Kuratierte Artikel März 2018

Aus Energie WM Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

31.03.2018[Bearbeiten]

  • Vortrag Prof. Dr. Thomas Stocker Im Rahmen der 3. Staffel der Vortragsreihe «AUFBRUCH IN EINE NACHHALTIGE WELT» Mittwoch, 18. April, 19.30 h im OSTTOR Winterthur.Globale Erwärmung: Ist es bereits zu spät für das Klimaziel von Paris?Thomas Stocker hat 1987 an der ETH Zürich doktoriert und leitet seit 1993 die Abteilung für Klima- und Umweltphysik der Universität Bern. Von 2008 bis 2015 war er Co-Vorsitzender des UNO Weltklimarats IPCC, der die wissenschaftliche Grundlage für das Pariser Klima-Abkommen schuf. Seine Arbeit wurde (einewelt, 31.3.18 17:59)
  • China reports meeting its 2020 carbon intensity goals three years early Xie Zhenhua, China’s top climate official, has reported that the country has met its 2020 carbon intensity target three years earlier than expected. China’s carbon intensity, as measured by the amount of carbon dioxide produced per unit of economic growth, has decreased by 46 percent since 2005. Such changes in China’s energy economy bode well for a global community that is struggling to meet its obligations under the Paris Agreement. If China, the world’s largest consumer of fossil fuels, can continue its progress towards a carbon-free economy, the nation of nearly 1.5 billion may be well-positioned to support other c... >| (inhabitat.com, 31.3.18 17:42)
  • Hüterin über den Klimaschutz Der Emissionshandel, zentrales Klimaschutzinstrument, funktioniert nicht. Eine europäische Klima-Zentralbank mit Sitz in der Schweiz soll das ändern. (epaper.tagesanzeiger.ch, 31.3.18 10:12)
  • Wirtschaft: Jetzt steigen die Heizölpreise Die Erdölpreise sind jüngst deutlich angestiegen, was sich vor allem in den Kosten für Heizöl niederschlägt. Angesichts einer aussergewöhnlichen Unsicherheit zur weiteren Entwicklung raten Experten von Zukäufen ab. (epaper.tagesanzeiger.ch, 31.3.18 10:09)
  • Die Strombranche rüstet sich gegen Cyberangriffe Wenn die Stromversorgung ausfällt, läuft fast gar nichts mehr in der Schweiz. Deshalb sollen Kraftwerke und Stromverteiler künftig ihre IT-Infrastruktur besser schützen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 31.3.18 10:00)
  • Klimaschutz durch CO2-Steuer Es gibt viele gute Gründe für eine CO2-Steuer. Andere Steuern können dafür abgeschafft werden. Die Erneuerbaren und die Verbraucher profitieren. Jörg Lange, Joachim Nitsch und Peter Becker haben wichtige Argumente zusammengetragen. Die Regierung muss nun dringend handeln! (www.energieverbraucher.de, 31.3.18 9:34)
  • Industrie-Grundstoff - Wie aus Hackschnitzeln Alkohol wird Holz und andere Arten von Biomasse können durch ein thermochemisches Verfahren in Treibstoffe und wichtige Grundstoffe der chemischen Industrie verwandelt werden (derStandard.at › Wissenschaft, 31.3.18 7:00)
  • Wie Feinstaub die Haut schädigt Allergien, Pickel, frühzeitige Hautalterung: So schützen Sie Ihre Haut vor der schädlichen «Urban Pollution». (Tages-Anzeiger Blogs, 31.3.18 6:00)
  • Wirkungen von Innovationen testen Bei technischen Innovationen sind nicht nur die Aspekte der Machbarkeit und der Funktionstüchtigkeit zu überprüfen. Ebenso wichtig sind Antworten auf die Frage: «Wozu ist das gut?» (–- Neue Zürcher Zeitung, 31.3.18 6:00)
  • Al Gore wird 70 Der frühere US-Vizepräsident Al Gore wird 70 Jahre alt. Der Demokrat verlor 2000 das Rennen um die Präsidentschaft gegen den Republikaner Bush. Heute kämpft er gegen den Klimawandel. Von M. Ganslmeier. (tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD, 31.3.18 5:22)
  • Demokratie als Konsumentenbefragung Warum es sowohl schmeichelhaft als auch frech ist, das Schweizer Politsystem als Versuchslabor zu brauchen. (Tagesanzeiger Wirtschaft, 31.3.18 0:30)
  • Demonstrationen - München: Ostermärsche für Abrüstung und gegen Rüstungsexporte München (dpa/lby) - Anhänger der Friedensbewegung wollen am heutigen Karsamstag in mehreren Städten Bayerns bei den traditionellen Ostermärschen auf die Straße gehen. Unter anderem fordern sie, anstatt in Rüstung in Bildung, Gesundheit, die Umwelt und Wohnen zu investieren. Außerdem wollen die Ostermarschierer die Bundesregierung aufrufen, das Verbot von Atomwaffen zu unterstützen. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 31.3.18 0:36)
  • Der Wiki-Pionier aus Alabama Jimmy Wales ist der Mann hinter Wikipedia. Seit Jahren reist er rund um den Globus, stets mit der Mission, das gesamte Wissen der Menschheit jedem frei zugänglich zu machen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 31.3.18 0:30)
  • Niemand war schon immer da Eine gross angelegte Geschichte der Migration zeigt, dass Ein- und Auswanderung konstitutiv waren für die Schweiz. Bereits in vormoderner Zeit, als es noch keine nationalen Grenzen gab. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 31.3.18 0:30)
  • «Die Ethik ging verloren» Der dänische Psychologe Svend Brinkmann sieht hinter dem Erfolg von Selbsthilfebüchern ein gesellschaftliches Problem. Diese Industrie mache es noch schlimmer, statt es zu lösen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 31.3.18 0:30)

31.03.2018[Bearbeiten]

  • Vortrag Prof. Dr. Thomas Stocker Im Rahmen der 3. Staffel der Vortragsreihe «AUFBRUCH IN EINE NACHHALTIGE WELT» Mittwoch, 18. April, 19.30 h im OSTTOR Winterthur.Globale Erwärmung: Ist es bereits zu spät für das Klimaziel von Paris?Thomas Stocker hat 1987 an der ETH Zürich doktoriert und leitet seit 1993 die Abteilung für Klima- und Umweltphysik der Universität Bern. Von 2008 bis 2015 war er Co-Vorsitzender des UNO Weltklimarats IPCC, der die wissenschaftliche Grundlage für das Pariser Klima-Abkommen schuf. Seine Arbeit wurde (einewelt, 31.3.18 17:59)
  • China reports meeting its 2020 carbon intensity goals three years early Xie Zhenhua, China’s top climate official, has reported that the country has met its 2020 carbon intensity target three years earlier than expected. China’s carbon intensity, as measured by the amount of carbon dioxide produced per unit of economic growth, has decreased by 46 percent since 2005. Such changes in China’s energy economy bode well for a global community that is struggling to meet its obligations under the Paris Agreement. If China, the world’s largest consumer of fossil fuels, can continue its progress towards a carbon-free economy, the nation of nearly 1.5 billion may be well-positioned to support other c... >| (inhabitat.com, 31.3.18 17:42)
  • Hüterin über den Klimaschutz Der Emissionshandel, zentrales Klimaschutzinstrument, funktioniert nicht. Eine europäische Klima-Zentralbank mit Sitz in der Schweiz soll das ändern. (epaper.tagesanzeiger.ch, 31.3.18 10:12)
  • Wirtschaft: Jetzt steigen die Heizölpreise Die Erdölpreise sind jüngst deutlich angestiegen, was sich vor allem in den Kosten für Heizöl niederschlägt. Angesichts einer aussergewöhnlichen Unsicherheit zur weiteren Entwicklung raten Experten von Zukäufen ab. (epaper.tagesanzeiger.ch, 31.3.18 10:09)
  • Die Strombranche rüstet sich gegen Cyberangriffe Wenn die Stromversorgung ausfällt, läuft fast gar nichts mehr in der Schweiz. Deshalb sollen Kraftwerke und Stromverteiler künftig ihre IT-Infrastruktur besser schützen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 31.3.18 10:00)
  • Klimaschutz durch CO2-Steuer Es gibt viele gute Gründe für eine CO2-Steuer. Andere Steuern können dafür abgeschafft werden. Die Erneuerbaren und die Verbraucher profitieren. Jörg Lange, Joachim Nitsch und Peter Becker haben wichtige Argumente zusammengetragen. Die Regierung muss nun dringend handeln! (www.energieverbraucher.de, 31.3.18 9:34)
  • Industrie-Grundstoff - Wie aus Hackschnitzeln Alkohol wird Holz und andere Arten von Biomasse können durch ein thermochemisches Verfahren in Treibstoffe und wichtige Grundstoffe der chemischen Industrie verwandelt werden (derStandard.at › Wissenschaft, 31.3.18 7:00)
  • Wie Feinstaub die Haut schädigt Allergien, Pickel, frühzeitige Hautalterung: So schützen Sie Ihre Haut vor der schädlichen «Urban Pollution». (Tages-Anzeiger Blogs, 31.3.18 6:00)
  • Wirkungen von Innovationen testen Bei technischen Innovationen sind nicht nur die Aspekte der Machbarkeit und der Funktionstüchtigkeit zu überprüfen. Ebenso wichtig sind Antworten auf die Frage: «Wozu ist das gut?» (–- Neue Zürcher Zeitung, 31.3.18 6:00)
  • Al Gore wird 70 Der frühere US-Vizepräsident Al Gore wird 70 Jahre alt. Der Demokrat verlor 2000 das Rennen um die Präsidentschaft gegen den Republikaner Bush. Heute kämpft er gegen den Klimawandel. Von M. Ganslmeier. (tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD, 31.3.18 5:22)
  • Demokratie als Konsumentenbefragung Warum es sowohl schmeichelhaft als auch frech ist, das Schweizer Politsystem als Versuchslabor zu brauchen. (Tagesanzeiger Wirtschaft, 31.3.18 0:30)
  • Demonstrationen - München: Ostermärsche für Abrüstung und gegen Rüstungsexporte München (dpa/lby) - Anhänger der Friedensbewegung wollen am heutigen Karsamstag in mehreren Städten Bayerns bei den traditionellen Ostermärschen auf die Straße gehen. Unter anderem fordern sie, anstatt in Rüstung in Bildung, Gesundheit, die Umwelt und Wohnen zu investieren. Außerdem wollen die Ostermarschierer die Bundesregierung aufrufen, das Verbot von Atomwaffen zu unterstützen. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 31.3.18 0:36)
  • Der Wiki-Pionier aus Alabama Jimmy Wales ist der Mann hinter Wikipedia. Seit Jahren reist er rund um den Globus, stets mit der Mission, das gesamte Wissen der Menschheit jedem frei zugänglich zu machen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 31.3.18 0:30)
  • Niemand war schon immer da Eine gross angelegte Geschichte der Migration zeigt, dass Ein- und Auswanderung konstitutiv waren für die Schweiz. Bereits in vormoderner Zeit, als es noch keine nationalen Grenzen gab. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 31.3.18 0:30)
  • «Die Ethik ging verloren» Der dänische Psychologe Svend Brinkmann sieht hinter dem Erfolg von Selbsthilfebüchern ein gesellschaftliches Problem. Diese Industrie mache es noch schlimmer, statt es zu lösen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 31.3.18 0:30)

30.03.2018[Bearbeiten]

  • Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit: So kannst du mitmachen Bei den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit soll die Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam gemacht werden. Dabei geht es um individuelle und gemeinsame Aktionen. Mehr darüber und wie du mitmachen kannst, erfährst du hier. - Der Beitrag Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit: So kannst du mitmachen erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 30.3.18 19:59)
  • Wenn Emissionen jetzt rasch sinken, spart das spätere Kosten — und es muss nicht soviel CO2 nachträglich aus der Luft geholt werden Eine schnelle Reduktion der Treibhausgasemissionen ist notwendig, wenn Regierungen sowohl die Kosten der Klimastabilisierung begrenzen wollen — als auch die Menge des CO2 möglichst klein halten wollen, das mit viel technischem Aufwand nachträglich aus der Atmosphäre wieder herausgeholt werden soll. Dazu müssten die Emissionen im Jahr 2030 mindestens 20 Prozent unter dem liegen, was die Länder im Rahmen des Pariser Klimaabkommens zugesagt haben, so eine neue Studie — eine Erkenntnis, die für die beim UN-Klimagipfel in Polen geplante globale Bestandsaufnahme Ende des Jahres unmittelbar relevant ist. Die... >| (www.pik-potsdam.de, 30.3.18 21:42)
  • Das Gift, das man vergessen möchte PCB verursacht Krebs. Der Stoff ist seit Jahrzehnten verboten. Aber immer noch weit verbreitet. Die Behörden schauen zu. (www.beobachter.ch, 30.3.18 21:41)
  • "Erst nachdenken - dann digitalisieren!" Der digitale Wandel in der Wirtschaft bringt Chancen für die Gesellschaft: Mit intelligenten Stromzählern lässt sich zum Beispiel der Energieverbrauch senken, digital vernetzte Verkehrsleitsysteme können den öffentlichen Nahverkehr verbessern. Akteure dieses wirtschaftlichen Wandels versprechen, damit - quasi en passant - die Welt zu retten, weil Ressourcen und Umwelt geschont werden. Über Chancen und Risiken der Digitalisierung spricht Gerd Dehnel mit Tilman Santarius. Der Professor von der TU Berlin hat darüber das Buch "Smarte grüne Welt?" geschrieben. (www.inforadio.de, 30.3.18 21:35)
  • Der Zürcher Energiebeauftragte packt seine Sachen Bruno Bébié hat seinen letzten Arbeitstag als Zürcher Energiebeauftragter. 17 Jahre war Bébié in dieser Position tätig. Dabei hat er unter anderem die Grundlage für die 2000-Watt-Strategie der Stadt Zürich gelegt. (www.toponline.ch, 30.3.18 21:07)
  • Rheinfelden erneut als Energiestadt ausgezeichnet Das Engagement hat sich gelohnt: Rheinfelden darf sich auch für die nächsten vier Jahre „Energiestadt“ nennen. Mit der dritten Zertifizierung seit Erlangung des Labels 2009 und mit dem bisher besten Ergebnis wird die Stadt erneut für ihre vorbildliche und messbare Energiepolitik ausgezeichnet. (www.nau.ch, 30.3.18 20:46)
  • Vattenfall: „Die Photovoltaik wird das Rennen machen“ Lange Zeit hat der Energiekonzern aus Schweden bei Erneuerbaren vornehmlich auf Wasser- und Windkraft gesetzt. Doch in den vergangenen Monaten gab es immer neue Ankündigungen zu Photovoltaik- und Speicherprojekten. Grund genug für pv magazine, sich mit Claus Wattendrup, Leiter des Geschäftsfeldes Solar und Batteries, über die konkreten Pläne von Vattenfall zu unterhalten. (www.pv-magazine.de, 30.3.18 20:24)
  • Für jedes Haus ein individuelles Konzept Das Erfolgsrezept einer Gebäudeerneuerung besteht darin, sie als umfassendes Gesamtkonzept anzugehen. Einzelne, unkoordinierte Sanierungsmassnahmen, sei es eine Wärmedämmung oder der Einbau einer neuen Heizungsanlage, laufen ­Gefahr, wesentliche Erneuerungspotenziale zu verschenken oder sich gar kontraproduktiv auszuwirken. Das fehlende Gesamtkonzept ist oft der Grund für mangelnde Qualität und hohe Kosten von Erneuerungen. Statt planerischem Stückwerk sind klug verzahnte, langfristig wirksame Massnahmen gefragt. (www.espazium.ch, 30.3.18 19:08)
  • HEV_06_2018: Neue Klassierung für Lüftungsfilter Damit Wohnungslüftungen ihren Zweck erfüllen, benötigen sie geeignete Feinstaubfilter. 2018 sind diese von zwei wichtigen Änderungen betroffen: Ihre Bezeichnungen wechseln wegen einer neuen Norm, zudem sind häufigere Wechsel nötig. (cld.bz, 30.3.18 18:08)
  • HEV_06_2018: «Den Energiespargedanken nicht überstrapazieren» Trinkwasser — Im Sommer 2017 wurden die gesetzlichen Vorschriften für das Trinkwasser angepasst. Auch Wohneigentümer unterstehen diesen, sofern sie Trinkwasser an Dritte abgeben. Ein Gespräch mit Stefan Kötzsch, Trinkwasserexperte an der Hochschule Luzern, über die neuen Auflagen und deren Folgen. (cld.bz, 30.3.18 18:04)
  • Kostenloser ÖV dank Road Pricing: Ist das sinnvoll? Wir haben eine steile These aufgestellt: Was wäre, wenn Zürich für die Autos Road Pricing einführen würde und mit den Einnahmen den ÖV finanzieren würde? Die Parteien, welche ab Mai die Mehrheit im Parlament stellen, sind nicht restlos überzeugt. (tsri.ch, 30.3.18 17:45)
  • Energieversorger, entflechtet euch! Gezwungenermassen konzentrieren sich die europäischen Stromkonzerne auf die Bereiche, in denen sie stark sind. Konsequenterweise müssten die einheimischen Versorger wie Alpiq aber auch ihre Besitzstrukturen entbündeln. (–- Neue Zürcher Zeitung, 30.3.18 14:29)
  • Bundesgericht erteilt Auto-Lobby einen Korb In der Sevogelstrasse im Gellert gilt künftig Tempo 30. Das Bundesgericht weist eine Beschwerde der Autoverbände ab. (tageswoche.ch, 30.3.18 13:51)
  • Tempo 30 in der Sevogelstrasse: Bundesgericht stützt den Kanton Das Bundesgericht hat einen wegweisenden Entscheid gefällt: Es stützt das Vorhaben des Kantons, in der Sevogelstrasse zu Gunsten der Sicherheit und der Lebensqualität im Quartier Tempo 30 einzuführen. Es weist die Beschwerde des Automobil Clubs (ACS) ab. Tempo 30 ist somit auch auf verkehrsorientierten Strassen zulässig. Der Kanton kann so seiner gesetzlichen Pflicht nachkommen und die Wohnbevölkerung effektiv vor unzulässigem Lärm schützen. Zudem werden insbesondere die Schulwege von und zu den Kindergarten- und Schulstandorten im Quartier sicherer, was einem Anliegen der betroffenen Eltern ents... >| (www.medien.bs.ch, 30.3.18 13:49)
  • Gemeinderat Zürich: Schriftliche Anfrage Mögliche Interessenskonflikte zwischen Tochtergesellschaften und Dienstabteilungen der Stadt, Vereinbarkeit der Entsendung von Mitgliedern des Stadtrats und städtischen Angestellten in Verwaltu In Zürich gibt es in verschiedenen Bereichen mehrere städtische Akteure, die in ähnlichen Geschäftszweigen tätig sind, z. B. städtische Dienstabteilungen und Aktiengesellschaften im Besitz der Stadt. Der Gemeinderat hat denn auch schon öfters darauf aufmerksam gemacht, dass es zwischen Tochtergesellschaften und Dienstabteilungen der Stadt zu Interessenskonflikten kommen kann. Insbesondere bei der Steuerung der Beteiligungen, der Aufsicht und der Oberaufsicht sieht der Gemeinderat Handlungsbedarf. (www.gemeinderat-zuerich.ch, 30.3.18 13:39)
  • Gemeinderat Zürich: Motion Nachweis der Lärmverbesserungen bei Temporeduktionen durch eine unabhängige Stelle sowie Publikation der Messdaten in einem jährlichen Bericht Der Stadtrat wird beauftragt, bei Temporeduktionen mit Begründung der Lärmschutzmassnahmen auf kommunalen und überkommunalen Strassenabschnitten physische Lärmmessungen, vor und nach Inkraftsetzung der Massnahme während des Tages und in der Nacht, durch eine unabhängige Stelle vornehmen zu lassen. Dort, wo keine signifikanten Verbesserungen erreicht werden konnten, sollen die Temporeduktionen umgehend rückgängig gemacht werden. Ebenfalls wird der Stadtrat dazu aufgefordert, die erhobenen Messdaten in einem jährlichen Bericht aufzuzeigen. In diesem Bericht soll auch ersichtlich sein, bei welchen Str... >| (www.gemeinderat-zuerich.ch, 30.3.18 13:36)
  • Tempo 30 wird zur Norm Auf dem Land und in der Agglomeration verwandeln die Behörden Strassen zunehmend in Tempo-30-Zonen. In den grossen Städten ist der Boom bereits vorbei – dort kommt jetzt Tempo 20. (–- Neue Zürcher Zeitung, 30.3.18 5:30)
  • Solartipp: Defekte Module tauschen Defekte Module zu tauschen, ist nicht ganz trivial. Der Gesetzgeber hat einige Fallstricke gespannt und auch die Technologie selbst setzt Grenzen. Doch wenn der Betreiber die grundlegenden Tipps beachtet, kann kaum noch etwas schief gehen. (Sonnenseite, 30.3.18 1:18)
  • Studie: Zweites Leben für Smartphones und Tablets Fraunhofer UMSICHT zeigt in einer neuen Studie: Die Aufbereitung von IT- und Kommunikationsgeräten für eine zweite Nutzungsdauer leistet einen signifikanten Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz. (UmweltDialog, 30.3.18 0:00)
  • Klimaschutz und Urlaub: Jeder entscheidet selbst Das Projekt „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse“ möchte junge Menschen dafür sensibilisieren, wie ihre Reiseentscheidungen das Klima beeinflussen. „Im Prinzip ist es ganz einfach“, sagt Regine Gwinner, Chefredakteurin des nachhaltigen Reisemagazins Anderswo und Partnerin im Projekt. „Fliegen – sehr viel CO2, Bus- und Bahnreisen – wenig CO2. Und je weiter der Weg zum Reiseziel ist, um so größer ist der Anteil der An- und Abreise am gesamten CO2-Fußabdruck des Urlaubs.“ (UmweltDialog, 30.3.18 0:00)

29.03.2018[Bearbeiten]

  • Transformationsdesign. Wege in eine zukunftsfähige Moderne In ihrem Buch „Transformationsdesign. Wege in eine zukunftsfähige Moderne“ beschäftigen sich Harald Welzer und Bernd Sommer mit der Frage, wie ein geeignetes Transformationsdesign den Weg in Richtung einer „reduktiven Moderne“ ebnen könnte. Dabei eröffnen sie neue Blickwinkel und erstellen einen lesenswerten Fundus an kritisch beleuchteten Ideen. Maja Göpel hat das Buch rezensiert und wünscht sich für die Zukunft noch eine tiefergehende Beleuchtung des Transformationsdesigns. (Blog Postwachstum, 29.3.18 21:52)
  • Exnovation - Wandel aktiv gestalten - Besser aufs frische Pferd gesetzt Handbetriebene Webstühle, bleifreies Benzin, Kassettenrekorder, Glühlampen — betrachtet man die vergangenen 100 Jahre Industriegeschichte, so wurden immer wieder alte von neuen Technologien abgelöst. Wir fassen das heute unter dem Schlagwort ‚Exnovation‘ zusammen, aber das Phänomen ist nicht neu. Industriegesellschaften haben sich schon immer auf diese Weise weiterentwickelt und sich selbst sowie ihre technischen Grundlagen neu erfunden. Aus Umwelt- und Nachhaltigkeitssicht ist uns am Öko-Institut bei laufenden und künftigen Exnovationen wichtig, die Prozesse aktiv mitzugestalten, wenn sich Bestehendes ... >| (www.oeko.de, 29.3.18 15:49)
  • Exnovation - Wandel aktiv gestalten Als Pendant zur Innovation beschreibt Exnovation den Ausstieg aus nicht nachhaltigen Strukturen und Technologien, Stoffen und Produkten. Eine politisch gesteuerte Exnovation, wie sie etwa aus gesundheitlichen und ökologischen Gründen bei Asbest oder verbleitem Benzin erfolgt ist, ist in vielen Bereichen ein sinnvoller und zugleich machbarer Schritt. Das zeigen auch der Atomausstieg und der Verzicht auf FCKW in Kühlschränken. >| (www.oeko.de, 29.3.18 15:47)
  • Auch eine dezentrale Energiewende braucht Netzausbau Auch eine dezentrale Stromerzeugung kommt nicht ohne die bis 2030 geplanten rund 4.000 Kilometer neuen Stromtrassen aus. Das ist die wichtigste Erkenntnis der heute vorgestellten Studie „Dezentralität, Regionalisierung und Stromnetze — Studie über Annahmen, Narrative und Erkenntnisse“, die das Öko-Institut im Auftrag der Renewables Grid Initiative (RGI) erstellt hat. Die Studie greift damit ein heiß diskutiertes Thema auf: Insbesondere von neuen Leitungen betroffene Anwohner fragen sich, ob der Netzausbau mit einem dezentraleren Stromsystem, mehr Windkraft in Süddeutschland sowie Speichern nicht deu... >| (www.oeko.de, 29.3.18 15:45)
  • In Baden-Württemberger Neubauten werden am häufigsten Wärmepumpen installiert - Föderal Erneuerbar 2016 stellten Wärmepumpen in Baden-Württemberg fast die Hälfte der in Neubauten installierten Heizungen. (www.foederal-erneuerbar.de, 29.3.18 15:35)
  • Neue Investitionsbeiträge für Wasserkraftanlagen Die Schweiz eignet sich als gebirgiges Land mit häufigen Niederschlägen gut für die Erzeugung von Strom aus Wasserkraft: Mehr als 600 Wasserkraftanlagen erzeugen derzeit rund 60 Prozent des einheimischen Stroms. Damit ist die Wasserkraft mit einer mittleren erwarteten Jahresproduktion von 36.3 TWh der wichtigste Pfeiler der Schweizer Stromversorgung. Im Rahmen der Energiestrategie 2050 will der Bund die Jahresproduktion bis 2050 auf 38.6 TWh steigern (als Zwischenziel bis 2035 auf 37.4 TWh). Zu diesem Zweck sollen neue Wasserkraftanlagen realisiert sowie bestehende erweitert und erneuert werden. Um diese Zubauziele zu erreichen... >| (energeiaplus.com, 29.3.18 15:33)
  • Neue Broschüre zu Energiespar-Contracting für die Hotellerie Mit dem Energiespar-Contracting für die Hotellerie gibt es eine prüfenswerte Option für die Umsetzung und Finanzierung von Energieeffizienzmassnahmen, speziell dort, wo das spezifische Wissen, die Zeit oder auch die Eigenmittel fehlen. Energiespar-Contracting dient dazu, Investitionsvorhaben im Be (www.energieschweiz.ch, 29.3.18 15:31)
  • Modulproduktion in Europa – ein Interview mit Andreas Bett, Fraunhofer ISE - - - - - Photovoltaik - - - Andreas Bett setzt sich dafür ein, dass die Produktion von PV-Modulen auch in Europa eine Zukunft hat. Im Gespräch mit SW&W erläutert der Leiter des Fraunhofer ISE, was die Forschung dazu beitragen kann. - 29.03.2018 (SWW Nachrichten, 29.3.18 11:35)
  • War watt? Die Energiewende ökonomisch vernünftig denken Die Energiewende scheint teuer zu sein. Wenn wir die Energiewende aber ökonomisch vernünftig denken wollen, müssen wir etwas weiter voraus schauen, als wir es im Alltag gewohnt sind. - The post War watt? Die Energiewende ökonomisch vernünftig denken appeared first on Dialog. Energie. Zukunft. - (Dialog. Energie. Zukunft, 29.3.18 10:34)
  • Mehr (schöne) Zeit dank Löffelliste (Podcastfolge #066) Bringen Sie mehr Farbe und Fokus in Ihr Leben mit einer Bucketlist, einer Löffelliste. Mit diesen Ideen klappt das stressfrei und gut :-) - Der Beitrag Mehr (schöne) Zeit dank Löffelliste (Podcastfolge #066) erschien zuerst auf GlüXX-Factory.de. - (GlüXX-Factory.de – Der BLOG von Cordula Nussbaum & Kreative Chaoten, 29.3.18 9:46)
  • Lärm, lass nach Übermorgen ist ein grosser Tag: Per 31. März 2018 sind alle Hauptstrassen sowie alle übrigen Strassen in der Schweiz lärmsaniert. Tatsächlich? Leider nein: Zwar besteht die Pflicht, den Strassenlärm zu verringern, seit das Umweltschutzgesetz und die Lärmschutzverordnung in Kraft getreten sind. Das war 1985 beziehungsweise 1987. Doch das Ziel, die Bevölkerung vor Strassenlärm zu schützen,… (P.S., 29.3.18 9:33)
  • Behagliche und umweltschonende Cheminées und Cheminéeöfen - - AdvertorialDie Alpinofen-Gruppe hat sich schweizweit zum Spezialisten für umweltschonende Wohnraumfeuerung entwickelt. Sie ist stets mit den aktuellen Entwicklungen der modernen Verbrennungstechnik vertraut und will das Potenzial von Holzenergie besser ausschöpfen. (rss news, 27.3.18 16:00)
  • MEDIENMITTEILUNG UREK-S Änderung des Natur- und Heimatschutzgesetzes: Vernehmlassung Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerates eröffnet die Vernehmlassung zu einer Änderung des Natur- und Heimatschutzgesetzes, welche sie im Rahmen einer parlamentarischen Initiative ausgearbeitet hat. Kantonale Nutzungsinteressen sollen in der Abwägung von Schutz und... (News Feed, 29.3.18 7:00)
  • 960 Minuten Fachvorträge Die Vortragsinsel „Energieeffizientes Bauen“ feiert Premiere auf der IFH/Intherm - (IKZ: Neueste Nachrichten, 28.3.18 9:43)
  • Swiss E-Prix und Electrosuisse gemeinsam für Formel E - - - - - - - Swiss E-Prix und der Fachverband spannen zusammen: Die auf mehrere Jahre ausgelegte Partnerschaft soll die Strahlkraft von E-Mobilitätsthemen rund um den Zürich E-Prix erhöhen. - - - (IT Reseller, 29.3.18 9:06)
  • Willkommen in Zürich, liebe Koalas! Die Koalas sind in Zürich angekommen. Und wir verraten den putzigen Tierchen hier, in welcher Mission sie da sind und wie sie sich zu verhalten haben. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 29.3.18 8:44)
  • Spart mehr Dezentralität Netzausbau nicht ein? Das Öko-Institut hat eine Studie über den Zusammenhang zwischen dezentralem Ausbau der Energiewende und Netzausbau erstellt. Das interessante Resultat ist, dass auch eine dezentrale Stromerzeugung nicht ohne die bis 2030 geplanten rund 4000 km Stromtrassen auskommt. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 29.3.18 8:13)
  • Umwelt - Frankfurt am Main: Gegen Stadtlärm: Singvögel begrüßen Frühling in Frankfurt Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Amsel, Drossel, Fink und Star: Auch in Frankfurt legen sich die Singvögel jetzt im Frühling wieder voll ins Zeug. Um sich trotz Großstadtlärms miteinander zu verständigen, haben die gefiederten Tiere verschiedene Strategien entwickelt, wie der Biologe Matthias Werner von der Frankfurter Vogelschutzwarte berichtet. Beobachtet worden sei, dass manche Vögel versuchten, höher zu singen, um den meist niedrigfrequenten Lärm zu übertönen. Das Verhalten zeigten etwa Amseln und Meisen an stark befahrenen Straßen. Auch an lauten Gebirgsbächen verständigten sic... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 29.3.18 7:53)
  • EU will auch für Lastwagen CO2-Grenzen einführen Was für Autos gilt, soll bald auch für Lkw gelten: Die EU will Grenzwerte für den CO2-Ausstoß von Lastwagen und Bussen einführen. Diese werden bisher nicht einmal gemessen. - (bizzenergytoday.com, 29.3.18 5:30)
  • Siemens-Batterien sollen Gaskraftwerke schneller machen Durch Stromspeicher sollen Gaskraftwerke flexibler und sicherer werden. Siemens hofft auf lukrative Aufträge zur Nachrüstung mit Batterien. Denn im klassischen Kraftwerksgeschäft läuft es schlecht. - (bizzenergytoday.com, 29.3.18 17:06)
  • getAir verbessert dezentrales Lüftungsgerät Die Produktreihe SmartFan L des Lüftungstechnologieanbieters getAir verfügt ab sofort über eine optimierte Wärmedämmung: Die Fensterlaibungskanäle der dezentralen Lüftungssysteme bestehen nun aus Neopor. (enbausa.de, 29.3.18 6:51)
  • Rapid emissions reductions would keep CO2 removal and costs in check Rapid greenhouse-gas emissions reductions are needed if governments want to keep in check both the costs of the transition towards climate stabilization and the amount of removing already emitted CO2 from the atmosphere. To this end, emissions in 2030 would need to be at least 20 percent below what countries have pledged under the Paris climate agreement, a new study finds. (EurekAlert! - Breaking News, 28.3.18 6:00)
  • Weltnachrichten: Lässt sich der Klimawandel noch stoppen? - Wetterkatastrophen vernichten die Lebensgrundlagen vieler Menschen weltweit. Wie wichtig Klimaschutz speziell für Entwicklungsländer ist, zeigen die aktuellen Weltnachrichten. (oekonews.at, 29.3.18 17:00)
  • Elektromobilität beginnt im Gebäude 28.03.2018 | Technik & Architektur | News: Elektromobilität findet nicht nur auf der Strasse, sondern ebenso auch im Gebäude statt – dort nämlich werden die meisten Fahrzeuge wieder aufgeladen. In der aktuellen Ausgabe des Magazins «eco2friendly» berichtet Prof. Adrian Altenburger über die Anforderungen für die Ladeinfrastruktur am Wohn- und Arbeitsort. (hslu.ch News, 29.3.18 0:18)

28.03.2018[Bearbeiten]

  • Das Gas soll weichen Für einen sicheren Winterbetrieb halten die Schweizer Bahnen zahlreiche Weichenheizungen in Betrieb. Mit einem Pilotprojekt testet die SBB nun das Potenzial der Erdwärme. Die Wärmepumpe für die Weiche könnte dereinst Gas- und Elektromodelle ablösen. (Haustech | News Feed, 29.3.18 0:00)
  • Lest es von meinen Lippen ab: Keine neuen Stromausfälle Für die einzelnen ländlichen Gemeinden und ganze Regionen der Republik Südafrika ist eine stabile Energieversorgung bis heute ein unbezahlbarer Luxus. Eine bescheidene, aber gleichzeitig vielversprechende Lösung kam aus Europa. (UmweltDialog, 29.3.18 0:00)
  • Populistischer Klamauk Der Gemeinderat erklärt die Autofrei-Initiative der Juso für gültig. (–- Neue Zürcher Zeitung, 28.3.18 22:21)
  • Gelebte Demokratie: Im Namen des Volkes Wohnungsbau, Wochenmarkt und Inklusion: Gleich sechs Petitionen und Bürgerbegehren bewegen derzeit den Landkreis. Die Tutzinger Akademie-Direktorin Ursula Münch findet das sinnvoll, "solange die Leute sich nicht verkeilen" (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 28.3.18 21:52)
  • Facebook-Skandal: Das unumgängliche Monopol - - Der neuste Datenmissbrauchsfall von Facebook wirft die Frage auf, wie mit dem IT-Giganten zu verfahren ist: Soll man ihn zerschlagen, regulieren – oder gleich vergemeinschaften? - - (WOZ, 29.3.18 0:00)
  • Immer beliebter: Wärme und Strom vom selben Dach Solarwärme und Solarstrom können ein gutes Team bilden: PV-Thermie-(PVT)-Systeme kombinieren die Erzeugung beider Arten von Solarenergie in einem Element. Dies ist ein grosser Vorteil, wenn die Dachfläche begrenzt ist. In den letzten Jahren hat die Nachfrage nach dieser neuen Art von Solartechnik zugenommen. Um diesen aufstrebenden Markt zu unterstützen, startete das Programm "Solar Heating and Cooling" der Internationalen Energieagentur (IEA SHC) ein globales Forschungs- und Kommunikationsprojekt namens "Task 60: Anwendung von PVT-Kollektoren und neue Lösungen in HLK-Systemen". (www.swissolar.ch, 28.3.18 19:15)
  • Content Marketing: Auf diese vier Basics kommt es an Wenn man Svenja Teichmann, Gründerin und Geschäftsführerin von Crowdmedia, nach den 5 heißesten Trends im Content Marketing fragt, verdreht sie genervt die Augen. Nicht, weil die Frage so daneben ist. Sondern weil es ihrer Ansicht nach im wirklichen Leben des Content Marketing nur "selten um den heißen Scheiß" geht. Statt Trends nennt die Crowdmedia-Chefin deshalb lieber vier Basics, die ihrer Einschätzung nach noch immer viel zu wenig Beachtung beziehungsweise professionelle Umsetzung finden würden. (www.horizont.net, 28.3.18 19:14)
  • Klimagerecht planen und bauen für Mensch und Natur Der Klimawandel geht nicht spurlos am Siedlungsraum vorbei — hohe Temperaturen und das Risiko für Naturgefahren nehmen zu. Als Gegenmassnahme hilft die Begrünung von Dächern und Wänden, welche auch die Biodiversität fördert. Was es dabei zu beachten gibt, können Sie im neuen Leitfaden von BirdLife Schweiz lesen. (naturschutz.ch, 28.3.18 18:43)
  • Klimagerecht planen und bauen für Mensch und Natur Das letzte Jahr hat einmal mehr gezeigt, dass die Auswirkungen des Klimawandels bereits zu spüren sind. In den nächsten 50 bis 100 Jahren ... (naturschutz.ch, 28.3.18 18:42)
  • Komfortlüftung – was ist in Zukunft zu erwarten? Am 14. und 15. März 2018 fanden die Hoval-Planer-Tagungen zum Thema Komfortlüfung statt. Die Tagungen in Vaduz und Root/LU stiessen auf reges Interesse, nicht zuletzt wegen der erstklassigen Referenten aus der Forschungs- und Branchenwelt. (Haustech | News Feed, 28.3.18 16:37)
  • Sponsored Content birgt unerschlossene Reichtümer Wenn Werbekunden nicht mehr bereit sind in klassische Anzeigeformate zu investieren, dann muss man ihnen halt ein besseres Angebot machen. Das sei möglich, findet Sebastian Tomich, Werbechef der New York Times. Die Lösung heisst Sponsored Content. Wobei die redaktionelle Unabhängigkeit gewahrt bleibt. Als Beispiel nennt Tomich gegenüber The Drum die neue Video-Serie The Daily 360. Die Journalistinnen und Reporter der Zeitung arbeiten mit Geräten von Samsung und machen so Werbung für den südkoreanischen Konzern, der als Partner der Serie auftritt. Tomich sieht für weitere vergleichbare Partne >| (MEDIENMONITOR, 28.3.18 15:19)
  • Sponsored Content birgt unerschlossene Reichtümer Wenn Werbekunden nicht mehr bereit sind in klassische Anzeigeformate zu investieren, dann muss man ihnen halt ein besseres Angebot machen. Das sei möglich, findet Sebastian Tomich, Werbechef der New York Times. Die Lösung heisst Sponsored Content. Wobei die redaktionelle Unabhängigkeit gewahrt bleibt. Als Beispiel nennt Tomich gegenüber The Drum die neue Video-Serie The Daily 360. Die Journalistinnen und Reporter der Zeitung arbeiten mit Geräten von Samsung und machen so Werbung für den südkoreanischen Konzern, der als Partner der Serie auftritt. Tomich sieht für weitere vergleichbare Partne >| (MEDIENMONITOR, 28.3.18 15:19)
  • Bildungs-Tool von Apple für den Unterricht - - - - - - - Mit Everyone Can Create präsentiert Apple einen kostenlosen Lehrplan, der Schülern einen kreativen Ansatz als Ergänzung des klassischen Lehrplans liefert. Auch die Lehrpersonen erhalten mit Schoolwork das passende Tool zur Umsetzung. - - - (Swiss IT Magazine, 28.3.18 10:33)
  • Hyundais Gewerkschaftsboss warnt: Elektroautos gefährden 70 Prozent der Arbeitsplätze! Der koreanische Autohersteller Hyundai hat mit dem Ioniq Elektro bereits ein Fahrzeug ohne Verbrennungsmotor im Angebot. In naher Zukunft soll es zudem eine Elektroversion des beliebten Kona geben. Auch ein Brennstoffzellenauto wird gerade entwickelt. Diese Entwicklung sieht Ha Bu-young, Chef der Gewerkschaft Hyundai Motor Union, allerdings alles andere als positiv. In einem Interview mit der … (Trends der Zukunft, 28.3.18 12:07)
  • Diesel, Stickstoff und 6000 Tote Die Unstatistik März 2018 sind die 6000 angeblichen Stickstofftoten im Jahr 2014 in Deutschland. Eine Studie, die im Auftrag des Umweltbundesamtes erstellt wurde, will herausgefunden haben, dass 5996 Bundesbürger an Herz-Kreislauf-Krankheiten vorzeitig verstorben seien, die sie sich durch NO2-Belastung zugezogen hätten. Die methodischen und konzeptionellen Mängel dieser Studie wurden schon an anderer Stelle kritisiert, unter anderem bei „Spiegel online“ und welt.de, sowie kabarettistisch aufgespießt bei „Nuhr im Ersten“ in der ARD (ab Sendeminute 24:40). Die Zahl 6000 ist das Produkt einer rei... >| (RWI: Unstatistik, 28.3.18 10:00)
  • Das neue Zürcher Fussballstadion ist akut gefährdet Die SP macht Ernst: Beim geplanten Fussballstadion Hardturm sollen zusätzliche gemeinnützige Wohnungen entstehen, sonst lehnt sie das Projekt ab. Den privaten Bauunternehmer HRS setzt sie massiv unter Druck. (–- Neue Zürcher Zeitung, 28.3.18 5:30)
  • Wer Solarstrom einspeist, verdient dieses Jahr weniger Im Schnitt sinkt die Vergütung für Solarstrom um 5 Prozent – von 9 auf 8,5 Rappen pro Kilowattstunde . (SRF News Wirtschaft, 28.3.18 6:19)
  • Rückfall: Privatbanken investieren wieder mehr in fossile Energien Die weltweit größten Banken haben die Finanzierung fossiler Brennstoffe im Jahr 2017 erhöht. Einem Bericht von Umweltorganisationen zufolge führen vor allem Investitionen in Teersand zu diesem Rückschritt. - (bizzenergytoday.com, 28.3.18 6:00)
  • Konfliktvermeidung ist soziale Inkompetenz Politik ist Auseinandersetzung. Doch die Digitalisierung treibt uns den Konflikt aus, ohne den wir sie nicht bewältigen werden. Wir brauchen die Bereitschaft zum konstruktiven Streit. (–- Neue Zürcher Zeitung, 28.3.18 5:30)
  • Klima: Deutschlands CO2-Budget für 2018 bereits aufgebraucht Berlin (dpa) - Deutschland hat einer Studie zufolge bis Ende März schon so viel klimaschädliches Kohlendioxid ausgestoßen, wie nach dem Pariser Klimaabkommen für ganz 2018 erlaubt wäre. "Deutschland dürfte in diesem Jahr insgesamt 217 Millionen Tonnen Kohlendioxid ausstoßen, ohne das Weltklima zu gefährden. Doch diese Menge wurde bereits bis zum 28. März verbraucht", sagt Timm Kehler, Vorstand der Brancheninitiative Zukunft Erdgas, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Das ist dem Bericht zufolge das Ergebnis einer Studie der Nymoen Strategieberatung, die auf Daten der Umweltstiftung WW... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 28.3.18 3:06)

27.03.2018[Bearbeiten]

  • Das Forstwesen erobert die City Städtische Wälder und Grünräume haben für die Bevölkerung eine besondere Bedeutung. Im Rahmen von Urban Forestry werden sie neuerdings auch unter sozioökonomischen Gesichtspunkten untersucht. (Tages-Anzeiger Wissen, 27.3.18 23:06)
  • Illustratoren: YAAY Das Präsidialdepartement Basel-Stadt hat die Aufgabe, die Bevölkerung für das komplexe Thema der Suffizienz zu sensibilisieren. Die vier interaktiven Tafeln mit eigens entwickelten 3D-Icons motivierten die Bevölkerung, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und ihr eigenes Suffizienz-Verhalten spielerisch zu analysieren. (www.werbewoche.ch, 27.3.18 23:02)
  • Digitalisierte Studierende? Renate Schubert macht sich Gedanken über den Umgang mit den digitalisierten Daten von Lernenden — sie sieht viel Potenzial, aber auch einige offene Fragen. (www.ethz.ch, 27.3.18 22:53)
  • Arktiseis und Schweizer Klimaziele auf Rekordtief In der Arktis brachte der Winter 2018 Rekordwärme und bereits geht das Eis wieder auf breiter Basis zurück, wie das National Snow and Ice Data Center meldet. Ebenfalls stark am Schmelzen sind gleichzeitig die Ambitionen in der Schweizer Klimapolitik: Der Bundesrat will das Tempo beim Klimaschutz gegenüber heute halbieren. (www.wwf.ch, 27.3.18 22:52)
  • Weltenergiestatistik 2017 der IEA relativiert enge und vorschnelle Auffassungen Ein Blick auf die soeben veröffentlichte — provisorische — Weltenergie- und CO2-Statistik der Internationalen Energie-Agentur (IEA) für das Jahr 2017 erlaubt es, den Überblick über die allenthalben wahllose Flut von Meldungen zu Triumphzügen und Niedergang einzelner Energieträger zu wahren. Auch mögen vorschnell diagnostizierte Trendwenden relativiert werden. (energeiaplus.com, 27.3.18 22:43)
  • Deutsche CO?-Emissionen sinken kaum Deutschland kommt so gut wie nicht voran beim Klimaschutz. Das liegt vor allem am Verkehr und an der Landwirtschaft. Bei der Stromgewinnung sieht es noch am besten aus, aber auch hier gibt es Nachholbedarf.Von Susanne Schwarz - (klimaretter.info, 27.3.18 18:37)
  • Fossile Industrie für Klimaschäden haftbar machen – bald möglich in Kanada? Spannende Neuigkeiten aus Kanada: Peter Tabuns, Abgeordneter im Regionalparlament von Ontario, hat gestern einen Entwurf für ein Gesetz eingebracht, das es den Bürgerinnen und Bürgern der Provinz ermöglichen soll, die größten fossilen Emittenten (vor allem Öl- und Gaskonzerne) für Klimaschäden haftbar zu machen. Das Gesetz läuft unter dem Titel Liability for Climate-Related Harms Act of […] (Klima der Gerechtigkeit, 27.3.18 19:36)
  • Elektromobilität: Mehr Elektroautos bringen der Umwelt momentan nichts Elektrofahrzeuge sind ökologisch nur sinnvoll, wenn sie mit sauberer Energie fahren. Viel grüner wird der Strom in Deutschland aber erst einmal nicht. ( ZEIT ONLINE, 27.3.18 18:23)
  • Filmtipp: Die grüne Lüge Der Film „The green lie“ entlarvt das Greenwashing der Konzerne und zeigt dem Konsumenten die Wahrheit hinter angeblich nachhaltigen Produkten. Ein Interview mit der Frau hinter dem Film: Kathrin Hartmann, - Der Beitrag Filmtipp: Die grüne Lüge erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 27.3.18 15:34)
  • Shell-Szenario: Klimaschutz braucht Wasserstoff und Biokraftstoffe Nach einer Prognose des Öl-Riesen Shell müsste Wasserstoff eine deutlich größere Rolle spielen, um die Erderwärmung zu begrenzen. Auch moderne Biokraftstoffe nehmen eine wichtige Rolle ein. - (bizzenergytoday.com, 27.3.18 14:57)
  • Die Blockchain-Technologie: Anwendungsbeispiele und Potenziale im Journalismus Die Blockchain steht für Transparenz und Glaubwürdigkeit. Diese Vorzüge kann auch der Journalismus nutzen, wie verschiedene Projekte zeigen. Die Anwendungen reichen vom Bildrechtemanagement über soziale Netzwerke bis hin zu klassischen News-Sites. Doch kann die Wundertechnik auch das Finanzierungsproblem im Onlinejournalismus lösen? Ein Überblick über Anwendungsmöglichkeiten und Potenziale. (MEDIENMONITOR, 27.3.18 13:42)
  • Die Blockchain-Technologie: Anwendungsbeispiele und Potenziale im Journalismus Die Blockchain steht für Transparenz und Glaubwürdigkeit. Diese Vorzüge kann auch der Journalismus nutzen, wie verschiedene Projekte zeigen. Die Anwendungen reichen vom Bildrechtemanagement über soziale Netzwerke bis hin zu klassischen News-Sites. Doch kann die Wundertechnik auch das Finanzierungsproblem im Onlinejournalismus lösen? Ein Überblick über Anwendungsmöglichkeiten und Potenziale. (MEDIENMONITOR, 27.3.18 13:42)
  • In der Elektromobilität führt kein Weg an Brennstoffzellen vorbei Noch setzt die Autoindustrie vor allem auf Batterietechnik. Das könnte aber genau der falsche Weg sein, denn die Potenziale der Brennstoffzelle werden noch nicht richtig eingeschätzt. Gerade China könnte die Wende einläuten. (DIE WELT - Wirtschaft, 27.3.18 13:20)
  • Traumberuf Influencer Sie sind die Stars auf Social Media: Die Influencer. Für den Job gibt es in Deutschland nun auch Ausbildungskurse. (–- Neue Zürcher Zeitung, 27.3.18 12:30)
  • Mit der Zunahme an Wärmepumpen wächst die Bedeutung von Ökostrom - Mit der Zunahme an Wärmepumpen wächst die Bedeutung von Ökostrom - Nur rund jeder achte Ökostrom-Wärmepumpentarif ist zertifiziert; Kombination mit eigener Stromerzeugung wird wichtiger - München,27.03.2018 - - München, 27.03.2018 - Mit der steigenden Anzahl an Wärmepumpen wächst der Strombedarf zum Heizen. Inzwischen sind in Deutschland laut Bundesverband Wärmepumpe rund 800.000 Stück installiert. Im Schnitt benötigt eine Luft-Wasser-Wärmepumpe im Einfamilienhaus pro Jahr rund 3.000 bis 7.000 Kilowat... >| (Polarstern GmbH, Pressemitteilungen, 27.3.18 0:00)
  • "Je mehr Wissen in der Welt ist, desto weniger müssen Menschen glauben" Seit Jahren schreibt der österreichische Wissenschafts-Blogger Florian Freistetter unter anderem über den Klimawandel. Im Interview erklärt er, was seiner Meinung nach gegen „Fake News“ und Populisten hilft – und was das Erfolgsrezept seiner Texte ist - (klimafakten.de, 27.3.18 9:00)
  • Allein gegen das «Gaunersyndikat» Für den Wahlkampf 2019 inszeniert sich die SVP wieder einmal als Retterin der Demokratie. Parteiintern gilt das allerdings nicht. Die Basis hat weniger denn je zu sagen. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 27.3.18 11:41)
  • Versorgungssicherheit erhalten und CO2 reduzieren - - AdvertorialKein anderer Energieträger lässt sich so einfach auf kleinem Raum lagern wie Heizöl. Mit flüssigen Brennstoffen der Zukunft lassen sich auch die CO2-Emissionen reduzieren. (rss news, 27.3.18 10:55)
  • Teures Nichtstun der Bundesregierung Im Streit um die Entschädigung von AKW-Betreibern hat das Verfassungsgericht der Bundesregierung mehrere günstige Auswege gelassen. Doch aus Kalkül wurde bisher keiner genutzt. Nicht nur dem Steuerzahler droht immenser Schaden. (DIE WELT - Wirtschaft, 27.3.18 10:59)
  • Arbeitsinspektorate im Kanton Zürich ab 2019 unter einem Dach Die Arbeitsinspektorate der Städte Zürich und Winterthur werden 2019 mit dem kantonalen Arbeitsinspektorat zusammengeführt. Ziel ist eine Bündelung des Fachwissens sowie eine verbesserte Effizienz der Prozesse und Abläufe. (Kanton Zürich Mitteilungen, 27.3.18 0:00)
  • Nach Big Data kommen Bots: Auf diese Technologien setzen die Unternehmen [Business] Big Data und RPA ganz oben auf der To-Do-Liste, Clouds und Virtual Services schon Standard - Drei Viertel der Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Digitalisierung laut einer aktuellen Studie von Horváth & Partners maßgeblich verändert. Digitale Lösungen helfen 98 Prozent der Firmen, ihre Produktivität zu steigern und Kosten zu senken. Die derzeit am weitesten verbreiteten Technologien sind Cloud-Lösungen und Virtual Services. Für die Zukunft setzen die Unternehmen in erster Linie auf Big-Data-Lösungen. Neun von zehn Entscheidern sind aber auch überzeugt, dass robotergesteuerte Pro... >| (pressetext.switzerland News, 27.3.18 10:30)
  • Der Energiebeauftragte geht in Pension Nach siebzehneinhalb Jahren beendet Bruno Bébié sein Wirken als Energiebeauftragter der Stadt Zürich. In seiner Amtszeit hat er die energiepolitische Entwicklung der Stadt mitgeprägt, namentlich mit der 2000-Watt-Strategie und der Energieplanung als Grundlage für die stadtinterne Koordination der Wärmeversorgung. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 27.3.18 10:15)
  • Klimabilanz 2017: Emissionen gehen leicht zurück In Deutschland wurden 2017 insgesamt 904,7 Millionen Tonnen Treibhausgase freigesetzt – 4,7 Millionen Tonnen weniger als 2016. Das zeigt die erste Prognose-Berechnung des Umweltbundesamtes (UBA). Während die Emissionen im Energiebereich deutlich zurückgingen, stiegen sie im Verkehrssektor sowie in der Industrie an. Daher sind zusätzliche Maßnahmen nötig, um Deutschland wieder auf Kurs in Richtung der Klimaziele zu bringen. Gegenüber 1990 hat Deutschland seine Emissionen bis zum Jahr 2017 um 27,7 Prozent gesenkt. Das für 2020 vereinbarte Klimaziel von 40 Prozent soll so schnell wie möglich erreich... >| (UBA - Presseinformationen, 26.3.18 14:15)
  • Netzintegration von Solarstrom: Wie Kameras dabei helfen Für die Netzintegration von Solarstrom braucht es eine gute Vorhersagegenauigkeit. Die Autorengruppe zeigt, wie sich die über Kamerasysteme herstellen lässt. - The post Netzintegration von Solarstrom: Wie Kameras dabei helfen appeared first on Dialog. Energie. Zukunft. - (Dialog. Energie. Zukunft, 27.3.18 9:39)
  • Sprung gemeinsam ins Internet Contracting per Mausklick: Die Online-Plattform „mehrwärme“ bietet gemeinsam mit SHK-Fachhandwerksbetrieben Heizkessel im Leasingverfahren an. Es werden noch Partner gesucht - (IKZ: Neueste Nachrichten, 27.3.18 7:37)
  • Neue Kessel sparen weniger CO2 als gedacht Alte Heizkessel durch moderne Brennwertkessel zu ersetzen, spart deutlich weniger Energie, als Verbände der Heizungsindustrie angeben. Das hat das Beratungsunternehmen Econsult für den Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) berechnet. Der Verbraucherzentrale Bundesverband bestätigt die Zahlen. Für den Klimaschutz sind die Einsparungen damit nicht hoch genug, sagt die Deutsche Umwelthilfe. (enbausa.de, 27.3.18 7:00)
  • Warum der Facebook-Aufschrei? Die Aufregung über Facebook ist in weiten Teilen künstlich und manchmal auch heuchlerisch. Wo haben die Chefkritiker unter den Marketern in den vergangenen Jahren eigentlich gelebt? (www.wuv.de, 27.3.18 5:32)

26.03.2018[Bearbeiten]

  • Was ist Wissenschaft? Und wo droht ihr Gefahr? In der neuen Nürnberger Vortragsreihe "Vom Reiz des Wissens" ging es um das Wesen der empirischen Wissenschaften. Alle vier Referenten unterstrichen, wie wichtig es gesellschaftlich ist, die Wissenschaft mit richtigen Augen zu sehen. (hpd.de, 26.3.18 21:30)
  • POWER TO CHANGE — DIE ENERGIEREVOLUTION IST MÖGLICH Dieses Buch des bekannten Dokumentarfilmers Carl-A. Fechner belegt: Die Wende der Energieversorgung ist möglich — überall auf unserem Planeten. Auf der Basis seines Films »Power to Change« zeigt der ehemalige Bundeswehrhauptmann, Nachrüstungs- und Atomkraftgegner, warum heute die ganze Welt auf erneuerbare Energie umschalten kann — wenn sie nur will! Das Crede des weltweit anerkannten Energieexperten lautet: Der Energie-Wandel hin zur Nachhaltigkeit ist möglich. Jetzt! (fechnermedia-shop.de, 26.3.18 20:08)
  • Energiepolitiker sehen Aufsplittung verhalten positiv Der Verkauf der Industriesparte von Alpiq und der Fokus auf die Stromproduktion stossen bei Energiepolitikern auf Verständnis. Doch ziehen diese sogleich rote Linien: Es dürfe nicht dazu kommen, dass der Staat einspringen müsse. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 26.3.18 19:26)
  • Ein sinnvoller Baustein Bouygues ist ein langfristig denkender Player im Baugeschäft. Durch die Übernahme erhofft man sich eine stärkere Verankerung in der Schweiz. (–- Neue Zürcher Zeitung, 26.3.18 19:29)
  • Buch - Daniel Fuhrhop: Einfach anders wohnen: 66 Raumwunder für ein entspanntes Zuhause, lebendige Nachbarschaft und grüne Städte Irgendwie ist immer zu wenig Platz: Ungenutzte Dinge sammeln sich an, füllen Schubladen und Abstellkammer; Kinder vergrößern den Haushalt und brauchen irgendwann ein eigenes Zimmer. Auf der anderen Seite stehen Räume leer, weil niemand permanent Gäste hat oder das Haus im Grünen für die alleinstehende Oma zu groß geworden ist. Dieses Buch präsentiert 66 Anregungen und Tipps, die dabei helfen, diesen Herausforderungen zu begegnen. Platz schaffen, Freiräume gewinnen, Zusammenrücken — die Möglichkeiten für ein anderes, modernes Wohnen sind immens, und die Auswirkungen sind ... >| (www.oekom.de, 26.3.18 18:42)
  • Zero Waste auf Reisen: Müll clever aus dem Urlaub verbannen Reisen und Nachhaltigkeit müssen nicht im Konflikt stehen. Mit den richtigen Zero-Waste-Tricks kannst du auf der Reise effektiv Müll vermeiden und so dein Reiseabenteuer grüner gestalten. - Der Beitrag Zero Waste auf Reisen: Müll clever aus dem Urlaub verbannen erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 26.3.18 14:12)
  • Wie viel CO2 produziere ich mit meinem Essen? Was wir essen, ist für ein Drittel der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Das Schweizer Unternehmen Eaternity hat eine Software entwickelt, die Restaurants und Privatpersonen helfen soll, die Umwelt-Bilanz von Speisen zu verbessern (enorm-magazin.de, 26.3.18 15:56)
  • Der Wechsel auf erneuerbare Energie kostet den Kanton 15 Milliarden Während des Politforums der Gemeindeammänner-Vereinigung zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 auf lokaler Ebene war die Zukunft nach den AKW Hauptthema. Gesucht sind neue Lösungen, denn der Stromverbrauch wird steigen. (www.aargauerzeitung.ch, 26.3.18 14:51)
  • Mehrweg to Go — Sei ein Becherheld! Es ist ein Ärgernis und schädlich für die Umwelt: immer mehr weggeworfene Coffee to go-Becher verschmutzen Straßen, öffentlichen Plätze und die Natur. In Deutschland werden stündlich 320.000 der Einwegbecher verbraucht, pro Jahr sind das fast drei Milliarden Stück. Für deren Herstellung werden zehntausende Tonnen Holz und Kunststoff sowie Milliarden Liter Wasser benötigt. Für die Produktion ist jährlich eine Energiemenge nötig, mit der man eine Kleinstadt versorgen könnte. (www.duh.de, 26.3.18 14:39)
  • Facebook-Krise: «Für Schweizer Politkampagnen setzen wir Bots und AI ein» Die Schweizer Firma Enigma beeinflusst Stimmbürger mit Bots und KI. Im Interview erklärt Martin Künzi, welche Parallelen es zu Cambridge Analytica gibt. (www.handelszeitung.ch, 26.3.18 13:35)
  • Web of Power: Cambridge Analytica and the Climate Science Denial Network Lobbying for Brexit and Trump It has been a heck of a few days in the spotlight for Cambridge Analytica – a ‘political consultancy’ that confesses it likes to operate in the shadows. Revelations continue to emerge about its practices, including allegations of illegal use of Facebook data and corrupting foreign elections. While the company denies any illegal behaviour, what we do know is that it has been behind seismic political shocks on both sides of the Atlantic: Brexit, and the election of Donald Trump. Tied to those is a climate science denial agenda that seeks to slash regulation, and line the pockets of those with a vested interest in fossil fuels.... >| (www.desmog.uk, 26.3.18 13:31)
  • Immer beliebter: Wärme und Strom vom selben Dach - - - - - Photovoltaik - - Solarthermie - - - PV-Thermie-(PVT)-Systeme kombinieren die Erzeugung beider Arten von Solarenergie in einem Element. Dies ist ein großer Vorteil, wenn die Dachfläche begrenzt ist. In den letzten Jahren hat die Nachfrage nach dieser neuen Art von Solartechnik zugenommen. Um diesen aufstrebenden Markt zu unterstützen, startete das Programm "Solar Heating and Cooling" der Internationalen Energieagentur (IEA SHC) ein globales Forschungs- und Kommunikationsprojekt namens "Task 60: Anwendung von PVT-Kollektoren und neue Lösungen in HLK-Sy... >| (SWW Nachrichten, 26.3.18 12:04)
  • Versicherer lancieren Blockchain-Initiative in Zürich Ein gutes Dutzend führende Versicherer haben das Blockchain-Start-up-Unternehmen B3i in Zürich aus der Taufe gehoben. Regierungsrätin Carmen Walker Späh zeigt sich über den Standortentscheid erfreut. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 26.3.18 11:12)
  • CO2-Bepreisung als Instrument zum Klimaschutz Berlin. Der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) hält die Einführung einer CO2-Abgabe oder -Steuer auf fossile Brennstoffe für ein wichtiges Instrument, um mittel- und langfristig die nationalen und europäischen Klimaschutzziele zu erreichen. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 26.3.18 11:09)
  • [tt_news=2074 Den Gebäudepark transformieren anstatt abreissen] Das Bundesamt für Energie erweitert das Zertifikat «2000-Watt-Areal». Mit der neuen Ausprägung In Transformation sollen Städte, Gemeinden und Private ein Instrument erhalten, um bestehende Siedlungsräume energieeffizient und zukunftsorientiert zu entwickeln. (www.energiestadt.ch, 26.3.18 11:16)
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen für BIPV fehlen Der breite Einsatz gebäudeintegrierter Photovolatik wird hierzulande neben niedrigen Öl- und Gaspreisen sowie Immobilienspekulation vor allem durch fehlende gesetzliche Rahmenbedingungen behindert. Das sagte Eu-Parlamentarier Claude Turmes auf der Konferenz "INNOVATION IN SOLAR BUILDING SKINS & ENERGY EFFICIENCY TOWARDS SUSTAINABLE CITIES". (enbausa.de, 26.3.18 9:49)
  • 62 Prozent des Stroms aus Schweizer Steckdosen stammt aus erneuerbaren Energien Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammt zu rund 62% aus erneuerbaren Energien: zu 56% aus Grosswasserkraft und zu rund 6% aus Photovoltaik, Wind, Kleinwasserkraft und Biomasse. 17% stammen aus Kernenergie und weniger als 2% aus Abfällen und fossilen Energieträgern. Für 19% des gelieferten Stroms sind Herkunft und Zusammensetzung nicht überprüfbar. Dies zeigen die Daten zur Stromkennzeichnung im Jahr 2016. (www.admin.ch, 26.3.18 10:03)
  • Kurzumtrieb-Hackschnitzel sind nichts für Private Hackschnitzel aus dem Kurzumtrieb sind eher für eher für größere Heizwerke zu emfpehlen. Zu diesem Ergebnis kommt das Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe (TFZ), das in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) die Brennstoffqualität und das Verbrennungsverhaltendes Brennstoffes untersucht hat. (enbausa.de, 26.3.18 9:19)
  • Plastik überall Geschichten zum Müll: Deutsche Erstausstrahlung auf Arte am 3. April 2018 (Wuppertal Institut, 26.3.18 8:22)
  • Wie gefährlich ist LED-Licht? In Bildschirmen und Lampen leuchten sie, die LED's. Schäden an Netzhaut und Sehzellen waren in Experimenten zu beobachten. (Tages-Anzeiger Leben, 26.3.18 8:09)
  • Endlich ernst machen: eine Volksinitiative gegen Öl, Kohle, Gas Wir lancieren eine Volksinitiative: Die «Gletscherschutzinitiative» verbietet fossilen Kohlenstoff ab Mitte Jahrhundert. DerTages-Anzeigerberichtet am 26. März. Die Initiative soll von einem Verein lanciert werden, den wir Ende April oder Anfang Mai gründen wollen. Wir: Das ist bisher eine kleine Gruppe von Experten. Interessiert am Mitmachen? Melden Sie sich!Der I [...] (Marcel Hänggi - Texte, 26.3.18 7:05)
  • AfD: Millionen Flüchtlinge verschweigen Für den AfD-Bundestagsabgeordneten Karsten Hilse gibt es keinen Klimawandel. Die Erderwärmung sei eine Erfindung von Angela Merkel und gekauften Wissenschaftlern. Dann dürfte es aber auch keine Klimaflüchtlinge geben. Ein Problem für die AfD?Neues vom Klima-Lügendetektor - (klimaretter.info, 25.3.18 23:49)

25.03.2018[Bearbeiten]

  • Neue Initiative will Benzin, Diesel und Kohle verbieten Klimaschützer wollen den Vertrag von Paris in der Schweiz konsequent umsetzen – mit einer Volksinitiative. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 25.3.18 23:33)
  • Die Rohstoffbranche reitet die grüne Welle Klimawandel und Luftverschmutzung sind derzeit die besten Verkaufsargumente an den Metallmärkten. Der Hype um Batterien und Elektrofahrzeuge lässt Bergbauunternehmen und Händler auf Preissteigerungen hoffen. Die grüne Einfärbung ist aber nicht unproblematisch. (–- Neue Zürcher Zeitung, 25.3.18 22:50)
  • Im Meer von Online-Lügen und Illusionen Das Internet versprach uns mehr Aufklärung und Transparenz. Doch derzeit scheinen die Gegenkräfte das Sagen zu haben. (www.nzz.ch, 25.3.18 19:38)
  • EU soll Klimastrategie an Paris anpassen Die Staats- und Regierungschefs der EU fordern die EU-Kommission auf, ihre Klimastrategie an das Pariser Klimaschutzabkommen anzupassen - (klimaretter.info, 25.3.18 11:49)
  • Elektroautos - Auf den Lithium-Sektor kommt eine Akquisitionswelle zu Der Preis für Lithium, das für die Batterie-Revolution benötigt wird, hat sich in drei Jahren verdreifacht. Nun zeichnen sich Fusionen und Akquisitionen im Umfang von mehreren Milliarden Dollar ab. (cash, Newsletter, 25.3.18 12:48)
  • Solarthermie oft nicht richtig gewartet Die Energieberater der Verbraucherzentrale haben mehr als 1800 Solarwärme-Anlagen überprüft. Das Ergebnis: Manche Anlagen funktionieren nicht überhaupt nicht, andere sind schlecht gedämmt oder falsch eingestellt. (enbausa.de, 25.3.18 7:00)
  • Prosumer-Bewegung: Energie selbst produzieren Es ist nicht nötig, Strom teuer einzukaufen, man kann ihn einfach selbst produzieren: mit eigenen Solarzellen, Windrädern oder dem Blockheizkraftwerk im Keller. Und dann gibt es auch noch Geld vom Staat. (FAZ.NET, 25.3.18 11:55)
  • Das Statistische Jahrbuch trotzt der Digitalisierung Das Statistische Jahrbuch der Schweiz erscheint zum 125. Mal. Es ist nicht nur ein Abbild statistischer Realitäten, sondern auch von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Eine Aufgabe der gedruckten Ausgabe ist kein Thema. (–- Neue Zürcher Zeitung, 25.3.18 11:29)
  • Diese 4 Produkte zeigen den ganzen Irrsinn der Mineralwasser-Industrie Mit Trinkwasser in Flaschen lässt es sich ganz gut verdienen, das weiß zum Beispiel auch Nestlé – und kämpft darum eifrig für die Privatisierung der Wasserrechte. Doch der Mega-Konzern steht nicht allein da, einige Wasser-Firmen entwickeln richtig kreative Ideen, um ihre Geschäfte noch mehr anzukurbeln. Diese 4 Produkte schießen den Vogel ab Voss: Das Trendwasser … (Trends der Zukunft, 25.3.18 9:02)
  • Ein friedliebender Anarchist Ob der Biber Benno an der Sitter beim Open Air zuhört? Sicher ist: Der Biologe Philip Taxböck, Projektleiter bei Pro Natura, hat das Tier in seinem Pullover aufgewärmt. Er habe es erschöpft in einem Wasserkraftwerk gefunden, sagt er. (–- Neue Zürcher Zeitung, 25.3.18 5:30)

25.03.2018[Bearbeiten]

  • Neue Initiative will Benzin, Diesel und Kohle verbieten Klimaschützer wollen den Vertrag von Paris in der Schweiz konsequent umsetzen – mit einer Volksinitiative. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 25.3.18 23:33)
  • Die Rohstoffbranche reitet die grüne Welle Klimawandel und Luftverschmutzung sind derzeit die besten Verkaufsargumente an den Metallmärkten. Der Hype um Batterien und Elektrofahrzeuge lässt Bergbauunternehmen und Händler auf Preissteigerungen hoffen. Die grüne Einfärbung ist aber nicht unproblematisch. (–- Neue Zürcher Zeitung, 25.3.18 22:50)
  • Im Meer von Online-Lügen und Illusionen Das Internet versprach uns mehr Aufklärung und Transparenz. Doch derzeit scheinen die Gegenkräfte das Sagen zu haben. (www.nzz.ch, 25.3.18 19:38)
  • EU soll Klimastrategie an Paris anpassen Die Staats- und Regierungschefs der EU fordern die EU-Kommission auf, ihre Klimastrategie an das Pariser Klimaschutzabkommen anzupassen - (klimaretter.info, 25.3.18 11:49)
  • Elektroautos - Auf den Lithium-Sektor kommt eine Akquisitionswelle zu Der Preis für Lithium, das für die Batterie-Revolution benötigt wird, hat sich in drei Jahren verdreifacht. Nun zeichnen sich Fusionen und Akquisitionen im Umfang von mehreren Milliarden Dollar ab. (cash, Newsletter, 25.3.18 12:48)
  • Solarthermie oft nicht richtig gewartet Die Energieberater der Verbraucherzentrale haben mehr als 1800 Solarwärme-Anlagen überprüft. Das Ergebnis: Manche Anlagen funktionieren nicht überhaupt nicht, andere sind schlecht gedämmt oder falsch eingestellt. (enbausa.de, 25.3.18 7:00)
  • Prosumer-Bewegung: Energie selbst produzieren Es ist nicht nötig, Strom teuer einzukaufen, man kann ihn einfach selbst produzieren: mit eigenen Solarzellen, Windrädern oder dem Blockheizkraftwerk im Keller. Und dann gibt es auch noch Geld vom Staat. (FAZ.NET, 25.3.18 11:55)
  • Das Statistische Jahrbuch trotzt der Digitalisierung Das Statistische Jahrbuch der Schweiz erscheint zum 125. Mal. Es ist nicht nur ein Abbild statistischer Realitäten, sondern auch von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Eine Aufgabe der gedruckten Ausgabe ist kein Thema. (–- Neue Zürcher Zeitung, 25.3.18 11:29)
  • Diese 4 Produkte zeigen den ganzen Irrsinn der Mineralwasser-Industrie Mit Trinkwasser in Flaschen lässt es sich ganz gut verdienen, das weiß zum Beispiel auch Nestlé – und kämpft darum eifrig für die Privatisierung der Wasserrechte. Doch der Mega-Konzern steht nicht allein da, einige Wasser-Firmen entwickeln richtig kreative Ideen, um ihre Geschäfte noch mehr anzukurbeln. Diese 4 Produkte schießen den Vogel ab Voss: Das Trendwasser … (Trends der Zukunft, 25.3.18 9:02)
  • Ein friedliebender Anarchist Ob der Biber Benno an der Sitter beim Open Air zuhört? Sicher ist: Der Biologe Philip Taxböck, Projektleiter bei Pro Natura, hat das Tier in seinem Pullover aufgewärmt. Er habe es erschöpft in einem Wasserkraftwerk gefunden, sagt er. (–- Neue Zürcher Zeitung, 25.3.18 5:30)

24.03.2018[Bearbeiten]

  • Der Stromkonzern Alpiq wird zerschlagen Mit dem Verkauf des erfolgsversprechendsten Geschäftszweigs versucht sich Jasmin Staiblin in die Zukunft zu retten – eine riskante Wette auf höhere Strompreise. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 24.3.18 21:45)
  • Nach uns die Tiere Was würde passieren, wenn die Menschen schlagartig von der Erde verschwänden? Ein Gedankenspiel über die Macht der Natur. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 24.3.18 22:00)
  • Underdog fordert Federer in Florida Roger Federer trifft in der 2. Runde des Masters-1000-Turniers in Miami auf Thanasi Kokkinakis. berichtet laufend vom Duell. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 24.3.18 20:32)
  • Junge Umweltpolizisten mit gelben „Müllpfeilen“ Um aktiv zum Klimaschutz beizutragen sowie auf die tägliche Verschmutzung aufmerksam zu machen, startete die Gemeinde Griffen mit NMS-Schülern und Unternehmern eine spektakuläre Aktion: Die Jugendlichen sind ausgeschwärmt, um entlang der Straßen achtlos entsorgten Müll zu suchen und ihn zu kennzeichnen. (Krone.at - Nachrichten, 24.3.18 17:12)
  • Neuerungen bei der gemeinschaftlichen Stromproduktion Das neue Energierecht, das auf den 1. Januar 2018 in Kraft getreten ist, legt die rechtlichen Rahmenbedingungen für Eigenverbrauchsgemeinschaften (EVG) fest. Worauf ist zu achten? Im neuen Energiegesetz verschmelzen die an eine Photovoltaikanlage (PVA) angeschlossenen Strombezüger zu einem einzigen Endverbraucher. (www.zeitschrift-wohnen.ch, 24.3.18 18:29)
  • UN: Klimawandel gefährdet Vielfalt Der Verlust der Biodiversität ist auch für den Menschen schädlich, zeigen UN-Berichte. Dabei spielt der Klimawandel eine immer größere Rolle - >| (klimaretter.info, 24.3.18 13:21)
  • Heimat Zürich ist neue Lead-Agentur für die Energiezukunft Der Verband der Schweizerischen Gasindustrie VSG hat sich nach einem Pitch-Verfahren für Heimat Zürich als neue Lea (www.werbewoche.ch, 24.3.18 16:51)
  • Buch Maximilian Becker, Mathilda Reinicke (Hrsg.): Anders wachsen! Der von Maximilian Becker und Mathilda Reinicke herausgegebene Band Anders wachsen! Von der Krise der kapitalistischen Wachstumsgesellschaft und Ansätzen einer Transformation zeigt jedoch: Die Realität sieht anders aus. Das derzeitige System verursacht zahlreiche soziale und ökologische Krisen. Sie verdeutlichen, dass es Zeit für Alternativen ist — wie sie die Autor(inn)en im zweiten Teil des Buches zeigen: mit einer solidarischen Lebensweise und ohne ökonomische Wachstumszwänge. (www.oekom.de, 24.3.18 12:28)
  • Buch - Alberto Acosta, Ulrich Brand: Radikale Alternativen Können wir nicht die verschiedenen Gegenentwürfe aus dem globalen Süden und Norden verbinden, um ein für alle Mal aus dem Labyrinth des Kapitalismus auszubrechen? In ihrem neuen Buch Radikale Alternativen. Warum man den Kapitalismus nur mit vereinten Kräften überwinden kann laden Alberto Acosta und Ulrich Brand dazu ein. (www.oekom.de, 24.3.18 12:27)
  • Buch - Angela Firmhofer: Pioniere des Wandels und städtische Kulturen der Nachhaltigkeit Das Warten auf die Große Transformation hat ein Ende: Pioniere nehmen den Umbau zur sozial verträglichen, postfossilen und ressourcenschonenden Gesellschaft selbst in die Hand. Ob Urban Gardening oder Kreislaufwirtschaft, die Akteure fordern nicht nur Maßnahmen von Politik und Wirtschaft, sie sind bereits voll in die Veränderung eingestiegen. Angela Firmhofer hat drei europäische Städte unter die Lupe genommen, die für ihr Nachhaltigkeitsengagement ausgezeichnet wurden. Ihr Fokus liegt dabei auf der Stadtkultur und ihren zivilgesellschaftlichen Initiativen. In Pioniere des Wandels und städtische Kultu... >| (www.oekom.de, 24.3.18 12:24)
  • Global Covenant of Mayors Announces Commitment to Build City Research and Innovation Agenda The Global Covenant of Mayors, led by Co-Chairs Michael Bloomberg and MaroÅ¡ Å ef?ovi?, announces a commitment to build city a research and innovation agenda that will enable cities to take accelerated and more ambitious climate action. (www.globalcovenantofmayors.org, 24.3.18 12:21)
  • Tausende Australier protestieren gegen Kohle- und Gasförderung Tausende Menschen forderten die australische Regierung auf, den Abbau konventioneller Rohstoffe und die Gewinnung von Erdgas durch Fracking in der Nähe landwirtschaftlich genutzter Flächen zu stoppen. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 24.3.18 10:50)
  • Steuer- und vogelfrei? - Seit im September 2017 („Paradise-Papers“) die Diskussionen um international koordinierte Vorschriften zur Besteuerung global tätiger Konzerne erneut entfacht wurden, prallen die Meinungen involvierter Politiker aufeinander. Zur Erinnerung: So wie Apple, Google, Amazon, Netflix (als Beispiele), generieren internationale Unternehmen in den Ländern, wo sie tätig sind, gewaltige Gewinne. Diese werden vor Ort (fast) nicht versteuert, sondern „abgeführt“ in jenes Land, wo legal ausgehandelte Steuerdeals die theoretische Steuerbelastung um mehr als 90 Prozent reduzieren. Für diese „Parad... >| (journal21, 24.3.18 9:20)
  • Schulze mit Mut zur Zurückhaltung - Deutschlands Rolle als Vorreiter beim Klimaschutz will die neue Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) wiederbeleben. Ihr wichtigstes Mittel dafür soll die geplante Kommission für den Strukturwandel sein. In der Debatte im Bundestag dämpft die Union die Erwartungen an das angekündigte Klimaschutzgesetz.Von Benjamin von Brackel und Jörg Staude - (klimaretter.info, 23.3.18 16:03)
  • CO?-Emissionen 2017 gestiegen Nach drei Jahren der Stagnation stoßen die Kraftwerke der Welt wieder mehr Treibhausgase aus – und damit so viel noch nie - (klimaretter.info, 23.3.18 10:45)
  • EU nähert sich Paris EU soll Anfang 2019 eine Langfriststrategie zum Klimaschutz als Beitrag zum Pariser Klimaabkommen vorlegen (www.wwf.de: Aktuelle Nachrichten, 23.3.18 0:00)

23.03.2018[Bearbeiten]

  • «Wozu braucht es Noten?» Der deutsche Philosoph Richard David Precht widmet sein neues Buch der Digitalisierung. Er findet, die Frage, ob bereits Primarschüler mit Computern arbeiten sollten, sei falsch gestellt. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 23.3.18 23:00)
  • Eine dunkle Stunde Die »Earth Hour« für den Klimaschutz hat weltweit viele Unterstützer, aber auch Kritiker (Neues Deutschland, 23.3.18 15:40)
  • Die digitale Zeitung, die Sarkozy in Haft brachte Die französische Internetzeitung «Mediapart» feiert ihren zehnten Geburtstag. Sie ist erfolgreich, mit nichts als Journalismus. Aufgrund einer Mediapart-Recherche wurde nun ein Untersuchungsverfahren gegen Nicolas Sarkozy eingeleitet. (www.republik.ch, 23.3.18 20:46)
  • Das Laster der Fliegerei Kerosin ist das Schmiermittel der Globalisierung. Nur blöd, dass die Luftfahrt den Planeten zerstört. Wie geht die Schweiz damit um? (daslamm.ch, 23.3.18 18:19)
  • Zürich ohne Autos: Ist das rechtens? Die Initiative «Züri autofrei» fordert eine Stadt ohne Autos. Für den Stadtrat verstösst dies gegen Bundesrecht. Stimmt nicht, sagt die Verkehrskommission des Gemeinderats. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 23.3.18 13:05)
  • Zwist in der FDP wegen Wasserzins Die FDP Graubünden wehrt sich resolut gegen die Senkung der Wasserzinse und geht auf Konfrontation mit der Mutterpartei. Auch in der Walliser Kantonalpartei rumort es. (–- Neue Zürcher Zeitung, 23.3.18 17:04)
  • Web of Power: Cambridge Analytica and the Climate Science Denial Network Lobbying for Brexit and Trump This is are-post from DeSmogUK by Mat Hope - It has been a heck of a few days in the spotlight for Cambridge Analytica—a ‘political consultancy' that confesses it likes to operate in theshadows. - Revelations continue toemergeabout its practices, including allegations ofillegal use of Facebook dataandcorrupting foreign elections. - While the company denies any illegal behaviour, what we do know is that it has been behindseismic political shocks on both sides of the Atlantic: Brexit, and the election of DonaldTrump. - Tied to those is a climate science denial agenda that seeks to slash regulation, and line the pockets of those with a ... >| (Skeptical Science, 22.3.18 6:58)
  • Neue Förderrichtlinie: Wärmerückgewinnung aus Grauwasser Darmstadt. Die Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung (fbr) propagiert seit langem die Grauwassernutzung als eine nachhaltige und ökologische Technik. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 19.3.18 11:19)
  • Den Klimaschutz wieder beleben und Glyphosat verbieten Die neue deutsche Umweltministerin Svenja Schulze von der SPD ist noch weitgehend unbekannt. Jetzt hat sie im Bundestag in ihrer ersten großen Rede versprochen, zumindest die Klimaziele bis 2030 einzuhalten. (Deutsche Welle, 23.3.18 15:18)
  • Gezeitenkraftwerke im Gegenstrom In Schottland entsteht zurzeit das grösste Gezeitenkraftwerk der Welt. Gleichzeitig investiert das Land in schwimmende Wellenturbinen. Dies sind wichtige Innovationsschritte in einem Bereich erneuerbarer Energien, in dem das vorhandene Energiepotential noch grösstenteils ungenutzt ist. Hauptsächlich, weil Kosten bisher zu hoch waren. Gezeitenkraftwerke nutzen die kinetische Energie aus Wasserströmungen, die durch Ebbe und Flut entstehen. Beim […] - The post Gezeitenkraftwerke im Gegenstrom appeared first on powernewz. - (powernewz, 23.3.18 14:46)
  • Kolumne Wir retten die Welt: Die Öko-Vergangenheit der Angela M. Bei ihrer Regierungserklärung schwieg die Kanzlerin zu Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit. Aber Angela Merkel kann auch ganz anders. mehr... (taz.de, 23.3.18 14:30)
  • Neue Doppelspitze für das PIK: Sozialwissenschaften und Naturwissenschaften mit vereinten Kräften 23.02.2018 - Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) startet durch – eine innovative Doppelspitze soll Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften künftig so stark wie nie zusammenführen. Ab Ende September übernehmen der deutsche Ökonom Ottmar Edenhofer und der schwedische Erdsystemforscher Johan Rockström gemeinsam die Führung des weltweit renommierten Instituts. Dies beschloss am Freitag das Kuratorium des PIK unter Leitung des Brandenburgischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Mit dem Abschie >| (Pressemitteilungen, 23.3.18 13:18)
  • Solarwärme-Checks offenbaren Optimierungsbedarf Berlin. Solarwärmeanlagen bergen viel Spielraum für Optimierungen. So lässt sich die Auswertung von 1849 Solarwärme-Checks, die unter Federführung der Energieberatung der Verbraucherzentrale durchgeführt wurden, zusammenfassen1). - (IKZ: Neueste Nachrichten, 23.3.18 12:16)
  • Mit diesen Werten kann man rechnen Die Gemeinwohl-Ökonomie will den Maßstab für wirtschaftliches Handeln grundlegend verändern – und setzt dazu mit der Bilanz auf ein Instrument, das wie kaum ein anderes für ökonomisch-quantifizierende Wirtschaftspraktiken steht. Kann man soziale und ökologische Werte genauso messen wie wirtschaftliche Größen? Und kann man sich in einer Welt der Kennzahlen, Statistiken und von Big Data überhaupt anders Gehör verschaffen? Johanna Ritter ist diesen Fragen nachgegangen. (Blog Postwachstum, 23.3.18 12:12)
  • Klimawandel als Risikomultiplikator und Konflikttreiber Der Klimawandel ist eine Bedrohung für die Sicherheit und Stabilität aller Staaten und Gesellschaften. Besonders gefährdet sind Länder, die bereits von Fragilität, Konflikt oder Bürgerkrieg betroffen sind. Hier wirkt der Klimawandel als zusätzlicher Risikomultiplikator und Konflikttreiber. (Neue Online Angebote der bpb, 21.3.18 0:00)
  • «Einseitige Studie: Die Kuhmilch kommt zu gut weg» Der Verein «Swissveg», der sich für pflanzliche Ernährung engagiert, kritisiert eine Studie der Fachhochschule in Zollikofen. (Infosperber, 23.3.18 11:09)
  • Ästhetik des Bauens Die Baustelle am Central: Rückblick mit imposanten Bildwelten. (vbzonline, 23.3.18 10:38)
  • ClimateEx - Climate Explorer ClimateEx (Climate Explorer) is based on the novel idea of climate similarity search (CSS) and its goal is to visualize climate variability and its change by calculating degrees of similarity between local climates. The key concept is to regard all present and future local climates as objects in an abstract metric space so a degree of similarity between any pair of climates can be calculated using a distance (dissimilarity) function. With ClimateEx the user can submit example-based queries to explore spatial variability of climate (climate search functionality) or to inspect climate trends (climate change functionality), all without direct re... >| (sil.uc.edu, 23.3.18 10:44)
  • Lasst uns unsere Geheimnisse! Die Digitalisierung und eine ausufernde Überwachungsmentalität lassen die Privatsphäre in rasendem Tempo erodieren. Ein unzeitgemässes Plädoyer für die Verteidigung eines schwindenden Wertes. (–- Neue Zürcher Zeitung, 23.3.18 9:30)
  • Deutlich weniger Wohnungs(ver-)käufe Im Jahr 2017 wurden 2'725 Einfamilienhäuser und 3'750 Eigentumswohnungen verkauft. Während die Zahl der gehandelten Einfamilienhäuser seit einigen Jahren nahezu konstant ist, gab es bei den Eigentumswohnungen einen deutliche Einbruch. Dies zeigt die Webapplikation zu den Immobilienpreisen des Statistischen Amts. (Statistisches Amt Mitteilungen, 23.3.18 0:00)
  • Pellets stehen auf dem Prüftstand In Brüssel wird zurzeit über eine Neufassung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie beraten. Aus Klimaschutzgründen soll Biomasse fossile Energien ersetzen. Umweltschützer fürchten Nutzungskonflikte und fordern, nur Reststoffe zu verfeuern. (enbausa.de, 23.3.18 7:00)
  • Broschüre zum Heizungstausch veröffentlicht Bis 2050 soll der Gebäudesektor nahezu klimaneutral sein. So steht es im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung. Um das Ziel zu erreichen, müssen ab sofort treibhausgasarme Heizungstechniken installiert und die Gebäude gedämmt werden, fordert die Deutsche Umwelthilfe (DUH). (enbausa.de, 23.3.18 7:00)
  • Interaktive Karte visualisiert globalen Klimawandel [Media] Umzugshelfer und Urlaubsplaner: "ClimateEx" sagt die Zukunft vorher - Der Universitätsprofessor Tomasz Stepinski von der University of Cincinnati http://uc.edu hat die interaktive Karte "ClimateEx" http://sil.uc.edu/webapps/climateex erstellt, die es ermöglicht, das Klima von Orten auf der ganzen Welt zu vergleichen und vorherzusehen. In der Forschung könnte die Map Katastrophen verhindern, Privatpersonen bei wichtigen, langfristigen Entscheidungen helfen oder auch die Urlaubsplanung erleichtern. (pressetext.switzerland News, 23.3.18 6:00)
  • Starke Zugluft im Passivhaus begruendet Mietmangel Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat entschieden, dass kalte Zugluft in einem neu errichteten Passivhaus einen Mietmangel darstellt, welcher eine Minderung der Miete um 10 % rechtfertige. ... (Gebäude Energie Berater, 23.3.18 5:00)
  • Mehrheit der UNECE-Länder setzt auf erneuerbare Energien dena analysiert Stand der Energiewende in 56 Mitgliedsstaaten / Entwicklung in den Regionen sehr unterschiedlich / Praxisorientierte Anleitungen unterstützen UNECE-Länder beim zukünftigen Einsatz von Fördermechanismen und Politikinstrumenten. (Sonnenseite, 23.3.18 5:48)
  • Die Big-Data-Panik Bedeuten Cambridge Analyticas Methoden das Ende der Demokratie, wie wir sie kennen? Sind wir alle, ferngesteuert von mysteriösen Firmen? (–- Neue Zürcher Zeitung, 23.3.18 5:00)
  • Energiewende im Haushalt? Neues Beratungstool für Batteriespeicher jetzt online (Sonnenseite, 23.3.18 4:48)
  • Agrar - Regensburg: Klimawandel beschäftigt bayerische Waldbesitzer Regensburg (dpa/lby) - Der Klimawandel betrifft die Waldbesitzer in zweifacher Hinsicht: Er belastet die Wälder und zugleich sind die Wälder Teil der Lösung, um den Klimawandel aufzuhalten, wie Christian Kaul sagt - er ist Referent beim Bayerischen Waldbesitzerverband. Dessen Mitglieder treffen sich anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Verbandes heute in Schloss Emmeram in Regensburg. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 23.3.18 0:34)
  • «Ist eine schöne Blume mehr wert als ein Gras?» Die Schweiz habe beim Naturschutz ein Defizit, sagt der Botaniker Niklaus Zimmermann. Es bräuchte mehr Flächen, die komplett von Nutzung ausgenommen seien. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 22.3.18 23:30)

22.03.2018[Bearbeiten]

  • «Es kommt keine Routine auf» Den 125. Geburtstag durfte Keramik Laufen vergangenes Jahr feiern – zu einer Zeit, in der sich vieles ändert. Haustech unterhielt sich mit dem Geschäftsführer des Traditionsunternehmens über die Herausforderungen des digitalen Wandels. (Haustech | News Feed, 23.3.18 0:00)
  • Wassersicherheit und ökosystembasierte Anpassung an den Klimawandel Das Motto des diesjährigen Weltwassertages lautet „die Antwort liegt in der Natur“ und bezieht sich auf grüne Lösungen für die Wasserkrisen des 21. Jahrhunderts. Diese Krisen sind eng mit dem Klimawandel verknüpft, der die Wassersicherheit weltweit bedroht. (www.euractiv.de, 22.3.18 21:30)
  • Rechenzentren — Energiefresser oder Effizienzwunder? Seit dem Beginn der Green IT-Diskussionen vor etwa 10 Jahren hat das Thema Energieeffizienz von Rechenzentren erheblich an Bedeutung gewonnen. Mitte der 2000er Jahre war noch kaum einem IT-Verantwortlichen bewusst, wie viel Energie seine IT und insbesondere sein Rechenzentrum benötigt. In einer Befragung von IT-Verantwortlichen durch die Experton Group aus dem Jahr 2008 kannten nur 10 Prozent den Stromverbrauch ihrer IT. Heute können 85 Prozent der Rechenzentrumsbetreiber in Deutschland ihren Jahresstrombedarf nennen [1]. Dieser Bewusstseinswandel war auch notwendig, denn der Anteil der Rechenzentren am Stromverbrauch ist beachtlich... >| (www.informatik-aktuell.de, 22.3.18 21:25)
  • Rekord bei CO2-Emissionen: Der weltweite Energiehunger steigt Der Weltwirtschaft geht es gut. Damit steigt aber der globale Energieverbrauch und mit ihm der Schadstoffausstoß - laut der Internationalen Energieagentur kletterte dieser 2017 auf ein Rekordhoch. (www.tagesschau.de, 22.3.18 21:23)
  • Weniger Todesfälle durch Klimawandel? Im Winter sterben mehr Menschen als im Sommer. Aber bedeutet das auch, dass durch die globale Erwärmung insgesamt das Sterberisiko sinkt? (scilogs.spektrum.de, 22.3.18 21:22)
  • «Wir brauchen 200 Millionen Hektar mehr Wald» Der ehemalige Spitzenmanager Klaus Wiegandt wagte vor 20 Jahren einen radikalen Neuanfang. Seitdem kämpft er gegen den Klimawandel. Im Interview erklärt er, warum das Pariser Klimaabkommen nicht ausreicht und es ein globales Aufforstungsprogramm braucht. (www.abs.ch, 22.3.18 21:13)
  • EnBW-Bilanz: Der dritte Weg EnBW schafft den Abschied von Strom aus Kohle und Kernkraft und schreibt erstmals seit langem wieder schwarze Zahlen. Mit neuen Geschäftsfeldern wie IT-Sicherheit will EnBW-Chef Frank Mastiaux seinen Konzern für die Zukunft fit machen. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 22.3.18 20:23)
  • Paradigmenwechsel in der urbanen Mobilität - Dissertation: Auf dem Weg zum Faktor 10 der Automobilität Dr. Tomasz Janasz zeigt in seiner Dissertation "Paradigm Shift in Urban Mobility", dass digitale Technologien und neue Mobilitätskonzepte zu einer Verkleinerung der Automobile in städtischen Gebieten um den Faktor 10 führen können. Im Buch zeigt Janasz zwei anschauliche Fallbeispiele solcher digitaler Mobilitätskonzepte: TwoGo von SAP und smexx. Er schlägt sechs Prototypen von Geschäftsmodellen für "Shared Automobility Services" vor. Janasz bietet auch die "Transformative Literacy" für die Gestaltung nachhaltiger urbaner Mobilitätssysteme der Zukunft an. Der Autor geht auf die gesellschaftspol... >| (wupperinst.org, 22.3.18 19:44)
  • Ebikon: Mobilität in Mietzins integriert: 260 Wohnungen auf Amag-Areal Auf dem heutigen Amag-Areal sollen in den nächsten Jahren 260 Wohnungen entstehen. Schweizweit einmalig ist dabei, dass in den Mieten Angebote wie Car- und Bikesharing und ÖV-Gutscheine inbegriffen sein werden. (www.luzernerzeitung.ch, 22.3.18 19:41)
  • Wood pellets: Renewable, but not carbon neutral A return to firewood is bad for forests and the climate. So reports William Schlesinger, President Emeritus of the Cary Institute of Ecosystem Studies, in an Insights article published today in the journal Science. (EurekAlert! - Breaking News, 22.3.18 5:00)
  • Verbraucher müssen mehr für Stromnetze zahlen Die Bundesnetzagentur hat den Strom- und Gasnetzbetreibern die Rendite zu Unrecht gekürzt. Ein Gericht verurteilte die Behörde nun zum Nachbessern. Die Verbraucher kann das zwei Milliarden Euro kosten. (DIE WELT - Wirtschaft, 22.3.18 19:00)
  • Ausgerechnet Trump hat die weltweit beste Klimabilanz Wie wurde Trump für den Austritt aus dem Pariser Klimaschutzvertrag öffentlich verprügelt. Jetzt zeigt sich: Kein Land der Welt hat 2017 mehr CO2 gespart als die USA. Und das liegt tatsächlich am Öko-Effekt. (DIE WELT - Wirtschaft, 22.3.18 17:36)
  • Helle Nacht bringt dunkle Gefühlswelt In den meisten Wohngebieten ist es nachts nicht mehr richtig dunkel, in viele Schlafzimmer dringt Licht der Strassenbeleuchtung oder der Lichterkette des Nachbars ein. Das beeinträchtigt nicht nur die Schlafqualität, sondern kann sogar zu depressiven Symptomen führen, wie eine Studie japanischer Schlafforscher zeigt, an der 863 Personen teilgenommen haben. Die Forscher besuchten alle Teilnehmer zu […] - Der Beitrag Helle Nacht bringt dunkle Gefühlswelt erschien zuerst auf higgs. - (higgs, 22.3.18 16:45)
  • EU: Frankreichs Präsident Macron fordert grüne Finanzmärkte Brüssel (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron fordert eine größere Verantwortung der Finanzmärkte im Kampf gegen den Klimawandel. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 22.3.18 16:02)
  • Leider wahr: Wie die Erdgas-Industrie ihr klimaschädliches Erdgas mit Biogas grün zu waschen versucht. #Grüselgas #Klimawandel (@WWF_Schweiz, 22.3.18 15:30)
  • Die smarten Datendiebe Die Veruntreuung von Millionen von User-Daten durch eine PR-Firma stürzt den Netzwerkbetreiber Facebook in die bisher schwerste Krise. Facebook-Chef Mark Zuckerberg kämpft um den Ruf. Es stellt sich die Frage, ob über digitale Medien verbreitete politische Botschaften die Demokratie bedrohen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 22.3.18 15:46)
  • Wie viel Plasticmüll schwimmt im Meer? Mit grossem Aufwand haben Forscher die Zusammensetzung des Plasticabfalls untersucht, der sich im «Grossen Müllfleck» im Pazifik sammelt. Das ist ehrenwert. Nur: Wie genau müssen wir eigentlich Bescheid wissen, um zu handeln? (–- Neue Zürcher Zeitung, 22.3.18 15:00)
  • Protest wirkt als Frühwarnsystem unserer Gesellschaft Ob Menschen als Staturen, auf Stelzen oder im Clownskostüm demonstrieren – die heutigen Protestarten sind vielfältig und kreativ. Auch wenn die Form sich ändert, die Kernfunktion bleibt: Protest fungiert als Frühwarnsystem der Gesellschaft. - Der Beitrag Protest wirkt als Frühwarnsystem unserer Gesellschaft erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 22.3.18 10:53)
  • Potenzial Abwärme Effiziente Heizung für gut gedämmte Häuser - (IKZ: Neueste Nachrichten, 22.3.18 11:29)
  • Neuer Sammelband: Beitrag von Steffen Lange in Anders wachsen! Der Sammelband „Anders wachsen! Von der Krise der kapitalistischen Wachstumsgesellschaft und Ansätzen einer Transformation“, herausgegeben von Maximilian Becker und Mathilda Reinicke, beschäftigt sich mit der Auswirkung der Wachstumsgesellschaft. Woher kommen die globalen Krisen? Und welche Alternativen gibt es hin zu einer sozial-ökologischen Transformation? IÖW-Digitalisierungsexperte Steffen Lange erläutert in seinem Beitrag, wie die Digitalisierung nachhaltig gestaltet werden kann. (IÖW | Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, 22.3.18 13:33)
  • Die Autoindustrie will die Brennstoffzelle neu befeuern Wasserstoff als Antrieb für Elektroautos soll bei Autobauern und Infrastruktur-Lieferanten wieder in den Fokus gerückt werden. (–- Neue Zürcher Zeitung, 22.3.18 13:17)
  • So klappt die Digitalisierung von alten Fotos Bilderschätze in alten Alben digitalisieren und vom Staub befreien, das ist keine Hexerei. Es klappt sogar mit einem Smartphone, wenn man die richtigen Tricks kennt und in gute Beleuchtung investiert. (FAZ.NET, 22.3.18 10:20)
  • "Echte Konservative bekämpfen den Klimawandel" Die Vorsitzende der britischen Konservativen in Schottland, Ruth Davidson, hat in Edinburgher der Tageszeitung The Scotsman einen flammenden Appell an ihre Parteifreunde im In- und Ausland veröffentlicht: "Wir dürfen es nicht zulassen, dass das Umweltthema in ein grünes Ghetto gerät" - (klimafakten.de, 22.3.18 10:30)
  • NEMoGrid: Schlaues Ortsnetz Batteriehersteller und Community-Anbieter Sonnen nimmt am Forschungs-Projekt NEMoGrid teil. Dieses untersucht, was im Moment noch Zukunftsmusik ist: nämlich wie Stromhandel zwischen privaten Haushalten in einer Region stattfinden kann. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 22.3.18 8:34)
  • Die Große Transformation braucht transformative Bildung Vor welchen globalen Herausforderungen stehen wir und was macht Veränderungen möglich? Die globalen Herausforderungen der nächsten Dekaden umfassen nicht weniger als ein System-Update. Lebensstile und Wirtschaftsmodelle, die in einer Welt von 1 bis 3 Milliarden Menschen großen materiellen Wohlstand schaffen konnten, passen nicht in eine Welt mit 7 bis 10 Milliarden Menschen. Unsere Erde verzeiht nicht länger ein Naturverständnis, dass sie als endlose Ressource zur Ausbeutung darstellt... - Weiterlesen (Germanwatch e.V., 22.3.18 9:03)
  • Schwerpunkt: Transformation braucht Bildung Was macht uns Menschen aus? Bewegung. Von Anfang an. Motorisch, intellektuell. Mit Unterstützung machen wir dann große Schritte mit großen Augen und unbändiger Neugierde. Wir wollen begreifen, verstehen, Teil sein. Wir mischen uns ein, wollen mehr, wollen verbessern. Und dieses Engagement, dieses natürliche Einmischen, fördern wir als einer der Akteure im Kontext von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Es gilt alle zu erreichen, Nachhaltigkeit anfassbar und begreifbar zu machen, die zugrundeliegenden Chancen aber auch Notwendigkeiten aufzuzeigen und einfach Spaß am Mitwirken zu vermitteln. Tra... >| (Germanwatch e.V., 22.3.18 7:50)
  • Wir sind wieder am Sozial- und Umweltforum (SUFO) in St. Gallen mit einem Workshop zum Divestment der Pensionskassen (siehe Nr, 206): (@KlimaAllianzCH, 22.3.18 7:47)
  • Merkel: Klimaschutz nur Randthema Klimaschutz wird in den kommenden Jahren in Deutschland keine Priorität haben. (Sonnenseite, 22.3.18 8:18)
  • Flut an neuen Kraftwerken an den Flüssen Von der Lavant bis zur Isel: Mit um die 90 neuen Anlagen an den Kärntner und Osttiroler Flüssen soll die Energieversorgung aus Wasserkraft ausgebaut werden. Zum heutigen Weltwassertag warnen Naturschützer aber vor der Zerstörung unserer Flussjuwele durch Querbauten. Sie und fordern die Renaturierung. (Krone.at - Nachrichten, 22.3.18 4:30)
  • Weltweite Investitionen in erneuerbare Energien im Aufwind Obwohl die weltweiten Investitionen in erneuerbare Energien letztes Jahr wieder um 3 Prozent gestiegen sind, brachen diese in Europa mit minus 26 Prozent regelrecht ein. (Sonnenseite, 22.3.18 5:18)
  • Mercedes: Einfach nicht vernünftig werden Der neue Mercedes CLS stößt mehr als doppelt so viel Treibhausgas aus wie demnächst im Schnitt erlaubt. Während die Welt im Klimawandel steckt, wirbt Daimler für sein Geschoss: "Vernunft hat noch niemanden verführt."Neues vom Klima-Lügendetektor - (klimaretter.info, 21.3.18 23:49)
  • Weltweit erste Blockchain zur Erfassung und Vergütung sämtlicher wirtschaftlicher Aktivitäten - KatalystCoin-Sets zur Schaffung einer reibungslosen Welt mittels Nachweis eines Loyalitätskonzepts Katalyst Ptd Ltd: Singapur (ots/PRNewswire) - Katalyst Pte Ltd sieht als Pionier einer erstmaligen Kapitalaufnahme (Initial Coin Offering; ICO) entgegen, um über eine weltweit erste Blockchain sämtliche wirtschaftlichen Aktivitäten zu erfassen und zu vergüten. Mit ... (Presseportal.ch, 22.3.18 1:00)
  • Treibhausgas könnte neue Messgröße werden Die Karten werden neu gemischt im Spiel "Energetisch Bauen und Sanieren": Die neue Regierung wird prüfen, ob Gebäude künftig nach der Höhe ihrer CO2-Emissionen bewertet werden. So steht es im Koalitionsvertrag. Und vielfältige Kritik aus Lobbykreisen und der Fachwelt bringt auch langjährige Grundsätze der Ministerialbürokratie ins Wanken. - - (enbausa.de, 22.3.18 0:00)

21.03.2018[Bearbeiten]

  • Stickstoff - Die vergessene Gefahr Ohne Stickstoffverbindungen geht gar nichts auf unserem Planeten. Sie sind Grundbausteine des Lebens, zum Beispiel für die Erbsubstanz DNA oder für Proteine, aus denen unsere Muskeln und unsere Haut aufgebaut sind. Stickstoff in schädlichen Verbindungen zählt aber auch zu den größten Umweltbedrohungen unserer Erde. Was wir dagegen tun können? Politischen Druck machen. Und weniger Fleisch essen, weniger Lebensmittel wegwerfen und keinen Diesel fahren! (www.duh.de, 21.3.18 21:24)
  • New data confirm increased frequency of extreme weather events New data confirm increased frequency of extreme weather events, European national science academies urge further action on climate change adaptation. Man-made climate change has been proven to have increased recent extreme rainfall and associated floods; coastal flooding due to sea-level rise; heatwaves in Australia, China, and Europe; and increased risks of wildfires with implications for humans and animals, the environment, and the economy. Climate proofing can help to limit these impacts. (EurekAlert! - Breaking News, 21.3.18 5:00)
  • New interactive map shows climate change everywhere in world University of Cincinnati geography professor Tomasz Stepinski created a new interactive map that allows students or researchers to compare the climates of places anywhere in the world. The map draws on five decades of public meteorological data recorded from 50,000 international weather stations around the Earth. And it uses prediction models to display which parts of the globe will experience the most or least climate change in the next 50 years. (EurekAlert! - Breaking News, 21.3.18 5:00)
  • Studierende wollen mehr Nachhaltige Entwicklung Das Interesse an Nachhaltiger Entwicklung ist gross, ihre Verankerung in Hochschulen und Studiengängen aber unbefriedigend. Das zeigt eine Umfrage bei Studierenden an Schweizer Hochschulen. Der Schweizer Verband Studentischer Organisationen für Nachhaltigkeit, der Verband der Schweizer Studierendenschaften und der WWF setzen sich daher dafür ein, dass Hochschulen und Dozierende die Nachhaltige (www.wwf.ch, 21.3.18 15:10)
  • Schnee zum Frühlingsanfang - „Immer ist es entweder zu warm, zu kalt oder zu nass“ Die Aufregung um Schnee und Kälte zum Frühlingsanfang geht dem Meteorologen Jörg Kachelmann auf die Nerven. Im Interview spricht er über doofe Journalisten, doofe Leser und nutzlose Wetter-Apps (www.cicero.de, 21.3.18 14:39)
  • Weltwassertag: Medikamente, Nitrat und Plastik haben in unserem Wasser nichts verloren Der Weltwassertag ruft uns zu einem sorgsamen Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser auf. Sauberes Wasser ist unersetzlich für unsere Gesundheit und eine intakte Umwelt. (Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen - Website der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, 21.3.18 13:47)
  • Neuer Schub nötig Rund 300 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie Wissenschaft und Bildung diskutierten am 20. März 2018 in der Umwelt Arena in Spreitenbach die Umsetzung der neuen Energiepolitik unter dem Motto «Vertrauen in die Zukunft».Dabei wurde deutlich: Die Energiewende braucht zusätzlichen Schub. Gefordert werden verlässliche Investitions-Rahmenbedingungen, ein klarer Zubaupfad für eine breitgefächerte und sichere Vollversorgung mit erneuerbaren Energien sowie vielfältige Anreize für eine konsequente Anwendung energieeffizienter Lösungen.Am 1. Januar 2018 w... >| (SOLARMEDIA, 21.3.18 12:56)
  • Wind- und Solarenergie überholen Atomkraft Inzwischen gibt es weltweit mehr installierte Wind- und Solarkraft als Atomenergie. Der Boom der Erneuerbaren wurde teilweise nicht richtig prognostiziert. Könnten die Gründe dafür politisch sein? (Deutsche Welle, 21.3.18 12:48)
  • Elektronische Busspur zwischen der Hard- und der Duttweilerbrücke Der Stadtrat hat für den Bau einer Busspur, von Wartehallen, Werkleitungen und Radstreifen in der Hohlstrasse, Abschnitt Herdernstrasse bis Hardbrücke, einen Objektkredit von 798 000 Franken bewilligt. Weiter hat er für Strassen- und Werkleitungsbau sowie den behindertengerechten Ausbau der Bushaltestellen «Herdernstrasse» gebundene Ausgaben in der Höhe von 4,562 Millionen Franken bewilligt. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 21.3.18 12:15)
  • Klimaschutz: Rettet uns das Geoengineering? Die Erderwärmung schreitet voran. Aber die Menschheit tut sich mit dem Umbau der Energieerzeugung weiter schwer. Müssen wir aktiv das Klima manipulieren? (Spektrum.de, 21.3.18 12:00)
  • The Big Bang for Sustainability: 50 Years Club of Rome The year 2018 marks the 50 th Anniversary of the Club of Rome’s foundation on the 7 th April 1968. The Club’s million-fold bestselling first report “The Limits to Growth” has been followed by more than 40 subsequent reports, which have had deep impact on the emerging environmental movement and raised global awareness of the urgent need to rethinkREAD MORE (THE CLUB OF ROME (www.clubofrome.org), 21.3.18 10:41)
  • Wie Pensionsrücklagen für Beamte in Kernkraftwerke investiert werden Ministerialbeamte haben Pensionsrücklagen in Atomkraft investiert und waren damit erfolgreich. Das steht im Widerspruch zum Atomausstieg der Regierung. (tagesspiegel.de: News, 21.3.18 10:38)
  • Der Urknall der Nachhaltigkeit: 50 Jahre Club of Rome The Club of Rome: Winterthur (ots) - Das Jahr 2018 markiert das 50-jährige Bestehen des Club of Rome seit seiner Gründung am 7. April 1968. Dem millionenfachen Bestseller "Die Grenzen des Wachstums" folgten in den vergangenen fünf Jahrzehnten über 40 weitere ... (Presseportal.ch, 21.3.18 10:13)
  • ADAC Motorwelt - Elektro, Gas, Benzin, Diesel & Hybrid: Die erste Studie zur Ökobilanz unserer Autos - 20.3.2018 Der ADAC hat erstmals die umfassende CO 2 -Bilanz aller Antriebsarten von Pkw in einer großen Untersuchung verglichen. (FOCUS Online, 21.3.18 10:07)
  • Weltbank: Klimawandel kann Millionen Menschen zu Migranten machen Der Klimawandel ist einer der Treiber zukünftiger Migration – und könnte bis 2050 mehr als 100 Millionen Menschen dazu bringen, ihre Heimat zu verlassen. Besonders betroffen sind Afrika südlich der Sahara und Südasien, in geringerem Umfang auch Lateinamerika, wie ein jetzt von der Weltbank veröffentlichter Bericht zeigt. (Sonnenseite, 21.3.18 10:18)
  • Klima- und entwicklungspolitische Bewertung des Koalitionsvertrags von CDU, CSU und SPD Die Koalitionsvereinbarung ist zu den Themen Nachhaltigkeit und bei der Bekämpfung der globalen Klimakrise von einer merkwürdigen Spannung geprägt. Einerseits werden sehr klare Ziele in Richtung einer Transformation zu nachhaltigem Handeln und zur Umsetzung des Paris-Abkommens als Leitprinzipien der nächsten Legislaturperiode verankert – und dies soll auch mit einer stärkeren Verbindlichkeit als bisher geschehen. Andererseits werden nur wenige konkrete Rahmensetzungen, Maßnahmen und Instrumente beschlossen, die tatsächlich geeignet wären, diese Ziele in die Praxis umzusetzen. Die Vorbereitung ent... >| (Germanwatch e.V., 19.3.18 14:14)
  • Open Data – the new Business Innovation Catalyst We're excited that Heidi Gautschi, Gianluigi Viscusi and Christopher Tucci from EPFL took the first step in evaluating the concrete value of open data for business and innovation. In their newly conducted report on the role, value and impact of open data for businesses within the food system, they: outline exemplary companies and institutions publishing […] (opendata.ch, 21.3.18 9:30)
  • Antriebsarten im Check - Elektro, Gas, Benzin, Diesel, Hybrid: So umweltfreundlich ist Ihr Auto wirklich - Der ADAC hat erstmals die umfassende CO 2 -Bilanz aller Antriebsarten von Pkw in einer großen Untersuchung verglichen. Für Elektroautos ergibt sich ein sehr differenziertes Bild. Wie gut schneidet die Antriebsart Ihres Autos ab? Alle Fakten im Überblick. (FOCUS Online, 21.3.18 9:02)
  • Arbeiten 4.0 – Herausforderungen zur Entgrenzung der Arbeitsleistung Immer mehr zählt das Stechuhrkonzept, welches an eine feste Arbeitszeit und an einem festen Ort geknüpft ist, zu einem Relikt vergangener Tage. Zu dem Signalwort „Industrie 4.0“ gesellt sich mit der Zunahme der Digitalisierung und dem Ausbau der technologischen Möglichkeiten auch die „Arbeit 4.0“ dazu. Startups sind mit dem Konzept der zunehmenden Entgrenzung der Arbeitsleistung … (Trends der Zukunft, 21.3.18 9:33)
  • Neuer Orientierungspunkt „Null Emissionen“ Der Klimaschutzpolitik fehlt eine einheitliche Strategie. Dr. Oliver Geden von der Stiftung Wissenschaft und Politik schlägt vor den Orientierungspunkt „Null Emissionen“ zu setzen. Dann müssen sich alle Akteure ihrer Verantwortung stellen. - The post Neuer Orientierungspunkt „Null Emissionen“ appeared first on Dialog. Energie. Zukunft. - (Dialog. Energie. Zukunft, 21.3.18 8:24)
  • 6 Gründe, weshalb das Lesen von Büchern gut für Deine Gesundheit ist! Die Erfindung des modernen Buchdrucks durch Johannes Gutenberg Mitte des 15. Jahrhunderts hat die Welt verändert. Viele einschneidende Ereignisse – etwa die Reformation und die Französische Revolution – wären ohne diese bahnbrechende Neuerung nicht möglich gewesen. Außerdem wurde das Kulturgut Buch im Anschluss zu einem Produkt für die breite Masse. Ein gut gefüllter Bücherschrank fand sich … (Trends der Zukunft, 21.3.18 8:05)
  • Digitalisierung: Mensch versus Maschine Die internationale Konferenz «Inclusion18» findet vom 21. bis 23. März 2018 in Zürich statt. Im Mittelpunkt steht ein Austausch rund um das Thema Digitalisierung. Am Eröffnungstag «vo Züri für Züri» stellt Zukunftsforscher Gerd Leonhard die Beziehung von Mensch und Maschine ins Zentrum seiner kritischen Ausführungen. (Kanton Zürich Mitteilungen, 21.3.18 0:00)
  • Studie besagt - Massive Überkapazität bei E-Auto-Batterien Das Angebot an Elektroauto-Batterien wächst laut einer Studie viel schneller als die Nachfrage. (cash, Newsletter, 21.3.18 7:06)
  • Powerpakete heizen Einfamilienhaus Mit Blockheizkraftwerken (BHKW) können Gebäudeeigentümer vor Ort sowohl ihren Strom- als auch ihren Wärmebedarf decken – und das besonders effizient. Sind die Anlagen mit Brennstoffzellen anstatt Verbrennungsmotoren ausgestattet, arbeiten sie sogar noch klimafreundlicher. Das teilt das Informationsprogramm Zukunft Altbau mit. (enbausa.de, 21.3.18 7:00)
  • Vollgeld-Initiative – eine Notration für die Stimmbürger Der Abstimmungskampf zur Vollgeld-Initiative wird diese Woche lanciert. Die Vorlage ist auch ein Test für die direkte Demokratie. Hier elf?Fragen und Antworten als Denkhilfe für die Stimmbürger. (–- Neue Zürcher Zeitung, 21.3.18 7:00)
  • Erneuerbare Energie aus dem Wald gewinnen Zum Tag des Waldes am 21. März: Chancen nachhaltiger Forstwirtschaft nutzen (Sonnenseite, 21.3.18 6:48)


20.03.2018[Bearbeiten]

  • Fliessender Übergang Vom Vertriebsmodell über die Produktinnovation bis hin zum virtuellen Toilettenweitwurf – die Digitalisierung hat längst auch den Sanitärbereich erfasst. Doch wie digital darfs denn sein? Die Meinungen darüber sind unterschiedlich, doch eines scheint klar: Es bewegt sich was in der Branche. (Haustech | News Feed, 21.3.18 0:00)
  • Weltbank fordert zügigen Klimaschutz Bis 2050 könnten mehr als 140 Millionen Menschen durch Dürren, Missernten, Sturmfluten und steigenden Meeresspiegel ihr Zuhause verlieren, warnt ein Report der Weltbank. Migrationsexperten loben die inhaltliche Ausrichtung des Berichts, kritisieren aber, dass die Entwicklungsbank weiter fossile Infrastrukturen finanziert.Von Sandra Kirchner - (klimaretter.info, 20.3.18 17:02)
  • Sensibles soll schweizerisch bleiben Schlüsselinfrastrukturen wie Wasserkraftwerke und Stromnetze sollen vor unerwünschter ausländischer Übernahme geschützt werden können. Die Branche wehrt sich dagegen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 20.3.18 22:47)
  • Was Zürich noch fehlt zu Rang eins Im Städte-Ranking der Mercer-Studie liegt Zürich hinter Wien auf Platz zwei. Ausschlaggebend sind 39?Faktoren in 10?Kategorien, die bewertet werden. (–- Neue Zürcher Zeitung, 20.3.18 21:26)
  • Die BKW blickt optimistisch nach vorn Der Berner Stromkonzern BKW erhöht die Dividende und ist überzeugt, diese auch künftig zumindest halten zu können. Die Transformation des Energiegeschäfts zugunsten Services geht ungebremst weiter. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 20.3.18 21:00)
  • Viele neue Wohnungen durch Umbau Seit 2010 sind in Zürich durch Umbau knapp 2200 zusätzliche Wohnungen geschaffen worden. Der Neubausaldo (Neubau minus Abbruch) im gleichen Zeitraum beträgt 12 000 Wohnungen. Umbauten erhöhen zwar den Wohnungsbestand nicht im gleichen Masse wie Neubauten, leisten aber doch einen substanziellen Beitrag. Zusätzliche Wohnungen können bei einem Umbau etwa durch Aufstockungen, Anbauten oder Auftrennungen grosser Wohnungen entstehen. (www.stadt-zuerich.ch, 20.3.18 18:30)
  • Perfekte Illusionen - Photoshop war gestern, Bildmanipulation nur ein Vorgeschmack. Jetzt lassen sich auch bewegte Bilder und die menschliche Stimme «fernsteuern». Die Integrität der Information wird damit nachhaltig korrumpiert. - - Lesen Sie den ganzen Beitrag von Adrian Lobe in der Medienwoche. - - Category:MedienImages:Media slideshow teaser: (journal21, 20.3.18 2:02)
  • Jedes kg CO2 bringt 15kg Gletschereis zum schmelzen. Noch Fragen? #klima (@klinglergeorg, 20.3.18 18:04)
  • Im Hinterhof der Autoindustrie gibt es zu wenige fleissige Hände Ohne Kabelbäume lassen sich Autos nicht mit moderner Elektronik vollpacken. Hergestellt werden sie oft von Arbeiterinnen in Osteuropa, deren Zahl aber nicht mehr genügt, um das hohe Wachstum der Branche zu bewältigen. Die Industrie weicht zunehmend nach Nordafrika aus, was auch der Maschinenbauer Komax zu spüren bekommt. (–- Neue Zürcher Zeitung, 20.3.18 18:25)
  • Visionäres Fernwärme-Projekt: Der See als Klimaanlage Im Sommer kühlen und im Winter heizen: Zug investiert in visionäres Fernwärmeprojekt. Noch fehlen aber die Abnehmer. (www.srf.ch, 20.3.18 17:32)
  • Fraunhofer ISE: Photovoltaik hat die niedrigsten Stromgestehungskosten in Deutschland Der neuen Studie zu den Stromgestehungskosten des Freiburger Instituts zufolge kommen Photovoltaik-Anlagen auf Werte zwischen 3,71 und 11,54 Eurocent pro Kilowattstunde. Für die Zukunft sehen die Wissenschaftler weiterhin großes Kostensenkungspotenzial. (www.pv-magazine.de, 20.3.18 17:22)
  • Einmalvergütungen für Photovoltaikanlagen im neuen Energiegesetz Das totalrevidierte Energiegesetz ist am 1. Januar 2018 in Kraft getreten. Dabei wurden die Förderinstrumente stark umgebaut: Sie werden kosteneffizienter und marktnäher gestaltet. Für Photovoltaikanlagen wird die Einmalvergütung (EIV) zum Hauptfördersystem, sie deckt bis zu 30 Prozent der Investitionskosten eines Projekts und steht bis einschliesslich 2030 zur Verfügung. Es wird zwischen der EIV für kleine Anlagen (KLEIV) und der EIV für grosse Anlagen (GREIV) unterschieden. Für beide Fördermittel gelten spezifische Regeln und Wartezeiten. (energeiaplus.com, 20.3.18 16:55)
  • "Es existiert kein Menschenrecht auf ökologische Zerstörung" Wir alle wissen, Fliegen ist blöd fürs Klima. Tun es aber trotzdem. Ein Widerspruch, der sich durch sämtliche Konsumentscheidungen zieht. Können wir überhaupt zu hundert Prozent konsequent sein? Ja, sollten wir, meint Wachstumskritiker Niko Paech. (www.transform-magazin.de, 20.3.18 16:49)
  • Hogwarts Analytica Zum wiederholten Mal wird seit zwei Tagen die Firma Cambridge Analytica durch meine Timeline getrieben, in Form einer durchaus spannend aufbereiteten Story, garniert mit einem Whistleblower, Facebook-Datenlöchern, Steve Bannon und den unvermeidlichen Russen. Die ausführlichsten Quellen dazu sind die beiden Qualitätsmedien Guardian und New York Times. (texperimentales.hypotheses.org, 20.3.18 16:48)
  • Aktualisierte Wärmepumpen-Studie des Internationalen Geothermiezentrums Bochum Wie der Bundesverband Geothermie berichtet, hat das Internationale Geothermiezentrum Bochum (GZB) die „Analyse des deutschen Wärmepumpenmarktes“ im Auftrag der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien Statistik (AGEE-Stat) der Bundesregier... (www.energieagentur.nrw, 20.3.18 16:46)
  • Superprothesen und die Realität Dank Assistenzgeräten könnten Menschen bald beinahe übermenschliche Leistungen erbringen. Es gibt allerdings dringendere Ziele als die Entwicklung von Supermenschen, meint Robert Riener. (www.ethz.ch, 20.3.18 16:45)
  • Das Weiterbau-Potenzial im Einfamilienhaus entdecken Erweiterungsbau — Wenn das Haus der neuen Lebensphase entsprechen soll, lohnt es sich, über eine Umnutzung nachzudenken. Möglich sind verschiedene Szenarien. (www.weiterbauen.info) (www.hev-schweiz.ch, 20.3.18 16:34)
  • MEDIENMITTEILUNG UREK-S Kommission will Energieversorgung sichern Die Energiekommission des Ständerates hat einer parlamentarischen Initiative einstimmig Folge gegeben, die verlangt, dass Schlüsselinfrastrukturen wie Wasserkraftwerke und Strom- oder Gasnetze vor einer ausländischen Übernahme geschützt werden. (News Feed, 20.3.18 14:55)
  • Schutz für Wasserkraftwerke vor ausländischer Übernahme Die Energiekommission des Ständerates (Urek) will verhindern, dass Wasserkraftwerke, Strom- und Gasnetze durch ausländische Unternehmen übernommen werden. Sie hat sich für eine Regulierung ausgesprochen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 20.3.18 16:25)
  • AKW Beznau I ist wieder am Netz Block 1 des AKW Beznau ist wieder am Netz. Dies teilte der Stromkonzern Axpo am Dienstag mit. Der Volllastbetrieb wird in den nächsten Tagen aufgenommen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 20.3.18 15:54)
  • Verkehr/Mobilität: Radeln für ein besseres Klima - Jetzt anmelden zum Stadtradeln Die ersten Sonnenstrahlen und milden Temperaturen locken die eingemotteten Drahtesel wieder aus ihren Winterquartieren im Keller. Radlerinnen und Radler, die in Stuttgart arbeiten, wohnen, zur Schule gehen oder einem Verein angehören, können sich jetzt wieder in den Sattel schwingen und dabei etwas für die eigene Gesundheit und das Klima tun. Denn ab sofort können sich Radler unter www.stadtradeln.de anmelden und für eine gute Sache registrieren lassen. Die Aktion "Stadtradeln" des Klimabündnisses dauert drei Wochen und findet vom 9. bis 30. Juni statt. Der Spaß in die Pedale zu treten, ist dabei ... >| (Pressemeldungen aus www.stuttgart.de, 20.3.18 0:00)
  • Lex Koller für Wasserkraftwerke? Energiekonzerne sollen ihre Infrastrukturanlagen nicht an ausländische Investoren verkaufen dürfen. Die zuständige Nationalratskommission hatte einem Vorstoss von SP-Nationalrätin Jacqueline Badran Ende Januar zugestimmt. Heute ist nun die Schwesterkommission am Zug. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 20.3.18 13:12)
  • Wien zum 9. Mal in Folge lebenswerteste Stadt der Welt Nirgends auf der Welt lebt es sich so gut wie in Wien. Das internationale Beratungsunternehmen Mercer hat die österreichische Bundeshauptstadt aus 231 Städten weltweit zum neunten Mal in Folge zur le... (Presseservice der Stadt Wien, 20.3.18 9:53)
  • Photovoltaik auf Augenhöhe mit dem Ziegel Auf deutschen Dächern ist noch viel Platz, um mit Solarmodulen Strom zu erzeugen. Dafür gibt es jetzt mehr und mehr dachintegrierte Modelle, die nicht mehr aufgeständert werden. Sogar ganze Dachflächen werden aus PV-Modulen oder Schindeln gestaltet. (enbausa.de, 20.3.18 7:00)
  • Energie aus der Tiefe Planung von Erdwärmepumpen: Was muss im Bereich der Geothermie beachtet werden? - (IKZ: Neueste Nachrichten, 20.3.18 7:46)
  • Der Konflikt zwischen Windkraft und Vögeln Der Ausbau der Windkraft an Land in Deutschland hat im letzten Jahr mit ca. 5,5 Gigawatt eine neue Rekordmarke erreicht. (Sonnenseite, 20.3.18 8:18)
  • Das peinliche Zeugnis für die deutsche Energiewende Deutschland, ökologischer Vorreiter und Musterschüler im Klimaschutz? Das stimmte wahrscheinlich nie. Im ersten globalen Energiewende-Ranking kommt die Bundesrepublik aber noch nicht einmal in Europa unter die Top Ten. (DIE WELT - Wirtschaft, 20.3.18 7:06)
  • Auch Zürich bekommt eine «Blockchain-Hub» Nach Genf und Zug erhält auch Zürich Gemeinschaftsbüros für Startups, die auf die vielversprechende Blockchain-Technologie spezialisiert sind. Allerdings zieht der Hub vorerst nicht wie geplant in den Innovationspark Dübendorf, sondern an die Bahnhofstrasse. (–- Neue Zürcher Zeitung, 20.3.18 6:46)
  • Was Zürich gegen Velo-Unfälle tun muss Die Zahl der Velo-Unfälle in der Stadt steigt und steigt. Wer sie senken will, hat nur eine Wahl. (Tagesanzeiger Zürich, 20.3.18 5:38)
  • 49 Euro fuer eine persoenliche Stromsparberatung Aktuelle Ergebnisse einer Endkundenbefragung von EuPD Research zeigen, dass deutschen Stromkunden eine persönliche Stromsparberatung im Schnitt 49 Euro wert ist. Außerdem messen sie der Stromsparberat... (Gebäude Energie Berater, 20.3.18 5:00)
  • Harmonisierung der Energie-Bauvorschriften stockt Mit Mustervorschriften wollen die Kantone das energetische Bauen landesweit modernisieren. Doch das Projekt schleppt sich seit Jahren dahin. Die Harmonisierung liegt in weiter Ferne. (–- Neue Zürcher Zeitung, 20.3.18 5:30)
  • Der Laden hat noch lange nicht ausgedient Trotz der stärker werdenden Digitalisierung des Einzelhandels dürfte der stationäre Laden nicht so bald verschwinden. Was sich indessen ändern wird, ist das Berufsbild der Verkäufer – ein Wandel, der sozialpolitischen Zündstoff birgt. (–- Neue Zürcher Zeitung, 20.3.18 5:30)
  • Klima: Weltbank-Bericht: Klimawandel könnte Millionen zum Umsiedeln zwingen Berlin (dpa) - Die Folgen des Klimawandels könnten einem Bericht der Weltbank zufolge Millionen Menschen innerhalb ihrer Heimatländer zur Flucht zwingen. Alleine in Afrika südlich der Sahara, Lateinamerika und Südasien könnten zusammen mehr als 140 Millionen Menschen bis 2050 durch Dürren, Missernten, Sturmfluten und steigende Meeresspiegel ihr Zuhause verlieren und umsiedeln - damit drohe eine humanitäre Krise, heißt es in dem Bericht. Die Experten glauben, dass vorbeugende Maßnahmen und weltweiter Klimaschutz die Zahl der Binnen-Klimaflüchtlinge um bis zu 80 Prozent reduzieren kö... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 20.3.18 2:15)
  • Landtag - Wiesbaden: Hinz spricht über Vereinbarkeit von Ökologie und Ökonomie Wiesbaden (dpa/lhe) - Zum Start in die Plenarwoche wird Hessens Umweltministerin Priska Hinz am heutigen Dienstag im Landtag in Wiesbaden eine Regierungserklärung abgeben. Die Grünen-Politikerin will über die Vereinbarkeit von wirtschaftlichen Interessen und Umweltschutz sprechen. Gegen Abend wollen die Abgeordneten eine Reform des hessischen Friedhofs- und Bestattungsgesetzes auf den Weg bringen. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 20.3.18 0:03)
  • Zukunftsforum SHL: Hohe Erwartungen an Klima- und Energiestrategie - Initiative gegen den Sanierungsstau - mehr als 600.000 Heizanlagen in Haushalten veraltet! (oekonews.at, 20.3.18 21:00)
  • Ein neues Instrument für den Kohleausstieg Neue WWF-Studie zum CO2-Mindestpreis im Stromsektor: Wirkung schon bei 25 Euro pro Tonne (www.wwf.de: Aktuelle Nachrichten, 19.3.18 0:00)

19.03.2018[Bearbeiten]

  • Klimawandel: Gletscherschmelze nicht mehr abwendbar Forscher der Universitäten Bremen und Innsbruck zeigen in einer aktuellen Studie, dass das weitere Abschmelzen der Gletscher im laufenden Jahrhundert nicht mehr verhindert werden kann — selbst wenn alle Emissionen gestoppt würden. Über das 21. Jahrhundert hinaus hat unser Verhalten aber massive Auswirkungen: 500 Meter Autofahrt kosten langfristig ein Kilo Gletschereis. (www.uibk.ac.at, 19.3.18 18:56)
  • Mindestpreis auf CO2 für mehr Klimaschutz Im Koalitionsvertrag hat die neue Bundesregierung bekräftigt, dass sie die Lücke zum Klimaziel 2020 so schnell wie möglich schließen will. Führt Deutschland einen Mindestpreis auf CO2 ein, können die Klimaziele bis zum Jahr 2020 noch erreicht werden. Das Öko-Institut hat im Auftrag des WWF Deutschland analysiert, wie stark bei welchem CO2-Preis vor allem die Emissionen aus der Stromerzeugung aus Kohle zurückgehen können. Neben CO2-Mindestpreisen wurden auch Kraftwerksstillegungen untersucht. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben die Vor- und Nachteile der verschiedenen Optionen umfass... >| (www.oeko.de, 19.3.18 18:53)
  • Deutscher Wetterdienst: Keine Angst vor der Dunkelflaute Wärmepumpen wird häufig entgegengehalten, im Winter gäbe es nur wenig, und manchmal gar keinen erneuerbaren Strom — Stichwort: Kalte Dunkelflaute. DWD widerlegt diese nun. (www.waermepumpe.de, 19.3.18 18:30)
  • Für viele Gletscher ist es bereits 5 nach 12 Gut ein Drittel der weltweiten Gebirgsgletscher muss heute schon verloren gegeben werden. Auch ein Stopp der globalen Erwärmung könnte sie nicht mehr retten. (Neue Zürcher Zeitung - Wissenschaft, 19.3.18 18:09)
  • Glacier mass loss: Past the point of no return Researchers from the Universities of Bremen and Innsbruck show in a recent study that the further melting of glaciers cannot be prevented in the current century -- even if all emissions were stopped now. However, due to the slow reaction of glaciers to climate change, our behavior has a massive impact beyond the 21st century: In the long run, five hundred meters by car with a mid-range vehicle will cost one kilogram of glacier ice. The study has now been published in Nature Climate Change. (EurekAlert! - Breaking News, 19.3.18 5:00)
  • Ein Teller Treibhausgase Die Erzeugung von Lebensmitteln trägt in großem Umfang zum Klimawandel bei. Dabei ließe sich die CO2-Bilanz unserer Ernährung relativ einfach verbessern.Von Astrid Dähn - (klimaretter.info, 19.3.18 11:46)
  • EnOcean Alliance zeigt autarke Funksensoren Funksensorlösungen für die Gebäudeautomation auf Basis des batterielosen EnOcean-Standards präsentiert die EnOcean Alliance auf der Light + Building in Frankfurt am Main. Die Messe hat am Sonntag begonnen und dauert noch bis kommenden Freitag. (enbausa.de, 19.3.18 7:00)
  • Nachfrage nach Speichern wächst rasant Immer mehr Haushalte und Gewerbebetriebe speichern ihren selbst erzeugten Solarstrom, um ihn rund um die Uhr nutzen zu können. Allein im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mehr als 30.000 neue Solarstromspeicher installiert. Das meldet der Bundesverband Solarwirtschaft. Damit habe sich das Marktvolumen in den vergangenen drei Jahren verdreifacht. (enbausa.de, 19.3.18 7:00)
  • CO?-Pfad auch 2017 verfehlt Deutschland hat es auch 2017 nicht geschafft, seinen Treibhausgasausstoß zu reduzieren, sagt der Bericht der AG Energiebilanzen - (klimaretter.info, 19.3.18 8:34)
  • Neue Marktübersicht zu Stecker-Solar-Geräten Photovoltaik-Balkonmodule erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. pv magazine stellt in seiner neuen Marktübersicht, sieben Anbieter und 15 Module vor, aus denen Interessenten wählen können. >| (Sonnenseite, 19.3.18 9:18)
  • Schneller als der Mensch - Auch im Zeitalter der Cloud gilt: Routineaufgaben fressen Manpower und Zeit. Dabei können einige Aufgaben auch von Maschinen übernommen werden. Das spart Ressourcen und erhöhte die IT-Sicherheit. - (computerworld, 15.3.18 14:34)
  • Naher Osten: Klimawandel verschiebt Jahreszeiten Winterliche Regenzeit verkürzt sich bis 2100 um die Hälfte - - (scinexx | Das Wissensmagazin, 19.3.18 9:05)
  • MTA: Überarbeitete Serie von Kaltwassersätzen Die überarbeitete „Aries Tech“-Serie aus dem Hause MTA, die seit Oktober 2017 bestellbar ist, erfüllt laut Hersteller bereits schon jetzt die saisonalen Effizienzmaßstäbe der Eco-Design ErP-Verordnung, die in 2021 in Kraft tritt. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 19.3.18 8:02)
  • Wohnen - Neu-Isenburg: Hausverwalter: Energie-Sparziele bei Häusern unrealistisch Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Hessens Immobilien-Verwalter halten die vom Bund angestrebten Energie-Sparziele bei älteren Gebäuden für völlig unrealistisch. Im Geschoss-Wohnungsbau seien viele Eigentümergemeinschaften zu den notwendigen finanziellen Investitionen nicht bereit, sagte der Vorstandsvorsitzende des Landesverbands (VDIVH), Werner Merkel, der Deutschen Presse-Agentur: "Angela Merkel wird ihre Klimaschutzziele daher nicht erreichen." (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 19.3.18 5:51)

18.03.2018[Bearbeiten]

  • Farbe reinbringen Auf Dächern in denkmalgeschützten Orten und an Fassaden findet man bisher fast keine Photovoltaikpanels vor. Der Grund: die unpassende bzw. ästhetisch unattraktive Optik der blauschwarzen Module. Dank neuer Technologien zur Farbgebung soll sich ?das ändern. (Haustech | News Feed, 19.3.18 0:00)
  • WWF-Studie: Jede zweite Spezies stirbt bis 2080 aus Der WWF warnt in einer Studie: Jede zweite Tier- oder Pflanzenart verschwindet bis 2080, wird die Klimaerwärmung nicht gebremst. Selbst wenn die Pariser Klimaziele erreicht werden, verschwinden 25 Prozent aller Arten. (www.nau.ch, 18.3.18 18:23)
  • If business leaders want to regain our trust, they must act upon climate risk Empty rhetoric from corporates is not enough as climate change is accelerating far faster than expected (www.theguardian.com, 18.3.18 18:22)
  • Weltrecyclingtag: Wieviel recyceln wir wirklich? Egal ob Verpackungen, Batterien oder Elektrogeräte: Fast alles lässt sich recyceln. Doch wieviel Neues entsteht tatsächlich aus unserem Abfall? Am Weltrecyclingtag — dem 18. März 2018 — soll auf die Bedeutung des Recyclings aufmerksam gemacht werden. (www.umweltbundesamt.de, 18.3.18 18:17)
  • Autarkes Dorf geht viral: ReGen Village dient weltweit als grüne Inspiration Es dauert nicht mehr lange, bis das erste vollautarke Dorf in den Niederlanden zum Leben erweckt wird: Das dänische Architektenbüro EFFEKT ist gemeinsam mit Erfinder James Ehrlich damit beschäftigt, in der Nähe von Almere einen echten Öko-Traum zu verwirklichen! Das ReGen Village bietet vollständig geschlossene Kreisläufe ohne Abfälle und entzündet so einen Funken der Hoffnung. … (Trends der Zukunft, 18.3.18 16:27)
  • Überfluss ohne Abfall: Die Natur weist uns den Weg aus der Müllkrise Das eingebaute Verfallsdatum vieler moderner Produkte war gestern Nachmittag Thema auf Trends der Zukunft: Die sogenannte »geplante Obsoleszenz« bestimmt unser Leben und vermüllt unseren Planeten. Der Weg in die Wegwerfgesellschaft war von menschlicher Hand geplant, um ein Wirtschaftssystem aufzubauen, das auf ausschweifendem Überfluss basiert. Doch es gibt einen Weg zurück, indem wir von der Natur … (Trends der Zukunft, 18.3.18 9:04)
  • «Wir haben das Reisen in den Genen» Es wird derzeit so viel gereist wie schon lange nicht mehr. Doch an manchen Orten droht der Tourismus an sich selbst zu ersticken: Sogenannter «Overtourism» wird die Branche in den nächsten Jahren vor grosse Probleme stellen. Was hat es mit dem Phänomen auf sich? (–- Neue Zürcher Zeitung, 18.3.18 5:30)
  • Das Wunder von Zug Die Stadt wurde zur weltweiten Nummer 1 für Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie. Jungunternehmer versuchen hier, Grosskonzerne aus dem Markt zu drängen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 18.3.18 4:00)

17.03.2018[Bearbeiten]

  • Schweiz hat bei Luftqualität Handlungsbedarf Die Belastung in Städten und an Verkehrsachsen sinkt zwar stetig – Dieselabgase verursachen aber weiterhin ähnlich viele Todesfälle wie Verkehrsunfälle. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 17.3.18 22:23)
  • Die Lehre aus 500 Interviews in populistischen Hochburgen Forscher haben mit Hunderten Bürgern in strukturschwachen Regionen in Deutschland und Frankreich gesprochen. Das sind ihre Erkenntnisse. (Tagesanzeiger Ausland, 17.3.18 17:08)
  • Kolumne_17: Ohne Digitalisierung keine sozialökologische Wende Ein Aufbruch in die digital-nachhaltige Moderne ist möglich. Wir müssen schnellstens die Grundlagen dafür schaffen. Statt Uber und AirBnB brauchen wir digitale Gemeinwohl-Portale, die die Netzwerkeffekte im Sinne sozial-ökologischer Innovationen fruchtbar machen. (www.zukunftpassiert.de, 17.3.18 17:33)
  • Mehr Jobs für die Energiewende Jeder zweite Beschäftigte in der Energiewirtschaft arbeitet für ein Ökoenergie-Unternehmen. Das sind wieder fast so viele wie 2010 - (klimaretter.info, 17.3.18 11:01)
  • Direkte Geld-Demokratie Es war ein schöner Sonntag, einer fürs Gemüt. Da war eine Idee, eine offensichtlich hirnrissige, und das wurde jedem klar, der sich auch nur einen Moment mit ihr auseinandergesetzt hatte. Die über 70 Prozent Ablehnung für die No-Billag-Initiative waren nicht wirklich überraschend. So vorhersehbar und zuverlässig funktioniert das Schweizer System eigentlich in den meisten Fällen: Es gibt einen Vorschlag, er wird verhandelt, Konsequenzen werden abgewogen, ein Entscheid wird gefällt. (www.dasmagazin.ch, 17.3.18 13:09)
  • Energie - Rostock: Ausstieg aus fossilen Brennstoffen: Ruf nach konkreten Daten Rostock (dpa/mv) - Die neue Bundesregierung hat nach Ansicht des Forschungsverbunds Erneuerbare Energien die große Aufgabe, die vor Jahren beschlossene Energiewende konsequent umzusetzen. "Wir verhaken uns im Klein-Klein. Wir müssen endlich die großen Baustellen angehen", sagte der Sprecher der Verbunds, Michael Nelles, der Deutschen Presse-Agentur. So brauche die Gesellschaft ein verlässliches Datum, wann der Ausstieg aus der Kohleverstromung erfolgt. "Das ist eine große Bremse für die Weiterentwicklung der Erneuerbaren Energien." Nelles ist Inhaber der Professur für Abfall- und Stoff... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 17.3.18 8:33)
  • Industrie 4.0, Arbeit 4.0, Energie 4.0, Verkehr 4.0 – Und wo bleibt die Ethik? Dem ehemaligen Abt des Benediktinerklosters Andechs in Oberbayern und heutigen Unternehmerberaters Anselm Bilgri gab Franz Alt ein Interview für dessen Newsletter. Thema: Ethik und Digitalisierung. (Sonnenseite, 17.3.18 6:18)
  • Das System Trump Ein Wahlsieg der Demokraten im Herbst wird wenig ändern. Die Demokratie in den USA bleibt schwer beschädigt. (Tagesanzeiger Ausland, 16.3.18 23:06)
  • USA installierten 2017 Solaranlagen mit rund 10,6 GW Gesamtleistung liegt bei über 53 GW - In den USA wurden im vergangenen Jahr Solaranlagen mit einer Leistung von rund 10,6 Gigawatt (GW) neu installiert - ein deutlich Rückgang im Vergleich zu 2016 mit 15 GW, allerdings immer noch ein Plus von 40 Prozent gegenüber 2015. (Sonnenseite, 17.3.18 0:18)

16.03.2018[Bearbeiten]

  • Start-Up erhält 3 Mio Euro von Vattenfall Das Berliner Start-Up Solytic hat 3 Mio Euro von Vattenfall erhalten, um eine herstellerunabhängige Monitoring- und Analysesoftware für Photovoltaikanlagen (PV) zur Marktreife zu bringen. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 17.3.18 10:45)
  • Die Fortsetzung des stummen Frühlings Ökologie.Pestizide sollen die Ernte schützen, können aber zugleich Mensch und Umwelt gefährden. Denn über ihre Nebenwirkungen ist vieles nicht bekannt. Der Biologe Johann Zaller von der Boku Wien bietet einen kritischen Überblick. (DiePresse.com - Schlagzeilen, 16.3.18 22:15)
  • Online statt gedruckt: BFE digitalisiert sein Magazin Das Bundesamt für Energie nutzt die Chancen der Digitalisierung und stellt sein Printmagazin Energeia nach über zehn Jahren ein. Ersetzt wird es durch das Blog-Magazin https://energeiaplus.com/. Das Amt will so aktueller über Entwicklungen im Energiebereich informieren und dabei die Vorteile der Online-Kommunikation nutzen. (www.admin.ch, 16.3.18 19:11)
  • Basler Pensionskasse wird sauberer, aber eben nur langsam Die Pensionskasse Basel-Stadt zieht sich zum Teil aus Investitionen in Rüstungsfirmen zurück. Zu einem Rückzug aus fossilen Energieunternehmen konnte sie sich nicht durchringen. Der Grosse Rat setzt aber Druck auf, dies zu tun. (tageswoche.ch, 16.3.18 18:57)
  • Bis 2030 sind deutlich mehr Erneuerbare Energien möglich Ein Anteil von bis zu 35 Prozent Erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauch bis 2030 ist realistisch: Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie des Fraunhofer ISI für das Europäische Parlament. (www.isi.fraunhofer.de, 16.3.18 18:33)
  • Energierationalität im Eigenheim. Effiziente Energieversorgung von Wohngebäuden Energierationalität bedeutet, Energie und Energietechnologien so einzusetzen, dass dieses Handeln gleichermaßen durch Vernunft (Ratio) und Effizienz (rationell) geprägt ist. Vor diesem Hintergrund gewinnt neben dem Aspekt der Kosteneffizienz die Reduktion von Treibhausgasen zur Umsetzung von Klimaschutzzielen zunehmend an Bedeutung. (www.wuestenrot-stiftung.de, 16.3.18 18:21)
  • Das flächendeckende Glasfasernetz in Basel ist realisiert Im Februar 2011 hat der Grosse Rat des Kantons Basel Stadt den Aufbau eines flächendeckenden Glasfasernetzes in der Stadt Basel genehmigt. Die IWB Net AG, eine 100%-Tochter des Basler Energieversorgungsunternehmens IWB, hat das Netz in Kooperation mit Swisscom geplant, gebaut und in Betrieb genommen. Heute verfügt Basel über ein modernes, flächendeckendes Glasfasernetz, von dem Bevölkerung und Wirtschaft unmittelbar profitieren. Das Netz der IWB Net AG steht allen Anbietern von Telekom-Diensten zu gleichen Bedingungen offen. (www.iwb.ch, 16.3.18 18:12)
  • Kluge Kinder zählen mit den Fingern Eine Genfer Studie zeigt, dass Kinder, die beim Rechnen die Hände zu Hilfe nehmen, später besser in Mathe sind. (Tages-Anzeiger Wissen, 16.3.18 16:25)
  • Chancen und Risiken der Blockchain für die Energiewende Dieses Hintergrundpapier zeigt neben der Funktionsweise der Blockchain, möglichen Anwendungsbereichen und entsprechenden Chancen auch auf, welche Risiken adressiert werden müssen und wo noch Handlungsbedarf in der Entwicklung der Technologie liegt. Wer sich mit Substanz in die politische, ökonomische und technologische Gestaltung dieses Zukunftsthemas einbringen möchte, sollte sich mit dem Thema Blockchain jetzt beschäftigen. - Weiterlesen (Germanwatch e.V., 16.3.18 16:14)
  • Vollzugsuntersuchung Beleuchtung 2017 Der Anteil der Beleuchtung am Schweizerischen Stromverbrauch beträgt 13%. Aus diesem Grund wird die Beleuchtung auch immer wieder in der aktuellen Energiediskussion als zentrales Element bei den Effizienzsteigerungsmassnahmen genannt. In den «Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich» von 2008 und 2014 (MuKEn, 2014) werden Anforderungen auch an die Beleuchtung gestellt. (awel.zh.ch, 16.3.18 15:41)
  • Vollzugsuntersuchung Heizkesselersatz 2017 Zur Überprüfung der Qualität des Bauvollzugs unter dem System der Privaten Kontrolle werden regelmässig Stichprobenkontrollen durchgeführt. Mit der vorliegenden Untersuchung soll ein Schwerpunkt auf den Heizkesselersatz gelegt werden, dies auch im Hinblick auf eine mögliche Umsetzung des MuKEn-Moduls "Erneuerbare Wärme beim Wärmeerzeugerersatz". (awel.zh.ch, 16.3.18 15:37)
  • Winterthur lanciert Smart-City-Programm Winterthur will auch zukünftig eine fortschrittliche und effiziente Stadt sein, in der die Infrastrukturen deutlich stärker mit modernen Technologien und städtischen Anspruchsgruppen vernetzt sind — eine Smart City. Der Stadtrat hat dazu eine Strategie verabschiedet, die Programmorganisation festgesetzt und die Schaffung einer Fachstelle beschlossen. Eine Smart City hat den Anspruch, (stadt.winterthur.ch, 16.3.18 14:56)
  • Klimaschutz: Erreichen wir unsere Klimaziele noch? Wie stark darf sich die Erde erwärmen, ohne dass der Klimawandel vollends aus dem Ruder läuft? Denn die Zwei-Grad-Grenze gerät langsam außer Reichweite. (Spektrum.de, 16.3.18 12:30)
  • Förderinstrumente im Energiebereich: Was ist neu? Am 21. März 2018 findet an der Hochschule Luzern in Horw das 14. IGE-Planerseminar zu aktuellen Themen aus der Energie- und Gebäudetechnik statt. Laura Antonini, stellvertretende Leiterin der Sektion erneuerbare Energien beim BFE, wird über die neuen Förderinstrumente für erneuerbare Energie referieren, die seit dem 1. Januar 2018 in Kraft sind. Im Interview erläutert sie die wesentlichen gesetzlichen Neuerungen. (energeiaplus.com, 16.3.18 11:33)
  • Regierungsrat beschliesst neues Gesamtverkehrskonzept Mit dem Gesamtverkehrskonzept (GVK) legte der Regierungsrat 2006 erstmals die langfristigen Ziele und Entwicklungsgrundsätze für das Gesamtverkehrssystem im Kanton Zürich fest. Mit der nun beschlossenen zweiten Ausgabe, dem GVK 2018, aktualisiert der Regierungsrat die Ziele und Handlungsschwerpunkte im Planungshorizont bis 2030. So schafft er eine wichtige Grundlage, damit der Lebens- und Wirtschaftsraum Zürich im Einklang mit der im kantonalen Richtplan definierten Siedlungsentwicklung auch künftig mit allen Verkehrsträgern gut erschlossen ist. (www.zh.ch, 16.3.18 9:23)
  • Faktor 100: Postauto-Expansion und Strom-Debakel Die Strombranche setzte Milliarden in den europäischen Sand und wurde mit Subventionen belohnt. Ganz anders im Fall Postauto. (Infosperber, 16.3.18 9:39)
  • Die Mobilität steigt, die Probleme wachsen Effizient und rechtzeitig, umwelt- und sozialverträglich von A nach B zu gelangen, wird nicht einfacher. Das zeigt das neue Gesamtverkehrskonzept des Kantons Zürich. (–- Neue Zürcher Zeitung, 16.3.18 5:30)

15.03.2018[Bearbeiten]

  • Smartphones haben verheerende Emissionsbilanz Im Jahr 2040 werden Smartphones, Datenzentren und andere Kommunikationssysteme die größte Gefahr für die Umwelt sein, schlimmer als Energieumwandlung, Verkehr und Industrie. Das ist das Ergebnis einer Studie von Lotfi Belkhir, Forscher an der W Booth School of Engineering Practice and Technology. Vor allem der Emissionsausstoß bei der Produktion ist ein großes Problem. (UmweltDialog, 16.3.18 0:00)
  • Roboter schaffen das nicht Was Menschen den Computern voraushaben? Wie gut sie zusammenarbeiten können. Denn das setzt Kreativität und emotionale Intelligenz voraus. (Tages-Anzeiger Wissen, 15.3.18 21:48)
  • So will Zürich den Verkehrskollaps verhindern Es gibt immer mehr Zürcher, und diese sind immer häufiger unterwegs. Damit das Verkehrssystem nicht zusammenbricht, will der Regierungsrat vor allem den öffentlichen Verkehr fördern. Den Grünen geht das zu wenig weit. (Tagesanzeiger Zürich, 15.3.18 22:00)
  • Stabil gute Finanzen Die Zukunft sieht gut aus: Der Finanzplan, in dem alle geplanten Ausgaben aufgeführt sind, rechnet in den nächsten Jahren mit Defiziten in der Grössenordnung von 100 Millionen Franken. Verändert sich also nichts Grundlegendes, genügt eine normale Arbeitsleistung des Finanzverantwortlichen Daniel Leupi, um mindestens ausgeglichene Budgets zu präsentieren. (P.S., 15.3.18 7:55)
  • Senkrechte Solarpanels sollen Stromproduktion ausgleichen Solaranlagen produzieren über Mittag am meisten Strom, wenn schon viel im Netz vorhanden ist. ZHAW-Forschende testen deshalb erstmals senkrechte Solarpanels. Da diese vor allem die Morgen- und Abendsonne einfangen, entfällt das Zwischenspeichern in teuren Batterien. (www.zhaw.ch, 15.3.18 19:33)
  • Digitalisierung: Worüber wir jetzt reden müssen Eine große technische Revolution ist im Gang. Wie wird sie das Zusammenleben der Menschheit auf diesem Planeten verändern? Welchen Zielen wird sie dienen? Welche Chancen und Risiken bringt sie mit sich? Wem wird sie Macht verleihen oder nehmen? Wie kann sie genutzt werden, um die großen Menschheitsherausforderungen zu lösen? Der WBGU hält es für essenziell, die Digitalisierung mit Blick auf die notwendige Transformation zur Nachhaltigkeit zu gestalten. Die vorliegenden Fragen sollen eine Debatte dazu anregen und Menschen ermutigen, sich in diese Entwicklungen einzumischen. (www.wbgu.de, 15.3.18 19:28)
  • „Dieses Buch ist enorm wichtig!“ — Harald Welzer über „Smarte Grüne Welt“ Wie passen Digitalisierung und Nachhaltigkeit zusammen? Welche Leitbilder für eine zukünftige Digitalisierungsstrategie braucht es? Kann Digitalisierung der Transformationsbewegung auf die Sprünge helfen? Am 7. März 2018 stellte Tilman Santarius das Buch „Smarte Grüne Welt? Digitalisierung zwischen Überwachung, Konsum und Nachhaltigkeit“ im Einstein Center Digital Future in Berlin vor. Auf dem Book Launch diskutierte er mit Ina Schieferdecker und Harald Welzer über Digitalisierung und welches Potenzial sie für eine bessere Gesellschaft bietet. Die Veranstaltung moderierte Maja Göpel. ... >| (www.nachhaltige-digitalisierung.de, 15.3.18 19:23)
  • Ratgeber Heizung. Wärme und Warmwasser für mein Haus Die Energiewende ist noch nicht in allen deutschen Heizungskellern angekommen. Ein großer Teil der Anlagen ist hoffnungslos veraltet. Laut dem Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) betrifft das rund 14 der insgesamt 21 Millionen z... (www.energieagentur.nrw, 15.3.18 19:20)
  • Nachtspeicheröfen: Die teuerste Art zu heizen In Deutschland sind immer noch 1,6 Millionen dieser Heizgeräte in Betrieb. Warum eigentlich? Die Technik gilt längst als überholt, zudem belastet sie die Umwelt. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 15.3.18 18:56)
  • Mehr Holz im Wald lassen Den Wäldern in Deutschland geht es relativ gut. Ihre Klimaschutzfunktion wird aber spürbar nachlassen, wenn die Waldbewirtschaftung nicht ökologischer wird. Eine Studie schlägt ein Umstiegsprogramm vor.Von Verena Kern - (klimaretter.info, 15.3.18 10:11)
  • "Es gab immer massiven Widerstand" Über Jahrzehnte bremsten Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften und Minister den Klimaschutz – deshalb versagt Deutschland nun beim Erreichen seiner Ziele, sagt der langjährige Leiter der Abteilung Klimapolitik des Bundesumweltministeriums Franzjosef Schafhausen. Gegen die Koalition der Klimaschutzgegner komme das schwach aufgestellte Umweltressort kaum an.Interview: Susanne Götze - (klimaretter.info, 15.3.18 15:10)
  • 34 Thesen zur Demokratisierung der Wirtschaft Seit dem Ausbruch der grossen Schuldenkrise (2007/08), die das globale Finanzsystem an den Rand eines Zusammenbruchs fu?hrte, hat die Konzentration des Reichtums in wenigen Ha?nden ein noch extremeres Ausmass erreicht als zuvor. Die fu?hrenden Banken, Industrie- und Handelskonzerne sind inzwischen noch gro?sser und noch ma?chtiger geworden. Die Unterordnung der Wirtschaft unter das Diktat der Finanzwelt ist zementiert worden. Dieser Irrweg bringt die Gesellschaft immer weiter vom eigentlichen Ziel einer sozial und o?kologisch ausgewogenen Entwicklung ab. (www.denknetz.ch, 15.3.18 18:50)
  • Mit der eigenen Photovoltaik-Anlage unabhängig werden und Geld sparen Ein Sponsored Post der ZOLAR GmbH Ein Hauskauf erhöht die Unabhängigkeit. Doch viele Eigenheimbesitzer sind überrascht, wenn die monatlichen Kosten deutlich höher ausfallen als gedacht. Vor allem die Stromkosten können bei einem Einfamilienhaus gern ungeahnte Höhen annehmen, was so manchen nach kostengünstigen Alternativen suchen lässt: Die eigene Photovoltaik-Anlage ist hier die optimale Lösung. „Eine Photovoltaik-Anlage? […] - The post Mit der eigenen Photovoltaik-Anlage unabhängig werden und Geld sparen appeared first on Energieblog energynet. - (energynet, 15.3.18 17:43)
  • So wohnten die Zürcher vor 125 Jahren Halb so viel Platz, kein eigenes Bad: Bilder aus einer Zeit, als die Menschen noch in «feuchten, schmutzigen Löchern» hausten. (Tagesanzeiger Zürich, 15.3.18 15:57)
  • Bald gibt es in Zürich noch mehr Zweiräder zu mieten Die Veloverleiher erhalten weitere Konkurrenz: Ein Car-Sharing-Unternehmen bringt Elektroroller auf die Zürcher Strassen. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 15.3.18 16:05)
  • Forscher haben Solarzellen entwickelt, die auch bei Regen funktionieren ?Im Jahr 2017 haben die Länder derEuropäischen Union erstmals mehr Strom mit Windkraft, Sonnenenergie und Biomasse produziert als mit Stein- und Braunkohle. 30 Prozent davon hat Deutschland erzeugt.? Dennoch: Es scheint nicht immer die Sonne, es weht nicht immer Wind. Verlässlichkeit und Effizienz erneuerbarer Energiequellenbleiben ein Problem.?Doch bei Solarzellen haben Wissenschaftler aus China jetzt einen entscheidenden Durchbruch erreicht.Was ist das Problem an Solarzellen?Die Energiequelle für Solarzellen ist umsonst und umweltschonend: die Sonne. Die Strahlen können in unterschiedlicher Form genutzt werden: Sonn... >| (The Huffington Post, 15.3.18 13:32)
  • Gefährdete Vielfalt - Forscher wiesen 3.163 Flechtenarten in den Alpen nach Das erste umfassende Inventar alpiner Flechtenarten soll dabei helfen, die Folgen von Klimawandel und Umweltverschmutzung in Höhenlagen zu erforschen (derStandard.at › Wissenschaft, 15.3.18 13:46)
  • Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) in der Bildungspraxis Der Workshop zeigt auf, wie die Ziele für nachhaltige Entwicklung kreativ und vielfältig in der eigenen Bildungspraxis genutzt werden können: vernetztes Denken stärken, neue Verhaltensoptionen er - Weiterlesen (Germanwatch e.V., 23.4.18 11:30)
  • Klimaschutz und soziale Belange lokal denken - - - © adelphi - - - - Die Kommunen spielen als Bindeglied zwischen Bürgerinnen und Bürgern und staatlichem Handeln bei der Ausgestaltung sozialverträglichen Klimaschutzes eine zentrale Rolle. Es liegt im Einflussbereich der Städte und Gemeinden, die nationalen und internationalen Vorgaben für eine nachhaltige Entwicklung konkret umzusetzen und die Menschen vor Ort an diesem Transformationsprozess teilhaben zu lassen. - Die aus Klimaschutzgründen notwendige Transformation des Energiesystems ist aufgrund der damit verbundenen tiefgreifenden Veränderungen von einer breiten >| (adelphi - NEWS, 13.3.18 14:45)
  • Städte: Geometrie prägt Wärmeinsel-Effekt Ein dichtes Straßenbild verhindert nachts die Wärmeabgabe von Gebäuden und Straßen - - (scinexx | Das Wissensmagazin, 15.3.18 11:35)
  • Wärmepumpen für Mehrfamilienhäuser optimieren Gebäudesanierung - Für die Wärmeversorgung von Mehrfamilienhäusern im Bestand werden Lösungen für den Einsatz von Niedrig-Exergie-Systemen entwickelt. Zu diesen Haustechniksystemen gehören Elektro- und Gaswärmepumpen sowie Wärmeübergabe- und Lüftungssysteme. Dabei werden unterschiedliche Systemkonzepte verschiedenen Gebäudetypen und Sanierungsprozessen zugeordnet und bewertet. Ziel ist, die entwickelten Wärmepumpensysteme und Komponenten in beispielhaften Sanierungsvorhaben zu realisieren und zu evaluieren.© Michael Gaida, pixabay.com (Symbolbild) (BINE.info, 15.3.18 10:34)
  • „CO2-Preis wichtiges Instrument für die 2. Stufe der Energiewende“ Der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) e.V. hält die Einführung einer CO2-Abgabe oder CO2-Steuer auf fossile Brennstoffe für ein wichtiges Instrument, um mittel- und langfristig die nationalen und europäischen Klimaschutzziele zu erreichen. (Berliner Netzwerk E - Pressemitteilungen, 14.3.18 9:36)
  • Praktiker suchen Balance für Förderung "Ich bin nicht gegen Dämmung. Wir müssen den Transmissionswärmeverlust reduzieren – aber wir müssen ihn mit Augenmaß und sinnvoll reduzieren." Jochen Icken geht pragmatisch an die Frage nach der jeweils richtigen Balance zwischen Wärmedämmung und erneuerbarer Energiegewinnung in Gebäuden heran. (enbausa.de, 15.3.18 7:00)
  • WWF-Studie zur Artenvielfalt: Dem Wildhund wird es zu warm Der Klimawandel wird laut WWF in manchen Regionen der Welt massenhaft Arten ausrotten. Besonders stark betroffen sind offenbar Frösche. mehr... (taz.de, 15.3.18 8:44)
  • 35 Prozent Erneuerbare bis 2030 möglich In der EU ist ein Anteil von bis zu 35 Prozent erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauch bis 2030 realistisch: Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie des Fraunhofer ISI für das Europäische Parlament. (enbausa.de, 15.3.18 7:00)
  • Datenpolitik: Ein unschweizerisches Papier Das neue Positionspapier von Econonomiesuisse könnte direkt von Anwälten aus dem Silicon Valley geschrieben worden sein. Ein kritischer Kommentar. (www.republik.ch, 15.3.18 6:52)
  • Rollen bald selbstfahrende E-Bikes durch die Magdeburger Innenstadt? Ein Team aus Maschinenbauern, Informatikern, Logistikern und Umweltpsychologen der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist dabei, gemeinsam ein autonomes E-Bike zu entwickeln, das auf Anfrage selbstständig zum Nutzer navigiert. Ziel der Wissenschaftler ist es, eine Rufbereitschaft autonomer Lastenräder in der Landeshauptstadt Magdeburg zu realisieren. In wenigen Jahren soll dann eine Flotte von E-Bikes den öffentlichen und individuellen Nahverkehr ökologisch und ökonomisch wirkungsvoll ergänzen und in einem Bike-Sharing-System mit Fahrradruffunktion im Umfeld des Universitätscampus Anwendung finden.... >| (UmweltDialog, 15.3.18 0:00)
  • Die globale Energiewende muss beschleunigt werden, um den Klimawandel zu bremsen - Österreich im Energiewende_Index auf Platz 8 (oekonews.at, 15.3.18 23:00)
  • Younicos: Batterien auf Zeit Younicos startet diese Woche auf der Speichermesse “Energy Storage Europe” ein neues „Energy-Storage-as-a-Service“ Mietangebot. (Sonnenseite, 15.3.18 0:18)

14.03.2018[Bearbeiten]

  • Wie das Engagement eines Dokumentenmanagement-Anbieters das Leben von Tausenden Familien in Kenia verbessert Ganz ohne Papier kommt auch das modernste Büro nicht aus. Drucken und Kopieren benötigt Strom. Aber auch zum Beispiel bei der Produktion oder dem Transport der Systeme und Toner wird CO2 verursacht. KYOCERA hat deshalb gemeinsam mit der gemeinnützigen Klimaschutzorganisation myclimate das Klimaschutzprogramm PRINT GREEN ins Leben gerufen. Was es damit auf sich hat, erläutern Daniela Matysiak, CSR-Beauftragte bei KYOCERA Document Solutions Deutschland, und Dr. Anna Rheinlaender, Projektleiterin von myclimate Deutschland, im Gespräch mit UmweltDialog. (UmweltDialog, 15.3.18 0:00)
  • Breite Allianz fordert zeitgemässen und flexiblen Wasserzins Swisspower unterstützt die heutige Stellungnahme einer breiten Allianz für eine flexiblere Wasserzinsregelung. (www.swisspower.ch, 14.3.18 21:15)
  • Nicht das «Was» zählt, sondern das «Warum» Die Euphorie um Big Data steht in einem bemerkenswerten Gegensatz zu den vorzeigbaren Resultaten in den Sozialwissenschaften, meint Frank Schweitzer. (www.ethz.ch, 14.3.18 21:13)
  • Innovative Technologien für klimaneutrale Stadtquartiere Für eine zukunftsweisende Quartiersentwicklung nach neuestem wissenschaftlichem Stand sorgt das Leuchtturmprojekt EnStadt:Pfaff. - Der Beitrag Innovative Technologien für klimaneutrale Stadtquartiere erschien zuerst auf Transforming Cities. - (Transforming Cities, 14.3.18 19:45)
  • Klimawandel: In Österreich mehr Skeptiker und Desinteressierte als in Deutschland oder der Schweiz Das Großforschungsprojekt European Social Survey (ESS) hat in 18 verschiedenen Ländern Ansichten und Einstellungen rund ums Klima erhoben. Etliche Befunde deuten darauf hin, dass das Bewusstsein für die Erderwärmung in Österreich niedriger ist als in vielen anderen westeuropäischen Gesellschaften - (klimafakten.de, 15.3.18 5:30)
  • Mathe, Deutsch und Energiewende? Das Konzept Energieschule Die Energiewende ist eine Frage der Sensibilisierung. Seit 2015 existiert die Auszeichnung „Energieschule“. Sie ist ein Beispiel dafür wie Energiethemen in einem langfristigen Prozess ihren Eingang in den Schulalltag finden. Angestossen wurde dieser nicht zuletzt von den Schülerinnen und Schülern selbst. Im letzten Sommer wurde auf dem Dach des Neubaus der Mittelpunktschule (MPS) Steinen im […] - The post Mathe, Deutsch und Energiewende? Das Konzept Energieschule appeared first on powernewz. - (powernewz, 14.3.18 18:33)
  • Wasserzins soll früher fallen Eine breite Allianz aus Stromwirtschaft, Industrie, Gewerbe, Städteverband und Konsumentenforum will den flexiblen Wasserzins bereits 2020 herbeiführen und stärkt dem Bundesrat in der derzeitigen Pattsituation den Rücken. (–- Neue Zürcher Zeitung, 14.3.18 16:56)
  • Heimatschutz kämpft weiter für die Gartenstadt am Friesenberg Anfang Jahr hatte das Baurekursgericht die Pläne der Familienheimgenossenschaft gestützt, ausgerechnet ihre zwei ältesten und wertvollsten Siedlungen abzubrechen. Nun zieht der Heimatschutz den Fall mit einer Beschwerde ans Verwaltungsgericht weiter. (–- Neue Zürcher Zeitung, 14.3.18 13:59)
  • Effizienzüberprüfung ist Daueraufgabe – in Kompetenz des Stadtrats Der Stadtrat erachtet die Überprüfung der Effizienz und Qualität der Verwaltung als Daueraufgabe. Gemäss neuem Gemeindegesetz kann er die Organisation der Verwaltung in eigener Kompetenz flexibel an neue Herausforderungen anpassen. Vor diesem Hintergrund lehnt er das gemeinderätliche Postulat zur Verwaltungsreorganisation ab. Dieses will entgegen der Kompetenzregelung detaillierte Grundsätze und einen Zeitplan zur Reorganisation festschreiben. (Medienmitteilungen der Stadt Zürich, 14.3.18 12:55)
  • „Dieses Buch ist enorm wichtig!“ – Harald Welzer über das Buch „Smarte Grüne Welt“ Wie passen Digitalisierung und Nachhaltigkeit zusammen? Welche Leitbilder für eine zukünftige Digitalisierungsstrategie braucht es? Kann Digitalisierung der Transformationsbewegung auf die Sprünge helfen? Am 7. März 2018 stellte Tilman Santarius das Buch „Smarte Grüne Welt? Digitalisierung zwischen Überwachung, Konsum und Nachhaltigkeit“ im Einstein Center Digital Future in Berlin vor. Auf dem Book Launch diskutierte er mit Ina Schieferdecker und Harald Welzer über Digitalisierung und welches Potenzial sie für eine bessere Gesellschaft bietet. Die Veranstaltung moderierte Maja Göpel.... >| (IÖW | Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, 14.3.18 9:10)
  • Gebäude der Zukunft wird zum Prosumer Veranstaltungen im April 2018 - Regelmäßig informieren wir Sie über Veranstaltungen zu den Themen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energieforschung. Diesmal für den Monat April. Im Fokus steht das PV-SYMPOSIUM 2018, das vom 25. April bis 27. April 2018 in Bad Staffelstein stattfindet.© arsdigital | Fotolia.com (BINE.info, 14.3.18 9:16)
  • Studie: Klimawandel gefährdet bis zu 50 Prozent der Arten Etwa die Hälfte aller Tier- und Pflanzenarten in den weltweit bedeutendsten Naturregionen könnte mittelfristig dem Klimawandel zum Opfer fallen, so eine Studie. Die UN-Ziele können das Artensterben nur abmildern. (Deutsche Welle, 14.3.18 8:48)
  • Großer Solarsturm trifft auf die Erde Wenn in diesen Tagen das Navi ausfällt, ist wahrscheinlich nicht das Gerät kaputt. Forscher haben einen riesigen Solarsturm entdeckt, der sich auch auf die Erde auswirken soll – und zwar wegen seines ungünstigen Timings. (WELT ONLINE - Wissenschaft, 14.3.18 7:32)
  • A good life for all within planetary boundaries Humanity faces the challenge of how to achieve a high quality of life for over 7 billion people without destabilizing critical planetary processes. Using indicators designed to measure a ‘safe and just’ development space, we quantify the resource use associated with meeting basic human needs, and compare this to downscaled planetary boundaries for over 150 nations. We find that no country meets basic needs for its citizens at a globally sustainable level of resource use. Physical needs such as nutrition, sanitation, access to electricity and the elimination of extreme poverty could likely be met for all people without transgressing planet... >| (www.nature.com, 14.3.18 7:26)
  • Tamedia zählt auf Werbung Trotz rückläufigen Umsätzen bleibt für Tamedia der Werbebereich zentral. Entsprechend investiert die Mediengruppe in neue Segmente. Auch die Tagespresse bleibt ein Kerngeschäft. (–- Neue Zürcher Zeitung, 14.3.18 5:30)
  • Climate change risk for half of plant and animal species in biodiversity hotspots Up to half of plant and animal species in the world's most naturally rich areas, such as the Amazon and the Galapagos, could face local extinction by the turn of the century due to climate change if carbon emissions continue to rise unchecked. Even if the Paris Climate Agreement 2°C target is met, these places could lose 25 percent of their species. Researchers examined the impact of climate change on nearly 80,000 plant and animal species in 35 areas. (EurekAlert! - Breaking News, 13.3.18 5:00)

13.03.2018[Bearbeiten]

  • Das Dilemma des Gartens Eden Kein Land der Welt bietet seinen Bürgern eine hohe Lebensqualität, ohne die Belastbarkeitsgrenzen der Erde zu überschreiten. Das zeigt eine Studie. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 13.3.18 22:00)
  • Sustainability Excellence: Exzellenzfaktoren für ein integriertes Nachhaltigkeitsmanagement Im Gespräch mit Dr. Saskia Juretzek: Sie ist Expertin für strategisches Nachhaltigkeitsmanagement und gehört zu Deutschlands Gesichtern der Nachhaltigkeit. Sie ist seit 2015 als Senior Managerin Sustainability für das gruppenweite Sustainability Reporting, dessen Auditierung sowie für strategische Nachhaltigkeitsthemen der Allianz Gruppe verantwortlich. Als Corporate Responsibility (CR) Manager war Sie bei dem Telekommunikationsanbieter Telefónica Deutschland u.a. für die Themenfelder CR-Strategie, CR-Reporting und Spenden verantwortlich.Für die internationale Unternehmensberatung Accentu >| (The Huffington Post, 13.3.18 20:36)
  • Kantonsrat Zürich, Anfrage (Grüne): Gefährliche Hitzewellen — ist die Warnung der Bevölkerung ausreichend? Das Problem der sommerlichen Hitzeinseln stellt sich vor allem in den städtischen Gebieten mit dichter Bebauung. Im Kanton Zürich trifft es gemäss dem kantonalen Umweltbericht von 2014 Teile der Stadt Zürich und Gebiete im Limmattal, Glattal und Furttal. Bisher informiert der Bund u?ber Meteo Schweiz u?ber bevorstehende Hitzewellen. Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich schaltet Radiospots in Zürcher Lokalsendern und verweist auf ihrer Webseite auf die Information des Bundesamtes für Gesundheit. Dieses publiziert verschiedene Merkblätter und informiert Fachpersonen aus Pflege und Betreuung, was si... >| (www.kantonsrat.zh.ch, 13.3.18 20:21)
  • Mehr Ideen mit Brainwriting und Collective Notebook Der eigenen Kreativität kann man mit den richtigen Methoden gezielt einen Schubs geben. Ebenso lässt sich die Kreativität einer Gruppe darüber anregen. In diesem Artikel stellt Lutz Lungershausen mit „Brainwriting“ und „Collective Notebook“ zwei Wege für Teams vor. Er erklärt außerdem, warum es so wichtig ist, zuerst die Ausgangsfrage richtig aufzustellen. (upload-magazin.de, 13.3.18 19:48)
  • ewz erwirbt einen weiteren Windpark in Frankreich. ewz erweitert sein Windportfolio mit einem weiteren Windpark in Frankreich. Der Windpark Graincourt umfasst vier Windturbinen mit einer installierten Gesamtleistung von 12 Megawatt. Es handelt sich dabei um den dritten Windpark der Nordex Group, für welchen ewz die Anteile der Projektgesellschaft erworben hat. Mit dem Erwerb baut ewz die Windproduktion weiter aus und verfolgt damit die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft. (www.ewz.ch, 13.3.18 19:46)
  • How Climate Activists Failed to Make Clear the Problem with Natural Gas The climate movement’s biggest failure has been its inability to successfully make the case that natural gas is not a clean replacement for other fossil fuels. So as natural gas has boomed, U.S. emissions of methane, a potent greenhouse gas, have increased dramatically. (e360.yale.edu, 13.3.18 19:45)
  • Mieten + Wohnen Nr. 1 Februar 2018: Leerku?ndigung — Sozial sanieren ein Fremdwort? Monique Gagnebin (75) muss ausziehen. Und mit ihr hundert weitere Mietende. Wegen einer Totalsanierung. Sie fu?hlen sich von der Vermieterin geta?uscht. (mieterverband.ch, 13.3.18 19:41)
  • 30 Jahre Weltklimarat: Konsens und Scheitern Das Wissen über den Klimawandel wird immer zuverlässiger und bedrohlicher. Seit 30 Jahren dokumentiert der Weltklimarat das Scheitern der Politik. Dass die im Rat vertretenen Mitgliedstaaten zu wenig gegen die absehbare Klimakatastrophe tun, liegt aber nicht am IPCC. Aus Chiang Mai (Thailand) Christian Mihatsch - (klimaretter.info, 13.3.18 15:55)
  • Warm summers could weaken ocean circulation Deep convection in the North Atlantic is one of the key components of the large-scale ocean circulation. Based on long-term observations, scientists from the GEOMAR Helmholtz Centre for Ocean Research Kiel have now demonstrated the influence of increased surface freshening in summer on convection in the following winter. As the researchers write now in the journal Nature Climate Change, enhanced surface freshening and warmer winters have shortened the duration of ocean convection in the last decade. (EurekAlert! - Breaking News, 13.3.18 5:00)
  • Wachsendes Interesse an E-Autos Berlin. Eine Befragung des Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungsunternehmens EuPD Research deutet auf ein wachsendes Interesse an Elektromobilen. 21 % der rund 540 befragten Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern gaben an, sich in den nächsten zwei Jahren mit der Kaufabsicht für ein Elektromobil zu befassen. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 13.3.18 15:55)
  • Studie: Neue Stromtrassen nötig, trotz dezentraler Erzeugung Ein dezentrales Stromsystem befreit nicht vom Ausbau der Netze. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Ökoinstituts im Auftrag von Germanwatch und der Renewables Grid Initiative. - (bizzenergytoday.com, 13.3.18 15:40)
  • Ein Stresstest für den Schweizer Wald Ein europaweit einmaliges Experiment über die Folgen des Klimawandels wird im vorbereitet: Forscher setzen im Baselbieter Jura fast 1,5 Hektaren Wald 20 Jahre lang der Dürre aus. (–- Neue Zürcher Zeitung, 13.3.18 15:15)
  • Consolar bringt Wärmepumpenkollektor SOLINK auf den Markt - - - - - Photovoltaik - - Solarthermie - - Wärmepumpe - - - Im April startet Consolar die Vermarktung des PVT-Kollektors SOLINK. Der Wärmepumpenkollektor ist eine kombinierte Strom- und Wärmequelle mit Solarzellen, einem solarthermischen Kollektor und einem Hochleistungs-Luftwärmetauscher. Das Produkt erhielt 2017 den Umwelttechnik-Preis des Landes Baden-Württemberg. - 13.03.2018 (SWW Nachrichten, 13.3.18 12:30)
  • „Internet of Things“ in der Stadt Wien ermöglicht neue intelligente Klima- und Verkehrssteuerungssysteme – ZAMG Die Stadt Wien und die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) rüsten in den nächsten Jahren die 1.200 Ampelanlagen mit rund 10.000 Wetter- und Umweltsensoren aus. Das ermöglicht mittels „Big Data Analytics" eine Vielzahl von Anwendungen. So können zum Beispiel Hitzeinseln detektiert werden oder durch eine intelligente Verkehrsfluss-Steuerung die Luftqualität verbessert werden, da beim Bremsen und Beschleunigen deutlich mehr Schadstoffe produziert werden als im fließenden Verkehr. (www.zamg.ac.at, 13.3.18 7:40)
  • Nach dem Nein zu mehr Strahlung für 5G: Plötzlich gibts eine Alternative für schnelles Internet Die Mobilfunkanbieter wollen vorwärts machen mit der Einführung des schnellen Internet-Standards 5G. Doch sie werden gebremst, weil die Politik keine höheren Strahlenwerte akzeptiert. Nun zeigt Bundesrätin Doris Leuthard einen vorübergehenden Ausweg auf. (Blick am Abend, die wirklich unterhalten, 13.3.18 0:05)
  • Passivhaus-Konzept wird immer globaler Seit der Physiker Wolfgang Feist 1991 das erste Passivhaus in Darmstadt-Kranichstein baute, hat sich die Idee hinter diesem Gebäudestandard global ausgebreitet. Auf der inzwischen 22. Internationalen Passivhaustagung in München präsentierten Architekten jetzt wieder ambitionierte Projekte aus der ganzen Welt. (enbausa.de, 13.3.18 7:00)
  • Digitalisierung am Bau beginnt im Kopf Im Zeitalter der boomenden Baukonjunktur können sich die meisten Betriebe im Bauhandwerk kaum vor Aufträgen retten. Die Steigerung der Produktivität ist daher der einzige Weg, die Auftragsflut zu bewältigen. Doch wie können Prozesse und Arbeitsschritte optimiert werden? Wie kann man neue Fachkräfte gewinnen und Kunden besser informieren? (enbausa.de, 13.3.18 7:00)
  • Agilität ist für viele Chefs eine Zumutung Viele Unternehmen stehen wegen der Digitalisierung unter Druck, in ihren Märkten reaktionsschneller zu werden. Doch eine Organisation lässt sich nicht über Nacht neu ausrichten. Zudem widerstrebt es vielen Managern, Mitarbeitern ein hohes Mass an Autonomie einzuräumen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 13.3.18 7:00)
  • Zürich ist eine schrecklich saubere Stadt Zürich hat einen Putzfimmel. Egal ob Abfall auf der Strasse oder Schmierereien an Hauswänden: Alles wird sofort entfernt. Das wäre angenehm, wenn die Stadt es bloss nicht so übertreiben würde. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 13.3.18 5:30)

12.03.2018[Bearbeiten]

  • Die Welt ist besser als ihr Ruf Fliegen ist gefährlich, der Ex ein Idiot, und der Planet geht vor lauter Krieg und Zerstörung vor die Hunde: Wir malen uns die Gegenwart düsterer, als sie ist. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 12.3.18 21:58)
  • Nachhaltigkeit: Warnung vor Klimarisiken der Banken Die Bundesbank sorgt sich um die Folgen der globalen Erwärmung für die Finanzbranche. Dabei geht es nicht nur um mögliche Schäden durch Unwetter. Kredite und Investitionen in besonders klimaschädliche Branchen könnten Banken in Zukunft Verluste bescheren. (www.stuttgarter-nachrichten.de, 12.3.18 22:15)
  • Innogy: Deal mit vielen Fragen RWE und Eon wollen Innogy zerschlagen und das Stromgeschäft unter sich aufteilen. Die überraschende Ankündigung sorgt für jubelnde Börsianer und skeptische Experten.Von Verena Kern - (klimaretter.info, 12.3.18 16:34)
  • Energiespar-Contracting: Mit dem Online-Quick-Check schneller zur Modernisierung nergiespar-Contracting (ESC) ist ein bewährtes Energiedienstleistungsmodell, das in Europa erfolgreich eingesetzt wird, um Gebäude und Anlagen energetisch zu modernisieren. Im Rahmen des EU-geförderten Projektes guarantEE hat die Berliner Energieagentur einen Online-Quick-Check für ESC entwickelt. Das Tool ist auf der Seite der EnergieAgentur.NRW aufrufbar. (www.energieagentur.nrw, 12.3.18 17:47)
  • Energiespar-Contracting: Mit dem Online-Quick-Check schneller zur Modernisierung Energiespar-Contracting (ESC) ist ein bewährtes Energiedienstleistungsmodell, das in Europa erfolgreich eingesetzt wird, um Gebäude und Anlagen energetisch zu modernisieren. Im Rahmen des EU-geförderten Projektes guarantEE hat die Berl... (www.energieagentur.nrw, 12.3.18 17:47)
  • Design Thinking: Hinter dem Hype steckt eine praktische Methode Was steckt hinter Design Thinking? Ist das nicht nur ein Modewort? Bringt das mehr als Brainstorming? (upload-magazin.de, 12.3.18 17:43)
  • Serie „Anders arbeiten“: Kreativ auf Bestellung Immer mehr Menschen verzichten freiwillig auf feste Anstellung und Büro. Aufträge kommen fast von alleine — neue Plattformen machen’s... (www.faz.net, 12.3.18 17:42)
  • Studie: Wachstumsraten von zwei bis drei Prozent in reifen Volkswirtschaften sind ein Mythos Die Studie „Do Mature Economies Grow Exponentially?“ von Volkswirten des IÖW und der Universität Göttingen zeigt, dass reife Volkswirtschaften deutlich weniger wachsen als angenommen. Mit neuen Datenauswertungen zeigen sie, dass viele Länder von Belgien bis USA eher linear wachsen als exponentiell und daher sinkende Wachstumsraten haben. Sie fordern, dass Wirtschaftspolitik und wirtschaftswissenschaftliche Modelle daran angepasst werden müssen. Die Untersuchung ist in der Fachzeitschrift „Ecological Economics“ erschienen. (IÖW | Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, 12.3.18 15:48)
  • Klimawandel: Warum Aerosole keine Lösung sind Der Klimawandel ist in vollem Gange, auch wenn es in diesem Winter ein paar sehr kalte Tage gab. Weil die Kohlendioxid-Emissionen weiter steigen, ist kein Ende der Erderwärmung in Sicht. Da könnte man doch zu einer radikalen Methode greifen und Aerosole, also sehr kleine Partikel, in gigantischen Mengen in die Erdatmosphäre schleudern. Diese reflektieren das … (Trends der Zukunft, 12.3.18 15:36)
  • Energiespar-Contracting: Mit dem Online-Quick-Check schneller zur Modernisierung (EnergieAgentur.NRW, 12.3.18 0:00)
  • EU-Parlament möchte neue Anreize zur CO2-Reduktion schaffen Nach dem Preissturz der CO2-Zertifikate hat das EU-Parlament im Februar dieses Jahres eine Reihe an Maßnahmen abgesegnet. Diese sollen Anreize für zusätzliche Investitionen in umweltfreundliche Technologien schaffen. Das alles mit dem Ziel die CO2-Reduktion in den kommenden Jahren zu sichern.Als es 2005 hieß, dass jede Tonne klimaschädlicher Gase mit einem Zertifikat belegt sein muss, kamen die größten Klimasünder aus der Energiebranche, danach der Industrie und schließlich aus Verkehr und Landwirtschaft. Die Entscheidung zur Klimazielsetzung fiel dann vor allem zur Last der Fabriken und Kraftw... >| (The Huffington Post, 12.3.18 15:58)
  • Forschung - Leipzig: Wissenschaftler wollen Klimawandel auf Grönland erforschen Leipzig (dpa/sn) - Wissenschaftler der Universität Leipzig und des des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung starten am Donnerstag zu einer vierwöchigen Forschungsreise nach Grönland. Als Teil eines internationalen Teams wollen sie den Klimawandel in der Arktis untersuchen, wie die Universität am Montag mitteilte. Insbesondere soll es darum gehen, welchen Einfluss Rußpartikel auf die Eisschmelze haben. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 12.3.18 13:27)
  • Grüne legen Sofortprogramm Klimaschutz vor Die Grünen schärfen ihre Forderungen angesichts der Unterzeichnung des schwarz-roten Koalitionsvertrages nach. Das Sofortprogramm Klimaschutz der Parteispitze, sieht unter anderem Milliardenausgaben für eine sozial abgefederte Wärmewende vor. (tagesspiegel.de: News, 12.3.18 12:17)
  • Fraunhofer ISI: Bis 2030 sind deutlich mehr Erneuerbare Energien möglich - - - - - Photovoltaik - - Windenergie - - - Ein Anteil von bis zu 35 Prozent Erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauch bis 2030 ist realistisch: Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie des Fraunhofer ISI für das Europäische Parlament. - 12.03.2018 (SWW Nachrichten, 12.3.18 12:33)
  • „Der Ausbau von Windkraft? Ein Schildbürgerstreich“ Hamburgs Ex-Umweltsenator Fritz Vahrenholt war Vordenker der Umweltbewegung und Pionier der Energiewende. Deren Umsetzung findet er miserabel. Er glaubt: Die Bundesregierung muss dringend umsteuern, um wachsenden Widerstand zu verhindern. (DIE WELT - Wirtschaft, 12.3.18 12:36)
  • Deshalb ist "Filterblase" die blödeste Metapher des Internets Gute Nachrichten: Filterblasen gibt es nicht. Das Wort, das seit Jahren durch die Medien geistert, ist ein Hirngespinst. Ein Problem mit sozialen Medien gibt es trotzdem. (motherboard.vice.com, 12.3.18 12:38)
  • Wenn Nachhaltigkeit trendy ist Die Trends in Berichen zur Nachhaltigkeit verschieben sich. Der WBCSD hat einen Bericht veröffentlicht, der die neuen Dimensionen ausleuchtet. (www.umweltperspektiven.ch, 12.3.18 12:37)
  • Das Stromnetz von morgen meistern Energiesysteme werden zunehmend vielfältiger und dezentral. Das wirkt sich darauf aus, wie Systembetreiber das Stromnetz kontrollieren und optimieren, bloggt Gabriela Hug. (www.ethz.ch, 12.3.18 12:35)
  • Stabileres Stromnetz dank Energie aus dem Schwarm Europaweit ist der Ausbau der erneuerbaren Energien in vollem Gange. Je mehr der Anteil von Wind- und Sonnenstrom zunimmt, desto grösser werden die Schwankungen in der erzeugten Energiemenge – weil Wind und Sonne nicht konstant verfügbar sind. Das birgt Probleme. Denn um die Stromversorgung stabil zu halten und Unterbrüche zu vermeiden, müssen solche Schwankungen ausgeglichen […] - Der Beitrag Stabileres Stromnetz dank Energie aus dem Schwarm erschien zuerst auf higgs. - (higgs, 12.3.18 11:00)
  • Laudato Si' – Kirche und Klimakrise Die erste Öko-Enzyklika des Vatikans "Laudato Si'" ist zu wenig bekannt und darf nicht konservativer Auslegung überlassen werden. Um dazu einen Beitrag zu leisten, waren Vertreter der deutschen Umweltbewegung im Vatikan. Sie überreichten Papst Franziskus ein Positionspapier und nahmen an der Konferenz "Radikale ökologische Umkehr nach Laudato Si'" teil.Ein Standpunkt von Michael Müller, Bundesvorsitzender der Naturfreunde - (klimaretter.info, 12.3.18 9:02)
  • Stromkonzerne flüchten in die Neuordnung RWE und Eon teilen Stromerzeugung und -vertrieb auf, statt zu konkurrieren. Das zeigt den Bedeutungsverlust der Konzerne in der ökologischen Neuorientierung der Gesellschaft. Ein Kommentar. (tagesspiegel.de: News, 12.3.18 9:03)
  • Das Leichtmetall des Anstosses Allzweckfolie, Deodorant oder Sonnencreme: In unserem Leben ist Aluminium allgegenwärtig. Doch für unsere Gesundheit ist es nicht ungefährlich. (Tages-Anzeiger Wissen, 12.3.18 7:32)
  • Fördermittel für Solarstromanlagen - - FördermittelDie Bewohner des St. Galler Rheintals können sich freuen: Sie erhalten Bares beim Kauf einer Photovoltaikanlage. (rss news, 6.3.18 14:51)
  • Biologische Landwirtschaft als Maßnahme gegen den Klimawandel Die Initiative Sekem macht nachhaltige Bodennutzung in Ägypten vor Fruchtbarer Boden ist die Grundlage für die Herstellung von Lebensmitteln und damit das kostbarste Gut aller Lebewesen. Die Vereinten Nationen haben Boden als „die Lebensinfrastruktur auf Erden“ bezeichnet und sprechen dabei organischen Bestandteilen besondere Bedeutung zu. Dass wir den Boden behutsam behandeln müssen, um in Zukunft → (Cradle to Cradle e.V., 12.3.18 8:00)
  • Fraunhofer ISE testet hybrides Energiespeichersystem Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat zusammen mit Partnern auf der Nordseeinsel Borkum einen hybriden Energiespeicher aufgebaut, der aus einer Lithium-Ionen-Batterie und einem Superkondensator für kurzzeitige Leistungsspitzen besteht. Der Speicher wird mit einem neuartigen modularen Wechselrichter an das Mittelspannungsnetz angekoppelt. (enbausa.de, 12.3.18 7:00)

11.03.2018[Bearbeiten]

  • Lebensraum statt Obstplantagen Auf dem ehemaligen Hero-Grundstück in Lenzburg entsteht ein neuer Stadtteil mit 500 Wohnungen und 20 000 Quadratmetern Büro- und Gewerbefläche. - Das schweizweit dritte zertifizierte 2000-Watt-Areal führt die historische Fassade weiter und ergänzt diese durch neue Bauteile. (Haustech | News Feed, 12.3.18 0:00)
  • Nur die Axpo braucht den Beznau-Strom Dass der Reaktor Beznau I wieder ans Netz gehen darf, freut eigentlich nur die Axpo. Für eine sichere Stromversorgung ist der umstrittene Altreaktor unnötig. (Tagesanzeiger Schweiz, 11.3.18 22:00)
  • Krisen-PR: feine Unterschiede beim Zählen der Toten 6.000 Scheintote? Wie die Automobilindustrie bei Diesel-Toten das Umweltbundesamt vorführt Das Umweltbundesamt schockt die Nation: Dieselautos verursachen tausende Tote pro Jahr – allein in Deutschland. Die Automobilindustrie kontert. Alles Quatsch. Steht so gar nicht in der Studie. Das ist ein netter Punktsieg für die Automobilisten, rettet sie aber nicht. Lesen hier von einem Musterfall kurzsichtiger […] - The post Krisen-PR: feine Unterschiede beim Zählen der Toten appeared first on Faktenkontor. - (Faktenkontor, 11.3.18 22:25)
  • Determining The Average Apple Device Lifespan For example today—as the visual above represents—the lifespan is the time since cumulative devices sold reached the current total retired devices. The cumulative retired devices can be calculated as 2.05 billion cumulative sold minus 1.3 billion active or 750 million. The time when cumulative devices sold reached 750 million was the third quarter 2013. The lifespan is thus estimated at the time between now and Q3 2013 or 17 quarters or about 4 years and three months. (www.asymco.com, 11.3.18 21:30)
  • Britische Emissionen auf Rekordtief So klappt es mit den Klimazielen: Dank Kohleausstieg sinkt Großbritanniens CO2-Ausstoß unter das Niveau des Jahres 1890 - (klimaretter.info, 11.3.18 9:18)
  • Sind wir zu dumm für den Klimawandel? Klimaschutz und Ökologie ist den Deutschen wichtig. Sagen sie. Aber kaum jemand interessiert sich wirklich dafür, beklagt der Umweltpsychologe Gerhard Reese. Warum das so ist, zeigt eine Studie zum Umgang mit Handtüchern in Hotels. (DIE WELT - Politik, 11.3.18 11:41)
  • Frankreich: Ein Land versinkt im nuklearen Abfall Frankreichs Atompolitik ist eine Sackgasse. Sie führt zu einer Vielfalt von nuklearen Abfalltypen. Die bestehenden Lager sind voll. (Infosperber, 11.3.18 10:37)
  • Die Deutschen verlieren die Lust am Ökostrom Sieben Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima lässt das Interesse der Verbraucher an Ökostrom nach. Obwohl er oft sogar billiger ist, wählt ihn beim Anbieterwechsel nur noch eine Minderheit. (DIE WELT - Wirtschaft, 11.3.18 10:16)
  • Vorsicht beim Geoengineering Wissenschaftler träumen davon, dass sich die Erderwärmung zumindest teilweise mit technischen Methoden stoppen lässt. Es drohen aber schwer vorhersehbare Gefahren, warnt nun eine neue Studie. (www.heise.de, 11.3.18 8:49)
  • EnBW kauft Solarbatterie-Hersteller DEV Wie sehr die Energie-Großkonzerne bemüht sind, ihr Energiequellen-Portfolio schleunigst in Richtung Solarstrom umzubauen, zeigt ein weiterer Deal: EnBW hat in dieser Woche die vollständige Übernahme der Deutsche Energieversorgung GmbH (DEV) bekannt gegeben. DEV produziert Solar-Batterien unter der bekannten Marke Senec. Außerdem bietet das Leipziger Unternehmen seinen Kunden eine Cloud an. - (IKZ: Neueste Nachrichten, 11.3.18 9:01)
  • Neue Psychotechnik In der "Kompetenzgesellschaft" wird nicht mehr gestritten, sondern beraten. Anpassung wird als "lebenslanges Lernen" verkauft. Willkommen in der schönen neuen Welt lösbarer Probleme und Aufgaben! (Geschichte der Gegenwart, 11.3.18 7:30)
  • Energiewende | Danke, Habeck In Deutschland hängen immer noch überalterte Atommeiler am Netz, die gefährlich störanfällig sind Wie konnte das passieren? Nach einem Super-GAU in Deutschland würde die Nachwelt auf Absurdes stoßen: Das Unfallrisiko war bekannt, auf Atomstrom hätte man längst verzichten können, eine solide Mehrheit der Bevölkerung befürwortete einen schnelleren Atomausstieg, aber die verantwortlichen Politiker blieben untätig. Spielen wir es durch. Nehmen wir Brokdorf als Beispiel, den Druckwasserreaktor nur 55 Kilometer von Hamburg entfernt. Bei einer Kernschmelze mit teilweiser Freisetzung de... >| (der Freitag, 11.3.18 6:00)
  • BP hält Verbot von Verbrennungsmotoren für ausgeschlossen Der Ölkonzern BP glaubt nicht an ein Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren. Auch die aktuelle Dieselkrise sieht der Konzern entspannt. Diese werde Tankstellenbetreiber und Autofahrer erst in einigen Jahren betreffen. (DIE WELT - Wirtschaft, 10.3.18 14:03)

10.03.2018[Bearbeiten]

  • Ist unsere Rechtschreibung in Gefahr? — Die Streitschrift „Warum es nicht egal ist, wie wir schreiben“ regt eine vielstimmige Debatte zum Reizthema Schreibkompetenz an. Richtig schreiben ist eines der obersten Lernziele und im weiteren Leben eine Schlüsselqualifikation. Dennoch wird immer wieder mangelnde Schreibkompetenz in Schule, Studium und Bewerbungsverfahren festgestellt. Wie passt das zusammen? Kathrin Kunkel-Razum, die Leiterin der Dudenredaktion, lud im Oktober 2017 mit dem Schauspieler Burghart Klaußner, der Lehrerin Ulrike Holzwarth-Raether und dem Germanistik-Professor Peter Gallmann drei Vertreter/-innen unterschiedlicher Lebensbereiche zu einer Podiumsdiskussion ein, um über Rechtschreibung und Rechtschreibkompetenzen zu diskutieren. Basierend auf diesem Gespräch entstand d... >| (www.duden.de, 10.3.18 21:33)
  • [news=1609&tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=d4dc60a8f1832c54087a8886f021f0fe Niggis Wahlblog Nr. 5: Statistische Nachlese] Asymmetrische Mobilisierungen der beiden Lager, befeuert von No Billag, aber auch soziale Umschichtungen in der Bevölkerung bestimmten den Wahlausgang. Die statistische Analyse von Niklaus Scherr. (al-zh.ch, 10.3.18 21:27)
  • Plastikmüll: Exportstopp von Plastik führt zu "Verbrennungsexzessen" Seit China keinen Plastikmüll aus Deutschland mehr annimmt, werden bis zu 70 Prozent des Altplastiks verbrannt. Im SPIEGEL zeigen sich Kritiker entsetzt. (www.spiegel.de, 10.3.18 19:30)
  • Die «Basler Zeitung» vor dem Verkauf: Tamedia greift nach Blochers Zeitung Der Verlag und der Alt-SVP-Bundesrat verhandeln im Geheimen über einen Zeitungstausch: Tamedia will die «Basler Zeitung» kaufen, im Gegenzug soll Christoph Blocher das «Tagblatt der Stadt Zürich» erhalten. (www.bzbasel.ch, 10.3.18 17:13)
  • Viele Flugreisen und Overtourism — Zeit für Tipps zu nachhaltigem Reisen Die große Mehrheit der Deutschen reist mit CO2-intensiven Verkehrsmitteln wie Flugzeug und Auto in den Urlaub. Angesichts dessen ruft der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) Verbraucherinnen und Verbraucher zu nachhaltigen Urlaubsreisen auf. Dabei helfen die Tipps aus dem RNE-Einkaufsratgeber „Der Nachhaltige Warenkorb". (www.forum-csr.net, 10.3.18 17:08)
  • Online-Handel: Kauf dich dumm und dusselig Elektrische Ohrenputzer und grüne Kloschüssel-Beleuchtung: Her damit, kostet ja nur ein paar Euro. Die Shopping-App "Whish" steht für hemmungslosen - und sinnlosen - Konsum. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 10.3.18 15:11)
  • Abgastricks kosten Steuermilliarden Seit Jahren geben die Autobauer zu niedrige CO2-Werte für ihre Fahrzeuge an. Das reißt tiefe Löcher in Europas Steuerkassen, zeigt eine Studie der EU-Grünen - (klimaretter.info, 10.3.18 13:53)
  • Der Stoffwechsel der Städte Städte sind immer größeren Klimarisiken ausgesetzt, können aber auch besonders viel zum Kampf gegen den Klimawandel beitragen. Dabei kommt es nicht nur auf den Energieverbrauch an: Stadtbewohner sollen ihren Ressourcenverbrauch halbieren.Aus Chiang Mai (Thailand) Christian Mihatsch - (klimaretter.info, 10.3.18 11:49)
  • HEV 04 2018: Das praktisch Mögliche mit dem Zweckmässigen optimal verbunden Die Überbauung Martinstrasse 10—28 in Thun umfasst 72Wohnungen unterschiedlicher Grösse, alle zwischen 1978 und 1980 erstellt. In den vergangenen Jahren wurden umfangreiche Sanierungsmassnahmen durchgeführt. Als krönenden Abschluss hat man die Heizung saniert — und aus diesem Anlass zu einem «Tag des offenen Heizungskellers» eingeladen. (cld.bz, 10.3.18 13:13)
  • HEV 04 2018: Erneuerbare Energie — Vergütungen für die Photovoltaikanlage Die Wartefristen für die Fördergeldauszahlungen werden länger, und die Vergütungssätze nehmen ab. Einfacher und zeitnäher kann nachhaltiger Strom über die Genossenschaft e-can suisse bezogen werden (cld.bz, 10.3.18 13:10)
  • HEV 04 2018: Viessmann (Schweiz) AG — Flüsterleise Luft/Wasser-Wärmepumpen Die neuen Ausseneinheiten für Luft/Wasser-Wärmepumpen in Split- und Monoblock-Bauweise erregen kein Aufsehen, zumindest bei den Nachbarn. Denn die Geräte von Viessmann sind mit Abstand die leisesten dieser Bauart. (cld.bz, 10.3.18 13:06)
  • HEV 04 2018: Solartechnologie — Die Wespe ist gelandet Mit gebäudeintegrierter Photovoltaik werden Fassaden zum Kraftwerk. Jüngster Vertreter dieser Technologie ist das Wohnhaus «Solaris» in Zürich-Wollishofen. Dank eines speziellen Grundrisses und viel Know-how produziert es mehr Strom, als seine Bewohner verbrauchen. (cld.bz, 10.3.18 13:03)
  • Fake News "reisen" schneller Falschnachrichten verbreiten sich schneller und weiter als die Wahrheit: Das zeigt eine Analyse von 4,5 Millionen Twitter-Botschaften. Beschleunigt werden die Fake News vor allem durch Menschen - Bots spielen eine überraschend geringe Rolle. (science.orf.at, 10.3.18 12:49)
  • Wenn die Autosteuer auf zu tiefen CO2-Werten beruht Viele EU-Staaten machen die Besteuerung von Autos auch vom CO2-Ausstoss abhängig. Doch dabei stützen sie sich auf die Typenprüfung – und es entgehen ihnen Milliarden. (–- Neue Zürcher Zeitung, 10.3.18 9:00)
  • Streit um Beznau spitzt sich zu Die Atomaufsicht hat grünes Licht für die Wiederinbetriebnahme von Beznau?1 gegeben. Doch damit ist der Streit nicht ausgestanden. Die Gegner gehen nun verstärkt juristisch dagegen vor und erhöhen auch den politischen Druck. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 10.3.18 5:00)
  • Klimawandel – So steigen die Temperaturen in Europa Die vergangenen Jahre waren gezeichnet von einer Reihe weltweiter Rekordtemperaturen. Gefühlt wurde beinahe jährlich ein neuer Klimarekord gebrochen. Und tatsächlich schreitet die Erderwärmung in den letzten 1000 Jahren in nie dagewesenem Tempo voran. (Sonnenseite, 10.3.18 4:48)
  • «Inkompetenz ist in der Politik förderlich» Seit zwei Jahrzehnten berät er die Mächtigen dieser Welt: Die Erfahrungen des Politikberaters Daniel Levin sind ernüchternd. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 9.3.18 23:11)

09.03.2018[Bearbeiten]

  • Sprachlupe: Die Zivilgesellschaft – was ist sie, und wozu da? Wer oder was ist diese Zivilgesellschaft, der angeblich die SRG und andere gebührenfinanzierte Sender ihre Rettung verdanken? (Infosperber, 11.3.18 0:07)
  • Werner Boote: "Konzerne lügen über Nachhaltigkeit, aber es gibt einen Ausweg" Konzerne sagen mir immer, dass ich die Welt retten kann. Die Orang-Utans, die Delfine, den Regenwald, ja sogar uns Menschen. Und alles, was ich dafür tun muss, ist nachhaltige und faire Produkte zu kaufen.Umweltschonende Elektroautos, nachhaltig produzierte Lebensmittel. Wenn wir den Konzernen glauben, können wir mit Kaufentscheidungen die Welt retten.Aber das ist eine Lüge. Unser System ist ein Trümmerhaufen und wir stecken alle mit drin. Konzerne beuten Menschen aus, töten Tiere, zerstören die Umwelt. Es geht nur um Profitgier.All das verstecken sie unter einem grünen Deckmäntelchen. Grüne Logos,... >| (The Huffington Post, 9.3.18 21:33)
  • Rising sea levels come at steeper cost Rising sea levels bring the prospect of more violence and expense. Four new studies confirm the menace of the waves. (mailchi.mp, 9.3.18 18:53)
  • VDI-Richtlinie zur Planung von Wärmepumpen Die neue Richtlinie VDI 4645 hilft bei der Planung und Dimensionierung von Heizungsanlagen für kleine und mittlere Wohngebäude oder Gebäude mit wohnähnlicher Nu (www.si-shk.de, 9.3.18 18:49)
  • OECD: Fossil fuel subsidies added up to at least $373bn in 2015 Fossil fuel subsidies totalled at least $373bn globally in 2015, according to a new report which for the first time combines figures from two key... (www.eco-business.com, 9.3.18 18:48)
  • Frontiers — Making the Sustainable Development Goals Consistent with Sustainability The UN’s Sustainable development Goals (SDGs) are the most significant global effort so far to advance global sustainable development. Bertelsmann Stiftung and the sustainable development solutions network released an SDG index to assess countries’ average performance on SDGs. Ranking high on the SDG index strongly correlates with high per person demand on nature (or “Footprints”), and low ranking with low Footprints, making evident that the SDGs as expressed today vastly underperform on sustainability. Such underperformance is anti-poor because lowest-income people exposed to resource insecurity will lack the financial means to s... >| (www.frontiersin.org, 9.3.18 18:45)
  • Förderung energetischer Gebäudesanierungen unbefriedigend umgesetzt Mit der Annahme der „Energiestrategie 2050“ entschied das Stimmvolk, dass grosse kostspielige energetische Gebäudesanierungen steuerlich gefördert werden sollen. Der Bundesrat hat nun die Verordnung hierzu erlassen und auf den 1. Januar 2020 in Kraft gesetzt. Der HEV Schweiz begrüsst die Ausweitung der Steuerabzüge im Gebäudebereich. Nach Ansicht des HEV Schweiz wurde der gesetzliche Zweck unbefriedigend umgesetzt. (www.hev-schweiz.ch, 9.3.18 18:43)
  • Die Grünen haben Verkehr und Energie im Visier An der Versammlung der Grünen Stadt Solothurn informierte Arjuna Adhihetty, Mitglied der Kommission für Planung und Umwelt, über die Umsetzung der Energiepolitik für die Stadt Solothurn. Der Masterplan Energie von 2009 ist überholt und sollte überarbeitet werden. Aktueller ist die Festschreibung des Ziels einer 2000-Watt-Gesellschaft in der Gemeindeordnung. (www.solothurnerzeitung.ch, 9.3.18 18:40)
  • [tt_news=9393&cHash=11d2f7c723b5b8c50826c68afaa301c0 swisscleantech: Die Gebäude der Zukunft sind intelligent] Bern — Intelligente Lösungen machen aus Gebäuden Kraftwerke, die kein CO2 mehr ausstossen, wie der Sessionsanlass von swisscleantech zeigt. Dabei beschränkt sich die Intelligenz nicht auf die Energieversorgung. (www.swisscleantech.ch, 9.3.18 15:58)
  • Goldmedaille im Umweltschutz Die Schweiz belegt den ersten Platz auf einer neuen Rangliste, die die Umweltfreundlichkeit gesamthaft bewertet. Doch das Bild hat einen Makel: In der Kategorie Biodiversität liegen wir abgeschlagen auf Rang 62. Dies ist das Resultat einer Untersuchung von Umweltwissenschaftlern der amerikanischen Universität Yale. Sie massen die Umweltfreundlichkeit von 180 Ländern indem sie 24 Kenngrössen erfassten. […] - Der Beitrag Goldmedaille im Umweltschutz erschien zuerst auf higgs. - (higgs, 9.3.18 16:00)
  • EWE-Tochter Waydo: Keine akute Blackout-Gefahr durch E-Autos Der Chef der neuen EWE-Mobilitätsgesellschaft Waydo, Rainer Raddau, warnt vor Panikmache beim Ausbau der Elektromobilität. Er sieht insbesondere bei Flottenbetreibern großes Wachstumspotenzial fürs Ladegeschäft. - (bizzenergytoday.com, 9.3.18 15:39)
  • „Das Aus für Diesel und Benziner kommt“ Verbrennungsmotoren haben keine Zukunft. Dieser Meinung ist die EU-Kommissarin Elzbieta Bienkowska. Sie setzt auf Hybrid und Elektroautos und sagt vorraus, dass es schon in 15 Jahren vorbei sein könnte mit Diesel und Benzinern. (DIE WELT - Politik, 9.3.18 15:09)
  • Linking climate change adaptation, peacebuilding and conflict prevention - - - © Planetary Security Initiative - - - - Übersetzter Titel: Die Verzahnung von Klimaanpassungmaßnahmen mit Ansätzen der Friedenssicherung und Konfliktprävention - Im Zusammenspiel mit Trends wie Bevölkerungswachstum, Urbanisierung oder Ungleichheit stellt der Klimawandel eine Bedrohung für die Stabilität von Staaten und Gesellschaften dar. Um dieser Bedrohung effektiv zu begegnen, bedarf es einer besseren Verzahnung von Klimaanpassungpolitiken mit Maßnahmen und Erkenntnissen der Friedenssicherung und Konfliktprävention. Wie kann eine solche Verzahnung in der Praxis aussehen? Die Autoren des vor... >| (adelphi - NEWS, 6.3.18 20:00)
  • «Die Leute müssen damit aufhören, immer alles zurechtzuschneiden» Pflanzen in Städten wie Zürich mehr Platz zu verschaffen, sei dringend nötig, sagt der Autor und Naturbeobachter Conrad Amber. (Tagesanzeiger Zürich, 9.3.18 11:39)
  • Tesla Semi auf großer Fahrt: Diese Waren hat der E-Laster ausgeliefert! Tesla hat aktuell noch immer mit Produktionsproblemen beim neuen Mittelklassewagen Model 3 zu kämpfen. Dies hält Firmenchef Elon Musk allerdings nicht davon ab, schon an neuen Projekten zu arbeiten. Eines davon: Der Elektro-Lastwagen Tesla Semi. Dieser wurde nach einigen Verzögerungen im vergangenen Jahr der Öffentlichkeit präsentiert. Der Start der Serienproduktion ist allerdings erst frühestens für … (Trends der Zukunft, 9.3.18 12:43)
  • ETH-Rat investiert 30 Millionen Franken in die Digitalisierung - In den kommenden zwei Jahren will der ETH-Rat den Aktionsplan Digitalisierung des Bundesrats mit knapp 30 Millionen Franken unterstützen. Geplant sind dabei unter anderem neue Professuren im Bereich der Computerwissenschaften. - (computerworld, 9.3.18 12:36)
  • Autarkie. Pro und Kontra - Ein autarkes Haus ist der ideale (persönliche) Schutz vor Blackouts. Aber vernetzte autarke Systeme bieten eine ungeheuere Chance auf kommunaler Ebene. Wichtig ist, dass das Fördersystem optimiert wird (oekonews.at, 9.3.18 23:00)
  • E-Portfolios in der Sozialen Arbeit: ein Reflexionsbogen über das gesamte Studium Beitrag von Eberhard Zartmann Im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit wird seit 2011 die E-Portfolio-Plattform Mahara eingesetzt. Seither haben rund 1'300 Studierende mit diesem Tool ihre Lernfortschritte in Texten, Bildern und Videos dokumentiert und reflektiert. Im Interview erklärt Eberhard Zartmann, Dozent am … Weiterlesen → (ZHAW Blogs, 9.3.18 9:00)
  • Warum Familie Yakob im 2000-Watt-Quartier grosse Decken kauft Die Stadt Zürich will sich zur 2000-Watt-Gesellschaft entwickeln. Die neue Siedlung der Stiftung «Wohnungen für kinderreiche Familien» in Greencity geht voran. Vor dem Einzug erhalten die neuen Bewohner Energiespar-Instruktionen. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 9.3.18 9:00)
  • Alles aus einem Gerät Heizen, Kühlen, Lüften und Warmwasser: „Genius“ von Systemair bringt in einem Hannoveraner Passivhaus die architektonische Freiheit zurück - (IKZ: Neueste Nachrichten, 9.3.18 7:34)
  • Klimaschützer fordern höhere Preise für Fernreisen Der Tourismus ist für rasant steigende CO2-Emissionen verantwortlich. Experten fordern deshalb den Abschied von der Fernreise. Aber auch für den Massen- und Billigtourismus fordert man Konsequenzen. (DIE WELT - Wirtschaft, 9.3.18 7:24)
  • E-Autos beflügeln Solarenergie 90 Prozent der kurzfristig an E-Autos interessierten Eigenheimbesitzer wollen eigene Solarstromanlage errichten / Sonne im Tank macht E-Autos umweltfreundlicher und preiswerter. (Sonnenseite, 9.3.18 5:48)
  • Bayer fördert freiwilliges Mitarbeiter-Engagement seit zehn Jahren Durchschnittlich 82 Kilogramm Lebensmittel wirft jeder Deutsche laut Bundeszentrum für Ernährung jährlich in die Mülltonne. Dabei stellt die Vernichtung von Milch- und Getreidewaren, Gemüse oder Obst ein ethisch wie ökologisch höchst relevantes Problem dar. Die Organisation Foodsharing setzt sich nachhaltig gegen die Verschwendung von Nahrungsmitteln ein – und ist deshalb mit zwei Projekten neu in das Ehrenamtsprogramm der Bayer Cares Foundation aufgenommen worden. (UmweltDialog, 9.3.18 0:00)

08.03.2018[Bearbeiten]

  • Verkehrswende in Sicht Bundesweit erstes Mobilitätsgesetz wurde in erster Lesung im Abgeordnetenhaus diskutiert (Neues Deutschland, 8.3.18 17:08)
  • Mission Energiewende: Der Berg bröckelt Der Klimawandel verändert die Alpen sichtbar, durch Erdrutsche und schwindende Gletscher. Um ihn besser zu verstehen, forschen Wissenschaftler unter anderem auf der Zugspitze. Dabei dreht sich ein langjähriges Projekt um den Wasserdampf in der Atmosphäre, der die Temperatur auf der Erde maßgeblich beeinflusst. (detektor.fm, 8.3.18 21:31)
  • Die Gebäude der Zukunft sind intelligent Intelligente Lösungen machen aus Gebäuden Kraftwerke, die kein CO2 mehr ausstossen und auch im Winter Energie liefern, wie eine Veranstaltung von swisscleantech zeigt. Dabei beschränkt sich die Intelligenz nicht auf die Energieversorgung. (punkt4.info, 8.3.18 20:27)
  • Social Media: So verbreiten sich falsche Nachrichten im Internet Unwahrheiten verbreiten sich schneller und weiter als wahre Nachrichten, das zeigt eine Studie des MIT. Schuld daran sind weder Bots noch Trolle. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 8.3.18 20:02)
  • So skandalös sind die Auswirkungen von Smartphones auf die Umwelt! In Datenzentren stehen Abertausende Server. Deren Mikroprozessoren erzeugen große Mengen an Abfallwärme. Das Dresdner Unternehmen Cloud& Heat bietet sie sogar als Ersatz für Heizungskessel an. Der Bedarf an Strom ist groß, zumal auch noch die Energie für die Klimaanlage hinzukommt. Wie schlimm es aber wirklich ist hat wohl niemand geahnt. Lotfi Belkhir, Forscher an der … (Trends der Zukunft, 8.3.18 18:28)
  • Luftverkehr – einfach ein bisschen weniger geht nicht In der Fluglärmfrage hört man oft den Wunsch, der Flughafen Zürich solle seine Kapazitäten zumindest etwas reduzieren. Da dieser Teil eines hochkomplexen, auf Kosteneffizienz getrimmten Systems ist, wäre das alles andere als leicht. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 8.3.18 13:00)
  • Zweischaliges Mauerwerk sicher gedämmt Der Hersteller Austrotherm bietet für zweischaliges Mauerwerk einen neuen Mauerrandstreifen gegen Wärmebrücken an Fensterlaibungen und Türöffnungen sowie eine Foliendämmung gegen aufsteigende Feuchtigkeit im Sockel des Schalenzwischenraums an. Die Produkte sollen für eine unkomplizierte Ausführung und gute Wärmedämmung bei zweischaligem Mauerwerk sorgen. (enbausa.de, 8.3.18 7:00)
  • Forscher untersuchen Wärmenetze 4.0 Eine Machbarkeitsstudie für die Transformation eines bestehenden Wärmenetzes in ein Wärmenetz 4.0 erarbeitet die Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE) mit den Stadtwerken Rosenheim. In einem weiteren Schritt soll ein neuer Großverbraucher an das Netz angeschlossen werden. (enbausa.de, 8.3.18 7:00)
  • Energiestadt GOLD-Feier - Dies hat sie am Samstag 3. März 2018 gefeiert: In der Box des Luzerner Theaters wurde ihr vom Trägerverein Energiestadt bei einem fröhlichen Anlass das offizielle Label übergeben. Auf dem Theaterplatz durfte sich die Bevölkerung freuen: Alle Besucherinnen und Besucher erhielten ein 2000-Watt-Brötli, einen Gold-Taler aus Schoggi und konnten am 2000-Watt-Glücksrad viel über Energie lernen. Weitere Informationen zum Energiestadt GOLD-Label finden Sie > hier Das sagen Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Politik zum Thema Energiestadt: - (News Feed, 8.3.18 0:00)
  • Speicher in der Energiewende – Mythos und Wirklichkeit Speicher gelten vielen als das Lösungsinstrument in der Energiewende. Aber sind sie wirklich unter allen Umständen sinnvoll? Die EnBW hat in einem umfangreichen Projekt Bedarf, Möglichkeiten und Grenzen von Speichern in der Energiewende analysiert. - The post Speicher in der Energiewende – Mythos und Wirklichkeit appeared first on Dialog. Energie. Zukunft. - (Dialog. Energie. Zukunft, 8.3.18 10:22)
  • SDA-MELDUNG Nationalrat will rasche Strommarktöffnung (sda) Der Strommarkt soll bald auch für Kleinkunden geöffnet werden. Das fordert der Nationalrat. Er hat am Donnerstag eine Motion seiner Energiekommission angenommen. Auch der Bundesrat will die Liberalisierung vorantreiben. (News Feed, 8.3.18 9:11)
  • SDA-MELDUNG Räte wollen Verdichtung nach innen und Lärmschutz vereinen (sda) Lärmschutzvorschriften und Verdichtungen in lärmbelasteten Gebieten sollen sich nicht gegenseitig ausschliessen, die Menschen dabei aber angemessen vor Lärm geschützt sein. Das möchte das Parlament. Der Nationalrat überwies dazu am Donnerstag oppositionslos eine Motion. (News Feed, 8.3.18 8:34)
  • Beitrag an Erweiterung der Erlebnisgärten an der Fachhochschule in Wädenswil Der Regierungsrat unterstützt acht gemeinnützige Projekte aus dem Kanton Zürich mit rund 1,2 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds. Der grösste Beitrag geht an die Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaften (zhaw) in Wädenswil: Sie will ihren Themengarten unter anderem durch eine Veranschaulichung der Ressource Boden erweitern. (Kanton Zürich Mitteilungen, 8.3.18 0:00)
  • Ressourcen beim Fasten sparen Ressourcenrechner auf Journalistenseminar zum Thema Fasten bei MISEREOR vorgestellt (Wuppertal Institut, 8.3.18 9:04)
  • Tote Korallenriffe, verbrannte Wälder: der Klimawandel erfordert Trauerarbeit. Doch lässt sich Apathie vermeiden? Verlust kann traumatisieren: Dies gilt für den Tod nahestehender Menschen ebenso wie zerstörtes Eigentum. Doch auch aussterbende Tierarten oder verschwindende Gletscher können Schmerz auslösen. Welche Wege gibt es, die "Umwelttrauer" zu bewältigen? - (klimafakten.de, 8.3.18 8:30)
  • Licht-Contracting: Beleuchtung mieten statt kaufen Unternehmer müssen ihre Beleuchtung nicht selber betreiben, sie können sie auch mieten. Anbieter versprechen, dass so Energieverbrauch und Kosten gesenkt werden. - (bizzenergytoday.com, 7.3.18 14:15)
  • Heidelberg plant Solaroffensive Mit einer neuen Kampagne inklusive Förderung will die Stadt den Bau von Photovoltaik-Anlagen im Stadtgebiet voranbringen. Derzeit sind in Heidelberg nur 2,4 Prozent der theoretisch nutzbaren Dachflächen mit Photovoltaik-Anlagen belegt. (Sonnenseite, 8.3.18 1:48)

07.03.2018[Bearbeiten]

  • Hybridmodule optimieren Wärmepumpen Um die deutschen Klimaziele zu erreichen, müssten die Dächer im Lande noch viel mehr zur Energiegewinnung genutzt werden. Hybridmodule, die Photovoltaik und Solarthermie verbinden, nutzen Dachflächen besonders effizient. Bisher ist die Technologie noch ein Nischenmarkt. Aber sie entwickelt sich rasant weiter. (enbausa.de, 7.3.18 23:00)
  • Die Risiko-Dompteurin Mit innovativen Datenanalysen zu Katastrophen und politischen Umwälzungen macht sich die Inderin Shruthi Rao in den USA einen Namen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 7.3.18 23:00)
  • Benjamin von Stuckrad-Barres neues Buch Benjamin von Stuckrad-Barre sieht, was wir alle sehen. Er hat bloß schon immer genauer hingeschaut. Jetzt erscheint sein neuer Remix-Band mit Gegenwartserkundungstexten. (FAZ.NET, 7.3.18 22:36)
  • Wie Ricoh Schweiz das Drucken digitalisiert - Viel Papier wird bedruckt – trotz der allgegenwärtigen Digitalisierung. Der Anbieter Ricoh Schweiz will das Printing dennoch digitalisieren. Und setzt dafür auch auf die Cloud. - (computerworld, 7.3.18 21:31)
  • «Der Verbrennungsmotor hat keine Zukunft» ETH-Professor und Unternehmer Anton Gunzinger ist ein Visionär, ein Vordenker, der seine Ideen stets mit Zahlen und Fakten unterlegt. Im Interview erklärt er, wieso er die Zukunft beim Elektroauto sieht. (www.forum-mobilitaet.ch, 7.3.18 19:05)
  • Der Fluss als Batterie Durch eine gute Koordination mit anderen erneuerbaren, elektrischen Strom generierenden Energiequellen können Flusskraftwerke ihre Effizienz steigern. Dies ergab eine Forschungsarbeit des Energie Science Center (ESC) der ETH Zürich. (www.energie-cluster.ch, 7.3.18 15:20)
  • Vollzug der Marktprämie Grosswasserkraft Die tiefen Strompreise im europäischen Stromhandel setzen die Schweizer Wasserkraft unter Druck. Mit der Annahme der Energiestrategie 2050 hat das Volk auch beschlossen, die bestehende Grosswasserkraft zu unterstützen. Gemäss den Artikeln 30 und 31 des neuen Energiegesetzes, das seit 1. Januar 2018 in Kraft ist, wird Strom aus Grosswasserkraftanlagen mit einer Marktprämie unterstützt. Anspruch auf eine Marktprämie haben Betreiber von Grosswasserkraftanlagen mit einer Leistung von mehr als 10 MW, die ihren Strom am Markt zu Preisen unter den Gestehungskosten verkaufen müssen. Das Förderinstrument ist au... >| (energeiaplus.com, 7.3.18 15:18)
  • Greenpeace-Report: „Unser Essen macht Mensch und Planet krank“ Wie wirken sich Produktion und der Konsum tierischer Produkte auf Umwelt und Gesundheit aus? Eine neue Greenpeace-Studie kommt zu einem dramatischen Ergebnis – und zeigt gleichzeitig Lösungen auf. - Der Beitrag Greenpeace-Report: „Unser Essen macht Mensch und Planet krank“ erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 7.3.18 14:58)
  • Aristoteles für Demokraten Demokratie heisst dauernde Debatte. Und die braucht einen Ort: Öffentlichkeit. Aber was ist das eigentlich? Und was braucht es, damit Öffentlichkeit ihre Funktion erfüllt? (–- Neue Zürcher Zeitung, 7.3.18 9:55)
  • Solartechnik für Wärme und Strom Am 27. Februar 2018 fand der traditionelle Industrietag des SPF Institut für Solartechnik der HSR Hochschule für Technik Rapperswil statt. Der Event zog wieder über 100 Firmenmitarbeiter, Planer und Installateure aus den Bereichen Solarwärme, Photovoltaik -> weiterlesen - Der Beitrag Solartechnik für Wärme und Strom erschien zuerst auf SSES. - (SSES, 7.3.18 9:36)
  • Buchtipp: Die Pestizidlüge – Wie die Industrie die Gesundheit unserer Kinder aufs Spiel setzt "Die Pestizidlüge" ist eine Abrechnung mit den Aussagen der Agrarindustrie: Autor André Leu wiederlegt die Argumente mit wissenschaftlichen Studien und zeigt auf, wie ökologische Landwirtschaft funktionieren kann. - Der Beitrag Buchtipp: Die Pestizidlüge – Wie die Industrie die Gesundheit unserer Kinder aufs Spiel setzt erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 7.3.18 8:57)
  • Steigender Wärmeverbrauch sollte Motivation sein für Energiewende im Gebäudesektor Eine Energiewende im Gebäudesektor findet noch immer nicht statt. Der Energieverbrauch für Raumwärme in privaten Haushalten steigt wieder an, während der Stromverbrauch leicht sinkt. Dies zeigen aktuelle Zahlen des statistischen Bundesamtes, veröffentlicht am 01.03.2018. Im Jahr 2016 haben private Haushalte temperaturbereinigt mit 665 Milliarden Kilowattstunden erneut mehr Energie für Wohnen verbraucht als im Vorjahr. Damit ist […] - The post Steigender Wärmeverbrauch sollte Motivation sein für Energiewende im Gebäudesektor appeared first on Energieblog energynet. - (energynet, 7.3.18 9:14)
  • Kolumne Gott und die Welt: Verdamp lang her Die Epochen- und Generationenporträts der 68er füllen den Schreibtisch unseres Autors. Was könnte man diesen Narrativen noch hinzufügen? mehr... (taz.de, 7.3.18 9:07)
  • Konsum und Sparquote der privaten Haushalte hängen stark vom Erwerbsstatus, Einkommen und Alter ab - Wofür und in welchem Ausmaß die privaten Haushalte in Deutschland Geld ausgeben, variiert erheblich mit dem Erwerbsstatus, Einkommen und Alter. Wie die vorliegende Studie auf Basis der aktuellen amtlichen Einkommens- und Verbrauchsstichprobe aus dem Jahr 2013 zeigt, geben Arbeitslosenhaushalte mehr als die Hälfte ihres Einkommens für Grundbedürfnisse wie Wohnen und Ernährung aus, alleinstehende Arbeitslose sogar fast zwei Drittel. Bei Erwerbstätigen- und Rentnerhaushalten mit mehreren Erwachsenen fließt hingegen nur ein Drittel der Ausgaben in Wohnung und Lebensmittel. Modellrechnungen zeigen, das... >| (Nachrichten und Pressemitteilungen des DIW Berlin, 7.3.18 7:58)
  • Stromanbieter: Treue zahlt sich nicht aus Wer sich in den vergangenen fünf Jahren regelmäßig für einen günstigen Stromanbieter (4000 kWh/a) entschieden hat, sparte über 1700 Euro ein. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse von Verivox. Der Wec... (Gebäude Energie Berater, 7.3.18 4:00)
  • Klimamodelle werden besser Um die Erderwärmung abschätzen zu können, braucht es genaue Computervorhersagen. Neue Algorithmen und bessere Daten sollen helfen — und brachiale Rechenpower. (www.heise.de, 7.3.18 5:06)
  • Nachhaltige Beschaffung oft nur sehr begrenzt Ob Fair-Trade-Schokolade oder Tropenfrüchte mit Rainforest-Alliance-Zertifikat - Konsumenten greifen immer öfter zu Produkten, die sie vermeintlich guten Gewissens konsumieren können. Doch hält sich die nachhaltige Beschaffung bei Weltkonzernen oft sehr in Grenzen, so eine Studie von Forschern der Stanford University. Demnach erstrecken sich nachhaltige Praktiken oft nur auf einzelne Produktbestandteile oder Teile der Lieferkette. (UmweltDialog, 7.3.18 0:00)
  • Beznau 1 darf wieder ans Netz Der Stromkonzern Axpo darf seinen Atommeiler nach drei Jahren Stillstand wieder in Betrieb nehmen. Der Entscheid der Atomaufsicht des Bundes ist höchst umstritten. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 6.3.18 23:30)

06.03.2018[Bearbeiten]

  • Deutschland im Zeichen des Klimawandels Bundesrepublik hat erneut ein sehr warmes Jahr mit vielen Wetterextremen hinter sich - doch die Erneuerbaren lieferten zuverlässig Strom (Neues Deutschland, 6.3.18 16:46)
  • Ein schwarzer Tag für die Sicherheit in der Schweiz Das ENSI gibt grünes Licht für das Wiederanfahren des AKW Beznau I. Trotz einer in vielerlei Hinsicht technisch stark veralteten Anlage, trotz mutmasslichem Verstoss gegen die Strahlenschutzbestimmungen — und nun auch noch trotz eines mangelhaften Reaktordruckbehälters. Fünf Tage vor dem Jahrestag des Atomunfalls von Fukushima ist heute ein schwarzer Tag für die Sicherheit in der Schweiz. Die SES ruft die Verantwortlichen dazu auf, das AKW Beznau im Interesse der Schweiz endlich stillzulegen. (www.energiestiftung.ch, 6.3.18 21:00)
  • Stabilere Stromversorgung durch Kombination von Photovoltaik und Windkraft Den erneuerbaren Energien wird oft die unstete Stromerzeugung vorgeworfen. Windenergie und Photovoltaik haben jedoch im Verbund viel Potenzial für eine stabile Stromerzeugung, wie eine Untersuchung des Deutschen Wetterdienstes zeigt. (www.pv-magazine.de, 6.3.18 20:14)
  • Strom-Defizit: Der Balkan bringt Europas Uhren aus dem Takt Streitigkeiten zwischen Serbien und dem Kosovo erzeugen ein Ungleichgewicht im Netz - der Verband der Netzbetreiber fordert eine politische Lösung. (www.spektrum.de, 6.3.18 20:08)
  • Beznau erhält grünes Licht – aber keinen Freipass Das blosse Alter ist kein Grund, ein AKW vom Netz zu nehmen. Allein der technische Zustand zählt. Bei Beznau 1 ist der Nachweis der Sicherheit noch einmal erbracht. Ein Freipass ist dies jedoch keineswegs. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 6.3.18 19:07)
  • Wettbewerbe - Strassenübergreifender Hof Und wieder gewinnen Enzmann Fischer. Das erfolgreiche Zürcher Architekturbüro entscheidet den Wettbewerb für den Ersatzneubau der Siedlung Birchstrasse in Seebach (Baugenossenschaft Linth-Escher) für sich. Enzmann Fischer entwerfen zwei langgestreckte Bauten, eingefasst von drei grosszügigen Aussenräumen. Das Projekt überzeuge «in der Gesamtbetrachtung von Städtebau und Architektur, Freiraum und Wohnungen», fasst die Jury im Schlussbericht zusammen. Sie würdigt die besonders gute städtebauliche Anordnung, den grossen öffentlichen Raum und die grosszügigen, zusammenhä... >| (www.hochparterre.ch, 6.3.18 18:30)
  • Das Zürcher Globus-Krawällchen Der Kern von Zürich dematerialisiert sich; spannender Städtebau weicht an die Peripherie aus. Gerät die Stadt Zürich in den Strudel einer politisch mutlosen Zentrifuge? (www.espazium.ch, 6.3.18 18:26)
  • ETH Zürich als Stromkundin gewonnen — Stadt Winterthur Stadtwerk Winterthur wird ab 2019 jährlich 111 Gigawattstunden Strom an die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) liefern. Die ETH Zürich hatte die Strombeschaffung für fünf Jahre (2019 bis 2023) öffentlich ausgeschrieben. Stadtwerk Winterthur hat sich gegen vier Mitbewerber durchgesetzt und den Zuschlag für das Los 1 — ETH Zürich mit den Standorten Zürich, Schwerzenbach, Lindau und Basel — erhalten. Die 111 Gigawattstunden entsprechen rund einem Fünftel des jährlichen Stromverbrauchs in der Stadt Winterthur. Die zusätzliche Absatzmenge versch... >| (stadt.winterthur.ch, 6.3.18 18:17)
  • Schweizer wollen keine Diesel mehr Die Zahl der neu zugelassenen Dieselautos sinkt rasant. Im Gegenzug steigt die Nachfrage nach Hybridfahrzeugen und Elektromobilen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 6.3.18 17:33)
  • Belastbarkeitsgrenzen der Erde Gemäss Forschern existieren für die Erde neun biophysikalische Belastbarkeitsgrenzen. Ein Überschreiten dieser kann für das System Erde verheerende Folgen haben. Vier Grenzen sind schon überschritten. (umweltberatung-luzern.ch, 6.3.18 18:13)
  • Deutschland "im Zeichen des Klimawandels" Die Bundesrepublik hat erneut ein sehr warmes Jahr hinter sich – und vor allem eines mit viel Sturm, Regen und Trockenheit. Der Deutsche Wetterdienst klinkt sich zudem in die Energiewende-Debatte ein. Aus meteorologischer Sicht spreche nichts dagegen, stärker auf Erneuerbare zu setzen – wenn man es richtig macht.Aus Berlin Susanne Schwarz - (klimaretter.info, 6.3.18 14:18)
  • Daten zur Verlässlichkeit von Ökostrom: Gutes Wetter für Energiewende Daten des Wetterdienstes der letzten 20 Jahre ergeben: Ausfälle beim Ökostrom durch Windstille und Wolken sind nur selten zu befürchten. mehr... (taz.de, 6.3.18 17:14)
  • Klima: Wind- und Sonnenstrom reichen für Deutschlands Energiebedarf Berlin (dpa) - Die Kombination von Sonnen- und Windkraft auf einem europaweiten Strommarkt minimiert dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge das Ausfallrisiko für Ökostrom - eine Absicherung bleibe aber nötig. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 6.3.18 14:31)
  • ETH entwickelt Nullenergieempfänger - Batterielebensdauer ist ein wichtiger Faktor in am Körper tragbaren Geräten. Sie sollten immer empfangsbereit für Kontrollsignale sein, ohne viel Energie zu verbrauchen. Forscher an der ETH Zürich haben nun einen leistungslosen Empfänger für Touch-Kommunikation entwickelt, der seine Energie direkt aus dem Signal erhält. - (computerworld, 5.3.18 15:08)
  • Beznau I: Trotz Mängel wieder ans Netz Das ENSI gibt grünes Licht für das Wiederanfahren des technisch stark veralteten AKW Beznau I. AtomkritikerInnen sprechen von einem «schwarzen Tag» für die Sicherheit in… (Naturschutz.ch, 6.3.18 14:28)
  • Climate Change and the Political Landscape How conservative lawmakers can start addressing the risks without losing their seats - - -- Read more on ScientificAmerican.com - - (Scientific American, 6.3.18 14:00)
  • H. C. Binswangers Einfluss auf die Politik Mit Hans Christoph Binswanger ist einer der ganz Großen der Ökonomie im Allgemeinen und der ökologischen Ökonomie im Besonderen von uns gegangen. Reinhard Loske erinnert in diesem Beitrag an die Spuren, die Binswanger in den Sphären der politischen Praxis und des politischen Klimas hinterlassen hat und fragt danach, wie heute mit seinem ideenreichen Erbe umgegangen wird. (Blog Postwachstum, 6.3.18 12:21)
  • SDA-MELDUNG Ständerat will Moorschutz nicht lockern (sda) Der Ständerat will den Schutz der Moore nicht lockern. Er hat am Dienstag eine Standesinitiative des Kantons Bern abgelehnt. Dieser möchte in Moorlandschaften den Bau von Anlagen zur Produktion erneuerbarer Energien zulassen. (News Feed, 6.3.18 10:16)
  • Regenerativ-Strom von nebenan - - - - - Photovoltaik - - Windenergie - - - So kann Stromdirektvermarktung aussehen: Eine digitale Plattform verbindet Produzenten erneuerbarer Energien und Kunden, die Wert auf eine regional und ökologische Stromerzeugung legen. Betreiber von Wind- und Solarparks, Biogas- oder Wasserkraftanlagen können dort direkt auf Abnehmersuche gehen. - 06.03.2018 (SWW Nachrichten, 6.3.18 11:29)

05.03.2018[Bearbeiten]

  • Scenarios towards limiting global mean temperature increase below 1.5 °C he 2015 Paris Agreement calls for countries to pursue efforts to limit global-mean temperature rise to 1.5?°C. The transition pathways that can meet such a target have not, however, been extensively explored. Here we describe scenarios that limit end-of-century radiative forcing to 1.9?W?m?2, and consequently restrict median warming in the year 2100 to below 1.5?°C. We use six integrated assessment models and a simple climate model, under different socio-economic, technological and resource assumptions from five Shared Socio-economic Pathways (SSPs). Some, but not all, SSPs are amenable to pathways to 1.5?°C. (www.nature.com, 5.3.18 20:25)
  • David Stickelberger: „Mittelfristig rechnen wir mit einem jährlichen Zubau von 400 Megawatt“ Sieben Fragen über den Schweizer Photovoltaikmarkt an David Stickelberger, Geschäftsleiter von Swissolar, dem Schweizerischen Fachverband für Sonnenenergie. (www.intersolar.de, 5.3.18 19:42)
  • New scenarios show how the world could limit warming to 1.5C in 2100 In the 2015 Paris Agreement on climate change, nearly every country on Earth pledged to... - The post New scenarios show how the world could limit warming to 1.5C in 2100 appeared first on Carbon Brief. - (Carbon Brief, 5.3.18 17:55)
  • SDA-MELDUNG Ständerat will neue Subventionen für die Wasserkraft (sda) Der Ständerat will die einheimische Stromproduktion unterstützen, um diese langfristig erhalten zu können. Ausgenommen ist die Kernenergie. Die kleine Kammer hat am Montag eine Motion ihrer Energiekommission mit 39 zu 5 Stimmen bei 1 Enthaltung angenommen. (News Feed, 5.3.18 16:00)
  • Zürichs Lifestyle-Wähler haben gesprochen Rot-Grün ist in Schweizer Grossstädten zu einer Marke wie Coca-Cola oder die Bio-Knospe geworden. Man setzt darauf, um sich den Guten zugehörig zu fühlen. >| (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 5.3.18 16:37)
  • Warum der neue Gemeinderat die Zürcher Bevölkerung schlecht abbildet Repräsentiert der neue Gemeinderat die Stadtzürcher Bevölkerung? Statistisch betrachtet eher schlecht. Übervertreten sind nicht nur Juristen. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 5.3.18 16:17)
  • Klima - Frankfurt am Main: Klima-Messungen aus dem All: täglich wachsender Datenschatz Frankfurt/Main (dpa) - Eine Flut von Daten aus der Luft und dem All hilft Wissenschaftlern, den Klimawandel zu verstehen. Doch müssten diese Daten besser vernetzt werden und öffentlich zugänglich sein. Das haben Meteorologen, Klimaforscher und Umweltwissenschaftler auf der 11. Deutschen Klimatagung gefordert, die am Montag in Frankfurt begonnen hat. Bis Donnerstag diskutieren mehr als 150 Fachleute über die neuesten Erkenntnisse zur Klima- und Klimafolgenforschung. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 5.3.18 15:28)
  • energiezukunft:Â Richtig heizen für den Klimaschutz! Regelmäßig tun sich Abgründe vor uns auf, wenn die aktuellen Heizkostenabrechnungen irritierter Bürger bei uns landen. Das Grauen reicht von handschriftlichen Schmierzetteln bis zu mehrseitigen Computerausdrücken mit Zahlen soweit das Auge reicht. Allen gemein: Das versteht kein Mensch und die Vermutung liegt nahe — das soll auch niemand verstehen. (www.energiezukunft.eu, 5.3.18 15:11)
  • Debatte Nachhaltigkeit: Verzicht ist die neue Freiheit Die Alternative zum Auto ist nicht das Elektroauto. Die ökologische Lösung heißt: gar kein Auto. Wollen wir die Welt verbessern, müssen wir uns lösen. mehr... (taz.de, 5.3.18 13:59)
  • Berliner Wohnungsprojekt wird von Luzern aus wissenschaftlich begleitet 05.03.2018 | Technik & Architektur | News: Flexibel, nachhaltig und bezahlbar: Das Bundesbauministerium fördert mit den innovativen «Modellvorhaben Variowohnen» deutschlandweit die Errichtung und Erforschung nachhaltiger und bezahlbarer Wohnungen für Studierende und Auszubildende. Das Kompetenzzentrum Typologie & Planung in Architektur der Hochschule Luzern ist mit der wissenschaftlichen Begleitung jüngsten Projekts in Berlin-Marzahn betraut. (hslu.ch News, 5.3.18 12:48)
  • H. C. Binswanger und sein Engagement im BUND Mit der 1983 erschienen BUND-Publikation „Arbeit ohne Umweltzerstörung – Strategien für eine neue Wirtschaftspolitik“, von Hans Christoph Binswanger u. a. wurde Binswanger zum Vater der ökologischen Steuerreform. Seitdem setzte er sich inner- wie auch außerhalb des BUND auf vielen Ebenen für dieses Herzensthema und weitere ökologische wie auch ökonomische Anliegen ein. Angelika Zahrnt war es stets eine Freude, Teil seines breiten Netzwerks zu sein und mit ihm zusammenzuarbeiten. Hier stellt sie sein Engagement genauer vor. (Blog Postwachstum, 5.3.18 11:48)
  • Fünf Energiespartipps zum Tag des Energiesparens Heute ist internationaler Tag des Energiesparens. Wir geben fünf Tipps zum Strom- und Heizenergiesparen. Davon profitiert neben der Haushaltskasse auch das Klima. (www.co2online.de, 5.3.18 11:23)
  • [news=1607&tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=cebae6e06d156d5472debdfceb76406f Richi Wolff bestätigt — AL konsolidiert Zuwachs von 2014] Bei den Stadt- und Gemeinderatswahlen hat die Alternative Liste ein sehr gutes Ergebnis erzielt: Richard Wolff wurde als Stadtrat glanzvoll wiedergewählt und bei den Gemeinderatswahlen konnte die AL gegenüber 2014 erneut Zugewinne verbuchen. (al-zh.ch, 5.3.18 5:08)

04.03.2018[Bearbeiten]

  • Nachhaltiges Handeln: Wegweiser für kleine und mittlere Unternehmen veröffentlicht Unternehmen gehören in Deutschland zu den zentralen gesellschaftlichen Akteuren. Kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) kommt hierbei eine besondere Rolle zu. Sie beschäftigen bundesweit über 60 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und erwirtschaften mehr als 30 Prozent der Umsätze. Eine erfolgreiche Transformation hin zu einer umweltschonenderen und sozial verträglicheren Wirtschaft ist nur zusammen mit ihnen möglich. (UmweltDialog, 5.3.18 0:00)
  • Die Natur heizt ein Mit der «Chlostermatte» ist in Fraubrunnen BE eine eindrückliche Plusenergie-Siedlung entstanden. ?Dank einer vollflächigen PV-Anlage und Grundwasser-Wärmepumpen ist der Energiebezug gering. Mit der angedachten Gründung einer Eigenverbrauchsgemeinschaft und einem zusätzlichen Quartierspeicher könnte die Autarkie noch weiter steigen. (Haustech | News Feed, 5.3.18 0:00)
  • Wenn der Nachbar ins Wohnzimmer leuchtet Mit LED-Leuchten werden häufig für dekorative Figuren auf Balkonen und in Gärten eingesetzt. Die geplagten Nachbarn müssen das nicht in jedem Fall hinnehmen. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 4.3.18 22:27)
  • Fahren mit Strom - Elektroautos wechseln von der Bremse aufs Gas Die Schadstoffemissionen aus dem Verkehr steigen nach einem Rückgang wieder an: Verantwortlich dafür ist der Güter-, aber auch der Individualverkehr. Druck aus China beschleunige den Umstieg auf E-Mobilität, sagen Forscher – doch es gibt noch viele offene Fragen. (derStandard.at › Wissenschaft, 4.3.18 18:43)
  • «Top 5» floppt in Zürich auf ganzer Linie SVP, FDP und CVP haben bei den Zürcher Wahlen ihr Minimalziel verpasst. Die Note für das bürgerliche Bündnis ist ungenügend. Weshalb sich die Zusammenarbeit trotzdem weiter lohnt und was in vier Jahren besser laufen muss. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 4.3.18 18:43)
  • Blogs | Deus ex Machina: Fahrverbote mit Kontrollinfrastruktur und Massenüberwachung Von der Kontrolle bis zum Bußgeldbescheid: In Italien gibt es längst das Verkehrssystem, mit dem ein deutsches Dieselfahrverbot möglich wird – nur ohne Rücksicht auf Bürgerrechte und lebenswerte Altstädte. (FAZ.NET, 3.3.18 16:22)
  • Ein Spielzeugriese schwenkt um: Lego stellt erste Teile aus Bioplastik her Beinahe drei Jahre ist es nun her, dass Lego verkündete, 1 Milliarde Dollar in die Hand nehmen zu wollen, um im neuen »LEGO Sustainable Materials Center« nach ökologischen Materialalternativen zu forschen. Der dänische Spielzeugproduzent setzte für diese Suche immerhin 100 Mitarbeiter ein, Trends der Zukunft berichtete damals über das lobenswerte Projekt. Nun ist endlich eine … (Trends der Zukunft, 4.3.18 16:04)
  • Groko: Kein Schwung für den Klimaschutz Nach dem "Ja" der SPD-Mitglieder zu einer erneuten Groko in Deutschland sind für die Energiewende nur schleppende Fortschritte sowie viele kontroverse Diskussionen zu erwarten.Von Eva Mahnke - (klimaretter.info, 4.3.18 11:56)
  • Wer schafft die Wahl in den Zürcher Stadtrat? Die Urnen sind geschlossen. Jetzt wird ausgezählt. berichtet live aus dem Stadthaus. (Tagesanzeiger Zürich, 4.3.18 11:25)
  • 13 Organisationen präsentieren Welser Erklärung zur Holzenergie Im Rahmen der Eröffnung der Energiesparmesse Wels überreichte Rudolf Freidhager, Präsident des Österreichischen Biomasse-Verbandes, Frau Bundesministerin Elisabeth Köstinger die „Welser Erklärung zur Holzenergie“, worin die sechs wichtigsten Argumente für die energetische Holznutzung dargestellt werden. „Holzenergie ist die mit Abstand bedeutendste heimische Energiequelle, ist voll in Österreichs Forst- und Holzwirtschaft integriert, schafft regionale Wertschöpfung und stellt den weitaus günstigsten Energiespeicher dar“, erklärte Freidhager anlässlic >| (www.biomasseverband.at, 4.3.18 10:30)
  • Solarstromproduktion auf Rekordhoch Das Hochdruckwetter im Februar hat für Eiseskälte, aber auch viel Sonnenschein gesorgt – und die Erzeugung von Solarstrom deutlich erhöht - (klimaretter.info, 4.3.18 9:30)
  • Agrar - Coesfeld: NRW-Spargel braucht noch Zeit und Wärme Aachen (dpa) - Die ersten vereinzelten Spargelköpfchen in Nordrhein-Westfalen könnten Ende März erntereif aus der Erde blitzen - aber nur auf den Feldern mit "Fußbodenheizung". Ansonsten sei es im Boden nach dem Dauerfrost einfach noch viel zu kalt, sagte der Spargelexperte bei der Landwirtschaftskammer NRW, Ralf Große Dankbar. Die Pflanzen seien in dem Boden wie eingefroren und müssten erst einmal auf Temperatur kommen. (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 4.3.18 9:31)
  • Getränke - Stuttgart: Städte bewerben Mehrwegbecher für Kaffee Tübingen (dpa/lsw) - Immer mehr Städte machen Werbung für die Nutzung von Mehrwegbechern für Kaffee zum Mitnehmen. Nach Kampagnen in Freiburg und Tübingen wollen auch Stuttgart und Mannheim nachziehen, wie die Städte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilten. Mannheim will ab dem 24. März zur Benutzung von Mehrwegbechern aufrufen - "um den enormen Ressourcenverbrauch zu reduzieren, die die ganzen Einwegbecher verursachen", sagte ein Stadtsprecher. Auch Stuttgart will noch bis zur Sommerpause einen Wettbewerb initiieren, bei dem potenzielle Betreiber eines Kreislaufsystems Konzepte einreic... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 4.3.18 9:10)
  • Indigenous knowledge is vital for the fight against #ClimateChange. At #COP23 the Local Communities and Indigenous People?s Platform was finalised - read more: …pic.twitter.com/iwEM7ELa66 (@COP23, 4.3.18 9:00)
  • Energie - Schwerin: Kaum noch neue Biogasanlagen in MV Schwerin (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern entstehen kaum noch neue Biogasanlagen. Wurden im Jahr 2010 noch 25 Anlagen in Betrieb genommen und 2012 sogar 45, so waren es in den Jahren 2016 und 2017 zusammen nur noch 5. Dies geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion hervor. Grund dafür seien die stark gesunkenen Einspeisevergütungen für Strom aus Biomasse aufgrund des novellierten Gesetzes für den Ausbau erneuerbarer Energien (EEG), erklärte das Agrarministerium in Schwerin. Aktuell seien im Nordosten fast 170 Biogasanlagen in Betrieb. Auch ihre Zukunft ist offen. Das ... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 4.3.18 8:28)
  • Hydraulischer Abgleich lohnt sich Sieben Irrtümer zum hydraulischen Abgleich hat das Energiesparportal co2online zusammengetragen. Oft sind es Ausreden, mit denen sich Eigentümer oder Fachleute um die Optimierung der Heizanlage herumdrücken, haben die Mitarbeiter des Portals beobachtet. Deshalb stellen sie die gängigsten Aussagen auf den Prüfstand. (enbausa.de, 4.3.18 7:00)

03.03.2018[Bearbeiten]

  • Wasserstoff vs. Akku: Was ist billiger? Eine Studie des Forschungszentrum Jülich zeigt: Geht es um die Infrastruktur, sind Brennstoffzellen langfristig billiger als Elektroautos mit Akku (enorm-magazin.de, 3.3.18 17:37)
  • Zahl der Ökostrom-Städte steigt Mehr als 40 Städte weltweit versorgen sich bereits komplett mit Ökostrom, über 100 zu mehr als zwei Dritteln. Deutsche Kommunen sind nicht dabei - (klimaretter.info, 3.3.18 15:11)
  • Strommarktdesign: Die Wirren der Politik führen nicht zum Ziel Die SES ortet eine allgemeine Planlosigkeit in der weiteren Ausgestaltung der Energiewende in der Schweiz. Ein Kommentar zu den Geschäften rund um ein neues Strommarktdesign in der … (energiestiftung.ch, 3.3.18 16:28)
  • Gerzensee : Das 687-Prozent-Haus Beat Keller lebt in einem Solarhaus, das viel mehr Energie produziert als verbraucht. Wie geht das? (www.bernerzeitung.ch, 3.3.18 15:40)
  • Ein Impressum aus der Höhle der Trolle Will man ein Website mit fragwürdigem Wahrheitsgehalt entlarven, könnte ein Blick aufs Impressum helfen. Bloss strotzt dieses womöglich selbst vor Fake News. (–- Neue Zürcher Zeitung, 3.3.18 14:22)
  • Die Kälte und das Chaos Ob es im Winter kalt oder mild ist, hatte bisher nicht viel mit dem Klimawandel zu tun. Das könnte sich gerade ändern. Späte und harte Fröste bei uns könnten durch einen veränderten Polarwirbel mitverursacht werden. Eine Kolumne von Joachim Wille - (klimaretter.info, 3.3.18 12:17)
  • Cyberattacken auf Smart Grids Die 2015-Cyberattacke auf das ukrainische Energienetz war bisher die erste erfolgreiche der Geschichte. Ein Team aus verschiedenen Sicherheitsfirmen erstellte eine forensische Analyse des Angriffs und kommt zum Schluss: Die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung erfordern stärkere Sicherheitsvorkehrungen. Dies gilt vor allem auch für Smart Grids, die auf existierenden, zentral gesteuerten Stromnetzen aufbauen. Ein Smart Grid ist […] - The post Cyberattacken auf Smart Grids appeared first on powernewz. - (powernewz, 3.3.18 13:03)
  • Wie sich die Niederlande über Wasser halten Niederlande in Not: Steigende Flusspegel, die Nordsee nagt die Küste ab – dennoch nimmt das Königreich den Klimawandel bislang sportlich. (Tages-Anzeiger Leben, 3.3.18 10:34)
  • Per Smartphone auf Unterschriftenfang Volksinitiativen und Referenden sollen nach dem Willen des Bundesrats weiterhin nur von Hand unterschrieben werden können. Doch jetzt steigt der Druck, die direkte Demokratie zu digitalisieren. (Neue Zürcher Zeitung - Schweiz, 3.3.18 6:00)
  • Eine Überdosis Berg Die neue Hauptausstellung des Alpinen Museums der Schweiz zeigt 120 Bergbilder aus der Gemäldesammlung des Hauses. Zwischen Kunst und Kitsch thematisiert sie die wechselvolle Beziehung von Mensch und Berg. (–- Neue Zürcher Zeitung, 3.3.18 5:30)
  • Irgendwann schlägt die Natur zurück Erderwärmung und drohende Umweltkatastrophen beschäftigen nicht nur Wissenschaft und Öffentlichkeit. Auch in der Literatur etabliert sich – insbesondere in den USA – ein themenspezifisches Genre: die Climate-Fiction. (–- Neue Zürcher Zeitung, 3.3.18 5:30)
  • Der Universalismus macht den Westen blind für die Gefahren des Kulturalismus Das aufklärerische westliche Projekt, Emanzipation und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat zu verbreiten, stösst insbesondere im Nahen Osten an seine Grenzen. Europa täte besser daran, die Grenzen seines Säkularismus zu erkennen. (–- Neue Zürcher Zeitung, 3.3.18 5:30)
  • Die Einkreisung der Haufenwolken Wolken sind das Sorgenkind der Klimaforschung. Mit Simulationen und Flügen in die Karibik will Bjorn Stevens deren Rolle im Klimawandel besser verstehen. (Neue Zürcher Zeitung - Wissenschaft, 3.3.18 5:30)
  • Studie warnt: Bahn vom Klimawandel stark betroffen Die Deutsche Bahn muss sich in Zukunft vermehrt auf Extremwetter einstellen. Schuld ist der Klimawandel. Neben höheren Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen, muss die Bahn aber auch mehr Bäume fällen um die Sicherheit ihrer Strecken zu gewährleisten. (Sonnenseite, 3.3.18 1:48)

02.03.2018[Bearbeiten]

  • Photovoltaik und Solarstromspeicher voll im Trend Mehr Hausbesitzer investieren wieder in Photovoltaik. Das lohnt sich dank sinkender Preise nach wie vor, genauso wie die Kombination mit einem Solarstromspeicher. (www.energie-fachberater.de, 2.3.18 22:39)
  • «E-Voting wäre das Ende für die Demokratie» Der Bundesrat will E-Voting landesweit einführen. Gemäss Hernani Marques vom Chaos Computer Club ist die Smartphone-Demokratie eine unverantwortbare Gefahr. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 2.3.18 18:59)
  • Auto - Weinheim: Mobilität: Experten rechnen mit Mix der Antriebssysteme Weinheim (dpa/lsw) - In der Diskussion um den Verkehr der Zukunft rechnet der oft als Elektromobilitäts-Pionier bezeichnete Ingenieur Günther Schuh mit einem noch stärkeren Mix verschiedener Antriebsarten. "Der gesamte Markt wandelt sich. Eine ineinandergreifende Weiterentwicklung von Mobilitätskonzepten und Antriebstechnologien ist der Schlüssel zu einer besseren Zukunft", sagte Schuh, der bei Aachen Elektro-Transporter produziert, am Freitag bei einer Konferenz in Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis). (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 2.3.18 18:13)
  • Umwelt - Hannover: Niedersachsen rüstet Küste für Folgen des Klimawandels auf Hannover (dpa/lni) - Für sichere Deiche investiert Niedersachsen in diesem Jahr fast 62 Millionen Euro. Die Küstenregion und weite Teile des Hinterlandes sollen dadurch gegen Stürme und Überflutungen geschützt werden. Schwerpunkte sind die ostfriesischen Inseln, die als vorgelagerte Bollwerke dienen. Das Land will mit dem Ausbau den Auswirkungen des Klimawandels begegnen, teilte Umweltminister Olaf Lies (SPD) am Freitag in Hannover mit. An der niedersächsischen Küste mit den Mündungen von Elbe, Weser und Ems sowie auf den vorgelagerten Inseln schützten die Deichlinien ein rund 6600 Quadratmeter gro... >| (Alle Artikel - Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Sport, 2.3.18 17:45)
  • Scientists have detected an acceleration in sea level rise As humans emit heat-trapping gases like carbon dioxide, the planet warms, and over time consequences become more apparent. Some of the consequences we are familiar with – for instance, rising temperatures, melting ice, and rising sea levels. Scientists certainly want to know how much the Earth has changed, but we also want to know how fast the changes will be in the future to know what the next generations will experience. - One of the classic projections into the future is for sea level rise. It is expected that by the year 2100, the ocean levels will rise a few feet by the end of the century. This matters a lot because globally, 150 mil... >| (Skeptical Science, 27.2.18 7:40)
  • Actions today will decide Antarctic ice sheet loss and sea level rise A new study published in Naturelooks at how much global sea level will continue to rise even if we manage to meetthe Paris climate targetof staying below 2°C hotter than pre-industrial temperatures. The issue is that sea levels keep rising for several hundred years after we stabilize temperatures, largely due to the continued melting of ice sheets in Antarctica and Greenland from the heat already in the climate system. - The study considered two scenarios. In the first, human carbon pollution peaks somewhere between 2020 and 2035 and falls quickly thereafter, reaching zero between 2035 and 2055 and staying there. Global temperatures in the ... >| (Skeptical Science, 1.3.18 7:58)
  • Grosser Bahnhof für den Innovationspark in Dübendorf Es ist zwar nur die Eröffnung des Info-Pavillons. Bundesrätlicher Besuch unterstreicht aber den Stellenwert der künftigen Forschungsplattform auf dem Militärflugplatz. (Neue Zürcher Zeitung - Zürich, 2.3.18 17:00)
  • AKW Beznau I: Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht Medienberichten zufolge soll das AKW Beznau I nach drei Jahren Stillstand trotz mangelhaftem Reaktordruckbehälter wieder in Betrieb genommen werden. Die ohnehin bereits lange Mängelliste des Atomkraftwerks würde weiter verlängert. (www.energiestiftung.ch, 2.3.18 17:14)
  • Energie: Erstes Schweizer Biomasse-Blockheizkraftwerk mit Holzpellets Das schweizweit erste Biomasse-Blockheizkraftwerk mit Holzpellets produziert in Rheinfelden AG seit Anfang Jahr Strom und Wärme für rund 270 Haushaltungen. Das Paul Scherrer Institut (PSI) begleitet den Betrieb wissenschaftlich. (www.luzernerzeitung.ch, 2.3.18 17:12)
  • BAM überprüft Energieeffizienz von Wärmepumpen Die Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) hat den Energieverbrauch von Wärmepumpen überprüft. Dazu hat das Expertenteam der BAM 20 prominente Modelle verschiedener Hersteller in unabhängigen, akkreditierten Laboratorien untersuchen lassen. Das Fazit der BAM: Bei allen bislang überprüften Modellen gibt es keine Abweichung zwischen Messwert und deklariertem Energiewert auf dem Label. (www.bam.de, 2.3.18 17:09)
  • Klimawandel: Schluss mit der Weichspülersprache Sprache ordnet die Welt. Sprache ist Macht. Sprache beeinflusst unser Denken. Sprache ist immer auch ideologisch, sie strukturiert unser Verständnis und Bild von der Welt. Also warum sprechen wir weiter weichgespült vom »Wandel« des Klimas? (www.neues-deutschland.de, 2.3.18 17:08)
  • Veröffentlichungen - Nudging in der digitalen Stadt In Digitalmoderne neigt das Nudging dazu, gegenüber dem Individuum übergriffig zu werden. Mit dem digitalen Nudging kann einer breiten — auch staatlichen — Verhaltenslenkung Tür und Tor geöffnet werden, die die Basis der liberalen Gesellschaftsordnung angreifen kann. Wir benötigen einen Fachdiskurs darüber, ob und wie Nudging-Instrumente zur Stärkung einer nachhaltigen Stadtentwicklung entwickelt und eingesetzt werden sollen. (www.bbsr.bund.de, 2.3.18 16:57)
  • Der Innovationspark Zürich wird sichtbar Im Beisein von Bundesrat Johann Schneider-Ammann, Regierungsrätin Carmen Walker Späh, Ständerat Ruedi Noser und zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik findet heute Abend die Eröffnung des Informationspavillons am Innovationspark Zürich statt. (Kanton Zürich Mitteilungen, 2.3.18 0:00)
  • Wälder sollen Wälder bleiben Aktion des Monats März: Der Wald gilt als Sinnbild deutscher Kultur. Er ist Heimstatt für seltene Arten und in Zeiten des Klimawandels ein wertvoller CO2-Speicher. Doch Waldschutz ist oft genug nur ein Lippenbekenntnis. Gegen die Abholzung von Wäldern für Profitinteressen bildet sich gerade eine neue Bürgerbewegung. - (klimaretter.info, 1.3.18 22:55)
  • Drohende Fahrverbote: Lobbyisten trommeln für Erdgas Nicht nur E-Autos, sondern auch Erdgasfahrzeuge verursachen weniger Emissionen als Diesel. Angesichts drohender Fahrverbote sieht die Gas-Branche ihre Zeit gekommen. Verbraucher könnten allerdings auch auf ganz andere Pferde setzen. - (bizzenergytoday.com, 2.3.18 15:42)
  • Reducing a building's carbon output can also lower costs Researchers from Concordia University's Department of Building, Civil and Environmental Engineering have found a way to significantly reduce carbon emissions produced by residential and non-residential buildings, while also cutting costs. (EurekAlert! - Breaking News, 1.3.18 6:00)
  • Literaturtipp: Neuer Leitfaden für nachhaltiges Bauen Um das Bauen mit dem Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS) zu erleichtern, wurde nun der Leitfaden «Nachhaltig bauen mit SNBS 2.0 Hochbau» herausgegeben. Er schlägt eine Brücke zur Baupraxis. (www.kommunalmagazin.ch, 2.3.18 15:00)
  • Linke Zeitung braucht recht viel Geld Das «P.S.» hat einmal mehr einen Hilferuf gestartet: Der Wochenzeitung fehlen 300'000 Franken und 300 Abonnenten. Ein runder Geburtstag ist in Gefahr. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 2.3.18 12:21)
  • 15 Mut machende Beispiele, wie Menschen in Deutschland gegen den Klimawandel kämpfen Stürme, Hochwasser, Trockenheit – Deutschland leidet schon heute unter den Folgend des KlimawandelsDie HuffPost stellt 15 Projekte vor, die dagegen ankämpfenIn den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Durchschnittstemperatur in Deutschland um 0,8 bis 1 Grad Celsius erhöht. Es regnet im Winter immer mehr, im Sommer dafür umso weniger.Trockenperioden, Starkniederschläge und Sturmböen nehmen vor allem seit dem Ende der 1990er Jahre drastisch zu. Hochwasser und extreme Hitze gefährden die menschliche Gesundheit und belasten Pflanzen und Tiere.Der Klimawandel ist real – auch in Deutschland.Wie sehr er... >| (The Huffington Post, 2.3.18 13:17)
  • Alexa soll Universalübersetzer werden [Hightech] Größerer Nutzen gerade im interkulturellen Kontext als Ziel - Amazon will Alexa praktisch zum Echtzeit-Universalübersetzer machen, berichtet "Yahoo Finance" unter Berufung auf Insiderquellen. Das soll das Gerät in sprachübergreifenden und interkulturellen Kontexten nützlicher machen. Sollte das tatsächlich gelingen, könnte es auch einen gewaltigen Prestige-Erfolg für Amazon im Rennen um Übersetzungs-KIs darstellen. (pressetext.switzerland News, 2.3.18 10:30)
  • Bundesamt fördert Wärmerückgewinnung Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) fördert ab sofort Investitionen in innovative und klimaschonende Technologien, die bereits marktreif entwickelt sind. Mit dem Förderprogramm "Kleinserien Klimaschutzprodukte" will das Bafa die Marktdurchdringung dieser Produkte unterstützen und den Innovationsprozess beschleunigen. (enbausa.de, 2.3.18 7:00)
  • Blaupause für die Energiewende Designetz adressiert zentrale Voraussetzungen für das Funktionieren der Energiewende: Die intelligente Vernetzung von vielen dezentralen Energieerzeugern und -verbrauchern vom ländlichen bis hin zum urbanen Raum und hochindustrialisierten Ballungszentren. - The post Blaupause für die Energiewende appeared first on Dialog. Energie. Zukunft. - (Dialog. Energie. Zukunft, 28.2.18 8:57)
  • Pro Montes-Preis 2018 für Denise Binggeli Die Schweizerische Stiftung für Alpine Forschung hat Denise Binggeli vom Fachbereich Natur-, Landschafts- und Umweltschutz der Universität Basel für ihre Masterarbeit zur Zukunftssicherung der alpinen Kulturlandschaft mit dem Pro Montes-Preis 2018 ausgezeichnet. (News, 2.3.18 6:00)
  • Der Naturschutz verliert an Boden Der Natur geht es schlechter, als viele denken. Doch die Zürcher Politik foutiert sich um das Thema Naturschutz. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 1.3.18 22:03)
  • Unsicherheiten zuhauf im Güterverkehr Ob Teile des Rangierbahnhofs Limmattal transformiert werden können, hängt davon ab, ob, wie und wo Güterwagen künftig sortiert werden. (–- Neue Zürcher Zeitung, 2.3.18 6:30)
  • Wohnen und flanieren statt rangieren Welche Chancen eröffnen sich für das Limmattal, wenn SBB Cargo den Rangierbahnhof verkleinern oder gar aufgeben würde? Der Chef der Spreitenbacher Bauverwaltung lanciert die Diskussion. (–- Neue Zürcher Zeitung, 2.3.18 6:30)
  • Die Häuschenlobby schlägt zurück Sechs Jahre nach der Zweitwohnungsinitiative ist der politische Druck, Kulturland zur Überbauung freizugeben, so hoch wie noch nie. Über den bisher radikalsten Vorstoss entscheidet der Ständerat. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 1.3.18 23:30)
  • TU-Studie: Biomasse ist auch 2050 bedeutendste Heizenergieform - Biomasse-KWK-Anlagen liefern wichtigen Beitrag zur Emissionsreduktion (oekonews.at, 2.3.18 18:00)

01.03.2018[Bearbeiten]

  • Pragmatisch ist das neue nachhaltig Es ist modern geworden, sich mit der Zukunft zu beschäftigen. Seit sich die frühere Umwelt- und Friedensdebatte in eine „Nachhaltigkeitsszene“ verwandelt hat, fokussiert jeder, der Fortschritt und Verantwortung unter Beweis stellen will, auf diese ominöse „Gestaltung unserer Zukunft“. Was uns dabei zu denken geben sollte, ist die verblüffende Selbstverständlichkeit, mit der wir uns auf solchen Tagungen über die Zukunft auseinandersetzen - als ob man sich darüber tatsächlich in irgendeiner vernünftigen Weise auseinandersetzen könnte. Denn die Zukunft ist eine Fiktion. ... >| (UmweltDialog, 2.3.18 0:00)
  • Leuthards letzte Schlachten In den Wirren um die Postauto AG und im Abstimmungskampf zur No-Billag-Initiative kann man ein letztes Mal beobachten, warum Doris Leuthard so erfolgreich ist. Oder zumindest so wirkt. (Tagesanzeiger Schweiz, 1.3.18 22:03)
  • Locker ins Wahlgetümmel Am ehesten von Inhalt reden kann man noch beim Wirtschaftspapier der SP und bei der «Innovationsagenda» der Grünliberalen, in der sie sich für sieben statt neun StadträtInnen sowie einen «Digitalisierungsminister» einsetzen. Ansonsten hatten die Grünen die schönsten Plakate, die AL den besten Slogan, und die SozialdemokratInnen telefonierten unermüdlich ihren WählerInnen und solchen, die es vielleicht noch werden, und ermahnten sie freundlich, wählen zu gehen. (P.S., 1.3.18 23:12)
  • Stadtplanung im Bellavista Im Rahmen einer Wahlkampfveranstaltung der SP 10 führte Stadtpräsidentin Corine Mauch am Montagabend ein Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Weidmann, ETH-Vizepräsident für Personal und Ressourcen. Thema war die engere Verhakung der ETH Hönggerberg mit dem Quartier Höngg und die Zusammenarbeit der Hochschule mit der Stadt. (P.S., 1.3.18 23:20)
  • Sonnenhaus 4.0: Wärme, Strom und Mobilität - - - - - Solarthermie - - - Das Bau- und Energiekonzept des Sonnenhauses 4.0 der Initiative Sonnenhaus Österreich ermöglicht eine weitgehende Unabhängigkeit bei Wärme, Strom und Mobilität durch Sonnenenergie. Das Konzept berücksichtigt zusätzlich zur Wärmeenergie auch solare Stromerträge. - 01.03.2018 (SWW Nachrichten, 1.3.18 19:27)
  • Hybrid-Wärmepumpe nutzt Erde und Luft - - - - - Wärmepumpe - - - Neu auf dem Markt ist die SmartHeat ThermSelect. Dabei handelt es sich um eine Hybrid-Wärmepumpe, die Erde und Luft als Quelle nutzen kann. Im Vergleich zu einer Erdwärmepumpe reduziert die Hybrid-Wärmepumpe die Quelleninvestitionskosten, denn Solekollektor oder –bohrung müssen nur etwa halb so groß dimensioniert werden. - 01.03.2018 (SWW Nachrichten, 1.3.18 19:20)
  • Neue Mountainbike-Strecke auf dem Üetliberg Zwischen Wanderern und Mountainbikern kommt es immer wieder zu Konflikten. Die Stadt hat nun ein Konzept entwickelt, das diese entschärfen soll. Helfen soll dabei auch eine verbesserte Infrastruktur. (–- Neue Zürcher Zeitung, 1.3.18 18:24)
  • Fitte Arbeitnehmer sind gesucht Die Digitalisierung schafft attraktive neue Arbeitsfelder, doch sie wird auch manche heutige Tätigkeit obsolet machen. Umso wichtiger ist es, von strukturellen Veränderungen negativ Betroffene frühzeitig umzuschulen. Die Schweizer Maschinenindustrie wagt einen nachahmenswerten Vorstoss. (Neue Zürcher Zeitung - Wirtschaft, 1.3.18 18:12)
  • Der Klimawandel bedroht Hamburg – doch Stadtplaner kämpfen dagegen an Hochwasser, Hitze, Starkregen: Hamburg leidet immer mehr unter den Folgen des KlimawandelsStadtplaner und Meteorologen entwickeln Maßnahmen dagegenZerstörte Häuser, umgedrückte Bäume, Menschen, die sich auf Hausdächer retten, Wasserüberall. Wohl jeder Hamburger kennt die Bilder der Sturmflut 1962:Der Orkan Vincinette löste die bislang größte Flutkatastrophe an der Nordseeküste aus. 315 Menschen verloren damals ihr Leben.Eine solche Naturkatastrophe könnte sich wiederholen.Auf diese Art oder eine andere. Hitzeperioden, Stürme, Starkregen oder eben Sturmfluten.Schuld daran ist d... >| (The Huffington Post, 1.3.18 17:32)
  • Bauen wird immer mehr zum Luxus Mehr bezahlbaren Wohnraum fordert jeder. Doch nicht nur die Mieten, auch das Bauen wird immer teurer. Eine neue Studie zeigt, woran das liegt. (FAZ.NET, 1.3.18 17:43)
  • Richtig heizen: die 15 besten Tipps zum Energiesparen Im Haushalt entfallen 70 Prozent des Energieverbrauchs auf die Heizung – richtig heizen ist der beste Weg, Heizkosten zu sparen. Utopia zeigt, wie du Geldbeutel und Umwelt schonst. - Der Beitrag Richtig heizen: die 15 besten Tipps zum Energiesparen erschien zuerst auf Utopia.de. - (Utopia News, 1.3.18 12:30)
  • Zukunft findet Stadt – Symposium zum „nachhaltigsten Quartier der Welt“ Aktiv können Interessierte am 16. März an der HTWG Konstanz ihre Ideen zur nachhaltigen Stadt der Zukunft einbringen. Beim Symposium und Workshop Zukunft findet Stadt – neue Ideen für das „nachhaltigste Quartier der Welt“ werden aktuelle Tendenzen des nachhaltigen Bauens vorgestellt und diskutiert. (Aktuelle Meldungen der Stadt Konstanz, 1.3.18 10:03)
  • Urban Mining: Deutschland recycelt sich reich Erdölvorkommen? Erdgasbestände? Nicht der Rede wert! Seltene Erden, Mineralien? Fehlanzeige! Deutschland verfügt über wenig Rohstoffe und ist doch reich an Materialien, die wiederverwertet und recycelt werden können. (Deutsche Welle, 1.3.18 14:48)
  • Wärme Initative Schweiz Akteure aus Wirtschaft, Verbänden, Wissenschaft und Verwaltung trafen sich auf Einladung der AEE Suisse zum Kick-off Meeting der "Wärme Initiative Schweiz". (www.umweltperspektiven.ch, 1.3.18 14:21)
  • Franz Hohler – der Eulenspiegel mit der spitzen Feder wird 75 Franz Hohler wird am 1. März 75 Jahre alt. Den Erfinder von «Spielhaus» und «Totemügerli» kennt praktisch jedes Kind, seine Werke gehören zum Schulstoff. Doch auch Erwachsenen liefert der scharfzüngige Kabarettist vielerlei Denkanstösse. (–- Neue Zürcher Zeitung, 1.3.18 14:03)
  • Muss Demokratie liberal sein? Die liberale Demokratie galt lange Zeit als gesellschaftliches und wirtschaftliches Ideal. Wirtschaftlich boomende Staaten wie China zeigen aber, dass es auch anders geht. Was also macht einen Staat zur Demokratie? (–- Neue Zürcher Zeitung, 1.3.18 11:07)
  • Energiewende lokal: Mehr als 100 Städte setzen überwiegend auf Erneuerbare Energien! Als Donald Trump den Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem Weltklimavertrag von Paris bekannt gab, wollten viele US-Städte und Gemeinden dies nicht akzeptieren. Sie gründeten eine Gegenbewegung und verpflichteten sich, auf freiwilliger Basis den Kampf gegen den Klimawandel fortsetzen. Ein ähnliches Bündnis von Städten mit ambitionierten Klimazielen gibt es auch in Großbritannien. Der Ansatz ist … (Trends der Zukunft, 1.3.18 10:46)
  • Baden-Württemberg fördert Stromspeicher Das Land Baden-Württemberg fördert Solarstromspeicher ab sofort mit einem neuen Programm. Die Mittel stehen zusätzlich zum KfW-Förderprogramm "Erneuerbare Energien – Speicher (275)" zur Verfügung. Wer eine Photovoltaikanlage mit einem netzdienlichen Speicher errichtet, erhält für die Batterie einen Zuschuss von bis zu 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten. Darauf weist das Solar Cluster Baden-Württemberg hin. (enbausa.de, 1.3.18 7:00)
  • Interview | „Für uns geht es gerade um alles“ Barcelona soll eine linke Smart City werden, sagt Francesca Bria Selbstverständlich macht derzeit jede Stadt, die etwas auf sich hält, in Smart City. Doch was das genau heißt, bleibt oft nebulös. Manchen von der Sparpolitik gebeutelten Städten bleibt nichts anderes übrig, als das Feld Technologiekonzernen zu überlassen, weil ihnen das Geld für Investitionen fehlt. Die Stadtregierung von Barcelona und die Leiterin ihrer Smart-City-Strategie, Francesca Bria, gehen einen anderen Weg: Eine Stadt wäre smart, so ihr Plan, wenn sie technologische Innovationen in den Dienst ihrer Bewohnerinnen und Bewohner... >| (der Freitag, 1.3.18 6:00)
  • Nachhaltigkeitsbank Triodos will Netze und Speicher finanzieren Das klassische Finanzierungsgeschäft mit erneuerbaren Energien ist schwieriger geworden. Banken suchen nach Alternativen. Die Triodos Bank hat die Sektorenkopplung für sich entdeckt. - (bizzenergytoday.com, 1.3.18 18:12)
  • Mobilität und Kapital Das Holozän ist unsere Gegenwart, der Zeitabschnitt in dem wir heute leben. Die Erdgeschichte wird üblicherweise entsprechend dem Alter und der Entstehung von Gesteinskörpern gegliedert. Das sollte man wissen, wenn man darüber nachdenkt, mit dem Anthropozän eine neue erdgeschichtliche Epoche auszurufen. Holozän bedeutet sinngemäß „das völlig Neue“. Von Matthias Hüttmann (Sonnenseite, 1.3.18 5:48)
  • Brüssel dämpft Hoffnungen auf E-Auto-Boom Während in Deutschland Diesel-Fahrverbote nahen und E-Autos attraktiver machen, setzt die EU-Kommission auf Verbrennungsmotoren. Nach ihrer Prognose tanken 2030 noch 83 Prozent der Autos Benzin oder Diesel. - (bizzenergytoday.com, 1.3.18 18:13)
  • Kann Demokratie ohne Liberalismus funktionieren? Welche Bedingungen muss ein Staat erfüllen, damit er als demokratisch gelten kann? Der Stanforder Historiker Josiah Ober entwirft eine Alternative zur liberalen Demokratie. (–- Neue Zürcher Zeitung, 1.3.18 5:30)
  • «Reine Demokratie erscheint mir als autoritäre Idee» Er gilt als konservativ, aber auf Trump feuert er aus vollen Rohren. Jonah Goldberg, Experte für Politik und Kultur am American Enterprise Institute, lässt die Akteure der amerikanischen Rechten Revue passieren. (–- Neue Zürcher Zeitung, 1.3.18 5:30)
  • Hochschule Ruhr West forscht an "Intelligenter Mobilität" Forschung bzw. praxisorientierte Forschung ist eine starke strategische Säule der Hochschule Ruhr West. Beweisen können dies nicht nur viele eingeworbene Drittmittel und Forschungsprojekte. Kanalisiert werden die Projekte durch eingerichtete Forschungsschwerpunkte. Neben den bestehenden Forschungsschwerpunkten etabliert sich nun ein weiterer: „Intelligente Mobilität. Intelligente Systeme, Elektromobilität und Mobilitätskonzepte. (UmweltDialog, 1.3.18 0:00)
  • Datenfischen mit Bojennetz Fast 4000 Messsonden treiben in den Ozeanen, um den Klimawandel zu analysieren. (Newsticker von Tages-Anzeiger, 28.2.18 23:30)