweit Jobs Laut der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien können durch zusätzliche Investitionen in die Erneuerbaren bis 2050 über elf Millionen zusätzliche Arbeitsplätze entstehen - (klimaretter.info, 17.4.18 15:22)
  • Altmaier akzeptiert den wahren Zustand der Energiewende Erstmals hat der neue Bundeswirtschaftsminister zur Energiepolitik gesprochen. Dabei hätte er relativ einfach Applaus einsammeln können. Doch Altmaier verzichtete auf das Erzählen eines alten deutschen Klima-Märchens (DIE WELT - Wirtschaft, 17.4.18 17:46)
  • Climate Science Denial Explained: Tactics of Denial Continued fromPart 1 - - What theydecline to understand - Thousands of climate scientists are working on all kinds of interesting subjects, from glaciology to oceanography to ecology to atmospheric physics. Some pseudo-skeptics don't understand that and seem to have no inkling of what climate scientists actually do. - Others, however, do understand that there's a large and sometimes-maybe-legitimate scientific endeavor going on, and they are happy to learn about some of that stuff, as long as they don't have to accept that human emissions cause warming. - While the land (red) has warmed faster than the ocean surface (blue), sea surface ... >| (Skeptical Science, 17.4.18 19:42)
  • Warum erneuerbare Energien nicht einfach so das Klimaproblem lösen können Dass unser Planet ein Klimaproblem hat, wird zumindest in der Wissenschaft kaum noch angezweifelt. Weltweit wird daher an Lösungen gearbeitet, mit denen man dem fortschreitenden Klimawandel entgegentreten will. Eine große Rolle spielen dabei erneuerbare Energien. Aber bis diese so weit sind, als ernsthafte Alternative zu fossilen Brennstoffen oder Atomenergie aufzutreten, wird sich noch einiges tun … (Trends der Zukunft, 17.4.18 15:34)
  • Drawdown: Europa geht neuen Weg im Klimaschutz dena, EIT Climate-KIC und European Climate Foundation starten Initiative für Entwicklung und Kommunikation von Klimaschutzlösungen (Deutsche Energie-Agentur - Aktuelle Pressemitteilungen, 17.4.18 3:42)
  • Our Planet, Ourselves: How Climate Change Results in Emerging Diseases - - -- Read more on ScientificAmerican.com - - (Scientific American, 17.4.18 15:30)
  • Angriff aus der Steckdose Forscher aus Israel haben einen Weg gefunden, einen Computer übers Stromnetz auszuspähen. Mit der Methode könnten Spione sogar Hochsicherheitsrechner ohne Internetanschluss überwachen. (MEDIENMONITOR, 17.4.18 13:33)
  • Angriff aus der Steckdose Forscher aus Israel haben einen Weg gefunden, einen Computer übers Stromnetz auszuspähen. Mit der Methode könnten Spione sogar Hochsicherheitsrechner ohne Internetanschluss überwachen. (MEDIENMONITOR, 17.4.18 13:33)
  • Energiespeicher: Ende der Dauerbrenner Wind- und Sonnenenergie gibt es mehr als genug. Nur nicht unbedingt immer dort und dann, wo und wann man sie benötigt. Was tun, wenn die großen Kraftwerke runterfahren? (Spektrum.de, 17.4.18 13:00)
  • Irena empfiehlt zehnmal mehr Solarthermie In einer neuen Studie hat die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien (Irena) untersucht, wie sich das Energiesystem bis 2050 verändern muss, um die Klimaziele von Paris einzuhalten. Ein Kapitel widmet sich dem Gebäudesektor. (enbausa.de, 17.4.18 10:00)
  • Die Innovationslücke: Zunehmende Divergenz im Innovationsverhalten von Firmen (Neueste Artikel in der Ökonomenstimme, 17.4.18 10:18)
  • Altmaier: In wenigen Jahren keine Subventionen für Erneuerbare mehr Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) geht davon aus, dass Ökostrom-Produzenten in spätestens fünf Jahren vollständig wettbewerbsfähig sind. (tagesspiegel.de: News, 17.4.18 9:35)
  • Social-Media-Sucht oder die digitale Verführungskunst Computer können Menschen viel besser zu einer Handlung überreden als Menschen, hat der Verhaltensforscher BJ Fogg herausgefunden. Fogg war denn auch der Lehrmeister von Social-Media-Unternehmern, wie etwa dem Gründer von Instagram. Martin Giesler erklärt in Brand eins, warum viele Apps einen regelrechten Sog entwickeln, wo sie doch eigentlich banale Funktionen anbieten, die sich auch ohne Suchtrisiko erledigen liessen. «Ein Grossteil des Sogs der Social-Media-Apps wird durch kleine Design-Elemente erzeugt. Hier ein roter Knubbel am App-Symbol, der anzeigt, dass etwas Neues und potenziell Spannendes passiert ist (Was?... >| (MEDIENMONITOR, 17.4.18 9:55)
  • Social-Media-Sucht oder die digitale Verführungskunst Computer können Menschen viel besser zu einer Handlung überreden als Menschen, hat der Verhaltensforscher BJ Fogg herausgefunden. Fogg war denn auch der Lehrmeister von Social-Media-Unternehmern, wie etwa dem Gründer von Instagram. Martin Giesler erklärt in Brand eins, warum viele Apps einen regelrechten Sog entwickeln, wo sie doch eigentlich banale Funktionen anbieten, die sich auch ohne Suchtrisiko erledigen liessen. «Ein Grossteil des Sogs der Social-Media-Apps wird durch kleine Design-Elemente erzeugt. Hier ein roter Knubbel am App-Symbol, der anzeigt, dass etwas Neues und potenziell Spannendes passiert ist (Was?... >| (MEDIENMONITOR, 17.4.18 9:55)
  • Exxon hievt Erdgas nach oben Viel Erdgas, Erneuerbare als wichtigste Stromquelle, aber auch Kohlestrom und Öl im Verkehr – so stellt sich Exxon Mobil Deutschland im Jahr 2040 vor - (klimaretter.info, 17.4.18 8:25)
  • BIPV-Module 35 Prozent billiger produziert Der Anlagenhersteller Schmid und das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE haben im Projekt "BIPV-Fab" Möglichkeiten analysiert, individuell angepasste PV-Module in Serienfertigung herzustellen. Mit den entwickelten Produktionskonzepten können die Kosten für gebääudeintegrierte Photovoltaik um 35 Prozent gesenkt werden, berichtet das ISE. (enbausa.de, 17.4.18 7:00)
  • Verein für Sektorkopplung im Quartier gegründet Die Kopplung der Sektoren Elektrizität, Wärme und Mobilität eröffnet neue Möglichkeiten, Einzellösungen im Quartier ökonomisch und ökologisch sinnvoll zu verknüpfen. Mit dem Verein "Open District Hub" will die Fraunhofer Gesellschaft den Rahmen schaffen, um die Interessen der gesamten Wertschöpfungskette in der Quartiersversorgung zu bündeln. (enbausa.de, 17.4.18 7:00)
  • Car-Sharing stösst an Grenzen Zürich befürchtet durch das standortungebundene Angebot der Mobility-Tochter catch-a-car grössere Platzprobleme. (SRF News Wirtschaft, 17.4.18 6:42)
  • Tag der Erde: Jede eingesparte Kilowattstunde hilft Der Earth Day am 22. April wirbt für einen ökologischen und umweltbewussten Lebensstil – eine gute Gelegenheit, seine eigenen Konsumgewohnheiten und Energieverbrauch unter die Lupe zu nehmen. Intelligente Geräte helfen Verbesserungen in die Tat umzusetzen. (UmweltDialog, 17.4.18 0:00)
  • Der 100. Meridian bewegt sich Wärmeres Klima drückt die westliche Trockenzone der USA gen Osten - - (scinexx | Das Wissensmagazin, 17.4.18 0:11)

16.04.2018[Bearbeiten]

  • Tag der Erde Ressourcen-, Umwelt- und Klimaschutz gehören ganz oben auf die politische Agenda (Eco-World.de, 16.4.18 21:48)
  • Beznau-Grenzwert schreckt Strahlenschutz-Experten auf Muss das AKW Beznau vom Netz, weil es nicht erdbebensicher ist? Der Bevölkerung werde ein hohes Risiko zugemutet, findet ein ehemaliger Bundesangestellter. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 16.4.18 19:29)
  • Standardisierung der Prozesse kommt vor der Digitalisierung Bevor Geschäftsprozesse digitalisiert werden, ist eine Vereinfachung und Standardisierung sinnvoll. Japanische Lean-Management-Methoden können dabei helfen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 16.4.18 19:09)
  • Klimaschutzwettbewerb „EnergieSystemWandel.NRW“ gestartet — Gesucht: Neue Ideen für das Energiesystem der Zukunft Die erfolgreiche Marke „Klimaschutzwettbewerbe“ wird neu aufgestellt: Der Dachwettbewerb EnergieSystemWandel.NRW bündelt die Themen der bisherigen Klimaschutz-Einzelwettbewerbe und führt sie fort. Gesucht werden innovative Ideen im Bereich der Erneuerbaren Energien, virtuellen Kraftwerke und Kopplung der Sektoren Wärme, Strom und Mobilität genauso wie Vorhaben für innovative, netzdienliche Speichersysteme und zur Steigerung der Energieeffizienz gerade in energieintensiven Branchen. (www.energieagentur.nrw, 16.4.18 18:57)
  • Wie sich Konzerne mit Design Thinking modernisieren Die neue Gründerzeit bringt Konzerne in Not. Selbst biedere Versicherer oder Technikunternehmen wollen auf Biegen und Brechen kreativ werden. Eine Methode verbreitet sich unheimlich schnell: Design Thinking. Einblicke in die Spielecke. (FAZ.NET, 16.4.18 16:46)
  • Angst vor dem Ölpreis? Die Deutschen steigen auf Erdgas um Auf großen Energiemärkten wie Deutschland geht das Ölzeitalter zu Ende – sagt der größte private Ölkonzern der Welt voraus. Wind- und Sonnenenergie werden die fossilen Brennstoffe aber noch lange nicht ersetzen. (DIE WELT - Wirtschaft, 16.4.18 16:53)
  • Ein Riesen-Akku für Sonne und Wind Chemie-Professorin Christina Roth forscht zur Batterie der Zukunft. Die ist nichts für Elektroautos – könnte aber erneuerbaren Energien endgültig zum Durchbruch verhelfen. (tagesspiegel.de: News, 16.4.18 15:56)
  • Neues Produktionskonzept für bauwerkintegrierte Solarmodule senkt Kosten deutlich - - Bauwerkintegrierte Photovoltaik (BIPV) stellt hohe Anforderungen an das Design von Solarmodulen: ästhetische Ansprüche und Gestaltungsspielraum sind hier ebenso wichtig wie eine hohe Moduleffizienz. Aktuell besteht in der Herstellung häufig noch ein Zielkonflikt zwischen individuellem anspruchsvollem Design, hoher Modulleistung und niedrigen Modulkosten. Im Projekt »BIPV-Fab« analysierten der Anlagenhersteller SCHMID und das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE daher die Möglichkeiten, individuell angepasste Module in Serienfertigung herzustellen. Mit den entwickelten Produktionskonzepten ... >| (www.ise.fraunhofer.de, 16.4.18 16:09)
  • Klimaanpassungsstrategie vom Senat verabschiedet — Umsetzung folgt / Bremen holt 2,23 Millionen Euro für Forschungsprojekt „BREsilient“ in die Stadt: Klimafolgen kennen — gemeinsam Vorbereitungen treffen Bremen als Stadt am Wasser ist von Klimaveränderungen spürbar betroffen. Die Starkregenereignisse der letzten Jahre verdeutlichen dies eindrücklich. Eine vorausschauende Vorsorge ist deshalb für die Bevölkerung wie auch Wirtschaft und Verwaltung von großer Bedeutung. Mit der erst vor einer Woche verabschiedeten Klimaanpassungsstrategie durch den Bremer Senat beginnt nun die konkrete Umsetzung. Wie diese mit den betroffenen Akteursgruppen ausgestaltet werden kann, ist Gegenstand des Forschungsprojekts „BREsilient — Klimaresiliente Zukunftsstadt Bremen“. Drei Jahre lang nimmt es Klimafolgen unter... >| (www.senatspressestelle.bremen.de, 16.4.18 16:03)
  • Ernährungsmythen: Iss doch, was Dir schmeckt! Kennen Sie solche Schlagzeilen: „Langsam beginnt die Grillsaison – aber Vorsicht: gegrilltes Fleisch ist gefährlich! Aufgepasst: Salz ist ungesund! Attention: Milch verkürzt das Leben. Finger weg: Fett macht Fett. Oder auch: Nur Veganer leben gesund und lange!“? Zu kaum einem Thema wird so viel geschrieben, geforscht und Unsinn verzapft wie zum Thema „Essen“. Momentan erscheinen […] - Der Beitrag Ernährungsmythen: Iss doch, was Dir schmeckt! erschien zuerst auf GlüXX-Factory.de. - (GlüXX-Factory.de – Der BLOG von Cordula Nussbaum & Kreative Chaoten, 16.4.18 15:37)
  • [tt_news=9475&cHash=255934d0a2d573ac129358c6a6dfb02a swisscleantech: Schnelle Umsetzung der Klimaziele mit innovativen Lösungen im Gebäudesektor] Mitte 2016 ratifizierte die Schweiz das Pariser Klimaschutzabkommen, welches in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts weltweite Netto-Null Emissionen in allen Wirtschaftsbereichen fordert. Der Gebäudesektor ist hierzulande für rund 30% der Treibhausgasemissionen verantwortlich. Wenn wir die internationalen Verpflichtungen einhalten wollen, braucht es also eine grundlegende und schnelle Transformation des Schweizer Gebäudeparks. (www.swisscleantech.ch, 16.4.18 14:54)
  • Wärme wird zu kritischen Grösse für Computer - Informationsverarbeitung braucht viel Energie. Sparsamere Computersysteme sollen das Rechnen effizienter machen. Doch die Effizienz dieser Systeme lässt sich nicht beliebig steigern, wie ETH-Physiker nun zeigen. - (computerworld, 16.4.18 11:27)
  • Wenn Züri-Schätzung auf Züri-Realität trifft Wie gedeiht Zürich? Oft wurden in den letzten Jahrzehnten die Bevölkerungsszenarien berechnet – und meistens kam es anders. (Tagesanzeiger Zürich, 16.4.18 13:12)
  • eWaste Forum 2018 Wird Ihr gekauftes Handy oder der neue Mixer schon per Drohne zugestellt? Oder entsorgen Sie Ihre ausgedienten Elektrogeräte bereits mit einem selbst fahrenden Lieferfahrzeug? (Swico: Aktuell und Events, 16.4.18 0:00)
  • Klimapfade für Deutschland Ziel der Studie ist es, volkswirtschaftlich kosteneffiziente Wege zur Erreichung der deutschen Emissionsminderungsziele aufzuzeigen. Dabei sollen Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit und Industriestruktur grundsätzlich erhalten bleiben und deutschen Exporteuren zusätzliche Chancen am Weltmarkt eröffnet werden. Basis hierfür ist eine umfassende, technologieoffene Analyse technischer und wirtschaftlicher THG-Reduktionsmaßnahmen und -potenziale bis 2050. (bdi.eu, 16.4.18 14:00)
  • In diesem Fitnesstudio produzieren die Sportler Strom In London hat vor kurzem eine außergewöhnliche Fitnessstudio-Kette eröffnet: Die Studios versorgen sich selbst mit Strom – genauer gesagt erzeugen die Gäste beim Sport Strom. Und auch sonst ist die Kette ziemlich nachhaltig. - Der Beitrag In diesem Fitnesstudio produzieren die Sportler Strom erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 16.4.18 11:18)
  • Energiegenossenschaften auf neuen Wegen Neue Geschäftsmodelle bringen die Energiewende voran. Zum Abschluss eines Ideenwettbewerbs wurden nun drei zukunftsweisende Konzepte ausgezeichnet. (RSS-Feed: Magazinbeiträge der EWS, 16.4.18 13:18)
  • BDI-Studie: Gut gemacht, aber wegen Kostendegression schon veraltet Auch die BDI-Studie leidet unter der mangelnden Einschätzung der Kostendegression: Erneuerbare und die Technologien werden preiswerter als angenommen. - The post BDI-Studie: Gut gemacht, aber wegen Kostendegression schon veraltet appeared first on Dialog. Energie. Zukunft. - (Dialog. Energie. Zukunft, 16.4.18 11:25)
  • UBA stellt Empfehlungen gegen Mikroverunreinigungen in Gewässern vor Rückstände von Arzneimitteln, Pflanzenschutzmitteln, Bioziden und anderen Chemikalien können schon in geringen Konzentrationen nachteilige Wirkungen auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit haben. Diese Mikroverunreinigungen werden nicht zuletzt dank verfeinerter Analyseverfahren zunehmend in unseren Gewässern nachgewiesen. Daher schlägt das Umweltbundesamt (UBA) nun ein Maßnahmenpaket vor, um Stoffeinträge in die Gewässer zu minimieren. Langlebige Stoffe, die in die Gewässer gelangen, führen dort oft jahrzehntelang zu Problemen. Beispiele aus der Vergangenheit sind Tributylzinnverbindun... >| (UBA - Presseinformationen, 12.4.18 18:30)
  • Energy Challenge 2018 mit Energietipps von Gilbert und Bendrit EnergieSchweiz lanciert heute die dritte Energy Challenge. Die Energy Challenge 2018 bietet sportliche Wettbewerbe und verschiedene Spiele rund um die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Machen Sie mit, indem Sie selber Energie erzeugen und sich interessante Tipps für den Alltag holen. Das Ziel der Energy Challenge 2018 ist es, 30 Millionen Kilowattstunden (kWh) einzusparen! (energeiaplus.com, 16.4.18 11:31)
  • Zweite Wärmequelle optimiert Wärmepumpe Luft-Wasser-Wärmepumpen nutzen die Außenluft als Wärmequelle. Wegen ihrer vergleichsweise günstigen Anschaffungskosten erfreuen sie sich derzeit wachsender Beliebtheit bei den Besitzern von Einfamilienhäuser mit niedrigem Energiebedarf. Der Nachteil der Technologie: Sie arbeitet bei sinkenden Außenlufttemperaturen, wenn der Heizwärmebedarf steigt, mit abnehmender Energieeffizienz. (enbausa.de, 16.4.18 7:00)
  • Los geht's, Energy Challenge 2018 - - - Es ist wieder soweit: Die diesjährige Energy Challenge steht in den Startlöchern. Am Freitag, 20. April 2018 startet sie offiziell an der muba in Basel. - - (RSS: energieschweiz.ch, 16.4.18 0:00)
  • Auto: Altmaier: Autobauer müssen sich Zukunft anpassen Berlin (dpa) - Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Autoindustrie aufgefordert, ihre Geschäftsmodelle "an die ökologische und digitale Zukunft" anzupassen. "Auch die Elektroautos der Zukunft müssen hier gebaut werden, da haben die Autokonzerne unverständlich lange gezögert", sagte der CDU-Politiker der "Bild". Um den Anschluss an internationale Konkurrenz nicht zu verpassen, müssten die Konzerne auf diesem Sektor hohe "zweistellige Milliardenbeträge investieren". Altmaier sprach sich erneut für den Aufbau einer Batteriezellen-Produktion in Europa aus.... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 16.4.18 7:48)
  • «Alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht» – unsere dunkle Lust am Untergang Oswald Spenglers «Untergang des Abendlandes» lieferte vor hundert Jahren eine epochale Fehlprognose, doch sollte man über Endzeitphantasien nicht einfach lachen. Sie dienen dem seelischen Wohlbefinden – in der Lethargie des Wohlstands befriedigen sie das menschliche Verlangen nach kollektiver Einheit und Grösse. (–- Neue Zürcher Zeitung, 16.4.18 6:30)
  • Nicaragua | Noch retten uns die Bäume Der Klimawandel schadet dem wichtigsten Exportgut: Kaffee. Die Bauern halten nach neuen Sorten Ausschau Hohe Berge ziehen sich durch das Land der tausend Vulkane, an deren grünen Hängen Kaffeesträucher ideale Bedingungen finden“, beschreibt es das Etikett von Bio Kaffee Nicaragua PUR. Im Hochland von Jinotega steht Francisco Kühl in der Trockenmühle, eigentlich sein Lieblingsort, und macht sich Sorgen. Auf schwarzer Folie liegt sein Ertrag des vergangenen Jahres: nachhaltiger Arabica-Kaffee aus Schattenanbau, handgepflückt, sonst immer von höchster Qualität. Doch in diesem Jahr seien viele Kaffeep... >| (der Freitag, 16.4.18 6:00)
  • Die Automobilindustrie schummelt weiter Die Autoindustrie versucht weiterhin ihre Abgaswerte zu beschönigen. Aktuell sind es Testergebnisse von CO2-Werten, die laut einer Studie große Lücken zur Realität aufweisen. Auch scheinen die Hersteller E-Autos und Hybridfahrzeuge zurückzuhalten. (Sonnenseite, 16.4.18 5:48)
  • Energiewende: Österreich weltweit unter den Top 10 Neuer Energiewende-Index von World Economic Forum und McKinsey: Österreich besser als Deutschland – Platz 8 von weltweit 114 untersuchten Ländern. (Sonnenseite, 16.4.18 1:18)
  • Elektromobilität und Batterierecycling: Ist China der EU einen Schritt voraus? Die chinesische Regierung hat kürzlich gesetzliche Maßnahmen für den Umgang mit Batterien für Elektrofahrzeuge beschlossen. Die neuen Regeln verpflichten Hersteller, Batterien so zu produzieren, dass Informationen über Ladekapazität und Inhaltsstoffe transparent zur Verfügung stehen. Zudem müssen unbrauchbare Batterien dem geordneten Recycling zugeführt werden. Damit ist China der Europäischen Union einen deutlichen Schritt voraus, was die Regulierung der Rohstoffe für die Elektromobilität angeht. (UmweltDialog, 16.4.18 0:00)
  • Neuer Film "GENial - Der Wald im Klimawandel" - Film samt Begleitbroschüre für Schulen, Waldbesitzer-/innen und alle Interessierten (oekonews.at, 16.4.18 22:00)
  • Immer mehr klimaaktiv Gebäude - Die Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus, präsentiert im Gebäudereport 2017 beeindruckende Zahlen beim nachhaltigen Bauen und Sanieren in Österreich. (oekonews.at, 16.4.18 23:00)

15.04.2018[Bearbeiten]

  • Mehr Freiheiten beim baulichen Brandschutz Die seit 2015 gültigen Brandschutzvorschriften erlauben auch mehrgeschossige Holzhäuser. Bei Backstein- und Betonbauten lassen sich aufgrund der neuen Regelungen die Kosten senken. Doch einfach sind die Vorschriften nach wie vor nicht. (Haustech | News Feed, 16.4.18 0:00)
  • Bürgerliche starten Angriff auf die CO2-Abgabe Heute können sich nur energieintensive Unternehmen von der CO2-Abgabe befreien lassen. Neu solle diese Option allen Firmen offenstehen, fordern die Bürgerlichen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 15.4.18 23:20)
  • Es gibt schon genug Sprachmüll im Netz Ob E-Mail oder Lebenslauf, Facebookbeitrag oder Blogpost – wer sich sprachlich sattelfest ausdrücken möchte, dem hilft das Internet weiter. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 15.4.18 9:00)
  • #Volk Um einem populistischen, biologisch begründeten Volksbegriff ein anderes Konzept entgegenzusetzen, reicht es nicht aus, auf die Verfassung hinzuweisen. Wer zum Volk gehört, war immer auch eine Frage der Inklusion und Exklusion und Verhandlungssache. Umso wichtiger, kulturelle Differenz nicht zu politisieren. (Geschichte der Gegenwart, 15.4.18 7:31)
  • «Monokultur ist nichts für mich» Auch heute noch begeistern die Texte von Franz Hohler. So wurde seine Kultgeschichte «Ds Totemügerli» vor rund einem halben Jahr von den Schweizer Rappern Lo & Leduc neu interpretiert. Franz Hohler Franz Hohler ist ein Tausendsassa. Einst politisch engagierter AKW-Gegner, machte er sich in den letzten vier Jahrzehnten als Schriftsteller, Kabarettist und Liedermacher einen Namen. […] - Der Beitrag «Monokultur ist nichts für mich» erschien zuerst auf higgs. - (higgs, 15.4.18 7:00)
  • Alpiq kündigt neue Sparrunde an Die Strompreise steigen weniger kräftig als gedacht – dafür eilen die Kosten davon. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 14.4.18 23:45)
  • Deutsche sorgen sich um Schweizer AKW-Sicherheit Baden-Württemberg kritisiert Doris Leuthards «Lex Beznau». >| (Newsticker von Tages-Anzeiger, 15.4.18 0:30)

14.04.2018[Bearbeiten]

  • Der Adblock-Krieg Adblocker unterdrücken Werbung auf Internetseiten. Für Online-Verlage ein Problem, denn mit der Werbung finanzieren sie ihre Inhalte. Nun wollen die Verleger gegen Adblocker vor Gericht ziehen. Doch Online-Werbung ist nicht nur umstritten, sie birgt auch Risiken und Gefahren für Nutzer. (MEDIENMONITOR, 14.4.18 22:45)
  • Der Adblock-Krieg Adblocker unterdrücken Werbung auf Internetseiten. Für Online-Verlage ein Problem, denn mit der Werbung finanzieren sie ihre Inhalte. Nun wollen die Verleger gegen Adblocker vor Gericht ziehen. Doch Online-Werbung ist nicht nur umstritten, sie birgt auch Risiken und Gefahren für Nutzer. (MEDIENMONITOR, 14.4.18 22:45)
  • Klimaerwärmung: Mehr Grün in den Städten Die Stadt Sitten will die Einwohnerinnen und Einwohner animieren, sie im Kampf gegen die Klimaerwärmung zu unterstützen. Sie hat einen Leitfaden zur Begrünung des urbanen Raums herausgegeben und hofft auf aktive Teilnahme. (www.luzernerzeitung.ch, 14.4.18 21:53)
  • HEV 07 2018: Jedes Heizsystem muss von Zeit zu Zeit gewartet werden Die regelmässige Wartung der Heizung hat viele Vorteile. Neben dem störungsfreien und effizienten Betrieb sind es vor allem ein möglichst tiefer Energieverbrauch und eine längere Lebensdauer. Was ein kundenfreundlicher Service dazu noch leistet, zeigt folgendes Beispiel. (cld.bz, 14.4.18 20:26)
  • HEV 07 2018: Einfach und hochwertig modernisieren mit Minergie Seit diesem Jahr bietet Minergie einen neuen, vereinfachten Zertifizierungsweg für die Modernisierung von Wohnbauten an: die Minergie-Systemerneuerung. Mit fünf Standardlösungen gibt sie Orientierung und erlaubt so, einfacher zu modernisieren — in bewährter Minergie-Qualität. (cld.bz, 14.4.18 20:23)
  • HEV 07 2018: Dank Energiequelle Luft die Umwelt schonen In Embrach kommt in einem Einfamilienhaus eine Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Aussenaufstellung zum Einsatz. Durch die Dimensionierung des Gerätes kreierte der Eigentümer eine spezielle Einbaulösung. (cld.bz, 14.4.18 20:15)
  • Drei goldene Regeln für den Heizöltank Heizöl kann jahrelang im eigenen Tank gelagert werden. Ein plötzlicher Heizunterbruch oder ein Ölunfall können jedoch schnell zu kostspieligen Angelegenheiten werden. - (www.hev-schweiz.ch, 14.4.18 20:09)
  • Absturzsicherungen auf dem Dach nachrüsten Ein Sturz vom Dach dauert nur kurz — die Heilung der Folgen meist viel länger. Damit es nicht so weit kommt, wurden die Vorschriften und die Ausbildung zur Absturzsicherung erweitert. Und Sie, liebe Leser, haben beim Online-Voting Anfang April entschieden, dass Sie mehr über diese Vorschriften erfahren möchten. (www.hev-schweiz.ch, 14.4.18 20:08)
  • When Did the Anthropocene Begin ... And Why Does It Matter? The word Anthropocene, unknown twenty years ago, now appears in the titles of three academic journals, dozens of books, and hundreds of academic papers, not to mention innumerable articles in newspapers, magazines, websites, and blogs. There are exhibitions about art in the Anthropocene, conferences about the humanities in the Anthropocene, and novels about love in the Anthropocene. There is even a heavy metal album called The Anthropocene Extinction. Rarely has a scientific term moved so quickly into wide acceptance and general use. (monthlyreview.org, 14.4.18 18:51)
  • 6 Schritte, um noch heute mit Personal Branding zu starten — Beginne noch heute, den Kern deiner persönlichen Marke zu schärfen! Es gibt ja diese Buzzwords, mit denen man vorübergehende Trends verbindet. Etwas, mit dem man sich nicht auseinander setzen möchte, da man das Gefühl hat, der Hype-Train ist übermorgen schon längst wieder vorüber. So ging es mir persönlich, als ich im letzten Jahr vermehrt von Personal Branding gehört habe. (medium.com, 14.4.18 18:17)
  • Vorsicht, Lücke! Wie steht die EU beim Klimaschutz da? Die Lage ist unübersichtlich, zwischen Vorreiterländern und Bremsern klaffen inzwischen riesige Unterschiede. Für die Paris-Ziele reicht das nicht.Eine Analyse von Joachim Wille - (klimaretter.info, 14.4.18 17:31)
  • Die Zuckersteuer-Diät schlägt an Im Kampf gegen Übergewicht erheben Staaten vermehrt Steuern auf Süssgetränke. Davon profitieren vor allem fettleibige Arme, wie neue Studien zeigen. (Tages-Anzeiger Wissen, 14.4.18 17:41)
  • «Medien sind mitschuldig an negativen Weltbildern» Vieles auf der Welt hat sich laut dem verstorbenen schwedischen Statistiker Hans Rosling zum Besseren gewendet. Schlagzeilen machen aber vor alllem dramatische Ereignisse. Sind die Medien Schuld am Pessimismus vieler Menschen? Gespräch mit dem Medienwissenschaftler Vinzenz Wyss. (www.srf.ch, 14.4.18 18:15)
  • Rot-Grün blockiert die Entwicklung des Kantons Zürich. Das muss aufhören. Ob Fussballstadion, Gesundheitsversorgung oder Wohnungsbau, Rot-Grün verhindert mit ihrer Politik ganz bewusst zentrale Entwicklungsprojekte im Kanton Zürich. Sie gefährden damit unseren Wohlstand und unsere Lebensqualität. Die FDP Kanton Zürich wird dem nicht tatenlos zusehen. (www.fdp-zh.ch, 14.4.18 17:37)
  • Ansichten einer 15-Jährigen Warum dünn sein nicht heisst, Magermodels nachzueifern, Mainstream okay ist und der Klimawandel mehr interessiert als Stilfragen. (Tages-Anzeiger Leben, 14.4.18 14:36)
  • Syrien braucht Frieden! Seit - Jahrtausenden gilt in der Außenpolitik der altrömische Grundsatz „Wer Frieden - will, muss den Krieg vorbereiten“. Ergebnis: Immer wieder Krieg. Tausende - Kriege – ständig Massenmord – unendliches menschliches Leid – unvorstellbare - Verschwendung wertvoller Ressourcen. Hört denn der Wahnsinn niemals auf? Von Franz Alt (Sonnenseite, 14.4.18 14:48)
  • Naturschutz - Bad Kreuznach: Naturschützer: Mehr Schwung bei Nutzung der Sonnenenergie Bad Kreuznach (dpa/lrs) - Der Landesverband des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) startet auf einer Delegiertenversammlung am Samstag in Bad Kreuznach eine "Solaroffensive". Der Ausbau von Photovoltaik (PV), also der Stromerzeugung aus Solarenergie, sei zuletzt stark zurückgegangen, sagte BUND-Landesgeschäftsführerin Sabine Yacoub vor Beginn der Versammlung der Deutschen Presse-Agentur. Die Ursache dafür liege in Bestimmungen des Gesetzes für den Ausbau erneuerbarer Energien (EEG-Gesetz) zur Einspeisung von Solarstrom ins Netz. "Mittlerweile lohnt es sich auch für Privathaush... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 14.4.18 10:32)

13.04.2018[Bearbeiten]

  • sun21: Vorbilder für die Zukunft gesucht Die Bewerbungsphase für den sun21 Faktor-5 Preis 2018 ist gestartet. Bis zum 19. April können innovative Projekte im Bereich nachhaltiges Ressourcenmanagement und 2000-Watt-Gesellschaft eingereicht werden. Der Basler Verein sun21 setzt sich für eine nachhaltige Energiewirtschaft ein und vergibt unter anderem jähr (www.oebu.ch, 13.4.18 23:15)
  • Verkaufsplattform kontert Elektroschrott Gemeinsam mit Kilian Kaminski und Jürgen Riedl gründete Peter Windischhofer eine Firma, um Gebrauchtgeräte mit Garantie zu vermarkten. Günstiger sollten sie sein, aber aussehen und funktionieren wie neue Ware. (globalmagazin.com, 13.4.18 23:09)
  • Orientierungslos bwohl wir seit Jahrzehnten die Umweltprobleme und viele Lösungen kennen, passiert wenig. Wieso bewegt sich nicht mehr, fragt Christoph Küffer. — Eine Kernaufgabe der Umweltwissenschaften ist die Analyse der Systemzusammenhänge und die Innovation von technischen Lösungen. Wir haben dabei viel erreicht: Wir verstehen globale Umweltprobleme wie den Klimawandel, und wir dokumentieren, wie die Biodiversität weltweit schwindet und wie dies die Lebensqualität gefährdet. >| (www.ethz.ch, 13.4.18 23:07)
  • Wärmewende: Jetzt die richtigen Pfade einschlagen Wie kann die Energiewende in Gebäuden mehr Fahrt aufnehmen? Ein Kommentar von dena-Chef und geea-Sprecher Andreas Kuhlmann im Tagesspiegel Background Energie & Klima. >| (www.dena.de, 13.4.18 23:06)
  • Klima- und Energiefonds: Heimisches Solarthermie-Know-how ist Exportschlager der Wärmewende Internationale Konferenz „Solar District Heating“ am 11. und 12. April präsentiert Highlights der Solarbranche — 46 Prozent unseres Energiebedarfs entfallen auf die Bereitstellung von Wärme. Neben anderen dezentral einsetzbaren erneuerbaren Energieträgern, wie Photovoltaik, Wind oder Biomasse, sind es vor allem solarthermische Anlagen, die einen wichtigen Beitrag zu einem zukunftsfähigen Energiesystem leisten können. (www.ots.at, 13.4.18 23:04)
  • Fahrrad und Radeln Das Fahrrad ist das umweltfreundlichste Verkehrsmittel: emissionsfrei, leise, effizient, klimaschonend — darüber hinaus vielseitig, schnell, kostengünstig und gesundheitsfördernd. (www.umweltbundesamt.de, 13.4.18 23:02)
  • Buch — Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele In seinem "Psychogramm einer überforderten Gesellschaft" analysiert Wolfgang Schmidbauer den Zusammenhang von Depression und Konsumgesellschaft. (oekom.de, 13.4.18 23:00)
  • Raumplanung: Die Stadt von morgen ist dicht, grün und einladend Zersiedelung stoppen heisst Städte verdichten. Doch wie lässt sich dabei die Lebensqualität erhalten? Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat sich in den urbanen Zentren Delsberg und Genf umgesehen, wo wegweisende Projekte realisiert werden. (kofu-zup.ch, 13.4.18 22:57)
  • Konsum: Die Ökobilanz auf meinem Teller Die Ernährung ist ein Schlüsselfaktor der konsumbedingten Umweltbelastung. Bewusste Konsumentscheide könnten die Umwelt um bis zu 50 Prozent entlasten. Wie stark Anbau, Transport, Verarbeitung und Lagerung von Lebensmitteln die Umwelt belasten, quantifizieren Ökobilanzen. Damit ermöglichen sie bewusstes Einkaufen. (kofu-zup.ch, 13.4.18 22:56)
  • Energiestädte: Jetzt Projektanträge einreichen — Ausschreibung und Projektanträge Förderungsberechtigt sind Projekte, die Massnahmen in den Bereichen Energieeffizienz, Mobilität und Kommunikation oder die Planung der Produktion erneuerbarer Energien beinhalten. (www.energiestadt.ch, 13.4.18 22:53)
  • Neues SBB Green Class Mobilitätskombi SBB Green Class kombiniert verschiedene umweltfreundliche Verkehrsmittel und Dienstleistungen für Schiene und Strasse in einem Mobilitätskombi und bietet damit eine nachhaltige Tür-zu-Tür-Mobilität aus einer Hand. 2017 ist SBB Green Class mit den beiden Forschungs- und Innovationsprojekten SBB Green Class E-Car und E-Bike gestartet. Die Projekte zeigen, dass insbesondere SBB Green Class E-Car mit dem rein elektrischen BMW i3 ein Kundenbedürfnis trifft. Für den E-Car-Pilot hatten sich 2500 potenzielle Kunden auf 140 Pilotplätze beworben. Die Kundenzufriedenheit der Pilotkunden lag nach dem Pilotjahr bei ... >| (energeiaplus.com, 13.4.18 21:24)
  • Schifffahrt nimmt Kurs auf Dekarbonisierung Die Internationale Seeschifffahrts-Organisation beschließt erstmals ein Klimaziel – 21 Jahre nachdem sie dazu beauftragt wurde. Politisch ist das ein Fortschritt, für den Klimaschutz ist das trotzdem nicht genug – auch weil konkrete Maßnahmen für schnelle Emissionsminderungen fehlen.Von Sandra Kirchner - (klimaretter.info, 13.4.18 17:53)
  • Beeskow - Saniertes Haus wird Denkmal des Monats (Beeskow) - Am Donnerstag um wird das Wohn- und Geschäftshaus Berliner Straße 16 als Denkmal des Monats ausgezeichnet. (FOCUS Online, 13.4.18 20:16)
  • Erste Klimaschutzregelung auf hoher See: Klimapiraten drehen bei Die UN-Schiffsorganisation IMO will CO2-Emissionen bis 2050 halbieren. Jahrzehntelang hatte sie sich gegen so eine Regelung gewehrt. mehr... (taz.de, 13.4.18 18:19)
  • Ausschreibung: Sonnenstrom top, Windstrom flop Erstmals wurde die Ökostrom-Förderung für Wind- und Solarkapazitäten zusammen ausgeschrieben - (klimaretter.info, 13.4.18 15:34)
  • Pilotprojekt: In Schweden lädt eine Straße elektrische Autos beim Fahren auf Elektroautos werden auch in Zukunft eine große Rolle spielen. Ein Problem bleibt aber, dass die Batterie der Autos geladen werden müssen. Viele Autofahrer befürchten, das ihnen mit einem Elektroauto unterwegs der Strom ausgehen könnte. Eine Möglichkeit, diese Bedenken aus dem Weg zu räumen, wären Straßen, die die Autos aufladen, während sie fahren. In Schweden läuft … (Trends der Zukunft, 13.4.18 18:20)
  • Die FDP spielt mit der Drohung, der Stadt den Geldhahnen zuzudrehen Die FDP des Kantons setzt zum Rundumschlag gegen das rot-grüne Zürich an. Sollte die «sozialistische Allmachtspartei» in der Behandlung von Grossprojekten nicht zu Augenmass zurückfinden, müsse man über den Zentrumslastenausgleich diskutieren. (–- Neue Zürcher Zeitung, 13.4.18 18:15)
  • #Netzwende: Warum zahlen LeserInnen (nicht) für Journalismus im Netz? Ich habe ein zwiegespaltenes Verhältnis zu Bezahlschranken. piqd ist eine Kuratierungsplattform und daher abhängig von Verlagen und Menschen, die für Journalismus bezahlen. Was wir empfehlen, muss schließlich irgendwer vorher produziert haben. Wir beschränken uns daher nicht nur auf frei zugängliche Inhalte, in der Hoffnung den Verlagen gelegentlich ein paar Euro Umsatz zu bescheren. Gleichzeitig verstehen wir aber den Frust unserer LeserInnen, die sich zuletzt fast täglich über Bezahlschranken beschwerten. (medium.com, 13.4.18 17:58)
  • Energie - Erfurt: Immer mehr Thüringer heizen mit erneuerbaren Energien Erfurt (dpa/th) - Neue Wohnungen in Thüringen werden zunehmend mit Heizungen geplant, die erneuerbare Energie nutzen. Das geht aus Daten des Statistischen Landesamtes hervor. Demnach sollen von den 2120 Wohnungsgebäuden, die 2017 geplant wurden, 48 Prozent eine solche Heizung bekommen. Der Anteil stieg damit um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie die Statistiker am Freitag mitteilten. 43,2 Prozent der Gebäude werden mit einer Wärmepumpe ausgestattet. Mithilfe dieser Technik wird in der Umwelt gespeicherte Wärme in das Haus geleitet. Konventionelle Energieträger wie Öl, Gas und Strom sollen in 47 Pro... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 13.4.18 16:53)
  • Leserdiskussion: Ausbeutung von Mensch und Natur: Wer trägt die Verantwortung? Kann der Einzelne mit seinem Konsumverhalten Umweltzerstörung und Ausbeutung begrenzen? Kathrin Hartmann, Autorin von "Die Grüne Lüge" findet, nur die Politik und die Konzerne hätten dazu die Macht. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 13.4.18 16:32)
  • Energie - Heilbronn: Neuer Batteriespeicher von Bosch und EnBW in Betrieb Heilbronn (dpa/lsw) - Am Standort des EnBW-Kraftwerks in Heilbronn ist am Freitag ein neuartiger Batteriespeicher in Betrieb gegangen. Die "Kraftwerksbatterie" wurde von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) eingeweiht. Sie ist eine gemeinsame Entwicklung des Energieversorgers EnBW und des Technikkonzerns Bosch. Mit dem neuen Batteriespeicher soll die Energiewende unterstützt werden: Die Kraftwerksbatterie gleicht Schwankungen im Stromnetz aus, wenn beispielsweise auf Grund des Wetters weniger Strom aus umweltfreundlicher Wind- oder Sonnenenergie eingespeist wird. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 13.4.18 16:08)
  • Unsicherheit: Kompensation durch Betrügereien Die Einflüsse eines schlechten Selbstvertrauens können entweder zu betrügerischen oder altruistischen Verhaltensweisen führen. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung der University of Toronto Rotman School of Management. Den Ergebnissen zufolge kann ein geringes Selbstvertrauen in einem bestimmten Lebensbereich in einem anderen zu Betrügereien führen, um das Selbstbewusstsein zu erhöhen. (UmweltDialog, 13.4.18 0:00)
  • Visionen erzählen und Utopien leben Inwiefern hat die Visionslosigkeit der politischen Linken mit Postwachstum zu tun? Astrid Gläsel verbindet die Überlegungen des Soziologen und Ökonomen Oliver Nachtwey über die Krise der Linken mit denen des Soziologen Frank Adloff zu Konsum und Ungleichheit und kommt zu dem Schluss, dass eine Zusammenführung dieser beiden Debatten dabei helfen könnte, eine lebenswerte Zukunft zu denken und zu erschaffen. (Blog Postwachstum, 13.4.18 15:04)
  • IFH: Apha Innotec zeigt innovative Wärmepumpe Alpha Innotec hat auf der IFH Intherm in Nürnberg eine Wärmepumpe zur Innenaufstellung präsentiert, die mit einem einfach installierbaren Luftkanalsystem, einem pfiffigen Transportkonzept und niedrigen Schallemissionen punktet. Auch Design und Leistungsdaten könnten sich sehen lassen, so der Hersteller in einer Pressemitteilung. (enbausa.de, 13.4.18 7:07)
  • Smart City – Stadt der Zukunft Weg zu einer lebenswerten und ressourcenschonenden Stadt im Einklang mit Versorgung und Infrastruktur - (IKZ: Neueste Nachrichten, 12.4.18 12:24)
  • Die 10 Lärmschutzgebote Lärm nervt, lenkt ab, stört den Schlaf, treibt in den Wahnsinn. Lärm macht krank. Doch je dichter wir bauen, desto lauter wird es. Hochparterre präsentiert die zehn Gebote des lärmschützenden Bauens. - - - (, 13.4.18 12:12)
  • Fake-News gehören zur Politik Im Zuge des Facebook-Skandals wird der Ruf nach staatlicher Regulierung der sozialen Netzwerke immer lauter. Mehr Datenschutz ist ein berechtigtes Anliegen. Doch die Demokratie braucht kein staatliches Siegel für zulässige Informationen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 13.4.18 11:11)
  • Was Bodycams nützen Heute informiert die Stadt Zürich, ob sie Polizisten definitiv mit Kameras ausrüstet. Eine neue Studie aus den USA hat deren Wirksamkeit untersucht. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 13.4.18 11:06)
  • Steine fressende Mikroben setzen Treibhausgase frei Mikroorganismen produzieren aus Felsen und Schiefer Kohlendioxid. Für die Klimageschichte der Erde hat das wahrscheinlich eine große Bedeutung. (tagesspiegel.de: News, 13.4.18 10:23)
  • Verschwörungstheorie - „Verschwörungstheoretiker“ stehen im Ruf, ihren schwarzen Fantasien nachzuhängen. Diese wiederum insistieren darauf, dass sie es mit Realitäten zu tun hätten, die andere nicht sehen wollten. Zum Beispiel Ungereimtheiten bei 9/11. - - Und hinter diesen Ungereimtheiten vermuten sie Verschwörungen, die es vielleicht gar nicht gibt. Diese Zuordnungen werden wiederum durch die Logik der Sprache begünstigt. - - Denn wenn irgendwo etwas geschieht, suchen wir dahinter eine Ursache oder einen Urheber. Demnach hat jede Handlung ebenso ein Subjekt wie jeder Satz unserer Sprache. Das ist aber eine Illusion. Der ... >| (journal21, 13.4.18 10:27)
  • Treibhausgasemissionen leicht höher als im Vorjahr Die Treibhausgasemissionen beliefen sich im Jahr 2016 in der Schweiz auf 48,3 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente, 0,4 Millionen Tonnen mehr als 2015. Dies geht aus dem Inventar des Bundesamtes für Umwelt hervor. Die Zunahme im Vergleich zum Vorjahr ist weitgehend auf kühlere Temperaturen während der Heizperiode und dadurch höheren Energieverbrauch zurückzuführen. >| (www.bafu.admin.ch, 13.4.18 10:19)
  • "Wir müssen mehr über Ökologie streiten" Die Grünen wollen sich bis 2020 ein neues Grundsatzprogramm geben. Die Partei muss lernen, die ökologische Frage mit großen gesellschaftlichen Aufgaben zu verknüpfen, fordert der Umweltforscher und frühere grüne Bundestagsabgeordnete Hermann Ott. In der Außenpolitik muss der Klimawandel mitgedacht werden und Hartz-IV-Bezieher dürfen der Partei nicht egal sein. Interview: Susanne Götze - (klimaretter.info, 13.4.18 9:07)
  • Wie effizient ist das Heizen bzw. Kühlen über Flächen? Energetische Analyse von Flächenheiz- und -kühlsystemen - (IKZ: Neueste Nachrichten, 13.4.18 9:31)
  • SSES ist gegen die Teilrevision der Kernenergieverordnung Die SSES lehnt die vom Bund vorgelegte Teilrevision von vier Verordnungen im Kernenergiebereich ab. Die nachtra?glichen A?nderungen widersprechen der Energiestrategie 2050 und stehen somit im Kontrast zum demokratischen Entscheid des Volkes. Durch die geplanten Aba?nderungen -> weiterlesen - Der Beitrag SSES ist gegen die Teilrevision der Kernenergieverordnung erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 13.4.18 9:30)
  • Energiebranche im Umbruch - Im Rahmen der Grant Thornton Energy Talks stand diesmal die Digitalisierung in der Energiewirtschaft im Mittelpunkt. (oekonews.at, 13.4.18 23:00)

12.04.2018[Bearbeiten]

  • Photovoltaik hängt Wind ab Die Photovoltaik (PV) wuchs 2017 weltweit gesehen um satte 32%, gefolgt von der Windenergie, die um 10% wuchs. Deutschland steht im weltweiten Konzert gar nicht so schlecht da. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 13.4.18 8:04)
  • The bike-sharing economy is shaking up the transportation market worldwide - Bike-sharing services are becoming a fast-growing market. - Just this week, Uber acquired bike-share startup Jump, adding the company's fleet of 12,000 dockless bikes to its transportation offerings. There's no doubt that Uber is paying close attention to the growing popularity of bike-sharing services, which are taking off in cities worldwide. - A report compiled by Bike-sharing Blog reveals just how significant the increase in bike-sharing services has been in recent years. As this chart by Statista shows, the number of public-use bikes has experienced massive growth since 2013, when there were only 700,000 pu... >| (Business Insider, 12.4.18 23:55)
  • Fleischlos glücklich Die Schweizer essen so wenig Fleisch wie seit 49 Jahren nicht mehr. Gut so. Aber es trifft die Bauern. (Tagesanzeiger Schweiz, 12.4.18 23:00)
  • Informiert durch Medien? Es lohnt sich, ab und an die eigene Überzeugung mal grundsätzlich infrage zu stellen. Wir No-Billag-GegnerInnen haben alle im Abstimmungskampf mantramässig wiederholt: Medien sind zentral für die Demokratie. Aber – um den Advocatus Diaboli zu spielen: Stimmt das überhaupt? Ein Recht auf Informiertheit klingt gut. Aber braucht es dazu überhaupt Medien? Mindestens im klassischen Sinn? (P.S., 12.4.18 22:42)
  • Ende der Atomkraft kostet eine Milliarde mehr Die AKW-Stilllegung und die Entsorgung der Abfälle kosten fast 24,6 Milliarden Franken. Mit dieser deutlichen Erhöhung der mutmasslichen Kosten geht das Energiedepartement auf Nummer sicher. (–- Neue Zürcher Zeitung, 12.4.18 20:58)
  • Wo Zürich am stärksten wachsen wird 2035 leben über eine halbe Million Menschen in der Stadt. Wir zeigen, welche Quartiere und Altersgruppen am stärksten zulegen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 12.4.18 16:23)
  • Beitrag zum technisch-wissenschaftlichen Fachmagazin Themen: Energie, Ressourcen, Infrastruktur, Mobilität, Kommunikation und Stadtraum. - Im Fokus: Intelligente Städte - Der Beitrag Beitrag zum technisch-wissenschaftlichen Fachmagazin erschien zuerst auf Transforming Cities. - (Transforming Cities, 12.4.18 13:12)
  • Stilllegung der AKW kostet über eine Milliarde Franken mehr Die Stilllegung der Atomkraftwerke kostet über eine Milliarde Franken mehr als beantragt. Das Uvek hat nach einer Überprüfung die Gesamtkosten auf 24,581 Mrd. Franken festgelegt. Die AKW-Betreiber reagieren mit Unverständnis. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 12.4.18 12:44)
  • Aus Klimaretter wird Klimareporter Liebe Leserinnen und Leser, - unser Internet-Portal klimaretter.info besteht seit über zehn Jahren. Es hat sich zum führenden Online-Magazin für Klima und Energiewende entwickelt. Nun ändern wir den Namen. Ab Anfang Mai heißt das Portal Klimareporter. - Warum tun wir das? Es geht um eine Schärfung unseres Profils. Wir machen Klimajournalismus, und das soll künftig auch unser Name zum Ausdruck bringen. Wir heißen dann so wie das, was wir seit Beginn als unsere Aufgabe sehen: guten, unabhängigen Journalismus zu Klimapolitik, Klimaforschung und Energiewende zu veröffentlichen. - Damit geht die Ges... >| (klimaretter.info, 10.4.18 12:53)
  • Die Stadt als virtueller Energiespeicher Stromnetze – lokales Managementsystem - Wissenschaftler aus Forschung, Industrie und kommunalen Unternehmen entwickelten im Projekt „Stadt als Speicher“ ein Managementsystem, das KWK-Anlagen, Wärmepumpen, Nachtspeicherheizungen, PV-Batterien und weitere Anlagen bündelt. Ein abschließender Feldtest zeigte, wie Speicher, Erzeuger und Lasten im koordinierten Betrieb als virtueller Energiespeicher das Stromnetz unterstützen.© Arnoldius, CC BY-SA 3.0 (BINE.info, 12.4.18 13:10)
  • 5 Tipps für deine Story Placements in der Presse Wie kommst du mit deiner Geschichte in die Medien? Story Placements, also das Platzieren von individuellen Geschichten in ausgewählten Medien, sind eine effiziente Methode, an Presseberichterstattung zu kommen. (MEDIENMONITOR, 11.4.18 10:28)
  • 5 Tipps für deine Story Placements in der Presse Wie kommst du mit deiner Geschichte in die Medien? Story Placements, also das Platzieren von individuellen Geschichten in ausgewählten Medien, sind eine effiziente Methode, an Presseberichterstattung zu kommen. (MEDIENMONITOR, 11.4.18 10:28)
  • Mit wenig Aufwand viel erreichen: So geht «Lean-Content-Marketing» Wenn Unternehmen über die Implementierung von Content-Marketing-Strategien nachdenken, kommen gerade kleine und mittelständische Unternehmen schnell an ihre Grenzen. Die Lösung lautet «Lean-Content-Marketing»: mit möglichst geringem Ressourceneinsatz das bestmögliche Ergebnis erzielen. (MEDIENMONITOR, 12.4.18 10:14)
  • Mit wenig Aufwand viel erreichen: So geht «Lean-Content-Marketing» Wenn Unternehmen über die Implementierung von Content-Marketing-Strategien nachdenken, kommen gerade kleine und mittelständische Unternehmen schnell an ihre Grenzen. Die Lösung lautet «Lean-Content-Marketing»: mit möglichst geringem Ressourceneinsatz das bestmögliche Ergebnis erzielen. (MEDIENMONITOR, 12.4.18 10:14)
  • Löchrige CO2-Sanktionen im Subaru-Land Beim Subaru werden trotz zu hohen Kohlendioxid-Werten kaum Sanktionszahlungen fällig. Das ist nicht das einzige Schlupfloch in der CO2-Verordnung für Autos. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 12.4.18 10:06)
  • Perowskit-Solarzellen: billiger und effizienter Die internationale Forschung arbeitet an diversen Alternativen zu den derzeit dominierenden Solarzellen aus Silizium, aber keine erreichte in den letzten Jahren dieselbe Dichte an Publikationen wie Perowskit-Solarzellen. Diese könnten sich als ernsthafte Herausforderer entpuppen. Vorerst setzen die Forscher aber klugerweise auf Symbiose zwischen den beiden Technologien. Geologisch gesehen ist Perowskit absurd. Als eines der häufigsten […] - The post Perowskit-Solarzellen: billiger und effizienter appeared first on powernewz. - (powernewz, 12.4.18 10:01)
  • Stilllegungs- und Entsorgungskosten: Sicherheitszuschlag muss beibehalten bzw. erhöht werden Das UVEK hat heute die definitive Höhe der Stilllegungs- und Entsorgungskosten festgelegt. Die SES begrüsst den Entscheid, auf die von der Stenfo-Verwaltungskommission vorgeschlagenen Kostenreduktionen zu verzichten. Nicht geäussert hat sich das UVEK jedoch zum Sicherheitszuschlag, der laut Vorschlag der Stenfo-Verwaltungskommission ebenfalls reduziert werden soll. Die SES lehnt dies entschieden ab und fordert vom Bundesrat bei den Entsorgungskosten eine Erhöhung des Zuschlags auf 100%. (www.energiestiftung.ch, 12.4.18 9:26)
  • Über eine halbe Million Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher bis 2035 Die Bevölkerungszahl der Stadt Zürich steigt nach neuester Szenarienrechnung von Statistik Stadt Zürich auch in den nächsten Jahren. Bis ins Jahr 2035 wird eine Zunahme auf 502 000 Personen erwartet. Das Wachstum ist gemäss den Szenarien in den Quartieren Altstetten und Seebach besonders gross. Voraussichtlich nimmt vor allem die Zahl der Kinder und Jugendlichen sowie der Personen im Alter zwischen 40 und 69 Jahren stark zu. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 12.4.18 9:15)
  • CO?-Gesetz ist auch ausgezeichnete Gelegenheit, einheimische Cleantech- & Haustechnik-Branche zu fördern. Interview mit @ChristophSchaer: … (@KlimaAllianzCH, 12.4.18 8:06)
  • Automatisierter Sonnenschutz spart viel Energie Je nach Gebäude, Baualtersklasse und Fensterflächenanteil lassen sich mit einem automatisierten Sonnenschutz oder Rollladen mehr als 30 Prozent Heizwärme sparen. Bei der Kühlung sind sogar bis zu 50 Prozent Einsparungen möglich. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Ingenieurbüros Prof. Dr. Hauser im Auftrag der Industrievereinigung Rollladen-Sonnenschutz-Automation (IVRSA). Die Einsparpotenziale liegen vor allem im Gebäudebestand. (enbausa.de, 12.4.18 6:54)
  • Dieser einfache Trick steigert den Ertrag von Solarmodulen um bis zu 25 Prozent! Solarmodule stellen eine saubere und nachhaltige Form der Energiegewinnung dar. Sie bringen aber auch Nachteile mit sich. So werden etwa vergleichsweise viele Flächen benötigt, um große Mengen Strom zu erzeugen. Außerdem bringen die Module recht hohe Anfangsinvestitionen mit sich. Beide Probleme lassen sich aber lindern, wenn es gelingt, den Ertrag der einzelnen Zellen zu erhöhen. Wissenschaftlern … (Trends der Zukunft, 12.4.18 8:28)
  • Neuseeland verbietet neue Ölsuche vor der Küste Umweltschützer feiern eine Entscheidung der neuseeländischen Regierung: Es wird keine neuen Genehmigungen für Öl- oder Gasexploration vor den Küsten des Landes mehr geben. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 12.4.18 7:18)
  • Daimler-Chefentwickler: Batterie hat Vorteil gegenüber Brennstoffzelle Der Ladevorteil des Batterie-Antriebs schmilzt drastisch, sagt Daimler-Chefentwickler Wilko Stark. Dennoch dürfte in Luftfahrt, Schwerlast- und Schiffsverkehr kein Weg am Wasserstoff vorbeigehen. - (bizzenergytoday.com, 12.4.18 16:45)
  • Air 2030, Bundesverfassung und Demokratie Ob die Schweiz eine Luftwaffe hat oder nicht, kann nur in der Form einer Änderung der Bundesverfassung entschieden werden. Die Bundesverfassung ist kein Menu à la carte, auch nicht für das VBS. (–- Neue Zürcher Zeitung, 12.4.18 5:30)
  • Bremsenergie zurück ins Stromnetz speisen Um Massen in Schwung zu bringen, ist Energie nötig. Beim Abbremsen wird ein großer Teil dieser Energie in Wärme umgewandelt – und ist somit für eine weitere Nutzung verloren. (Sonnenseite, 12.4.18 5:48)
  • Bizarre Zürcher Wohnbaupolitik Die Stadt Zürich steckt hohe Summen in die Förderung des gemeinnützigen Wohnungsbaus. Paradoxerweise kommt das Geld aber nicht den Ärmsten zugute. Diese werden für überrissene Mieten in enge Räume gepfercht, wie ein neues Beispiel zeigt. Das ist absurd. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 12.4.18 5:30)
  • Für mehr internationale Zusammenarbeit bei Energiewende und Klimaschutz - dena-Chef Andreas Kuhlmann zur bevorstehenden Berlin Energy Week (oekonews.at, 12.4.18 18:00)

11.04.2018[Bearbeiten]

  • Wissenschaft - Potsdam: Klimawandel: Golfstromsystem wird langsamer Potsdam (dpa) - Lange Zeit war es eine Vermutung, jetzt gibt es neue Belege: In den vergangenen 100 Jahren hat sich das Golfstromsystem - wichtig für den Wärmetransport der Erde - deutlich verändert. Die Strömung im Atlantik wurde um 15 Prozent langsamer, berichtet ein internationales Wissenschaftlerteam im Fachmagazin "Nature". Die Forscher hatten Computersimulationen mit Messdaten der Meeresoberflächentemperatur kombiniert. Die Konsequenzen für das Klima weltweit sind noch offen. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 11.4.18 19:04)
  • Will H&M jetzt etwas gegen Wegwerfmode tun? Jetzt möchte sogar H&M, dass wir weniger billige Klamotten kaufen: Der schwedische Fast Fashion Konzern testet neue Strategien in Sachen Nachhaltigkeit – inklusive Näh-Tipps und Reparatur-Service. - Der Beitrag Will H&M jetzt etwas gegen Wegwerfmode tun? erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 11.4.18 18:20)
  • Ölförderung in Kanada: Pipeline-Bau vor dem Aus Wegen großer Widerstände von Umweltschützern und Ureinwohnern baut der Konzern Kinder Morgan die Trans-Mountain-Röhre nicht weiter. mehr... (taz.de, 11.4.18 17:35)
  • Algorithmen müssen energieeffizient werden. Denn die Wärmeproduktion bremst die Informationsverarbeitung, stellen Forscher der @ETH fest. … (@punkt4info, 11.4.18 16:42)
  • Climate Science Denial Explained - Lonnie Thompson, a climate scientist, was told by his doctor that he needed a heart transplant. - He denied it. “You're crazy! I've been climbing the highest mountains in the world for…” he paused, mentally counted the decades. - Lonnie loved his job. He hiked up to mountain glaciers at 20,000 feet, to retrieve ice cores with the help of a solar-powered drill. He felt fine?—?it's just asthma, he told himself?—?and as long as he needed a heart transplant, he wouldn't be allowed to go on any more expeditions. Logically, then, his heart must be fine. - He fought his doctor for two years, and kept goi... >| (Skeptical Science, 11.4.18 19:07)
  • Bundesrat schützt ENSI und Axpo, anstatt die Bevölkerung Der Bundesrat will die Verordnungen zur AKW-Sicherheit revidieren, um die Beznau-Betreiberin Axpo und die Atomaufsicht ENSI vor einer möglichen Niederlage vor Gericht zu schonen. Zu diesem Zweck weicht er den geltenden Strahlenschutz massiv auf und erhöht damit das nukleare Risiko für die Bevölkerung. Die SES fordert den Bundesrat in ihrer Stellungnahme auf, auf die Revision zu verzichten und die gerichtliche Überprüfung der Atomaufsicht nicht zu unterlaufen. (www.energiestiftung.ch, 11.4.18 13:55)
  • HEV Schweiz: Neue Anforderungen für Feuerungen HEV Schweiz: Zürich (ots) - Mit der Revision der Luftreinhalteverordnung soll die zu verwendende Heizölart vorgeschrieben werden und die Abgasverluste weiter gesenkt werden. Der Bundesrat ist auf seinem Weg zum Verbot von fossilen Heizungen ein Schritt weiter ... (Presseportal.ch, 11.4.18 13:28)
  • Bundesgericht stützt Tempo 30 aus Lärmschutzgründen Das Bundesgericht hat in seinem Entscheid vom 20. März 2018 Beschwerden gegen zahlreiche Tempo-30-Strecken in verschiedenen Stadtkreisen und Tempo-30-Zonen im Kreis 2 abgewiesen. Die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner können somit definitiv vor übermässigem Lärm mittels Temporeduktion geschützt werden. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 11.4.18 12:20)
  • Krach um Dezibel Jeder will seine Ruhe, aber schnell ans Ziel. Und je dichter wir bauen, desto lauter wird es. Politikerinnen, Richter und Architekten ringen immer heftiger um den Lärmschutz. Ein Essay und zehn Lärmschutzgebote von Hochparterre. - - - (, 11.4.18 10:23)
  • Monitoring-Kit: Bessere Kontrolle über Solarthermieanlagen - Mit Sonnenkollektoren lässt sich Wärme produzieren – ohne Abgase, ohne Lärm. Der Einsatz dieser Technik macht überall dort Sinn, wo Wärme in Form von Warmwasser oder Heizenergie benötigt wird. Auch in den vier RKU-Gemeinden sind über 300 Solarthermieanlagen installiert. Durchgeführte Feldstudien zeigen aber, dass etwa ein Drittel der Solarthermieanlagen nicht oder nur schlecht funktioniert. Ohne Monitoring ist die Solarthermieanlage eine «Blackbox». Denn man weiss beim Duschen nie, ob das warme Wasser nun von der Sonne kommt oder eben mit Strom, Heizöl oder Erdgas erw... >| (News Feed, 11.4.18 0:00)
  • Das grösste Entwicklungsgebiet der Schweiz Die SBB und der Kanton Basel-Stadt machen aus dem Wolf-Areal hinter dem Bahnhof SBB in Basel eine Smart City, berichtet die «Basler Zeitung». Die städtebaulichen Konzepte dafür stammt von Christ & Gantenbein und EM2N. - - - (, 11.4.18 10:11)
  • Forschen für eine bessere Welt Im Nest der Empa wird am nachhaltigen Wohnen von morgen getüftelt. Hier wird gezeigt, wie umweltschonendes Bauen funktioniert. (Tages-Anzeiger Wissen, 11.4.18 9:35)
  • Schlechte Nachrichten gut überbringen Warum es eine Rolle spielt, wie man niederschmetternde Sachverhalte mitteilt. (Tages-Anzeiger Blogs, 11.4.18 6:00)
  • Umweltschutz: Mit weißer Farbe gegen die Hitze der Stadt Los Angeles will Wohngebiete mithilfe eines reflektierenden Straßenbelags kühlen. Die Idee könnte funktionieren, wirft aus ökologischer Sicht aber viele Fragen auf. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 11.4.18 5:09)
  • Vorbildliche Praxisbeispiele für kommunalen Klimaschutz veröffentlicht Im Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2017“ sind neun „Ausgezeichnete Praxisbeispiele“ prämiert worden. Die guten Beispiele sind in einer Online-Publikation dokumentiert. (UmweltDialog, 10.4.18 0:00)
  • Hausgemachten Ökostrom sinnvoll nutzen Selbst mit einer Solaranlage Strom erzeugen und nutzen, das wollen immer mehr Deutsche. Im letzten Jahr ist die Zahl der heimischen Solaranlagen um rund ein Viertel gestiegen. Dazu geführt haben vor allem die sinkenden Kosten für die Anlagentechnik. Heute lässt sich eine typische Solaranlage auf einem Einfamilienhaus bereits für rund 14.000 Euro und weniger errichten – vor fünf Jahren das noch rund doppelt so teuer. (UmweltDialog, 11.4.18 0:00)


10.04.2018[Bearbeiten]

  • 107â??765 fordern eine gerechte Klimapolitik Fast drei Jahre hat sich die Bundespolitik Zeit gelassen, um die im Mai 2015 eingereichte «Petition für eine gerechte Klimapolitik» zu behandeln. Sieben Monate später wurde in Paris das Klimaübereinkommen unterzeichnet. Es bestätigt die Forderungen der Schweizer Klimaallianz und unterstreicht deren Dringlichkeit. (www.klima-allianz.ch, 10.4.18 23:56)
  • Stadtgas, Erdgas, Biogas: Ein Wandel, der das Klima freut Zuerst Stadtgas, dann Erdgas, nun mehr und mehr Biogas: Energie 360° beliefert die Kundinnen und Kunden mit immer umweltfreundlicherem Gas. Unsichtbar im Boden verlegt, leistet das Gasnetz von Energie 360° seit mehr als 150 Jahren verlässlich seinen Dienst. (magazin.energie360.ch, 10.4.18 23:51)
  • Gesamt-Energiebilanz der Schweizer Stromproduktion Die Diskussion über die künftige Stromversorgung wird oft emotional geführt und bisweilen nicht hinreichend faktenbasiert, wie etwa im Vorfeld der Abstimmung über das neue Energiegesetz zu sehen war. Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften SATW will helfen, die Diskussion zu versachlichen und die Grundlagen für eine offene, faktenbasierte und zukunftsgerichtete Auseinandersetzung mit dem Thema zu liefern. Daher hat sie die Professur für Energiepolitik an der ETH Zürich beauftragt, die Gesamtenergiebilanz verschiedener Anlagen der Stromerzeugung in der Schweiz zu ermitteln und vergleichbar ... >| (energeiaplus.com, 10.4.18 23:48)
  • Warum ein Elektroauto allein noch keine Lösung ist Elektroautos haben eine bessere Ökobilanz als Verbrenner. Doch für den Klimaschutz ist das nicht genug – der "Kraftstoff" ist langfristig das Hauptproblem. (tagesspiegel.de: News, 10.4.18 22:54)
  • Taktische Spiele beim CO2-Gesetz im Nationalrat Die SVP sorgt bei den Abstimmungen zur Halbierung des Kohlendioxid-Ausstosses für ein absichtliches Meinungs-Durcheinander. (–- Neue Zürcher Zeitung, 10.4.18 20:24)
  • Emissionshandel im Tief Erstmals seit sieben Jahren haben die Unternehmen, die am europäischen Emissionshandel teilnehmen, wieder mehr CO2 ausgestoßen - (klimaretter.info, 10.4.18 16:15)
  • Es geht noch grüner Elektroautos haben eine bessere Ökobilanz als Verbrenner. Doch für den Klimaschutz ist das nicht genug. (tagesspiegel.de: News, 10.4.18 18:51)
  • Debatte Facebook und politische Werbung: Maßgeschneiderte Macht Den Skandal um Facebook und Cambridge Analytica auf Fragen des Datenschutzes zu reduzieren, verkennt den Kern des Problems. mehr... (taz.de, 10.4.18 19:15)
  • Basler Wolf-Areal als «Smart City»-Pilotquartier - Das Areal des Basler Güterbahnhof soll zu einem «smarten» Vorzeigequartier für die Schweiz werden. SBB und Kanton haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. - (computerworld, 10.4.18 15:57)
  • Unterwegs mit Körperkraft Anstatt uns selbst zu bewegen, werden wir von allerlei Fahrzeugen bewegt. Dabei könnte eine erhöhte Alltagsmobilität, die auf menschliche Körperkraft setzt, dazu beitragen, eine gesunde und umweltverträgliche Mobilität zu erreichen. Die Digitalisierung des Verkehrs soll die Mobilität dank eigener Körperkraft fördern, schreibt Barbara Zibell, Architekturprofessorin an der Universität Hannover, in ihrem Essay. - - - (, 10.4.18 16:54)
  • Die solare Weltrevolution kommt Die Internationale Energieagentur in Paris (IEA) hat die Aufgabe, Regierungen objektiv, unabhängig und sachgemäß in Fragen der Energiepolitik zu beraten. Doch was macht diese wichtige Institution seit Jahrzehnten? - Sie redet und schreibt den Ausbau der erneuerbaren Energien klein und tut alles, um das fossil-atomare Zeitalter zu verlängern. Von Franz Alt (Sonnenseite, 10.4.18 16:48)
  • "Das wird kein Spaziergang" Dass die Treibhausgas-Emissionen der Landwirtschaft stagnieren, findet der Agrarökonom und Klimaforscher Hermann Lotze-Campen wenig überraschend. Es fehle an konkreten Plänen, mit denen die Minderungsziele zu schaffen sind. Helfen könne ein Emissionspreis – vor allem mit Blick auf den Fleischkonsum.Interview: Tim Altegör - (klimaretter.info, 10.4.18 10:08)
  • Schlechte Pressearbeit: So sollte man es nicht machen! Gute Pressearbeit ist für jedes Unternehmen essenziell. Wer jedoch einige Feinheiten in der Pressearbeit nicht beachtet, macht sich keine Freunde unter Journalisten. Wir haben sieben Journalisten zu Fehlern, Geschichten und Tipps befragt. Warren Buffet hat einmal gesagt: It takes 20 years to build a reputation and five minutes to ruin it. If you think about […] - Der Beitrag Schlechte Pressearbeit: So sollte man es nicht machen! von Meike Neitz erschien zuerst auf BASIC thinking. Folge uns auch auf Facebook und Twitter. - (BASIC thinking, 10.4.18 10:15)
  • Big Data: Die PR braucht neue Regeln Big Data bietet grosse Potenziale für die strategische Kommunikation. Die nötige Diskussion über einen ethischen Einsatz in der Kommunikationsbranche steht allerdings noch aus. (MEDIENMONITOR, 9.4.18 9:41)
  • Big Data: Die PR braucht neue Regeln Big Data bietet grosse Potenziale für die strategische Kommunikation. Die nötige Diskussion über einen ethischen Einsatz in der Kommunikationsbranche steht allerdings noch aus. (MEDIENMONITOR, 9.4.18 9:41)
  • Contracting-Projekt des Universitätsklinikums Bonn spart Energiekosten von 2,7 Millionen Euro jährlich (EnergieAgentur.NRW, 10.4.18 9:00)
  • Region Nord-Ost entwickelt Energietechnologien der Zukunft An manchen Tagen könnte aus Wind, Wasser, Sonne und Biomasse theoretisch so viel erneuerbare Energie produziert werden, um den gesamten Bedarf in Deutschland abzudecken. Allerdings muss die Infrastruktur dringend ausgebaut werden, um diesen Ökostrom zur richtigen Zeit dorthin zu transportieren, wann und wo er benötigt wird. Einen Lösungsansatz stellt die Sektorenkopplung dar. Sie hat das Ziel, den Energiebedarf verschiedener Anwendungsfelder, beispielsweise in den Bereichen Verkehr, Wärme und Strom, zu bündeln und durch neue Technologien verfügbar zu machen. (UmweltDialog, 10.4.18 0:00)
  • Markt für Elektrobusse boomt Stickoxide werden in Zukunft aus unseren Innenstädten verbannt. Das betrifft nicht nur private Diesel-Pkw, sondern auch Busse und Lkw. Vor allem der öffentliche Nahverkehr steht vor einem gewaltigen Investitionsprogramm in Elektrobusse. Viele Hersteller scheinen von dieser Entwicklung überrascht – das Angebot ist übersichtlich. UmweltDialog hat sich umgeschaut. (UmweltDialog, 10.4.18 0:00)
  • Nahrungsmittelproduktion - Was auf den Tisch der Zukunft kommt Die Nahrungsversorgung der rasant wachsenden Weltbevölkerung in Zeiten des Klimawandels stellt die Wissenschaft vor große Herausforderungen. An neuen Technologien mangelt es nicht – welche sich durchsetzen, hängt auch von den Konsumenten ab (derStandard.at › Wissenschaft, 10.4.18 9:06)
  • Ökobilanz PV-Anlage und Batterie für das Garderoben- und Clubgebäude in Zürich Höngg Das Amt für Hochbauten der Stadt Zürich plant derzeit die Erstellung eines Garderoben- und Clubgebäudes in Zürich Höngg (GCGH). Das Gebäude soll mit einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) und möglicherweise mit einem Batteriespeicher ausgerüstet werden. Für den Batteriespeicher stehen verschiedene Typen und Speicherkapazitäten zur Diskussion. Der Umweltfussabdruck der vorgesehenen Solaranlage für das Garderoben- und Clubgebäude wird mit einer Ökobilanz ermittelt. Zusätzlich werden die Umweltauswirkungen von heutigen, zukünftigen und wiederaufbereiteten (second-life) Lith... >| (www.stadt-zuerich.ch, 10.4.18 9:09)
  • SPD-Politiker mahnt CO2-Preis an Der SPD-Wirtschaftspolitiker Bernd Westphal mahnt eine schnellere Überarbeitung der Abgaben und Steuern für Strom an. Strom aus CO2-intensiver Erzeugung soll teurer werden. (Verivox Energie Nachrichten, 10.4.18 10:24)
  • Textil - Hamburg: Greenpeace: Öko-Siegel oft nur ein Feigenblatt Hamburg (dpa) - Die Umweltlabels der Textilindustrie sind nach Ansicht der Umweltschutzorganisation Greenpeace oft irreführend. Die Bekleidungsbranche werbe mit eigenen Öko-Programmen, Nachhaltigkeit und Recycling, "verschmutzt aber die Umwelt wie kaum eine andere", sagte Kirsten Brodde, Textilexpertin von Greenpeace am Dienstag in Hamburg bei der Vorstellung des neuen Einkaufsratgebers für umweltfreundliche und faire Mode. Darin bewertet Greenpeace die wichtigsten Öko-Textillabel. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 10.4.18 8:31)
  • Soziale Medien | Digitale Dealer auf Entzug Twitter & Co. machen süchtig und gefährden die Demokratie. Die IT-Entwickler merken das jetzt selber – und steigen aus Justin Rosenstein hat sein Betriebssystem manipuliert, damit es die Web-Plattform Reddit blockiert. Er hat seinen Zugang zu Snapchat gesperrt, dessen Suchtfaktor er mit Heroin vergleicht, und seine Facebook-Nutzung beschränkt. Schließlich installierte der 34-jährige Programmierer eine Art Kindersicherung auf seinem iPhone, die ihn hindert, neue Apps herunterzuladen. Das alles, um seine Nutzung der sozialen Medien und des Internets zu begrenzen. Rosenstein war vor allem der Reiz des Like-Buttons ... >| (der Freitag, 10.4.18 6:00)
  • Papier ist immer noch beliebter als Online Die Leserinnen und Leser greifen weiterhin häufiger zur Zeitung, als dass sie auf dem Webportal surfen – mit zwei Ausnahmen. (Tagesanzeiger Wirtschaft, 10.4.18 3:17)
  • Energie- und Klimaschutzexperten beraten Zukunftsfragen zur Energiewende - Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement in Stuttgart – "Energiewende konkret"! Was leisten Kommunen, Land und Bund? (oekonews.at, 11.4.18 0:00)
  • Großbritannien: Erneuerbare marschieren an Kohle- und Atomstrom vorbei Zuletzt war Deutschland arg in die Kritik geraten, denn es hakt mit dem Klimaschutz beim einstigen Vorreiter. Großbritanniens neueste Zahlen zeigen dagegen, wie man es besser machen kann. Aber auch an der Themse ist nicht alles Gold, was glänzt. (Sonnenseite, 10.4.18 0:48)
  • Elektroschrott-Recycling billiger als Bergbau "Urban Mining", die Gewinnung von Gold, Kupfer und anderen Metallen aus Elektroschrott, ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll. (Sonnenseite, 10.4.18 0:48)

09.04.2018[Bearbeiten]

  • «Wir glauben an ?die Elektrifizierung» Die Feller AG ist Marktführerin im Schweizer Elektroinstallationsmarkt. Haustech unterhielt sich mit dem COO Reto Steinmann über die Chancen und Herausforderungen, die die Digitalisierung für sein Unternehmen bietet. (Haustech | News Feed, 10.4.18 0:00)
  • Ultimatum an Shell Umweltschutzorganisation Friends of the Earth will Rohstoffkonzern zur Einhaltung von Klimazielen zwingen (Neues Deutschland, 9.4.18 16:50)
  • Eine Frage der Ressourcen Nicolas Šustr will mehr Mut zum Risiko in der Verkehrspolitik (Neues Deutschland, 9.4.18 18:48)
  • Streit um die richtige Verkehrspolitik der Zukunft Politik und Autoindustrie streiten beim Future Mobility Summit des Tagesspiegels um die richtige Richtung bei der Verkehrswende. Daimler-Chef Zetsche bezeichnet den modernen Diesel "als Teil der Lösung". (tagesspiegel.de: News, 9.4.18 20:56)
  • Wo ein Wille ist, da gibt es auch einen Weg zu 100% Erneuerbaren Energien Es ist erfreulich und manchmal erstaunlich, wer da alles mit großen Erfolgen und mit Riesenschritten auf dem Weg zu 100% Erneuerbaren Energien unterwegs ist. Zwei Bespiele ließen kürzlich aufhorchen. (www.hans-josef-fell.de, 9.4.18 19:45)
  • Glänzende Ökonomie, darbende Ökologie Ernst Ulrich von Weizsäcker, Co-Präsident des „Club of Rome“, spricht im Interview über Märkte, Mächte, Recht, Umwelt – und Darwin. (tagesspiegel.de: News, 9.4.18 18:42)
  • Better Technology Isn’t The Solution To Ecological Collapse It’s hard to ignore the headlines these days, with all their warnings about ecological breakdown. Last year brought troubling news on everything from plastic pollution to soil depletion to the collapse of insect populations. These crises are worsening as our demands on the Earth intensify. Right now, virtually every government in the world is committed to pursuing economic growth: ever-expanding levels of extraction and consumption year on year. (blog.p2pfoundation.net, 9.4.18 18:41)
  • Japans größtes schwimmendes Solarkraftwerk in Betrieb genommen - - - - - Photovoltaik - - - Kyocera TCL Solar hat am 20.März den gegenwärtig größten schwimmenden Solarpark Japans in Betrieb genommen. Die PV-Anlage befindet sich auf dem Stausee am Yamakura-Damm, Ichihara in der Präfektur Chiba. Grund für die Wahl des Standortes: Landflächen für die Energiegewinnung werden in Japan stetig knapper. - 09.04.2018 (SWW Nachrichten, 9.4.18 16:41)
  • Krankmacher Kohle Aus den Schornsteinen von Kohlekraftwerken kommen Stoffe, die sich großräumig verteilen und teils schwere Krankheiten begünstigen. Eine deutliche Reduzierung wäre ohne Versorgungsprobleme möglich, denn Deutschland produziert riesige Stromüberschüsse.Text: Susanne Schwarz - (movum - Home, 9.4.18 14:41)
  • Aktuelles: Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement - 200 Energie- und Klimaschutzexperten beraten in Stuttgart Zukunftsfragen zur Energiewende - Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement in Stuttgart: "Energiewende konkret"! Was leisten Kommunen, Land und Bund? - - - Aktuelle Herausforderungen im Energiemanagement und beim Erreichen gesetzter Klimaschutzziele stehen am heutigen Montag, 9. April, und morgigen Dienstag, 10. April, im Fokus des 23. Deutschen Fachkongresses für kommunales Energiemanagement, den das Deutsche Institut für Urbanistik gemeinsam mit der Landeshauptstadt Stuttgart als Gastgeberin veranstaltet. (Pressemeldungen aus www.stuttgart.de, 9.4.18 0:00)
  • Digitalisierter Unterricht in Hamburg: Smartphones werden Lehrmittel Hamburg startet eine digitale Lernplattform, für deren Nutzung Schüler ab 10 Jahren Smartphones einsetzen sollen. Manche Eltern sind damit gar nicht glücklich." (www.taz.de, 9.4.18 15:16)
  • Verhaltenskodex Respekt — Respekt An der ETH forschen, studieren und wirken Menschen verschiedenen Geschlechts, aus diversen Kulturkreisen und mit vielfältigen Aufgaben. Diese Diversität ist eine unserer Stärken — und gleichzeitig eine Herausforderung. Denn wo viele Menschen aufeinandertreffen, braucht es gegenseitigen Respekt. — Der Verhaltenskodex Respekt dient als Leitfaden, wie wir an unserer Hochschule miteinander umgehen wollen, und er verdeutlicht die Werte für die wir einstehen. (www.respekt.ethz.ch, 9.4.18 15:14)
  • Neun von zehn Menschen wollen weniger konsumieren Wir konsumieren auf Rekordniveau, doch zeigt eine repräsentative Umfrage auch: Für neun von zehn Menschen ist es ein Thema, ihren Konsum zu reduzieren. Insbesondere jüngere Menschen sehen ihr eigenes Konsumverhalten kritisch. (www.wwf.ch, 9.4.18 15:11)
  • Bremsenergie zurück ins Stromnetz speisen – innovative Schaltung entwickelt (EnergieAgentur.NRW, 9.4.18 14:00)
  • Klimaschutzwettbewerb „EnergieSystemWandel.NRW“ gestartet (EnergieAgentur.NRW, 9.4.18 14:00)
  • Den Schnauf abgedreht Die Energiestrategie 2050 des Bundes ist seit Anfang Jahr Gesetz. Jedoch sind die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen nicht für alle erneuerbaren Energieproduzenten vorteilhaft. Die Kleinwasserkraft sieht sich mit einem widersprüchlichen Verhalten des Bundes konfrontiert.So bleiben fertig geplante, bewilligte und baureife Kleinwasserkraftwerke auf der Strecke. Dadurch gehen Vorinvestitionen in Millionenhöhe verloren, die aufgrund von früheren Zusicherungen des Bundes getätigt wurden. Die in der Energiestrategie 2050 formulierten Ziele für den Zubau aus Wasserkraft sind gefährdet, denn die Hälft... >| (SOLARMEDIA, 9.4.18 14:01)
  • [news=1413&tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=31ec3395bd0f58568109a516115a48db Klimaschutz konkret: Zugreisen statt Flugreisen fördern!] Die verkehrspolitische Organisation umverkehR und die Koalition Luftverkehr Umwelt und Gesundheit (KLUG) haben heute Bundesrätin Doris Leuthard einen offenen Brief übergeben. Der Brief enthält konkrete Forderungen zum Klimaschutz in Bezug auf den Flug- und Eisenbahnverkehr. Gegen 100 Organisationen, Verbände und Parteien tragen die Forderungen mit. Die Briefübergabe findet statt im Rahmen der Aktionswoche von «Back on Track», der Koalition zur Förderung der internationalen Zugverbindungen. (www.verkehrsclub.ch, 9.4.18 12:27)
  • Abgabe und Kerosinsteuer sollen Flugtickets massiv verteuern Nachtzug statt Billigflieger: Eine Umweltallianz fordert vom Bunderat, dass er Massnahmen ergreift, um die Klimaziele von Paris zu erreichen. (Tagesanzeiger Schweiz, 9.4.18 11:55)
  • Der strahlende Solar-Scheich Auch Saudi-Arabien will nun Solarkraftwerke im großen Stil errichten und von der Energie der Sonne profitieren – wie zuvor schon Marokko und Ägypten. Ein Ende des Ölzeitalters wird damit aber nicht eingeläutet.Eine Kolumne von Joachim Wille - (klimaretter.info, 9.4.18 9:21)
  • Leise sein und aufräumen Offene Bürokonzepte funktionieren besser, wenn es klare Regeln und einen guten Lärmschutz gibt. Auch wichtig: Die Beschäftigten sollten bei den Planungen mitreden dürfen. (MEDIENMONITOR, 9.4.18 10:14)
  • Leise sein und aufräumen Offene Bürokonzepte funktionieren besser, wenn es klare Regeln und einen guten Lärmschutz gibt. Auch wichtig: Die Beschäftigten sollten bei den Planungen mitreden dürfen. (MEDIENMONITOR, 9.4.18 10:14)
  • Zielgenaue Kundenansprache: Ein Leitfaden für Facebook Custom Audience Durch Custom Audiences auf Facebook können Unternehmen mit eigenen Kundendaten zielgerichtete Werbung aussteuern und darauf aufbauend Neukunden gewinnen. (OnlineMarketing.deOnlineMarketing.de, 9.4.18 9:52)
  • Energiewende in Deutschland: Probleme, Lösungen und Ziele Die Energiewende in Deutschland ist mehr als nur „Atomkraft? Nein Danke“. Auch Energieversorger und Industrie müssen mit anpacken und die Stromversorgung auf erneuerbare Energien umstellen - sonst wird Deutschland die Klimaziele von Paris nicht erreichen. - Der Beitrag Energiewende in Deutschland: Probleme, Lösungen und Ziele erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 8.4.18 18:00)
  • Jetzt kommen die E-Bikes zum Teilen Auf Berlins Straßen wird es noch enger. Neben Fahrrad-Sharing-Diensten wie Lidl-Bike, Nextbike, Obike und Mobike buhlt jetzt auch LimeBike um Kunden. Der Neue setzt auf einen kleinen Unterschied. (DIE WELT - Wirtschaft, 9.4.18 7:37)
  • Mit dem eigenen Auto schaffen wir die Verkehrswende nicht Politik und Industrie reden seit Jahren über die Notwendigkeit einer Mobilitätswende. Doch wohin wenden? Trotz der langen Diskussion fehlt es an Orientierung. Ein Kommentar. (tagesspiegel.de: News, 9.4.18 7:21)
  • Energieeffizienz bekommt Zinsnachlass Die britische Bank Barclays bietet in Großbritannien ab sofort Hypotheken mit niedrigeren Zinsen für neue Gebäude an, die besonders energieeffizient sind. Das Angebot gilt für Häuser von fünf Baugesellschaften, mit denen Barclays zusammenarbeitet. Die Gebäude müssen der Klasse A oder B des Energieeffizienzindex' angehören. >| (enbausa.de, 9.4.18 7:00)
  • Gold: Elektroschrott-Recycling billiger als Bergbau [Business] Umweltfreundliches "Urban Mining" ist auch ökonomisch äußerst sinnvoll - "Urban Mining", die Gewinnung von Gold, Kupfer und anderen Metallen aus Elektroschrott, ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll. Das zeigt eine aktuelle Studie von Forschern der Tsinghua University und der Macquarie University http://mq.edu.au . Demnach liegen zumindest in China die Kosten für die Metallgewinnung durch Recycling mittlerweile weit unter jenen für klassischen Bergbau. (pressetext.switzerland News, 9.4.18 6:15)
  • There's no such thing as oversharing in conservation Social gadflies in an organization are the new superheroes of conservation, according to a study in this month's Nature Sustainability. (EurekAlert! - Breaking News, 9.4.18 6:00)
  • Er schuf das Wahrzeichen von Sidney Wer kennt sie nicht: die kühnen, je nach Perspektive an Muscheln oder an geschwellte Segel erinnernden Dächer der Oper von Sidney. Entworfen hat sie der Däne Jørn Utzon, dessen 100. Geburtstag heute zu feiern ist. (–- Neue Zürcher Zeitung, 9.4.18 5:30)
  • Krypto-Rausch in Gondo gebremst Dank billigem Strom drängen Blockchain-Firmen ins abgelegene Walliser Bergdorf Gondo. Aber restriktive Bauvorschriften drohen den ersehnten Aufschwung abzuwürgen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 9.4.18 5:30)
  • Energie: Streit um Kohle-Kommission: Grüne und Linke auf Seite der SPD Berlin (dpa) - Grüne und Linke haben den Streit der großen Koalition über die Federführung der Kohleausstiegs-Kommission kritisiert. Wirtschafts- und Umweltministerium müssten gemeinsam die Vorbereitung des Ausstiegs aus dem Kohlestrom leiten, "denn der Klimaschutz ist der Grund, weshalb wir den Kohleausstieg überhaupt machen müssen", sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer der dpa. Eine gleichberechtigte Zuständigkeit sei ein "absolutes Muss", wenn es in der Kommission nicht nur um die Belange der "fossilen Konzerne" gehen solle, sondern auch um Klimaschutz, sagte... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 9.4.18 4:45)

08.04.2018[Bearbeiten]

  • Studien zu Arktis-Eis: Zwei Grad sind nicht genug Auf weniger als zwei Grad soll die Klimaerwärmung nach Beschluss der UN-Klimakonferenz begrenzt werden. Studien zeigen nun: Erst bei 1,5 Grad würden sich deutliche Effekte auf die Arktis-Eisschmelze zeigen. (www.tagesschau.de, 8.4.18 16:58)
  • Klimasteuer verärgert Airlines Schweden hat eine neue Luftfahrtsteuer eingeführt. Doch die Fluglinien drohen mit einem Abbau. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 8.4.18 16:32)
  • Für eine Berliner Energiewende Um ihr Klimaziel zu erreichen, braucht die Stadt mehr Engagement statt kleinlicher Tempo-30-Debatten. Ein Gastbeitrag des Grünen-Politikers Kössler. (tagesspiegel.de: News, 8.4.18 16:00)
  • Wer weiss, wie ein Gebäude funktioniert? - Eindrücke vom Planerseminar am Institut für Gebäudetechnik und Energie, Hochschule Luzern Das Planerseminar für Gebäudetechniker an der Hochschule Luzern drehte sich um den globalen Klimawandel, die nationale Energiestrategie und um CO2-freie Gebäudekonzepte. Renommierte Fachleute gaben spannende Einblicke in den Energieforschungsalltag. Geblieben ist auch der Eindruck, dass eine Branche zwischen vielen Bäumen den Wald sucht. - Stocker vermittelte in seinem Referat eine nachvollziehbare Botschaft: «Die Welt benötigt eine Totalsanierung.» Soll das Klimaziel erreichbar sein und sich die Erde höchstens um 2 °C aufheizen, muss der Energiekonsum unverzüglich dekarbonisiert werden: «... >| (www.espazium.ch, 8.4.18 13:25)
  • Wie Sie der Folienhölle entkommen Sechs Alternativen zu Microsoft Powerpoint, mit denen Sie spannende Präsentationen abliefern. (Tagesanzeiger Digital, 8.4.18 12:32)
  • Acht Trends für PV weltweit Das US-Analysehaus IHS Markit hat für 2018 die wichtigsten Trends für den globalen Photovoltaik- und Speichermarkt aufgelistet. Insgesamt 20 Länder werden einen Photovoltaik-Zubau von mehr als 500 Megawatt Leistung erreichen, doch China, die USA und Indien werden den Weltmarkt weiter dominieren. Politisch werden sich vor allem die Zölle in den USA und Indien auf die Handelsströme und Modulpreise auswirken, während schwimmende Photovoltaik-Anlagen zunehmend ihr Nischendasein verlassen. Eine Zusammenstellung der lesenswerten und aktuell wichtigsten deutschen Solar-Zeitschrift pv-magazine.de. IHS Markit hat Mi... >| (SOLARMEDIA, 8.4.18 12:15)
  • Status bekommt man verliehen Führung. Wer den besseren Zugang zu Ressourcen hat, symbolisiert damit seinen Status,sagt Verhaltensbiologe Gregor Fauma. Doch wer hohen Status haben will, muss delivern. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 8.4.18 12:00)
  • «Die Welt benötigt eine Totalsanierung», so das Fazit von Klimaforscher Thomas Stocker am letzter Planerseminar von #hsluta. Das stellt Gebäudetechniker/-innen vor neue Herausforderungen. @TEC21_Heft fasst zusammen: … (@hslu, 8.4.18 10:00)
  • BIM steht bei Baustoffindustrie nicht im Fokus Aktuelle Trendthemen wie Industrie 4.0, Nachhaltigkeit oder BIM beschäftigen die Hersteller von Bau- und Installationsmaterialien weniger als allgemein vermutet, berichtet BauInfoConsult. Die Branche setze ihre Trendschwerpunkte konservativ, Studienergebnisse zeigten, dass die meisten Entscheider aus der Baustoffindustrie in den kommenden fünf Jahren auf die Entwicklung von Gesamtlösungen und Produktinnovationen bauen, so die Marktforscher. (enbausa.de, 8.4.18 6:54)
  • Mobilität und Kapital Das Holozän ist unsere Gegenwart, der Zeitabschnitt in dem wir heute leben. Die Erdgeschichte wird üblicherweise entsprechend dem Alter und der Entstehung von Gesteinskörpern gegliedert. Von Matthias Hüttmann (Sonnenseite, 8.4.18 3:48)
  • BDH legt Zukunftsmemorandum vor Hier kommt die Fortsetzungsgeschichte von unserem Artikel "Neue Kessel sparen weniger CO2 als gedacht". Verband drängt auf den Austausch ineffizienter Heizungen (Sonnenseite, 8.4.18 0:18)

07.04.2018[Bearbeiten]

  • Ärzte sollten sich für den Fossil-Ausstieg engagieren Ärztekammer-Präsident Frank Ulrich Montgomery plädiert für eine engere Verbindung von Gesundheits- und Umweltschutz. Die jährlichen Milliarden zur Schadens­beseitigung seien in gesundheitliche Vorsorge und Umweltmedizin besser investiert. (www.movum.info, 7.4.18 22:03)
  • "Neue Aufklärung statt Ökodiktatur" Wir konsumieren zu viel Natur, wir sind eigentlich zu viele auf der Welt, und mit einem entfesselten Kapitalismus lassen sich keine Probleme lösen: Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Vorsitzender des Club of Rome, über ernsthaften Klimaschutz, korrigierte Wohlstandsmodelle und die Veränderungsbereitschaft alter Männer.Interview: Joachim Wille - (klimaretter.info, 7.4.18 16:41)
  • Documents detail what Shell knew about climate change decades ago Newly revealed documents indicate oil giant Royal Dutch Shell has not only known about the risks of climate change for decades, but has also realized for more than 20 years that it, along with the rest of the fossil fuel industry and perhaps the U.S. government, could be held liable for not acting to prevent further climate damage. (www.climateliabilitynews.org, 7.4.18 11:39)
  • Klimawandel verursacht drastische Gesundheitsschäden Nach Einschätzung des Weltklimarats führt der Klimawandel zu häufigeren und stärkeren Wetterextremen, welche direkte Konsequenzen für die körperliche und psychische Gesundheit haben (z.B. Verletzungen, Hitzestress, Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen). Zudem kommt es zu zahlreichen indirekten Effekten, insbesondere zu Mangelernährung und Hunger, Durchfallerkrankungen, gehäuften und stärkeren Allergiebeschwerden sowie der Ausbreitung von Infektionskrankheiten. Klimawandel ist eine Mitursache von Instabilität, Migration und gewalttätigen Konflikten — mit weitreichenden Folgen au... >| (www.klimawandel-gesundheit.de, 7.4.18 11:36)
  • Kunststoffe in Bioabfällen Privathaushalte, die in ihren Biotonnen neben organischen Abfällen auch Plastik entsorgen, tragen zur steigenden Umweltbelastung durch Kunststoffe bei. Eine Herausforderung für die ökologische Kreislaufwirtschaft. (Sonnenseite, 7.4.18 10:18)
  • Der Klimawandel bedroht die Alpen (Sonnenseite, 7.4.18 7:18)
  • Regierung wirbt für fünf Millionen in sozialen Medien Die Bundesregierung hat 2017 nach eigenen Angaben fünf Millionen Euro für Werbung in sozialen Netzwerken ausgegeben. Dieser Etat stieg damit binnen vier Jahren auf mehr als das 30-Fache. (tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD, 7.4.18 5:20)
  • Gaswirtschaft: Die falsche Lösung liefern Das CO2-Budget, das der Paris-Vertrag für 2018 setzt, hat Deutschland schon aufgebraucht. Was für eine Schlagzeile! Und ein Medienerfolg der Erdgaswirtschaft, die damit leider nur eins im Sinn hat: Erdgas verkaufen. Neues vom Klima-Lügendetektor - (klimaretter.info, 6.4.18 23:23)
  • Ludwig/Chorherr: Novelle der Wiener Bauordnung 2018 Der Entwurf der Novelle 2018 zur Bauordnung für Wien liegt nun vor. „Sie umfasst ein ganzes Bündel von Maßnahmen und Neuerungen, die zum leistbaren und umweltfreundlichen Wohnen, aber auch zum verbesserten Schutz historischer Gebäude beitragen“, wie Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Gemeinderat Christoph Chorherr in der gemeinsamen Präsentation heute, Freitag, betonten. (www.wien.gv.at, 7.4.18 0:25)
  • Wovon Alpiqs Zukunft abhängt Der Energiekonzern ist auf den Strompreis angewiesen. Ob der Preis wie erhofft weiter ansteigt, wird unter anderem von den Kosten für CO2-Emissionen beeinflusst. Und von der Atomkraft. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 7.4.18 0:30)

06.04.2018[Bearbeiten]

  • Langfristige Strategie für den Umbau des Wärmemarktes gefordert Nach Ansicht des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) und der IG Metall kommt dem Wärmemarkt und seinen Beschäftigten eine entscheidende Rolle für das Erreichen der Klimaziele zu. In einem gemeinsamen Zukunftsmemorandum fordern die beiden Organisationen die neue Bundesregierung auf, wie im Koalitionsvertrag festgehalten, geeignete Rahmenbedingungen zur Umsetzung der Wärmewende zu schaffen. (www.igmetall.de, 6.4.18 23:37)
  • Kämpferin für saubere Energie Seit rund 20 Jahren beschäftigt sich Regina Betz mit den Bereichen Energie und Klimawandel. Seit April ist sie Leiterin des neuen und wachsenden ZHAW-Center for Energy and Environment (CEE). (www.zhaw.ch, 6.4.18 23:35)
  • Energie: Weltneuheit in Horw: Ziegel nutzt Sonne, Wärme und Luft zur Stromerzeugung Eine Zuger Firma entwickelt mit der Hochschule Luzern und den AGZ Ziegeleien Dächer, die Sonnenlicht, Wärme und Wind in einem verwerten können. Damit streben sie nichts Geringeres als eine Energie-Revolution an. (www.luzernerzeitung.ch, 6.4.18 23:33)
  • Erosion durch Extremwetter: Wenn der Boden sich vom Acker macht Deutschlands Ackerböden verschwinden langsam. Grund dafür sind Starkniederschläge und extremer Wind. Ist die fruchtbare Bodenkrume einmal weg, lässt sie sich nicht mehr ersetzen. (www.zdf.de, 6.4.18 23:26)
  • So stürzen Sie sich ins Berg-Abenteuer Mal rasch auf eine Bergtour? Gar nicht so einfach. Die grossen Anbieter haben das erkannt und reagieren darauf. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 6.4.18 13:32)
  • Ticketverkauf für das Zürcher Formel-E-Rennen startet Ab Montag können Tickets für den E-Prix Zürich bestellt werden. Sie sind nicht ganz billig. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 6.4.18 17:54)
  • Gesundheit: So lassen sich Impflücken schließen Impfmüdigkeit lässt sich am besten mit Maßnahmen bekämpfen, die nicht bei den Ansichten, sondern beim Verhalten der Menschen ansetzen. Denn nicht alle Ungeimpften sind Impfgegner. (Spektrum.de, 6.4.18 17:30)
  • Berufsschule baut Stellen ab Die kantonale Weiterbildungsschule EB Zürich baut Stellen ab. Ihr macht die private Konkurrenz zu schaffen. Nun sucht die Leitung nach einer neuen Strategie. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 6.4.18 17:35)
  • New research, March 26 - April 1, 2018 A selection of new climate related research articles is shown below. - Climate change - 1.Consistency of climate change projections from multiple global and regional model intercomparison projects - 2.Uncertainty in projected climate change arising from uncertain fossil-fuel emission factors(open access) - 3.Skillful climate forecasts of the tropical Indo-Pacific Ocean using model-analogs - Temperature, precipitation, and wind - 4.A new integrated and homogenized global monthly land surface air temperature dataset for the period since 1900 - - "A new dataset of integrated and homogenized monthly surface air temperature over global land for the period s... >| (Skeptical Science, 6.4.18 22:21)
  • Nachhaltigkeitspotenziale von Sportartikeln Zum internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden: Untersuchung zu nachhaltigen Entwicklungspotenzialen der Sportartikelbranche (Wuppertal Institut, 6.4.18 12:20)
  • Persönlichkeit: Wie Offenheit unsere Wahrnehmung verändert Weltoffene Menschen sind kreativ, kulturbegeistert, lernbegierig – und sie erleben die Welt buchstäblich anders. (Spektrum.de, 6.4.18 12:00)
  • Hyperloop: schneller als Flugzeuge und CO2-neutral Die alte Idee der unterirdischen Magnetschwebebahn im Luftarmen Tunnel bekommt unter dem Label ‚Hyperloop‘ einen neuen Anlauf. Heute befinden sich Länder wie Indien, USA, China und die Vereinigten Arabischen Emirate in einem regelrechten Wettrüsten um den ersten Hyperloop. In der Schweiz wurde ein derartiges Projekt über Jahrzehnte diskutiert und schliesslich wegen mangelnder Finanzierung aufgegeben. Haupthindernis […] - The post Hyperloop: schneller als Flugzeuge und CO2-neutral appeared first on powernewz. - (powernewz, 6.4.18 11:28)
  • Wiener Bauordnung: GLOBAL 2000 begrüßt das Aus für Öl- und Gas-Etagen-Heizungen im Neubau - - - - - - - - Wien, am 6. April 2018 – Die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 sieht die heute vorgestellte Wiener Bauordnung als einen Schritt in die richtige Richtung, welchem aber noch weitere folgen müssen. Der Ausstieg aus fossiler Energie im Neubau ist heute nur teilweise gelungen, bei der Sanierung besteht Handlungsbedarf. „Das Aus für Gas-Etagenheizungen und Ölheizungen im Neubau ist ein sinnvoller Schritt, er geht aber nicht weit genug. Der Ausstieg aus fossiler Energie muss noch vervollständigt werden und dabei der Bestand an fossilen Heizsystemen verstärkt in den Blickpun... >| (Presseaussendungen von Global 2000, 6.4.18 11:15)
  • Schon wieder neuer Rekord WissenschaftlerInnen des Instituts für Solarenergieforschung (ISFH) und des Instituts für Materialien und Bauelemente der Elektronik (MBE) der Leibniz Universität Hannover ist es gelungen, eine neuartige Solarzelle zu entwickeln.Den WissenschaftlerInnen ist es gelungen, eine neuartige Solarzelle zu entwickeln, die mit einem Wirkungsgrad von 26,1 Prozent deutlich effizienter arbeitet als die bisherigen Solarzellen auf Basis des von in der Industrie üblicherweise verwendeten Bor-dotierten Siliziums. Diese Entwicklung könnte dabei helfen, auf lange Sicht die Kosten für die Erzeugung von Strom mittels Photovo... >| (SOLARMEDIA, 6.4.18 11:12)
  • Schonfrist für grosse Benzinautos ist falsch Der Bundesrat macht den Import von CO2-Schleudern zu attraktiv. Dabei wären mehr Elektro-Autos dringend nötig. (Tages-Anzeiger Blogs, 6.4.18 10:00)
  • Start von «Züri Velo» Mit «Züri Velo» erhält Zürich ein modernes Veloverleihsystem mit über 2000 Velos. Das Bikesharingnetz wurde heute, 6. April 2018, zum Auftakt des «Urban Bike Festival» eröffnet. Das Netz wird nun laufend ausgebaut und soll im Sommer 2019 komplett sein. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 6.4.18 10:00)
  • Wir freuen uns über das erste #Klimasparbuch in Sachsen! … #Sachsen #Klimaschutz #Umweltschutz (@oekomverlag, 6.4.18 9:05)
  • Ausgebremste Energiewende: Deutschland verschläft Solartrend Die Photovoltaik legte weltweit im letzten Jahr um fast 100 Gigawatt zu. Doch die Internationale Energieagentur blockiert Fortschritte. mehr... (taz.de, 6.4.18 8:24)
  • VDI legt Schulungskonzept zu Wärmepumpen vor Die Richtlinie VDI 4645 hilft bei der Planung und Dimensionierung von Heizungsanlagen für kleine und mittlere Wohngebäude, bei denen eine Wärmepumpe zum Einsatz kommt. Das neue Blatt 1 dieser Richtlinie stellt nun ein Schulungskonzept für die Weiterbildung von Fachleuten bereit, die an Planung, Errichtung und Betrieb derartiger Anlagen beteiligt sind. (enbausa.de, 6.4.18 7:07)
  • Power-to-Gas: Bio-Reaktor als flexibler Energiespeicher Rieselbettreaktor der BTU Cottbus methanisiert wahlweise Kohlendioxid oder Roh-Biogas mit Wasserstoff – Hohe Produktqualität, geringer Energiebedarf, Methanbildungsrate gesteigert - Der Beitrag Power-to-Gas: Bio-Reaktor als flexibler Energiespeicher erschien zuerst auf Transforming Cities. - (Transforming Cities, 6.4.18 6:52)
  • Vom Liebling des Präsidenten auf die Abschussliste Laut Gerüchten soll Präsident Trump erwägt haben, den ihm verhassten Justizminister Sessions durch Umweltminister Pruitt zu ersetzen. Doch nun kommt Trumps Wunschkandidat wegen ethisch bedenklichen Verhaltens zunehmend ins Kreuzfeuer der Kritik. (Neue Zürcher Zeitung, 6.4.18 5:38)
  • SRU empfiehlt Quote für Elektrofahrzeuge ab 2025 Der Sachverständigenrat für Umweltfragen hat in einem Gutachten die nötigen Schritte skizziert, wie die Verkehrswende in Deutschland gelingen kann. Der Elektromobilität kommt dabei im Vergleich zu anderen Technologien die größte Bedeutung zu. (Sonnenseite, 6.4.18 0:48)
  • Was Perowskit-Solarzellen so effizient macht Solarzellen mit Wirkungsgraden über 20 Prozent bei kostengünstiger Herstellung – Perowskite machen es möglich. (Sonnenseite, 6.4.18 0:48)
  • Die Energieversorger der Zukunft sind wir selbst Im Wissenschaftsblog adhibeo sagt Prof. Dr. Jens Strüker, Dekan des Studiengangs Digitales Energiemanagement an der Hochschule Fresenius, dass wir umdenken müssen: Mit unserem aktuellen Energiesystem werden wir nicht in der Lage sein, künftig die Versorgung ökonomisch und ökologisch sinnvoll sicherzustellen. Ein unvermeidlicher Schritt ist die aktive Einbindung von energieverbrauchenden und energieerzeugenden Geräten. Dabei verschwindet zunehmend die klassische Unterteilung zwischen Produzent und Konsument. (UmweltDialog, 6.4.18 0:00)


05.04.2018[Bearbeiten]

  • Die Energiewende boomt weltweit Allein in die Solarkraft wurde vergangenes Jahr mehr Geld investiert als in Kohle und Gas zusammen (Neues Deutschland, 5.4.18 16:27)
  • Internal Documents Shed New Light on Shell’s Role in the Climate Crisis CIEL’s analysis of a massive new trove of Shell internal documents unearthed by Dutch journalist Jelmer Mommers shows the global oil giant understood and acted on climate science while publicly sowing doubt as to its validity and fighting its regulation. The analysis, A Crack in the Shell: New Documents Expose a Hidden Climate History, details a troubling pattern in Shell’s behavior: making declarations about the dangers of climate change while working with other companies to oppose climate action, including by spreading misinformation, then leaving after the damage has already been done. (www.ciel.org, 5.4.18 21:26)
  • Homesharing-Versicherung: Allianz Suisse leistet Pionierarbeit Teilen statt besitzen: Die Sharing Economy ist weltweit auf dem Vormarsch — auch in der Schweiz setzt sich dieser Trend immer stärker durch. In Kooperation mit dem Zuger Startup „Airhosted“ lanciert die Allianz Suisse als erste Schweizer Versicherungsgesellschaft eine Homesharing-Versicherung. (www.allianz.ch, 5.4.18 21:16)
  • Sind die Energieversorger fit für die Zukunft? Das Benchmarking für Energieversorgungsunternehmen (EVU) geht in die vierte Runde. Das Benchmarking zeigt Energieversorgungsunternehmen, die Endkundinnen und Endkunden mit Strom, Gas und/oder Wärme beliefern, wie sie in Bezug auf erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Vergleich mit anderen stehen. Doch es geht nicht nur um ein brancheninternes Kräftemessen: Das Ziel des Benchmarking ist, die Aktivitäten der EVU in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien sichtbar zu machen. Durchgeführt wird das Benchmarking von INFRAS/Brandes Energie im Auftrag von EnergieSchweiz. Das Kriterienset zur Beurteilung... >| (energeiaplus.com, 5.4.18 21:12)
  • Smart City Basel: Der Regierungsrat treibt die nachhaltige Entwicklung mit modernen Mitteln voran Der Regierungsrat setzt digitale Technologien und Daten ein, um die Lebensqualität in der Stadt zu verbessern, Innovationen zu ermöglichen und die nachhaltige Entwicklung zu fördern. Mit der Strategie Smart City Basel zeigt der Regierungsrat auf, wie er den Smart City-Ansatz gezielt nutzt. Die Strategie wird anhand konkreter Projekte und zusammen mit Partnerinnen und Partnern umgesetzt. - - - - - Der Smart City-Ansatz bringt die Entwicklung der Stadt zukunftsgerichtet voran. Die intelligente Nutzung moderner Technologien und digitaler Daten ermöglichen Basel a... >| (www.bs.ch, 5.4.18 21:11)
  • Energie-Szenarios der IEA "nicht kompatibel" mit den Pariser Klimazielen Die Internationale Energieagentur hat die Regierungen zu Entscheidungen über die Nutzung von Öl, Gas und Kohle geführt, die mit den langfristigen Klimazielen des Pariser Abkommens unvereinbar sind, so ein heute veröffentlichter Bericht. (www.euractiv.de, 5.4.18 20:46)
  • Schweiz soll Investitionen in fossile Energien verbieten Laut Pariser Klimaabkommen muss der Finanzplatz den - Klimawandel mitbekämpfen – der Bundesrat plant aber keine Auflagen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 5.4.18 18:50)
  • Erneuerbare Energie: Fast jeder zweite Dollar wird in China investiert Die globalen Investitionen in erneuerbare Energien stiegen 2017 gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent, in China um 31 Prozent. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 5.4.18 15:29)
  • Energie: Solarboom macht China zum weltweiten Vorreiter Frankfurt (dpa) - China wird immer mehr zum Vorreiter beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Im vergangenen Jahr entfielen rund 45 Prozent der globalen Investitionen in Ökostrom auf das bevölkerungsreichste Land der Welt. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 5.4.18 15:41)
  • Schwerpunkt Heizungsoptimierung Der Markt bietet eine große Bandbreite an Werkzeugen für den hydraulischen Abgleich. Im GEB 04-2018 werden Software-Lösungen tabellarisch vorgestellt. Lesen Sie außerdem ein Interview zur Heizungswass... (Gebäude Energie Berater, 5.4.18 15:35)
  • Investitionen in Solarenergie ziehen an Die klimaskeptische Haltung von Donald Trump konnte den Vormarsch von erneuerbaren Energien nicht stoppen. Investiert wird laut einer Studie vor allem in Solarkraft. Treiber ist China - Deutschland investiert weniger. (Deutsche Welle, 5.4.18 15:18)
  • Solarkraft boomt weltweit Die Investitionen in die Erneuerbaren sind 2017 kräftig gestiegen, vor allem Solarstrom erlebt einen Boom, zeigt ein aktueller Unep-Report. Deutschland und andere frühere Vorreiter-Länder drohen hingegen abgehängt zu werden. Von Susanne Schwarz - (klimaretter.info, 5.4.18 15:00)
  • E-Autos sind Ladenhüter, fossile nicht Nur 58.000 Anträge auf den Kaufbonus für Elektroautos wurden bisher gestellt – während der Absatz von Verbrenner-Pkw boomt - (klimaretter.info, 5.4.18 13:42)
  • Mini-Kraftwerke auf dem Hausdach Eine Schweizer Innovation eröffnet neue Möglichkeiten für die Energiegewinnung: Dachziegel werden selbst zu kleinen Kraftwerken. Windkraft, Photovoltaik und Solarthermie kommen auf kleinstem Raum zum Einsatz. Häuser decken ihren gesamten Energiebedarf selber. Auf dem Gelände der -> weiterlesen - Der Beitrag Mini-Kraftwerke auf dem Hausdach erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 5.4.18 14:13)
  • Warum klassische Sonnenhäuser immer noch ihre Berechtigung haben - - - - - Solarthermie - - - Heizen mit Strom ist im Trend. Wärmepumpen in Kombination mit Photovoltaikanlagen sind nachgefragt. Haben klassische Sonnenhäuser mit ihren großen Solarwärmeanlagen da überhaupt noch eine Berechtigung und eine Zukunft? Im Interview beantwortet Georg Dasch, 1. Vorsitzender des Sonnenhaus-Instituts, diese und weitere Fragen. - 05.04.2018 (SWW Nachrichten, 5.4.18 10:39)
  • «Wir rechnen mit 50 Prozent mehr Besuchern» - Am 11. April öffnet die Smart Suisse ihre Tore. Die Konferenz rund um das Thema Smart City geht dieses Jahr in die zweite Runde. Initiator Mike Vogt erläutert im Interview für wen sich eine Reise nach Basel besonders lohnt und welche Leuchtturmprojekte präsentiert werden. - (computerworld, 5.4.18 12:50)
  • Mietminderung: So wehrt man sich gegen Schimmel, Lärm und kaputte Heizungen Viele Mieter nehmen Missstände in ihren Wohnungen einfach hin. Das muss nicht sein: Wann ein Teil der Miete einbehalten werden darf - und was dabei zu beachten ist. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 5.4.18 12:13)
  • Wer hat Angst vor Max Frisch? Max Frisch postulierte den Perspektivwechsel. Diesen leistet eine Begehung durch die Stadt Zürich auf den Spuren des Autors. Fünf Fragen an den Regisseur Stephan Müller, der mit «Ärger im Paradies» für das Schauspielhaus Zürich zum ersten Mal in der Schweiz ein Stadtraumtheater versucht. (–- Neue Zürcher Zeitung, 5.4.18 12:00)
  • Auto - Stuttgart: Daimler-Chef Zetsche: Wandel wird sich auf Bilanz auswirken Berlin (dpa) - Die Milliardeninvestitionen in die Elektromobilität werden beim Autobauer Daimler nicht ohne Folgen für die Bilanz bleiben. Darauf hat Vorstandschef Dieter Zetsche die Aktionäre bei der Hauptversammlung am Donnerstag in Berlin eingestimmt. "Mehr Elektroautos sind gut für die CO2-Bilanz. Aber nicht so gut für unsere Konzern-Bilanz - jedenfalls vorübergehend", sagte Zetsche am Donnerstag bei der Hauptversammlung in Berlin. "Deshalb geben wir beim Thema Effizienz keinen Deut nach", sagte Zetsche. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 5.4.18 10:51)
  • Die neue Bio-Sonnencreme von Weleda im Test Die Naturkosmetikmarke Weleda bietet jetzt auch Sonnencremes an: Die Produkte schützen mit mineralischem UV-Filter, kommen ohne Nano-Partikel aus und sind vegan. Wir haben sie getestet. - Der Beitrag Die neue Bio-Sonnencreme von Weleda im Test erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 5.4.18 11:07)
  • Strom und Wärme im Quartier speichern Energieeffiziente Stadt - Für das Stadtquartier „Rüsdorfer Kamp“ in Heide soll eine nachhaltige Energieversorgung entwickelt werden. Im Rahmen des Forschungsprojekts QUARREE100 wird untersucht, wie das Quartier möglichst vollständig mit erneuerbaren Energien vor Ort oder aus der Region versorgt werden kann. Ein Ziel ist, den regional erzeugten Windstrom wirtschaftlich und systemdienlich in das regionale Energiesystem einzubinden.© Stadt Heide, Jacobs (BINE.info, 5.4.18 11:30)
  • Wer am wenigsten Auto fährt, fliegt am meisten Fussgänger werden in verkehrspolitischen Diskussionen zu Unrecht vernachlässigt. Das zeigt eine Studie, die Zusammenhänge zwischen menschlicher und baulicher Dichte und der Wahl des Verkehrsmittel ermittelt hat. Auch sonst bringt sie einige überraschende Ergebnisse. (–- Neue Zürcher Zeitung, 5.4.18 10:21)
  • Seevögel als Verlierer des Klimawandels Seevögel dürften künftig zu den Verlierern des Klimawandels zählen, da sie ihre Brutzeiten bislang nicht an die aktuellen Klimaveränderungen angepasst haben. (Sonnenseite, 5.4.18 8:48)

04.04.2018[Bearbeiten]

  • Neue Klimaklage in den Niederlanden: Milieudefensie will gegen Shell vor Gericht ziehen Heute hat die niederländische Umweltschutzorganisation Milieudefensie (Friends of the Earth Netherlands) das Unternehmen Royal Dutch Shell aufgefordert, dem Recht auf Vorsorge gegenüber der Gesellschaft nachzukommen, ihr klimaschädliches Verhalten zu beenden und ihr Business Modell den Anforderungen der Pariser Klimaziele anzupassen. Sollte Shell dieser Aufforderung nicht nachkommen, will Milieudefensie nach Ablauf von acht Wochen Klage einreichen. […] (Klima der Gerechtigkeit, 4.4.18 23:17)
  • Absatzzahlen 2017: Zuwachs des Heizölabsatzes Der Bund entschied im Sommer 2017, die CO2-Abgabe auf Gas und Heizöl per Anfang 2018 nochmals anzuheben. Dies hat einen Anstieg des Heizölabsatzes in den letzten Monaten bewirkt. Die Konsumenten haben gegen Ende Jahr trotz höherer Erdölpreise mehr zugekauft als im Vorjahr. Über einen längeren Zeitraum gesehen nimmt der Heizölabsatz jedoch ab. (www.erdoel.ch, 4.4.18 21:53)
  • Positionspapier der AEE SUISSE zur Nutzung von Biogas beim Höchstanteil nichterneuerbarer Energie in den MuKEn 2014 Die AEE SUISSE sieht zusätzlich zu den vorgeschlagenen MuKEn-Standardlösungen auch Biogas als eine geeignete Technologie für die Erfüllung des Mindestanteils von 10% erneuerbarer Energien im Teil F der MuKEn. Auch die Gasversorger sollen und müssen einen Beitrag zur Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energie im Wärmemarkt leisten. Im Rahmen der MuKEn und in Bezug auf den Mindestanteil erneuerbarer Energien soll diese Technologie deshalb nicht ausgeschlossen werden. Zudem soll synthetisches Erdgas aus überschüssiger erneuerbarer Stromproduktion (z.B. Power to Gas) dem Biogas gleichgestellt sein.... >| (aeesuisse.ch, 4.4.18 21:49)
  • Die Macht des Marktes nutzen Über Preisaufschläge für CO2 kann die notwendige Energiewende vorangetrieben werden, meint Uwe Witt (Neues Deutschland, 4.4.18 17:36)
  • Tempo 30 an Hauptverkehrsstraßen wirkt Wie wirkt sich die Anordnung von Tempo 30 an innerörtlichen Hauptverkehrsstraßen aus? Darüber bestehen vielerorts Unsicherheiten. Das UBA hat die wichtigsten Erkenntnisse aus Messungen und Untersuchungen in einer Broschüre zusammengetragen. Fazit: Tempo 30 verbessert überwiegend Umweltqualität, Sicherheit und Verkehrsfluss. Anwohnerinnen und Anwohner nehmen die Entlastung wahr. (www.umweltbundesamt.de, 4.4.18 21:35)
  • Energy Transition Index 2018: Schweiz auf Platz 3 Bronze-Platz für die Schweiz für ihre Aktivitäten im Hinblick auf eine „sichere, nachhaltige und erschwingliche“ Energiezukunft: Ein neuer Bericht des WEF attestiert der Schweiz Platz drei im Energy Transition Index 2018. Verglichen wurden 114 Länder betreffend drei Kriterien: Energiesicherheit und -zugang, ökologische Nachhaltigkeit des Systems und Potenzial für ein inklusives Wirtschaftswachstum. Spitzenreiter sind Schweden und Norwegen. UK belegt Platz 7, Frankreich Platz 9, Deutschland Platz 16 und China Platz 76. Laut dem Bericht harzt es weltweit bei der Nachhaltigkeit. Eine weitere Herausforder... >| (energeiaplus.com, 4.4.18 21:32)
  • Ernährung im Nachhaltigkeits-Check - Referierter Artikel bewertet Nachhaltigkeitswirkung von Außer-Haus-Verpflegung Ernährung macht rund 30 Prozent des weltweiten Verbrauchs natürlicher Ressourcen aus. Das Verbundprojekt "NAHGast" will daher Impulse setzen, um Transformationsprozesse zum nachhaltigen Produzieren und Konsumieren in der Außer-Haus-Gastronomie und Außer-Haus-Verpflegung anzustoßen. Im Artikel "Sustainability Assessment of Out-of-Home Meals: Potentials and Challenges of Applying the Indicator sets NAHGast Meal-Basic and NAHGast Meal-Pro" stellt das Autorenteam eine qualifizierte Auswahl an Indikatoren vor, die die Auswirkungen von Geschäftstätigkeiten im Ernährungssektor bewertet. Der Artikel diskutie... >| (wupperinst.org, 4.4.18 21:29)
  • [tt_news=2083 Projektförderung für Energiestädte: Subventionsgesuche 2019] Die Förderung von EnergieSchweiz für Gemeinden soll Energiestädte bei der Realisierung konkreter Projekte unterstützen. Das Ziel besteht darin, positive Effekte für eine nachhaltige Energiepolitik zu konkretisieren und sichtbar zu machen. Unterstützungsberechtigt sind Schweizer Städte und Gemeinden, die Träger des Labels «Energiestadt» sind. Anmeldeschluss ist der 14. September 2018. (www.energiestadt.ch, 4.4.18 20:24)
  • Wieso Arnika auf Berggipfeln eine schlechte Nachricht ist Neue Pflanzenarten erobern hochalpine Regionen: Nun belegt eine Studie erstmals klar den Zusammenhang mit dem Klimawandel. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 4.4.18 19:06)
  • Zürcher Parlament macht Aufräumarbeit nach ERZ-Affäre Beim Bau des Zürcher Logistikzentrums Hagenholz waren Mehrkosten in Millionenhöhe kaschiert worden. Der Gemeinderat hat nun nachträglich eine Erhöhung des Kredits bewilligt. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 4.4.18 19:42)
  • Gipfelstürmer der anderen Art Neue Pflanzenarten erobern hochalpine Regionen immer schneller. Nun belegt eine Studie erstmals klar den Zusammenhang mit dem Klimawandel. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 4.4.18 19:00)
  • Wenn der Schrecken im Nacken sitzt Nach einer Umweltkatastrophe zählt man die Toten und Verletzten. Kaum jemand spricht über die psychologischen Folgen von Stürmen oder Fluten. Doch Psychologen warnen vor den Auswirkungen des Klimawandels auf die mentale Gesundheit und fordern mehr Prävention.Text: Susanne Götze - (movum - Home, 4.4.18 13:07)
  • Linguistik: Kulturwandel zeigt sich im Sprachgebrauch In der »Geometrie der Wörter« spiegeln sich kulturelle Stereotype und ihre Entwicklung. (Spektrum.de, 4.4.18 16:45)
  • Ein Jahresgespräch mit meiner Stadt Hohe Lebensqualität und O-Bike-Plage: Wie zufrieden können wir eigentlich mit der Stadt Zürich sein? Eine Beurteilung. (Tagesanzeiger Zürich, 4.4.18 15:56)
  • Naturgesetze: Am Ende der Natürlichkeit Bei der Suche nach einer Weltformel folgten Physiker jahrzehntelang einem einleuchtenden Prinzip, der so genannten »Natürlichkeit«. Hat sie die Forscher in die Irre geführt? (Spektrum.de, 4.4.18 16:00)
  • #Wärmepumpe geht auch in der #Fernwärme. Am 17.05.2018 veranstalten wir mit unseren Kollegen aus Österreich und der Schweiz das Großwärmepumpen-Forum in Wien. Freuen Sie sich auf spannende Vorträge! …https://twi (@BWPev, 4.4.18 14:40)
  • Fabrik Slam #64 Genauso wechselhaft wie das Aprilwetter, werden beim Slam in der Roten Fabrik auch die Texte auf der Bühne ausfallen: Von nachdenklicher Lyrik über lustiges Storytelling, ernsthaften Geschichten, absurder Kurzprosa bis zu wuchtigen Balladen kann alles passieren, wenn einmal mehr die Crème de la Crème der Schweizer und Internationalen Slamszene in der Roten Fabrik gastiert. Mit Michael Frei (Thun), Meral Ziegler (Konstanz), Samuel Richner (Bern), Benjamin Poliak (Magdeburg), Katja Hofmann (Halle) und Noah Klaus (Berlin)! Ein wenig durch den Abend pläuderlen werden wie immer Ertit Hasler und Phibi Reichling! Wann: F... >| (Poetry Slam Schweiz, 4.4.18 14:45)
  • Pulling valuable metals from e-waste makes financial sense Electronic waste -- including discarded televisions, computers and mobile phones -- is one of the fastest-growing waste categories worldwide. For years, recyclers have gleaned usable parts, including metals, from this waste stream. That makes sense from a sustainability perspective, but it's been unclear whether it's reasonable from an economic viewpoint. Now researchers report in ACS' journal Environmental Science & Technology that recovering gold, copper and other metals from e-waste is cheaper than obtaining these metals from mines. (EurekAlert! - Breaking News, 4.4.18 6:00)
  • Publikation: Erneuerbare Stromproduktion ist spitze Fachleute der Professur für Energiepolitik an der ETH Zürich haben im Auftrag der SATW erstmals die Gesamtenergiebilanz der wichtigsten Formen der Stromproduktion in der Schweiz nach einer einheitlichen Methodik analysiert. Dabei zeigt vor allem die Wasserkraft eine herausragende Bilanz. (www.satw.ch, 4.4.18 13:40)
  • BDH legt Zukunftsmemorandum vor Die neue Regierung soll mit mehr und vereinfachter Förderung eine Wärmewende in zwei Stufen vorantreiben und so die Beschäftigung in der Heizungsindustrie sichern. Ungefähr so ließe sich ein vom Heizungsindustrieverband BDH und der IG Metall in Berlin vorgestelltes "Zukunftsmemorandum" zusammenfassen. (enbausa.de, 4.4.18 6:16)
  • Werbung als Nährstoff und Störfaktor Neue technische Hilfsmittel erlauben es, Werbung zu umgehen. Zum Leidwesen der Medienanbieter. Die Konsumenten zahlen allerdings auch einen Preis. (–- Neue Zürcher Zeitung, 4.4.18 7:00)
  • Local and Regional Community Resilience Building is Going Global - Resilience In recent years the resilience imperative has made it onto the agenda of local and national governments, business leaders and international institutions like the European Union and the United Nations. In 2010, the UN Office for Disaster and Risk Reduction launched the five-year Making Cities Resilient campaign (UNISDR, 2015). (www.resilience.org, 4.4.18 6:21)
  • Klimawandel, leicht verständlich erklärt Von Treibhausgase bis Umweltpolitik liefert dieser Band eine Übersicht über die Klimaproblematik. (Spektrum.de, 4.4.18 5:00)

03.04.2018[Bearbeiten]

  • Mit Vakuum dämmen Die Isoliereigenschaften von Vakuum sind unübertroffen. Seit fast zwanzig Jahren werden deshalb auch in der Bauindustrie zur Wärmedämmung sogenannte Vakuumisolationspaneele verwendet. Weil diese aber teuer und in der Verarbeitung empfindlich sind, wird ?nach Wegen gesucht, um sie massenmarkttauglicher zu machen. (Haustech | News Feed, 4.4.18 0:00)
  • Leihfahrräder sorgen für Chaos in Großstädten Immer populärer ist sogenannte Bike-Sharing. In über 50 deutschen Städten kann man per App ein Rad mieten. Der Leihrad-Boom bringt inzwischen auch reichlich Ärgernisse mit sich. (DIE WELT - Wirtschaft, 3.4.18 22:48)
  • CO? immer noch zu billig Die beschlossene Reform des europäischen Emissionshandels zeigt offenbar schon Wirkung – obwohl sie erst ab 2021 greift. Der Preis für eine Tonne CO2 stieg zuletzt kräftig. Für einen Wandel zu einer klimafreundlichen Wirtschaft reicht das aber noch nicht.Von Susanne Schwarz - (klimaretter.info, 3.4.18 14:41)
  • Sing mir den Blues des Anthropozän Wo der Baumwollkapselkäfer wütet: Die amerikanische Anthropologin Anna Lowenhaupt Tsing sammelt Geschichten für einen "Atlas der Verwilderung". Die Zeitschriftenkolumne (tagesspiegel.de: News, 3.4.18 10:52)

02.04.2018[Bearbeiten]

  • Warum es Tempo 30 braucht Es gibt nur einen Grund, der gegen Tempo 30 spricht. Und der ist ziemlich faul — schreibt der stellvertretende Chefredaktor Martin Vetterli in seinem Kommentar im aktuellen Beobachter. «Klar, Autos gehören zur Stadt. Aber die Stadt gehört nicht den Autos.» (www.beobachter.ch, 2.4.18 21:59)
  • «Die Energiewende braucht Genossenschaften» Der Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes über Aktualität und Perspektiven des genossenschaftlichen Wirtschaftens. (RSS-Feed: Magazinbeiträge der EWS, 2.4.18 21:35)
  • Wie Energieeffizienz-Genossenschaften die Straßenbeleuchtung umrüsten 18 Monate von der Idee bis zur Umsetzung: Ein Ort am Rhein tauscht mit Unterstützung der dena die alte Straßenbeleuchtung gegen denkmalgerechte LEDs und spart mehrere tausend Euro Betriebskosten im Jahr. Arbeit und Investitionen übernimmt eine regionale Genossenschaft. Das Modell soll Schule machen. (www.dena.de, 2.4.18 13:31)
  • Kohle, Gas und Atom: So umweltfreundlich ist der Strommix der Bahn tatsächlich Das Thema scheint für den Staatskonzern durchaus wichtig zu sein: Bereits seit einiger Zeit wird jedenfalls massiv mit dem Slogan „Bahnfahren ist Klimaschutz“ geworben. Außerdem wird versprochen: Im Fernverkehr kommt einhundert Prozent Ökostrom zum Einsatz. Beide Aussagen sind grundsätzlich natürlich richtig. Sie verdecken aber auch einen Teil der Wahrheit. Denn schaut man sich den gesamten … (Trends der Zukunft, 2.4.18 13:30)
  • Eine Chemiewende für die Postwachstumsgesellschaft In ihrem Buch „Chemiewende. Von der intelligenten Nutzung natürlicher Rohstoffe“ argumentieren Hermann Fischer (Gründer der AURO Naturfarben AG und Inhaber des Zukunftspreises der „Friends of the Earth“) und Horst Appelhagen (Unternehmensberater der chemischen Industrie für Umweltschutz- und Zulassungsfragen) für die Dringlichkeit einer „Chemiewende“. Während die Energiewende als Ausstiegspfad aus der Nutzung fossiler Energieträger gesellschaftlich bereits überwiegend anerkannt ist und politisch gefördert wird, stehe die „Chemiewende“ diesbezüglich no... >| (www.postwachstum.de, 2.4.18 11:52)
  • Für normale Kunden: So sieht Teslas Haus der Zukunft aus! Tri Huynh lebt zwar in der Bay Area, arbeitet aber nicht bei Tesla. Dennoch wird sein Name aktuell oftmals in Zusammenhang mit dem Autobauer genannt. Denn als einer der ersten Kunden weltweit, besitzt er das komplette nachhaltige Energiepaket des Konzerns: Sein Dach wurde mit Solarschindeln gedeckt, der dort produzierte Strom kann in Powerwalls gespeichert werden … (Trends der Zukunft, 2.4.18 9:09)
  • Petition für mehr Rechte für kleine Photovoltaik-Eigenerzeuger gestartet Deutschland blockiert nach Auffassung mehrerer Erneuerbaren-Organisationen derzeit bei den EU-Verhandlungen die Pläne, Energie-Prosumern mehr Rechte einzuräumen. (Sonnenseite, 2.4.18 9:18)
  • CO2-Emissionen gehen leicht zurück In Deutschland wurden 2017 insgesamt 904,7 Millionen Tonnen Treibhausgase freigesetzt – 4,7 Millionen Tonnen weniger als 2016. Das zeigt die erste Prognose-Berechnung des Umweltbundesamtes (UBA). Während die Emissionen im Energiebereich deutlich zurückgingen, stiegen sie im Verkehrssektor sowie in der Industrie an. (enbausa.de, 3.4.18 7:08)
  • Geld aus München sichert polnische Kohle Aktion des Monats April: Schon lange warnen Allianz und Münchener Rück vor dem Klimawandel, trotzdem engagieren sich die beiden Versicherungskonzerne jetzt in großem Stil für Kohleprojekte in Polen. Ein europaweites Bündnis hat die Fakten offengelegt und eine Protestkampagne gestartet. - (klimaretter.info, 1.4.18 22:09)
  • «Das Tessin könnte der dritte Pol in der Schweiz sein» Neue Verkehrsverbindungen verändern die geopolitische Lage des Tessins. Die Deutschschweiz und die unmittelbare italienische Nachbarschaft rücken näher. Der Kanton muss seine Rolle neu definieren, sagt der Vordenker Remigio Ratti. (–- Neue Zürcher Zeitung, 2.4.18 5:30)
  • Immobilien: Heizen mit Öl oder Gas: Effizienter mit Brennwerttechnik Sankt Augustin (dpa/tmn) - Brennwertheizungen gelten als effizient, weil sie zusätzlich zur Energie des Brennstoffs die in den Abgasen enthaltene Wärme nutzen. Viele Hausbesitzer, die bei derselben Energiequelle bleiben wollen, ersetzen deshalb ihre Öl- oder Gasheizungen durch Brennwerttechnik. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 2.4.18 4:41)
  • Climate change could raise food insecurity risk Weather extremes caused by climate change could raise the risk of food shortages in many countries, new research suggests. (EurekAlert! - Breaking News, 1.4.18 6:00)
  • Smarte grüne Welt? In drei neuen Veröffentlichungen beleuchtet der oekom-Verlag den gesellschaftlichen Blick auf die Zukunft, das Phänomen der Digitalisierung und gibt Hilfestellung zum Nachhaltigkeitsreporting. (UmweltDialog, 2.4.18 0:00)

01.04.2018[Bearbeiten]

  • Facebooks Sturz erinnert an die Lehman-Pleite Der Skandal um missbrauchte Daten zeigt, dass der ungezügelte Digital-Kapitalismus Grenzen braucht. Die Politik muss über radikale Massnahmen nachdenken. (Tagesanzeiger Digital, 1.4.18 20:05)
  • Druck auf Zwei-Grad-Limit nimmt zu Der Druck, die weltweiten CO2-Emissionen schneller zu senken als für den Paris-Vertrag zugesagt, wächst. Klimaforscher fordern 20 Prozent mehr Reduktion bis 2030. Scheinbar dazu passend wandert der sogenannte CO2-Tag in diesem Jahr gegenüber 2017 um eine Woche vor. Von Jörg Staude - (klimaretter.info, 1.4.18 15:31)
  • Stromtarife: Kunden meiden Ökostrom Es rettet nicht gleich die Welt, wenn man für seinen kleinen Haushalt erneuerbare Energien ordert. Aber immer weniger Hessen bestellen Ökostrom. Dabei ist er mitunter sogar billiger. (FAZ.NET, 1.4.18 16:47)
  • Klimastrategie: Probleme durch Verzicht auf Öl und Gas beim Heizen Gebäudebereich müsste zur Erreichung energie- und klimapolitischer Zielsetzungen komplett umgebaut werden: "Dem Gebäudebereich kommt bei der Erreichung der energie- und klimapolitischen Zielsetzungen eine zentrale Rolle zu". So steht es im Entwurf für eine integrierte Klima- und Energiestrategie, die am Dienstag von Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) vorgestellt wird. Die Fallstricke verbergen sich im Detail. (www.derstandard.de, 1.4.18 16:36)