Elektroauto, Brennstoffzelle, Plug-in-Hybrid: Deutsche wollen keine Öko-Autos

Aus Energie WM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

www.focus.de, 17.03.2017

Repräsentative Umfrage zeigt: Von wegen Öko! Die Deutschen pfeifen auf umweltfreundliche Autos

FOCUS-Online-Autorin Eva Stania

Egal ob Elektroauto, Brennstoffzelle oder Plug-in-Hybrid: Die Nachfrage der Deutschen nach umweltfreundlichen Autos ist weiter auf dem Sinkflug. Das zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts puls, die vom Online-Portal mobile.de in Auftrag gegeben wurde.

Statt Öko-Autos liegen dicke SUVs voll im Trend. Und auch bei Probefahrten wollen die Deutschen lieber im schnellen Sportwagen als im Elektroauto sitzen.

„Wir untersuchen in regelmäßigen Abständen, welche Autos die Deutschen als nächstes fahren wollen. 2015 lagen umweltfreundliche Autos noch auf Platz drei. Mittlerweile wurden sie von SUVs verdrängt“, so Malte Krüger, Geschäftsführer von mobile.de. Nur 15,7 Prozent der Teilnehmer antworteten auf die Frage, welcher Wagentyp beim Autokauf am ehesten ihren Vorstellungen entspreche: ein umweltfreundliches Fahrzeug.

Okö-Autos in Kleinstädten am unbeliebtesten

Die Einwohner von Kleinstädten bis 20.000 Personen können sich am wenigsten für umweltfreundliche Autos begeistern. Hier würde sich nur etwa jeder Zehnte (11,6 Prozent) für solch ein Fahrzeug entscheiden. Auch in den Altersgruppen der 35- bis 44-Jährigen (12,1 Prozent) und der 18- bis 24-jährigen (12,5) haben umweltfreundliche Autos wenig Chancen.

Erst mit zunehmendem Alter scheint der Umweltgedanke eine größere Rolle zu spielen: Bei den 55- bis 64-Jährigen würde jeder Fünfte ein umweltfreundliches Fahrzeug kaufen. Ganz vorn im Ranking steht die Personengruppe ab 65 Jahren: Zusammen mit dem Stadtwagen (jeweils 20,5 Prozent) stehen hier Öko-Autos besonders hoch im Kurs.

SUVs und Familienwagen ganz vorne

Insgesamt lassen sich die Deutschen beim Autokauf weniger vom grünen Gewissen treiben: SUVs legten deutlich zu (17,3 Prozent) und verdrängen sogar die Stadtautos auf Platz 3. Auf dem Siegertreppchen ganz oben sind nach wie vor Familienwagen mit 23,5 Prozent. Die Gruppe der 55- bis 64-Jährigen scheint offenbar zwiegespalten, denn neben den umweltfreundlichen Fahrzeugen liegen auch SUVs unter den 55- bis 64-Jährigen mit 22,6 Prozent auf Platz 1.

Probefahrt lieber im schnellen Sportwagen als im E-Auto

Selbst bei dem Wunsch nach einer Probefahrt bremsen Sportwagen die Öko-Autos aus: Während 16,4 Prozent der 2001 Studienteilnehmer lieber mit einem PS-starken Flitzer eine Spritztour unternehmen wollen, reizt ein Elektroauto nur 15,8 Prozent. Die SUVs folgen dicht auf Platz 3. Besonders groß ist die Kluft zwischen Sportwagen und Elektromobil bei den jüngeren Fahrern. So bevorzugt mehr als jeder Vierte (25,8 Prozent) der 25- bis 34-Jährigen einen schnellen Wagen zur Testfahrt.

Auch bei der Probefahrt sind die Fahrer offenbar erst mit zunehmendem Alter umweltbewusster unterwegs: Beinahe jeder Fünfte (17,7 Prozent) zwischen 55 und 64 Jahren setzt sich für einen Test lieber in ein Elektroauto als in jede andere Fahrzeugklasse. Bei den über 65-Jährigen liegen die Stromer sogar auf Platz 1 der Wunschliste für eine Spritztour. Jeder Vierte von ihnen würde gern mal ein Elektroauto ausprobieren.

An der Befragung nahmen 2001 in Deutschland lebende Autofahrer zwischen 18 und 65 Jahren teil. Die Erhebung fand vom 20.01. bis 24.01.2017 statt.